Online oder Produkt-Key - wann wird Windows 10 wie aktiviert?

Auch zwei Monate nach dem offiziellen Start von Windows 10 herrscht offenbar noch bei so vielen Nutzern Unklarheit darüber, wie man die eigene Kopie des Betriebssystems aktiviert bekommt. Daher entschloss sich das Unternehmen nun, einen Leitfaden ... mehr... Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile 10, Windows 10 for Phone, Windows 10 für Smartphones Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile 10, Windows 10 for Phone, Windows 10 für Smartphones Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Phone 10, Windows Mobile 10, Windows 10 for Phone, Windows 10 für Smartphones Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zum letzten absatz, wurde von einem offiziellen ms mitarbeiter auf twitter geschrieben, das man den support anrufen könne, wenn man ram/mainboard wechselt und sich die hardware id ändert und dementsprechend die aktivierung flöten geht, um sie wieder reaktivieren zu lassen. DAS GEHT ABER NICHT, habe es selbst getestet. wirklich traurig wie ahnunglos und unfähig die an der hotline sind. in einem guten jahr wird es richtig abgehen, wenn leute ihre hardware upgraden und plötzlich windows 10 neu kaufen sollen. lieber den shitstorm aufschieben und auf sich zu kommen lassen, anstatt direkt was am system zu ändern, bzw keys rauszugeben...
 
@3PacSon: Ein ähnliches Problem habe ich auch. Ich besitze drei Win7 Retail Lizenzen, habe momentan aber nur ein Notebook. Die Frage ist nun, wie ich später zwei der Lizenzen auf einem anderen Rechner nutzen kann. Da heißt es wohl nur abwarten wie MS das Ganze regelt.
Ansonsten wird eben Win7 weitergenutzt, da weiß man was man hat oder 10 auf anderen Wegen aktiviert....
 
@chris899: Das Problem ist allerdings ein anderes. Das, was 3PacSon beschreibt, ist ein Prozessproblem. Da weiß offenbar die eine Hand bei MS nicht, was die andere tut. Man wird wohl davon ausgehen können, dass es dafür eine Lösung geben wird. MS hat hier halt das "Problem", dass sie in diesem Fall eine Sonderlocke für Deutschland stricken müssen. Und zwar NUR für Deutschland. In allen anderen Ländern gilt meines Wissens die Bindung der Lizenz an die Hardware, wie sie auch in den USA gilt.

In Deinem Fall hast Du einfach im Moment nur die Berechtigung, eine Lizenz zu aktualisieren. Die Bestimmungen sehen ja klar vor, dass Windows zum Zeitpunkt des Upgrades lizensiert und aktiviert sein muss. Du könntest jetzt, wenn es Dir wirklich um die drei Lizenzen geht, die beiden aneren installieren und upgraden. Dann hast Du zumindest schonmal das Recht, die beiden anderen Lizenzen auf anderer Hardware weiter zu nutzen. Das "Problem", das 3PacSon beschreibt, bleibt natürlich immer noch, aber die Frage ist dann ja, wann Du davon überhaupt betroffen sein wirst. Denn ganz offenbar nutzt Du ja aktuell nur eine Lizenz. Bis Du dann einen zweiten und ggf. dritten Rechner anschaffst, auf dem Du die anderen beiden Lizenzen einsetzt, ist das Problem ja vielleicht sogar schon gelöst.
 
@chris899: Ich wäre etwas vorsichtig mit mehrfach Upgrades, beim Upgrade/Inatalation erstellt W10 eine eindeutige Hardware ID für jedes gerät die bei Microsoft hinterlegt wird (schüss Anonymität).
Ich weiß es nicht, es könnte aber Probleme geben wenn auf dem selben Gerät mehrere gleiche BS aktiviert werden?
 
@Kribs: Also ich hab mein Windows 7 auf 2 Systemen geupgradet. Auf meinem alten Rechner und dann auch auf meinem Neuen, zwei komplett unterschiedliche Systeme. Als ich dann vor 2 Wochen das alte System, das normal nicht mehr genutzt wird, nochmal hochgefahren hab, um ein paar Daten auf die externe Platte zu sichern, was durchaus ein paar Stunden dauerte, blieb Windows 10 brav aktiviert. Ich glaub, solange man es nicht übertreibt, geht das für MS durchaus in Ordnung.
 
Ich empfinde es ebenfalls als etwas nervig, dass ich beim Umwandeln von Win7/8 nicht gleich einfach einen neuen Win10 Key bekomme. Was wird ein Gefuckel werden bei Rechner-Wechsel........
 
@nize: Rechnerwechsel dann aber nur als Selberschrauber, bei Fertigrechnern iss ja ne neue Win10 Lizenz dabei, also da wird´s dann keine Probleme geben.
 
@darkerblue: Man muss heute schon ordentlich dumm ODER unwissend sein, sich einen Fertig-PC inkl Windows zu kaufen, da der Key da mittlerweile im Mainboard steckt und somit hardwaregebunden ist. Außer man tauscht den wieder gegen einen OEM-PC, dann ists eh wurscht.
 
@bLu3t0oth: Im Mainboard ist nur der Volumen Key des Herstellers, der Key auf dem PC (Bei einem legal erworbenen PC mit Windows MUSS da ein Zertifikat mit Key drauf kleben) ist ein andere und nur für dich. Mit dem Key kannst du Windows auf anderer Hardware aktivieren. Sollte das nicht automatisch übers Internet klappen klappt die Telefonaktivierung trotzdem problemlos.
 
@cathal: Hab heir einen Win8-PC unterm Tisch stehen... da klebt nur ein Win8 Logo drauf ;)
Der Key ist im Mobo
 
@cathal: Stimmte bis Windows 7 ab 8 wurden die meisten Fertig Geräte nur noch mit Windows Logo Stickern aber ohne Key Verkauft da die Keys im Gerät fest Verspeichert sind.
Schöne dumme UEFI Welt so etwas geht nämlich nur mit UEFI Bios Geräten da das alte BIOS dazu nicht in der Lage war.
 
@Freddy2712: Hast recht, war bei mir nur nie der Fall, da ich beim PC Kauf als Anforderung "Klassisches BIOS" und "UEFI/Secure Boot komplett deaktivierbar" in die Anfrage für Angebote aufgenommen habe.
 
@darkerblue: Und bei fertig Rechnern ist in der Regel Windows 10 Home. Wie bekomme ich dann meine Pro Lizenz auf den neuen Rechner ohne für viel Geld eine neue zu kaufen?
 
@Spacerat: Die Alte Festplatte ins Neue Gerät Stecken ist der einfachste Weg.
Festplatte Klonen wobei ich aber mit einer völlig Neuen Separat gekauften dann Arbeiten würde so das wenn etwas schief geht die Originale mit der Home Version nicht verändert wird.
Andere Möglichkeit wenn ein Pro Key vorhanden ist einfach über die Feature hinzufügen Funktion fand sich glaube ich immer unter Zubehör im Startmenü von XP bis 7.
 
@Spacerat: ohne gültigen Lizenz key, gar nicht, so einfach aber auch blöd ist das, denn du hast keine echte Lizenz von Win10 sondern nur ein Upgrade deiner Win7/8 Lizenz, alternativ erst Win7/8 Pro auf dem neuen Rechner installieren (wenn du dafür ne gültige Lizenz hast) und dann auf Win10 upgraden. und wofür brauchen wir alle noch mal eine Pro Lizenz? 99% der Dinge, die man mit nem PC machen kann laufen auch unter der Home Edition. sag mir eine Sache die du unbedingt machen willst, welche die Pro zwingend vorraussetzt und erklär mir dann bitte auch was das für Vorteile für dich bringt. (Updates aufschieben zählt nicht, die kommen dann halt mit 90 Tagen Verzögerung, mehr bewirkt das nicht) (Bitlocker? hhmm wohl auch eher für Firmen interessant) was gibts noch? mehr fällt mir nicht ein.
 
@darkerblue: Bitlocker & Active Directory und nein, ich bin sicher nicht der typische Windows Anwender.
 
@Spacerat: und der Vorteil den du hast?
und nochmal der Hinweis, das Upgrade was MS offeriert von Win7/8 auf win10 ist keine neue Lizenz, sondern halt nur ein Upgrade an dem nicht die üblichen Userrechte gekoppelt sind, auch hier in D nicht, denn du hast nicht win10 gekauft, sondern win 7/8. und diese kannst du auf jeder Hardware installieren die du willst (halt immer nur einmal gleichzeitig). Der Gedanke, sowas mit Win10 zu machen, ist wunderbar, aber halt nur mit ner echten Lizenz zu haben.
 
@darkerblue: Genau dieser Punkt, ob man nach dem Upgrade eine Windows 10 Lizenz hat und welche rechtlichen Implikationen das in Deutschland hat, ist noch nicht geklärt. Auch Microsoft macht dazu keine Aussage. Nach einigen Berichten im Internet geht es genau so wie Freddy2712 erklärt hat. Man baut die alte Festplatte in den neuen Rechner und lässt das Windows über den Support aktivieren (selbst hab ich das noch nicht getestet).
 
@Spacerat: das wäre eine Möglichkeit, nur habe ich in meinem Windows noch nicht die Nummer für die Hotline gefunden um dort auch anzurufen. immer nur den Link zum store um eine neue Lizenz zu kaufen.
 
@darkerblue: In dem Leitfaden ist ganz unten ein Link "Activating Windows after a hardware configuration change". http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=530206

Da würde ich mal nachfragen.
 
@Spacerat: link funktioniert nicht
 
@3PacSon: Ich habe dir aus versehen ein + gegeben, sollte aber ein - sein!
Nicht der NORMALE Support kann dir da helfen, Du musst schon die Nummer nutzen wenn es um Aktivierungen und Co. geht. Da musst Du dich durch das Helpcenter hangeln um die richtige Nummer angezeigt zu bekommen. Und wenn Du dann da doch abgewimmelt wirst, direkt den Vorgesetzten verlangen, mit Anwalt, der EU Kommission und den Medien drohen... das klappt immer.
 
@Scaver: vllt versuche ich es morgen nochmal, auch wenn ich eigentlich kein bock hab schon wieder das alles durch zu machen. würde mich echt mal interessieren, ob sie mich mit solchen drohnungen nochmal abweisen. kein problem wegen dem +/-, ist mir eh wumpe ob + oder - :)
 
@3PacSon: Ist ja nicht auf dich bezogen das + oder -, sondern nur auf deinen Post :)
In einigen Monaten bin ich dazu auch gezwungen. Wenn ein neues Smartphone (das alte funktioniert kaum noch) nicht vorrang hätte, wäre zum Jahresende ein neuer Rechner drin und dann würde ich mri den Spaß mit Microsoft geben (bin Rechtsschuztversichert und als Kaufmann nicht ganz ungebildet mit dem deutschen und europäischen Verbraucher-/Kunden- und Vertragsrecht ^^).
Vielleicht kannst Du uns dann ja erleuchten ;)
 
@3PacSon: mich würde eher interessieren, ob ich ggf. einfach Windows 7 neu installieren kann wenn ich möchte (falls ich Windows 10 doch nicht mag).
 
@divStar: ja natürlich, das geht dir nicht verloren
 
@bLu3t0oth: alles klar - danke!
 
@divStar: Die ersten 30 Tage nach Upgrade kann man mit einer Microsoft Funktion wohl auch direkt wieder "downgraden".
Die Funktion findet man unter "Wiederherstellung" und lautet dann "Zu Windows 7 zurückkehren" oder so ähnlich.

Habe damit jedoch keinerlei Erfahrung gemacht und bin mit Windows 10 durchaus zufrieden.
 
@Tical2k: das werde ich, sobald ich umsteige, sicher auch sein - Windows 10 macht einen soliden Eindruck. Mich machen derzeit nur die Art wie Updates gemacht werden sowie die Telemetrie-Geschichte stutzig. Wenn es zuverlässige Blocker für letzteres gibt (und sich vielleicht ein bisschen an den Updates ändert - ich möchte immer wissen welches Update wofür da ist und was genau es tut), steige ich um.
 
@divStar: Was hat sich an den Updates denn geändert? Sind wie bisher doch auch KB<Nummer> mit generischen Infos und wer mehr wissen will, kann man das im Support-Center nachlesen oder hab ich da was verpasst?

Bezüglich der Telemetrie kann ich nur bedingt zustimmen, vor allem in Anbetracht was eh überall mitgeschnitten und gesendet wird - auch wenn das eine schwache Aussage ist und seine Privatsphäre einem nicht so egal sein sollte..
 
@Tical2k: oh - da muss ich mich wohl ein bisschen missverständlich ausgedrückt haben. Ich habe grundsätzlich nicht mal etwas gegen die Sammlung von Daten. Wenn ich aber so schlau bin und die hosts-Datei bearbeite, damit die Daten nicht mehr geschickt werden, dann erwarte ich, dass diese Datei auch greift. Windows 10 (vermutlich auch ältere Windows-Versionen) ignorieren diese Datei für die Übermittlung dieser Daten jedoch - und das ist es was mir sauer aufstoßt.

Kann ich die Updates denn - wie bei Windows 7 - auch einzeln durchführen und einige andere "links" liegen lassen?
 
@3PacSon: ich halte es auch rechtlich für bedenklich sowas zu tun. Bin jetzt kein Anwalt oder sowas aber eigentlich wandelt Microsoft eine alte "all-you-can-install" Version in eine hardwaregebundene Lizenz um...ich kann mir nicht vorstellen dass man das in der EU einfach so akzeptieren wird. Haben die sich nicht schon mit WIn7/8 dabei eine blutige Nase geholt? Oder aber man muss den Zwischenschritt gehen und bei Hardwarewechsel von 10 auf 8 oder 7 downgraden, dabei die Lizenz wieder umwandeln, mit der alten Lizenz auf neuer Hardware installieren und dann wieder upgraden. Umständlicher geht es ja kaum.
 
Hab letztens mal meinen PC (vorher von Win 8 auf Win 10 geupdatet) formatiert mit dem Glauben, es wird dann wieder online aktiviert werden (an der Hardware wurde nichts geändert). Nichts da.... hab somit wieder Win 8 mit dem echten Key installiert/aktiviert und direkt dann das Update auf Win 10 ausgeführt.

Mit so einem echten Key ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
 
@cepni: Hast Du Dich mal beim Support gemeldet? Nach dem erfolreichen Upgrade und der Aktivierung von Windows 10, sollte es sich nämlich auch auf dem blanken PC installieren lassen.
 
@HeadCrash: Sollte - und das ist das Problem. Meiner Ansicht nach sollte eine Firma welche extra ein Update ausrollt um Monate vorher auf das kommende Win10-Update hinzuweisen fähig sein ein kleines Programm zu integrieren welches einem seinen persönlichen Lizenzschlüssel ausspuckt wenn das OS erfolgreich aktiviert worden ist.
Bis auf diese Lizenzgeschichte hat MS den Wechsel auf Win10 für so viele Systeme gleichzeitig aber blendend hinbekommen. Da gibt es bei weitem kleinere Projekte welche mit Leichtigkeit krachend in den Sand gesetzt worden sind...
 
@Stamfy: Wie gesagt, da kann Dir - wenn überhaupt - nur der Support helfen. Und MS wollte es mit dem neuen System ja eigentlich leichter machen und natürlich verhindern, dass man das OS mit einem Key auf mehreren bzw. anderen Systemen installieren kann. MS hat sich mit dem ganzen Windows 10-Wurf einfach ein bisschen zu viel vorgenommen und fokussiert sich jetzt wohl erst mal darauf, Windows 10 auf alle Geräte zu bringen, auf denen es laufen soll.

Aber wer weiß, vielleicht hätte Dir der Support ja sogar weiterhelfen können :)
 
@Stamfy: bis jetzt gibt es ja gar keinen "persönlichen Lizenzschlüssel"
 
@Stamfy: MS ist dazu in der Lage, so etwas zu machen, aber das wollen sie nicht. Es ist also keine Frage des Könnens.
MS will auf lange Sicht eh von den Retail Versionene weg (Apple mit OS X aber auch)... klappt nur noch nicht. Und bei Retail braucht man noch einen Key. Da nutzt man den halt noch, ansonsten erfolgt alles rein digital.
 
@cepni: hast du ein MS konto? Denn mit geht das auf jedenfall. Hab von Win 7 auf 10 ein upgrade gemacht aber dann nur Probleme gehabt mit Treibern und Programmen. Hab dann Direkt eine Neuinstallation von einem USB Stick gemacht keinen key eingegeben. Nach der Anmeldung mit meinem MS Konto war es dann aber Aktiviert. Nachdem ich dann alle Treiber und Programme installiert habe läuft jetzt alles 1A
 
@PatrickH: Geht auch ohne MS-Konto.
 
@PatrickH: Man braucht dafür kein MS Konto. Geht auch ohne. Denn die Lizenz wird an die HArdware ID gebunden und nicht ans MS Konto!
 
@Scaver: Ahh danke für die Info. Ich hatte das MS Konto schon vorher daher dachte ich es lag daran das die HW-ID mit dem Konto verknüpft wurde. Nunja ich werde ja sehen was passiert wenn ich Anfang nächsten Jahres nen neuen PC bestellen will :)
 
@cepni: Ihr habt noch was wichtiges vergessen bei dem ganzen aktivierungs müll, dieses system funktioniert nur wenn es auf eurem ms account mit ms id aktiviert wird dann bleibt der key fuer euer aktiviertes system bestehen. Sprich ich aktivierte rechner a b und c mit original win7 pro key auf meine ms id, dann habe ich die drei rechner auf win 10 pro geupt auch auf meine ms id. somit sind die drei rechner auf meiner ms id in der angegeben configuration eingetragen. ich werde sehen ob ich noch upen kann naechstes jahr, und wie es sich verhaelt wenn ich die komponenten wechsele. rechner a hatte eine defekte graphikkarte hab sie getauscht , musste nicht neu aktivieren. Ansonsten ABWARTEN.
 
@Bambus: grafikkarte und zb hdd reichen nicht aus um die hardware id zu ändern. dafür musst du schon ram oder mainboard wechseln
 
@3PacSon: MS hat ganz klar gesagt, es gilt nur das Mainboard. CPU, RAM und Co. kann man tauschen, ohne dass eine neue Aktivierung notwendig wird.
 
@Scaver: es gibt aber beiträge, von leuten, die nur den ram gewechselt haben und die aktivierung danach weg war. das wirst du nun wieder nicht glauben, denn ms hat ja was anderes gesagt, aber so ist es eben. es haben inzwischen genug leute getestet. hdd und grafikkarte kein problem. mainboard oder ram und die aktivierung ist weg. das hat man nämlich davon wenn man auf die ganz klaren aussagen von ms hört. man steht wie der depp da
 
@3PacSon: Also ich habe solche Berichte nicht finden können (gerade mal gegoogelt, MS Community durchgeschaut).
Sollte es so sein, dann mag das stimmen. Ich behaupte nicht, dass alles was MS sagt auch stimmt... aber zumindest bis das Gegenteil belegt ist gilt grundsätzlich, dass jemand Recht hat!

Trotz allem ändert das nichts an dem, was in den Lizenzbedingungen steht, welcher Vertrag zwischen MS und uns ist. Da werden DE Kunden explizit von den Limitierungen der Nicht Übertragbarkeit ausgenommen. Ebenfalls das höchstrichterliche Urteil dazu vom Bundesgerichtshof das eh für illegal erklärt hat.

Ich glaube MS schon, dass sie sich daran halten und sich keinen weiteren Strafen aufhalsen wollen... ich glaube eher, dass MS noch keinen Plan hat, wie sie uns DE Kunden in ihren aktuellen Verfahren mit den "Keys" unterbringen sollen.
Und genau das habe ich, auch bei MS selber, mehrfach angeprangert, noch vor dem Release. Mir war klar, dass es am Ende nicht so toll laufen wird, wie MS immer sagt.
In der MS Community findest Du da einige extrem kritische Beiträge von mir dazu. Selber Username ;)

Ich hab von Anfang an gesagt, dass am Ende die Gerichte wieder ran müssen, wenn MS keine Lösung anbietet. Und MS hat keine Chance zu gewinnen!
 
@3PacSon: RAM habe noch nicht gehört, es gibt aber Leute die Probleme nach dem Wechsel das Systemlaufwerks (von HDD auf SSD) hatten.
 
@Bambus: Bei mir gings auf 4 Rechnern ohne MS-ID.
 
@Bambus: Nein, so funktioniert es nicht! Ob Du ein MS Konto nutzt oder nicht, ist absolut egal.
Wenn Du eine gültige Windows 7 oder 8.1 Lizenz hast, dann wird diese BEIM UPGRADE mit der HARDWARE ID des Systems verknüpft und in eine Datenbank auf den MS Servern eingetragen. Bei einer Neuinstallation ohne Key wird dann über den App Store die Hardware ID mit der in denen Datenbank abgeglichen. Gibt es deine Hardware ID dort, wird das Windows 10 wieder aktiviert. Wenn nicht, gibt es keine Aktivierung.

Ob Du ein MS Konto nutzt oder nicht, ist egal (hab es mit beiden getestet).

Da die Aktivierung NICHT an das MS Konto gebunden ist, kann man es damit auch nicht auf einem neuen System aktivieren (leider).
Zumal man sich mit seinem MS Account auf jeden Windows 10 Rechner anmelden kann (genauso wie mit deinem WinFuture.de Account). Somit würdest Du dann ja immer das System mit deinen Daten aktivieren und dein altes System deaktivieren.

So kannst Du aber auf der Arbeit, in der Schule, bei Bekannten usw. dich mit deinem MS Account einloggen und so den Rechnern mit all deinen Einstellungen (inkl. Hintergrundbild usw.) nutzen, ebenfalls deine Dateien (die bei OneDrive liegen).
 
@cepni: hm ich habe die Erfahrung gemacht, das man ein bissel Geduld mitbringen sollte, die Server haben mehr als genug zu tun mit den Upgrades, da bleiben die Neuinstall Aktivierungen wohl im moment etwas auf der Strecke, bei mir hat es fast nen Tag gedauert, und gefühlte 30 reboots, aber dann war Win10 plötzlich aktiviert, in der zwischen zeit bis auf die Personalisierung voll benutzbar.
das wurde aber auch hier auf WF schon des öfteren gepostet, und so schnellschießer, die nach ein paar Minuten den Wipe-Back machen, gibt es meiner Meinung nach viel zu viele, erst möglich schnell alles haben wollen, ohne sich mit den nervigen Bugs zu beschäftigen und dann im nachhinein rum meckern, ohne den Zusammenhang verstanden zu haben.
und echte Keys gibt es nur mit der im Laden gekauften Version, das UPgrade von win7/8 benötigt keine, da es nur darauf aufbaut. wenn ihr unbedingt einen Key in euren Händen halten wollt, müsst ihr den wohl oder übel KAUFEN und zwar im REAL LIFE LADEN alla mediamarkt oder Saturn. zum vollen Preis. alles andere ist entweder wieder nur ein onlinekey oder aber gefälscht/geklaut. auch refurbish lizenzen sind im moment wohl auch eher Mangelware als wirklich echte Lizenzen, denn ich glaube nicht das so viele Liezenzen schon wieder zum freien Verkauf zur Verfügung stehn und die preise dafür sind zwar wirklich interessant (zum Teil nur 30€ für ne Pro) aber das nach 8 wochen schon soviele neue PC wieder verschrottet werden, damit ein Handel mit diesen Lizenzen zu solchen Preisen möglich wird, will ich einfach nicht glauben.
 
@cepni: Dann hast Du was falsch gemacht. Ich habe auf 4 Rechnern das Upgrade von Win7 auf Win10 gemacht. Anschließend habe ich auf allen 4 Win10 per USB-Stick Clean installiert. Und auf allen 4 Rechnern war Win 10 nach dem ersten Start aktiviert.
 
@cepni: Wenn Du ein Upgrade gemacht hast und es aktiviert wurde, wird es auch zu 100% wieder aktiviert (kann ich bestätigen). Du musst halt darauf achten, dass dein Windows 10 vor der Neuinstallation auch aktiviert war.
Die Aktivierung kann nach dem Upgrade oder auch nach der Neuinstallation auch mehrere Stunden dauern. Anfangs waren es sogar mehrere Tage.
Du kannst den Aktivierungsprozess auch manuell anstoßen, dann sollte es, wenn die Server nicht überlastet sind, sofort klappen (WENN dein W10 vorher auch aktiviert war).
 
Ich würde halt auch gern das Upgrade von meinem Rechner in einer VMWare mal testen, bevor ich mir meine Installation ruiniere. Da dann aber Windows 10 wohl nur auf die VMWare aktiviert ist, ist das auch nicht möglich. Einfach eine Mist-Lösung so.
 
@dodnet: Ich hab dank Insider Programs jetzt schon so viele Updates/Upgrades gemacht, dass ich persönlich nur sagen kann, dass die Wahrscheinlichkeit, das System zu ruinieren, sehr sehr gering ist. Vor allem bin ich immer wieder erstaunt gewesen, wie problemlos man auf die alte Version von Windows zurückkam.

Es gibt aber natürlich nie eine 100%ige Sicherheit bei einem Upgrade. Selbst wenn Du das in einer VM erfolgreich testen würdest, gibt es keine Garantie, dass das Upgrade auf der physikalischen Hardware nachher genauso durchläuft.
 
@HeadCrash: Da bei mir gleich das erste Upgrade schiefgegangen ist (fast alle Programme waren nach dem Update weg), ist nach meiner Statistik die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch :-/
 
@dodnet: Hmpf, das ist in der Tat doof. :-/ Also bei einem Downgrade kenne ich so was, bei einem Upgrade bisher zum Glück noch nicht. Allerdings wird Dir das Test-Upgrade dann wahrscheinlich auch nur bedingt helfen. Denn wenn es mit der aktuellen Version wieder schiefgeht, ist die Wahrscheinlichkeit in meinen Augen recht gering, dass jemand etwas dagegen tut. So doof es klingt.
 
@dodnet: Du kannst Windows 10 auch parallel zu deinem Win 7/8 "Update-installieren". Wichtig ist dabei, den selben Windows account bei der Installation anzugeben - und keinen Key für Windows 10 zu verwenden. Win 10 ist dann aktiviert, und: synchronisiert mit 7/8. Dein Win 7/8 kannst du weiter nutzen, während du (abwechselnd) Windows 10 ausgiebig testest - oder einfach beide behältst. Jedes hat seine Vor- und Nachteile.
 
âls ich vor release gesagt habe, dass ganze wäre mehr als verwirrend, wurde mir gesagt dass schon lange alles klar wäre und wurde min "-" bombardiert. heute monate danach ist nicht mal alles kar :D
 
@Mezo: Was ist da verwirrend?

Fall1, (bekannt) Windows gekauft:
- du bekommst einen Key und musst ihn für die Installation/Aktivierung verwenden

Fall2 (neu) Windows als kostenloses Upgrade:
- du bekommst keinen Key und brauchst auch keinen für die Installation/Aktivierung.
 
ich versteh nicht warum die das so kompliziert machen müssen. Beim System haben sie mal nachgedacht und zugehört, beim lizenzding saßen wieder irgendwelche Keller-BWLer dran.
 
@-=[J]=-: Eigentlich ist es doch ganz klar, in dem ganzen Wirrwarr werden dann doch auch mal wieder ein paar Lizenzen gekauft, wenn die Kunden getestet haben und die Aktivierung oder Neu-Aktivierung nicht klappt - und die Kunden Win 10 aber nicht mehr missen wollen.
Ist die Aktivierung zu einfach, hat jeder bald ein paar Lizenzen herum liegen.
Nichts ist umsonst, auch MS will Geld verdienen.
Es gibt Tausende und Abertausende kleine Patschhändchen die gefüttert werden müssen.
 
@Johann1976: Hat eine Patschhand nicht gerade etwas über eine Milliarde bekommen?
 
@Michael41a: Wen meinst Du? VW hängt doch da nicht mit drin. :-)
 
@Johann1976: Die haben irgendein Spiel aufgekauft. Minesweeper oder irgendwas in der Art. Da hat der Programmierer etwas über eine Milliarde bekommen. War erst kürzlich.
 
@-=[J]=-: Die haben nicht zugehört, der Verkauf ging zurück, deshalb hat man was geändert. MS macht gerade mal das, was sie müssen. Wichtige Sachen, z. B. Fenster im Vordergrund halten, was jeder Linux-Desktop mitbringt, machen die einfach nicht. Also ich kann wirklich nicht erkennen, dass die was FÜR den User machen. Die machen "Dienst nach Vorschrift", weiter nichts. Wenn Treiber und Programme auch für Linux geschrieben werden würden, wäre Windows schon lange weg vom Fenster.
 
@Michael41a: Ich denke für professionelle Anwender ist das Windows 10 genauso ungeeignet bzw. anpassungsbedürftig bzw. gewöhnungsbedürftig wie das Windows 8 bzw. 8.1.
Fangen wir mit der geteilten Systemsteuerung an,
weiter über die Zwangsupdates in der Home-Edition (solange die Updates auch wirklich funktionieren - ist alles gut - aber wehe wenn nicht)
oder die seltsame (zumindest für mich) unübersichtliche Anordnung im Startmenü (keine Ordner mehr).
Wenn ein Grafiker, Programmierer o.Ä. mit vielen Programmen gleichzeitig hantiert, braucht der keine blinkenden Monsterkacheln von automatisch der Dateiendung zugewiesenen Programmen, wie dem Adobe-Reader oder Windows-Player.
Nein der Grafiker will am liebsten die CS6-Suite (Photoshop, Illustrator, Premiere etc.) in die Taskleiste unterbringen.
Allerdings ist für viele Programme die Taskleiste zu schmal.
Oder man möchte inkl. Taskleiste und Fensterrahmen den Monitorbereich über alle angeschlossenen Monitore ziehen können. -- Nein, meiner Meinung nach,
ist Win 10 mit diesen für mich nach wie vor völlig sinnlosen Kacheln (oder wie auch immer die das nennen) doch eher für Tante Emma gedacht, die am Wochenende MSN liest oder bei QVC Unterwäsche bestellt, weil ihre Übergröße bei AWG nicht verfügbar ist.
Die professionellen Anwender werden nicht bevorzugt behandelt, sondern müssen lange frickeln und mit Zusatztools basteln ehe sie heimisch werden - meine Meinung.
Natürlich allen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann, aber die Pro-Version sollte auch jene oben erwähnten Dinge können.
Ich finde auch zum Beispiel den Abstand der Desktop-Symbole bei Win 10 sowas von absurd.
Monatelang haben die Jungs und Mädchen am Design der Symbole herumgebastelt um die Standart-Symbole beim Standart-Desktop zuerst auszublenden und dann Kilometerweit auseinander zu ziehen.
Irgendwann wird dann auch jeder Total-Laie zu einen Zusatztool greifen um den Abstand zu verringern, um auf dem Desktop dann sein gewohntes Chaos an Dateien und Verknüpfungen anzurichten.
Das wird dann natürlich dazu führen, dass sich ein Haufen Fehler einschleichen werden, die Fehler werden dann ungerechterweise MS zugeschrieben.
Ich denke MS ist die Spakat-Problematik bekannt, deshalb gibt es das System am Anfang ja auch umsonst.
Besonders besorgniserregend finde ich die Aussage, dass Win 10 das letzte BS von MS sein soll. Wenn ich an die Qualität von XP oder Win 7 denke, weiß ich nicht wie MS alle Fehler wegpatchen will und was wir in 10 Jahren an Updates für ein frisch installiertes System laden dürfen.
Keiner denkt heutzutage an Morgen / das kann nicht funktionieren.
Ich bitte Minusse zu begründen!

Das mit den Fenstern bzw. Dialog-Fenstern im Vordergrund halten ist ein weiterer Punkt. Ich hasse es wenn ich einen Rechner neu installiere und irgendein Programm im Hintergrund blinkt oder diese (...) Benutzerkontensteuerung blinkt und mich zu einem weiteren Reboot auffordert.
 
@Johann1976:
"geteilten Systemsteuerung" - ist in Arbeit, geh über die Einstellungen da ist schon alles drin oder zumindest verlinkt.

"Zwangsupdates in der Home-Edition (solange die Updates auch wirklich funktionieren" - der 0815 Anwender hat die Updates schon immer aktiviert es sei denn jemand hat bewusst/unbewusst am System rumgepfuscht.

"unübersichtliche Anordnung im Startmenü (keine Ordner mehr)." - eben für dich, Ordner kommen hoffentlich noch für die Rechte Startmenüseite (WP Like)

"Wenn ein Grafiker, Programmierer o.Ä. mit vielen Programmen gleichzeitig hantiert, braucht der keine blinkenden Monsterkacheln" - Kacheln müssen nicht blinken/groß bzw. überhaupt vorhanden sein, das gibst du ja selber vor im Startmenü.

"Nein der Grafiker will am liebsten die CS6-Suite ...in die Taskleiste unterbringen." "Allerdings ist für viele Programme die Taskleiste zu schmal."
- was hindert ihn daran bzw. was hat sich da gegenüber Win7 geändert, zieht er sie halt breiter!

"...doch eher für Tante Emma gedacht" - genau für u.a. solche Anwender ist Windows gemacht.

"Die professionellen Anwender werden nicht bevorzugt behandelt sondern müssen lange frickeln und mit Zusatztools basteln ehe sie heimisch werden."
- ach, sollten diese eine Sonderbehandlung/-status genießen, wenn einem Windows nicht gefällt steht es einem doch auch zu das OS zu wechseln.

"Abstand der Desktop-Symbole bei Win 10 ...Irgendwann wird dann auch jeder Total-Laie zu einen Zusatztool greifen um den Abstand zu verringern"
- irgendwann braucht es dafür vielleicht kein Zusatztool mehr und/oder man stört sich nicht dran.

"Besonders besorgniserregend finde ich die Aussage, dass Win 10 das letzte BS von MS sein soll. Wenn ich an die Qualität von XP oder Win 7 denke"
- ja bei XP gab es da schon einige Startschwierigkeiten, kleinere wird es da immer geben, so auch in Einzelfällen bei Win10, dafür gibt es u.a. die Updatefunktion.

"was wir in 10 Jahren an Updates für ein frisch installiertes System laden dürfen" "Keiner denkt heutzutage an Morgen" - doch MS, einfach aktuelle iso ziehen.
 
@PakebuschR: Die Taskleiste kann ich nicht über mehrere Monitore verteilen (ein Bereich) oder? Ich bekomme die Leiste nur nach oben vergrößert im Hauptmonitor, oder?
Ich bekomme aber auch nur bis zu einem Punkt eine aktuelle Iso. Meist ist es ein Servicepack. Von manchen Systemen bekomme ich gar keine Iso (Vista z. Bsp.).
Wenn ich als Grafiker (z. Bsp.) erst ewig im Startmenü basteln muss und dort Monsterkacheln verschieben muss, ist es meiner Meinung nach nicht wirklich optimal.
Wenn ich als Anwender erst einen Haufen Zusatztools brauche um einigermaßen professionell arbeiten zu können oder "mich daran gewöhnen soll (!)" dann ist das System nicht optimal/ sinnvoll.
Überhaupt, warum soll ich mich an etwas gewöhnen, was mir nicht gefällt und für mich keinen Mehrwert bringt???
Windows 10 sieht auf den ersten Blick toll aus, ist aber nicht wirklich praktisch.
Wenn ich dann nach vor einem 200€ Notebook sitze und die Bloatware entfernen darf, wird es nicht besser.
--
Ich persönlich finde die Kacheln unübersichtlich und völlig nutzlos.
Auch zu den Updates habe ich meine eigene Meinung.
Ich warte immer erst ab, ob es wirklich funktioniert, d.h. ob sich die Fehlermeldungen häufen. Meist installiere ich dann mehrere Updates auf einmal.
Wenn jetzt das sogenannte Zwangsupdate eingestellt ist, wird es irgendwann zu Problemen kommen, es ist nur eine Frage der Zeit.
 
@Johann1976: Selbst auf die Gefahr hin, dass die Minusse bei Winfuture nicht ausreichen, um unser beider Meinung runterzumachen, werde ich mal antworten.

Das mit dem "letzten BS" macht mir auch Sorgen, denn so prickelnd ist Windows 10 wirklich nicht. Mir kommt es eher abgespeckt vor.

Es ist ein Unding, dass in einer Zeit, wo jeder ein Laptop mit sich rumschleppt, in der allgemeinen Version von Windows keine Verschlüsselung bei ist. Bei Win 8 hat mich das ganze 165 Euro gekostet (Upgrade auf Prof.). Ich finde, das gehört einfach dazu. Früher, bei Desktoprechnern, mag das anders ausgesehen haben. Aber bei Laptops?

Dann nerven diese Minifenster (siehe Word F5). Bei MS ist scheinbar noch nicht angekommen, dass es kaum noch 800 x 600 Monitore gibt. Richte ich einen Netzwerkdrucker ein und wähle meinen eigenen Treiber, schlägt mir Windows heute noch (!) das Diskettenlaufwerk A: vor.

Fenster in den Vordergrund pinnen, wie schon erwähnt, ist eine Sache, die lernt man von der ersten Benutzung an lieben, weil das einfach überaus nützlich ist. Wäre das so schwer, das mal einzubauen? Nee, MS ändert lieber Farben. Aber scheinbar will das der Nutzer.
 
@Michael41a: Ja, das mit den Minifenstern die sich teilweise auch nicht vergrößern lassen und den Nutzer dazu zwingen rum und num zu suchen und sich den Wolf zu scrollen ist auch seitdem ich Windows nutze ein Unding.
Furchtbar!
Auch in der Systemsteuerung findet man immer wieder diese unübersichtlichen (...) Minifenster.
Und ob die neue Systemsteuerung unter der "Metro" "Kachel" oder wasauchimmer Oberfläche nun besser und unübersichtlicher ist, darf jeder selbst entscheiden.
Ich finde auch hier werden Professionelle Nutzer zu sehr beschnitten.
Man stellt da ein schön animiertes Schiebehäkchen um, starrt wie gebannt auf einen drehenden Mauszeiger oder eine weiße Fläche, aber was sich wirklich tut, weiß man nicht.
Auch hier wieder ein System für Tante Emma und Oma Lotte die mit 95 Jahren bei Facebook einen neuen Freund sucht und sich immer freut wenn der Mauszeiger sich so schön dreht, aber nichts für Profinutzer.
Das ganze Windows 10 ist ein völlig unfertiges System das immer noch unnötigen unpraktischen Ballast mit sich herumschleppt, zusammen gewürfelt aus den letzten Systemen, daher unübersichtlich, unter einer bunten neuen Kacheloberfläche - Nicht mehr.
MS zeigt eigentlich das sie die ganzen IT-Leute und anderen Profis gar nicht haben wollen oder an der Nase herumführen und umgewöhnen wollen.
Ich denke viele Profis gehen dann zu Appel oder die richtig guten zu Linux
(Linux bietet so viele richtig gute Freeware-Programme - wo man als Win-Nutzer richtig blechen muss oder irgendwelche Apps kaufen soll)
So Minusse bitte hier (Begründung wäre schön) - ich stehe zu meiner Meinung.
 
@Johann1976: Hab hier nur einen Monitor, wenn du dein Display erweiterst oder clonst hast du dann auf dem Bldschirm keine Taskleiste? Die Taskleiste bekommst du nach oben/unten bzw. rechts/links breiter gezogen, je nachdem wo sich die Leiste bei dir befindet.

Seit Win8 werden regelmäßig aktuelle iso bereitgestellt, musst wenn dann also nur sehr wenige Updates installieren.

Warum musst du als Grafiker am Startmenü basteln, warum legst du da überhaupt erst Monster-/Kachlen ab? Alternativ leg die Verknüpfungen auf den Desktop/in die Taskleiste dann brauchst das Startmenü garnicht.

Warum kannst du ohne Zusatztools nicht professionell arbeiten bzw.wie unterscheidet sich Win10 zu anderen Systemen, bedarf doch bei Win10 eher weniger an Zusatztools (Multidesktop) aber ein System was für alle perfekt ist wird es nie geben, ist doch auch gut das man sich dann mit Zusatztools behelfen kann.

Weiss nicht was du nun mit Bloatware willst, wenn die Hersteller da noch irgendwelchen mist draufmachen kann MS da auch nichts für aber Professionell arbeiten geht bei 200€ eh nicht.

---

Ich persönlich finde das die Kacheln für mehr Informationen/Übericht sorgen, sie den Platz auf dem Bildschirm besser ausnutzen und daher sehr sinnvoll sind.

Die Updates kann man auch hinauszögern, sind bei der Mehrheit eh immer eingeschalten gewesen, Fehler lassen/ließen sich aber normal leicht beheben und wie sich das bei Win10 dann bei eventuell fahlerhaften Updates verhält bleibt abzuwarten.
 
@Michael41a: Abgespeckt in welcher hinsicht, bietet alles was Win7 bot und noch ein "bisschen" mehr.

Bitlocker Verschlüsselung ist weiterhin enthalten, deine Aussag ist so also nicht korrekt.

Windows schlägt dir wenn dann den Laufwerksbuchstaben A vor, das muss nicht zwangsläufig ein Diskettenlaufwerk sein, diesen Buchstaben kannst du jedem Laufwerk zuweisen, so z.B. einer Festplatte/Partition/einem optischem Laufwerk.
 
@PakebuschR: Zitat: Warum musst du als Grafiker am Startmenü basteln, warum legst du da überhaupt erst Monster-/Kachlen ab? Alternativ leg die Verknüpfungen auf den Desktop/in die Taskleiste dann brauchst das Startmenü garnicht. Zitat Ende.
Eben. Es reicht nicht. Die Taskleiste bekomme ich ohne Zusatztools nicht über die breite von 2bzw. 3 Monitoren. Ich nicht/?
Also brauche ich wieder ein Tool wie Rocketdock oder gleich UltraMon.

Zitat: aber ein System was für alle perfekt ist wird es nie geben, ist doch auch gut das man sich dann mit Zusatztools behelfen kann. Zitat Ende. Richtig, sehe ich auch so.

Zitat: Weiss nicht was du nun mit Bloatware willst, wenn die Hersteller da noch irgendwelchen mist draufmachen kann MS da auch nichts für aber Professionell arbeiten geht bei 200€ eh nicht. Zitat Ende.
Vollkommen richtig - beide Punkte. Aber es macht auch wenig Spaß so ein Gerät einzurichten.

Zitat: Die Updates kann man auch hinauszögern, sind bei der Mehrheit eh immer eingeschalten gewesen, Fehler lassen/ließen sich aber normal leicht beheben und wie sich das bei Win10 dann bei eventuell fahlerhaften Updates verhält bleibt abzuwarten. Zitat Ende.
Vollkommen richtig.

---
Wie ja jeder weiß, mag ich Metro halt nicht und für mich ergiebt das keinen Sinn. Es ist halt meine Meinung.
Übrigens habe ich das alte seit Windows 95/98 kaum veränderte Startmenü auch immer (fast) gehasst, da es bei sehr vielen Programmen auch unübersichtlich ist.
Die Größe blieb gleich und man scrollt sich den Wolf.
Hier gefällt mir, das das neue Startmenü zumindest über die Hälfte des Monitores geht und auch die Größe anpassbar ist. Ein Lichtblick. :-)
Aber warum man z.H. die Ordner weggelassen hat, wird sich mir nie erschließen.
So wie ich das erlebt habe, installieren sich die Kacheln von allein, viele bekomme ich gar nicht weg und man hat dort im neuen Startmenü einen unübersichtlichen Haufen bunt blinkender Symbole.

Schön, wer es mag, aber mein Ding ist das nicht. Ich habe wegen des unpraktischen Startmenü's in Win 7 (z. Bsp) Rocketdock über 3 Stück 22 Zoll Monitore und über die ganze Breite die Symbole (1cm groß und nicht bunt plinkend:-) ) verteilt, so wie ich sie brauche.
 
@PakebuschR: Zu 1. Punkt: zum Beispiel kann man die Designs nicht mehr richtig einstellen.

Punkt 2: Bitlocker ist nur bei der Prof-Version dabei. Kauft man sich ein Laptop, ist die abgespeckte Windows-Version dabei, wo man nicht verschlüsseln kann.

Punkt 3: Okay, lasse ich gelten.
 
Wieso soll das Problem denn erst in einem Jahr auftreten?
Es ist doch jetzt schon so das ich nach einer Änderung der Hardware mein laufendes Windows 10 nicht mehr aktiviert bekomme*. So ist zumindest meine Erfahrung.

*abgesehen von einer Neuinstallation
 
@eigelb: Doch... geht ganz einfach. Nach HW-Änderung Win7 / 8 / 8.1 installieren und aktivieren und Upgrade auf Win10 durchführen. Schon ist auch Windows 10 wieder aktiviert. Diese Methode klappt aber in einem Jahr nicht mehr und das ist das eigentliche Problem.
 
@Ncast: Nein geht nicht. Ist dem verwendeten Windows 7 oder 8.1 Key schon eine Hardware ID zugewiesen (also schon einmal ein Upgrade durchgeführt), klappt das nicht noch mal.
Du kannst zwar upgraden, Windows 10 wird aber nicht aktiviert!
 
@Scaver: Das kenne ich aber anders.
 
@Ncast: Da hat MS aber noch etwas Zeit eine Lösung anzubieten.
 
Ich habe das gleiche hinter mir: Mainboard ging kaputt und vorher von Windows 8.1 (retail) auf Windows 10 Pro geupdatet.
Kein Problem dachte ich mir, hol dir ein neues und aktiviere halt neu. Aber Pustekuchen, nichts ging. Telefonisch ging auch nichts, in der Hotline riet man mir Windows 8 zu installieren und dann wieder auf Windows 10 updaten. Wisst ihr was Microsoft? Ihr könnt mir am Daumen lutschen, ich habe nach dem Einbau des neuen Boards wieder Windows 8.1 installiert und weiß im Falle eines defektes kann ich ganz einfach telefonisch aktivieren.
Ich frage mich wirklich was soll der Mist? Gott sei dank habe ich bei Windows 8 5 Lizenzen geholt (als sie 29,99 für die Pro verlangt haben) und habe auch mehrere Rechner zuhause wovon nun einer wieder mit Windows 8 läuft und vier noch mit Windows 10. Sobald da eine Neuaktivierung nötig ist (wegen defekt oder so) installiere ich einfach wieder Windows 8.1. Und das schöne ist bis 2018 habe ich noch normalen Support fpr Win 8.1 und bis 2023 den erweiterten Support. Von daher ist mir das Wayne was die mit Windows 10 machen. Und in ein paar Jahren gibt es entweder eine neue Version oder Windows 10 bekommt man wie Win 7 zuletzt für 15-20 Euro nach geschmissen. Deswegen schade, aber veräppeln können die einen anderen......
 
@spacemanneke: Dann hättest Du mal genauer nachfragen soll. Laut Lizenz und Support Forum kann man die Upgrades übertragen. Hättest mal darauf drängen sollen dass sie dir sagen, WIE das gehen soll.
Klar rückt MS nicht freiwillig mit den Infos raus.

Aber ganz ehrlich, nachgeben so wie Du würde ich nicht. Im Notfall regelt es mein Anwalt. Das Recht ist eindeutig auf der Seite des DE/EU Kunden... daher sagt die Lizenzbedingungen von MS für Windows 10 auch klar, dass DE Kunden die Versionen übertragen können bzw. die Beschränkungen nicht für DE Kunden gelten.
 
@spacemanneke: "vier noch mit Windows 10. Sobald da eine Neuaktivierung nötig ist (wegen defekt oder so) installiere ich einfach wieder Windows 8.1" - bis dahin sollte MS wohl eine einfache Lösung anbieten, haben ja noch Zeit bis Juli wo das kostenlos Angebot verfällt.
 
Zum letzten Absatz: Da muss man nicht so lange warten. Wer bereits ein Upgrade gemacht hat, kann dies nicht noch mal tun. Das heißt wenn man die Hardware wechselt ist der Weg "Win7/8 auf Win10" nicht noch mal möglich.
Man steht also sofort vor dem Problem.

MS hat bereits bestätigt und so steht es auch in der Lizenz, dass DE Kunden ihre Versionen, die sie unabhängig von der Hardware gekauft haben (z.B. einen OEM Key bei einem Händler), auch auf neue Hardware übertragen können.
Was bisher als einziges ungeklärt ist, ist das WIE! Ich persönlich werde das bald heraus finden, da ich innerhalb von nem Jahr auf jeden Fall ein neues System benötige.
 
@Scaver: "wenn man die Hardware wechselt ist der Weg "Win7/8 auf Win10" nicht noch mal möglich." - Unsinn, kannst auch mehrmals mit der selben Lizenz auf verschiedenen Rechnern durchführen ist aber nicht legal sofern du es nicht von den anderen Rechnern löschst.
 
"Grundsätzlich gibt es zwei Formen, wie eine neue Installation für die Nutzung freigegeben wird: Entweder man verfügt über einen klassischen Produkt-Key, den der Nutzer abtippen muss, oder die Aktivierung erfolgt online über den Abgleich einer Hardware-ID - womit die Kopie dann aber an einen bestimmten Rechner gebunden"

Das kann mir als EU-Bürger doch eigentlich egal sein, oder? Laut geltenden EU-Gesetzen dürfen keine Lizenzen an festen Geräten gebunden werden. Sprich Microsoft muss dafür eine Lösung finden, wenn ich in 3 Jahren mein System umbaue, da ich weiterhin die von mir erworbene Lizenz nutzen darf.
 
@Dante2000: Wer weiß, ob die EU was machen kann. Ein gekauftes Win 8.1 kannst du überall mitnehmen. Windows 10 gab es gratis. Ich weiß nicht, ob es da anders aussieht. Immerhin hat man es nicht gekauft. Kauft man Win 10 später im Shop, kann man es sicher auf andere Rechner übertragen. Aber die geschenkte Version? Da kann es Sonderregelungen geben.
 
@Michael41a: Stimmt schon. Allerdings hätte es diese Sonderegelung bereits jetzt geben müssen. Da bisher niemand davon berichtet hat und man das nicht Rückwirkend erzwingen kann, gehe ich von meiner oben gemachten Aussage aus.

Zudem ist Windows 10 nicht wirklich "geschenkt", da du so oder bereits als Grundvoraussetzung ein aktiviertes Windows haben musst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles