Mobile Gaming-Power: Nvidia bringt Geforce GTX 980 in Notebooks

Nvidia hat angekündigt, dass seine High-End-Grafikkarte GeForce GTX 980 ab jetzt in Notebooks zum Einsatz kommen wird. Damit will der Konzern nicht nur ruckelfreies Spielen bei hoher Auflösung ermöglichen, sondern die Geräte auch für Surround- ... mehr... Nvidia, Gaming-Notebook, Geforce GTX 980 Bildquelle: Nvidia Nvidia, Gaming-Notebook, Geforce GTX 980 Nvidia, Gaming-Notebook, Geforce GTX 980 Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie zum geier ist das ohne Vernünftige Kühlung möglich? oder haben sie das Notebook nur mega Dick gebaut?
 
@cs1005: Ganz einfach: Durch Abstriche in der Leistung.

Beispiel: Habe ein Notebook mit GTX870m und im Desktop GTX660.

Was meinste welche schneller ist?

Entgegen mancher Erwartungen hat die Desktop Grafikkarte mehr Leistung.
 
Da bin ich gespannt. Ich musste bei meinem PC was ausbauen, damit dieses Monstrum überhaupt hinein passt.

Edit: Also auf Amazon ist das MSI GT80 schon gelistet.
 
Also ganz so uninteressant ist das auch nicht. Stichwort AiO PC's wo es auf jeden cm ankommt (ich meine hier jene PC's wo der Bildschirm gleichzeitig den Rechner darstellt) - als portablen Gefährten so einen Boliden .. näh danke
 
@chrislog: Ich würde auch bei einem Intel NUC mit GTX 980 zuschlagen, so als Konsolen-Ersatz im Wohnzimmer. Dann spar ich mir das In-Home Streaming.
 
@Lofi007: Ansätze gibt es da bereits, z.B. die ASUS ROG PCs mit 750 TI bzw 960M als kleine Variante oder mit bis zu GTX980 als große Variante (mit zwei Netzteilen) oder der Gigabyte Brix Pro mit der Intel Iris Pro Graphics 5200, wobei z.b. die Zotac ZBOX EN970 mit der GTX 970M, leider in eben jener Mobile Version, die es aber auch als Version mit SteamOS geben wird. Kosten natürlich auch alle mehr als ne Konsole.
Wobei das Ganze in der Größe eines Intel NUCs natürlich nicht schlecht wäre. Da wäre z.B. die R9 Nano interessant für, hat aber auch einen verdammt hohen Preis.
 
@BloodEX: Oder selbst bauen mit ner 750Ti, obwohl man da glaube ich nur schwierig an den Formfaktor rankommt.
 
Ich hab in meinem Alienware eine GTX880 drin ...
Und ich bin zufrieden, das wird wohl auch noch eine weile so bleiben (1-2 jahre) daher ist eine 980 uninteressant.
Es sei denn ich bekomme für wenig geld von Dell ein Upgrade (880 zurück schicken und für 100? aufpreis eine 980 bekommen)das habe ich einmal im Jahr angeboten bekommen als Jahre langer Treuer Kunde.
 
@DerZero: Meinst du jetzt ein NB und eine GTX880M?
 
@L_M_A_O: Dürfte so sein, da die GTX 8er Serie niemals für den Desktop erschienen ist, sondern ausschließlich für Notebooks. Nach der GTX 7er Serie übersprang nVidia die 8er Reihe und führte 2014 die 9er Serie direkt ein.
 
@L_M_A_O: ja ich meine ein notebook...habe ein M17R3 von Alienware (2014 ner Model , in mein Augen das beste model, da man 4 ram bänke hat und ein 2ten HDD Slot...im neuen model hat man nur noch 1 hdd slot und nur 2 ram bänke..) .... das neuste model läuft doch schon mit ner gtx 980 ( das bieten die schon seit über 6 monate so an)

http://www.dell.com/de/p/alienware-17-r3/pd.aspx
 
Viele Gamingnotebooks haben jetzt schon Probleme, die GPU auf realistische Temperaturen abzukühlen. Was in Throtteling und einer extrem verkürzten Lebensdauer resultiert. Und mit einer Desktop-Grafikkarte wird das wohl auch nicht besser.

Und den ENthusiasten, der sich ein solches Gaming-Notebook zulegt, möchte ich sehen. Wer etwas mit Performance sucht, kauft sich einen ordentlichen Gaming-PC, zur Not auf microATX oder miniITX-Basis, wenn es transportabel sein muss. Lässt sich ebenfalls relativ einfach transportieren, dafür aber viel besser kühlen und man braucht keine gedrosselten halbherzigen Mobillösungen. Unterwegs als Arbeitsgerät wird auch niemand eins olches Gamingnotebook nutzen, von daher kann mir eine mobile Stromquelle auch egal sein.
 
ich habe das xmg u 726 mit der gtx980 und es gibt keienerleitemperaturprobleme mit der gtx980 und der unterschied zur desktop variante is so minnimal dasa sie kaum auffällt nur imgenaueren betrachten der benchmarkergebnisse sind min9imale unterschiede zu erkennen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links