Microsoft arbeitet weiter an Windows-Oberfläche aus 3D-Würfeln

Microsoft experimentiert offenbar weiterhin mit einem neuartigen Interface, bei dem die Elemente einer künftigen Ausgabe der Benutzeroberfläche von Windows in dreidimensionaler Form dargestellt werden. Rotierende Live-Tiles waren offenbar nur der ... mehr... 3D Interface, 3D Oberfläche, 3D UI Bildquelle: Patent Bolt 3D Interface, 3D Oberfläche, 3D UI 3D Interface, 3D Oberfläche, 3D UI Patent Bolt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft ist mittlerweile der Innovationstreiber der Brance. Wer hätte das vor 10 Jahren noch gedacht. :D
 
@Gordon Stens: Ja echt beeindruckend wie sie eine Linux-Spielerei aus dem letzten Jahrzehnt hernehmen und eine Windows-Spielerei draus machen. ^^
 
@moribund: der Durschnittsuser nutzt halt nunmal kein Linux.

Schau dir mal Apple an. Die bringen nen Surface-Klon raus und meinen, sie hätten das Teil erfunden...
 
@frilalo: Da fehlt meiner Meinung aber einiges, um es als Klon bezeichnen zu können.
 
@adrianghc: Stimmt, bei der Kopie von Apple fehlt das Mousepad
 
@adrianghc: Richtig, ein anständiges Betriebssystem.
 
@Alexmitter: Erstens das und zweitens ein verstellbare Neigungswinkel. Tastatur-Cover für das iPad mit festem Winkel sind nichts neues.
 
@adrianghc: Aber daran müssen wir immer glauben: Wer hats Erfunden? Apple, wer denn sonst.
Schon 2012 hat dieser Comic alles vorausgesagt: http://cdn.cultofmac.com/wp-content/uploads/2015/09/1423139397987591345-780x458.jpg
 
@TiKu: Und mit "anständig" meinst du sowas wie "dein" ReactOS? hahahahaha
 
@frilalo: Gordon Stens hat etwas von Innovationstreiber geschrieben.
Das ist so nunmal nicht richtig.

Und deine Bezeichnung "Surface-Klon" ist sowohl für das iPad als auch für das Suface eine Beleidigung.
 
@frilalo: Das stimmt allerdings.
Hat ja schon kürzlich jemand hier gepostet:
http://hijinksensue.com/comic/surface-tension/
:-)
Und der Comic ist tatsächlich drei Jahre alt...
 
@moribund: jetzt wäre interresant, wann es den Würfel in KDE schon gibt.. *breitgrinz*<- für die die kein *bg* kennen *lol* (ich weis es, schaut nach, dann haben wir es schriftlich).. warum fällt mir der satz :" Klaue von dem besten und .." und warum fallen mir jetzt die "Geschichten von Silicon Valley ein" oder auf english, die "Pirates of Silicon Valley" ..
liebe Grüße
Blacky

p.s. hoffentlich wird bald Reactos benutzbar, damit man nicht mehr ausspioniert werden muss in Win.. und seine alte soft benutzen kann..
 
@Blackcrack: Den Würfel in KDE gibt's doch seit KDE4 (2008) wenn ich mich nicht irre. ^^
Achja hier steht's: https://de.wikipedia.org/wiki/KWin
 
@moribund: jo und windows seit es von XeroX die Fenstertechnick gibt, bei dem eine mouse/rat verwendet wurde .. Auch bei fvwm hat MS gesehen, daß es mit Win95 tatsächlich besser ist, die Gui zu verschönern ..und in 3D mit einem Startbutton erscheinen zu lassen, natürlich nicht das 3D das heut zu tage möglich ist, aber mit geschickten kanten und farbveränderung dieser kanten zu arbeiten, daß es nach einer 3D hasten oberfläche aussieht . Und dies dann in Win95 um zu setzen..
 
@moribund: Nur ist es weder auf Linux noch als 3D Launcher in Android jemals mehr als eine Spielerei gewesen. Ich kenne niemanden, der das produktiv einsetzt. Und so wie das beschrieben, hat MS da weit mehr geplant als eine simple 3D Ansicht.
 
@DailyLama: Na ich hab damals als ich in den 00er-Jahren als ich mehr Linux nutzte den Würfel von Compiz-Fusion sehr wohl produktiv eingesetzt um meine virtuellen Desktops (auch etwas was Windows jetzt von Linux übernimmt) und die darin geöffneten Programme zu verwalten.
Aber in einem Punkt geb ich Dir recht:
Mal sehen was MS geplant hat.
Vielleicht geht das tatsächlich weit über Compiz und seine Ableger raus.
 
@Gordon Stens: Ich weiss nicht... ich glaube dass sie immer noch gerne vom Nachbarn abschreiben:
https://youtu.be/oY63UI_Mpsc?t=208
 
@gutenmorgen1: für mich sind das 2D elemmente auf einen Würfel geklebt... das ist nix neues und bringt auch nicht mehr als einen "optischen" vorteil...

Bei dem Konzept steckt (so wie ich es verstehe) weit aus mehr dahinter... auch im Funktionellen.
 
@baeri: App1 auf einer Seite, App2 auf der zweiten Seite und App 3 auf der dritten seite (laut Patentantrag). Wo genau ist der Unterschied zu Fenster1 auf einer Seite, Fenster 2 auf der zweiten Seite, ...?
 
@gutenmorgen1: das z.B. Anwendungen sich auf den "Würfel" legen... das Funktionselemente (der selben Anwendung) durch leichte Gesten sich leicht erreichen lassen...

Den teil wo du erklärt hast ist wohl das Langeiligste und ist in der Tat uninteressant... dafür gibt es "Multidektop" ... und dafür auch für windows schon seit Windows 2000 tools!!!
 
@baeri: Also wird praktisch ein Untermenü eines Programms auf eine andere Wüfelseite gelegt. Im Prinzip ein Multi-Desktop innerhalb von Programmen.
Mir fällt zwar spontan nicht ein, wozu das gut sein soll, aber ok, es ist etwas anderes.
 
@gutenmorgen1: wie andreas2k schon schreibt, bringt das dann besonders viel wenn man z.B. mit HoloLens sich in einer 3D Welt befindet...

Ebenso denk ich das die Touchbedienung auf Tablets u.ä. wo ich einen kleinen Bildschirm habe aber für die "bedien-" Elemente viel Platz brauche...

Anwendungen gibt es viele... das wichtigste dabei ist allerdings die "Umsetzung" die nicht nur bei Microsoft hängt... bringt ja auch nichts wenn Windows und evtl. Office passt und der rest kanns einfach nicht... dann haben wir zusatzfeatures die man nicht "voll auslasten kann" was wiederum bedeutet das es einfach nur NERVT...

Ich fande das Startmenü von Windows 8... besonders von Windows 8.1 gut aber man konnte es nicht "Auslasten" und somit waren "zu viele" überfordert...
Hätte man alle Anwendungen (selbstverständlich im Fenstermodus wie bei Windows 10) als Apps dargestellt wäre es wohl "besser" gewesen...

für mich gilt, ich nutze sehr gerne die Apps unter Windows 10... Ich habe auch ein Touchscreen Notebook, aber es gibt noch zu wenige Sinnvolle Anwendungen (abgesehen vom lesen) wo mir der touch viel bringt...
 
@gutenmorgen1: Gehen wir davon aus, dass wir sechs volle Seiten haben, dann erreicht man bei einen Würfel drei Seiten schneller als bei dem 2D Model, so wie es bei einem Standard Smartphone(A/I/W) ist. Die erste Seite ist bei beiden gleich. Die zweite auch, da wir nur einmal drehen bzw. swipen müssen. Bei der letzten hat das 2D Model die Nase vorne, falls wir von der ersten direkt nach links kommen. Bei der dritten, vierten und fünften Seite hat der Würfel die Nase vorne, da wir jeweils einmal drehen müssen. Das wäre ein Vorteil, den ich so erkennen konnte.
 
@Gordon Stens: Nun ja, stimmt in so fern, denn als Microsoft sein erstes Produkt MS-DOS brachte, war da nix von eigener Innovation zu sehen - sondern entstand aus dem Kauf von QDOS,
besser als 86-DOS bekannt, dessen Entwickler Tim Paterson war.
 
Wieso kriegen die dafür ein Patent, wenn es schon Praktische Umsetzungen dafür von Anderen gibt?

Zum Beispiel der QM Launcher für Android hat ein 3D Würfel Interface auf dem man seine Apps verteilen kann.

http://www.droid-life.com/2013/01/15/qm-launcher-adds-a-new-dimension-to-your-homescreen/
 
@Kribs: Der Launcher wiederum hat das wohl vom Compiz Fenstermanager von Linux abgeschaut, der viele solche Interfaces auf Lager hat:
https://www.google.at/search?q=compiz&tbm=isch
Ist mindestens 10 Jahre alt.
Damals bei Aero wurde von Linux-Jünger schon bemäckelt das MS das von Compiz abgekupfert hat.
 
@moribund: Danke für den Hinweis.
 
@Kribs: Weil das Patent wohl noch nicht existiert. Und falls zu einem Streitfall kommt, wird MS das Patent vor Gericht wieder abgesprochen. So machen die amerikanischen Institutionen doppelt Profit.
 
@blume666: Das Patent 20090063552 dazu hat Google seit 2009 und schließt auch Windowssysteme mit ein:

https://www.google.com.tr/patents/US20090063552
 
@Kribs: Ein hoch auf das US-Patentsystem. :P
 
@Kribs: Gab zu XP zeiten schon einen 3D Deskop Würfel Mod :)
 
@Conos: Als UI mit frei wählbaren Icons? Kante ich gar nicht.
 
@Kribs: Nicht ganz so frei :) Aber etwas in der Art gab es ja. Frag mich nicht wie das hieß. Ist 10 Jahre her :D Google einfach mal in der Bildersuche nach XP 3D Desktop. Da findest du einiges.
 
@Conos: Ok hab was gefunden " DeskSpace", sieht aber "nur" nach "In Würfelform angeordnete Desktops" aus wo man den jeweiligen Desktops auswählt, ich fand jetzt nichts das auch mit Apps/ Icons geht?

https://adihacker.files.wordpress.com/2009/09/ddddddddddddddddddd.jpg
 
Ich Tippe mal schwer, dass dies mit Holo Lence zu tun hat. Quasi ein Virtueller Desktop der sich dann mit der Hand im freihen Raum bedienen lässt. SciFi Filme lassen grüßen. Aber ich kann mir das sehr gut vorstellen mit der HoloLense bzw. dessen Nachfolger. Sobald eine Hololense in der Größe einer Google Glass Daherkommt und das Preislich sich einem Handy nähert.. wird son ding jeder haben ;) Oder einfach Coninuum. Handy wird mit der Brille gekoppelt. Virtueller Desktop für unterwegs :)
 
IMHO: Ist doch eigentlich nur ne Spielerei. Es hat sicher seine Gründe warum sich das nie durchgesetzt hat obwohl es auf diversen Plattformen Versuche gegeben hat das so oder so ähnlich Umzusetzen. Ich denke das Fazit was man daraus ziehen kann ist das es zu umständlich für den täglichen Einsatz ist. Am Ende wird aus dem Würfel doch wieder nur Folien die hintereinander oder nebeneinander angezeigt werden. Dreist ist aber das man so etwas wieder zum Patent anmeldet obwohl es das schon gibt/gab.
 
@andreas2k: Es gab bisher auch keine Holographischen Desktops. Sowas mit der Maus zu bedienen ist Schwachsin.
 
@Conos: Auch für Hololens halte ich einen Würfel als denkbar unbrauchbar. Dann doch lieber Folien die im 3D Raum schweben wie bei Minority Report.
 
@andreas2k: Hab im moment auch keine wirklich Anwendung im Hinterkopf, da müsste man wohl einfach mehr von sehen was wirklich damit gemeint ist.
 
@andreas2k: Hololens ist wirklich das einzige Szenario, wo ich mir das wirklich gut vostellen kann. Statt einer Folie habe ich einen Würfel mit der ersten Seite: Dateiinhalt; Seite 2: Sicherheitseinstellungen; Seite 3: Freigabeeinstellungen; Seite 4: Details.. usw. Einfach den Würfel mit der Hand drehen um sich das anzusehen - eine sehr einfache und gute Idee. Für den konservativen 2D-Desktopbetrieb ist es Mist.
 
@andreas2k: Der Würfel ist doch nur ein Konzept. Wieso versteifen sich alle auf den Würfel? xD Grad mit Hololens sehe ich das sehr sinnvoll. Es können auch andere mögliche 3D Objekte gemeint sein mit den man unterschiedlich interagieren kann.
 
Mir wäre es echt lieber, wenn sie an einer Windows7-Oberfläche für Windows10 arbeiten würden!
 
@Lecter: Denkt ihr immer noch das man zum Vista Look zurück möchte? Diese UI ist einfach ausgelutscht, eigentlich war schon zu 7 Zeiten diese UI völlig ausgelutscht, die Ansätze zu der zeit im Zune HD und Wp7 waren schon richtig.
Aber wie immer geht es einigen wenigen zu Schnell.
 
und in wie fern unterscheidet es sich vom Compiz-Cube?
 
finde es super, wenn an neuen Technologien gearbeitet wird - aber wäre es für MS nicht strebenswert, windows mobile auf die reihe zu bekommen?
 
@bst265: Nicht nur Windows Mobile... Auch Windows 10 für Desktop hat noch einiges an Feinschliff nötig. Ich bin jetzt erst einmal zurück zu 8.1 bis Windows 10 wirklich produktiv nutzbar ist.
 
@SunnyMarx: Produktiv nutzbar ist auch Windows 10, mir gefällt es wie den meisten anderenen schon in der jetzigen Form sehr gut.
 
@bst265: Läuft auf meinem Lumia 925 schon ganz ordentlich und am 6. Oktober werden erste Geräte vorgestellt.
 
Das ist mal wieder typisch Microsoft. Grundlegende Verbesserungen, die jedem Nutzer zugutekommen würden, wie das schon für Vista angekündigte Datenbank-Dateisystem WinFS, welches das uralte NTFS revolutionieren sollte, kriegt man nicht fertig bzw. beerdigt die Entwicklungsarbeit daran gleich mehrmals innerhalb weniger Jahre.

Dafür, zusätzliche Nutzerüberwachungsfunktionen einzupflegen oder an etablierten grafischen Oberflächen herumzupfuschen, so dass Leute die damit arbeiten wollen jedes Mal teure Arbeitszeit verschwenden müssen um die von ihnen genutzten Funktionen in der veränderten Oberfläche wiederzufinden, ist bei MS hingegen immer genug Geld und Menpower da.

Übrigens ist diese 3D-Würfel-Idee darüberhinaus uralt und im Wesentlichen aus dem Linux-Lager geklaut und nur leicht abgewandelt. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich schon vor bald 10 Jahren der Windows-Fraktion meiner Kollegen und Bekannten, wenn die meinten über meinen sachlichen und weit effizienter als Windows zu bedienenden FluxBox-Desktop frotzeln zu müssen, mal eben den auf Beryl basierenden "Compiz Fusion"-Desktop auf meinen Debian-Systemen angestartet und den 3D-Würfel mit den multiplen Desktops inklusive der auf den Würfelseiten geöffneten Anwendungen auf dem Bildschirm kreiseln lassen. Danach verstummten die Frotzeleien jedes Mal augenblicklich, die Windows-Fraktion guckte betreten auf ihr eigenes Desktop-Elend, das standardmässig noch nicht einmal multiple Desktops zu bieten hatte, und ich konnte wieder auf meinen weniger verspielten, aber dafür viel effizienter zu bedienenden FluxBox-Windowmanager zurückwechseln (Der übrigens auch heute noch nicht aufdringliche, aber durchaus elegante 3D-Elemente mit Lichtreflektionen besitzt und lange nicht so flach und "boxy", sprich "90er-Jahre" daherkommt wie Windows 8 und Windows 10. Diesbezüglich bin ich mal gespannt, wie Microsoft 3D-Würfel in dem "neuen", so gar nicht 3D-Desktopdesign von Windows 10 einbauen möchte. Das wäre nämlich ein ziemlicher Stilbruch.).

Wie Microsoft es geschafft hat sich bald 10 Jahre nach der Realisierung dieser Idee in Linux die nahezu identische Idee für Windows patentieren zu lassen ist wohl nur mit unfähigen oder möglicherweise bestechlichen Patentbehörden zu erklären. Wie zum Teufel kann man heute ein Designelement patentiert bekommen, welches schon vor bald 10 Jahren jeder Linux-Nutzer auf seinem Desktop haben konnte und das es dank "Yod'm 3d" sogar längst für den Windows-Desktop gibt? Ist der Unterschied, dass MS nun "Apps" statt "Anwendungen" auf den Würfelseiten unterbringt eine so sensationelle Änderung am ursprünglichen Konzept, dass man dafür ein eigenes Patent zugesprochen bekommt? Mir sieht das nach einem Trivialpatent erster Güte aus.

Muss dann demnächst jeder Linux-Nutzer der Compiz Fusion verwendet Lizenzgebühren für die vergangenen 10 Jahre an Microsoft nachzahlen, wenn Microsoft auf die Idee kommt da seine Rechte einzuklagen? Oder versucht Microsoft damit mal wieder unterfinanzierte Projekte der OpenSource-Scene, aus der sie selbst kräftig klauen (der im Vergleich zum normalen VisualStudio-Editor erstaunlich fähige Editor in VisualStudio Code ist z. B. in Wirklichkeit der Atom-Editor vom Git-Projekt - der ist ohne den VisualStudio Kram drumherum übrigens besser als mit), den Garaus zu machen? Das Patentrecht treibt allmählich ähnliche bekloppte Blüten wie die Urheberschutzlobby mit ihrem Leistungsschutzrecht.

Man kann heute quasi schon in Echtzeit zusehen, wie die Gier nach leicht verdientem Geld durch fragwürdige juristische Winkelzüge das Hirn der Abzocker frisst, die sich selbst lächerlicherweise immer noch für klug halten obwohl ihre Handlungsmaxime jedem Kind in wenige Sätzen zu erklären sind, da sie sich psychisch auf demselben Level wie ein unerzogenes, egozentrisches Kind bewegen. Die sind scheinbar nicht einmal mehr in der Lage zu erkennen, was für eine absurde Vorstellung sie von der Realität entwickelt haben.

Wohin das im Endstadium führt, kann man an den "Leistungsschutzrechtlern" heute schon sehen: Die Leistungsschutzrechtler schaden sich mit ihren Regelungen inzwischen sogar massiv selbst, weil sie nicht einmal mehr die logischen Folgen ihrer dem Gesetzgeber aufgedrückten eigenen Gesetzgebung auf das Verhalten der Konzerne, die sie damit erpressen wollten, überblicken können. Das ist schon verdammt peinlich und die Patentrechtler scheinen davon auch nicht mehr weit entfernt zu sein, wenn sie heute seit 10 Jahren im Einsatz befindliche, alte Technologie neu patentieren.

Diese Welt ist inzwischen eine einzige Realsatire. Mir tun jetzt schon die armen Kabarettisten leid, denn wie soll man das noch toppen, was heute schon die täglichen Nachrichten an satirischen Spitzen liefern?
 
@resilience: Du hast sowas von Recht, fettes+
 
würfeln wir unsere Fehlermeldung ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles