Windows 10 knackt den Meilenstein von 100 Millionen Installationen

Morgen ist Windows 10 seit genau zwei Monaten auf dem Markt und dieser Tage konnte man auch eine schön runde Zahl erreichen bzw. durchbrechen, nämlich 100 Millionen Installationen. Damit kann man den Vorgänger Windows 8 klar hinter sich lassen, auch ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Werbespot, Microsoft Corporation, Redmond, Werbekampagne, Upgrade Offer Bildquelle: GeekWire Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Werbespot, Microsoft Corporation, Redmond, Werbekampagne, Upgrade Offer Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Werbespot, Microsoft Corporation, Redmond, Werbekampagne, Upgrade Offer GeekWire

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das auch zurecht!
 
@Yukan: ähm Nein!
Dafür sendet Windows 10 zuviele Daten an Microsoft!
 
@lugia1ful: inzwischen senden windows 7 und 8 genau soviele daten, außer du hast gewisse windows updates unterbunden und versteckt.
es ist einfach nur traurig, wie ms versucht, alles im sande verlaufen zu lassen und wie immer einfach den mund hält. so wird es ganz sicher irgendwann nochmal ein erfolg!! man muss nur fest genug dran glauben
 
@3PacSon: Windows Updates wähle ich selber sehr sorgfälltig aus. Auch wieder etwas was man mit Windows 10 nicht kann.
 
@3PacSon: Bei Windows 7 kann man das wenigstens überhaupt noch machen, einzelne Updates unterbinden. Bei Win10 in der VM hab ich das noch nicht hinbekommen, da geht scheinbar nur entweder ALLE oder KEINE Updates. Ich habe mich dann für letzteres entschieden, in einer VM kann ich das vertreten.
 
@starship: ohne extra tools geht das nicht, richtig. warum macht ms sowas fragt man sich da? tja das fragst dich besser nicht, denn sonst wirst hier direkt als troll abgestempelt und das man doch aufhören solle windows zu nutzen, wenn man solche hohen ansprüche und wünschte hat. es ist einfach nur lächerlich
 
@3PacSon: Ich seh das ganz entspannt, MS hat ja noch bis 2020 Zeit, DAS wieder hinzubiegen. Bis dahin gibt es einfach keinen intelligenten Grund, eines der Post-Win7 Verbrechen zu installieren. ;)

Auch wenn das hier nicht gern gelesen wird, so ist es dennoch eine Tatsache, daß man außer für einige Spiele im Hausgebrauch eigentlich sowieso kein Windows benötigt. Da gibt es nichts, was man nicht mit Linux mindestens genauso gut machen kann.

Mir wurde erst heute wieder ein Linux erwähnender Beitrag gelöscht, mit dem Grund "Dein Beitrag erfüllt keinen Zweck.". Das sagt doch schon alles...
 
@starship: Der 0815 user geht in den Laden, kauft sich ein Programm und läuft nicht, lädt sich was von einer Webseite und kann es nicht installieren, beim z.B. Multifunktionsgerät gehen dann die Tasten am Gerät nicht usw. also war es das mit Linux. So verhält es sich jedenfalls meist in der Realität es sei denn man begnügt sich mit Facebook.
 
@lugia1ful: Kannst alles unterbinden. Und der Nutzer will das sein PC mit ihm Reden kann und das die Kartenapp den PC Lokalisieren kann und und umd. Die Entscheidung von MS kommt nicht von nirgendwo. Siehe dein Smartphone. Gruss.
 
@Edelasos: wollen sie karten apps und cortana? nein? kein problem, wir installieren nur die nötigen dienste, die sie brauchen! gleich gehts los.
so hätte man es machen können. für jeden zur auswahl. wäre kein aufwand gewesen und alle wären zufrieden. das geht aber nicht, denn man muss die apps und den store mit aller kraft in den hals der user stopfen.
 
@3PacSon: so wie alle anderen auch ... sorry aber wer das alles nicht will muss linux installieren oder sich unter einem stein verkriechen.

alle echten consumer systeme, egal ob von apple, google oder eben ms werden auf diese services hin ausgelegt weil der consumer sie fordert. damit senden sie auch daten und analysieren. ohne das gibts die funktionen nun einmal nicht und hätten sie die nicht on board würden sich noch mehr leute beschweren, dass alles wieder "viel zu kompliziert" ist.

das thema ist somit in meinen augen völlig müßig.
 
@Yukan: Nein. Meine 5 Systeme laufen wieder alle auf Windows 8.1. Denn im produktiven Umfeld läuft mir Windows 10 zu instabil. Auf meinem Testnotebook hab ich Windows 10 noch am laufen. Und wenn ich daran keine Fehler mehr feststellen kann, dann werde ich es noch einmal versuchen. Aber noch ist es definitiv zu früh dazu.
 
@SunnyMarx: Also bisher klagt in meinem Umfeld niemand aber schadet auch nicht etwas zu warten, das ein neues OS von anfang an/auf jedem PC-System "absolut fehlerfrei" läuft kann man auch nicht erwarten.
 
@Yukan: Und wie viele Windows 7/8/8.1 Nutzer wurden davon durch das GWX-Tool generft, bis man es zugestimmt hatte?
Die Infos fehlen hier :/
 
@basti2k: Wer nur wichtige Updates installiert bekommt das Logo garnicht erst zu Gesicht (zumindest kenne ich es nicht anders) und wenn es denn da ist fällt es den vielen nichtmal auf aber am Ende ist ja auch egal wie sie zu Win10 gekommen sind.
 
@PakebuschR: Standardmäßig wird das Tool jedenfalls automatisch installiert. Es ist also kein optionales Update.
 
@Chris81: Ich weis das man das hier meist anders ließt aber ich kenne kein Gerät wo es automatisch installiert wurde solange nur wichtige Updates ausgewählt ist Standardmäßig wird man ja beim Setup danach gefragt. Bekomme öfter anrufe da das Symbol nicht auftaucht, sobald man dann auch optionale Updates aktiviert ist es dann da.
 
"das "Momentum" beizubehalten." hahaha, der komplette artikel ist ein witz. windows 10 ist vllt nicht komplett gefloppt, aber erfolgreicher als windows 8, ist es in keinem fall. es ist genau so ein trauerspiel wie zu windows 8 zeiten.
aber ja warten wir mal ab, wie immer eben und wenn die zahlen dann weiterhin so schlecht bleiben, bzw schön geschrieben werden, wartet man eben noch mal und noch mal und noch mal, bis man es sich eingestehen muss oder neue ausreden findet.
 
@3PacSon: Ich weiß nicht was dein Problem ist.Windows 10 ist gelungen.Wenn dir das OS nicht gefällt,hast du doch noch viele andere Möglichkeiten, ein anderes OS zu nutzen.Solche Kommentare wie deiner kotzen einen nur noch an.Am besten, du nutzt kein OS mehr, da muss man dein geschwurkel nicht mehr lesen.
 
@Fanta2204: was mein problem ist (und übrigens von vielen anderen auch), hab ich ja nun schon mehr als oft genug geschrieben. es gibt eben nicht viele andere möglichkeiten. ein altbackenes windows 7, ein windows 8 ohne startmenü, (welche übrigens beide, mit telemetrie updates ausgestattet wurden und deswegen inzwischen genau so unbrauchbar sind) kommen für mich nicht mehr in frage.
deswegen sag ich ja schon seit ewigkeiten, dass endlich mal eine alternative her müsse. dann motzt auch niemand mehr!
 
@3PacSon: gibt doch alternativen:
Ubuntu (und andere)... mach dir das drauf und sei glücklich!
 
@baeri: das sind keine alternativen, sondern spielereien für leute, die sich unbedingt von der masse abheben wollen. in etwas sowas wie wp im smartphone bereich. unbrauchbar und nur dazu da um sich von der masse abzuheben.
_vielleicht_ wird steam os etwas, aber da das ja auch auf linux setzt, werden die chancen wohl nicht so hoch liegen. linux ist super für server und smartphones, aber auf dem desktop, will ich das im leben nicht haben.
 
@3PacSon: Kurzum, dir passt garnix!
 
@daaaani: doch ein anpassbares windows 10, ohne store bzw apps, ohne spionage und ohne automatische updates, das wäre der wahnsinn. bzw optional und selber auswählbar, dann wäre ich sehr zufrieden!
 
@3PacSon: Bist du ein Einzelkind? Soll nicht beleidigend sein, ich meine nur es geht eben nicht nur um dich. Da draußen ist eine riesige Masse, der Windows Anzug muss denen allen passen! Da ist es normal, dass es bei manchen hier und da mal zu eng oder zu weit ist. Ich weis auch nicht wieso du dich an teilen des Systems störst mit denen du nix anfangen kannst. Ich habe noch nie Wordpad oder den ganzen erleichtere bedienscheiss gebraucht, oder kurznotizen, fax, jurnal. Aber ich würde niemals auf die Idee kommen und ein Windows ohne diese Dinge fordern, und sagen es wäre scheiße deswegen.

Das ließt sich alles nach einem schreiendem Kind, was nicht bekommt was es will.
 
@daaaani: nein ich habe eine schwester! :)
klar geht es nicht um mich, es geht darum was die leute und vorallem nicht daus wollen, denn die daus benutzen es so oder so und geben sich sogar mit home versionen ab.
ich habe sachen wie fax und co auch nicht gebraucht, unnötige dienste im hintergrund, bzw sachen die laufen, hab ich dennoch immer deaktiviert, solange ich sie nicht gebraucht habe. seit windows 8 hat man nun eben mit dem ganzen mobile quatsch, noch viel mehr zu mdeaktivieren und es werde neinem künstlich steine in den weg gelegt, damit man den store bloß weiter benutzt!
zb der windows photo viewer, der mit registry fixes,, genau so gut läuft wie zu windows 7 und 8 zeiten. aber nein man muss ihn raus nehmen, nur damit man die photo app vorran bringen kann, welche natürlich an den store gekoppelt ist.

ich bin auch nicht der einzige der es fordert, ansonsten gäbe es nciht schon eine store und app freie version. eine telemetrie freie version und mit richtig manuell einstellbaren updates, dann bin ich doch schon zufrieden. aber dafür müssen einfaach mal wieder 5-6 monate vergehen, bis diese schnarchnasen bei ms aufwachen.
 
@3PacSon: Also dann schreib das doch mal an MS...
 
@Edelasos: ja wie denn? in der feature list gibt es mehr als genug anregungen und kommentare und die werden gekonnt von ms ignoriert.
das offizielle "ms board" kannst du in der pfeife rauchen, kommt einem so vor als wären da nur ehrenamtliche unterwegs.
twitter und fb werden kritische kommentare und anregungen ebenfalls ignoriert.

ms ist so weit entfernt wie der mond, einfach nicht zum greifen
 
@3PacSon:
"zb der windows photo viewer, der mit registry fixes,, genau so gut läuft wie zu windows 7 und 8 zeiten."
- Wozu Registrie fixes, Rechtsklick "öffnen mit" / "Windows Fotoanzeige" ist doch vorhanden oder wie meinst du das?

"photo app vorran bringen kann, welche natürlich an den store gekoppelt ist."
- die geht doch auch ohne MS Account.

Windows ist halt für die Masse gemacht, wenn du es anders willst musst dir halt die arbeit machen es anzupassen, wenn dir das nicht passt musst halt zu Linux wechseln was dir aber auch nicht passt also kann dir hier auch niemand helfen und es ist sinnlos weiter zu diskutieren.
 
@PakebuschR: das rechtsklick öffnen mit, ist nur verfügbar wenn man ein upgrade gemacht hat und dann nicht frisch neuinstalleirt hat.
bei einem clean install, ist der photoviewer nicht mehr aufrufbar, ohne gewisse registry fixes.

ähnlich wie mit der dvd app, welche bei einem upgrade kostenlos mit drauf ist, bei einem clean install, kannst sie dir aber für teures geld kaufen.
 
@3PacSon: Hab clean installiert, brauchte keinen Registriehack. (hab zwar hier gerade die Preview drauf aber das sollte sich in der RTM genauso verhalten)
 
@Fanta2204: Ob ein OS gelungen ist, bemisst sich doch wohl im Auge des Betrachtes. Und ich kann Windows 10 im Vergleich zu Windows 7 ebenfalls nichts abgewinnen. Unter der Haube einige Verbesserung mit wenig Auswirkungen, die über der Haube aber mehr als relativiert werden.
 
@Niccolo Machiavelli: Ein OS was auf die Masse zugeschnitten ist kann eben niemals jedem zu 100% gefallen.
 
@PakebuschR: Da haben andere, weniger große Firmen tatsächlich Dinge wie "Optionen" und "Wahlfreiheit" in ihren Produkten integriert und versuchen gar nicht erst, sämtliche Nutzer mit der einen Firmendoktrin zwangszubeglücken.
 
@Niccolo Machiavelli: Wir sprechen aber über das OS und dinge wie "Optionen" und "Wahlfreiheit" sind u.a. ein Grund weshalb Linux nicht so ankommt bei der Masse.
 
Also wenn das "kostenlose" Windows 10 ein drittel der Zeit braucht um sich genauso oft zu verteilen wie das kostenpflichtige Windows 8, dann habe ich definitiv mit mehr gerechnet.

Zumal ja jedem der neue Knopf in der Taskleiste bei Windows 7 und 8 aufgefallen sein sollte.

Ich schätze das liegt einfach daran das es vielerorts so schlecht geredet wurde und vielleicht ist "kostenlos" auch bei manchen ein synonym für "billig".

Ich kann mich mit meinem 5 Jahre alten System, das auf Windows 10 upgegraded wurde, jedenfalls nicht beschweren. In jeder hinsicht eine Verbesserung.
 
@MOSkorpion: Ich hab leute reden hoeren dass sie zahlen muessen nach einem Jahr nutzung
 
@-adrian-: Ja, dieses Gerücht hält sich echt hartnäckig.
 
@-adrian-: Ja, unglückliche Wortwahl, können sie sich auch vorwerfen. Denken sicher viele das das kostenlose upgrade nur ein Jahr kostenlos ist.
 
@MOSkorpion: Das UPGRADE ist ja auch nur ein Jahr kostenlos. Wer innerhalb des einen Jahres nicht upgraded, muss halt für ein Upgrade zahlen. Hat man aber das Upgrade durchgeführt, bleibt es natürlich kostenfrei. Da hat MS auch nie etwas anderes gesagt. Das ist ein Sprachproblem bzw. ein Interpretationsproblem, das leider auch von der Presse aufgegriffen und ohne es zu hinterfragen weitergetragen wurde.
 
@MOSkorpion: unglückliche wortwahl und danach, wochen lang keine anstanden machen, auch nur im ansatz irgendwie zu versuchen, das gerücht klar zu stellen.
klar ms kennt sich mit twitter und co nicht aus, das sieht ja ein blinder und dementsprechend haben sie auch kaum likes/shares/favorites, dennoch könnte man solche medien perfekt für sowas nutzen. aber darauf kommen sie nicht mal. entweder es ist ihnen total egal, was die leute denken oder sie sind so abgehoben und in ihrerer eigenen welt, das sie es nicht mal mit bekommen, was für gerüchte umgehen. anders ist das einfach nicht zu erklären.

das ist ja nicht das erste und einzige mal so. warum hat man zb den update mechanismus, nach dem ersten großen shitstorm nicht gleich so angepasst, wie es sich die nutzer wünschen. das wäre keine große arbeit gewesen, auch wenn hier gleich sicher viele was anderes sagen. ms will mit scheuklappen auf dem kopf durch die wand und es tut mir leid, so kann das nichts werden.
 
@3PacSon: "unglückliche wortwahl und danach, wochen lang keine anstanden machen, auch nur im ansatz irgendwie zu versuchen, das gerücht klar zu stellen."

Lüge.

Noch am selben Abend, hat man das ausdrücklich richtig gestellt. Aber da war das Kind längst in den Brunnen gefallen.
 
@crmsnrzl: nein danach war es immer noch nicht klargestellt! selbst auf seiten wie winfuture, gab es nach dem ersten schlechten versuch, es klar zustellen, weiterhin gerüchte und verschiedene interpretationen. so sieht für mich keine klarstellung aus. man hat den mund mit absicht nicht richtig aufgemacht, sonst hätte es vorm release schon den ersten shit storm gegeben.
man hat schließlich alles versucht, zu verheimlichen, das herauskommt, dass man die HWID für die aktivierung benutzt.
selbes gilt dafür, dass man wenn man die hardware ändert, man die aktivierung verliert und dann laut ms aussage, angeblich den support anrufen könne und die einem die aktivierung zurück geben. das ist aber nicht wahr und niemand beim support kann einem weiter helfen. das wird in einem jahr den nächstes riesen shitstorm auslösen, wenn plötzlich alle windows kaufen sollen, nur weil sie ram oder mainboard gewechselt haben.
 
@3PacSon: Bei jedem mit gedunden Menschenverstand war es eigentlich klar aber was soll MS da machen, wenn die Medien da zwanghaft was negatives reininterpretieren wollen wird ihnen das auch immer gelingen. Gibt auch keinen Grund das mit der HWID zu verheimlichen und deine RAM Module usw. kannst jederzeit tauschen (vergleichbar mit Win7 - ca. 4 HW Änderungen), anders sieht es beim Mainboard aus aber das tauscht man auch eher selten und stellt dann auch kein Hinderbis dar Windows erneut zu aktivieren, dafür wird MS schon sorgen..
 
@MOSkorpion: kann ich dir nur zustimmen... selbst mein Netbook rennt mit Windows 10, was ich echt nicht erwartet hätte.
 
Bin ich der einzigste der dieser meldung nicht glaubt? Und wieviel % sind davon VMs ?
 
@Dark Destiny: Die deinstallationen wurden natürlich auch nicht abgezogen :-)
 
@winfuturemann2: Das sind aber nicht viele ;)
 
@winfuturemann2: Deinstallationen gibt z.B. auch Apple nicht an...;)
 
@winfuturemann2: Ne, das ist nur eine ganz kleine Gruppe, die aber wie Gockel durch alle Foren stolzieren und es zig mal herumkrähen müssen. Solche Spezialisten kenn ich auch. Wenn man dann wiederspricht, wird man zum Microsoftmitarbeiter ernannt oder wenn man gar konkrete Lösungen bringt bei Upgrade Problemen, probieren sie sie gar nicht aus, sondern gehen zurück zu ihrem Glitter-Prinzessinnen-Glasschuh-Windows-7. Dann kommt noch etwas gefluche über den Monopolisten Microsoft, während sie das Downgrade auf ihren PC mit Intel-CPU durchführen. :)
 
@Chris Sedlmair: Pff...sowas kann nur jemand schreiben, der von der links-grünen Lügenpresse ist und jeden Tag Geld von den USA überwiesen bekommt. *Ironie*
 
@kritisch_user: Letzte Woche war ich noch Putin-Troll :)
 
@Dark Destiny: Würde mal sagen ein verwindend geringer %satz
 
@Dark Destiny: sind VMs keine Installationen?
 
@Dark Destiny: Nein, die meisten haben einfach keine Lust mehr "die Kirchengemeinde bei der Andacht zu stören", bei der hiesigen Inquisition gibs nur Todesurteile!

Du hast Recht, eine Aussage ohne Wert, wenn wenigstens eine Differenzierung zwischen PC, Tablet und Phone vorgenommen würde, oder eine Momentaufnahme der >>wirklich<< aktiven Systeme.
Dan kommen dazu noch die immer mehr werdenden Meldungen von durch W10 gehighjacken Systemen
Kurz und knapp, richtig ist die Zahl der Rest ist eine Lüge!
 
@Dark Destiny: Also in meinem Umfeld haben alle geupgraded. Selbst Leute, denen ihr PC egal ist, kamen an, dass sie jetzt Windows 10 haben.
 
@kritisch_user: Mag ja sein aber mir persönlich bietet w10 keinerlei vorteil gegenüber meiner w7 ultimate installation. Ganz im gegenteil. Ich müßte auf das ein oder andere feature sogar verzichten und auch auf einige free apps die ich unter w7 nutze. Und wirklich gefallen tut mir das w10 auch nicht so optisch.
 
In D ist es jedenfalls nach Statcounter der Renner Marktanteil 8,7%.
Das ist ein ziemlicher Erfolg nach 2 Monaten. Windows 8.1 liegt hierzulande bei 16,91% abnehmende Tendenz.
 
@wori: Wo hast du die 8,7% her? Statcounter sagt mir was ganz anderes. Oder rechnest du Tablets mit ein?
 
@adrianghc: Wieso sollte er Tablets außen vor lassen? Windows 10 ist Windows 10.
 
@Cheeses: Es geht darum, ob er auf Statcounter Tablet-OS in die Statistik einbezieht - Statcounter selbst zählt hier allerdings nur die RT-Versionen von Windows. Deswegen ist es angemessener, nur Desktop-OS in die Statistik von Statcounter einzubeziehen, wenn es darum geht, den Anteil von Windows 10 unter anderen OS seiner Art zu zählen. Der Anteil von 10 ist aber auch dann höher als die von ihm genannte Zahl, wenn man Tablet-OS mit einbezieht, allerdings habe ich den Verdacht, dass die Statistik dann erheblich verfälscht wird, denn so sinkt der Anteil von iOS von über 60% (nur Tablet) auf gerade mal 5% (Desktop und Tablet). Vermutlich nimmt Statcounter viel mehr Nutzungszahlen für Desktop-OS auf als für andere und dadurch sinken die Tablet-Anteile so stark ab, wenn man die zwei Statistiken zusammenlegt. So oder so ist mir nicht klar, wo er seine Zahl her nimmt.
 
@adrianghc:
http://gs.statcounter.com/#desktop-os-DE-monthly-201506-201508
Ohne Tablets, Deutschland, die letzen 3 Monate
Windows 10 8,71%

Hab das ganze mal mit Tablets, Deutschland, die letzten 10 Wochen erstellen lassen:
http://gs.statcounter.com/#desktop+tablet-os-DE-weekly-201530-201539
Windows 10 10,99%

Was hast Du bei Statcounter rausgezogen?
Edit sagt mir ich solle den ganzen Thread lesen. Gut.

Verfälschte Darstellung der Anteile je nach Wahl ohne oder mit Tablet würde ich das nicht nehmen. Die Gesamtheit auf die sich der relative Anteil bezieht wird dadurch ja geändert.
Obwohl knappe 11% liest sich schöner :-D
 
@wori: Die letzten 10 Wochen ohne Tablet-OS: 11,97% http://gs.statcounter.com/#desktop-os-DE-weekly-201530-201539
 
Für Windows Phone nicht schnell genug

Windows 10 wurde vor allem deshalb so schnell auf den Markt geworfen, um Windows Phone zu größerem Marktanteil zu verhelfen. Jeder Nutzer von W10 gilt als potentieller Käufer eines WP Phones.

Nun erreicht aber der Markt der Smartphones erste Sättigungsgrenzen. Lt. Bericht der Rheinischen Post (www.rp-online.de) standen keine Schlangen vor dem Apple Laden in Düsseldorf, die von Sicherheitskräften aufgestellten Sperrgitter vor dem Laden erwiesen sich als überflüssig.

Wenn schon der Penisverlängerer Apple "Probleme" bekommt, sein Statussymbol an den Mann / die Frau zu bekommen, was gilt dann für Allerweltshersteller?

WP hätte nur dann noch eine Chance gehabt, wenn Windows 10 *wesentlich* schneller an Marktanteilen gewinnt, wie es jetzt der Fall ist. Oben wurde in einem Posting erwähnt, dass der Installationsknopf auf so gut wie jedem W8.1 und W7 in der Taskleiste steht. Und dann 'nur' 100 Mio. nach zwei Monaten?

Das sind schöne Zahlen. Aber nicht schön genug, um wirklich hilfreich zu sein. Wenn MSFT Mitte 2016 keinen durchgängigen Marktanteil von mindestens 15% weltweit bei WP aufweisen kann, wird man diesen Gewinnbremser sicherlich verhökern. So, wie IBM auch seine Hardwaresparte verhökert hat.

Und dann wird sich zeigen, wie MSFT reagieren wird: Das Cloud Geschäft läuft auch nur in bestimmten Regionen dieser Welt wirklich gut, in Europa weniger.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: 100 Mio. sind eine menge. Die frage ist doch, wie viele Privatpersonen es Weltweit gibt die einen Upgradefähigen Windowspc haben? Und wie viele von denen haben einen Internetzugang? Ein grosses Unternehmen wird noch warten bevor es seine Computer upgradet. Man wird erst in 1 Jahr ein wirkliches Fazit ziehen können da erst dann u.a. auch grossunternehmen langsam das Upgrad machen und vor allem auch WM10 sowie die xBox mit Windows 10 laufen
 
@Edelasos: Microsoft benötigt im Phonebereich ganz schnell einen Marktanteil von weltweit und durchgängig mindestens 15%. Wenn sie diesen nicht erreichen, werden die Aktionäre und die Berater der gewerblichen Aktionäre wie Pensionskassen und Lebensversicherer dem Vorstand den marsch blasen. Dann geht der Phonebereich den gleichen Weg, wie sie der Hardwarebereich von IBM und nicht wenige Abteilungen von HP gegangen sind: Ab nach China verhökern.

Und dann muss sich MSFT wiederum neu erfinden: SaaS läuft nur in Teilen der Welt wie erwartet und erhofft, in Europa aus Sicht von MSFT nicht wirklich. Hier stehen zentrale Datenschutzbedenken im Wege, die MSFT nicht ausräumen kann, selbst wenn man es wollte, was ja der sogar der Fall ist.

Die Zeiten, wo man pro Betriebssystem noch hunderte von USD verlangen konnte, sind vorbei. Zeiten, in denen Hardwarehersteller pro vorinstalliertem Windows so gut wie jeden Preis bezahlt haben, auch. Personalkosten und andere Kosten wachsen ständig, aber die Margen gehen mit jedem Quartal zurück.

Im Businessbereich tritt noch ein gleichwertiger Partner gegen Microsoft an: Die Allianz aus IBM und Apple zeigt zumindest im Bereich der Finanzindustrie, was nachgefragt wird. Wer keine Bedenken gegen SaaS hat, der findet in den Angeboten von IBM und Apple eine wirklich gute Alternative.

Und wenn SAP nun ebenfalls extrem verstärkt in den USA investiert, läuft das auf eine Kooperation von SAP und Red Hat hinaus.

Sorry, aber ich sehe da reichlich Grau und Dunkelgrautöne in Microsofts Zukunft. Windows 10 und sein Erfolg wird für das Unternehmen existentiell wichtig. Da reichen nur extreme Marktanteile aus, um die anderen Sparten wirklich pushen zu können.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: "Dann geht der Phonebereich den gleichen Weg, wie sie der Hardwarebereich von IBM und nicht wenige Abteilungen von HP gegangen sind: Ab nach China verhökern."

Die Hardwarewerke von Nokia sind doch schon verkauft worden, oder? Insofern müsste MS da auch nichts nach China schicken, sie könnten einfach aufhören, Smartphones zu produzieren und stattdessen einfach nur mit Surface weiter machen.
 
@adrianghc: Nokia bestand aus mehr als Produktionsstätten. Da waren auch reichlich Urheber- und Patentrechte dabei. Was MSFT nicht selbst benötigt, wird verhökert. Und aus finanz- und steuerlichen Gründen heraus ist für die Käufer sinnvoller, eine Firma Drumherum zu erwerben, weil dann buchhalterisch besser getrickst werden kann.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Die Patente brauchen sie doch nicht zu verkaufen. Die, die sie sowieso von Vornherein nicht gebrauchen konnten, dürften sie wahrscheinlich gar nicht erst aufgekauft haben und die anderen könnten eventuell in Zukunft noch nützlich werden oder sie könnten sie lizenzieren.
 
Die typische Augenwischerei von Microsoft. Ich möchte gern mal wissen, wieviele dieser Installationen nur deswegen in der Statistik auftauchen, weil Win10 auf dem neuen PC vorinstalliert war, oder weil die Leute blind den geschenkten Gaul angenommen haben, weil sie es nicht besser wussten.

Ich hab das zum Beispiel im Bekanntenkreis schon erlebt, daß die Leute Panik schieben und glauben, sie MÜSSEN auf Win10 umsteigen, weil es JETZT für Win7 keine Updates mehr gebe. Da hat die ärmliche Marketingmasche und das armselige unterjubeln als ach so wichtiges Update durch Microsoft ganze Arbeit geleistet. Es gibt genügend unwissende Anwender, die dadurch schlicht glaubten, sie hätte keine Wahl!

Statt ihrer Verantwortung als BS-Hersteller dem Anwender gegenüber nachzukommen und die Leute anständig aufzuklären, werden ganz bewußt halbseidene Informationen verbreitet, von denen sich die weniger versierten Nutzer ganz leicht einschüchtern lassen.

Mir wird niemand erklären wollen, M$ wäre sich dessen nicht bewußt!
 
@starship: Sorry, aber das ist so ein Unfug, das kann man nicht unkommentiert lassen. MS hat nie irgendwo geschrieben, dass es keine Updates für Windows 7 mehr gibt und das auch nie irgendwo angedeutet. Im Gegenteil, MS hat ganz klar und von jedem einsehbar dokumentiert Supportzeiträume für all seine Betriebssysteme. Da kann sich jeder, der das ernsthaft möchte, schlau machen.

Wenn das OS vorinstalliert war, ist die Wahrsheinlichkeit bei einem Normalnutzer nahe null, dass er es durch ein anderes OS ersetzt. In den meisten Fällen hat er dazu nämlich nicht einmal eine Lizenz oder ein Installationsmedium. Und bei denen, die das OS ersetzen, setze ich jetzt einmal voraus, dass sie Ahnung haben. Solche Menschen werden bestimmt nicht den vollständigen Installations- und Aktivierungsprozess durchlaufen, um danach ein neues OS drauf zu bügeln. Dann hätten sie wohl doch keine Ahnung von dem, was sie da tun.

Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass es weitaus mehr Anwender gibt, die vor dem Upgrade zurückschrecken, weil sie solchen Gerüchten Glauben schenken wie "Windows 10 kostet nach einem Jahr was" oder weil sie glauben, vollständig ausspioniert zu werden, als dass es Anwender gibt, die in Panbik den Upgrade-Button drücken, weil sie Angst haben, ihr PC könnte sonst kurzfristig explodieren. Wenn man dann noch sieht, wie viele Anwender noch Windows XP nutzen und damit ganz offenbar auf Updates scheißen, deckt sich das auch nicht mit dem, was Du beschreibst.

Und zu guter Letzt: sehr viele normale Anwender, die sich nicht ständig damit beschäftigen, was sich so im Bereich der Betriebssysteme tut, werden vermutlich einfach auf den Upgrade-Button drücken, weil ihnen ja auch keine Kosten entstehen. Und diese Leute sind nachher genauso glücklich oder auch nicht glücklich mit ihrem PC, wie sie es vorher schon waren. Es ist nämlich die Minderheit der Menschen, die sich ernsthaft Gedanken über Upgrades, Windows Update oder sonstiges machen.
 
@starship: ...immer diese naiven Bekannten, die keine Ahnung haben und Panik schieben. Liest man hier oft. Denkt euch was neues aus... :-D
 
@starship:
"Ich möchte gern mal wissen, wieviele dieser Installationen nur deswegen in der Statistik auftauchen, weil Win10 auf dem neuen PC vorinstalliert war (...)."

Was meinst du eigentlich wie Windows 7 zu seinem enormen Markt Anteil kam? Denkst du die Leuten sind in die Läden reingerannt und haben sich um die Bixen geprügelt? Eine Minderheit wird sich Windows 7 extra gekauft haben oder dachten "Boah ist das geil ich brauch das". 90 Prozent werden Windows 7 vorinstalliert auf einem neuen Rechner vorgefunden haben.

"Ich möchte gern mal wissen, wieviele dieser Installationen nur deswegen in der Statistik auftauchen (...) weil die Leute blind den geschenkten Gaul angenommen haben, weil sie es nicht besser wussten."

Was sollten sie nicht besser wissen? Das du Windows 10 nicht magst? Was juckt den End Verbraucher deine Ansicht, ein großer Teil der upgrader ist zufrieden. Schaust du dem geschenkten Gaul nicht auch jedesmal ins maul wenn dein Smartphone ein System Update bekommt?
 
Veto, einen kann MS aus ihrer Statistik nehmen, ich nutze wieder Windows 7 :)
Was haben "Installationen" mit "Nutzern" zu tun? MS versucht taktisch die eigenen Meldungen in Szene zu setzen um die verlorenen Jünger "wieder" zu bekehren. Eine alte Werbemasche. Persönlich bleib ich beim "alten 7" da es funktioniert. Das "gehype" ist doch schon ein alter Hut. Neue Funktionen bietet kaum noch ein OS, da man funktional schon alles denkbare eingebettet hat. Es geht nur darum, es noch angepasster an den Nutzer zu bringen und da sind Nutzerdaten gefragt. Was macht der Nutzer?... das sind die "Neuen" Features"! Ich sag, Nein Danke!
 
@Barbatos: Neue Funktionen bietet Win10 gegenüber Win7 einige ob du die nun braucht ist eine andere Sache und funktionieren tuts auch, welches OS du nun nutzt ist/bleibt aber weiterhin deine Entscheidung.
 
@PakebuschR Welche "neuen" Funktionen?
- Das Startmenü in alter Form?
- Microsoft Edge, ein unwesentlicher Browser?
- Das "Neue" Benachrichtigungscenter?
- Cortana? Ein Klick ist wesentlich schneller...
- Windows Hello, das Sicherheitsgrab?
- Apps... also Programme, die es schon immer gab und nun Apps heißen?
- Virtuelle Desktops? Neues Benutzerkonto anlegen, fertig!
- DirectX 12? Kein Gamer braucht das, da die meisten ohnehin High-End-Karten haben und kein Publisher sein Spiel auf Mittelklassekarten trimmen wird. Das direkte ansteuern der APIs kam zu spät.

Die wirklich neuen Features sind das Sammeln von Nutzerdaten ohne gefragt zu werden und "Updates" zu installieren nach eigenem Ermessen. Rein Optisch ist es für mich auch das hässlichste Windows aller Zeiten, was natürlich Geschmacksache bleibt. Rein Funktional macht es nach wie vor nichts besser. Ergo: Für mich bedeutungslos!
 
@Barbatos: Unter anderem genau diese.
- viel Gemeinsamkeiten gibt es da nicht mal abgesehen von der Ausgangsgröße,
- mit Plugins Support dann vielleicht auch für dich sehr wesentlich,
- genau
- genau, ein Klick reicht aber nicht immer (gerade bei Suchanfragen),
- kannst du das schon beurteilen?
- Apps sind nicht immer neu aber der Store(für Win7 Nutzer)/universal Apps schon,
- was hat das mit Benutzerkonten zutun?
- noch nicht, das ein oder andere Spiel wird aber von profitieren,

Das Sammeln von Daten ist nicht neu aber man wird gefragt (abgesehen von Telemetriedaten), Updates müssen halt sein und mir gefällt es sehr gut, eben Geschmackssache. Für dich bedeutungslos, für andere ganz interessante/sinnvole neue Features.
 
@PakebuschR: Im Allgemeinen, es sind halt keine neuen Features sondern lediglich Gimmicks, wofür locker ein Update gereicht hätte. Grundlegend hat sich nichts verändert. Wenn die Fassade für jemand interessant ist, bitte. Sinnvoll ist aber etwas völlig anderes.

"Das Sammeln von Daten ist nicht neu aber man wird gefragt (abgesehen von Telemetriedaten)"... ein Wiederspruch in sich. ;)
Das Sammen von Daten ist auch nicht neu, in dieser Form und Umfang aber schon. Alles lässt sich auch nicht abschalten.

"Updates müssen halt sein und mir gefällt es sehr gut, eben Geschmackssache"... Updates sind keine Geschmacksache, Sie müssen sein um Fehler auszubessern. MS räumt sich aber zumindest in der Home-Edition damit ein, auch optional nachschieben zu können was Sie wollen ohne das der Nutzer darauf Einfluss nehmen kann.

Was Windows Hello betrifft. Ja, das kann ich beurteilen da es immer Sicherheitslücken geben wird. Zugangsdaten gehören nicht gespeichert, sondern in den Kopf.
 
@Barbatos: Ob nun Update oder kpstenloses Upgrade ist ja nun auch egal, wenn es danach geht hätten wir nie ein neues OS gebraucht, man hätte auch Win95 mit den Features von heute ausstatten können aber sinnvoll ist was anderes :)

Bei Cortana wird man gefragt, hier sind auch teils persönliche Daten notwendig, bei den Telemetriedaten braucht es eigentlich keiner Zustimmung da es sich hier nicht um persönliche Daten handelt.

War auf die Optik des OS bezogen.

Fingerabdruck-, Gesichts- oder Iriserkennung ist zumindest auch nicht unsicherer als das Kennwort bei lokalen Konten, wenn es besonders sensible Daten sind sollte man eh eine Verschlüsselungssoftware eines Drittherstellers verwenden.
 
@Barbatos: Die Statistiken wurden von Petri (einer IT-Seite) veröffentlicht, nicht von Microsoft. Hat mit taktischen Meldungen von MS nichts zu tun! Microsofts ofiziellen Zahl ist noch 75 Millionen.
 
@Spacerat: Zitat "Erst gerade hat Microsoft seine Seite Microsoft by the Numbers aktualisiert und dort gibt man an, dass Windows 10 aktuell auf 75 Millionen Installationen kommt." Jepp, und davon rede ich :)
 
Leider sind beide Geräte, wo ich ein Upgrade gemacht habe, unbrauchbar mit W10.
Am PC gibt es keinen Grafiktreiber, und am Netbook lässt sich die Helligkeit nicht regeln.

An meinem Hauptrechner werde ich es also erst mal gar nicht probieren, schade, dass es keinen Live Modus gibt, wo man so was schon im Vorfeld klären könnte, und sich das stundenlange Upgraden/Downgraden gleich sparen könnte.
 
@OttONormalUser: Für welche Graka gibt es keinen Treiber? Das wundert mich ehrlich gesagt.
Und am Notebook solltest du mal die Treiber-Pakete deines Herstellers installieren.
 
@kritisch_user: ATI X600, nicht mehr die neuste, und bei der Installation des Vista Treibers gibt es einen Bluescreen, oder wie man das auch nennen mag.

Aber wieso wundert dich das? Die Foren sind voll von Fehlenden Grafiktreibern für W10.

Treiber für das Netbook (Samsung NC10+) nutzen rein gar nichts, alles schon probiert, es kommt dann zwar das OSD für die Helligkeit, aber ohne Effekt.
 
@OttONormalUser: Nö die fehlen nicht, die Hardware ist einfach zu veraltet und bekommt meist nicht mal mehr unter Win7 oder 8 neue Treiber.
 
@Scaver: Auf dem PC war Win7, und dort lief die Karte, auch unter Linux läuft sie.
Das Upgrade Tool im Tray hat ja behauptet der PC wäre bereit für W10.
 
@Scaver: So, die X600 läuft, die interne GK war im weg, aber egal, schön wäre gewesen wenn Windows das selbst erledigt hätte ;)
 
@OttONormalUser: Samsung NC10 läuft doch ganz ordentlich, mein Vater hatte zwar anscheinend noch nicht das Bedürfnis die Helligkeit zu regeln aber das sollte man doch in den Einstellungen von Win10 regeln können also doch nicht weiter tragisch.
 
@PakebuschR: Es lässt sich eben nicht regeln, macht das Gerät für mich unbrauchbar, also doch tragisch.
 
@OttONormalUser: hhmm vista treiber für Win10 geht gar nicht, die Karte ist (vvviiiieeellllllllllllllll) zu alt, gibts da win7 treiber für?? wenn ja, nimm die! wenn nein dann neue Karte, verstehe zwar nicht wie dein systhem mit dieser zu VISTA Zeiten aktuellen Karte, den Systhemcheck bestanden hat? oder hast du MCT benutzt.
und das Samsung NC10+ mit intel atom 1GB Ram?? nicht wirklich? was war das Auslieferungs OS?
 
@darkerblue: Oft laufen die Vista Treiber aber bisschen Glück muss man da auch haben.
 
@PakebuschR: nicht nur ein bisschen, ich hab hier noch ne Nvidea 9300GS die hat ebengradeso noch ein update auf win10 erhalten, leider nur die ünbedingt nötigen Treiber, aktuelle Spiele zocken macht damit keinen Spaß mehr, aber der lapi läuft trotzdem ohne Probleme, bei AMD/ATI siehts da schon schlechter aus, die haben einige jüngere Karten zum alteisen gestempelt, weil Aufgrund der geringen Verbreitung eine Anpassung nicht lohnt. is halt blöd für die Besitzer dieser Karten und wie alt ist die x600? 9 Jahre? oder so.
 
@darkerblue: "aktuelle Spiele zocken macht damit keinen Spaß" - die 9300GS war auch nie eine Gamerkarte.

Mit den Win7/8 Treiber klappt das meist ganz ordentlich unter Win10, bei der x600 kann man natürlich froh sein wenn die überhaupt läuft, mit Spielen ist da "nix" mehr.
 
@OttONormalUser: Das Upgrade ist ganz klar definiert für Systeme, die mit oder für Windows 7 oder 8 ausgeliefert wurden. Systeme von davor werden offiziell nicht unterstützt, auch wenn 7 und 8.1 darauf problemlos liefen.

Daher liefert MS für so alte Systeme keine Treiber mehr... obwohl mein MAinboard ist auch noch aus XP Zeiten und ich habe nen aktuellen Treiber dafür von MS bekommen.

Wenn man halt uraltes Zeug nutzt, muss man mit Einschränkungen durch fehlende Treiber leben. Man kann hier weder MS noch Windows die Schuld geben, maximal den Herstellern, die keine Treiber zur Verfügung stellen.
Und die stellen für alte Hardware keine zur Verfügung, damit sie neue Hardware verkaufen können. Das ist nun mal so und damit muss man nun mal leben.

Deine Entscheidung... mit der alten Hardware bringt dir auch das neue OS kaum etwas. Neue Technologien können davon eh nicht genutzt werden mit zu alter Hardware.
 
@Scaver: Ich hab mich halt auf das penetrante weisse Werbefähnchen von MS verlassen, und daher gebe ich ihnen schon irgendwo eine Mitschuld.
 
Ich finde nicht, dass der Vergleich hinkt. Die Kosten waren für private Nutzer niemals ein Entscheidungsgrund. Entweder man wollte das neue Windows und hat es gekauft oder einfach runter geladen (inkl. Crack etc.) oder es eben gelassen.

Windows 8 "floppte", weil es einfach für die Masse ein schlechtes OS war. Ob der Ruf verdient war oder nicht, ist dabei egal. Trotz allem haben die meisten darauf verzichtet, wenn es ging. So haben die meisten Windows 8 nur vorinstalliert auf Geräten erstanden, Retail floppte aber weltweit.
Und nicht zu vergessen, dass die meisten am Ende Windows 8 auf den Geräten wieder durch Windows 7 ersetzten, sofern das Gerät damit umgehen konnte. Das war auch der Grund, wieso viele Hersteller dann BIOS/EFI Versionen aufgespielt haben, die eine Installation oder Betrieb von Windows 7 verhinderten.
 
@Scaver: Klar sind die Kosten ein Entscheidungsgrund. Gab sicher früher bei 7 viele Leute, die schon interessiert waren, aber auf einen neuen PC gewartet haben, anstatt es extra zu kaufen. Bei 10 braucht man nicht zu warten, auch wenn das einige sicher auch tun werden, dürften aber weit weniger sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles