Apple iPhone 6S & 6S Plus: 13 Mio. Verkäufe in 72 Stunden - Rekord

Apple kann einmal mehr einen Rekord bei der Nachfrage rund um seine neuen iPhone-Modelle vermelden. Im Lauf des Launch-Wochenendes wurden die beiden neuen Smartphones weltweit bereits mehr als 13 Millionen Mal verkauft, teilte das Unternehmen jetzt ... mehr... Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frage mich schon, ob das wirklich der Wahrheit entspricht, oder ob Apple die Zahlen frisiert...

Stimmen könnte es natürlich schon... besonders, wenn das iPhone zum Start jedes Jahr in mehr Ländern verfügbar ist.
 
@frilalo: wenn man die Unternehmenszahlen der letzten Jahre anschaut dann kann man da nicht wirklich nen Fehler finden. Du musst bedenken, dass auch erst die neueren iPhones in China verfügbar sind - und die haben mehr potenzielle Käufer als Europa.
 
@frilalo: Apple würde sich keinen Gefallen tun, wenn sie falsche Zahlen veröffentlichen würde. Apple ist ein börsennotiertes Unternehmen, und wenn dann herauskommen sollte, das Apple bei Nachrichtenmeldungen gelogen hat, dann schaltet sich sofort die SEC ein wegen Kursmanipulation. Und wie man ja spätestens bei dem Fall VW jetzt mitbekommen hat, drohen in den USA drakonische Strafen die heftig den Unternehmen im Geldbeutel schmerzen.
 
@Seth6699: Das Problem ist ja das immer zu wenige Geräte verfügbar sind, wahrscheinlich hat man dieses Jahr wieder einige mehr in den Lagern gehabt.

Außerdem ist die frage ob hier die Geräte die über die Ladentheke gehen gezählt werden oder wie damals bei Samsung wo man ganz stolz die Zahlen verkündet hat die allerdings die Händler zahlen waren die dann auf den Geräten sitzen geblieben sind.

Ich hab zwar sehnsüchtig auf das 6S gewartet aber irgendwie hab ich jetzt doch keine Lust fast 1000€ für ein TELEFON auszugeben. Muss sich das 5S mit einem neuen Akku begnügen.
 
Das kann ich mir schon gut vorstellen, eine bessere Kamera (zwar nur 12Megapixel), Apps werden aus Mangel an RAM nicht mehr so oft refresht und es soll jetzt schnell sein. Die Punkte haben sich aus den Diskussionen der letzten Tage rauskristallisiert. Bei den Rekordverkäufen in den Vorjahren gab es ja die Hoffnung auf ordentliche Verbesserungen jedes mal, aber diesmal hats wirklich geklappt. Ich denke es ist gut das die IPhoner nun auch zufrieden sein können.
Aber sie es schaffen ihren recht kleinen Marktanteil zu steigern sehe ich noch nicht.
 
@mulatte: der kleine Marktanteil schöpft aber 90% der Margen in dem Segment...
 
@bst265: Das mag sein, aber ich meine speziell den geringen Marktanteil was für mich eine Aussage über die Akzeptanz der User ist. Also wieviel besser ist es gegenüber anderen Smartphones.
 
@mulatte: Wer ernsthaft den Erfolg eines Unternehmend bzw. eines Produktes am Marktanteil festmacht, wird nicht sehr viel Glück haben. Es geht immer nur um Gewinn. Wenn dein Marktanteil so groß ist wie der von Android, sollte es für dich als Unternehmen ein klares Zeichen dafür sein, dass du zu billig verkaufst. Und wenn man sich überlegt, dass Android keine Lizenzgebühren verlangt, dann ist das auch ziemlich offensichtlich so. Google verfolgt damit allerdings ein anderes Ziel als die meisten Unternehmen: Es will gezielt den Marktanteil ihrer Software so hoch treiben wie möglich um eine möglichst große Basis für den Kram zu haben womit sie wirklich ihr Geld verdienen. Wie man das wiederum findet, kann jeder für sich entscheiden.
 
@mulatte: Dir ist klar, dass Apple auf Hersteller bezogen den größten Marktanteil und in den USA insgesamt ~50% besitzt?

Noch zwei Anmerkungen: Die (technisch) besseren Produkte sind nicht immer die, welche sich am meisten Verkaufen. Zum anderen ist unterm Strich wichtig was beim Hersteller hängen bleibt. Bei Apple feiern sie, im Android-Lager herrscht eher Verzweiflung...
 
@mulatte: Ich glaube nicht, dass es Apple darauf ankommt, den riesigen Marktanteil zu erreichen. Apple ist da, wo sie sind, sehr erfolgreich und macht mit dem "kleinen" Marktanteil mehr Kohle, als alle Androiden zusammen. Wenn man nicht ganz so dominant ist, hat das auch Vorteile. Es schaut keine Behörde auf das Unternehmen, um wegen Wettbewerbsverzerrung zu ermitteln, man kann selbst leichter Veränderungen durchführen, ohne gleich eine Armada an Gegnern vor sich zu haben etc.
 
@HeadCrash: Es geht mir nicht um das was Apple will, sondern wie akzeptiert das Produkt an sich ist. Das man durch Verträge mit nicht viel Geld monatlich dran kommt ist es nicht nur der Preis der verhindert das es sich mehr kaufen und wir reden hier von einem riesen Unterschied zwischen Androiden und Iphones. Der Kunde wägt ab was einem ein Iphone bringt und was man mit einem preiswerteren Androiden machen kann. Wäre das Iphone der Burner schlechthin hätten 80% das Iphone.
 
@mulatte: Na, ganz so einfach ist es nicht. Denn schau Dir mal die Verträge an, mit denen man ein iPhone günstig bekommt. Das sind dann die "60 Euro pro Monat"-Verträge oder andere vergleichsweise teure Dinger. Mit einem 08/15-Günstig-Vertrag bekommste auch ein neues iPhone nicht wirklich günstig.

Außerdem ist es Geschmackssache und hängt natürlich auch mit dem Rest des Ökosystems zusammen. Ich persönlich würde mir z.B. auch kein iPhone kaufen. Aber nicht, weil ich das Gerät an sich für schlecht halte, sondern weil ich vor allem keine Lust habe, mich an ein rein proprietäres Ökosystem zu binden. Ich möchte nicht auch alles andere von Apple nehmen müssen, nur weil ich ein iPhone habe.

So hat jeder seine Argumente für oder gegen ein bestimmtes System. DEN Burner gibt es nämlich leider nicht. Das wäre dann ja ein Gerät, das jeden gleichermaßen zufriedenstellt. :)
 
@mulatte: Ist halt eher die Frage, ob es hier um iOS vs Android oder eher um Apple vs Samsung vs Microsoft vs ...
Und selbst da steht Apple soweit ich weiss an 2-3. Stelle. Daher dürfte die Akzeptanz nicht schlecht sein.
 
@mulatte:

Fährt jeder Audi oder BMW?

ne siehste. 80-90% fahren Opel, KIA, Hyundai und andere Kisten.

Und das bleibt auch so. (Zum Glück).

Es muss einem das Apple Ökosystem liegen. Dann bleibst da auch dabei.

Viele hatten jahrelang die Nase voll von dem ewigen rum gewurschtelt, Überfrachtung von Androiden.
 
@Nania: Hier geht es nur um ein paar hundert Euro und somit ist dein Vergleich nicht passend. Aber gut das nicht nur ich der Meinung bin das das Iphone sich nicht und viel zu wenig abhebt.
 
@mulatte: apple möchte nicht unbedingt den marktanteil steigern sondern eher den gewinn was sie auch ganz gut schaffen.

ob die 13 millionen nun gut oder schlecht ist kann man nicht beurteilen wenn man nicht weiss wieviele der geräte hiervon in china verkauft wurden.

bezüglich zufriedenheit sind apple kunden schon sehr zufrieden mit ihren geräten, was auch verschiedene studien belegegen. ordentliche verbesserungen ist wohl eher subjektiv, der eine hätte gern sd kartenslot, der andere qhd auflösung usw. apple bleibt sich aus meiner sicht ihrer strategie treu und implementiert nicht alles an features was notwendig ist, sondern eher was aus ihrer sicht sinn macht.
 
meh... hab mein 6s jetzt, mein m8 war defekt. Ganz nett mehr aber auch nicht, wär mein m8 ganz würde ich den Kauf bereuen.
 
@wolver1n: Du bist auch kein Apple User. Am besten du gibst das Gerät zurück. Kaufe dir wieder nen Androiden und fertig. Nicht das du noch unglücklich wegen IOS wirst Lol.-)
 
@wolver1n: Dir ist aber klar, dass du dir hättest ein neues M8 oder auch M9 kaufen können?
Ich kaufe mir doch nicht für eine Schubkarre voll Geld ein Gerät das nur "meh" ist. Du hättest das Teil bei MM oder sonstwo mal testen sollen.
 
Mein Bruder hat sich auch ein 6s zugelegt. Wirklich ein nettes Teil, das kann ich ganz sachlich und ohne Neid so sagen. Das Gesamtpaket aus Design, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit stimmt einfach. Ich kann schon verstehen, wieso so viele zu Apple zieht. Mir persönlich wäre es aber den hohen Anschaffungspreis nicht wert, schon aus Prinzip.
 
@FuzzyLogic: Das gute daran. Du bekommst nach 2 Jahren locker die Hälfte bei Verkauf zurück.

z.b. Iphone 5S. release Sept 2013. 16Gb kostete 679€ . Eben bei Ebay geschaut. minimum 320€ im verkauf. Und das sind zerkratze, teils defekte Gurken. Also den hohen Neupreis nicht nur einseitig sehen.
 
@Nania: Da hast du schon Recht. Ich benutze meine Handys allerdings meistens bis sie nur noch Schrott sind, deshalb geht das Geschäft für mich nicht auf. Bin aber auch mit den etwas günstigeren Geräten zufriedenen, können was ich brauche :)
 
@Nania: Und wenn ein Smartphone der ~200€-Klasse reicht, hat man trotzdem mehr Verlust gemacht als das eigentlich taugliche Telefon neu kosten würde.

Im Vergleich zu Android-Flagschiffen ist der Wiederverkaufswert zwar sehr hoch, der absolute Verlust jedoch immer noch spürbar. Auch wenn es gute Geräte mit langem SW-Support sind.
 
@Nania: Schöne Milchmädchenrechnung bei einem Verlust von 360 Euro. Habe gerade für meine Frau das Edge für 433 gekauft. Sehr geiles Smartphone das zu dem optisch nicht zu toppen ist. Mit diesem Samsung-Flagschiff mache ich also weniger Verlust.
Ist wie bei einem BMW und Hyundai. Durch den deutlich geringeren Kaufpreis von letzterem ist der prozentuale höhere Wertverlust in Euro weniger als beim BMW.
 
@mulatte: Verkaufe mal einen 10 Jahre alten Hyundai ;) In D haste da wenig Chancen. Einen BMW wirste auch reißend los, wenn der 20 Jahre alt ist.
 
@iPeople:
Alles eine Frage des Preises. Biete ich einen 20 Jahren alten BMW deutlich über den Marktpreis an, werde ich es auch schwer haben es los zu werden.

Dennoch ist die Aussage von Mulatte korrekt, je geringer der Kaufpreis desto weniger der prozentuale Verlust (jedenfalls im Schnitt)
 
@Andy2019: Prozentual ist nicht linear ... Der absolute Verlust ist entscheidend.

Und für den 10 Jahre alten Hyundai gibt's quasi keinen Marktpreis , weil das Ding dann keiner mehr haben will. Mein Cousin hat nen Autohaus für Gebrauchtwagen ... Der sollte wohl wissen , was geht und was nicht ;)
 
@iPeople:

Das möchte ich ja nicht abstreiten. Sicherlich ist der Markt für 20 Jahre alte BWMs größer als für 10 Jahre alte Hyundais. Damit wird deine deine Aussage aber nicht richtiger ;). Ob etwas reißend Abnehmer findet hängt primär vom Preis ab. Verkaufe ich den Hundai für ein Apple und ein Ei, wird er mir auch aus den Händen gerissen
 
@Andy2019: Wenn ich etwas "verschenken" muss, um es loszuwerden, ist es kein "Markt" bzw die Sache hat keinen Wiederverkaufswert. UNd jetzt portiere das auf die Aussagen gebrauchte iPhones VS gebrauchte andere Smartphones.
 
@iPeople:

Es geht mir hier nicht ums Verschenken. Es geht mir einfach nur darum, das nicht das Produkt alleine bestimmt ob es reizenden Absatz finden, sondern auch zu welchem Preis es angeboten wird. Wäre das IPhone heute deutlich teuere würden es sich weniger kaufen, wäre es billiger würden es noch mehr kaufen.

Also nur weil ein BMW ein BMW ist verkauft er sich nicht besser und ein Hyundai schlechter weil er ein Hyundai ist. Korrekterweise müsste es lauten: "Zu den marktüblichen preisen verkauft sich ein BMW deutlich besser als ein Hyundai". Natürlich spielt die Markte hierbei eine große Rolle, sodass sogar einer höher Preis verlangt werden kann und sich der Wagen trotzdem besser verkauft. Aber irgendwann (je höher der Preis wird) kommt es zu den Punkt wo sich der Hyundai besser verkaufen lässt.
 
@Andy2019:

Es ging um den Wiederverkaufswert gebrauchter Smartphones, nicht um Neue.

Sag mal, Du bemerkst aber schon, dass Du meine Aussage eigentlich bestätigst?

Und ja, ein BMW verkauft sich gebraucht besser, weils ein BMW ist. Das mag viele Gründe und Ursachen haben. Und dass ich von Marktüblichen Preisen geredet habe, ist Dir nicht aufgefallen? Es hypothetisch hochzuspitzen, um einfach widersprechen zu können, hilft da jetzt nicht weiter.
 
@iPeople:

1.) 100 Punkte für den Kandidaten. Ich widerspreche ihn keinem meiner Kommentare deine Kernaussage. Und stelle dir vor das habe ich sogar Bewusst gemacht

2.) " Verkaufe mal einen 10 Jahre alten Hyundai ;) In D haste da wenig Chancen. Einen BMW wirste auch reißend los, wenn der 20 Jahre alt ist." <- Aussage Falsch. Natürlich werde ich ein Hyundai los, der Preis entscheidet. Du beziehst dich aber nur auf die Marke. Ich beziehe mich auf Marke & Preis!

3.) Siehe 2) 'Und ja, ein BMW verkauft sich gebraucht besser, weils ein BMW ist.' Das ist einfach so nicht nicht zu 100% Richtig. Ich möchte doch nur darauf hinweisen das es nicht alleine die Marke ist sondern ein Zusammenspiel der Marke & Preis (Angebot und Nachfrage) und wenn du mir ernsthaft in diesem Grundlegend Punkt marktwirtschaftlichen Punkt nicht folgen kannst, dann klinge ich mich aus dieser Diskussion aus
 
@Andy2019: zu 2) ... verschenken ist nicht verkaufen. zu 3 ) ... siehe 2.
 
@FuzzyLogic: das ist absolut nachvollziehbar. ich habe das iphone 6s und verstehe aber auch wenn jemand sagt das ihm das ganze zu teuer ist. es muss halt jeder für sich entscheiden was ihm eine sache wert ist. die grundlegenden diskussionen was besser ist (ios vs android, iphone vs galaxy usw) sind für mich unnötig da es viel wichtiger ist das ein smartphone die eigenen bedürfnisse erfüllt. freunde von mir haben ein nokia lumia 630 und sind super zufrieden damit, warum auch nicht.
 
@Balu2004: Genau meine Meinung ich hab hier noch mein olles iPhone 4s mit ios 9 hat es einen deutlichen Performance schub bekommen und läuft echt wieder sehr gut. Somit sehe ich keinen Grund mir ein neues zu holen eventuell nächstes Jahr dann ist es 5 Jahre alt und nach 5 Jahren kann man schon mal was neues wollen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.