Transparent: Fairphone 2 erklärt die Preiszusammensetzung

340 Euro für die Geräte-Produktion, 118 Euro für Steuern und Händlerspanne, 33 Euro für Investitionen und Entwicklung, 25 Euro für den übrigen Geschäftsbetrieb und 9 Euro Rücklage: Zusammen ergibt sich der Preis von 525 Euro für die zweite ... mehr... Fairphone, Fairphone 2, modulares Smartphone Bildquelle: Fairphone Fairphone, Fairphone 2, modulares Smartphone Fairphone, Fairphone 2, modulares Smartphone Fairphone

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sieht auch aus wie ein fairphone. nein danke
 
@3PacSon: Das Design ist zwar nichts besonderes, aber beileibe nicht hässlich. Ich finde das Gerät sehr interessant - mit Windows 10 wär es noch ein bisschen interessanter. ;) Falls ich mal zu Android wechsle (was ich nicht ausschließe, mein letzter Handykauf ist nicht lange her, aber für den nächsten halte ich mir alles offen) werde ich mir definitiv das Fairphone genauer anschauen.
 
@3PacSon: nee... ;) ich weiß zwar jetzt auch nicht so genau was ich mir unter "Fair" so vorstelle, aber sowas wenigstens nicht, mir sieht es nicht "fair" genug aus, eher so wie beim Mediamarkt vom Wühltisch.
 
@3PacSon: Genau, der Birkenstockschuh der Smartphones
 
Fair hin, oder her.
525€ für ein Smartphone ist ordentlich Holz. Leider kann ich spontan keine technischen Daten finden, aber für den Preis sollte es schon mittlere Oberklasse sein.
 
Smartphone ankündigen können viele kleine Buden, Smartphone auf den Markt bringen erheblich weniger, Smartphones nach dem Verkauf mit updates versorgen sogut wie keiner. Da sollten Sie "Fair" sein.
 
@Butterbrot: Um diesem Kriterium gerecht zu werden, würde es reichen klug zu sein.

Gesamten Quellcode zum oder vor dem Start offenlegen, dort wo es möglich ist, direkt im offiziellen Kernel mainlinen oder Treiber ohne Anpassung verwenden, die schon im Mainline-Kernel enthalten sind. Android ebenfalls ohne Anpassungen oder mit minimalen und offengelegten Anpassungen verwenden. Dann müssen sie sich um Upgrades fast gar nicht kümmern und können einfach jeden Freitag sagen "mit den offiziellen Repos synchronisieren", "kompilieren", möglichst noch "Testsuite auf echtem Gerät durchlaufen lassen" --> als Beta ROM releasen --> mit etwas Verzögerung als Final ROM releasen.
 
"340 Euro für die Geräte-Produktion" .... DAS wäre der Posten, den ich gerne aufgeschlüsselt haben würde ;) Erst dann kann man nachvollziehen, ob es ein Fairfone ist.
 
@iPeople: Bild 14.
 
@hhgs: Wo steht da der Stundenlohn des Mitarbeiters und die Arbeitsbedingungen? Wer stellt das Ding her?
 
@iPeople: Stimmt, das bleiben sie wohl schuldig. Evtl. irgendwo auf deren Seite? In einem FAQ?
 
@hhgs: Eben drum. DAS wäre es, was zu wissen es ausmacht, ob es "fair" ist. Und somit ist diese Transparenz für mich Makulatur.
 
@iPeople: Zumindest für die Reseller und Steuerbehörden scheint es fair zu sein.
 
@lutschboy: Ja, das ist mir auch aufgefallen. Aber sind Fairphone nicht gerade mit dem Slogan angetreten, die produzierenden Arbeiter fair zu behandeln? Sollte nicht genau DAS in einem Transparenzbericht zu finden sein?
 
@iPeople: Warten wir bis die Arte-Reporter nach Afrika fliegen um die anonym bleiben wollenden Minenarbeiter in ihren Strohhütten zu interviewen.
 
@lutschboy: Das ist ja das Traurige ... egal welcher Hersteller von Elektronik wie dolle fair sein will, scheitern tun sie damit ALLE am Regime der Korrupten, wo sie die seltenen Mineralien beziehen müssen.
 
@iPeople: Foto 3 angeschaut?
 
@lubi7: Was soll mir ein Foto des Handys sagen? Zugegeben, das Hintergrundbild ist nich übel ;)
 
@iPeople: Das 3te Foto auf der Hauptseite, nicht in der Galerie, da ist es das 14te :)
 
Ein Mittelkasse Phone würde bei mir heißen um.die 300-400?, was die verlangen ist untere Oberklasse. Aber dass ist die Annahme von der Preisgestalltung von den unfairen Phones :)
 
@lubi7: Da ist er wieder, der deutsche Bürger. Will, dass Kühe, Schweine und Hühner friedlich aufm Bauernhof auf der Weide stehen, aber Wehe, die Milch kostet über einen €! Umweltschutz ist wichtig, aber als Auto kommt nur ein nagelneues SUV in Frage. Und bei der Produktion des Handys darf niemand ausgebeutet werden, aber teurer als die Konkurrenz? Auf keinen Fall!
 
@TomW: Geiler Post! +1
 
@TomW: Deshalb sollte man am besten gebrauchte Sachen kaufen, ist ökologischer als.jedes faires oder unfaires Phone. Das mache ich bei allen Dingen wo es geht/sinnvoll ist, Hansy, Auto usw.
 
@lubi7: Was deine Aussage natürlich wieder ändert. Warum sagst du nicht gleich, worauf du hinauswillst?
 
@TomW: Dachte das der zweite Satz und dort die anspielung auf unfaire Preisgestaltung es schon erklärt hätte, mein Fehler :)
 
@TomW: Ausbeutung hin oder her, klar ist das schlimm und es wird auch praktiziert. Mit unserem Gehalt könnten wir uns in manchen Ländern aber ne Villa mieten. Nicht immer davon ausgehen das die ganze Welt ausgebeutet wird wenn se umgerechnet nur 1-2 Euro verdienen die Stunde.Wir sind Hochpreisland, nicht zu vergleichen mit Indien und co. Selbst in Ungarn würde ich mit 450-500 Euro im Monat auskommen, und zwar ohne Probleme. Hier in Deutschland bin ich dann halt nen Harz 4 Fall. Bei der Geiz ist Geil Mentalität gebe ich dir allerdings recht. Da werden wir deutschen immer schlimmer und es wird um jeden Cent gefeilscht.
 
Ich finde die Idee und Umsetzung bis jetzt wirklich klasse und würde sofort den Preis für ein solches Gerät zahlen. Leider kann ich mich mit Android nicht so recht anfreunden. Wäre klasse wenn es eine Windows Version gäbe. So hoch sind die Lizenzkosten glaube garnicht mehr.
 
@something: Soweit mir bekannt ist, können die OEM (zumindest kleinere) WP mittlerweile kostenlos lizensieren. Edit:typo
Kommentar abgeben Netiquette beachten!