4TB und M.2 auf Speed: Samsung rüstet seine SSD-Palette kräftig auf

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will seine beliebtesten SSD-Serien demnächst mit wesentlich höheren Kapazitäten anbieten. Die Grundage dafür bietet die nun begonnene Massenproduktion von V-NAND-Chips der dritten Generation, wie ... mehr... Samsung, Ssd, 950 Pro Bildquelle: Samsung Samsung, Ssd, 950 Pro Samsung, Ssd, 950 Pro Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die SSD Technik macht gewaltige Fortschritte - ist immer interessant, wie schnell das da geht.
Vor allem dürften dadurch auch bald die Preise für kleinere Modelle noch mehr sinken.
 
also 1.2MB pro Sekunde...? oder 1'200MB pro Sekunde!
 
@pcbona: im deutschen Sprachraum ist meines wissens das allgemeine tausendertrennzeichen ein punkt
 
@0711: In der deutschsprachigen Schweiz und Liechtenstein ist es ein Hochkomma.
 
@TiKu: und WF ist eine deutsche Seite ;-)
 
@Stefan_der_held: Der deutsche Sprachraum, von dem die Rede war, erstreckt sich aber auch auf die deutsprachige Schweiz.
 
@TiKu: Das behaupten manche Leute auch von Bayern, also kann man über diese Haaraspalterei geteilter Meinung sein. <scnr> ;)
 
@0711: das mag ein Punkt sein, aber es ist ein Hochpunkt und kein Tiefpunkt - zumindest in meiner alten Schulbildung. Ein Tiefpunkt kann mit dem amerikanischen Äquivalent eines deutschen Tiefkommas als Dezimaltrennzeichen verwechselt werden. Wieso man sich irgendwann gegen den Hochpunkt und für den Tiefpunkt entschloß, ist mir ein Rätsel.
 
@MahatmaPech: keine Ahnung wo du gelernt hast aber scheinbar nicht in Deutschland
https://de.wikipedia.org/wiki/Zifferngruppierung#Zur_Problematik_von_Punkt_und_Komma_f.C3.BCr_Tausender-_und_Dezimaltrennzeichen
 
@0711: meine mathematische Bildung hat ihre Wurzeln noch vor dem 2. W
 
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit bei einer SSD Daten sicher zu löschen ? Bei einer Festplatte kann man einen Datenshredder nehmen und dann einzelne Dateien X-Fach überschreiben lassen. Bei einer SSD geht das zumindest ja nicht mehr, da immer andere Speicherzellen wegen der gleichmäßigen Abnutzung gewählt werden.
Edit: Habe Daten in einzelne Dateien geändert, hoffentlich ist es jetzt etwas deutlicher worauf ich hinaus wollte.
 
@chris899: Hast wohl schlimmeres zu verbergen.
 
@alascom: Und du verkaufst deine HDDs/SSDs sicher im ist Zustand.
 
@alascom: Zumindest mal seine Privatsphäre und die reicht als Begründung für maximale Verschleierung aus.
 
@chris899: Hammer und mehrere ordentliche Hiebe.^^
Spaß beiseite:
http://www.heise.de/ct/hotline/SSD-komplett-loeschen-1427587.html
 
@chris193: Danke, aber nicht ganz was ich Suche. Mir ging es eher darum einzelne Dateien sicher zu löschen. Was mit SSDs wohl nicht möglich ist.
 
@chris899: alles verschlüsseln, löschen, fertig ^^
 
@chris899: Verschlüsselung ist das beste, allerdings gabs es zur Anfangszeit der SSDs sogenannte TRIM Tools. Als die gängingen SSDs selbst noch kein Trimming unterstützten, konnte man damit freie und auch alle Zellen auf 0 setzen. Vielleicht kann man anhand der Zyklen, wie oft eine Zelle von 0 auf 1 und anders herum springt ablesen was für ein Wert da vor kurzem standen. Ob sich damit aber in der Praxis verwertbare Daten wiederherstellen lassen, waage ich zu bezweifeln. Bei HDDs ist es ja ähnlich, da genügt (dank der enormen Datendichte) einmaliges Überschreiben und man hat noch eine Wahrscheinlichkeit von 0,x% 1 Bit wiederherzustellen. Da gabs ne Studie aus ~2006 zu.
 
@chris899: wieso x-fach überschreiben? dieses Märchen stammt aus Zeiten der Floppy, die so starke Schwankungen bei der Spurbreite aufwies, daß man erst nach siebenfacher oder häufigerer Magnetisierung von einem kompletten Überschreiben ausgehen konnte. bei einer HDD reicht dazu ein simples Formatieren ohne "Schnellformatierung". Dauert dann halt mehrere Stunden. Wer sicherer gehen will, kann sowas auch nem Linux sektorweise auftragen, das dauert dann aber nicht wirklich kürzer.

Edith: Druckfehler
 
@MahatmaPech: Ich glaube ich habe mich oben etwas undeutlich ausgedrückt. Ich meinte nicht das sichere Löschen einer kompletten Festplatte/SSD sondern einzelner Dateien (Textdateien, Bilder, Videos. etc).
Mit dem X-fachen Überschreiben, meinte ich die Möglichkeit bei Datenshredder Programmen verschiedene Methoden auswählen zu können, z.B. 1x Überschreiben, FBI-Standard, Gutmann-Methode etc.
 
@MahatmaPech: Das was du hier schreibs ist wirklich abzoluter nonsens!!! Natürlich ist es möglich die Daten einer ( sowohl normal als auch Quick format ) formatierte Festplatte wieder herzustellen. Man man man. Wenn man von der Materie keine Ahnung hat einfach mal..... Man, wenn es um Sichereheit geht, dann ist man gefäligst still, wenn man ahnungslos ist. Bei eine SSD ist es anders die Daten werden vom Controler nicht in einer bestimten Reihenfolge geschrieben. Das heißt, die Daten liegen nicht in einer wiederherstellbaren Anordnung, wie bei einer Festplatte. Sind die Daten bzw die Zelle bei einer SSD überschrieben, ist es so gut wie unmöglich diese wieder herszustellen. ( außer Geheimdienste, da die bestimmt Zugriff auf den Schreibalgorythmus des Controllers haben)
 
@Lordlinux: und deshalb hat man mir zugestimmt und dir nicht.

Meine Angaben beziehen sich wie dir evtl unbekannt sein sollte, auf alte militärische Unterlagen. dort wurde für Disketten das siebenfache oder auch häufigere Überschreiben empfohlen, da hier Schwankungen bei den Genauigkeiten der Schreibleseköpfe und deren Positionierung dieses Vorgehen erforderlich machten, um auch Nebenbereiche der eigentlich magnetisierten Spur zu löschen.

Selbst in Fachmagazinen wird für die heutige Technik das einfache Überschreiben als durchaus ausreichend angesehen, um einem normalen Käufer der HDD keine Restdaten zu überlassen.

Wenn ich natürlich mit dir als Käufer rechnen muß, dann nehme ich lieber nen Aufzug und schmeiß das Teil aus dem 16. Stock. Anschließend sollte es an ein Wunder grenzen, wenn du da noch eine größere Datei rekonstruiert bekommst.

Da es hier um eine SSD und nicht um eine HDD ging ist mein Fehler, aber für dich noch lange kein Grund, mir den Mund zu verbieten, du kleiner Lutscher. Sowas wie dich halte ich doch mit gestrecktem Arm so lange aus dem Fenster bis du verhungert bist! Oder mir geht vorher die Kraft aus und du stirbst 16 Stockwerke tiefer mit einer Gehwegplatte im Gesicht! Your call!
 
"850 EVO and 950 PRO" Na das nenn ich mal Copy & Paste.
 
Die sollen doch bitte erstmal ihre aktuellen Modelle vernünftig zum laufen bringen, sonst spielt es nämlich keine Rolle mehr wie toll die neueren Modelle sein könnten, dann wird woanders gekauft.
 
@starship: Welche läuft denn bei dir nicht vernünftig? Kann über meine 850 Pro nach aktuell 11640 Betriebsstunden und 5497 GB an geschriebenen Daten jedenfalls nicht klagen, die ist nach wie vor auf 100%.
 
@DON666: Eine 840 EVO. Für die ist angeblich (lt. Magician) eine aktuellere Firmware verfügbar. Sobald ich die aber installieren will, schlägt das mit dem Hinweis fehl, es sei bereits die aktuellste FW installiert, was aber lt. FW-Version definitiv nicht der Fall ist.

Ich sehe als Anwender meine Aufgabe nicht darin, erst den ganzen Rechner softwareseitig auf den Kopf stellen zu müssen, damit die FW aktualisiert werden kann. Ich erwarte, daß die vom Hersteller für diesen Zweck ausgegebene Software funktioniert. Zumal in der Vergangenheit ein FW-Update fehlerfrei möglich war.

An der Hard- und Software des Rechners hat sich seitdem außer den offiziellen Windows Updates nichts geändert, es handelt sich dabei um meinen HTPC. Der hat die SSD bekommen, damit er zum booten nicht länger benötigt, als der SAT-Receiver den er ersetzen sollte. Anfangs war dem auch so, aber die Zugriffe auf die Platte werden immer langsamer. inzwischen muß sich die SSD einer konventionellen HDD geschlagen geben. Dafür habe ich keine SSD gekauft. Speziell bei der EVO ist das ein inzwischen bekanntes Problem, welches Samsung offenbar immer noch nicht im Griff hat.

Mir ist es völlig wurscht, für wie toll Samsung seine neuen SSD hält. Ich bin fertig mit denen, wenn deren "Lösung" darin besteht, dem Kunden zu erklären, daß die neuen Modelle das Problem nicht mehr haben. Ich glaub' es hakt...

Es mag ja sein, daß man mit etwas Hand anlegen das Perfermanceproblem temporär beheben kann, ich kenne die notwendigen Schritte. Aber warum sollte ich das tun? DIE haben's verkauft, DIE sollen's fixen.

Von "das Produkt reift beim Kunden" halte ich nunmal nichts.
 
@starship: Du bist ein Einzelfall. Die Samsung SSDs gehören mit zum besten am Markt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beiträge aus dem Forum