Chromecast-Nachfolger soll verbessertes WLAN und 'Fast Play' bieten

Mit dem HDMI-Dongle Chromecast hat Google einen Trend ausgelöst, man kann wohl auch von einer kleinen Streaming-Revolution sprechen. Die Veröffentlichung der ersten und bisher einzigen Version des Google-Winzlings liegt aber mittlerweile zwei Jahre ... mehr... Google, Hdmi, chromecast Bildquelle: Google Google, Hdmi, chromecast Google, Hdmi, chromecast Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na Endlich. Spotify war der Grund warum ich das Ding noch nicht habe :) Und wenn dann direkt noch ein verbesserter erscheint. Perfekt.
 
Sieht aus wie nen Furzkissen. Sowas will ich nicht an meinem TV! Hoffe das ist nen Gag, Fake oder sonst was... holla die Waldfee wenn der so aussehen würde.
 
@Scaver: Der steckt doch eh im Hintern.^^
 
@Shadow27374: Nunja, nicht jedes Gerät hat den zusätzlichen HDMI Anschluss auch hinten, manche auch seitlich... jaja, da kann man nun Gags drauß machen ^^
 
Bitte sagt das das Design ein Scherz ist.

Wenn das wirklich der nächste Chromecast sein sollte, was ist das dann für ein Anschluss? Nach HDMI sieht mir das nicht aus. Und wenn es HDMI sein sollte: Wieso ist das Ding dann so breit? Die Buchsen an meinem TV sind so eng beieinander das ich das Teil nie in meinen Fernseher gesteckt bekäme.

Ich Tippe eher auf eine Art Fernbedienung oder NFC/Bluetooth "Zubehör". Denn das Schwarze Teil an der Oberseite sieht mir sehr nach einer Schlaufe aus, und ich wüsste nicht wieso ich mir einen Chromecast an den Schlüsselbund oder sonst wohin hängen sollte.
 
Für mich ist das Teil erst interessant, wenn ich das komplette Android OS streamen kann und nicht auf ein paar speziell angepasste Apps reduziert bin.
 
@Thermostat: Man kann den kompletten Bildschirm als auch den kompletten Ton von einem Android Gerät mit einem Chromecast auf den Fernseher streamen. Bild und Ton haben zwar zusammen eine Differenz von ca. 0,5 Sekunden bei mir, aber es geht :)
 
@Cheeses: seit wann? Ist das in einem Update nachgereicht worden?
 
@Thermostat: vor ungefähr einem Jahr ;)
 
@Thermostat: Das geht schon ewig, funktioniert glaube ich sogar mit iOS Geräten und Windows über die Chromecast Erweiterung für Chrome wenn mich nicht alles täuscht. Auf Android: Chromecast App öffnen -> Seitenleiste raus wischen -> Bildschirm übertragen. Setzt glaube ich allerdings 4.4.X KitKat vorraus. Zumindest war es mal so, kann sein das sie die Mindestanforderungen mittlerweile gesenkt haben.
 
@Cheeses: Naja, aber das ist so dermaßen laggy, dass man es auch bleiben lassen kann :/ Und der Versuch mal ein Game auf dem TV zu zucken, scheitert am größten Input-lag der Menschheitsgeschichte.

Filme streamen mittels PlayMovie klappt aber ohne Probleme.
 
@Mitsch79: Ich würde sagen das kommt auf den Router und den WLAN Empfang an. Über meinen Fritz! 450E Repeater ist das ganze wirklich unerträglich lahm. Aber direkt an meinem speedport w724v der beinahe direkt neben dem TV steht funktioniert es super.
 
@Cheeses: Oh gott, sagt nicht das Chromecast kein Miracast kann, und deshlab über das LAN/WLAN gehen muss? FAIL!
Sowas macht man mit WiDi, dann gibts nur minimalsten berechenbaren Lag.
 
@Mitsch79:

Also ich schaue immer Amazon instant video über die Chromecast Bildschirm übertragen Funktion. Und bei mir ist es nicht laggy.
Klar ist die Qualität nicht 1080P, aber für meine Bedürfnisse reicht das locker aus.
 
@Cheeses: Du meinst sicherlich Miracast? Aber dafür braucht man keinen Chromecast, das kann jeder popelige BD-Player und Smart-TV heute auch.
 
vielleicht ist der stecker herausziehbar wie das stromkabel im staubsauger
und das "pad" ist gleichzeitig eine QI-Ladefläche für aufzuladene Smartphones
??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen