Aldi life Musik: Discounter startet eigenen Musik-Streaming-Dienst

Aldi startet in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Anbieter Napster seinen eigenen Musik-Streaming-Dienst. Das "Aldi life Musik" genannte Angebot bietet unter anderem Zugriff auf 34 Millionen Songs und wird auch mit den Aldi-Talk-Tarifen ... mehr... Musik, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Aldi life Musik Bildquelle: Aldi Musik, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Aldi life Musik Musik, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Aldi life Musik Aldi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geiz ist geil geht weiter. Die Musiker werden sich freuen...
 
@Edelasos: Die werden das eh kaum merken. Das Meiste bleibt doch in der Verwertungskette hängen.
 
@kubatsch007: Ah ok. Macht das ganze ja so viel besser.
 
@Edelasos: Besser - für beide Seiten (Kreativer/Musiker und Konsument) - als wenn der Konsument die Musik illegal konsumiert. Ich gehe da einfach mal von mir aus:
Ich habe meine favorisierte Musik die ich sehr häufig höre, einst als CD gekauft. Warum sollte ich für Musik in deren "Besitz" ich bin, erneut viel Geld abdrücken? Ein 10er im Monat ist da durchaus recht fair. Bei anderen Nutzer mag das vielleicht anders aussehen.

Was mich eher an den 1000en Streaming-Ablegern stört, ist, dass alle das Gleiche anbieten bzw. weniger populäre Musik kaum zu finden ist. Aber die "Marktbereinigung" wird auch noch kommen.
 
@Edelasos: Kannst du über die Überschrift hinaus lesen? Das ist Napster, da werden sich also die Musiker nicht mehr oder weniger freuen als vorher.
 
Daumen hoch, weil sie gleich zum Start die 3 großen mobilen Plattformen unterstützen!
 
@Unglaublich: da haste recht. Allein aus dem Grund werde ich es mal testen (WP User).
 
@Unglaublich: Hinweis: Die App ist mit Visual Studio erstellt und für alle drei Plattformen exportiert worden.
 
Eindeutig zu teuer. Beim Preis ist man kaum unter anderen Anbietern, bei der gebotenen Leisting spielt man in der vierten Liga. 34.000 Songs kann man mit 1 mio von Spotify oder Apple wohl kaum vergleichen.
 
@yournightmare: du hast 3 Nullen vergessen.
 
@yournightmare: 34 Millionen Songs
 
@yournightmare: Gib mir ein "F"! Gib mir ein "A"! Gib mir ein "I"! Gib mir ein "L"...
Hauptsache motzen, ne?!^^
 
Wenn man das Musikpaket M oder L kauft, ist das Streaming-Datenvolumen dann auch unbegrenzt?
 
@hurt: mit 64 kbit kann man auch höhren ....
 
@snooker04: bei Aldi steht... bei Drosselung bis GPRS-Geschwindigkeit (max. 56 kbit/s).
mit Overhead etc. ist live Streamen absolut nicht möglich und selbst wenn, wäre a) die Qualität unter aller Sau! b) möchte ich mein teures Datenvolumen dafür eigentlich nicht auch noch zusätzlich aufbrauchen.
Wobei es bei Aldi recht günstige Datentarife gibt.
 
@snooker04: man sollte auch meinen man könne mit 24 kbit locker VoIP nutzen, geht aber im Mobilfunknetz nicht. Da reicht nicht mal EDGE. Und noch schlimmer sieht es auch bei Musikstreaming aus. Es kommt zu starken Aussetzern in der Übertagung von einem 128 kbit Stream. Bei Funkübertragungen kommt es zu gewaltig vielen Bitfehlern und die sind bei einem Livestream tödlich.
 
"Aldi life Musik" klingt wie ein gewaltiger Denk-/Tipp- oder Rechtschreibfehler. Was soll der Name und vor allem die Groß-/Kleinschreibung?

Ahh, es heißt in Wirklichkeit "ALDI life" - so wird ein Schuh draus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen