iPhone 6s bricht die Rekordmarke von 10 Mio. Vorbestellungen

Die offiziellen Vorbestellerzahlen vom ersten iPhone 6s-Wochenende gibt es noch nicht, aber Apple hat sich bereits öffentlich zum Start geäußert: In einem Interview mit dem TV-Sender CNBC hat man bestätigt, dass man "auf dem besten Wege ist, ... mehr... Apple, Iphone, iPhone 5S, iPhone 6S Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 5S, iPhone 6S Apple, Iphone, iPhone 5S, iPhone 6S Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das macht einen wirklich fassungslos.
 
@noneofthem: ich finds gruselig... und will gar nicht unken, aber hey, jede Reise endet irgendwann.
 
@xploit: Apple is doomed?
 
@ger_brian: Wie so ziemlich jedes Wirtschaftsunternehmen. Es müssen nicht mal wirtschaftliche Gründe sein, der Impuls kann von außen kommen: Gesetzliche Beschränkungen (Monopol?) oder einfach Intrigen innerhalb des Unternehmens oder gezielte Versuche der Konkurrenz, das Unternehmen irgendwie zu stürzen. Vor allem in der US-amerikanischen Unternehmensgeschichte gibt es dazu genug Beispiele. (ich empfehle die Lektüre von "Master Switch")
 
@xploit: Sicher? Ne Firma die mehr Kohle hat als ein paar Staaten zusammen…?
 
@Muplo: Gibt genug Beispiele, dass Größe nicht vor Versagen schützt. Siehe General Motors, AT&T, AOL, Texaco, Strauss Innovation, Loewe, Schlecker.. Alle nicht so groß wie Apple, aber bei keinem hättest du vor 50 Jahren im Traum daran gedacht, dass irgendwann die Insolvenz kommt. Es ist ziemlich naiv zu glauben, dass Apple so weitermachen kann.
 
@xploit: Bei der Zerschlagung des Rockerfeller-Imperiums war das sogar ein positiver Effekt für die Rockefeller. Denn Rockefeller war an allen daraus entstehenden Firmen mit Aktien beteiligt und wurde noch reicher. Texaco ging übrigens aus dieser Zerschlagung hervor. Genauso wie Exxon (Esso), Mobile Oil und viele andere.
 
@LastFrontier: Stimmt alles, widerlegt aber nicht die These, dass Größe vor Untergang schützt. ;)
 
@noneofthem: jedes Problem löst die pharmaindustrie!
 
@noneofthem: Wieso?
 
@alh6666: Auch wenn ich nicht gefragt war...bei mir angekommen sind leichte Vwrbesserungen, die Farbe rosa und Hermes Armbänder. Und die Leute feiern es anscheinend wie irre. Frag mich auch wieso das so ist...
 
@Matico: Das iPhone bekommt aber kein Armband von Hermes...
 
@Matico: Weiß ja keiner wer es gekauft hat. Umsteiger, Neukäufer, Leute die ein älteres iPhone hatten, usw. Ich hab ein 6er und mir sind die Neuerungen vom 6s zu wenig um umzusteigen. Obwohl ich mein 6er zu einem guten Preis verkaufen könnte.
 
@noneofthem: Auf den Ersten Blick... da aber den Konsumschafen vom Händler meißt nur Android als Alternative gezeigt wird, auch wieder verständlich.
 
@noneofthem: Allerdings.
 
Überschrift: "iPhone 6s bricht die Rekordmarke von 10 Mio. Vorbestellungen" <-- Also ist es schon passiert, dass 10 Mio. Bestellungen abgegeben worden sind.

Text: "auf dem besten Wege ist, die Vorbestellungen von 10 Millionen aus dem Vorjahr zu übertrumpfen" <-- Also doch noch nicht die 10 Mio Marke erreicht.

Bild lässt grüßen....
 
@Ashokas: manchmal fühlt man sich schon zum Deppen gehalten auf Winfuture...
 
@FuzzyLogic: Mit deinem Nick dürftest du hier doch gar keine Probleme haben?
;-)
 
@wolftarkin: +111111
 
@Ashokas: Wenn du Qualität willst, bist du bei winfuture komplett falsch. Hier herrscht BILD- und Gala-Niveau.
 
@iWindroid8: Es ist gemischt, aber ja, die Klickraten zwingen einen wohl zu solchen Überschriften und Texten.

Wir sind selbst schuld, wir klicken es an (und kommentieren es auch noch).
 
@Ashokas: das ist so ähnlich wie die News vom Samstag, wo der Praktifant zu früh veröffentlicht hat :D :D

http://winfuture.de/news,88860.html#c2699014
 
@Ashokas: Was immer man da reinlesen mag, die Zahlen sind halt noch nicht offiziell, wenn ich das richtig lese. Und so lange es keine offiziellen Zahlen gibt, ist die Marke vom Vorjahr noch nicht übertrumpft, sondern man ist auf dem Wege.
 
@rallef: richtig, die Überschrift suggeriert aber etwas anderes.
 
@Ashokas: Leider sind die meisten "News" hier nur noch Clickbait.
 
@iSpot: :O Du hast "Clickbait" geschrieben... mein letzter Clickbait Hinweis wurde mit löschen des Posts eines Moderators bestraft.
 
@Ashokas: was haben Analysten mit Hellsehern aus dem Mittelalter gemein? Richtig. Nichts.
 
Wie kann am Freitag was bestellbar gewesen sein, wenn Apple die Reservierung erst ab Samstag gestartet hat?
 
@AW312: magic
 
@AW312: LOL "Think Different"
 
@AW312: Das ist genauso möglich wie der Bericht von Winfuture am Samstag um 8 Uhr, dass es massive Startprobleme bei Apple um 9 Uhr gibt. Winfuture hat es halt nicht so mit den Zeiten.
 
@AW312: Der "Exklusiv" Button muss ja auch seine Berechtigung haben, auch wenn es erst sehr viel später Sinn macht LOL.
 
@AW312: Hab ich mir auch gedacht. Das wird ja langsam gruselig mies hier.
 
Glücklicherweise entscheiden noch immer die Kunden und nicht die Trolle hier auf WF, auch wenn das bitter für die WP oder Samsung Fanboys ist. BTW: ich kenne keinen einzigen VW Fahrer, der sich über die Verkaufszahlen der S-Klasse von Mercedes aufregt.
 
@Butterbrot: Naja als VW fahrer weiss man zumindest, dass einem die Karre nicht unterm Arsch wegrostet ^^
 
@merovinger: ne das nicht... nur der Steuerkette würde ich lieber nicht vertrauen ;)
 
@wolver1n: Oder den Motoren für die elektischen Fensterheber......
 
@Butterbrot: Mit den Trollen ist das wie mit den Geisterfahrern. So lange man nur einen sieht, ist alles ok. Sobald man aber Hunderte davon sieht, stellt sich die Frage wer der Geisterfahrer bzw. Troll ist.
 
@wolftarkin: Dann ist Winfuture praktisch wie GB. Hier herrsch Linksverkehr.
 
Das ist doch alles nur Marketing.... und wahrscheinlich werfen sie wieder die Bestellungen von den Providern mit in einen Topf.
 
@starbase64: Warum auch nicht. Die Provider bestellen so viel, wie sie vermutlich zum Verkauf brauchen werden. Die haben sicherlich nicht Interesse dran, die Teile irgendwo einzubunkern und verstauben zu lassen.... Und beim Provider kann man halt auch vorbestellen...
 
@Laggy:
"Die haben sicherlich nicht Interesse dran, die Teile irgendwo einzubunkern und verstauben zu lassen...."

Und bei den Galaxy S6 hatten sie ein Interesse dran???
 
@OPKosh: der Unterschied ist, das auch bei den Providern die iPhones schon ausverkauft und mit einiger Wartezeit versehen sind. Die Galaxy Modelle wurden erst jetzt mit einer 100€ cashback prämie versehen, um das Zeug loszuwerden.
 
@ger_brian: Sie erhoffen sich, dass mehr Leute auf den Zug aufspringen. Das ist Marketing.
 
@starbase64: Wenn du allerdings die Cashback Aktion mit den Quartalszahlen in Verbindung setzt, kommt da ein anderes Bild raus. Das S6 verkauft sich absolut nicht so gut wie geplant.
 
@ger_brian:
Offenbar funktioniert die Vorbestellung der iPhones über die Provider anders als bei anderen Herstellern.

Du bestellst dein Iphone zwar z.B. über T-mobil, aber auch diese läuft am Ende direkt über Apple.
Bei Samsung bestellt t-mobile was sie denken verkaufen zu können.
Ersteres ist die deutlich intelligentere Lösung. Vorallem für die Provider, da diese nicht "erraten" müssen wie hoch die Nachfrage denn tatsächlich sein könnte.

Aber so zu tun als ob die Provider sich absichtlich verschätzen um Samsung einen Marketinggefallen zu tun ist schlicht albern, oder?!
Und nur darauf zielte meine Frage ab!
 
@OPKosh: Es kann gut sein, dass dies so funktioniert. Auch die Galaxys wird niemand zum Spaß kaufen. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass derartige Zahlen bei den iPhones zur Zeit zumindest glaubwürdiger wirken, da es Apple bislang jedes Jahr geschafft hat, alles zu verkaufen ohne derartige Lagerbestände aufkommen zu lassen. Bei Samsung habe ich derartige abverkäuge (Cashback, gratis Geräte beim Kauf eines Fernsehers) etc. schon oft erlebt. Wie gesagt, ich will dir nicht unterstellen, dass du denkst, das Geräte aus Spaß auf Lager gehalten werden.
 
@starbase64: Also der Unterschied zu Samsung zB ist ja der, dass Apples Zahlen Verkaufszahlen sind, während die Zahlen von Samsung "unechte" sind.
 
@wingrill9:
Nö, wenn Apple, wie Samsung, die Bestellungen der Netzbetreiber mit einrechnen sollte, wovon ich zumindest mal ausgehen würde, dann sind deren Zahlen genau so "unecht" wie die von Samsung.
 
@OPKosh: Man kann darüber ja trefflich streiten aber ich frage dich folgendes: was haben uns die offizellen Zahlen von Samsung und Apple der letzten drei Smartphone-Generationen gezeigt?
Samsung hat generell weit übertrieben, Apple hingegen war relativ genau bzw. hat eher untertrieben.
 
@starbase64: du redest nicht rein zufällig von Samsung? Ansonsten müsste ich annehmen dass Apple bald die Preise reduzieren wird genauso wie Samsung es mit seinen S6 Modellen gemacht hat für die es demnächst sogar zusätzlich noch 100 € Cashback geben wird (Ein untrügliches Zeichen von einem Verkaufsschlager). Na dann warte ich wohl noch etwas bis sich die Preise in den Keller bewegen und schlage dann zu ....
 
@Balu2004: Selbst wenn das iPhone ein Flop wird, würde Apple die preise nicht senken und diesen eingestehen.
 
@starbase64: Doch, sicherlich. Das erste iPhone hat sich nicht gut verkauft, deshalb wurde der Preis für das zweite, das 3G, deutlich gesenkt.
 
Ich hab mir vor kurzem das 2015er MacBook-Pro geholt, auch das besitzt das 3D-Touch bzw. die Möglichkeit, drei verschiedene Druckstufen zu erkennen - hier nennt sich das ForceFeedback. Und was soll ich sagen: Dadurch dass du etwas länger auf das Touchpad drückst um den Druck aufzubauen, ist das 3D-Touch nichts anderes als das "lange gedrückt halten" bei anderen Smartphones. Zu deutsch: Das mag von der Umsetzung her innovativ sein, aber das Ergebnis ist das, was die Konkurrenz schon seit Jahren beherrscht, nämlich die Dauer des Drückens nutzen um bestimmte Aktionen auszulösen.
 
@xploit: Nein, nein, nein ... es ist jetzt völlig neu, wie aus einer anderen Welt ... Beglaubigt durch das Apple Logo drauf.
 
@xploit: aber genau die Umsetzung macht eben den Unterschied.

Der iPod war ja auch nicht der 1. mp3-Player und bereits mein 4. Versuch damals - und siehe da die erste vernünftige Umsetzung damals.

Das ist doch Apples große Stärke. Die ersten waren sie doch eigentlich fast nie. Aber Sie haben die Dinge meistens zu ende gedacht. Was nützen einem Funktionen - auch wenn Sie jahrelang da sind - wenn sie weitest gehend funktionslos sind?
 
@SteffenB:
"Das ist doch Apples große Stärke. Die ersten waren sie doch eigentlich fast nie. Aber Sie haben die Dinge meistens zu ende gedacht."

Das erkenne ich ihnen auch an!
Wenn sie sich aber dann auf die Bühne stellen und so tun als hätten sie es erfunden, dann wird es problematisch!

Und das haben sie auch bei der letzten Keynote wieder!
Ihre Ingeneure haben eine Kamera mit "Fokus Pixeln" entwickelt? Es ist ein eingekaufter Sony Sensor!
Und ihre neues Display für das iPad pro mit "selektivem Refresh" zur Energieeinsparung? Das klingt auch sehr stark nach dem was Sony seit dem Z3 verbaut!?
 
@OPKosh: Du siehst das falsch. Natürlich wurde das alles von Apple entwickelt, denn alle anderen haben gar nicht das Wissen für sowas. Dass viele Apple-Entwicklungen vorher schon bei anderen Firmen zu finden waren/sind, liegt einfach daran, dass immer wieder mal Apple-Ingeneure illegal Gebrauch von der iTimeMachine machen, in die Vergangenheit reisen und dort die Zukunftstechnologie zur persönlichen Bereicherung an Sony, Microsoft, Google, Samsung, Motorola und Co verkaufen.
 
@TiKu:
Ich fürchte diese Art von Humor kommt hier nicht an und ist wohl auch ein wenig übertrieben! ;-)
 
@OPKosh: Das komische ist, dass ich bei der Präsentation nicht einmal gehört habe, dass Apple behauptet hätte, etwas erfunden zu haben.
 
@gutenmorgen1:
Entschuldige! Wie konnte ich nur!
Entwickelt ("developed") ist natürlich ein RIESEN Unterschied zu erfunden ("invented")!
;-)
 
@OPKosh: Entwickeln und erfinden ist mit Sicherheit nicht annähernd das selbe!
Jeden Tag entwickeln Ingenieure in Firmen irgend etwas neues, Erfunden (etwas das nicht von einem Vorgänger abgeleitet ist) wird nur sehr selten etwas.
 
@gutenmorgen1:
Semantiks, aber gut!

Bei den Kamerasensoren haben sie aber mit Sicherheit auch nichts "entwickelt".
Oder willst Du mir wirklich sagen, dass ausgerechnet Apple Sony zeigen muß wie man Kamerasensoren baut?
Oder Displays?
Wirklich?
 
@OPKosh: Du solltest dir mit dieser Behauptung mindestens so unsicher sein wie ich, wenn ich das Gegenteil behaupten würde.
Tatsache ist, dass Apple Inenieure für Kameratechnik u.a. von Nokia angeheuert hat. Die drehen entweder seit Jahren Däumchen oder wie es normalerweise üblich ist, arbeiten sie mit den Sony-Ingenieuren für die benötigte Hardware zusammen. Das mag grösstenteils nach dem Baukastenprinzip verlaufen, den natürlich Sony zur Verfügung stellt, dass dabei aber von den Apple-Ingenieuren mit Sony etwas "Developed" also entwickelt wird, steht für mich ausser Frage. Exakt diesen Sensor mit exakt diesen Eigenschaften gibt es bei Sony nicht von der Stange. Erfunden haben sie aber definitiv nichts.
 
@gutenmorgen1:
Ich rede bewußt ausschließlich vom Sensor! Nicht vom gesamten Modul oder gar dem restlichen Drumherum.
Und ich muß Dich enttäuschen, dafür sind auch die Nokia-Ingeneure keine Erklärung, denn deren Sensoren kommen/kamen von Toshiba! ;-)
 
@OPKosh: Und du bist dir 100% sicher, dass die Toshiba-Ingenieure ohne Zutun der Nokia-Ingenieure die Sensoren entwickelt haben.
Wenn der Sensor ohne den Einfluss der Apple-Ingenieure entstanden ist, dann sollte man bei Sony doch ohne weiteres genau diesen 12MP-Sensor bestellen können.
 
@gutenmorgen1:
Ok, Du hast Recht!
Sich eine 12MP -Variante eines eigentlich 21MP fassenden IMX230 fertigen zu lassen ist ne riesen "Entwicklungsleistung"!

KORREKTUR!
Es ist wohl eher ein eigentlich 13MP fassender IMX278 (zwecks RGBW)!
 
@OPKosh: Die Sache ist ganz einfach die, dass du genauso wenig wie ich wissen kannst, welchen Anteil Apple am Sensor hatte.
 
@gutenmorgen1:
Wichtig ist nur sie hatten einen?
 
@OPKosh: Apple behauptet, dass sie einen hatten und ich habe keinen Grund zu glauben, dass sie lügen weil ich schlicht nichts Gegenteiliges beweisen kann.
 
@gutenmorgen1:
Wenn sie nur behaupten würden, dass sie einen Anteil an der Entwicklung hatten, würde ich gar nichts sagen!
Würden sie z.B. sagen: "Wir haben einen bestehenden Sensor mit weniger MP, bei gleicher Fläche, geordert, weil größere Pixel besser als viele Pixel sind.", wäre das sogar ein verständliches Argument!
Aber zu sagen: "Unsere Ingeneure haben entwickelt...!"?!
Das ist schon was anderes!
 
@OPKosh: OK, noch ein leztes mal in aller Deutlichkeit:
DU KANNST NICHT WISSEN, OB DIESE BEHAUPTUNG ZUTRIFFT ODER NICHT!
 
@gutenmorgen1:
Und nochmal für Dich!
Sony baut Digitalkameras seit 1981! Sie sind neben Canon und Nikon (die ausschließlich Sony Sensoren verwenden) die Nr. 3 auf dem Markt für Digitalkameras.
Sie sind mit 40% Marktführer bei SP-Kameras.

Und da muß ausgerechnet Apple ihnen zeigen wie man einen Kamerasensor baut?!
Was kommt als nächstes?
Zeigt Apple Mrcedes, BMW und Porsche wie man Autos baut?

Nein ich weiß es nicht genau!
Aber was ist wohl wahrscheinlicher?!
 
@OPKosh: kenn mich bei Sony jetzt nicht so gut aus und konnte von der Keynote am Mittwoch nur Teile sehen und anschließend Dinge Lesen (wegen Kinder ins Bett bringen...).

Grundsätzlich ist es ja aber so, dass auch bei Weiterentwicklungen Erfindungen gemacht werden und selbst die Neukombination von Dingen (1. iPod mit iPod OS und iTunes-Anbindung) als Erfindung gilt.

Es würde ja auch niemand sagen: Konrad Zuse hat den Computer erfunden und IBM (PC) und Apple (Apple I) haben da nur abgeguckt. Nein, IBM gibt als Erfinder des PCs.

Und zum Sensor: Apple produziert nicht selber. Apple entwickelt und designed (mit und ohne Zusammenarbeit mit anderen Firmen) und lässt dann bauen. Die Komponenten im iPhone kommen ja von den unterschiedlichsten Herstellern. So eben auch ein durch Apple für das neue iPhone entwickelter Kamerasensor, der dann eben bei Sony produziert wird.

Zum selektiven Refresh kann ich nix sagen. Aber natürlich wird so eine eigentlich simple Idee schon mal in Geräten umgesetzt worden sein - aber eben nicht in Geräten dieser Größe. Das ist ja neu.
 
@SteffenB:
Natürlich ist eine Weiterentwicklung durchaus auch eine Erfindung. Das hab ich gar nicht in Frage stellen wollen.

Diese "Fokus Pixel" in der Kamera sind aber nicht neu! Die hatte schon das 6. Und das war ein eingekaufter Sony Sensor. Da hat Apple gar nichts mit zu tun gehabt.
Sie haben ne eigene Optik drauf (denn Sony verkauft sowohl ganze Kameramodule als auch die Sensoren einzeln).
Oder glaubst Du ernsthaft, das Apple Sony zeigen muß wie man Kameras und Sensoren baut?! Mal ehrlich! ;-)
 
@xploit: auf einem MacBook hast du lediglich zwei verschiedene Druckstufen(Wie du ja auch geschrieben hast) die das Touchpad erkennen kann, bei 3D Touch wiederum drei. Mit welchen Systemen beziehungsweise Smartphones vergleichst du das denn? Apple dass sie die Hardware und Software ideal aufeinander abstimmen können, so können zum Beispiel auch unterschiedliche Aktionen bei unterschiedlichem Druck auf ein Appsymbol ausgelöst werden. Desweiteren bekommst du ja auch noch ein haptisches Feedback.
 
@Balu2004: Ja, ich hatte eben auch kurz überlegt und war etwas irritiert. Aber das stimmt nicht. Das ForceFeedback erkennt einmal das leichte, kurze Tippen, dann einmal den leichten Druck und dann den festen Druck. Für die beiden letzten gibt es ein haptisches Feedback. Aber insofern hast du recht - Drei Stufen gibt es bei keinem andern Hersteller. Allerdings kann ich das aus der Praxis mit dem MB Pro berichten: Es gibt für mich keinen Unterschied beim leichten Tippen und leichtem Drücken.
 
@xploit: dann dürfte 3D Touch sogar vier braucht rufen können tippen, leicht Rock, etwas stärkerer Druck, und den festen Druck. Apple selbst beschreibt das ja auch so wenn ich mich nicht irre
 
@Balu2004: Auf Chip sind die drei Stufen noch mal genau beschrieben: http://www.chip.de/news/iPhone-6s-So-gut-ist-Apples-Mega-Smartphone_83105915.html?icp=bg-teaser-l3

PS: Ich will aber anerkennen und einräumen, dass die Verwendung nur eine Frage der passenden Apps und der Gewohnheit ist - im Moment jedenfalls erkenne ich keine Vorteile.
 
@xploit: danke. das macbook kann wohl mehr druckstufen als forcetouch auf der apple watch und das iphone kann wiederum eine druckstufe mehr als die apple watch (die hat 2). ..

ich denke man muss mal die tests abwarten (bzw. auch eigene tests - habe mir ein iphone 6s plus bestellt).
 
@Balu2004: Hat Huawai schon einige Zeit.
 
@jediknight:ach .. jetzt geht das wieder los wer ein feature als erstes hat .. na die umsetzung ist ja auch interessant.. das mate s wurde auf der ifa vorgestellt und ist noch nicht ausgeliefert. da dürfte sogar apple schneller mit der auslieferung sein.
 
@xploit: jaja es war alles schon immer vorher bei allen anderen herstellern da. Dann erzähl mal, welche ganzen hersteller das alles schon so hatten. Schon schlau das lange drücken damit gleich zusetzten. NUR mal so lange drücken konnte ich auch schon auf meinem iphone 3gs um eine app zu löschen... klar ist es das selbe, vorallem WEIL du es ja auch schon getestet hast
 
@Fanel: Ich hab geschrieben, dass das die Technik innovativ ist, das Ergebnis aber das Gleiche. Und wenn du fest drücken willst, musst du etwas länger drücken - insofern ist auch die Ausübung die Gleiche. Im Video oben wird das aber als die ultimative Innovation verkauft. Und darauf bezog sich meine Kritik. Ich bin selber zufriedener Android- und Apple-Kunde, aber ich versuche mich nicht von Werbung einlullen zu lassen.
 
@xploit: die ausübung ist eben komplett anders aus meiner sicht. welcher hersteller bietet out of the box auf seinem android smartphone aktionen bei einem langen druck auf einen kontakt, appsymbol oder ähnliches an? apple hat imho das ganze sehr tief ins system integriert und scheint diese funktion auch für drittanbieter apps (z.b. instagramm, facebook wechat wurden bereits gezeigt) zu öffnen.
 
@Balu2004: Der Rechtsklick per "langem Klick" ist doch bei Android Standard (Long Click Listener) und wenn ich ganz weit zurück gehe, konnte mein altes HTC Neo mit Windows Mobile schon den langen Druck mit dem Stylus (sic!) oder Finger korrekt interpretieren.
 
@xploit: ich rede ja nicht vom rechtsklick an sich (wobei ein pulldownmenü sich öffnet was man- grob gesagt, ähnlich sehen kann). was passiert im moment konkret auf einem android wenn ich lange auf ein appsymbol den finger lege? was passiert wenn ich lange auf einem kontakt bin? (habe im moment leider kein android hier) interessiert mich wirklich.
 
@Balu2004: App-Symbole lassen sich bei langem Drücken verschieben, im TotalCommander öffnet man z.B. das bekannte Kontextmenü. Im Browser kommt man in die Textauswahl. Usw. usf. Es ist halt kontextbezogen und ich für mich macht es im Moment keinen Unterschied, ob ich lange oder fest drücke, erst recht nicht, wenn ich das fest drücken nur durch langes Drücken erreiche. Unten schreibt nablaquabla nun, dass die Druckerkennung stufenlos sein - nun gut. Dann ist wohl Übung vonnöten, um diese Form der Innovation erst richtig. In dem Fall ziehe ich meine Aussage oben zurück ;)
 
@xploit: bei einem langen Druck auf ein appsymbol lassen sich auch beim iPhone momentan die Symbole verschieben. Es dürfte aber schon so sein das es sich flüssiger anfühlt wenn eine Reaktion zeitnah kommt anstatt zuerst eine gefühlte halbe Sekunde oder Sekunde zu warten bis ein Dialog aufgeht. Ich bin wirklich gespannt wie das sich anfühlt (iPhone 6s Plus ist bestellt). Wir können uns dann gerne noch mal zu dem Thema dann austauschen.
 
@Balu2004: Ich sag mal so, mich interessiert vor allem der technische Aspekt, ob und wie man sich an die unterschiedlichen Druckstufen gewöhnt. Die erhöhte Funktionalität auf UI-Ebene ist naheliegend und keine Magie.
 
@Balu2004: Konkret hat Huawei auf der IFA ein Gerät mit ForceTouch und Integration in die eigene Oberfläche gezeigt.
 
@xploit: Ich glaube, Balu meint, dass die Funktion an sich eine andere ist, als eben der lange Druck bei Android.

http://www.channelpartner.de/a/so-funktioniert-3d-touch-mit-peek-und-pop,3215629

Interessant auch hier folgende Anmerkung im letzten Absatz:
[...] Das ist jedoch eine Spezialität von Apple: Technologien aufgreifen, die es schon gab, für die aber jetzt erst der Markt reif und die Technologie fortgeschritten genug ist, damit sie sauber funktionieren. So macht es das Unternehmen nun mit 3D Touch erneut. Das kann man clever oder dreist nennen, aber in Sachen Funktionalität dürfte die Konkurrenz noch einen Berg Arbeit vor sich haben, bis sie das Niveau von 3D Touch erreicht, das Apple mit dem Start des iPhone 6S gezeigt hat. [...]
 
@xploit: Erstens gewöhnt man sich nach kurzer Zeit an die Druckempfindlichkeit ("muscle memory") und ist einfach deutlich schneller unterwegs als mit "lange gedrückt halten". Zweitens kann force touch prinzipiell beliebig viele Druckstufen unterscheiden. Ob das nützlich ist oder nicht, wird sich im Laufe der Zeit herausstellen, aber ich würde nicht behaupten, dass Apple das übertrieben vermarktet, es ist ziemlich buchstäblich eine neue Dimension der Benutzereingabe, auch wenn das übertrieben klingt, aber hier ist "Dimension" tatsächlich nicht in irgendeinem übertragenen Sinne gemeint.
 
@nablaquabla: Ich bin gespannt - ich kann bisher nur von meiner Erfahrung mit dem ForceFeedback auf dem MB Pro berichten - und die ist nunmal ernüchternd. Das ist keine Kritik an der Technik. Es passt alles, aber es ist eben kein Hexenwerk. Aber das ist es andererseits ja auch, was man erwartet: Es soll einfach funktionieren.
 
@nablaquabla: Alles nur geklaut. Andere haben es auch.
 
@jediknight: Echt? Wer? Und wer lizensiert ("klaut") sich denn keine fremden Technologien in der Branche? Technologie ist längst über den Punkt hinaus, wo man noch in Form von Einzelleistungen groß was reißen kann. Aber warum soll mich das als Endkunde überhaupt interessieren? Ich hab da eh keinen Einfluss drauf. Für mich muss es einfach nur jemanden geben, der sich darum kümmert die ganze Technologie in ein handliches Gehäuse zu stopfen und benutzbar zu machen. Ob die alles davon erfunden haben oder nicht (garantiert nicht), ist mir doch völlig egal.
 
@xploit: bullshit. Das pro hat kein force touch.
 
@Jas0nK: das 2015 MacBook Pro hat sehr wohl forcetouch
 
@Jas0nK: Naja, vielleicht hast du Recht. Aber ich hab's hier vor mir stehen und kann das glaube ich relativ gut beurteilen. Ansonsten hilft ein Blick auf die Apple-Seite: https://support.apple.com/de-de/HT204352
 
@xploit: Die "lange gedrückt halten" Funktion gibt es bei iOS auch schon immer um z.B. Apps auf dem Homescreen zu verschieben oder zu löschen.
Dadurch, dass man 2 weitere Druckpunkte hat, ist das mit dem länger gedrückt halten nicht wirklich vergleichbar. Es sei den es gibt "kurz drücken", "lange drücken" und "ganz lange drücken". Da dann doch lieber verschiedene Druckstärken.
 
Das sind sehr beeindruckende Zahlen. Hut ab für Apple.
 
@adrianghc: also ich wollte mir definitiv keins holen, denn ich bin mit dem iPhone 5s nach wie vor voll zufrieden.

Allerdings gefällt mir 3D Touch aus der Präsentation sehr gut, denn da sind ja bereits viele, viele Möglichkeiten eingebaut. Das ist für mich tatsächlich jetzt DER Kaufgrund gewesen.
 
@SteffenB: kommt mir bekannt vor :) nun wirds wieder ein 6s Plus mit 64gb . dieses mal in spacegrey statt silber :)
 
@Balu2004: nein, ich bleib bei silber, es wird ein 6s Plus mit 128 - denn ich bin mit meinen jetzigen 32 GB eigentlich immer voll. Die Fotodatenbank (iPhone optimiert) sind z.B. schon 4 GB, iMovie schluckt fast 800 MB, dann iWorks und die 4K Videos werden das Gerät unterwegs schnell zumüllen. Aber zumindest werden die dann ja gleich daheim im Wlan in die iCloud geschoben und nehmen dann auf dem iPhone kaum noch Platz weg.
 
@SteffenB: habe momentan das 6 plus mit 128gb .. und meist um die 70gb-80gb in benutzung (habe viel musik drauf + bilder) .. wobei dank fotomediathek in der cloud sollte das dann künftig weniger werden .. daher dann der "downgrade" auf 64gb :)
 
@Balu2004: ich bin skeptisch für mich....lieber einen Puffer...ich brauch aber auch so Dinge wie Word und Excel drauf und viele andere Apps, da ich die in Smartphone-Kursen der VHS auch immer mal zeige.

Gestern übrigens die 1. Keynote Präsi über iPhone (und Apple TV). War nett so ganz ohne MacBook...
 
@SteffenB: So viele Euronen für so eine Spielerei :D unglaublich.
 
@gordon2001: ich verspreche mir da wirklich was von. Wie das in der Praxis aussieht werde ich dann ja sehen. Auf der Watch gefällt mir Force Touch ganz gut - auch wenn es viel weniger kann als das 3D Touch, das jetzt vorgestellt wurde.

Und die Vorführungen waren ja wirklich nett. Ist doch praktisch ohne das Öffnen von Apps die wichtigsten Sachen vom Homescreen aus zu machen oder eine Vorschau von Inhalten (auch aus ganz anderen Apps) haben zu können ohne mit Apps zu jonglieren.

Ich stelle mir jedenfalls praktisch vor. Mal sehen.
 
@SteffenB: Ich denke es bleibt jedem überlassen was er mit seinem Geld macht oder lässt und was ihn glücklich macht :)
 
@xneaerax: so sieht's aus ;-)
 
Beim Vergleich mit dem Rekord vom Vorjahr muss man allerdings beachten, dass letztes Jahr China noch nicht am ersten Verkaufswochenende dabei war, also nicht mit zu den Zahlen gezählt hat. Da das einer der größten Märkte für Apple ist sind die beiden Jahre also nicht wirklich vergleichbar. Trotzdem ist es natürlich wieder extrem viel.
 
Einmal apple und nie wieder zuruck. War jahre lang auf android mit LG g2 zu letzt. Nie wieder android

Als nachstes kommt ein macbook ;)
 
@hamad138: Du wirst es nicht bereuen, und Windows kannst ja auch drauf installieren.
 
@alh6666: und wenn er Porsche fährt, kann er da bestimmt einen Traktor Motor einbauen!
 
@Jas0nK: looooool schlechtester Vergleich aller Zeiten. Porsche ist in den Wurzeln ein Traktoren Bauer. Porsche hat also quasi eine Evolution von Traktormotoren. :D
 
@hamad138: mach dich, falls möglich, mit os x vertraut und suche für deine Anwendungen die du jetzt unter windows/unix verwendest alternativ. es gibt vieles kostenlos, anderes muss man bezahlen und für einiges kann man auch sehr viel bezahlen ;) je nachdem wo man mehr drauf wert legt. z.B. gefällt mir die Office Suite von Microsoft auch in der neusten Version nicht, bin daher mit LibreOffice zu frieden usw. das wird dir den Einstieg erleichtern.
 
@hamad138: Einmal BlackBerry und nie wieder zurück. War jahrelang auf iOS,.
 
für mich sind ein paar sätze etwas wiedersprüchlich:

"In Deutschland waren beispielsweise auch am Freitagabend noch fast alle Modellvarianten zum 25.9. bestellbar, ebenso in den USA, während der Andrang in China die Lieferzeiten schon schnell auf 3 bis 4 Wochen Lieferzeit hochschnellen ließ"
==> das kann weder zum letzten jahr passen (da waren viele geräte schnell "ausverkauft" und die lieferzeiten schnellten nach oben) noch für dieses jahr (da der vorverkauf erst am samstag los ging)

"die vier Tagen wären dann heute am Montag Abend erst rum" ..
==> ähm habe ich einen denkfehler? das iphone kann man erst seit samstag morgen 9:00 bei apple bestellen (t-mobile hatte die leitung bereits nachts um 0:00 geöffnet). wenn dann würde eher die 3 tage wären rum passen.. irritiert mich das ihr oben schreibt

wenn man also richtig vergleicht:

- letztes jahr freitag - sonntag

- dieses jahr_ samstag - montag

ebenfalls sollte man gewichten das dieses jahr auch noch china dabei ist.
 
... versteh ich nicht. es gibt doch keien signifikanten änderungen zum iphone 6.... sind die leute denn alle total bescheuert ? ^^ ich kauf mir doch auch nicht ein auto und nächstes jahr das neue modell .... wo da sogar noch das auto anders aussieht und andere leistungen mit bringt. ok schlechtes beispiel. aber trotzdem. wenn ich jetzt ein iphone 4 hätte würde doch mei ngesunder menschen verstand mir sagen das ich lieber noch ein wenig warte bis das 6s draußen ist und dann billig ein 6er kaufe. die haben wohl alle zu viel geld ^^ aber nun gut für 50 €bekommt man es ja zu nem vertrag der eigtl nur 15 kosten sollte ;D
 
@Tea-Shirt: es mag auch Leute geben (z.B. wie mich) die sich ein neues Gerät über einen 2-Jahres-Vertrag besorgen. Damals das 5s und nun das 6s.
 
@Tea-Shirt: Also quasi ein Schnäppchen: 24x35 sind 700 Euro und somit preiswerter als bei Apple.
 
@Tea-Shirt: Das habe ich Dir doch jetzt schonmal erklärt: Es macht keinen finanziellen Unterschied, ob man sein iPhone lange behält oder jährlich wechselt, weil der Wiederverkaufswert gleichmäßig sinkt. Das ist problemlos bei Ebay erforschbar und auch mit dem Taschenrechner eines Androidsmartphones nachzurechnen.

Mit Mobilfunkvertrag würde ich gar kein iPhone kaufen, denn das sind alles überteuerte Finanzierungen. Bei Apple gibt es einen 0% Finanzkauf, oder man zahlt es komplett. Den Mobilfunkvertrag sollte man separat ändern - sofern das gewünscht ist.
 
@HelenaS: Der gag bei der Apple Finanzierung ist ja, das Du bei 12 oder 18 Raten 7,99% zahlst, bei 24 Monatsraten aber 0,0 %. Wobei das ja auch nicht Apple ist, sondern Credit Plus.
 
@Butterbrot: sorry, aber wer ein Handy auf Finanzierung kauft tickt in meinen Augen eh nicht richtig. Entweder man hat das geld oder nicht!

@Topic
Ich wundere mich jedes mal aufs neue wie verblendet viele Leute doch sein müssen. Kann es nicht im Ansatz verstehen dass man so viel Geld ausgibt für quasi keinerlei Neuerungen und Gängelungen am laufenden band. Aber jedem das seine.
 
@ROMSKY: Gängelungen am laufenden Band... welche genau?
 
@ROMSKY: Eigentlich jeder der sein Gerät im Vertrag kauft, macht eine 24 monatige Finanzierung.
 
@ROMSKY: Auch wenn ich das Geld habe, würde ich 0% Finanzierung machen. Das Geld kommt brav aufs Festgeldkonto und macht dort Zinsen. Natürlich rentiert sich das nur, wenn ich das Handy jetzt auch brauche und nicht nur kaufe, weil ich's kann.

Aber geschenktes Geld nicht mitnehmen? Das kann ich mir doch nur leisten, wenn ich immer arm bleiben will.
 
@HelenaS: Ich weiss das die Hardware von Applegeräten meist gut ist. Der Softwarepart ist ebenfalls effizent. Man sagt nicht ohne Grund "weil es eben läuft". Aber es gibt zu viele Restriktionen welche Apple dem Kunden aufzwingt. Z.b. Songs nur per iTunes aufspielbar, Bluetooth senden nur Apple-Apple usw. Sicher ist das Jammern auf hohen Niveau, aber die Summe macht es dann eben doch negativ.

Wie gesagt, keine Frage die Hardware ist meist toll. Die Firmenphilosophie von Apple ist allerdings, in meinen Augen, zum Kotzen. Das die Preise nicht im Ansatz dem Gerecht werden was man bekommt steht auf einen anderen Blatt, aber dies muss jeder für sich selbst entscheiden.

Bezüglich Finanzierung/Vertrag usw:
Ich kaufe meine Geräte immer Bar. So habe ich volle Entscheidungsfreiheit was mir im Vertrag wichtig ist, spare meist effektiv Geld, habe auf den Geräten weder Simlock, Netlock oder Brandings und komplette Modellwahl. (Man bekommt nicht jedes Handy bzw. jede Ausführung in einer Subventionierung) Aber natürlich muss auch dies jeder für sich selbst entscheiden.
 
@Butterbrot: Ja und? dann nimmt man doch wohl die 24 Monate, oder? Und natürlich ist das eine Bank, denn Apple hat keine Lizenz von der BaFin. Das ist bei jedem Finanzkauf so. Es ist ein 0% Kredit, der völlig regulär abläuft. Kann man bedenkenlos nehmen. Man kann natürlich auch darüber traurig sein, dass man Zinsen bezahlt, wenn man schneller abzahlt. Das Leben kann so schön sein - es muss aber nicht.
 
@HelenaS: ich habe mir im Januar das iPhone 6 64 GB mit T-Mobile Allnet-, SMS- und Inet-Flat mit 1 GB geholt, 35,-Euro/Mon. mit 1 Euro Zuzahlung. So, rechne mal nach...
 
@ZappoB: Ja sicher... es wird alles gut. Die waren so scharf auf Sie, dass Sie Ihnen exklusiv ein Handy nahezu geschenkt haben. V:I:P: Kundenstatus - nur alle anderen zahlen fast 300€ Anzahlung bei diesem Tarif ;)
 
@HelenaS: Es gab bei Vodafone und auch bei der Telekom das iPhone für 1 euro in Aktion.
 
@HelenaS: Liebe HelenaS, es tut mir fast schon ein bisschen leid, wenn Sie solche Schnäppchen nicht mitbekommen, dafür gibt es genügend Blogs, deren RSS-Feed man abonnieren kann, wenn es einen denn interessiert. Aber nur, weil Ihnen diese Angebote nicht bekannt sind, ist es doch ziemlich dreist, mich der Lüge zu bezichtigen.

Als das 4S heraus kam, habe ich ca. 3 Monate nach Verkaufsstart das 16 GB Modell für 50,- Euro Anzahlung und 20,- Euro/Mon. bekommen, inkl. 60 Freiminuten und 200 MB Internetflat! Das war über 100,- Euro billiger, als der Direktkauf ohne Vertrag (der damals sogar brauchbar war).

Nur weil man keine Ahnung hat und etwas nicht weiß, heißt das nicht, dass es nicht existiert. Open your mind, open your eyes!

Edit: http://ge.tt/3LHVIxN2/v/0 (extra für Balu2004 herausgesucht).
 
@ZappoB: bei welchem hersteller? welcher tarif?
 
@Balu2004: war ein Wochenend-Angebot von Modeo, Provider ist klarmobil und der Tarif war eigentlich im Vodafone Netz, da das in meiner Umgebung aber nahezu nicht vorhanden ist, hat klarmobil vollkommen problemlos den Tarif auf das D1 Netz umgestellt.

Weil HelenaS das nicht glauben will, habe ich hier mal einen Screenshot vom damaligen Angebot hier hochgeladen (ich speichere immer den kompletten Bestellvorgang in Screenshots, damit es hinterher nicht zu Missverständnissen kommen kann): http://ge.tt/3LHVIxN2/v/0
 
@ZappoB: danke für die rückmeldung. das sind oftmals so einmal angebote. hatte vor kurzem auch was ähnliches gesehen von sparhandy: monatlich 40 euro (3gb, 1gb im eu ausland, iphone 6s 16gb zuzahlung 1 euro, iphone 6s 64gb 50 euro), das ganze im o2 netz.
 
@Balu2004: Ja, das sind Schnäppchen die teilweise in wenigen Stunden vergriffen sind. Da ich es nie eilig habe, an ein neues iPhone zu kommen, warte ich generell solche Angebote ab.
 
@HelenaS: wenn man den gleichen tarifvertrag zugrundelegt sind die subventionierten handys nicht unbedingt immer teurer. ich habe z.b. t-mobile magenta mobil m vertrag inkl. for friends rabatt. für mich ist das momentan der beste tarif für meine bedürfnisse da ich auch spotifiy drin habe, lte bis zu 150mbit, 2gb datenvolumen, 5 euro auslandsflat (arbeite im eu ausland). auf alle optionen bekomme ich dank for friends 15%

iphone 6s &#150; Magenta Mobil M mit tophandy einmalig 299,95, 24*18=432 ==> ingsgesamt 732 euro, Apple 849 Euro

iphone 6 mit Handy: einmalig 459,59 + 24 * 10 = 240 ==>insgesamt 699,59euro , Apple 849 euro

ich denke man kann das pauschal nie 100% sagen denn jeder hat andere bedürfnisse.
 
Ach jetzt kommen wieder die trolls die nach Gründen suchen um das ganze schlecht zu reden. haha meintet ihr nicht Apple geht unter?
 
@Flanigen0: Ebenso wie Microsoft und Google. Alle gehen unter.
 
@hhgs: Die ganze Welt, bald schreiben wir nur noch Briefe :O
 
@Flanigen0: Aktuell mag Apple noch als Sieger dastehen, aber ich glaube, mit denen passiert im Moment genau das, was auch mit Nokia und RIM/Blackberry passiert ist. Zu lang auf ihren Erfolgen ausgeruht. Apple baut keine Killerfeatures mehr ein, das wird mittel- oder langfristig dazu führen, dass die Geräte unakttraktiver werden. Die Konkurrenz schläft schließlich nicht.

In 10 Jahren kann es sein, dass iOS 80% Marktanteil hat, oder aber, die Leute antworten auf die Frage nach Apple mit etwas wie ''Hatten die nicht mal so'n Handy mit diesem komischen Knopf unten hergestellt?''

Alles ist möglich!
 
Kam nicht unerwartet.
Wir haben im Unternehmen nur 5s... das 6er haben wir übersprungen und nun kommen die 6s dran ;)

Die S Modelle sind halt immer interessanter da bessere Hardware und Kinderkrankheiten ausgebessert.
 
Mir einfach zu teuer. Ich bleibe bei dem 5s. Werde mir dann wenn das 7er rauskommt das 6s gebraucht holen.
 
Wenn ich sowas wie "hut ab apple" oder "Beeindruckend" in Kommentaren lese weiß ich das diese Leute Null von Marketing verstehen.... Das ist eine Marketingzahl. Die Realezahl von Vorbestellern an ist vermutlich bei 5-6 Mio oder so. Zumal sie "auf dem Weg sind". Das ist man tendenziell sowieso. Die Überschrift ist einfach nur falsch! Aber damit Hyped Apple eben seine Geräte. Das die Marketingabteilung gut ist daran zweifel ich auch nicht. Nur fremdschämend wie leicht man die Leute "beeinflussen" kann -.-' :D
 
@Driv3r: Und Dir Experte ist nicht aufgefallen, dass die Zahlen gar nicht von Apple kommen?
 
@topsi.kret: TV Sender: 10 Mio? Apple: JA, wir sind auf dem Besten Weg und erwarten Rekorde zu brechen. Fanboys: Woha gratulatoin apple soviel Geräte verkauft... Die Überschfrift ist trotzdem falsch und auf anderen Seiten (mit richtigen Überschriften) liest man auch das Apple erwartet, den Rekort zu brechen.. Aber verstehe mich nicht falsch ich will damit Apple nicht schlecht reden. Nur sollte man nicht alles glauben. Und ja ich verstehe zufällig was von Marketing ;)
 
@Driv3r: Das hat primär nichtmal was mit Marketing zu tun sondern das sind auch Meldungen für die Börse. Apple ist nunmal ein Börsen notiertes Unternehmen. Und an der Börse werden Erwartungen gehandelt. Wenn Apple sagt: "Wir erwarten ..." , hat das schon auch andere Gründe. Wenn extern gesagt wird, Apple kann die 10 Mio-Marke knacken, kann Apple (oder jedes andere Unternehmen) nicht sagen "Ihr piept wohl, das wird nie was."
 
Offentsichtlich scheint die Qualität der iPhones so hervorglänzend zu sein, dass man jedes Jahr ein neues braucht.
Na wie praktisch für die Verkäufer.
 
Finde es super. Apple macht (was die Zahlen deren Konten so zeigen) einiges richtig.
Mein iPhone 6+ liegt hier neben mir und bin vollends zufrieden damit. Tatsächlich werde ich mir als nächstes aber ein Android holen. Einfach, weil mir die Lust nach friemeln, basteln, etc. ist. Als Täglichgerät ist mir so eine mobile Spamschleuder aber zu viel. Ständig drauf zu achten, sich nix einzufangen, etc. Da bin ich mit dem geschlossenen System bei Apple glücklicher. Allein das UI ist bei apple etwas mehr streamlined und sauberer. Hoffe, dass Android da etwas nachzieht.
 
Uiii 10 million alte iphones mehr demnächst bei ebay
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles