Facebook löscht nun statt der Hetze die Nazi-Satire des Postillon

Das Social Network Facebook steht seit einiger Zeit massiv in der Kritik, weil menschenverachtende Hetze in vielen Fällen einfach geduldet wird. Statt gegen die Hetze ging das Community-Management nun aber gegen Nutzer vor, die eine Nazi-Satire ... mehr... Troll, grün, Oger Bildquelle: Andrea Lanzoni Troll, grün, Oger Troll, grün, Oger Andrea Lanzoni

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, sowas war zu erwarten. Da setzt sich ja keiner hin und liest alle möglichen Beiträge durch, sondern jagt die durch irgendeinen Filter. Da wird halt dann auch unproblematisches oder unbeteiligtes mal mit geblockt. So ist das halt mit Internetfiltern...
 
@dodnet: Da frag ich mich wie und von wem der Filter konfiguriert wurde, dass dieser Link schlimmer als Volksverhetzung eingestuft wurde.
 
@blume666: Nazi + Syrien + Flüchtling = Block?
 
@dodnet: Meinst? Ich hab noch keinen kommentar gelesen, wo wer mit "Nazi" unterschrieben hat. XD Den Datensammlern hätte ich mehr semantische Fähigkeiten zugetraut.
 
@blume666: Nein, aber das steht ja schon in der Überschrift des Links vom Postillion drin ;)
 
@blume666: "Ich bin ja kein Nazi, aber..." findet man relativ häufig.
 
@dodnet: Das ist es halt was die breite Masse nicht versteht. Facebook kann automatisiert Bilder von Brüsten, ... löschen da dies automatisiert machbar ist. Aber du kannst bei einem Text eben niemals die Absicht und den Kontext erkennen. Ein Computer wird einfach nie Satire, Sarkasmus, Ironie verstehen ...
 
@Sam Fisher: Sag niemals nie. Im Moment aber auf jeden Fall eine gültige Erklärung.
 
@dodnet: Träum' weiter. Willkommen in Marky Marks Zensur-Willkür-Wunderland...
 
@dodnet: diese Filter gibt es auch in der Köpfen von Menschen.
Einen Text anlesen, das Wort "Reichsbahn" finden, sofort auf "Antwort posten" klicken und den Verfasser mit der Nazikeule bearbeiten und dessen Beitrag melden.
Aber nie des Rest lesen!
Es war ein Reisebericht. Mit der Bahn durch Schweden.
 
Rofcopter startet :D wer hat da mal wieder mit defktem Ironie- und Sarkasmusdetektor geprüft :D
 
If postillon then nicht löschen. So einfach :P
 
@Screenzocker13: Außer wenn das Hetze ist was der Postillon schreibt... wenn schon dann bitte Gleichberechtigung für alle ;-)

Mag ja auch sein das linke Hetze in den Staaten schlimmer gesehen wird als rechte Hetze?

("Iiiiih Gesundheitsversorgung für alle?! - Steinigt sie!")
 
@rallef: hab ich das gerade richtig verstanden dass das GESUNDHEITSSYSTEM eine Erfindung der linken Politik sein soll?
 
@xerex.exe: Nein, ist aber ein Argument gegen Links, welches z.B. in den USA gerne gebraucht wird (siehe Problematiken rund um die Reform des Gesundheitssystems in der USA durch Obama).

Alles was gegen Kapitalismus ist, ist gleich Kommunismus und das ist gleich Links.

Wo bei uns alles was in Richtung rechts geht in einen (Müll)Eimer gesteckt und gleichermaßen verurteilt wird (egal wie die Ausprägung ist), ist das in den USA der Fall mit allem was in Richtung links geht.
 
@xerex.exe: Ich weiß, Bismarck hat das im Kampf gegen die Sozialisten eingeführt...
Ansonsten gilt das von Scaver gesagte.
 
@rallef: Satire darf alles und kann auch alles!
 
@s3m1h-44: Falsch! Satire darf nicht dazu missbraucht werden, Menschenwuerde mit Fuessen zu treten - und darf damit auch nicht von Zensur und aehnlichen Loeschaktionen ausgenommen werden. Es gibt genug Beispiele, wo Satire nichts weiter umgelabelte Hetze ist. (Ich beziehe mich hier explizit nicht auf den Postillon, den ich sehr schaetze.)
 
@Screenzocker13: Tippe eher auf einen Syntax-Fehler
 
Das geschied ihnen Recht, diesem bösen Postillion. er fordert schon Seit Jahren das mein Lieblings Satire Magazin BILD aus dem Land gewiesen wird. Das ist einfach nur Böse, Ja wirklich böse.
 
Aha.....nun wird auch noch Satire zensiert.Auch wenn diese Satire sau krass ist, halte ich das löschen für völlig überzogen.Man bekommt immer mehr den Eindruck, das Merklel's Volkzensur begonnen hat.Bloß nix negatives schreiben oder sagen und schon bist du ein Nazi.Ich mach kein hehl daraus, das diese Frau und ihrer Partei für Jahrzehnte bei mir verbrannt sind.
 
@Fanta2204: Erstens. Der Postillion ist vollkommen harmlos, ein Satire Fan kennt das. da gibt es weit böseres.

Noch eine frage, du hast mal daran gedacht die CDU zu wählen? wirklich? was hat dich dazu bewegt? fühlt es sich gut an?
"für Jahrzehnte bei mir verbrannt sind" das impliziert irgendwie das es dass nicht immer war.
 
@Alexmitter: Leider, leider hab ich die gewählt und nachträglich muss ich zugeben, dass das der schwerste Fehler meines Lebens war.Ich mach jetzt auch kein hehl daraus, das ich mich bis auf die Grundmauern dafür schäme, sowas überhaupt gewählt zu haben.Aber im Frühjahr sind ja hier Wahlen und da wird korrigiert, gilt also meine Stimme der AfD.Natürlich gilt da das auch für 2017.
 
@Fanta2204: Findest du die AfD nicht bissi zu harmlos? Ich meine ... wirklich!
 
@JoePhi: wen soll ich deiner Meinung nach sonst noch wählen......die Grünen, die Linken oder Gabriel's Lügentrupp???Außer AfD sehe ich da kaum noch Alternativen.Wenn man die CSU hier wählen könnte, wäre das eine Option.Zumindest eine Partei, die wenigstens immer mal das Maul aufreißen.
 
@Fanta2204: "Maul aufreißen" ist allerdings in der Politik ein bisschen wenig. Das schaffen auch Pegida oder Nilpferde. Die hohe Kunst ist es, wenn am Ende etwas Gehaltvolles bei rauskommt.
 
@Fanta2204: Man muss sagen, ja ich kann es verstehen wenn man die AfD wählt, auch wenn es nun eher Alfa ist. Wenn man deren Rechten teil wegdenkt ist es ein liberalkonservativer verein. keine frage aber sie sind in diesem halt etwas "Netter" wie CDU und Konsorten.
SPD kann man auch vergessen, wie du schon sagtest.
Ich persönlich werde die Linke wählen, da ich der Meinung bin, erstens das der Sozialismus eine geile Sache ist(richtig umgesetzt, ja das geht), auch wegen der Tatsache das im Kapitalismus ganz technisch jeder Mensch in einem Wettkampf mit den anderen ist, das zerstört nun aber Existenzen. Nicht jeder ist für Sich verantwortlich, wie immer so schön gesagt wird, Man muss zusammenhelfen um die Gesellschaft zum wachsen zu bewegen.
 
@Alexmitter: Nur vor ein paar Wochen hat der rechte Teil, den Liberalen rausgeworfen/-geekelt!
 
@floerido: deswegen nun ja Alfa, die Nachfolger Partei von Lucke
 
@Klaus-Bärbel: gehaltvoll liegt aber im Auge des Betrachters bzw. des Wählers.

Allerdings gehe ich grundsätzlich nicht wählen und empfehle es nur denen, die am Sonntag sonst nichts zu tun haben. Warum? Überlegen wir mal: wen könnte man wählen, der nicht Gefahr läuft von der Macht korrumpiert zu werden und somit stets nur noch der Lobby zu entsprechen bzw. allein den Umfragewerten zu dienen?
Merkel scheidet schon mal aus - das hat sie perfekt bewiesen. Der Gabriel ist da auch nur unwesentlich besser und wenn man seine Partei betrachtet (und bedenkt, dass er aus derselben "Arbeiterpartei" kommt wie Kollege Schröder, scheidet der Gabriel noch eher aus als Merkel). Ich habe Angst vor dem Tag an dem Gysi oder Sahra Wagenknecht an die Macht kommen - und richtig ungemütlich würde es mit der AfD-Spitze werden, denn da ist auch die NPD nicht weit.

ALFA ist zu neu und Lucke zu stur als dass ich ihn für wählbar halte - aber den würde ich noch am ehesten wählen. Alternativen gibt es sonst keine.

Im Umkehrschluss bedeutet diese Erkenntnis: egal wen man wählt, man wird als normaler Bürger trotzdem aufs Korn genommen und aufs Kreuz gelegt. Und irgendwer wird schon gewählt werden - auch ohne, dass ich mir den Sonntag versaue (man hat ja sonst nix zu tun, denn man muss ja nicht werktags arbeiten).

Ich bin mir sicher, dass solches oder so ein ähnliches Denken der Grund ist warum Menschen immer seltener wählen gehen. Es lohnt sich nicht (und ich meine es nicht in finanzieller Hinsicht). Politiker haben grundsätzlich keine Ahnung von der Materie Internet - und alles andere interessiert mich nicht weil es sich sowieso nicht zum besseren ändert.
 
@Alexmitter: "Man muss sagen, ja ich kann es verstehen wenn man die AfD wählt, auch wenn es nun eher Alfa ist. Wenn man deren Rechten teil wegdenkt ist es ein liberalkonservativer verein."

Naja, wenn ich mir den Rechten Teil der NPD wegdenke, sind die auch weitestgehend harmlos ...

@ divStar: "Allerdings gehe ich grundsätzlich nicht wählen und empfehle es nur denen, die am Sonntag sonst nichts zu tun haben. [...]"

"Ich habe Angst vor dem Tag an dem Gysi oder Sahra Wagenknecht an die Macht kommen - und richtig ungemütlich würde es mit der AfD-Spitze werden, denn da ist auch die NPD nicht weit."

Unlogisch. Du erklärst uns erst, dass es vollkommen egal sei, wer gewinnt und erzählst uns anschließend, dass du besonders vor der AfD Angst hast.
Dazu empfiehlst du auch anderen, genauso widersprüchlich, um nicht zu sagen dämlich, zu handeln?
Falls es den Messias nicht auf dem Wahlzettel gibt, dann wähle wenigstens das geringere Übel.

Wenn dir deine Angst keine 15 Minuten vom Sonntag wert ist, kannst du auch Briefwahl beantragen und den Wisch unter der Woche auf dem Weg zur Arbeit einwerfen.

Wer nicht wählt, hat in meinen Augen das Recht die Regierung zu kritisieren verwirkt, denn nicht wählen heißt "macht was ihr wollt".
 
@crmsnrzl: Wenn man den Rechten teil der NPD wegdenkt bleibt wirklich nur Harmloses übrig, aber halt auch einfach nichts.
 
@divStar: OH MEIN GOTT, ich habe auch Richtig angst vor dem Gysi, der will lauter Sachen wie: Reichensteuer, Koppelung der Steuerpflichtigkeit an die Staatsbürgerschaft(Hat die USA auch), Richtiger Sozialer Wohnungsbau, Gerechtere Lohnverteilung, Keine Militäreinsätze, Bankenkontrolle. Das waren nur wenige Beispiele, nur der Witz ist, vieles hatten wir schon in der Goldenen zeit Nachkriegs-Deutschlands und das unter der CDU. Das andere zeug hat Sogar die USA, also mal ernsthaft. In Thüringen Regieren sie sogar schon, und Tote gibt's da auch nicht mehr.
Die Wagenknecht mag ich persönlich auch nicht, ist mir einfach unsympathischer.
 
@Alexmitter: Naaa, "nichts" würde ich nicht sagen. Aber bei "äußerst wenig" kann ich zustimmen. Die NPD nur als braunen Haufen zu sehen, verharmlost das Ganze etwas. ;)
 
@crmsnrzl: Nein du hast mich falsch verstanden, Die wahren Nazis sind Gut Organisierte, Kluge, teilweise vermögende Menschen, diese Menschen den man das Rechts sein schon ansieht sind eher Mitläufer, die den großen nachplappern
 
@Fanta2204: "der schwerste Fehler meines Lebens" - Können wir uns auf "der schwerste Fehler meines *bisherigen* Lebens" einigen? ;-)
 
@rallef: ja ok, einigen wirbuns darauf
 
@Fanta2204: ja wähle bitte afd, mache ich nämlich auch.
 
@achtfenster: Du weißt schon, dass die Partei sich erst vor kurzen gespalten hat? Das ist jetzt eine andere Partei als bei den bisherigen Wahlen. Wie bei den Piraten hatten sie das Problem von anderen Idolgien unterwandert zu werden, die Ihre Ideen so einen seriösen Schein geben wollten. Bei den "alten" Parteien kann so eine feindliche Übernahme nicht so leicht geschehen.
 
@floerido: Was? nicht so leicht? die SPD war vor langer zeit so Link das die CDU vor ihr gewarnt hat, heute ist sie auf einem Niveau was Kapitalismus kuscheln betrifft. und das über nur Einen einzigen vorsitzenden. Der war auch noch Kanzler. Als ob ""alten" Parteien kann so eine feindliche Übernahme nicht so leicht geschehen"
 
@achtfenster: Ich würde zu Alfa umsiedeln falls zu dem Liberalkonservativem teil gehörst, so wirst du die AfD nicht mehr wiedererkennen.
 
@Alexmitter: Trotzdem ist es deutlich leichter eine junge Partei zu übernehmen. Durch weniger Mitbewerber können schnell leitende Positionen erlangt werden.
Bei den Traditionsparteien ist es eher ein langer Weg über Jugendverbände und Gremien. Versuche mal in den Vorstand gewählt zu werden mit wenigen Parteijahren, das würde ich als nahezu unmöglich bezeichnen.

Aber diese "Übernahme" gibt es natürlich nicht nur vom politisch rechten Flügel, die Linke ist ähnlich entstanden. Die WASG ist schnell gewachsen, teilweise mit Kommunisten, bis sie von der PDS geschluckt wurde. Diese Partei wollte das Image als SED-Nachfolgepartei los werden, um im Westen wählbar zu werden. Genau den gleichen Schachzug versucht jetzt auch der rechte Flügel mit den aufkommenden Parteien. Dieses geschieht mit jeder aufkommenden (Mode-)Partei, auch wenn sie ursprünglich gute Ideen hatten.
 
@floerido: Was die PSD-SED(wie ihr Name eigentlich lautete) da machte ist ja vollkommen natürlich gewesen, die Ost-CDU(Ja die gab es) hat sich ja auch mit ihrem west teil vereint. So hat sich auch die PSD mit ihrem west-Pendant vereinigt. Das es in einer Partei die Die Linke nennt Kommunisten gibt ist ja mehr als selbstverständlich. Nun weis ich das viele dieses Wort als Böse verstehen und die Menschen dahinter als Böse, Erstens ist das ja vollkommener Schwachsinn, zweites sollte man sich fragen woher den die Ideen unserer Sozialen Marktwirtschaft kommen, ach da war ja was.
 
ich lebe jetzt seit über einem Monat sehr gut ohne Facebook. Nachdem die mit Kontosperrung gedroht haben wenn ich nicht meinen richtigen Klarnamen durch Vorlage meines Personalausweises bestätige habe ich meinen Account gelöscht. Who the F**k ist Facebook dass die glauben ich müsste mich denen gegenüber ausweisen? Ja, ich kannte deren AGB, aber darauf sch***** ich. So ohne irgendeinen Socialmist hab ich wieder mehr Zeit für wichtigere Dinge. Und mit den wenigen echten Freunden bleibe ich auch so in Kontakt....
 
@LuckyDuke: Dafür ein + von mir. Ich habe mich auch vor kurzem von Fratzebook gelöst :-) und lebe gut und ruhig damit.

Zum Topic, für die einen ist es Satire für die anderen Hetze und da ja alle gleich behandelt werden sollen, ist es nur konsequent wenn man auch Hetze/Verunglimpfung Andersdenkender handet.
 
@LuckyDuke: ich habe dir auch ein Plus dafür gegeben. Wenn ich ein Pseudonym verwendet hätte und die meinen Ausweis gewollt hätten, hätte ich denen eine offensichtliche Fälschung zugeschickt.
 
@LuckyDuke: Die sind das Einwohnermeldeamt (des Internets). Also hast du gefälligst auch deinen Perso rauszurücken...
 
Klingt wie ein Post vom Postillon.
 
Ja, und davon wird es in Zukunft noch viel mehr geben, da bin ich mir sicher. Die Regierung, aber eben auch die Nutzer die sich über nicht gelöschte Posts aufregen, erzwingen ja geradezu, dass in Zukunft fast alles gelöscht wird, was auch nur den leisesten Anflug von diesem ominösen "Rassismus" beinhalten könnte. Ich hoffe nur, dass da auch etliche dieser "Gutmenschen" von betroffen sind, die wirklich jeden kleinen Sch*** melden.
 
@Lastwebpage: Wenn das Gutmenschen sind. Bist du dann ein Schlechtmensch?
 
@s3m1h-44: Nein, ich glaube nicht. Ich meine mit "Gutmenschen" den speziellen Personenkreis, die sofort auf 99 sind und fleißig auf "Report" drücken, sollte ein Beitrag auch nur eine objektiven Frage oder gar den leichten Anflug einer Kritik beinhalten.
 
Im Endeffekt ist Facebook also pro Nazihetze. Jedenfalls bekennen die sich durch eine Zensur einer anti-Nazi-Satire zu den Nazis.
 
@Kirill: Das ist Quatsch! Nur weil ich Atheist bin, zünde ich auch nicht gleich Kirchen an...
Weil ich etwas bestimmtes nicht mag, muss ich nicht automatisch das Gegenteil mögen! Das ist die Denkweise von Politikern und Idioten!
 
Ich glaub ich muss mich doch mal anmelden.
 
UPDATE: Der Postillon hat auf Twitter eine Email veröffentlicht in der Facebook mitteilt es währe ein versehen von Seiten eines Mitarbeiters der wohl nicht so richtig drübergekuckt hätte.
 
@Alexmitter: Zuckerberg hatte wohl wirklich Angst davor dass sich die "Kameraden" an der Grenze zu Israel ansiedeln könnten.
 
@noComment: Ich glaube da hat er wenig angst vor, er ist ja weit weit weg.

Edit: Wenn ich es so verstehen sollte, Richtige Juden Hassende nazis sind nicht mehr so verbreitet, heute sind Ausländer schlecht. deswegen könnte man sich das schon vorstellen, immerhin ist Zuckerberg ja US Amerikaner wenn mich nicht alles teuscht
 
@Alexmitter: letztes Jahr gab es eine Moslemdemo. Die haben so extrem gegen Juden gehetzt und das ohne Strafe.
 
Gleiches Recht für alle. Auch Löschung von linksextremen Hasspost. Wo ist das Problem?
 
@MaxM: na das die Gewollt sind!
 
@BadMax: gewollt von wem? Ich finde man sollte den Extremismus überall löschen - zu blöd, dass man dann aber kein freies Internet mehr haben dürfte.
Überhaupt verstehe ich die Zensurwut nicht. Wenn es Posts sind, die zu Gewalt aufrufen oder volksverhetzend sind, sind diese durch Polizei zu verfolgen und auf deren (und eines Richters) Ersuchen zu löschen. Der Rest ist Meinung und sollte erlaubt sein.

Dass die Polizei nicht hinterher kommt und technisch oftmals unterbelichtet ist, ist ja weder die Schuld von Facebook noch von den normalen Bürgern (oder gar den durch Fehl-Zensur geschädigten). Aber dass das so kommt, hätte ich mir denken können.
 
@MaxM: [x] Prinzip Satire nicht verstanden
 
Wir fassen zusammen: wenn Facebook die Rechte der Nutzer mißachtet, ist das okay, aber wenn Nutzer ihre Meinung kundtun, werden sie mundtot gemacht? Ja nee, is klar.

Über den Inhalt dieser Meinungen läßt sich sicherlich streiten. Daß aber derartige Kritiken schon längst nicht mehr nur aus dem ach so braunen Lager kommen, läßt sich ganz sicher nicht von der Hand weisen. Darüber sollte man sich vielleicht auch mal Gedanken machen, ansonsten steuern wir geradewegs auf die nächste Diktatur zu.

Vielleicht verstehen diese Leute auch einfach nur nicht, warum sie dem Staat noch dabei helfen sollen anderen zu helfen, während sie selbst von ihm im Stich gelassen werden? Vielleicht sind sie auch nur der Ansicht, unser Sozialsystem könne das nicht mehr tragen? Vielleicht kommen sie sich aber nach dem Debakel um Griechenland inzwischen auch einfach nur noch verarscht vor?

Nun, man weiß es nicht genau. Aber statt diese Leute zu fragen, macht man sie lieber mundtot, das ist halt einfacher. Und vor allem ist diese Massenzensur so demokratisch.
 
@starship: ich muss dir da an einem kleinen Punkt etwas widersprechen. Gerade wenn es um das Thema FB und Rassismus geht, ist das Problem offensichtlich nicht der Staat oder Facebook und irgendwie ist das auch keine Zensur, oder wenn, müsste man die anders bezeichnen.
Es ist ja offensichtlich so, und das entspricht auch meinen Erfahrungen auf FB, dass die Nutzer selber kaum zwischen Kritik und rassistischen Kommentaren unterscheiden und vieles melden, weil es ihnen einfach nicht gefällt bzw. sie es für rassistisch halten. Auf der anderen Seite, driften diejenigen die Kritik äußern aber auch sehr schnell ins rassistische ab.
Nein, was FB da macht, bzw. machen muss, ist für mich keine Zensur, dass Problem ist für mich eher fehlende Toleranz seiten der Nutzer, oder so.
 
@Lastwebpage: Da hast Du sicher Recht. Aber diese Zensur und die "Gegenpropaganda" findet ja nicht nur auf Facebook statt.

Wenn ich zum Beispiel so tolle Spots sehe, wie "Wenn ein Ausländer Dir Deinen Job wegnehmen kann, bist Du wahrscheinlich einfach nur schei***", muß ich mir auch an den Kopf fassen. Wie indoktriniert muß man sein, um die Tatsache daß der Einwanderer vielleicht wesentlich billiger ist, etwas damit zu tun haben könnte zu ignorieren.

Die Idee hinter diesem Slogan ist vielleicht gar nicht mal schlecht, aber die Umsetzung wurde irgendwie nicht zu Ende gedacht. Damit unterscheiden sich die Macher letztlich kein bisschen von jenen, gegen die sich die Aktion wohl richten sollte.

Ich sehe das Problem darin, daß durch die wenigen Leute, die ihrer Meinung mit körperlicher Gewalt Nachdruck verleihen müssen, alle anderen Kritiker gleich in den selben Topf geworfen werden. Das ist kaum weniger unpassend, als alle Ausländer über einen Kamm zu scheren.

Das könnte man noch eine ganze Weile so fortsetzen, ohne je auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Aber dafür ist das hier auch nicht die passende Plattform. Daher würde ich das jetzt auch nicht weiter vertiefen wollen, sonst droht uns hier am Ende auf WF noch das gleiche Schicksal. ;)
 
@starship: Da spricht du noch ein ganz anderes Problem an. Dieses "du bist vielleicht Sch***", Joko und Claas , die Ärzte, usw., nicht nur auf FB, für wen ist das überhaupt, wer ist die Zielgruppe? Wenn ich rechts wäre, würde ich da müde drüber lachen. Wenn ich für Multi-Kulti wäre, wäre ich aber ja auch nicht die Zielgruppe. So, nehmen wir mal so an, man hätte doch leichte Kritik an Multikulti. Denkt man über seine Kritik nach? Wie denn? Auf FB dürfte man kaum hilfreiche Antworten auf seine Fragen bekommen, wie aber reagiert man dann? Es wäre mal eine soziologische Studie wert, ob nicht genau durch diese Gegenpropaganda sich immer mehr Leute dem rechten Rand zuwenden, ich gehe zumindest davon aus, dass diese Zahl höher ist, als diejenigen die dadurch Multi-Kulti eher begrüßen.
 
@starship: Man sollte vielleicht auch nicht vergessen, dass Facebook keine staatliche Institution ist, sondern eine Firma. Die können auf ihren Seiten (theoretisch) machen was sie wollen...
 
War absolut klar. Aus dem selben Grund gibt es auch keine zuverlässigen Übersetzungsanwendungen /-websites; es gibt keinen Algorithmus, der 100% zuverlässig erkennt, ob es sich bei einem Textblock um Hetze, um Meinung oder gar um Satire handelt.

Das Satire-Blatt kann diesen Fehler der Bundesregierung zuschieben, denn diese und die Menschen, die meinten man müsste doch bestimmte Meinungen aus Facebook entfernen, sowie Facebook sind dafür verantwortlich. Hilft ihnen nicht - ist aber so.

Deswegen ist zensieren von Brustwarzen viel einfacher: entweder sie sind zu sehen oder nicht. Aber bring das mal einem Technik-Laien bei (und Politiker sind fast ausschließlich solche).
 
Also ich finde das Löschen gerechtfertigt, hat der böse Postillion doch praktisch gegen die Minderheit der armen Nazis, die es bei ihrer massiv verminderten Durchschnittsintelligenz sowieso schon schwer genug haben, gehetzt 8-)
 
köpfen oder erschießen ist also dann nicht menschenverachtend? davon findet man bei fb genug clips ungeschnitten. fb reagiert nur auf nackte haut, alles andere ist denen eh scheiß egal. die parolen von den autonomen werden ja auch nicht gelöscht oder das gesudel von den salafisten, von daher...
 
Wie wärs, wenn alle jetzt mal von Facebook weg zu Friendica wechseln? Ich mein einige regen sich über Facebook auf und lehnen die Aktivitäten von Facebook ab, aber sind immer noch da, obwohl es im Hinblick auf Datenschutz und den komischen Wertvorstellungen von Facebook (Nacktheit verboten, Hetze ok) bessere Alternativen gibt.

Friendica ist (wie Diaspora) ein dezentrales soziales Netzwerk, welches aber im Vergleich zu Diaspora mehr Funktionen bietet und sich darüber hinaus mit anderen dezentralen Netzen, RSS-Feeds und sogar E-Mail-Konten verbindet, sodass alles auf einer Seite gebündelt ist.

Die Admins von dezentralen Netzwerken haben meines Erachtens auch den richtigen Fokus, was das Sperren angeht: Nackte Haut ist OK, es wird nur empfohlen, das #NSFW-Tag (not safe for work) zu verwenden, damit man erst klicken muss, um es anzuzeigen. Gesperrt werden auf deutschen Servern Dinge wie Hetze, Rassismus, menschenverachtene Dinge etc. Aber das gute ist ja, dass man sich auch nen eigenen Server aufsetzen kann. Bei Friendica ist das ganz einfach. Wer MediaWiki oder WordPress auf nem Webspace installieren kann, sollte mit der Installation von Friendica kein Problem haben.

Wenn ihr Facebook verlasst, habt ihr auch gleich ne Möglichkeit um festzustellen, wie viele eurer Facebook-Freunde auch echte Freunde sind. Denn echte Freunde werden auch andere Möglichkeiten finden, um mit euch in Kontakt zu bleiben, sei es über Friendica oder einfach per E-Mail oder ganz klassisch per Telefon :)
 
@Pizzamann: Den hohlen Spruch von wegen "ich bin nur bei FB, weil meine Freunde dort sind" habe ich sowieso nie verstanden. Was haben diese Leute denn gemacht, als es FB noch nicht gab? Was dieser Herdentrieb mit echter sozialer Interaktion zu tun haben soll und welchen nachvollziehbaren Mehrwert FB bieten soll, konnte mir bisher allerdings noch keiner der FB-Jünger erklären. ;)
 
Ich finde das auf Facebook garnichts (außer Kinderpornografie) gelöscht werden sollte. Freie Meinungsäußerung umfasst ALLE Meinungen! Auch solche, die nicht allen gefallen.
 
@Hans Meiser: Freie Meinungsäußerung (Artikel 5 des Grundgesetzes) wird von Artikel 1 des Grundgesetzes (Die Menschenwürde ist unantastbar) begrenzt.
Z.B. Volksverhetzung ist ein verstoß gegen die Menschenrechte und daher nicht durch Artikel 5 geschützt.
Artikel 1 ist nicht grundlos Artikel 1.

Außerdem scheinst du nicht verstanden zu haben, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung NICHT bedeutet, dass dir andere (Facebook) dafür ein Podium bieten, Speicherplatz zur Verfügung stellen oder sich das Ganze anhören müssen. Auch schützt dich das Recht auf Freie Meinungsäußerung NICHT vor Kritik oder der Reaktion.
Wenn man deinen Post löscht, deinen Account sperrt oder den Kontakt zu dir abbricht ist das auch keine Beschneidung der freien Meinungsäußerung, sondern man zeigt dir nur, dass du damit nicht willkommen bist.
 
@crmsnrzl: das intressiert die politiker gerade einen scheiß, oder warum werden alle andersdenkende (keine rechten) als pack bezeichnet und in die rechte ecke gerückt?
 
@snoopi: Weil "freie Meinungsäußerung". Auch du musst ihnen dafür aber keinen Speicherplatz auf deinem Server gewähren oder ihnen zuhören.

Ich meine, andersdenkende Menschen, die Unterkünfte anzünden, sind mit Pack noch gnädig tituliert. Menschen, die fordern, anderen Menschen die Grundrechte zu verweigern, ebenso.
 
@crmsnrzl: coole einstellung, kann man nicht mekkern. ich rede von den leuten die gegen die asylpolitik sind die da grade abgeht! seh schon. vernünftig reden kann man mit euch nicht über das thema. das asylanten ihre unterkünfte teilweise selber anzünden (weil es zu kalt war oder was auch immer) das geht in eure birne ja nicht rein. alles was die medien von sich geben ist dann also war? wie artig die asylanten doch sind und nicht mit gewalt einen grenzdurchbruch machen wollen, alles so traumatisierte flüchtlinge???? ja klar doch. randalierende chaoten haben wir in deutschland schon genug denke ich, die autonomen und die antifa. aber wir brauchen ja noch mehr davon... wenn das erste mal deine kinder vergewaltigt und verprügelt worden sind, mal schauen was dann kommt...
 
@snoopi: Ok, ich hätte "bewusst anzünden" schreiben sollen. Auf welcher Seite der deutschen Grenze dieser Brandstifter geboren ist, spielt da auch keine Rolle.
Wer seine eigene Unterkunft abfackelt, weil ihm kalt ist, bewegt sich irgendwo zwischen fahrlässig und dumm.

Wo ich meine Ansichten zur Asylpolitik geäußert habe, musst du mir nochmal zeigen. Ich habe den Eindruck, du unterstellst mir einfach die Ansichten, die du benötigst, um sie angreifen zu können.

Da du meine Meinung bereits festgelegt hast, können wir den Teil ja übergehen.

Von welche Flüchtlingen sind denn deine Kinder vergewaltigt und verprügelt worden? Und wie oft? Wie viele von den verurteilten Kinderschändern sind denn Flüchtlinge oder Zuwanderer?

-Als ich vor rund 20 Jahren im Park zusammengeschlagen wurde, waren es Deutsche. Hilfe geholt hat keiner.
-Als ich ausgeraubt und auf mich eingestochen wurde, war es ein Deutscher. Und es war ein Russe, der Hilfe rief.
-Als man mich vor 11 Jahren überfallen wollte, waren es Deutsche.
-Als mein Nachbar dazwischen ging, als jemand eine Barkeeperin bedrängte und mein Nachbar darauf hin erstochen wurde, war dieser jemand Deutscher.
-Als bei meinen Eltern im Ort eine Afrikanerin und ein Deutscher erstochen wurden, war es ein Deutscher.
-Als am Bahnhof ein Afrikaner erstochen wurde, waren es Deutsche.
-Als hier ein geistig Behinderter zusammengeschlagen wurde, waren es Deutsche.
-Als meiner Freundin die Handtasche entrissen wurde, war es (vermutlich) ein Pole. Und es war ein Türke, der ihn festhielt.
-Als vor ein paar Wochen Flüchtlinge in meiner Gegend untergebracht wurden, waren es deutsche "Asylkritiker", die auf dem Rückweg von ihrer "friedlichen Demonstration" mein Auto demoliert haben.

Ich traue Migranten und Asylbewerbern auch nicht mehr über den Weg, als irgendeinem dahergelaufenen Deutschen. Ars... - schlechte Menschen - gibt's überall. Dass deren Anteil unter den Zugewanderten signifikant höher ist als unter den nicht Zugewanderten, konnte ich nicht beobachten.

Was ich beobachten kann ist, dass die Kriminalitätsrate unter Perspektivlosen deutlich höher ist.
 
Wenn man die Rechten sperrt, dann muss man natürlich auch die Linken sperren. was wäre das sonst für ein Naziverhalten?!
 
@poplock: Als Links würde ich den Postillion aber nicht bezeichnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles