Publisher vor Riesenproblem: Spiele-Sprecher drohen mit Streik

Die im Englischen wohl treffender als Voice Actors, also "Sprach-Schauspieler", bezeichneten Synchronsprecher sind ein essentieller Teil von Videospielen. Ihre Gesichter kennt man kaum, ohne ihre Stimmen könnten Videogame-Produktionen aber nicht ... mehr... Spiel, Videospiel, Controller, Game Bildquelle: RebeccaPollard / Flickr Spiel, Videospiel, Controller, Game Spiel, Videospiel, Controller, Game RebeccaPollard / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich vollkommen ungerechtfertigt. Synchronsprecher liefern eine einmalige Dienstleistung ab und haben an der bei der Entwicklung eines Spiels insgesamt anfallenden Arbeit einen verschwindend geringen Anteil (die Aufnahmen werden meist innerhalb von 1-2 Wochen am Ende der Entwicklung gemacht, die bei einem Spiel immerhin Jahre dauern kann). Ein einzelner Synchronsprecher ist oft nicht mehr als 2-3 Tage damit beschäftigt.
Für das bisschen Arbeit, die ja noch dazu recht gut einmalig entlohnt wird, jetzt noch eine Gewinnbeteiligung am Spiel zu verlangen, halte ich für ziemlich frech. Aber zum Glück gibt es genug sehr gute Synchronsprecher, die keine Film- oder Fernsehstars sind und dementsprechend auf dem Boden geblieben sind.
 
@mh0001: Ein Schauspieler liefert aber auch nur eine einmalige Dienstleistung ab. Der Grafiker auch, der Coder auch... also irgendwie jeder, der am Spiel beteiligt ist. Und bei Spielen/Filmen trägt eine gute/bekannte Synchronisation manchmal ziemlich viel zur Atmosphäre bei.
 
@dodnet: was wäre nur aus Diablo geworden, ohne die Stimme vom Butcher "Ah… fresh meat!"
 
@stinkmon: Hello my friend, stay a while and listen.
 
@mh0001: Die meisten Personen, die an der Entwicklung eines Spiels, wie auch die meisten Leute bei der Produktion eines Films erbringen eine einmalige Leistung. Trotzdem fließt durch diese einmalige Leistung dauerhaft Geld in die Hände der Publisher und je nach Vertrag auch ein Teil davon wieder zurück an die Enwickler. Es ist verständlich, das externe "Schaffende" - und dazu gehört auch ein Sprecher, dessen Rolle je nach Genre und Umfang keineswegs unwichtig ist - ab einer bestimmten Projektgröße entweder auch mehr vom Kuchen ab haben möchte oder auch langfristig an den Gewinnen beteiligt werden möchte, solang die Verwertungskette noch Einnahmen generiert. Auch einige Sprecher, die weder aus Film, noch aus Fernsehen bekannt sind, beteiligen sich übrigens an der Aktion.
 
Hoffentlich gibt es bald brauchbare Sprachsynthese, dann sind die Synchronsprecher zwar alle arbeitslos, aber was soll's. Für uns Kunden würde es viel mehr lokalisierte Versionen geben, was wahrscheinlich auch den Absatz insgesamt steigern würde.
 
Ihr seid lustig!

"Viele bekannte Stimmen bzw. Schauspieler haben sich aber öffentlich für einen Streik ausgesprochen, darunter Wil Wheaton (Star Trek: TNG), Jennifer Hale, Steve Blum, Phil LaMarr und Ashly Burch."

Der einzige bekannte Schauspieler drunter ist doch Wil Wheaton, den kennt wohl jeder. Bei dem schreibt ihr dabei, dass er aus TNG bekannt ist. Das ist doch Allgemeinbildung. Wahrscheinlich werden jedem noch ein paar weitere Filme und auch Serien einfallen wo der mitgespielt hat. Wäre es nicht sinnvoller gewesen bei den anderen dabei zu schreiben woher man sie evtl. kennen könnte?
 
@fledermausland: Bing ist dein Freund.
 
@DON666: Wie kann ich Bing dazu benutzen, dass die Qualität der Artikel auf Winfuture steigt? Meiner Meinung nach ist konstruktive Kritik, so wie ich sie vorgebracht habe, effizienter.
 
@DON666: Prominete, die man erst "googeln" muss, sind dann wohl doch nicht so prominent, oder???
 
@Kobold-HH: Stimmt, aber die Prominenz dieser Leute war auch gar nicht die Kernaussage dieses Artikels, ich weiß gar nicht, was da jetzt so drauf rumgeritten wird. Es ging hier doch prinzipiell um die Bezahlung der Sprecher. Was fledermausland da in Gang gesetzt hat, ist unwichtige Haarspalterei, die komplett vom Thema ablenkt.
 
@DON666: "Stimmt, aber die Prominenz dieser Leute war auch gar nicht die Kernaussage dieses Artikels, ich weiß gar nicht, was da jetzt so drauf rumgeritten wird." Sollte man, deiner Meinung nach, konstruktive Kritik zu einem Artikel nur äußern, wenn sie die Kernaussage betrifft?! Das ergibt keinen Sinn.

"Was fledermausland da in Gang gesetzt hat, ist unwichtige Haarspalterei, die komplett vom Thema ablenkt." Du bist seltsam. Das was eigentlich ablenkt ist doch die Tatsache, dass am Ende des Artikels von "bekannte Stimmen bzw. Schauspieler" gesprochen wird, obwohl in der folgenden Aufzählung nur ein bekannter Schauspieler vorkommt. Die anderen sind unbekannt. Die muss man erst alle bingen. Meinst du nicht, dass das Bingen von vier verschiedenen Sprechern mehr vom Thema ablenkt, als mein Verbesserungsvorschlag?
 
@fledermausland: Nö. Ich habe den Text gelesen, verstanden worum es ging, und fertig. Wer sich da nun im einzelnen zu geäußert hat, fand ich jetzt im Detail nicht wirklich wichtig für den Inhalt. Natürlich habe ich mir NICHT die Mühe gemacht, mir die Info zu den Leuten einzeln irgendwo zusammenzusuchen, wozu auch?
 
@fledermausland: Da "Don666" gemerkt hat, dass er mit seinem "Such Dir doch die Prominenz selbst aus dem Netz" vollkommen daneben gelegen hat, versucht er nun verzweifelt von seinem Fehlpost abzulenken und auf den Artikel zurück zu führen. Warum aber, hat er dann auf die spezielle Frage nach unbekannten "Prominenten" geantwortet???
Wobei der "Bekanntheitsgrad" durchaus ein Faktor bei der Entlohnung sein kann. Ein Synchronsprecher der z.B. Burce Willis ins deutsche Übersetzt, wird sicher mehr verdienen wollen, als ein Student der Schauspielkunst studiert und sich (eventuell sogar mit Talent) etwas dazu verdient.
Früher wurde dafür auch mal in einem Porno gestöhnt, damit die Miete in der Studenten WG bezahlt werden konnte.
 
@Kobold-HH: "Wobei der "Bekanntheitsgrad" durchaus ein Faktor bei der Entlohnung sein kann. Ein Synchronsprecher der z.B. Burce Willis ins deutsche Übersetzt, wird sicher mehr verdienen wollen, als ein Student der Schauspielkunst studiert und sich (eventuell sogar mit Talent) etwas dazu verdient." Es geht um Games. Also eher: wenn Bruce Willis einen Charakter synchronisiert wird er wohl mehr verdienen als ein Student...
 
@fledermausland: Synchronsprechern ist es egal, ob sie Spiele, Filme oder sonst was vertonen. Solange das Geld stimmt, lassen sich auch berühmte Stimmen zu "niederen Diensten" herab. Die Frage ist halt nur: Was will der Hersteller ausgeben und wer ist bereit, dies für das knappe Geld zu machen. Wer das deutsche "Herr der Ringe Online" mal gespielt hat, wird überrascht sein, wie lieblos ganze 3! Synchronsprecher ein ganzen Spiel vertonen können. 2 Männer und eine Frauenstimme (welche auch gleich alle Kinder spricht). So was von schlecht, dass man glauben könnte, da hätten mal eben die Praktikanten schnell Texte abgelesen die dann zu Sätzen zusammengeschnitten wurden. Aber angesichts der schlechten Übersetzung, darf man schon dankbar sein, dass es überhaupt deutsch als Sprache gibt, wobei ein Elb in Lothlorien seit gut 4 Jahren nur französisch spricht!
 
@Kobold-HH: "Synchronsprechern ist es egal, ob sie Spiele, Filme oder sonst was vertonen." Ja, nur im Artikel geht es halt nicht um irgendwelche deutschen Synchronsprecher für Filme, sondern um Schauspieler, die Spiele synchronisieren.
 
@fledermausland: Richtig. Um Schauspieler, die niemand kennt. :-) Und wenn der Sync-job nicht gut bezahlt wird, dann kann man es noch mit richtiger Arbeit versuchen. Denn es gibt immer jemanden, der den Job für weniger Geld macht.
 
@fledermausland: Vermutlich sind die auch einfach bei uns nur nicht so bekannt. Und ich kenne auch nur wenige deutsche Synchronsprecher mit Namen, obwohl man die Promi-Synchronsprecher halt in jedem zweiten Film hört.
 
@dodnet: Gerade weil sie nicht bekannt sind wäre es sinnvoll zu erwähnen woher man sie kennen könnte. Bei dem einzigen, den eh jeder kennt ist es hingegen überflüssig.
 
@fledermausland: Wil Wheaton kennt außer ST und vielleicht noch Big Bang Theory-Fans vermutlich auch niemand ^^
 
@dodnet: Eureka sollte man aber auch nicht vergessen. Aber er ist schon mehr fürs bloggen und seine Videos bekannt.
Und erst die Tage hab ich eines gesehen wo er mit Jennifer Hale ein Tabletop Spiel gezockt hat. War echt zum piepen.
 
@dodnet: Wer hat denn nicht "Stand by me" gesehen?! Außerdem sind wir hier auf einer IT-Site. Die meisten Leser sind folglich Nerds. Es gibt fast keine Nerds, die weder TNG, noch TBBT, noch EUReKA kennen. Damit ist erwiesen: fast jeder hier kennt Wil Wheaton.
 
@fledermausland: Jennifer Hale ist unter den Leuten der absolute Superstar und bedarf sicher keiner weiteren Vorstellung.
Und Phil ist ein sehr prominenter Vertreter aus MadTV.
 
@Johnny Cache: "Jennifer Hale ist unter den Leuten der absolute Superstar und bedarf sicher keiner weiteren Vorstellung." Da irrst du dich gewaltig. Ich hab bei Wikipedia mal nachgelesen, was die gute Frau so gemacht hat. Vieles kenn ich. SIE nicht.

"Und Phil ist ein sehr prominenter Vertreter aus MadTV." Nein, das ist falsch. Er trat in MADtv auf. Egal, MADtv ist ja auch nicht bekannt.
 
@fledermausland: Wil Wheaton? War das nicht das "Wunderkind" vom Schiffsarzt? Gott hat der Character genervt. :D
 
@Aerith: Oh ja! Der darf von mir aus gerne für alle Zeiten streiken :D
 
@mh0001: Ich hab keines der Spiele gezockt, die er synchronisiert hat. Welche davon hast denn gezockt? Was war daran so schlecht, dass du solch einen Kommentar verfasst?
 
@fledermausland: Nein, das bezog sich auf den von ihm dargestellten Serien-Charakter in Star Trek TNG ;)
Es ist unter Trekkies fast schon üblich, die kleine Nervensäge zu hassen :D (natürlich nicht auf den Darsteller bezogen ;))
 
@mh0001: Ok... Du meinst also, dass Wesley Crusher gerne für alle Zeiten als Synchronsprecher streiken dürfte...Vermutlich ein Scherz, oder? Ha ha.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte