Skype erklärt den stundenlangen Ausfall und entschuldigt sich dafür

Am Montagmorgen kam es zu einem weitreichenden Ausfall von Skype, für etwa zwölf Stunden waren Einloggen und Telefonieren über den weitgehend kostenlosen Dienst nicht möglich. Das zu Microsoft gehörende Unternehmen hat sich nun an die Nutzer gewandt ... mehr... Skype, Smiley, down, Offiline Bildquelle: Skype Skype, Smiley, down, Offiline Skype, Smiley, down, Offiline Skype

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Never touch a running System ^^
 
@AGF-Master: Was erwiesenermaßen Unsinn ist ;) Der Spruch kommt ursprünglich aus dem Sport: "Never change a winning team". Mehr dazu hier: https://www.faq-o-matic.net/2008/02/20/never-change-a-running-system-bullshit/
 
@Grabsteinschubser: Wieso? Die ganzen XP-Nutzer scheinen mit dieser Strategie sehr gut (und Sicher) zu fahren. ^^
 
@Grabsteinschubser: wieso erwiesenermaßen? Weil das jemand auf faq-o-matic schreibt?! @AGF-Master hat meiner Meinung nach schon recht. Denn es bezieht sich nicht auf Sport oder das Patch Management, sondern ist eher ein alltägliches Problem.

Ich weiss nicht wie oft ich den Spruch hätte anwenden können und wie viele Nächte er mich begleitet hat. Meistens macht man eine Änderung in der Annahme, dass es etwas kleines ist, was keine weiteren Auswirkung hat. z.B. CPU Lüfter wechseln. Im Normalfall sollte danach alles funktionieren, wie zuvor, da das System nicht verändert wurde und Bäm... nichts geht mehr.
 
@b.marco: Das findest du nicht nur auf faq-o-matic, das war nur der erste Artikel in den Google-Suchergebnissen. Natürlich ist es meistens nur dann sinnvoll, ein laufendes System anzufassen, wenn es nötig ist. Wenn also ein wichtiges Update eingespielt werden muss, um zukünftige Probleme zu vermeiden. Oder um neue Features - sofern man sie genug getestet hat - einzuspielen, damit man den Nutzern, die Verbesserungen erwarten, auch die gewünschten Verbesserungen anbieten kann. Und natürlich um konkurrenzfähig zu bleiben. Würde man mit einem System an den Start gehen, welches funktioniert, aber sich nie weiterentwickelt, wäre man schnell genug wieder weg vom Fenster.
Oder auch zu Hause am PC: man greift spätestens dann in das laufende System ein, wenn man eine neue Software installiert. Nach dem Sinn dieses Spruches dürfte man nicht mal das ;)

Einzig für "just-for-fun"-Änderungen wie "ich bau mir einen neuen CPU-Kühler ein, weil der neue besser mit meinem Case-Mod aussieht" kann dieser Spruch anwendbar sein. Das macht man aber eher zu Hause und nicht in einem Unternehmen, das Geld mit seinen Produktivsystemen erwirtschaftet. Da sollte man davon ausgehen, dass vorher alles mögliche getestet wurde. Dass dann doch mal was passiert, ist der Lauf der Dinge ;)
 
System krepiert unter der Netzwerklast anno 2015... okay. Haben die noch nie was von Warteschlangen für Loginserver gehört?
 
Skype ist doch tot, also egal obs ausfällt...niemand nutzt noch skype...alle sind bei whatsup..ich auch
 
@emiwinni: Du bist bei whatsup? Was ist das denn für ein revolutionäres Ding, wenn da alle sind? Ich hab da z. B. noch nie was von gehört; ist das mal wieder so ein proprietärer Apple-Exclusivkram, oder wie jetzt?
 
@DON666: möglicherweise die Version / Variante eines gewissen koreanischen Landes ? *fg
 
@DerTigga: Nein kommt aus St. Louis/Missouri ;-)
 
@DON666: Kennt doch jeder: Budweiser
youtube.com/watch?v=jbXGopG9kF8
 
@emiwinni: Schwachsinn...
Skype wird noch stark genutzt, auch von mir und Freunden. Sei es nur, weil man zu faul ist, einen public-TS zu suchen. Bei reisenden ist skype übrigens auch sehr gefragt...
 
@emiwinni: Falls du "WhatsApp" meinst: mag sein, dass dies für 12-19-jährige zutrifft, die Zeit haben, den ganzen Tag auf dem Handy datteln. Ab dann ist Skype durchaus noch beliebt. Vor allem wenn man eben mal nicht das Handy oder nur ein Tablet ohne SIM zur Hand hat - dann ist man vom Dienst abgekoppelt. Für mich ist Skype damit viel sinnvoller nutzbar.
 
@emiwinni: Skype soll keiner mehr nutzen? Das halte ich jetzt aber für ein Gerücht. Skype ist momentan das non plus ultra wenn es um kostenlose Plattform übergreifende IP und Video Telefonie geht. Jeder den ich kenne hat ein Skype Konto und nutzt es auch.
 
NSA und MS haben nur ihre Systeme konsolidiert/synchronisiert, dass ist alles.
Das ist diese "Konfigurationsänderung", von der man so schön sprach.

Und jetzt: gebt her eure Minus!
 
@MaikEF_: schonwieder / nochmal etwas besser angebunden ? .... Du siehst, man kann deine Vermutung noch verschlimmbessern. Und das sogar ohne WIN10 als zusätzliches Zugpferd mit einzuspannen.
Allerdings: Fakten und Beweise ?
 
@DerTigga: wäre es dem Otto-Normal-Internetnutzer so einfach das nachzuweisen, dann gäbe es das Problem der Geheimdienstschnüffeleien gar nicht, weil derartige Dienste wegen der öffentlichen Kontrolle und damit verbundenem Druckes überhaupt erst gar nicht existieren würden! So scheint es auch nicht wirklich Zufall zu sein, das so wenig Aufklärung über das Problem der Eigenverantwortung mittels technischer Anwendungen gibt. Und auch kaum auf das Bewusstsein der Öffentlichkeit (bzw. der vielen Einzelnen) der Kontrolle der eigenen Daten eingewirkt wird. Nicht zuletzt hängt das alles eben auch damit zusammen, das all die Datensammelei legal völlig unsichtbar im Hintergrund abläuft. Wobei aber auch die totale Sorglosigkeit großer Bevölkerungsgruppen eine Rolle spielen ... "ich habe doch nichts zu verbergen" ist so ein Satz der von totaler Unwissenheit und Naivität zeugt ... nicht anders ist überhaupt zu erklären warum Dienste wie Fakebook mit ihrem Gebaren einfach so durch kommen ... und überhaupt Mitgliederzahlen nennenswerten Umfanges Aufweisen, eigentlich würde ich denken das jeder mit klarem Verstand ein derartiges "Angebot" erst gar nicht nutzen würde ... offenbar besteht jedoch eine weit verbreitete Schizophrenie ... die Leute verhalten sich im Netz einfach anders als im "richtigen" Leben. Oder wie wäre es wohl wenn der Zutritt zu jeglichen Freizeitangeboten mit ähnlichen AGBs wie bei den "Social Networks" üblich verbunden wäre? Oder es die gesetzlichen Einschränken bzgl. der Frageverbote bei Vorstellungs- Einstellungs-gesprächen nicht gäbe ... Dito bzgl. der berechtigten Fragen von Vermietern ... der Aufschrei wäre sicherlich enorm... statt dessen lesen die Leute (wenn sie sich die Mühe überhaupt noch machen) George Orwells 1984 und finden das alles ganz schrecklich und gehen sofort wieder bedenkenlos und überhaupt ohne sich selbst und solche Angebote mal zu hinterfragen auf Fakebook online und haben durch die Lektüre keinerlei Lerneffekt erlangt, nicht mal kurzfristig ... war ja nur "Unterhaltung" muss man ja nicht ernst nehmen ... wird "in echt" schon nicht so krass sein ... FALSCH! In echt ist alles noch viel viel KRASSER ... gemäß der Universalwahrheit: "alles was machbar und möglich ist, wird auch tatsächlich gemacht und genutzt!"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen