Post-PC-Ära durch Tablet-Absturz nicht obsolet - große Handys boomen

Das Tablet-Segment hat seinen Zenit allem Anschein nach überschritten. Die große Frage ist dabei, was die Ursachen sind und wie die Entwicklung des gesamten Geräte-Marktes weitergeht. Die Marktforscher von IC Insights sind dabei der Ansicht, dass so ... mehr... LG, LG Electronics, Phablet, LG GX Bildquelle: LG LG, LG Electronics, Phablet, LG GX LG, LG Electronics, Phablet, LG GX LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
achwas, spätestens wenn die Smartphones in Richtung 7 Zoll wachsen und auch die "kompakten" Phones die 5 Zoll deutlich überschreiten, dann kommt superkompakt und es geht wieder von vorne ab ca. 4 Zoll los ...

Autovergleiche hinken bekanntlich fast immer, aber trotzdem bringe ich einen: bei Autos war es ähnlich, die ehemals kleinsten wie z.B. VW Polo oder der Mini sind von Generation zu Generation immer mehr gewachsen und neue ganz kleine kamen dafür wie z.B. Toyota Aygo und seine französischen Zwillingsbrüder.
 
immer wieder lustig wenn so ipdad opfer mit ihren häßlichen Standhüllen versuchen im zug zu arbeiten ^^
Tablets sind halt nur als Spielzeug anzusehen mal von den Surface Geräten abgesehen, lustig das die größten Chefs immer mit so einem beschnittenen system arbeiten wollen ... produktiv ist was anderes und jeder kann mitlesen ...
 
@veraeppelt: Jeder kann mitlesen? Wie genau ist das beim Arbeiten an einem Laptop anders?

Und von wegen Produktivität: Das kommt immer darauf an, was man unter "produktiv sein" versteht. Wenn ich z.B. über einen VPN auf einen Webclienten zugreife, der idealerweise nicht auf Java oder Flash basiert, kann ich das locker auch vom Tablet aus machen. E-Mails, Briefe, etc. sind auch kein Problem. Präsentationen auch nicht wirklich.

Wenn man "produktiv sein" hingegen nur mit dem Steuern von Spezialsoftware, Bild- und Videobearbeitung mit großen Programmen z.B. von Adobe, oder das Programmieren von Programmen verbindet, mag das vielleicht anders aussehen. Dann sollte man aber eventuell auch darüber nachdenken, seinen Horizont etwas zu erweitern.
 
@RebelSoldier: Also produktiv arbeiten heisst glaube ich für einen sehr großen Teil entweder Excel-Tabellen, Word-Dokumente oder zumindest Emails abarbeiten. Es hat wenig mit meinem Horizont zu tun, sondern vielmehr mit der praktischen Erfahrung, dass all dies auf einem kleinem Tablet einfach viel mühseliger ist. Die Augen müssen sich mehr anstrengen, man muss viel mehr scrollen und per Touch ist man einfach viel langsamer, als mit der maus und tastatur....
Ich bin letzte Woche wieder einmal aus Spaß durch die Uni-ULB gelatscht, denn ich finde das einen super Indikator, was wohl als produktivsystem eignet. Hier sitzen junge Leute, oft mit viel Geld von Papa, aber Tablets sieht man hier bei 200 Leuten vielleicht 2. Der Rest hat einen guten alten Laptop. Die Applequote nimmt etwas zu. Aber gearbeitet wird immernoch mit Tastatur und Maus, selbst wenn die Geräte Touch können.
 
@RebelSoldier: beim Laptop gibt es sichtschutzhüllen die in den meisten Unternehmen auch Vorschrift sind aber eben bei IPADs nicht ;)
 
sämtliche Computerproduktklassen gehen nach unten:

- PCs und Tablets seit Jahren
- Tablets seit dem vergangenen Jahr erstmalig
- die Wachstumsraten bei den Smartphones schrumpfen auch von Jahr zu Jahr (aktuell noch 11,6%, vergangenes Jahr noch 26%)

Man muss den Rückgang bei den Tablets ja auch im Vergleich zu Notebooks (wurde im Artikel ja auch gemacht) und PCs sehen. Und da halten sich die Verkaufszahlen weltweit ja vergleichsweise gut.

Fakt ist aber, dass all diese Märkte (auch der Smartphone-Markt) gesättigt sind. Hinzu kommt das kostenlose Windows 10 und die Möglichkeit selbst auf sehr alten Macs (der von meiner Frau ist von Anfang 2008) und iOS Geräten (iPhone 4s) die aktuellen OS zum Laufen zu kriegen. Auch entwickelt sich dank der ganzen Aufkauf- und Aboprogramme der Herstelle (siehe auf Apple) und aufgrund der in den vergangenen Jahren verkauften Geräte ein immer größer werdender Gebrauchtmarkt. Viele Leute , die ich kenne kaufen jetzt iPhone 4s - 5s, weil sie günstig sind. Und Android-Nutzern ist die Aktualität und Sicherheit der Systeme nicht unbedingt wichtig (zumindest meinen Kunden).

Sprich: Es wenig Gründe, neue Geräte zu kaufen. Aktuell stellen eigentlich fast alle meiner Kunden mit Windows 7 oder 8 auf Windows 10 um (wegen kostenlos, nicht weil sie es brauchen oder wissen welche Funktionen drin sind) - auf teilweise ziemlich alten Möhren.

Bei Smartphones und Tablets macht es aufgrund der Entwicklungen daher auch nicht wirklich Sinn viel Liebe reinzustecken, in gesättigte, wegbrechende Märkte.
 
@SteffenB: Dem kann ich mich zu 100 Prozent anschließen. Was man noch anmerken sollte ist, dass es momentan auch an bahnbrechenden technischen Neuerungen fehlt und ich traue mich zu behaupten, dass der PC-Markt keinen Aufschwung erlebt hätte, wenn Win10 nicht kostenlos gewesen währe. Das Problem ist einfach, dass die Leistungssteigerung der PCs zu langsam erfolgt und dass der geringere Stromverbrauch neuerer Systeme zumindest in Desktop-Bereich nur wenige hinter dem Ofen hervorlockt.

Ein Grund warum der Verkauf von Tablets schneller einbricht als der von Smartphones ist, weil Tablets nicht subventioniert werden. Es würden sich viel weniger Leute ein neues Handy kaufen, wenn sie dafür den vollen Preis zahlen müssten.
 
@Highdelbeere: Ja, wirkliche Innovationen fehlen auf jeden Fall. Nichts was wirklich irgend wen begeistern könnte.

Deshalb gehen ja die Hardwarehersteller jetzt Richtung Wearables und Smart Home. Denn die anderen Märkte sind abgegrast.

Geräte wäre mit einem kostenpflichtigen Windows 10 auf jeden Fall mehr verkauft worden. Höre ich auch immer von meinen Kunden. Erst war immer: "Wenn ein neues Windows rauskommt, was besser ist als Windows 8 dann kauf ich einen neuen Rechner."...Nun ist es: "Ach Windows 10 ist kostenlos und läuft auf meinem Rechner noch?! Dann machen Sie das mal da drauf."

Allerdings glaube ich nicht, dass größere Leistungsschübe wirklich zu mehr Verkäufen führen würden. Die meisten die mit der Leistung mehr als zufrieden - Videoschnitt, aufwendige Spiele und Co machen nicht so viele...
 
Nach fast sechs Jahren Tabletnutzung kann ich eines festhalten:
Die Dinger können einen PC einfach ned ersetzen - zu eingeschränkt in Software und Bedienung.
Mir war das aber schon im Jahr 2010 klar, als ich das Teil gekauft habe.
Sehr viele "Nichtwisser" denken aber heute noch, dass sie mit einem Tablet ihren PC einmotten könnten.
Die Ernüchterung folgt prompt...
 
@Zonediver: "Die Dinger können einen PC einfach ned ersetzen" Diese Aussage trifft doch nur in Bezug auf Gaming zu. Alles andere läuft doch mit Tablets wunderbar, nur ggf. dauert es etwas länger. Ich kann mit meinem Surface Pro 3 eigentlich alles machen, was ich mit dem Desktop kann, bis aufs Zocken.

"zu eingeschränkt in Software und Bedienung." Nur, wenn man sich ein übergroßes Handy (iPad oder Android) als Tablet holt, ansonsten ist die Software und die Bedienung ja fast genau so wie am Desktop, nur dass man Touch und Stylus zusätzlich hat.

"Sehr viele "Nichtwisser" denken aber heute noch, dass sie mit einem Tablet ihren PC einmotten könnten." Was genau spricht denn deiner Meinung nach dagegen? Das Problem bei den "Nichtwisser" ist doch eher, dass sie das falsche Produkt kaufen. Wer x86 braucht und/oder Windows, der muss halt ein entsprechendes Tablet kaufen, dann kann man den PC sehr wohl einmotten.
 
@fledermausland: Da muss ich schon sagen, dass du mit deinem Surface Pro 3 einer Minderheit angehörst. Es gibt sicher nicht viele Leute die bereit sind, für ein Tablet so viel auszugeben, wie für einen Laptop der Mittelklasse oder für einen kompletten Desktop-PC, der aufgrund des fehlenden Akkus und der besseren Leistung wesentlich länger hält.
 
@Highdelbeere: "wie für einen Laptop der Mittelklasse" für >1500€ bekommt man mehr als Mittelklasse.

"Es gibt sicher nicht viele Leute die bereit sind" Ja, die kaufen sich dann ein ARM-Tablet und merken dann, dass sie ihren PC trotzdem noch brauchen. Das sind die Leute, über die ich im letzten Absatz sprach.

"für einen kompletten Desktop-PC, der aufgrund des fehlenden Akkus und der besseren Leistung wesentlich länger hält." Der Desktop ist nicht mobil. Wenn ich das Surface Pro 3 zuhause nutze hab ich ne Steckdose in der Nähe.

Es ging mir um die Aussage, dass man ein Tablet nicht als Ersatz für einen Desktop nehmen kann. Diese Aussage ist offensichtlich falsch.
 
@fledermausland: Zitat: "Es ging mir um die Aussage, dass man ein Tablet nicht als Ersatz für einen Desktop nehmen kann. Diese Aussage ist offensichtlich falsch."

Nein, ist sie nicht. Es kommt auf die Einsatzgebiete eines Desktop-PC an.
Videoschnitt, Audioschnitt mit mehreren Spuren, umfangreiche Buchhaltungsprogramme, Excel-Tabellen mit mehr als 10 Zeilen etc.... - das geht auch heute nur auf einem ordentlichen Desktop-PC - vom Gaming mal ganz zu schweigen.

Ich besitze ein Android- und ein Windows-Tablet und eigentlich kann man die Dinger nur zum surfen einigermaßen benutzen. Da ich auf einer Tastatur mit 10 Fingern blind schreibe, ist für mich diese eingeblendete Tastatur ein graus.... da brauche ich für jede Message (Facebook etc.) die 10fache Zeit als am Notebook oder am PC.
 
@kerlEF: "Nein, ist sie nicht." Aber sicher ist sie das. Informier dich lieber mal!

"Videoschnitt, Audioschnitt mit mehreren Spuren, umfangreiche Buchhaltungsprogramme, Excel-Tabellen mit mehr als 10 Zeilen etc.... - das geht auch heute nur auf einem ordentlichen Desktop-PC" Blödsinn. Das sind alles Sachen, die z.B. mit dem SP3 wunderbar funktionieren. Dass es ggf. länger dauert hab ich ja ganz am Anfang schon gesagt.

"vom Gaming mal ganz zu schweigen." Ja, das hab ich direkt im ersten Satz erwähnt...

"Da ich auf einer Tastatur mit 10 Fingern blind schreibe, ist für mich diese eingeblendete Tastatur ein graus" Die musst du ja nicht nehmen. Zum Arbeiten hab ich ne richtige Tasta am Tablet.
 
@fledermausland: Behauptung ohne Begründung.... gut gebrüllt Löwe. Ich bin auf die Argumente gespannt. Als Microsoft Certified Trainer und Consultant habe ich auch gaaar keine Ahnung..... Bilde nur die Admins von Siemens, Deutsche Bahn, IBM etc. aus und weiß nicht, wovon ich rede. Zeig mir ein Tablet, auf dem Du Videoschnitt vernünftig machen kannst....
 
@fledermausland: Sorry, aber da muss ich "kerlEF" zustimmen. Du magst recht haben, dass man viele von den Dingen irgendwie auch mit dem Tablet hinbekommt (spätestens bei Bildbearbeitung oder sogar Videoschnitt kann ich mir das aber nicht mehr vorstellen), die Betonung liegt aber auf dem "irgendwie".

Ganz ehrlich: Ich möchte möchte nicht mal einen simplen Kommentar wie diesen hier auf einen Tablet tippen. Da sitz ich lieber hier gemütlich im bequemen Bürostuhl, lege die Beine hoch und tippe das auf meiner Tastatur und schau dabei in den 24" Monitor, als das ich auf einer fummeligen Onscreen-Tastatur rumtippel.

Und nur um mal E-Mail zu checken, brauch ich nur das Smartphone aus der Hosentasche raus zu holen.
 
@kerlEF: Autsch! Als "Microsoft Certified Trainer und Consultant" bist du der Meinung, dass man Videoschnitt nicht vernünftig mit nem SP3 machen kann?! Entweder du definierst 'vernünftig' so seltsam, dass deine Behauptung dadurch 'richtig' wird, oder du redest Stuss.
 
@IceRain: "spätestens bei Bildbearbeitung oder sogar Videoschnitt kann ich mir das aber nicht mehr vorstellen" Ein Windows Tablet wie z.B. das Surface Pro 3 ist ein ganz normaler PC, nur die Bauform ist anders. Kannst du dir das auf einem normalen PC auch nicht vorstellen? Wohl kaum. Wo liegt dein Problem dir das bei einem Tablet vorzustellen? Oder meinst du, dass die CPU das nicht schafft? Die gibt es sogar mit i7, das geht. Oder meinst du die 8 GB RAM sind zuwenig?

"Da sitz ich lieber hier gemütlich im bequemen Bürostuhl, lege die Beine hoch und tippe das auf meiner Tastatur und schau dabei in den 24" Monitor, als das ich auf einer fummeligen Onscreen-Tastatur rumtippel." Kann ich nachvollziehen aber da ist doch kein Zusammenhang. Es ist der Tasta und dem Moni doch egal, ob da ein Desktop oder ein Tablet angeschlossen ist.
 
@fledermausland: Ein Surface 3 ist ja nun nicht wirklich ein durchschnittliches Tablet. Die meisten haben einen schwachen Prozessor, 4 GB RAM und ne 64er oder 128er SSD.
Wenn ich das Surface 3 mit Core i7 und 16 GB kaufe, könnte es gerade so gehen... aber auch nur mit externem Monitor und Tastatur. Und mit der 256 GB SSD komm ich auch nicht wirklich weit, wenn ich 4k-Videos bearbeiten will.
Für den Preis bekomme ich aber einen überdurchschnittlich ausgestatteten PC.

Fazit: Selbst die bestausgestatteten Tablets können nicht immer den PC ersetzen. Es kommt auf das Anwendungsgebiet an. Hier geht es nicht um "Recht" haben, sondern um die schnöde Realität. Selbst in den Firmen werden Tablets nur für bestimmte Aufgabengebiete angeschafft.
 
@kerlEF: "Ein Surface 3 ist ja nun nicht wirklich ein durchschnittliches Tablet." Das ist egal. Die Aussage "Die Dinger können einen PC einfach ned ersetzen" ist definitiv falsch. Ein einziges Gegenbeispiel reicht um die Falschheit zu belegen.

"aber auch nur mit externem Monitor und Tastatur." Es ging nur darum den PC zu ersetzen, von Moni und Tasta war keine Rede. Wenn man ein Tablet als PC-Ersatz nehmen will, dann würde ich auch Moni und Tasta empfehlen.

"Und mit der 256 GB SSD komm ich auch nicht wirklich weit, wenn ich 4k-Videos bearbeiten will." Man ist ja nicht auf den internen Speicher begrenzt und kann beliebig viel Speicher per USB oder LAN nutzen.

"Für den Preis bekomme ich aber einen überdurchschnittlich ausgestatteten PC." Ja sicher, wenn man ein Gerät nutzt um damit mehrere andere zu ersetzen, dann muss man wohl auch entsprechend Geld ausgeben. Wenn ich bedenke, dass mein SP3 sowohl mein MacBook Air, als auch mein iPad ersetzt, dann war es richtig günstig.

"Selbst die bestausgestatteten Tablets können nicht immer den PC ersetzen." Ja klar, hab ich ja auch ganz am Anfang schon gesagt.

"Es kommt auf das Anwendungsgebiet an." Klar, aktuelle Sachen zocken geht nicht. Alles andere geht, wobei ein dicker Desktop bei bestimmten Anwendungen schneller ist. Hab ich auch am Anfang schon gesagt.

"Hier geht es nicht um "Recht" haben, sondern um die schnöde Realität." Ich hab Recht, die Realität beweist es ;)

"Selbst in den Firmen werden Tablets nur für bestimmte Aufgabengebiete angeschafft." Ich hätte beruflich auch fast keinen Anwendungsfall, bei dem ein Tablet von Vorteil wäre. Das einzige was mir spontan einfällt wären Notizen/Zeichnungen mit dem Digitizer.
 
@Zonediver: Kann ich Dir nur Zustimmen. Ich hatte neben meinem Desktop PC noch ein Notebook und ein Tablet. Noti und Tablette können meinen Desktop PC nicht ersetzten, Das Tablet nicht den Noti und das Noti nicht den großen PC... Das Noti ist für unterwegs und das Tablet habe ich fast nie benutzt. Das hat jetzt meine Freundin als Ersatz-Device falls ihr Laptop mal ausfallen sollte. Ich finde das Surface 3 und das Surface Pro 1-3 sind Super Geräte, aber kleiner als 15'' ist mir einfach zu wenig. ein Tablet mit 15'' wäre zu groß für ein Tablet... kurz, ich bin geheilt von der Tablet-Manie... dann lieber eine R9 Nano für meinen großen PC. Das Noti schafft alles, was ich unterwegs brauche. Naja.. das Tablet... ich muß meine Freundin immer sagen, daß sie es ein mal im Monat rausholen soll um updates zu ziehen. Für die einfachsten Sachen unterwegs hab ich mein Lumia... 5'' für ein Smartphone ist mir dafür wieder zu groß. Also irgendwie geht die Entwicklung der Formfaktoren völlig an meinen Bedürfnissen vorbei.
 
@Chris Sedlmair: und ichnwürd mir niemals ein notebook kaufen. Tablet, smartphone,,desktop, perfeckte kombi
 
@Zonediver: bei privatanwender (die nur ihr web 2.0 nutzen) ersetzt der sicher einen normalen rechner, sobald es aber um emails oder office dokumente geht ist so ein teil einfach nur Horror. Vor allem wenn mal was nicht funktioniert sind da teilweise 2 -3 Fremdfirmen beteiligt um es wieder zum laufen zu bringen ... allein schon, dass man apple vertraut, vertraut man teilweise auch noch telekom, vodofone und einem service provider mit vielen ausgebeuteten modernen sklaven die über weitere drittfirmen teuer eingekauft werden ^^
 
@veraeppelt: "sobald es aber um emails oder office dokumente geht ist so ein teil einfach nur Horror" Blödsinn. Das trifft nur auf ARM-Tablets zu (also iPad oder Android), mit einem Windows-Tablet geht das doch genau so wie mit einem Laptop.
 
@fledermausland: ok rede ja auch von ipads und keine hybridsysteme ;) was anderes wird in den chefetagen ja eh nicht gewollt ^^ in gewissen kreisen ist halt nur der apple user jemand da funktioniert ja immer alles =D
 
@veraeppelt: Na ja, wer ernsthaft glaubt, er könne mit einem iPad nen Rechner ersetzen, dem ist nicht mehr zu helfen. Wenn man aber den Rechner durch ein Tablet ersetzen will, dann geht das. Man muss nur das richtige Tablet kaufen.
 
Ich habe vor 2 Jahren mein 4" Smatphone und 10" Tablet gegen ein gebrauchtes 6,1" Huawey Mate getauscht. Habe Vorteile und keine Nachteile von beiden :)
 
Um mal kurz E-Mails zu checken oder mal schnell 2-3 Minuten die "Standardhomepages" abzuchecken brauche ich keinen PC wie früher. Aber wenn man ehrlich ist, braucht man dazu auch kein Tablet mehr, da ein Smartphone ab 4,5-5" völlig ausreichend dafür ist.

Ein Tablet/Surface wird erst dann interessant, wenn ich wirklich mit "arbeiten" will und diverse Programme nutzen möchte. Und auch hier finde ich, erfüllt es seinen Einsatzzweck irgendwie nur so halb, da ich beim Schreiben einer E-Mail, Bearbeiten und Sortieren von Bildern, Schreiben von Word-Dokumente, surfen und verfassen von Kommentaren wie gerade eben oder Forenbeiträgen, etc. einfach nicht auf den Komfort eines PCs, 24" Monitor, Tastatur und Maus und einen bequemen Schreibtisch verzichten möchte.
Das alles mag mit dem Tablet auch irgendwie gehen, ist für mich persönlich aber zu umständlich/unbequem. Und wie gesagt, zum kurzen Surfen und E-Mails checken langt das Smartphone.

Im ersten Post wurde der berühmte Autovergleich herangezogen. Ich möchte mich daran anlehnen und ein Straßen-Quad oder Trike als Vergleich zum Tablet hernehmen. Ein Quad/Trike kombiniert in meinen Augen die Nachteile von Motorrädern (man wird nass wenn es regnet, keinen Kofferraum, im Winter quasi nicht zu benutzen, etc.) mit den Nachteilen eines Autos (sperriger als ein Motorrad, höherer Spritverbrauch, etc.).

Und so seh ich auch Tablets. Sie vereinigen quasi die Nachteile von Smartphones und PCs in einem Gerät. Ist nur meine persönliche Meinung - ich bin eigentlich noch total perplex, dass man überhaupt so viele Tablets verkaufen konnte.
 
@IceRain: Gerade zum Surfen würde ich auf der Couch ein Tablet gegenüber einem Smartphone bevorzugen. Allein schon, dass man viel mehr sieht und nicht immer zwingend auf die teilweise funktionsmäßig arg beschnittenen Mobil-Versionen ausweichen muss.

Für die kleinen 7"-Tablets mag das ja noch gelten, was du schreibst. Aber bei 10"? Ne, die haben in Punkto Übersicht einfach nur Vorteile gegenüber einem Smartphone. Auch das Schreiben per Onscreen-Tastatur macht da nicht ganz so viel aus, zumal man damit auch ähnlich schnell wie auf einer richtigen Tastatur schreiben kann.

Und sollte man mal in die Verlegenheit kommen, sich auf den winzigen Screens (im Vergleich zum heimischen Monitor oder TV-Gerät) ein Video anzugucken, macht das am Tablet auch direkt mehr sinn als am Smartphone.
 
Nach der Post-PC-Ara kam die Post-Jobs-Ära, und dann die Post-Tablet-Ära... Es gibt immer was neues.
 
fürchterlich diese telefonzellen handys! Für vernünftiges surfen zu klein, für mobil zu gross,,daher kleines smartphone plus tablet
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles