Hassparolen gegen Flüchtlinge: Merkel übt Kritik an Facebook

In einem Interview mit der Rheinischen Post hat sich Kanzlerin Angela Merkel nun auch einmal selbst zu den vermehrten fremdenfeindlichen und rassistischen Äußerungen über Flüchtlinge im sozialen Netzwerk Facebook geäußert. Merkel unterstrich dabei die Verantwortung, die ... mehr... Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Bildquelle: Youtube-Channel der Bundesregierung Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Youtube-Channel der Bundesregierung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Wort "Hassparolen" sollte in unserer "Willkommenkultur" doch gar nicht existieren...
 
@dognose: Die Ironie ist, das beide so ziemlich das dümmste ist, wie man sich verhalten kann. Ein naives denken in politischen Extremen.
 
@Thermostat: Dafür die Gänsefüßchen! ;-)
 
@dognose: Solange unsere "aufgeklärten" und "unabhängigen" Medien immer nur "informieren" statt selbst Meinung zu verbreiten ist doch alles in Ordnung :)
 
@ZeroSkyX: Die Medien sollen den Menschen Information bringen und über wichtige Ereignisse Nachrichten machen. Wenn sie den Menschen "in Formation" gebracht haben, also eine gemeinsame Marschrichtung vorgegeben haben, dann versuchen sie, unseren Blick auf definierte Ereignisse durch "Nachrichten" zu justieren. Wir sollen das anschauen, was wir sehen sollen, was sie uns zeigen wollen. Die deutsche Sprache ist oft sehr beschreibend.

Zum Thema:
Als Wähler sind diese "hasserfüllten" Leute ein gefundenes Fressen, weil man sie leicht ansprechen kann, emotional, im empörten Brustton.
Wenn diese Leute nun von einer anderen als der eigenen Gruppe manipuliert werden, dann sind die plötzlich unerträglich und müssen zum Schweigen gebracht werden.

Unerträgliche, menschenverachtende Angriffe finde ich eher in der Verantwortung der Politiker, die staatlichen Terror und Angriffskriege unterstützen, Mord und Folter dulden.

Ein Teil der Gesellschaft artikuliert sich auf dem Niveau von "Blödesch Lampe" und "Dr. Ecksau" oder "ScheiBkan akke".
Dieser Teil wird nachmittags bei Meiser und Co - oder wer da heute eben sendet - unterhalten. Oder auf irgend einem Privatsender wie RTL II auch rund um die Uhr?

Im online Diskurs erwarten wir nun von solchen Leuten, dass sie sich sprachhygienisch und politisch korrekt ausdrücken?

Die Politiker sind es nur nicht gewöhnt, Feedback von Menschen zu bekommen, auf deren Meinung sie normalerweise keinen Pfifferling geben, die sie sonst nie anhören müssen.
 
Den mündligen Bürger totstellen, Kritik wo nicht gefällt löschen lassen. Hoch lebe die Demokratie
 
@Wlimaxxx: Das ist der Punkt... Ja es gibt ein paar schräge Kommentare, 90% der als "Hassparolen" verschriehenen Posts sind nur nüchterne Kritik am Vorgehen und Status Quo.

Es ist halt eben typisch deutsch, dass man um 2 Zeilen Kritik an der Asylpolitik zu verfassen mindestens noch mit 8 Zeilen beteuern muss, dass man kein Nazi ist...
 
@dognose: Hasskommentare sind Hasskommentare und Kritik ist Kritik. Letzere kommt von allen Seiten: von der Opposition im Bundestag, von der Bundesregierung auf europäischer Ebene, den Kirchen, von ProAsyl...
Es ist keinesfalls so, dass Pegida und artverwandte Gruppierungen vom rechten Rand die Kritik für sich gepachtet haben. Wer erst ellenlang betonen muss, dass er kein Nazi ist, ist sich bewusst, dass er deren Positionen vertritt.
 
@Klaus-Bärbel: Natürlich macht der Ton die Musik - aber ein Großteil wird einfach in die Rechte Ecke geschoben, vor allem dann wenn Gegenargumente fehlen.

Ich hatte in einer Diskussion nur mal verlauten lassen, dass Deutschland mit seinem ganzen "Willkommens-kram" total überreagiert - prompt kam der Nazi Stempel :)
 
@dognose: Wenn man sich die Kommentare, besonders krass ist es im Focus, so durchließt, ist es einfach nur erschreckend was die Menschen von sich geben. Ob Hass oder nicht, das ist werte- und würdelos.
 
@dognose: Im Zusammenhang mit deinen ersten Kommentar würde ich dich tatsächlich mit dem gleichen Stempel versehen. Aber das wäre nach zwei Kommentaren definitiv nicht fair.
 
@Thermostat: Tja, das was früher der Stammtisch war ist heute das Internet.
Schön prahlen und prollen, dann schnell nach Hause, sonst gibts Ärger von der Frau :P
 
@dognose: Am Stammtisch hatte man wenigstens noch den Alkohol als Ausrede für den Müll den man da von sich gegeben hat.
 
@Thermostat: Die Anonymität des Internets wirkt bei Diskussionen so gut wie Alkohol.

"Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth." - Oscar Wilde
 
@dognose: Jetzt wo du es sagst... ich lalle schon ein bisschen :P
 
@Thermostat:
1. sind Werte und Würde - BEIDE - subjektiv! Deswegen gibt es selbst im Grundgesetz mit Beschreibung keine genaue Definition selbiger.

2. ist die Auffassung man müsste alle Flüchtlinge reinlassen und gleich in den Arbeitsmarkt in so vielerlei Hinsicht naiv und falsch, dass es ein Buch bräuchte, um diese Ansicht zu widerlegen.

Ich bin selbst Ausländer und war einst auch ein Flüchtling - aber ich habe mich gut integriert und ich bin auch der Auffassung, dass viele Flüchtlinge das ebenfalls tun werden.

Dass das aber bei weitem nicht alle sein werden, dürfte mit einem Blick auf die Parallelgesellschaften (insbesondere in Großstädten) sofort klar sein - aber eben jenen Umstand - dass also Flüchtlinge, die sogar Jahre lang hier sind, kein Deutsch sprechen und auch nicht wieder zurückgehen wenn es im Ursprungsland besser ist - schweigt man tot (bzw. will diesen unter den Tisch kehren). Dafür sorgen im übrigen nicht nur die Politik, sondern auch die Medien. Wie viele Prozent der Flüchtlinge können Englisch (geschweige denn Deutsch)?

Im übrigen wurde auch in der Vergangenheit die Chance auf Asyl immens ausgenutzt - da haben sich manche Flüchtlinge einfach in mehreren Stellen gemeldet und überall abkassiert. Und wenn Flüchtlinge selbst nach ein paar Jahren immer noch kaum bis gar kein Deutsch können - wer wird dann deren Sozialhilfe bzw. ALG2 sowie Übersetzer usw. finanzieren? Wohl kaum sie selbst. Das sage ich weil ich das bereits erlebt habe.

Selbst Familie, die nach Deutschland kommt weil z.B. der Mann oder die Frau Deutsch sind oder die Deutsche Staatsangehörigkeit haben, müssen A1, A2 und ggf. B1 Deutschprüfungen ablegen - was passiert aber mit Flüchtlingen, die nach einer gesetzten Frist immer noch kein Deutsch können? Weggeschickt werden sie sicher nicht werden - das wäre (auch aus meiner Sicht) ein wenig unsozial.

Sorgen wie diese - gepaart mit der Unsicherheit in finanzieller Hinsicht - sind es, die eine Gruppe von Menschen (die nicht unbedingt was mit Rechtsextremismus am Hut haben) dazu bringen gegen Flüchtlinge zu sein.

Im übrigen ist das natürlich keine Entschuldigung für die Gewaltaufrufe und Morddrohungen - diese gehören /zurecht/ strafrechtlich verfolgt. Aber was ist mit der großen Mehrheit, die weder uneingeschränkt Flüchtlinge aufnehmen will noch Hilfen für diese ablehnt? Die wird von der Politik UND von den Medien ignoriert bzw. in die eine oder andere Ecke abgeschoben. Wie eine gesunde wehrhafte Demokratie sieht das für mich nicht aus.

EDIT: Und im Bezug auf Anonymität: Politik und Medien sollten froh sein, dass Menschen ihnen ihre ehrliche Meinung sagen. So verraten sich die tatsächlich Rechts- und Linksextremen - und man kann sehen welche Meinungen es sonst noch so gibt (wobei es weder Politik noch Medien zu interessieren scheint was Menschen denken, die nicht blind der vorgegaukelten Mainstream-Meinung sind). Ich jedenfalls fühle mich in der Tat sicherer wenn ich ein Pseudonym verwende; das hat aber nichts damit zu tun, dass ich nicht hinter meiner Meinung stehe, sondern eher damit, dass Menschen, die nicht meiner Meinung sind und am längeren Hebel sitzen, dafür sorgen möchten, dass ich ob meiner politischen (oder religiösen) Überzeug leide.
 
@dognose: Zwischen es fehlt ein Gegenargument und es lohnt sich nicht, danach zu suchen, da man mit keinem Argument, sondern nur mit Hass und Böswilligkeit konfrontiert wurde..sehe zumindest ich Unterschiede bzw. Distanz.
 
@divStar: Falls du meine Kommentare verfolgt hast, wirst du feststellen das auch ich mich gegen die unendliche Aufnahme an Flüchtlingen ausgesprochen habe. Ich spreche mich aber auch gegen eine solche Einstellung aus rechten Gründen aus, weil Menschen glauben das nur ihre Ethnie, Religion (wenn vorhanden) oder Lebensweisen die einzig wahren sind.
 
@Thermostat: meine Gründe sind pragmatischer: Geld und Wohlstand. Auf Religion, Ethnie oder Lebensweise kommt es mir nicht an. Mir selbst geht es eigentlich nur darum wie viel ich zahlen muss. Gut - vorerst nichts. Aber die Milliarden, die für Flüchtlinge bereitgestellt werden, werden eben woanders fehlen. Wenn es die Bankenrettung oder dergleichen ist wo es fehlt, soll es mir egal sein - aber da glaube ich nicht dran.

Es ist doch seit Jahren so, dass der Sozialstaat immer mehr abgebaut wird - und die Steuern immer mehr aufgebaut werden. Man muss ja mittlerweile mehr und mehr selbst zahlen wenn man gesetzlich versichert ist - und besonders wenn man nicht wie ein Manager verdient, merkt man den Unterschied. Das mag sich egoistisch anhören, aber besonders bei den Niedrigverdienern wird sich das Verständnis für die Entscheidung der Regierung (mal wieder) eher gering halten. Klar geht es uns - verhältnismäßig gut. Aber ich fände es besser wenn die richtig Reichen dafür aufkommen (oder zumindest dafür mehr aufkommen) als diejenigen, die bereits eh nicht viel haben.

Um die Ablehnung oder gar Gewalt - oder irgendwelche "rechten" Gründe - geht es mir gar nicht.
 
@divStar: hmm... Geld hat mir nie etwas bedeutet, ich bin auch kein besonders materialistischer Mensch.
Dennoch gebe dir in deinem zweiten Absatz vollkommen recht. Auch ich habe weiter unten argumentiert, das wir unseren Sozialstaat nicht aufs Spiel setzen dürfen, indem wir ihn "unendlich" mit Flüchtlingen belasten. Denn es ist niemanden damit geholfen, wenn wir die Grundsicherung aufgeben müssen, da sie uns über den kopf wächst.
 
@Wlimaxxx: Es geht hier um die stumpfsinnigen Bürger.
 
@DON666: so fängt es aber an bis dann die Staatszensur kommt
 
@achtfenster: Komischerweise kommt diese Argumentation heutzutage mehr und mehr aus der extrem rechten Ecke, da ist ihnen plötzlich und unerwartet die ansonsten abgrundtief verhasste Demokratie sehr, sehr wichtig.

Ich kann nicht ansatzweise so viel essen, wie ich kotzen möchte, wenn ich mir diesen gequirlten Mist ständig anhören muss.
 
@DON666: Danke für diese Worte. Ich bin nicht alleine :)
 
@Matico: Ich scheinbar auch nicht, danke an dich! In eine Kneipe, in der solche Typen wie hier im Kommentarbereich rumhängen, würde ich im echten Leben keinen Zeh setzen, und hier diskutiert man mit denen täglich über irgendwelchen Computerquatsch, der eigentlich reinster Luxus ist.

Irgendwie sehr schräg.
 
@DON666: Die Leute die sich nicht ans Grundgesetz halten, wissen selbst gar nicht das ihr Grundrecht auf Meinungsfreiheit durch die ersten Artikel eingeschränkt wird und auch in der Meinungsäußerung beachtet werden müssen.
 
@DON666: Dein Kommentar zeigt schon genau die typische Stigmatisierung. Meinung die nicht ins "deutsche Bild" passt -> verbieten, zensieren, abstempeln.

Morgen schon kann es eine andere "Randgruppe" treffen. Und genau das ist staatliche Zensur. Wer nicht mit der Masse schwimmt muss "klein gehalten" werden.

Morgen sind es dann die Fleisch-Fresser und übermorgen vielleicht die Kleingärtner.

Andere Länder haben ihre "Patrioten", wir haben Nazis.
 
@dognose: ...die selbstverständlich mit Samthandschuhen angefasst werden müssen, um ihre "Meinung" mit dem Knüppel gegenüber Schwächeren kundtun zu können...
 
@DON666: "Extremisten" gibt es in allen Lagern. Wie häufig wird gerade von der "Linken" gepredigt doch bitte nicht Islam mit Islamismus zu verwechseln?

Das Prinzip sollte man auch mal auf die "Rechte" Seite anwenden, dort gilt nämlich das selbe in Grün! Nicht alle, die "für ein deutsches Deutschland" sind, laufen mit Springerstiefel und Knüppeln durch die Gegend... (Das sind nur jene, die eben gesehen werden)

Aber es ist einfach viel leichter einzelne Gruppen in fachgerechte Schublädchen zu packen als noch etwas zwischen "Schwarz und Weiß" zu erlauben.
 
@dognose: Es geht hier doch gar nicht um Leute, die an der europäischen Immigrationspolitik berechtigte Kritik üben, sondern um die Stumpfsinnigen, die auf Facebook ihre Vergasungsphantasien absondern. Hat hier denn niemand den Artikel da oben gelesen oder die Nachrichten der letzten Zeit verfolgt?
 
@DON666: Das ist mir bewusst und solche Kommentare müssen natürlich nicht sein. Allerdings: Wo ist die Grenze? (Stichwort "Schublädchen")

Zensuren "wachsen" immer und schießen am Ende übers Ziel hinaus.
 
@dognose: Die Grenze wird durch die ersten Artikel des Grundgesetzes gezogen, selbst die Meinungsfreiheit hat sich diesen unterzuordnen.
 
@dognose: Mit Springerstiefeln laufen heutzutage die wenigsten braunen Idioten herum, aber wer für "ein deutsches Deutschland" ist (was auch immer das bedeuten soll) zeigt damit nur, dass er unreflektiert einem Konzept des 19. Jahrhunderts anhängt, das schon mehrfach krachend und mit Millionen Toten als Folge gescheitert ist.
 
@nicknicknick: der Satz ist gut, den muß ich mir merken. danke dafür.
 
@DON666: Komisch. Letztes Jahr gab es eine Demo von Moslems. Die haben dann "Kindermörder Israel" und "Juden ins Gas" geschrien. Natürlich ohne strafe.
 
@jediknight: Du willst mir jetzt nicht unterstellen, dass ich diese Idioten gutheiße, oder?
 
@dognose: Patrioten = Nazis? Komischer vergleich. Wusste gar nicht das Patrioten die Abschaffung der Demokratie wollen oder Millionen Juden oder anders Denkende ermordet habe...
 
@DON666:
Daran wird sich ja so aufgegeilt. Es sind ein paar von Millionen über Millionen. Was soll so eine Aufregung? Solche Leute bekommt man nie weg, erst recht nicht durch Zensur, denn dadurch werden sie noch radikaler weil sie sich bestätigt fühlen.
Eine Demokratie muss mit allen reden und alle zu Wort kommen lassen, sonst endet es immer in einer Katastrophe. Das hat uns die Geschichte gelehrt! Punkt. Aus. ENDE!

Und nein, es sind nicht nur solche Leute die an den Pranger gestellt werden. Man muss nur ein bisschen Kritik rausblicken lassen schon wird man von Linken angegriffen und als Nazischwein, Braune ******* und schlimmeres betitelt. Das ist krankhaft und steht den härtesten Nazis in nichts nach.
 
@Freudian: Merkwürdig: Als ich das letzte mal die deutsche Geschichte betrachtet habe war der Stand der Wissenschaft, dass die Nazis legal mittels Wahlen und unter Ausnutzung der "freien Meinungsäußerung" an die Macht gekommen sind. Deswegen haben wir im Nachkriegsdeutschland von Anbeginn das Konzept der werhaften Demokratie und eben bewusst keine Grenzen- und Wertfreiheit.
 
@Wlimaxxx: Hass, also Verachtung, Verunglimpfung, Diskriminierung und vieles mehr ist nicht Bestandteil der Meinungsfreiheit.
 
@Thermostat: dann möchte ich hiermit unter dem Deckmantel des Sarkasmus unsere Kundesbanzlerin (Samstag-Nacht) hiermit dafür belobigen, daß Sie sich bereit erklärt hat, in Ihren eigenen vier Wänden und auf ihrem Grundstück alle überzähligen Flüchtlinge unterbringen möchte.

sämtliche Anlaufstellen ächzen vor Überlastung weil unser Merkel mal wieder nicht die Gusche halten konnte. als Ergebnis haben wir ein Christlich-Soziale Union, der die Sozialität oder auch der Sozialismus ausgeht, Weil die Mutti vom Koalitionsfreund den Christ-Demokraten nicht einfiel darüber demokratisch zu beraten.

Fein hat sie das gemacht. anschließend wird sie den Kanzlersessel räumen und das Desaster einer anderen Partei überlassen, die das auch nicht sofort wieder korrigier bekommt. Ich werde es Angela Merkel nie vergessen, daß sie so unüberlegt gehandelt hat.
 
@Wlimaxxx: Es geht hier um Todeswünsche und Morddrohungen! Das ist doch keine Kritik. Oder hast du bei einer Buchkritik in der Schule deine Lehrerin und die Autorin auch vor der Klasse den Tod gewünscht? xD
 
@blume666: ööhhmm jupp gab ne glatte 6 und meine Eltern mußten zum Direktor.
keine Ahnung was mich damals getrieben hatte, nicht mehr soviele Erinnerungen an diese zeit. (Crack und so) (frei nach FUCKYUGÖTHE) um das ganze etwas aufzulockern.
 
@darkerblue: tolle Sache, sich selber das Hirn zu löschen statt irgendwo gelöscht zu werden. Irgendwie so...überaus sinnig *fg
 
@DerTigga: sinnfrei eben das ganze
 
@Wlimaxxx: zwischen Kritik und Aufrufen Flüchtlingsheime anzünden gibs einenziemlich weiten unterschied. Aber wenn du das was da geposted wird als sachliche kritik einordnest weiß ich in welche ecke du gehörst.
 
Die Grenzen einfach zu machen!
Andere EU Länder haben es bereits vorgemacht. Guter Wille gerne, aber nicht auf Kosten des eigenen Volkes! Wenn es voll ist, ist es nun mal voll.
 
@Unglaublich: Und da ist auch der obligatorische Rechts-außen-Kommentar.
 
@nablaquabla: Und da ist auch der obligatorische Nazi-Prügel...
 
@Heimwerkerkönig: Die Aussage war lediglich, dass die Idee weiter oben so rechts ist, wie rechts eben geht. Und das ist de facto so. Nationalismus über Humanität zu stellen und Nationalismus zum Isolationismus zu treiben ist eine wahnsinnig rechte Idee. Da führt kein Weg dran vorbei. Ich halte nichts von solchen Ansichten, ich sehe kein "eigenes Volk", ich sehe nur ein Haufen selbstsüchtiger Leute, mehr nicht. Da steckt kein Gemeinsinn dahinter, da steckt kein guter Gedanke dahinter. Mir fällt nichts Gutes ein, was je aus Nationalismus (oder Patriotismus, dem passenden Euphemismus dazu) entstanden wäre.
 
@nablaquabla: und trotzdem ist genau dieser Kommentar aus o4;re1 genau das was die ganze sache anheizt, ein in die Eckestellen ohne selbst etwas geistreiches dazu gesagt zu haben, genau das was ich jetzt und was auch 04;r1;r2 Heimwerkerkönig auch gemacht hat.

jetzt der Konter: Grenzen zu machen? wie denn? die sind so riesig und die Flüchtlinge lassen sich nicht aufhalten, höchstens für ein paar Tage. danach ziehn die da hin, wo die hin wollen und sei es über Umwege, hauptsache ans ziel. die interessieren sich nicht dafür, das sie sich in Ungarn oder Griechenland registrieren lassen müssen denn dann müssen sie dort bleiben bis auf weiteres und da sie registriert worden sind, können sie nicht einfach ihre Papiere wegschmeißen um dann wo anders erneut registriert zu werden, da ihre Daten in den Datenbanken abgeglichen werden und dann werden sie notfals zurückgeschickt. desweiteren haben Flüchtlinge in den einzelnen Ländern mal mehr mal weniger Rechte und bei uns haben sie die mit Abstand besten, z.B. Schulpflicht für 6 bis 16 Jährige, da müssen alle Kinder in die Schule, das ist woanders nicht so, auch deshalb wollen die hier hin, damit ihre Kinder eine Zukunft haben, und wo ich nun schon mal dabei bin, drehn wir den Spieß doch mal um und fragen un die Runde: Stell dir vor du bist ein Flüchtling aus welchem Grund auch immer, was würdest du tun? Irgendwo versauern, oder dahin gelangen, wo du für dich die besten chancen siehst?
Ich behaupte jetzt das keiner und wirklich überhaupt keiner freiwillig irgendwo versauern will.

das einzige was gegen den Strom der Flüchtlinge helfen würde, sind massivste europaweite gleiche Verschlechterungen der Asylleistungen, soll heißen, das egal in welches Land der Flüchtling will ob Spanien; Frankreich, Deutschland, Polen oder Schweden er überall mit der selben Hilfe rechnen kann, welche sich am unteren Minimum orientieren muß. aber dazu wird es nicht kommen, denn für so einen Unsinn ist Europa nicht gemacht worden, wir sind ein Soziales Gebilde, aufgestellt von Politikern deren größte Sorge ein Atomkrieg zwischen USA und UDSSR war, die sich eine solche entwicklung nie, auch im Alptraum, vorstellen hätte können.
 
@nablaquabla: Hilf den Menschen in ihrem Land zu bleiben. Dann ist ihnen geholfen! Aber das hier ...
 
@Dark Destiny: Dann muss in den Gegenden aber erst mal die Voraussetzung geschaffen werden. Willst du irgendwen ins IS-Gebiet zurückjagen, weil er eventuell ein paar Quadratmeter Europa okkupieren könnte?
 
@DON666: Weil dir auch die ganzen leute in den nachrichten entgangen sind die nur wegen arbeit kommen? Sehr intreressant. Genauso interesannt ist es, wo aufeinmal diese ganzen millionen herkommen wenn doch für straßenbau, schulen und lehrer usw. usw. nie geld da war/ist. Ich sag dir eines, diese merkel gehört weg und das so schnell wie möglich aber leider lebe ich in einem land das vor blödheit stinkt und diese landesverräterin immer wieder wählt. Ich kann bei dem ganzen scheiss den jeden tag nur noch kotzen. Und bevor du denkst "noch so ein rechter". NEIN das bin ich nicht, ich laufe nur nicht mit scheuklappen rum. EDIT: Siehe da. Schon 2 Merkel anhänger. Schlachtvieh ist wirklich überall. * lach *
 
@DON666: man wartet noch auf den ersten richtig großen anschlag der is hier in europa...dann dürfen die bodentruppen losmarschieren...genug asylanten die als dolmetscher eingesetzt werden können sind ja jetzt da...und der russe hält einfach die füße still, damit er krim und donbass behalten darf...ohne kohle is die ukraine dann bereit die hohen gaspreise zu zahlen...
 
@Dark Destiny: So ist es. Sie könnten auch in Ägypten oder sonst wo Asyl haben, aber bei den meisten geht es nicht um Leib und Leben, sondern sie wollen ein besseres Leben.
Da man aber in Ägypten alles andere als willkommen ist und nur im Sand rumhockt, kommt man nach Europa.
 
@Unglaublich: Jau, das VOLK! Und DAS BOOT IST VOLL! JAWOLL!

Schrecklich.
 
@Unglaublich: Oh, da hat mal wieder einer auf komplexe Probleme einfache Antworten. Warum bist du nicht in der Politik? Warte... wer ist 3. größter Waffenexporteur? Welche Industrien privatisieren die Wasserversorgung in armen Ländern? Je weiter die Leiche weg, um so weniger interessiert sie uns. Top Einstellung!
 
@blume666: Die Gutmenschen mal wieder. Wie gut ihr doch immer die Schuld solidarisch auf alle verteilen könnt. Wann und zu welcher Zeit hatte das BRD Personal die Entscheidung über Waffen Exporte? Nicht mal die Mietmäuler ( darfst dich angesprochen fühlen ).
 
@BadMax: Goebbels-Vokabular mal wieder... Wie gut ihr doch mit extremen Meinunungen Unmenschlichkeit propagieren könnt und euch dabei auch noch auf die Schultern klopft. Wie schön einfach es doch ist, gegen etwas zu sein... Aber nur wenn's um seine eigenen Leichen geht wird geschrien. 12 bis Mittag. Mehr ist nicht drin.
 
@blume666: Nun ja ich für meine Person kann mich nicht erinnern für irgend welche Leichen verantwortlich zu sein. Fall das bei dir anders ist dann werde selbst damit fertig und lass die anderen in ruhe. Wird langsam zeit das diese Kollektiv Beschuldigungen auch unter Strafe gestellt werden!!!!!
 
@blume666: Und bitte erkläre was daran Goebbels-Vokabular sein soll. Erleuchte zumindest mich.
 
@BadMax: Luegenpresse, Gutmenschen... Und wenn WIR weltmeister im fußball sind, sind WIR auch 3. im Waffenexport. Wenn man sich nicht gegen etwas aufbringt, hat man auch kein recht die folgen zu ignorieren. Genau wie das eine Demokratie aushalten muss, sind das diese ewigen kommentare, um die es hier geht. Dafür kann ich auch nichts und trotz dem schäme ich mich dafür. Und natürlich ist jeder einzelne hier schuld, der sich nicht dagegen aufbringt. Ich inbegriffen. wenn jeder hier seine billig produkte aus den ländern kauft und gleichzeitig nichts für eine verbesserung der umstände in en ländern tut, die von den westlichen staaten unterwandert wurden, muss man sich nicht wundern wenn früher oder später die armut bei uns vor der tür steht.
 
@Unglaublich: Das einzige, was hier voll ist, sind die Köpfe von euch braunen Kameraden. Leider nicht mit Hirnmasse sondern nur mit der gleichen giftigen Scheiße, die dieses Land und diesen Kontinent schon mehrfach ins Verderben geführt haben.
 
@Unglaublich:
"aber nicht auf Kosten des eigenen Volkes! Wenn es voll ist, ist es nun mal voll."
Selten einen so ausgemachten Schwachsinn gelesen! Unglaublich!! Ist bei Dir der Name Programm (muss ich mal ganz polemisch fragen)?
Jede eingewanderte Fachkraft sorgt durch ihre Arbeit und den daraus resultierenden Steuern, dass es Deutschland in Zukunft besser gehen wird (zumal die Zuwanderung schon länger im Gange ist). Unser Land vergreist, falls dass noch Niemand der Zuwanderungsgegner mitbekommen hat. Und genau das ist in der Vergangenheit (in der sich keine politische Seite, ob schwarz, rot, grün, gelb oder doppel-rot diesbezüglich besonders hervor getan hat) versäumt worden. Je eher Zuwanderer in den Arbeitsprozeß kommen, desto eher verdienen sie eigenes Geld und geben davon etwas zurück!
(Jetzt müsste eigentlich kommen, dass sie Deutschen den Arbeitsplatz weg nehmen!)
Wer soll die Rente und sonstigen Leistungen in der Zukunft erwirtschaften - die Rentner, die dann bis 80 arbeiten?
Zuwanderung ist eine Chance für unser Land - wirkungsvoller Integrationswille von BEIDEN Seiten vorausgesetzt (Parallelgesellschaften, in denen der Wille nach Integration abgelehnt wird, haben wir genug)!
 
@luciman: sorry....aber ganz stimmt das nicht.....eingewanderte Facharbeiter sorgen nur dafür dass der Stundenlohn einer Arbeitsstelle massiv sinkt........aber nicht der stundensatz der an den kunden berechnet wird......somit gibt es 2 Fraktionen die etwas davon haben.....erstens unsere wirtschaftsbosse, aufsichtsräte und Aktionäre; weil mehr in den eh schon dick gefüllten Geldbeutel wandert (man spart ja ein und muss dennoch keine arbeitsplätze abbauen) ....und zweitens unsere Politiker.....denn man kann ja behaupten dass es dem Volk gut geht wenn die deutschen wirtschaftsbosse viel gewinn einfahren.

das ganze passt nebenbei genau zu unserer durch alle Parteien hinweg ausländerfreundlichen Politik.

der stinknormale arbeiter hat nur Nachteile dadurch dass unsere bosse immer mehr ausländische Fachkräfte holen....

UND NUR DAMIT KEINE FALSCHE MEINUNG ÜBER MICH AUFKOMMT, ICH BIN AUF KEINEN FALL RECHTS ODER RADIKAL......WIR MÜSSEN DEN KRIEGSFLÜCHTLINGEN HELFEN! GAR KEINE FRAGE! ABER LEIDER STEHEN HALT
NICHT NUR KRIEGSFLÜCHTLINGE VOR DER TÜR, DIE TROTZDEM AUF GEHT.

achja.....und zum thema rente......wären in Deutschland Eltern nicht in allen punkten benachteiligt......würden vielleicht auch die deutschen wieder mehr kinder bekommen..... die dann die rente erwitschaften würden.
 
@luciman: Hauptsache erstmal jemanden beleidigen ....

Ja was die Steuern angeht hast du natürlich vollkommen Recht. Schließlich kommen die ganzen "Fachkräfte" aus Ländern, die bis vor kurzem blühende Landschaften waren und in denen schulische und berufliche Ausbildung eine verdammt hohe Priorität hatten.
 
@luciman: Schon mal daran gedacht, das dieses System Fehler hat? Ein System das auf ständiges ex­pan­die­ren ausgelegt ist platzt irgendwann. Durch den Kapitalismus gerät ohnehin schon der ganze Fortschritt ins Stocken.

Wer die Pensionen/Renten zahlen soll? Der Bestand an Bürgern reicht voll aus!
- Pension und Rentensystem zusammenlegen, alle zahlen in die Kasse und bekommen ihren Teil.
- Vollkommen überzogene Pensionen/Renten abschaffen.
- Kalte Progression abschaffen, damit auch der Bürger für seine Rente vorsorgen kann.
Die Geldvernichtunspunkte sind lang, es gibt viele Möglichkeiten einen gesunden Bestand zu halten, als ihn wie einen Tumor anschwellen zu lassen.
Was ist mit den Bürgern die ihr Leben lang eingezahlt haben und nicht über die Runden kommen, nur weil Sie nicht so viel verdient haben oder es konnten? Die Pension/Rente sollte für den Lebensabend reichen und keinen Luxus fördern.

Das System ist alt, krank und nicht für die Zukunft und den Fortschritt ausgelegt. Hier mit Benzin Feuer zu löschen ist nicht die Lösung! Deutschland ist auch nicht das einzige Land auf dem Planeten das "Flüchtlinge" aufnehmen könnte... Die Meisten Zuwanderer werden systematisch nach Deutschland geschleust, da Sie über unser Sozialsystem besser Bescheid wissen als so mancher Deutscher. "Da wird dir ein Haus/Wohnung gebaut/gestellt, Geld bekommst Du, Krankenkassen die dir alles zahlen" usw. usw.

Wenn das so weiter geht, dann haben wir die DDR 2.0 incl. Totalüberwachung und ein bürgerliches Klima das der Sau graußt.
Deutschland wird aus einem Bundesland regiert das es nach 20 Jahren Wiedervereinigung immer noch nicht geschafft hat in den Länderfinanzausgleich wenigstens eine schwarze 0 einzubringen, trotz horrender Selbstbedienung. Das meiste Geld wurde verplempert in die Fasaden und nicht in deren Wirtschaft da oben... schon mal ins schwarze Buch geschaut?
Da ist die Frage wohl berechtigt, wer hier wo versagt!?

Ein Flüchtling der wirklich politisch verfolgt ist und nicht mehr in sein Land kann, der sollte auch Hilfe bekommen, ganz klar. Aber auch das hat seine Grenzen.
Der "Tourismus" muss aber schnell eine Ende haben, sonst geht es noch schneller den Bach runter als man schauen kann.
 
@luciman: Wenn du das so glaubst wie du das so geschrieben hast,dann hast aber echt nicht über den Tellerrand geschaut der über das 08/15 Tv hinausgeht. Die sache mit den Fachkräften ist sowieso nochmal nen ganz anderes Thema für sich. Oder willst du mir erzählen das es in diesen Ländern dort hochgebildete fachkräfte für unsere Industrie gibt ? Das glaubst du wohl selber nicht,gerade wo es in diesen Ländern nicht mal nen Bildungsstandart gibt ?..... Glaub mal weiter deinem Casual TV und der halbwahren Berichterstattung.
 
@Unglaublich: Wir sind eines der reichsten umd erfolgreichsten Länder auf der Welt. Helfen ist durchaus möglich und wünschenswert.
 
Ich mag die Frau nicht, die hat das viel zulange ausgesessen und jetzt wo es ihr bis zur "Augenbraue steht" macht sie auf Aktionismus.

Viel zulange ist es schon so das Hass, Mobbing und Diskriminierung ein ständiger Begleiter im Netz sind, viel zu lange wurde von allen Verantwortlichen auf eine Art Selbstregulierung gehofft/gepredigt.
Es ist grandios gescheitert, und wenn verantwortliche bei Facebook nicht von selbst regulieren und SCHÜTZEND eingreifen, dann sollen sie dafür abgestraft werden und durch Gesetze gezwungen werden es umzusetzen!

Jede Freiheit hat da ihre Ganze wo sie anfängt die Freiheit eines anderen einzugrenzen,
jede Meinung hat da hat unausgesprochen zu bleiben wenn sie die Würde eines Anderen verletzt, man kann und man darf nicht weiter wegschauen und sich auf Freiheiten zu berufen die anderen ihre Freiheit und Würde nehmen!
 
@Kribs: Nur weil einer etwas öffentlich nicht aussprechen darf, heißt es ja nicht, dass es nicht existent in seinem Hirn ist. Also ist doch dieses Gesetz nicht mehr als Augenwischerei, ungefähr auf dem gleichen Effekt-Niveau wie der KiPo-Filter von der von der Leyen. Genau wie das Verbot vom Zur-Schau-Stellen verfassungsfeindlicher Symbolik. Was hat das Verbot eigentlich bewirkt? Nichts? Genau, einfach nichts. Viel Tara, kein Nutzen...
 
@klein-m: Ehm .. ., und nu (?), einfach Scheuklappen auf, Ohren auf Durchzug und in die entgegengesetzte Richtung bewegen?
Nicht zu vergessen Empathie, Moral, Ethik und Gewissen vorher tief im Garten vergraben wenn sie den vorhanden waren.
Das soll die Lösung sein, Ok irgendwann hört jedes Opfer auf zu schreien. :(
 
@Kribs: Du hast überhaupt nicht verstanden, um was es in meinem Kommentar geht, nicht wahr?
 
@klein-m: nein hat er nicht
 
@klein-m: Doch habe ich schon, nur versuche ich deinen Antwortkommentar mit meinen in Verbindung zu bringen.
Wenn du aber wolltest das er unabhängig von meiner Aussage zu lesen ist, weiß ich nicht wieso du mir so Antwortest?

Du stelltest für dich fest, das jede Regulierung bzw. der Versuch einer solchen "Augenwischerei" ist, das Sie Sinn und Ergebnislos sein wird und das man Sie deshalb gleich bleiben lassen kann.
Das ist genau das von mir ausführlich in mehr Worten ausgebreitete Ignorieren der Täter und der Opfer.

Man kann die Fragestellung auch umdrehen, was für ein Mensch unterlässt vorsätzlich wenigstens den Versuch anderen zu helfen und Taten im Ansatz zu verhindern?
Würde ein solcher Mensch der auch die Macht hat es umzusetzen sich nicht der Unterlassung schuldig machen, ja sogar der Mittäterschaft durch Unterlassung?

Naja, wie immer sind unsere Sichtweisen verschieden, für mich gilt
"Wer alles in seinen Möglichkeiten getan hat, um Positiv drauf einzuwirken, darf auch über Unmöglichkeiten Philosophieren"
 
@Kribs: "Das ist genau das von mir ausführlich in mehr Worten ausgebreitete Ignorieren der Täter und der Opfer."

Wie gesagt, du hast gar nichts verstanden...
 
@klein-m: Dann klär mich doch bitte darin auf, was ich nicht verstanden haben soll bzw. wie ich es zu verstehen habe.
 
@Kribs: Vielleicht so: Mit verboten schaffst du Gedankengut ( gut oder schlecht / kommt auf den Heuchler an ) nicht aus der Welt. Förderst es eher. Vor allem wenn in einer Meinungsfreiheit predigenden Demokratie lebst.
 
@BadMax: Also doch, bzw. nach deiner "Deutung", auf Grund das man die Gedanken nicht löschen kann ist deren öffentliche Verbreitung zu ignorieren?
Selbst dann, wenn diese eindeutig gegen Gesetze verstößt z.B. Beleidigung, Diskriminierung, Aufruf zur Gewalt gegen Sachen und Menschen, Aufruf zum Mord (usw.).

Der nächste Schritt ist dann, das wir Verbrechen nicht mehr verfolgen weil wir die Gedanken dahinter nicht beseitigen können?
 
@Kribs: Nein das war so nicht gemeint! Und! Verbrecher verfolgen wir doch schon jetzt nicht weil diese eine schlimme Kindheit hatten! Oder ...!
 
@Kribs: Insich geb ich dir ja Recht..aber ..überleg dir doch einfach mal, wie lange das erst her ist, das sie das Internet als Neuland bezeichnet hat. Die brauchte seitdem einfach ihre / diese paar Monate, um da dazu zu lernen, sich nen Bild davon zu machen, eben: einzutauchen ins Metier ?
Kann daher erst jetzt so langsam mal inne Gänge kommen ? *fg
 
@DerTigga: Ohne Wiederspruch, bedauerlicher weise hast du Recht, leider befürchte ich das der nun offen ausbrechende Aktionismus mehr schadet als nützt.

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
ich lächelte und war froh
und es kam schlimmer...! ;-)
 
@Kribs:
Genau.
Passend dazu evt auch das:

Und als ich dachte, ich habs drauf, wurde ich leichtsinnig, reduzierte die Konzentration, die Wachsamkeit und die Menge des weiteren Dazulernens.
Und gleich darauf kams zum großen Knall...
 
Hier wird weder quantitativ noch qualitativ belegt, dass es sich um ein virulentes Problem handelt. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass Einzelfälle bewusst herausgepickt und mithilfe der Medien aufgeblasen werden, um sie politisch zu instrumentalisieren. Scheinbar soll scharfe oder pointierte Kritik an der völlig aus dem Ruder laufenden Zuwanderungspolitik immer großzügiger in die Kategorie "Hassposting" eingeordnet werden, um so den Zensur-Apparat ausbauen und die zunehmend unruhig werdende Bevölkerung mundtot machen zu können.
 
@Heimwerkerkönig: Na super, so kann man sich diese Hirntoten auch intelligent reden!
 
@Heimwerkerkönig: Auch du hast da etwas grundlegend missverstanden: Leider gibt es in Deutschland so etwas wie eine sinnvoll geregelte Zuwanderungspolitik nicht. Die 800.000 die angeblich in diesem Jahr kommen sind zunächst mal keine Zuwanderer sondern Asylsuchende. Ob man diese Chance nutzt und mit einer Zuwanderungspolitik beginnt, also beispielsweise die entvölkerten, unterentwickelten Einöden in Ostdeutschland wirtschaftlich und kulturell belebt, indem man diese Menschen dort dauerhaft ansiedelt ist eine andere Frage.
 
@nicknicknick: In gewissen Köpfen gibts nunmal die Vorstellung, das es das Recht drauf gibt, das eine Regierung abzuwarten hat, bis man sich an Dinge wie Flüchtlinge "gewöhnt" hat.
Das man das Recht drauf hat, das die eigene Regierung solange damit wartet, einen damit zu konfrontieren, bis man, wie man so sagt: alle seine Schäflein / Pfründe ins Trockene gebracht hat.
Kommt eine Regierung dieser Pflicht nicht nach..auf sie mit (Nazi)Gebrüll. Denn dieses sich im Zweifelsfall in langjährigem Prozess dran gewöhnen dürfen, ist wichtiger, als die kurzfristig entstandene massive Not von Flüchtlingen.
Und wenn man nichts neues dazulernen möchte, dann ist die Regierung eben verpflichtet, Zuwanderer und Asylanten gefälligst "draußen" zu lassen.
Und das von Typen zu hören oder zu sehen, die behaupten ja sowas von hart zu sein, die mit martialischen "Männer"Symbolik nur so um sich werfen. Als Angsthasen und Weicheier würde ich solch ein (Nazi)Klientel eigentlich viel eher titulieren wollen..
 
@DerTigga: Sehr gut auf den Punkt gebracht! Schön, dass wir uns bei wirklich wichtigen Themen mal einig sind :)
 
Ihr könnt mich als rechts oder links abstempeln, mir egal. Ich sage was ich denke und das ist, dass hier sehr viel falsch gelaufen ist. Sei es die Integrationspolitik oder die Bildungspolitik, oder Außenpolitik.
 
@achtfenster: Eventuell auch solche Ausgeburten wie IS & Co. in den Herkunftsländern dieser Menschen? Denkt da überhaupt mal einer dran? Ich möchte nicht wissen, was ein Großteil dieser Hetzer tun würde, wenn er und seine Familie in solch eine Situation geraten würden.

EDIT: Den Minusklicks nach zu urteilen, würdet ihr das also brav aussitzen. Okay.

Nehme ich euch aber nicht ab.
 
@DON666: Deine Beiträge hier erinnern mich an die DDR. Auch dort - hieß es offiziell - darf jeder seine Meinung sagen. Sie musste nur mit der der Staatsmacht übereinstimmen. Du wärst der perfekte DDR-Bürger. Schade, dass es sie nicht mehr gibt, sonst könnten wir Dich dort hinschicken.
 
@Michael41a: Sicher...

Schade, dass man hier auf WF immer wieder bei derartigen Themen von rechtsaußen überrannt wird.
 
@DON666: Das du dich aber mit deiner hier gezeigten Ausdrucksweise auf desse Niveau runter lässt, fällt dir auf? Du bist kein Deut besser mit deiner Ausdrucksweise.
Eine Ideologie ist grundsätzlich immer falsch, sei sie rechts, links oder neo-liberal.
 
@Thermostat: Okay, ich schalte jetzt auf den Komplett-Neutral-Modus um, und mir ist alles vollkommen egal.

Okay für dich?
 
@DON666: Nein, sei objektiv und nüchtern. Auch wenn man sich für die betroffenen Menschen einsetzen möchte, muss man eine klare Grenze ziehen. Sowohl in Zahlen als auch politisch.
 
@Thermostat: Als empathisch veranlagter Mensch liegt mir so was wie "Objektivität" bei dieser Thematik fern. Was ist denn mit denen, gegen die ich hier Stellung beziehe? Sind die "objektiv"? Das ist doch Egoistenpack, das befürchtet, mal was abgeben zu müssen an Menschen, denen es noch viel schlechter geht als ihnen selbst. Nee, dieses Thema ist hochemotional, und zwar von allen Seiten aus betrachtet.
 
@DON666: Dann sei bitte empathisch gegenüber deinen Mitmenschen in dem Land in dem du lebst. Deutschland hat einen relativ stabilen Sozialstaat. Diesen aufs Spiel zu setzen, indem wir auf einmal hunderttausende, vll. bald sogar Millionen, mitversorgen müssen, stellt unseren Sozialstaat auf die Probe.
Wenn wir in 5 Jahren die Grundversorgung abschaffen müssen, weil uns die Flüchtlingssituation über den Kopf wächst, werden wir selbst zu Wirtschaftsflüchtlingen weil in einer ständig automatisierteren und Menschen mehr werdenden Welt eine Parole wie "Vollbeschäftigung" absoluter Bullshit ist.
 
@DON666: Du musst aber auch verstehen, dass es in einer Demokratie auch andere Meinungen gibt. Auf andere Meinungen loszugehen, ist Diktatur. Hatten wir bei den Rechten und den Kommunisten.
 
@Thermostat: Ich hab hier nix von "Vollbeschäftigung" gesagt! Nur weil Michaela da oben mich direkt in die DDR schicken wollte, heißt das noch lange nicht, dass ich mit diesem Laden ideologisch irgendwas zu tun hätte. Bitte nicht alles durcheinanderschmeißen.
 
@Michael41a: Du musst aber auch verstehen, dass genau auf diese "liberale" Art, wie du sie hier grad an den Tag legst, die extremen Rechten versuchen, sich wieder Gehör zu verschaffen. Und die hatten ihre Chance...
 
@DON666: mich interessiert "Michaela" nicht. In der Flüchtlingsdebatte geht es um mehr als die stupide Frage eines "ja" oder "nein" zu Flüchtlingen.
Wir gehen ein hohes, sehr hohes Risiko ein solche Menschenmassen aufzunehmen. Das geht über eine Grundsatzfrage der Humanität hinaus.
 
@DON666: Wo sind denn bitteschön Rechte? Überall soll es Na*is geben. Überall werden wir von Na*is bedroht. Wo sind sie? ich habe noch keinen gesehen. Nicht einen einzigen. Aber es wird ständig vor diesen Leute gewarnt.

Kapier endlich, dass der Nationalsozialismus seit 70 Jahren vorbei ist. Das sind mehr als drei Generationen. Die Leute von damals sind tot und begraben. Tu bitte nicht so, als ob wir im Jahr 1933 leben.
 
@Thermostat: Ja, das ist eine hochkomplexe Geschichte, die sicherlich auch nicht auf die Weise zu lösen ist, wie diejenigen, um die es in dem Artikel geht, es gerne hätten. Andererseits regt das Ganze auch mal wieder zum Nachdenken an, mit welchem Recht es "uns" denn bitteschön so viel besser gehen soll als einem Großteil der anderen Menschen. Das könnte (und wird) harte Änderungen nach sich ziehen, aber auf Dauer wird das eh nicht vermeidbar sein, wenn der Mensch es sich leistet, sich weiterhin dermaßen auszubreiten. Von irgendwelchen "Völkern" reden wir da schon gar nicht mehr, man muss das global betrachten. Aber so was überfordert die meisten ja offensichtlich.
 
@Michael41a: Na klar, weil die erste Generation der Nazis (ja, so nennt man die) ausgestorben ist, gibt's die heutige gar nicht. Ist auch eine Sichtweise, sicher.
 
@DON666: Nazis sind die heutigen Buhmänner. Man kann damit wunderbar von anderen Problemen ablenken.
 
@DON666: Es könnte allen Menschen besser gehen, wenn die, denen es besonders schlecht geht, sich nicht wie die Karnickel vermehren würden... Ja, ich sage das ganz bewusst so reißerisch.
Das einzige Land was es kapiert hat ist China und das Land wird für die 1-Kind Politik kritisiert. Dabei ist sie richtig, Indien, Pakistan und diverse afrikanische Länder täten gut daran das zu übernehmen.
 
@Michael41a: Man kann die aber auch - so wie du - wunderbar als harmlose Opfer darstellen. Und das sind diese Typen ganz gewiss nicht. Wenn du die magst, kann ich das auch nicht ändern, ich tue es definitiv nicht.
 
@DON666: Es wäre besser, wenn man sich auf die Leute konzentriert, die HEUTE gefährlich sind und Kriege führen (wollen). Sich Leute aus der Vergangenheit suchen und da eine Gefahr sehen, ist nicht hilfreich.
 
@Michael41a: Also in manchen deutschen Städten gibt es einen sich selbst genannte "Stadtschutz" die in einer Art Uniform, ausländisch wirkende Personen im ÖPNV schikanieren und aus den Zügen ekeln. Sie führen sich wie eine offizielle Polizei auf und dürfen leider nicht wegen dem Beförderungsgesetz rausgeworfen werden.

Und haben sich die Flüchtlingsheime selber angesteckt?

Da ist anscheinend wirklich jemand sehr blind, wenn die Existenz solcher Gruppen angezweifelt wird.
 
@floerido: Schön, wenn man alles einer bestimmten Gruppe zuordnen kann, stimmt's? "Die Rechten waren es. Fall aufgeklärt."
 
@Michael41a: Die Indizien zeigen da den eindeutig rechtsradikalen Hintergrund. Die im ÖPNV auffällig gewordenen Personen sind mit gleicher Bekleidung während politischen Veranstaltungen der Partei "Die Rechte" aufgetreten. Da kann man den Schnitt nicht leugnen.
Die von diesen betriebenwn Versandshops für Kravallutensiliem bieten Rabatt für Angriffe auf Flüchtlingsheime an.
http://www.n-tv.de/politik/Rechte-patrouillieren-als-Stadtschutz-article15692541.html

Und zum zweiten Teil.
http://www1.wdr.de/studio/dortmund/themadestages/heidenau-rabatt-102.html

Und du zweifelst den rechtsradikalen Hintergrund an?
 
@DON666:

Mit welchem Recht? Vielleicht weil man es sich erarbeitet hat. Wenn es dir zu gut geht, dann gib doch von deinem Wohlstand was ab. Es gibt ja genügend bedürftige. Oder ist dir das hemd dann doch näher als die Hose?

Aber, wenn es in dem Maß weiter geht, wie bisher, musst du keine Angst haben. Dann wird es uns bald nicht mehr besser gehen. Der sozial Staat blutet aus und du bist der erste der anfängt zu heulen, wenn er ihn benötigt. Ich sag nur "Die Rente ist sicher". Warte mal ab wie sicher sie ist, wenn es so weiter geht.
 
@cuarenta2: Es gibt ja eine Theorie, dass durch die Flüchtlinge der demografische Wandel aufgefangen werden könnte, als langfristiges Projekt. Durch die Aufnahme von zusätzlichem jungen Arbeitskräften, kann somit die Rente für die anstehenden Generationen gesichert werden. Das Thema ist also mehrdimensional zu begutachten, neben den Risiken, kann es auch sehr viele Chancen geben.
 
@Thermostat: "Es könnte allen Menschen besser gehen, wenn die, denen es besonders schlecht geht, sich nicht wie die Karnickel vermehren würden..." OMG, Du kannst es diesen Leuten verdanken, dass du heute da stehst wo du bist. Wer stellt denn deine ganzen Luxusgüter her? Warum lassen wir denn nicht in Deutschland herstellen? Würde die Arbeitslosenzahl definitiv senken. Aber nein, dann müssten wir ja mehr zahlen und können uns nicht das neueste Smartphone jedes Jahr leisten.
 
@Michael41a: das ist aber doch etwas zu kurz gedacht, keine Nazi`s in D is wie Autobahn ohne Radarfalle, manchmal selten, aber doch vorhanden, und jeder hat Angst vor dem Foto.

was ist NPD, wenn nicht nationalsozialistisch?
natürlich rennen die NEO-Nazis nicht überall rum, denn dafür sind es Gottsei Dank dann doch zu wenige, aber wenn sie in Gruppen oder gar Horden antretten, kann keiner vernünftig darauf reagieren. sie doch froh darüber, das du in einer Gegend wohnst, die ein Stabiles und gesittetes Sozialumfeld hat und der braune Moob wegen fehlender Anhängerschaft nicht zu Tage tritt, sei dir aber trotzdem der Wahrheit bewußt, das man den Menschen immer nur vor den Kopf schauen kann, was dahinter liegt, bleibt verborgen, bis es zu spät ist.
 
@TobiasH: Die Güter werden von einer Minderheit dieser Menschenmassen hergestellt.
 
@Thermostat: Wenn ein wehret den Nazianfängen ratsam erscheint, ist es nunmal schwer, stillhalten zu sollen, da sich sofort oder eben erst später die 3 Affen Methode nachsagen lassen zu können, nur schwer erträglich ist ? ;-)
 
@DerTigga: Kann ich das nochmal auf Deutsch haben?
 
@Thermostat: Du kennst echt nicht diese drei Affen....nichts hören, nichts sehen, nichts (dagegen) sagen ?
 
@DerTigga: Anscheint nicht, dennoch... was hat das jetzt mit mir oder dieser Debatte hier zu tun?
 
@Thermostat: Das deine Forderung nach neutral bleiben (können) mit genau diesem Gegenargument, das ich beschrieb, abgewehrt werden könnte. Sowohl von pro wie auch von kontra Flüchtlingen eingestellten Menschen. Ob beide den Beweggrund haben,. gegeneinander was zu unternehmen oder eine davon viel eher die pöhsen Flüchtlinge in den Focus nimmt lasse ich mal lieber offen. Ich persönlich tendiere aber nunmal zur Seite derjenigen, die angesichts des Wohlergehen sollens der Flüchtlinge lieber nicht gegen die Nazis schweigt, die ein Anwenden sollen dieser https://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Affen Methode als schwer erträgliches / gefühlt zu lange andauerndes / Chancen unwiederbringlich verstreichen lassen Stillhalten ansieht.
 
@DerTigga: Und die Kernaussage ist jetzt? Sorry, ich kann dir beim besten Willen grad nicht folgen, was du mir unterm Strich mitteilen möchtest.
 
@Thermostat: Beim besten Willen also. Ahjetztja..
 
@DerTigga: Was willst du mir mitteilen?
 
@Thermostat: Das dein Morgenkaffee scheinbar noch nicht im Blut angekommen ist ;-)
 
@DerTigga: Ich trinke keinen kaffee und ich bin seit 7 Uhr wach, also an sich bin ich recht klar.
Bitte versuchs nochmal ohne Metapher und nimm bitte genaueren Bezug auf das, auf was du eingehen möchtest.
 
@Thermostat: Ich wollte dir nur klarmachen, das deine Forderung nach einem gefälligst neutral bleiben können (sollen) zwar ansich nachvollziehbar ist, von sehr vielen Menschen aber, seien sie nun mit Nazitendenzen ausgestattet oder das Gegenteil, mit obiger "Begründung" abgewehrt wird.
Ein schweigen sollen, ein nichts hören sollen, ein nichts sehen sollen als NICHT akzeptabel angesehen wird. Und das eine Änderung, weg vom sollen, hin zu einem das sogar wollen, sich selber verboten wird.
 
@DerTigga: Von neutral hab ich nirgendwo gesprochen, das wird der Grund sein warum ich dir nicht folgen konnte... ich sprach von objektiv und Nüchternheit. Ich bin nicht neutral, weil ich für humanitäre Hilfe bin, ich bin aber Objektiv, weil es naiv wäre zu glauben, das wir mal eben Millionen aufnehmen können ohne uns selbst damit zu schaden. Sich selbst zu schade, um anderen zu helfen, hilft anderen nicht. Wenn wir unseren Sozialstaat aufs Spiel setzen, sind auch die Flüchtlinge davon betroffen.
 
@Thermostat: Ohne dich nun als Einzelperson anzusprechen, sondern einfach mal von oben betrachtet:
Das es dazu kommen kann, das wir Millionen aufnehmen, sehe ich schon aufgrund der vorhandenen oder sicher baldigst kommenden Rechtsprechung / Gesetze / Einschränkungen / Angstreaktionen nicht.
Den Punkt den ich aber sehe ist der: das es leider selbst jetzt schon so einigen verbohrten Köppen aber sowas von nicht schnell genug geht, DAS da "endlich" Einschränkungen kommen.
Oder eben, das, deren Meinung nach, das vorhandene sie viel zu wenig absichert vor (wieder bzw. endlich mal) lernen zu müssen, übern Tellerrand hinaus zu schauen.
Ebenfalls in die Ängste und Nöte eines so gut wie nichtsmehr besitzenden, flüchten müssenden Menschens einzutauchen.
Eben nicht nur zaghaft reinzuschnuppern und sich 5 sekunden später, mit angehaltenem Atem, angewidert ab und wieder seinem angesammelten / gewohnten / absichernden Luxus zu widmen, sondern weiteratmend stehen zu bleiben und wirken lassen.
Letzteres zu schaffen, ist nur was für die richtig harten, also eher nichts für Nazibefürworter.
 
@DerTigga: Das Problem ist, das wir kein Einwanderungsgesetz haben und das Problem ist, das eine Vielzahl an Flüchtlingen keine Flüchtlinge sind, sondern Migranten die illegal nach Deutschland gekommen sind, und sich als Flüchtling versuchen.
Dazu bedarf es klare Gesetze und auch Einschränkungen. Diese Situation sollte uns dazu animieren zu handeln.
 
@Thermostat: Das mit dem illegal nach Deutschland kommen ist aber schon seit Jahren so. Ich weiß wovon ich da rede, denn mein eigener Bruder hat schon vor zig Jahren längere Zeit eine Putzfrau bei sich arbeiten lassen, von der er ganz genau wusste, das sie unangemeldet / heimlich / illegal in Frankfurt lebt und hat das im Punkt von Stundenlohn-Verhandlungen bzw. sowas wie Abzüge für nicht sauber gearbeitet haben meinen machen zu dürfen, auch umgesetzt. Weil genau wusste, das sie im Grunde nichts entgegensetzen kann, ja und amen dazu sagen muss, um nicht Gefahr zu laufen, aufzufliegen. Und, das ist der Knackpunkt dabei: er hat Rechtswissenschaft studiert.

Rein von daher bin ich der Meinung, das es nicht nur Einschränkungen sondern genauso auch Schutzmechanismen geben muss, denn es gibt leider genug Leute, die sich händereibend auf solche wenig bis nichts zu wollen habenden "freuen".
 
@Thermostat:
Allmächtiger! Risiko? Solche Menschenmassen? Wo denn? Eventuell 1 Million!
Wirf doch mal einen Blick auf 1945 zurück! Weisst Du, wieviel Millionen da aus Ostpreußen, Pommern, Schlesien, Sudetenland etc. in den Westen kamen? Hat uns das geschadet oder genutzt?
 
@luciman: Ein Blick auf 45 zeigt mir doch wesentliche Unterschiede zu heute. 1945 gab es auch noch keine etablierten Sozialsysteme wie heute.
Die Weltbevölkerung lag bei unter 3 Mrd.
Der Westen war überwiegend die USA, ein Land was fast so große wie Europa ist.
 
@Thermostat:
Das nenne ich eine fundierte Begründung!
Heute gibt es etablierte Sozialsysteme, die ohne Zuwanderung bald am Hungertuch nagen werden!
Heute haben wir eine gute Wirtschaftslage (insofern tatsächlich ein wesentlicher Unterschied zu '45, weil Vorteil), die diesen Zuwachs verkraftet!

Was den Westen angeht: es dürfte im Kontext klar gewesen sein, dass ich den Westen Deutschlands, sprich die damaligen 3 Westzonen meinte - ergo ein noch kleineres Land als heute (s. entvölkerter Osten) und es hat uns das Wirtschaftswunder beschert.
 
@luciman: Das nenne ich eine fundierte Begründung!
Das ist großer Unfug. Wir brauchen keine Zuwanderung um unsere Sozialsysteme halten zu können. Herzlichen Glückwunsch, die Medien freuen sich, die Propaganda hat funktioniert.
Natürlich haben wir eine abnehmende Bevölkerung, was in erster Linie den Babyboomern zu verdanken ist, die in ihren Lebensabend angekommen sind. Wenn diese in ~20 Jahren nicht mehr da sind, wird sich die Bevölkerung auch wieder stabilisieren. Eine abnehmende Bevölkerung ist das beste was uns passieren kann. Mehr Platz, mehr renaturalisierung, mehr urbanisierung, bessere verkehrsverbindung zwischen den städten, weniger müll, weniger Verschwendung... Wenn die Politik mit dem Geld achtsam umgeht, können wir auch ohne Zuwanderung unser Sozialsystem erhalten.
Und zum Abschluss: Asylbewerber sind keine Zuwanderung!
 
@Thermostat:
"Asylbewerber sind keine Zuwanderung!"
Stimmt! Aber wer was ist, bestimmst (erfreulicherweise) nicht Du, sondern dafür gibt es Gesetze und Gerichte.
Ansonsten kann ich Deinen weiteren Vortrag (Propaganda etc.) nur als Totschlag-Argumentation betrachten!

"Eine abnehmende Bevölkerung ... das Beste ...!" Alles klar!
 
@luciman: Genau diese Gesetze gibt es eben nicht. DE hat kein Einwanderungsgesetz. Noch nicht einmal unsere Sprache ist im Grundgesetz festgelegt, was dazu führte das wir viele Ausländer haben, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben, aber nicht die Deutsche Sprache sprechen.
Einwanderung bedeutet viel Stress, Sprache lernen, sich anpassen, Gepflogenheiten annehmen und vieles mehr.
Und genau das muss aus einem Gesetz hervorgehen, das Einwanderung in Deutschland und Europa auch bedeutet gewisse Gepflogenheiten abzulegen, die aus anderen Herkunftsländern kommt... Z.B. der Umgang mit Frauen - desse Emanzipation, Toleranz zur Homosexualität... Das sind gerade für Menschen aus moslemischen Ländern ein Tabuthema. Wer damit nicht zurecht kommt, darf einfach nicht bei uns bleiben. Der bekommt Schutz, solange Krieg und Unsicherheit ist, aber danach ist auch die Abschiebung erforderlich bzw. eine reguläre Immigration, die auch eine Sprachprüfung vorsehen muss.
 
@Thermostat:

Hier stimme ich Dir in jedem Kritikpunkt zu! Zwar wird seitens SPD (berechtigt) immer nach einem Einwanderungsgesetz gerufen, aber wenn es hart auf hart kommt, ist sie nicht bereit, dafür mal was aufs Spiel zu setzen und sei es die Koalition. Soviel dazu.
Aber keine Sorge: das Gesetz kommt so oder so, weil es nicht zu umgehen ist.
Kritik an der Unfähigkeit der eigenen Regierung, die richtigen eindeutigen Gesetze endlich auf den Weg zu bringen, sollte aber nicht in der gezeigten Form auf dem Buckel der Asylsuchenden ausgetragen werden. Genau das findet aber statt.

Das ist aber hier nicht das Thema: es geht um die Anzahl der zu uns kommenden Menschen. Da wird immer nur mit den typischen braun-eingefärbten Argumenten (Deutschland den Deutschen - das Boot ist voll - mehr geht nicht ...) gegen die Asylanten gehetzt, es werden Asylantenheime - ob bestehende oder geplante - angezündet etc.
Ob Zuwanderer oder Asylsuchender - das lässt sich doch gar nicht mehr genau auseinander halten, weil Jeder beides sein kann.
Zudem sind wir schon lange ein Zuwanderungsland (auch ohne Gesetzesgrundlage) geworden und Asylsuchende sollten hier immer willkommen sein.
 
@luciman: Wie alt bist du? Warst du schon in der Schule? Ich geb dir mal eine 6 und du darfst dich gerne setzen.
Ein bisschen zum Nachdenken:
1944-45 flüchteten Deutsche ins innere des Reiches. Also Deutsche nach Deutschland. Nach 1945 war das dann keine Flucht mehr, sondern Vertreibung. Man wurde faktisch aus den Ländern geschmissen.
100.000e Syrer flüchten heute aus ihrem Land in 3. sichere Länder. Dort ist es schon voll... man sucht etwas besseres. Mutti schreit: kommt mal alle her und schon gehts los. Das Ergebnis ist das, was du jetzt erlebst. Über zig sichere Staaten rennen alle Richtung Deutschland oder Schweden. Und wir stehen erst am Anfang.
Die Rechnung kommt... das ist sicher.
 
@DON666:
Manchmal wünsche ich mir fast mal in so eine Situation zu kommen. Damit ich dann in einem Live Interview mal den USA und den anderen westlichen Schergen und ihren "Alliierten" in der Region meine Meinung sagen könnte, weil die Medien das sonst ja nicht zulassen.
DIE ALLEINE sind an dieser Krise Schuld, an ISIS, der plötzlichen massiven Ausbreitung von islamischen Extremismus und an sehr vielen anderen Destabilisierungen ganzer Regionen. Das müssen nicht nur die Muslime ausbaden, die nur in Ruhe leben wollen, sondern auch alle anderen Menschen und ihre Kinder und deren Kinder, nur weil ein paar Neokons meinen sie könnten auf der Welt rumzündeln wie sie wollen. Und dabei merken sie nichtmal dass diese "Terroristen" schon gewonnen haben, weil wir schon massiv unsere Freiheiten beschnitten haben (wofür übrigens Millionen von Menschen ihr Leben gegeben haben), ganz ähnlich wie die das wollen.
Bravo!
 
@Freudian: Man kann den USA noch so oft und viel die Schuld zu schieben, das löst das Problem auch nicht.
 
@Thermostat:
Natürlich tut es das. Was meinst du wohl was sich eher ändert? Jemand der nichtmal ansatzweise kritisiert wird oder jemand der von allen Seiten kritisiert wird??? Jeder lässt die USA machen was sie wollen, und das schlimme ist ja auch, dass es immer so weiter geht. Früher war es Irak, Afghanistan, heute ist es Syrien, Libyen, morgen Iran. Und das auch weil Leute wie du gesagt haben "das ändert ja nix".
MEINE GÜTE! Wacht endlich mal auf! Immer diese ekelhafte Passivität, nur um sich selbst aus der Verantwortung zu reden und sein Gewissen zu beruhigen.
 
@Freudian: Aufwachen indem ich Nachrichten wie RTDeutsch verfolge? Aufwachen indem ich Parteien wie die Linkspartei oder der AFD das Zepter in die Hand drücke?
Ich bin mir nicht sicher ob ich das so haben möchte.
 
@Thermostat:
Nein, aktiv gegen diesen Totalitarismus in Medien und Politik wehren. Da gibt es genug Möglichkeiten, und die kennst du auch. Aber Leute wie du, und das bestätigst du schon mit deinen Posts hier, geben halt schon auf bevor sie es versuchen. So passiert natürlich nichts. Wobei ich mir auch sicher bin, dass es da auch viele Heuchler gibt, die einfach nur Worte schwingen aber es nicht wirklich meinen.
 
@Freudian: Mach mir mal Vorschläge wie das gehen soll. Eine Vielzahl der Menschen würde die Wahrheit nicht mal akzeptieren, wenn du sie ihn direkt ins Gesicht spucken würdest. Womit wir dann zu Leuten wie dich kommen.
 
@DON666: dem wilden Minus geklickt scheint sich das rechte Pack hier auch auszutoben :) Deine Aussage ist vollkommen korrekt. Aber in annonymer runde über sowas zu diskutieren fruchtet sowieso nicht.
 
@DON666: Hab ich schon weiter oben geschreiben, wenn es nur um Leib und Leben geht könnten sie auch z.B. in Ägypten bleiben. Komisch nur wieso die alle nach Nordeuropa wollen?
 
@achtfenster: Solang du keine KZ wieder eröffnen willst, jemanden den Tod wünscht und alles rational begründen vermagst, ist es doch total i.O. Das eröffnet doch einen Dialog. Aber das ist nicht das worum es hier geht... leider... oder zum Glück :P
 
Tja Frau Merkel. Gegen die Wirtschaft kommt man nicht an. Das sollten Sie eigentlich gut aus dem Berufsalltag wissen.
 
@Blackspeed: Glaub nicht, dass sich Frau Merkel auf Winfuture rumtreibt. xD
 
Das beste wäre, wenn man direkt die Ursache des Flüchtens bekämpfen würde, nämlich in den betreffenden Ländern (z.B.: Syrien etc.), anstatt blind die Tore zu öffnen und dann noch zusätzlich das eigene Volk unglücklich zu machen!
Das ist die menschlichste Lösung für beide Seiten.
 
@Unglaublich: Genau. Und wenn man schon nicht die Ursache des Flüchtens bekämpft sondern sogar noch durch politische Spielchen fördert, dann sollte man wenigstens all die Menschen dort verrecken oder zumindest alleine lassen statt ihnen Schutz zu gewähren.
 
@lutschboy: Deshalb brauchen wir mehr Panzer um mal in Syrien für Ruhe zu sorgen. Ist das Land unterworfen wir eine deutsche Kolonie daraus, mit Schulen, Arbeit und Wohlstand für alle.
 
Ich verstehe gar nicht, warum sich alle aufregen, nach 20 jahren Verdummung im Privatfernsehen und Ausländerhetze in der bildzeitung.

Wenn der Bohlen im Fernsehen Jugendliche beleidigen darf, warum dürfen das andere bei Facebook dann nicht?

Ich meine, gegen Bohlen und BILD hat Merkel doch auch nichts gesagt?
 
@Skidrow: Die Beleidigungen die du als bisher erlaubt darstellt, sind meistens noch im Rahmen des Grundgesetzes (Würde usw.).
Die Hetzer die hier gemeint sind verstoßen gegen das Grundgesetz.
 
Bevor man andere auf ihre Fehler hinweist und annahmt, sollte man zunächst mal die eigenen Gesetze anständig durchsetzen. Man könnte diese Invasion von "Facharbeitern" alleine dadurch stark eingrenzen, anstatt alle schweigend zu dulden. Dann würden dieser aufkeimende Rassismus kaum stattfinden ....

Deutschland schafft sich ab!
 
@tripe_down: Die Politik schadet nicht nur den Deutschen, sondern auch den Ausländern, mit denen wir bisher friedlich nebeneinander gelebt haben.
 
Und was ist mit den ganzen Deutschen/Deutschland-verachtenden äußerungen der linken? Die sind in Ordnung - oder wie?
 
@EinerVomPack: Rassismus nennt sich das.
 
@EinerVomPack: Solange nur das eigene Volk verachtet wird, ist alles ok. Sobald irgendeiner "Minderheit" negative Attribute zugesprochen werden, ist das ein Tabu.
 
ich frag mich nur warum Deutschland wieder der einzige sein muss, der sagt, ja egal wie viele kommen wir nehmen sie auf, und der Rest der EU will nur einen Bruchteil oder gar keine Flüchtlinge aufnehmen? Und dann schwenken die Flüchtlinge noch Merkel-Bilder usw. als ob das hier das gelobte Land sei, was es definitiv nicht ist. Ich bin weder rechts noch links, aber wenn ich mir ausmale, dass demnächst noch mehr verschiedene Völker/Religionen usw. hier leben, dann graut es mir, weil bisher hat das ja nicht sooo dolle geklappt....
 
@Cherub1m: Es wird zum Problem wenn man sie nicht wie würdige Menschen behandelt. Mit der Fremdenfeindlichkeit züchtet man sich Terroristen, nicht mit Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft. Der gute alte Spruch, wessen Brot ich, es dessen Lied ich sing, passt hier ziemlich gut. Wenn man ihnen hilft ist die Wahrscheinlichkeit viel höher einen Verbündeten zu gewinnen als einen Feind.
Deutschland hat eine Vorbildfunktion in Europa.

Dazu kommt noch folgendes. Durch die Flüchtlingshilfe wird in nächster Zeit eine Art Konjunkturprogramm starten, die Infrastruktur und Versorgung muss ja irgendwie realisiert werden. Die Wertschöpfung geschieht im Land, wovon die lokale Wirtschaft profitiert. Sollten die Flüchtlinge irgendwann zurück in ihre Heimat können, dann wird man dort auch Infrastruktur brauchen. Mit gutem Beziehungen zu Deutschland, könnte davon auch gut die deutsche Wirtschaft profitieren. Langfristig betrachtet kann Deutschland von dieser Problematik eigentlich nur profitieren. Natürlich nur wenn man die Leute nicht sofort vorverurteilung.
 
@floerido: ich sag ja auch gar nicht, dass es wirtschaftlich wirklich eine gute Chance sein kann, ich hab halt nur bedenken, dass es nachher genauso endet wie bei anderen Gruppen, die sich in ihren eigenen Vierteln "verschanzen", ihre eigenen Gesetze haben und zwar in Deutschland leben, sich aber nie mit Deutschland identifizieren. Wenn verschiedenen Kulturen und Religionen aufeinanderprallen gibt es zwangsläufig Konflikte und ich glaube halt nicht, dass die machthabenden Parteien es wirklich besser machen werden als es in der Vergangenheit getan wurde.
 
@Cherub1m: Welche Gruppen meinst du? Deine Beschreibung passt eins zu eins auf die "besorgten Bürger" in Teilen Sachsens und anderswo, die sich längst aus dem gesellschaftlichen Konsens verabschiedet haben, die Werte des Grundgesetzes und die Institutionen der Demokratie verachten. Diese Parallelgesellschaften können nur aufgebrochen werden, wenn man schnell viele Neubürger in diesen Gegenden unterbringt. Denn merkwürdigerweise sind Ressentiments gegenüber "Fremden" genau in den Gegenden am Größten, wo deren Anteil verschwindend gering ist. In Neukölln, im Wedding oder in Kreuzberg, also Gegenden die nach Aussagen der Nazis ja unbewohnbar sein müssten, ist der Anteil der Nazis an den "Biodeutschen" jedenfalls im kaum messbaren Bereich während Sachsen, wo es fast keine "Ausländer" gibt, voll brauner Idioten ist.
 
Ganz ehrlich: wer wählt dieses Knallgas-Experiment auf 2 Beinen eigentlich? Lädt alle (Wirtschaft)-Flüchtlinge ein, sich hier bei uns finanziell gesund zu stoßen.

Habt ihr mal die die Interviews mit den Flüchtlingen angehört? Die wissen sehr genau, wohin sie wollen und warum. Immer dahin wo es finanziell am besten aussieht.

Ein Flüchtling bekommt hier 359€...ein Hartz-Empfänger, der vielleicht 20 Jahre in die Sozialsysteme eingezahlt hat, 399€.

Warum macht die Regierung das? ganz einfach....hier wird von einem Facharbeiter-Mangel geredet. Was bedeutet das und wer definiert das?

Die Agentur für Arbeit definiert einen Mangel an Facharbeitern, wenn auf 1 offne Stelle nur 3 Bewerber (qualifiziert) kommen. Der Industrie- und Handelstag rechnet über seinen Pressesprecher hoch, dass wegen der Demografie in 15 Jahren auf eine offene Stelle max. 7 Bewerber kommen.

Was bedeutet das? Die Unternehmen möchten gerne auf eine offene Stelle körbeweise Bewerbungen haben, um entsprechend en Lohn zu drücken!

Um nichts anderes geht es auch bei den Flüchtlingen: die können im Handwerk die Lücken füllen und erhöhen den Lohndruck auf die bereits Beschäftigten und noch Arbeitslosen!

Den Politikern kann es ja egal sein, wer die ganzen Kosten trägt...sie auf keinen Fall, haben ihre Schäfchen im Trockenen.

Wenn es nach mir ginge, wären die Grenzen dicht, alle Flüchtlinge müssten sich dort registrieren, wo sie einreisen und Wirtschaftsflüchtlinge kämen gar nicht erst rein.

Das will aber die Politik nicht hören und die Medien spielen denen in ihrer Propaganda auch noch zu.

Wählt beim nächsten mal richtig.....(nicht NPD o.ä.)....
 
@UrinKurzSocke: Ein flüchtling bekommt knappe 4€ am tag. Im Monat 143€. Unsere Industrien privatisieren deren Wasserversorgung und Landwirtschaft. Wir sind 3. größter Waffenexporteur weltweit. Damit musste man rechnen. Grenzen schließen ist ignorant. Viel mehr sollten die Leute auf Europa verteilt werden. Und glaub mir, die Leute aus den Balkan-Staaten sind spätestens nach 2 Monaten wieder auf der Heimreise.
 
@blume666: auf Europa verteilen klingt gut, Problem sind halt wieder die Verweigere (osteuropäischen Staaten (nicht alle)) welchen sich meiner Meinung nach dann doch wieder ganz gut beikommen liese, einfach EU Mittel kürzen und diese Mittel den aufnehmenden Staaten zukommen lassen, oder Flüchtlinge aufnehmen. auf diese Weise würde D auch mal von Brüssel profitieren. (das profitieren überspitz die tatsächliche Lage, wir wären trotzdem größter Netto-Einzahler EU-weit)
 
@blume666: Das stimmt nicht! Flüchtlinge bekommen 359€....Wohnung und Essen wird gestellt....damit sind sie sogar besser gestellt als ein Hartz-4-Empfänger, der sich sein Essen für 2€ die Woche bei der Tafel abholen muss.

Verfolge doch mal die "Interviews" in den Medien....die wissen ganz genau, wohin sie wollen und warum. Sehr gut geschult...und die Beamten an der Grenze können entsprechend nichts machen, wenn so argumentiert wird.
 
@UrinKurzSocke: Zuerst mal ist das wirklich sehr Gute, das es nicht nach dir geht.
Das 2te ist dann deine Milchmädchenrechnung, wer wieviel kriegt. Ich finde es echt erschreckend, wie unkritisch du damit umgehst, ob und vor allem das, dieses "kriegen" identisch mit übrig bleiben ist.
Du hast meinem Eindruck nach jedenfalls bestenfalls über Hartz 4 gelesen, musstest aber noch nie längerfristig damit auskommen.
Davon, das es zumindest bei Hartz 4 klare Vorgaben des Amts gibt, wieviel du NUR für etwas auszugeben hast, wieviel % von dem was du kriegst, du z.B. für Fahrtkosten, für x und für y und für z zurückzulegen HAST und du daher nur dann, wenn du es auf Streß mit dem AA anlegst, es anderweitig ausgeben solltest, dürfte dir völlig unbekannt sein.
Wag dich mal eine Einladung für einen Arbeitsamtstermin abzusagen, indem du sagst du hättest kein Geld um hinzukommen..mach doch einfach mal...die werden dir schon erzählen, was das für Folgen hat, das du das dafür nötige NICHT zurückgelegt hast.. *fg
Genauso scheint dir nicht klar zu sein, was du an Kosten so alles von diesem ach so vielen Geld pro Monat zu bestreiten hast, was du NICHT nachträglich erstattet bekommst.
Mal als Beispiel: wenn es bei den Flüchtlingen genauso sein sollte, das sie, wie es auch bei Hartz 4 ist, ihre (neuen) Ausweise wie Perso und Reisepass + Bilder dafür voll selbst bezahlen müssen, dann sind das mal locker 80 - 90 Euro, die weg sind. Die du voll selbst zu stemmen hast, sieh zu, wie du das hinkriegst !

Ganz davon abgesehen, wenn das doch angeblich sooo viel Geld ist, über bitte was bzw. wieso regst du dich auf, das da angeblich Industrie und Handwerk auf nix anderes aus ist, als auf Lohnsenkung ? Selbst Hartz 4 ist bei dir doch Geldmengenmäßig schon was, was man so richtig genießen kann ? Also werden die armen Arbeiter doch gewiss kein Prob haben, auch die nächsten Jahre mit genauso viel wie bisher auszukommen ?
Keine Ahnung, ob du es schon weißt: aber man kann auch mit nem Golf von A nach B fahren, dat muss kein Porsche sein ?

Deine Argumentation ist auch insofern scheinheilig, als das deine Bereitschaft, in dem von dir kritisierten Punkt Lohn etwas gegen unsere Industrie und unser Handwerk zu unternehmen, merklich Richtung null geht, die aber, gegen Flüchtlinge was zu unternehmen riesengroß ist.
Das du mit keinem Wort drauf eingehst, das die Menge X, an für unsere Industrie und unser Handwerk genügend hoher Qualifikation bei sehr hohen Prozentsätzen der Flüchtlinge, garnicht vorhanden ist, finde ich bezeichnend. Das die ganz genauso erst eine mehrjährige Ausbildung durchlaufen müssen, scheint dir nicht klar zu sein.
Es sei denn du bist der Meinung, das Kloreiniger und Co genug für die ist bzw. das sie DIESE Jobs ruhig "wegnehmen" dürfen, aber mehr bzw. besseres zu wollen / anzustreben einfach illegal wäre.

Frag dich mal selber, wie hoch wohl die Chance ist, das die Industrie und das Handwerk ein ganz genauso hohes Mißtrauen (wie DU) in ... ich sags mal hart, meine es aber nicht so...: Ausländer hat ?
Du hast noch nie was von wieder nach Deutschland zurückkehrenden Firmen gehört, weil die im Ausland enorme Probleme mit Mentalität und daraus resultierender zu geringen Qualität hatten ?

Du willst nicht, das sich durch die Flüchtlinge was ändert, denn in Wahrheit willst du nur das: wasch mir den Buckel aber mach mich nicht nass.
 
Du hast anscheint insbesondere das zweite youtube-video nicht gesehen, sonst würdest du nicht so einen Dünnschiss verbreiten!

Zu meiner Person: ich war seit April Aufstocker...meine Lebensgefährtin ist Britin und lebt nicht bei mir.

Gehe mal in der Woche zurTafel und hole dir für 2E Lebensmittel ab...und erlebe, wie speziell türkische Frauen sich um nichts scheren und auf Teufel komm raus Waren abgreifen....klingt rassistisch, ist aber meine Erfahrung seit 6 Monaten. Ab Dienstag bin ich wieder in Lohn und Brot....aber mit diesem asozialen Pack will ich nichts mehr zu tun haben! Gehe mal dort hin....99% Ausländer....und alle haben ja Solo viele Rechte, über die sie informiert wurden...Demut kennen die nicht. Ich habe mit Händen und Füßen gegen diese Arschgeigen gekämpft.....nur die Politik tut immer noch so, als wären das alle Gandhi 2.0
 
@UrinKurzSocke: Keine Ahnung, auf welches erste oder 2te Youtube Video du dich da grade beziehst bzw. wo zum Henker das zum Thema Tafel passende verlinkt sein soll..
Aber sei dir sicher, ich kenne die Tafel und ich war schon öfters dort als du. Ich begleite nämlich regelmäßig und seit recht langem einen gehbehinderten Freund dorthin bzw. fahre ihn mit dem Auto, aufgrund mehrerer Kilometer Distanz bis dorthin.
Aus gemachter Erfahrung kann ich dir sagen: es ist nicht Tafel gleich Tafel, denn es kommt sehr drauf an, wer bzw. welche Institution die führt.
Ich kann dir von daher sagen, das ich hier, in der von der Caritas geführten, Augen und Ohrenzeuge war, das da vom Hausrecht Gebrauch gemacht wurde und jemand der sich nicht benehmen wollte und üble Drohungen und Beleidigungen von sich gab, glatt rausgeschmissen wurde. Der auch ein "Gespräch" mit einem dabei anwesendem Dolmetscher (kein echter, nur hobbymäßig) hatte, damit er kapiert, was da an ihm und warum kritisiert wird.

Und das, was du, so wie ich es verstehe, als übermäßiges an Mengen "abgreifen" gewisser Menschen mit gewisser Mentalität beschreibst, kann zumindest dort auch nicht vorkommen, da sich nichts genommen werden kann, sondern einem alles gereicht wird und die Ausgeber dort sehr drauf achten, das,vor allem wenn noch viele Leute in der Schlange stehen, jeder nur 2 oder sogar nur 1 mal das Gewünschte ausgehändigt bekommt.
Und ich kann dir beschreiben, das es dort auch oft genug die folgende Aussage gibt: also entweder nimmst du NUR das, oder du nimmst NUR jenes, beides zusammen kann (und werde) ich NICHT heraus geben.
Es liegt also, wie du siehst auch am dort arbeitenden Personal, wie das ganze läuft bzw. das es gut möglich ist, das das, was du beschreibst, eben anderswo in Deutschland NICHT vorkommt ;-)
Hast du aber wohl nicht so gesehen (auf Youtube), nur was deinen Vorstellungen zu arbeitendes ?
 
@UrinKurzSocke: Gibt es ne offizielle Quelle zu deiner Definition ab wann mnan von Facharbeitermangel spricht?
 
@Thermostat: Ja...die kannst du gerne über youtube verfolgen. Gebe einfach Facharbeitermangel als Suchbegriff ein, dann werden dir die Augen übergehen

Nur ein Beispiel: https://youtu.be/5pFCOBZ4lsw

Noch besser: https://youtu.be/n0SC8BpgjJE
 
@UrinKurzSocke: youtube ist für dich ein offizieller verweis? Oo
 
@Thermostat:

Erhandelt sich dabei um off. Beiträge im deutschen TV......eine Meinung zu bilden zu diesen Beiträgen steht dir natürlich frei
 
@UrinKurzSocke: Facharbeitermangel muss doch einer klaren Definition unterliegen. Diese hat nichts mit freier Meinungsbildung zu tun.
 
@Thermostat: Ok...dann schaue dir bitte den zweiten youtube-Beitrag an, der von dem ersten deutschen TV gezeigt wurde.

Facharbeitermangel wird über die Agentur für Arbeit definiert und bedeutet, dass auf eine offene Stelle 3 qualifizierte Bewerber kommen. Der IHK verschlimmert diese Zahlen noch. Alles zu sehen in dem Beitrag...
 
ich frage mich schon lange, wann diese regierung endlich mal die ursachen für das erstarken dieser mörderbanden(is, alnusra und wie sie alle heißen) kritisiert und die schuldigen zur humanitären hilfe für die opfer ihrer politik auffordert...aber lieber verkauft sie waffen an staaten in denen die sharia praktiziert wird, die waffen und ausrüstung an die mörderbanden liefern und überlegt nun, wieviele neue sklavenarbeiterjobs für nen appel und nen ei man jetzt bei uns schaffen kann/muß, wenn die anzahl der neubürger(was sie praktisch alle werden und desw macht man sich bei denen auch schon lieb kind) in die millionen geht...ich weis spaghettisatz und schlecht zu lesen aber wahr...
 
Es ist unglaublich, dass es in der EU Staaten gibt, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen.
So eine Frechheit.
Hauptsache schön EU Gelder kassieren. Diese sollte man denen ab sofort verweigern.
Wir brauchen dringend eine Verteilungsquote.
Dann wird auch das Verständnis der aktuellen Lage in Deutschland wachsen.

Ich kann aber auch die Flüchtlinge verstehen, die mit völlig falschen Erwartungen nach Deutschland kommen. Schließlich geben sie den Schleusern viel Kohle und sie versprechen ihnen, dass in Deutschland Wohnungen, Geld und Jobs warten. Jetzt sitzen sie in Zeltlagern fest und warten teilweise Monate auf die Asylpapiere.
Und dafür haben einige ihre Leben riskiert.

Das ist krass und deshalb wird die Stimmung der Flüchtlinge in den Lagern auch kurzfristig kippen.
Sitz- und Hungerstreiks sind die Folge.
Auch der deutsche Winter kommt erschwerend hinzu.

Der Kommentar von Serdar Somuncu trifft es auf den Punkt:
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/fluechtlingspolitik-das-ist-so-typisch-deutsch/12267808.html
 
Wenn schon überwacht wird, was leider der Fall ist, dann soll Hetze, Aufruf zum Mord, Beileidigung etc. gefiltert werden. Es kommt halt auf den Ton an. Jeder darf ja gern seine Meinung vertreten, es ist aber eine Frage des Anstandes wie man es tut.

Ich zitiere mal Wikipedia:

"Als Anstand wird in der Soziologie ein als selbstverständlich empfundener Maßstab für ethisch-moralischen Anspruch und Erwartung an gutes oder richtiges Verhalten bezeichnet. Der Anstand bestimmt die Umgangsformen und die Lebensart"

Na wer auf sowas keinen Wert legt dem kann ich auch nicht helfen. Ich mag bestimmte große und kleine Akteure in dieser Welt auch nicht. Dennoch habe ich den Anstand, jemanden im Falles des Falles höflich zu beleidigen. Und das auch, wenn es sein muss, persönlich.

Man sollte schon bestimmte Prinzipien einhalten im Umgang miteinander. Wünschen wir uns nicht alle eine friedvolle Welt? Man fährt ja auch nicht nach seinen eigenen Verkehrsregeln (mal einzelne Dinge ausgenommen die halt so mal im Alltag des Lebens passieren können) oder?

Meine Eltern sind vor 38 Jahren aus einem 7000 km entfernten Land nach Deutschland ausgewandert und ich bin ein wunderbar gebräunter Prachtbursch ;) Ich bin hier im westlichen Teil Deutschlands in einer Ländlichen Gegend aufgewachsen und bin zu 100 % integriert. Klar, ich bin hier geboren. Religion ist nicht mein Ding, Spiritualität allerdings schon.

Ich habe nichts gegen Einwanderung und auch nichts gegen Flüchtlinge. Laut dem Statistsichen Bundesamt ist bei jeder 3. Familie in Deutschland mindestens ein Elternteil eingebürgert, im Besitz einer ausländische Staatsangehörigkeit oder ist Spätaussiedler und die Deutschlandmaschine läuft (mehr oder weniger ).

Es ist dennoch mal interessant, Zahlen in Tabellen zu vergleichen.

Flüchtlingsverteilung pro Land in der EU von 2010 bis 2015 (Tabelle Seite 22)
http://doku.iab.de/aktuell/2015/aktueller_bericht_1508.pdf

Flüchltingsverteilung pro Land 1995 -2014
http://data.worldbank.org/indicator/SM.POP.REFG

Einwohnerzahlen pro Land in der EU
http://www.crp-infotec.de/02euro/wirtschaft/grafs/vgl_eu_einwohner.gif

Einwohnerzahlen Deutschland von 1990 bis 2014
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/2861/umfrage/entwicklung-der-gesamtbevoelkerung-deutschlands/

Demographischer Wandel
https://de.wikipedia.org/wiki/Demografischer_Wandel_in_Deutschland

Deutschland ist innerhalb der OECD eines der Hauptherkunftsländer für Auswanderer
http://www.oecd.org/publications/talent-abroad-a-review-of-german-emigrants-9789264231702-en.htm

BIP Deutschland 1991 -2014
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1251/umfrage/entwicklung-des-bruttoinlandsprodukts-seit-dem-jahr-1991/

BIP Weltweit
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1251/umfrage/entwicklung-des-bruttoinlandsprodukts-seit-dem-jahr-1991/

Weltweite Militärausgaben 2001 - 2010
http://ifor-mir.ch/wp-content/uploads/2013/03/WeltweiteMilita%CC%88rausgaben.jpg
 
Kommentar an die Redaktion:

Mein Beitrag wurde entfernt mit der Begründung, Terrorismus würde man nicht unterstützen.

Hähähä?

Ich habe aufgezeigt, was Asylanten hier finanziell erhalten und dem die Bezüge eines H4-Beziehers gegenübergestellt. Zudem habe ich erwähnt, dass die meisten Flüchtlinge nur wegen der Kohle hier herkommen.

Was hat das mit Terrorismus zu tun?

Dies ist doch eine einzige, scheinheilige Kampagne! Werdet ihr aus Berlin bezahlt?
 
@UrinKurzSocke: erwähnt ist nicht dasselbe wie behauptet.
 
Vielleicht sollte man sich mal fragen woher der ganze Hass kommt liebe Frau Merkel?
Ich bin mit sicherheit kein Rassist und ich unterstütze sogar die Flüchtlinge soweit es mir möglich ist. Mir will es aber nicht in den Kopf das eine Grundschule geschlossen wird, so das die dort Unterrichteten Kinder sich nun auf einen weiteren Schulweg machen müssen und von ihren Freunden getrennt werden, um in dieser Schule Platz für Flüchtlinge zu machen. Und ich verstehe schon garnicht wieso das passiert wenn der Staat erst vor 4 Jahren keine 3 Strassen weiter Häuser für eben jene Flüchtlinge gebaut hat die immernoch Leer stehen.

So sieht es hier grade aus. Vor 3 Tagen wurde die Schule geräumt, die Schüler auf andere Schulen verteilt damit hier 300 Flüchtlinge einziehen können. Ein paar Strassen weiter stehen ein Haufen leerer Häuser, komplett neu, vom Staat gebaut. Und dennoch wird so entschieden und der Hass damit geschürrt. Eltern müssen jetzt sehen wie sie ihre Kinder in die neuen Schulen bekommen.

Die Logik dahinter will sich mir einfach nicht offenbaren. Anfragen an unsere Stadt werden ignoriert. Die Eltern sind wütend, und das zu Recht. Von dem unguten Gefühl das man nun hat will ich garnicht anfangen. Ich jedenfalls fühle mich hier nichtmehr sicher und das obwohl den ganzen Tag die Polizei hier rauf und runter fährt. Ja das tut sie wirklich "zur sicherheit für die Flüchtlinge" wie man uns erklärt hat. Vor der Schule stehen auch den ganzen Tag Wachleute.

Aber der Politik ist das Volk doch sowieso scheiss egal. Das beweist sie mit solchen Aktionen ziemlich gut.
 
Finde nicht das die Politik sich da einmischen muss, wenn einer das gefühl hat das da einer hetzt kann der doch strafanzeige stellen.
Da jetzt irgendwie Facebook zu kritisieren, wo die politik eig mitschuld ist an diesen "Hassparolen" seh ich eher als wischi waschi.
 
Die blöde Kuh soll nur das Maul halten! Wir werden auch nicht gefragt was wir wollen. Und ich schreibe was ich will, obs der passt oder nicht. Die nächste Wahl wird komplett anders ausgehen!
Die Mädels die bis jetzt eine Vergewaltigung über sich ergehen lassen mussten ( besonders die eine die jetzt gelähmt ist) das wünsche ich der Merkel so sehr!!!
 
Die Landtagswahl hier in Sachsen-Anhalt im Frühjahr wird schon das erste Desaster für CDU und SPD voraus gesagt.Fast jeder 5. hier im Land will seine Stimme der AfD geben und das ohne schön zu reden, sind das erst einmal die vorläufigen Prognosen.Wenn es so weiter geht, könnte daraus jeder 2. oder 3. werden.Frau Merkel ist gerade dabei, sich und ihre CDU abzuschaffen und den Gang der FDP anzutreten.Viele Fragen sich schon jetzt, ob die Frau überhaupt noch zurechnungsfähig ist.Man kann doch jetzt schon den Druck bei ihrer Schwesternpartei (CSU) erleben,wen diese schon aus Protest den ungarischen Präsidenten einlädt.Das sagt schon alles aus.Anscheinend hat die Frau aus der deutschen Geschichte aber auch gar nix gelernt.Wie war es denn in den 30 und 40iger Jahren und was waren die Folgen dann.Tut mir leid Frau Merkel, aber meine Stimme und die meiner ganzen Familie gehören der AfD.Ich persönlich halte nix von Rechts, aber unter diesem Umstanden lassen sie mir und meiner Familie und viele Anhaltiner leider keine andere Wahl mehr.
 
@Fanta2204: Das im Osten anders gewählt wird, wissen wir bereits. Die ehemlige DDR hat es ja nie geschafft mit Fremden Menschen umzugehen. Die denken ja immer noch sie würden vergewaltigt und ihre armen Kinder. In der DDR wurden Ausländer kaserniert. Die Bevölkerung hatte gar keine Möglichkeit andere Kulturen kennen zu lernen. Eigentlich traurig und beschämend wie erwachsene Menschen mit der ganzen Familie auf die Straße gehen und Flüchtlinge mit ihren Kindern zu beschimpfen und Unterkünfte anzünden. Dann lieber 1 Million Asylanten als diesen Haufen Pseudo-Ich-Habe-Angst-um-Meine-Kinder-Idioten. Das ist doch peinlich. Denen sollte man die Kinder weg nehmen. Was steht in der guten alten Bibel? Ich meine, die labern vom Untergang des Abendlandes. Die sind doch dumm, die haben nie ne Bibel gelesen, die gehen nicht mal in die Kirche. Denn wenn sie das tun würden, würde so ein dummer Hass erst gar nicht entstehen. Ehrlich... Deine Kinder tun mir so leid. Schäm dich!
 
@Pia-Nist: Schon vergessen? Die evangelische Kirche hat früher Hitler unterstützt.
 
@jediknight: Die katholische auch denn die hat sich rausgehalten
 
@Pia-Nist: "keine Möglichkeit andere Kulturen kennen zu lernen" So einen Unsinn hab ich noch nicht gelesen.
 
@Bohne02: Leider ist das so. Auch wenn DU es nicht wahrhaben willst. Oder hast du eine plausiblere Erklärung für den dumpfen Hass? Sag, wer ist Schuld? Der böse Westen wieder? Ich kann das echt nicht mehr hören. Dieses ewige Gejammer, diese ewige Opferhaltung, wann hört das eigentlich mal auf?
 
Was auf facebook geschrieben wird ist mir doch egal. Die Frage ist, warum wird ein Kommentar auf Facebook höher gewertet, als die Unterhaltung zweier älterer Damen in der Schlange der Supermarktkasse. Steht da zukünftig ein Beamter in Zivil, der die Damen ins Umerziehungslager steckt? Es ist nunmal gerade allgemeiner Tenor und wenn man sich das asoziale Pack ansieht was da in der Welle der echten Flüchtlinge (!) mitschwimmt, dann gute Nacht BRD und gute Nacht Frau Kanzlerin. Ich nehme gerne politisch Verfolgte und Menschen aus Kriegsgebieten auf - die wissen wenigstens warum sie temporär oder auch dauerhaft hierher wollen. Das ganze andere Gesox haben wir schon in Weiß. überall Müll hinterlassen, einen auf Gangster machen, sich hintenrum ins Fäustchen über die naive BRD lachen - typische Kandidaten für Privatfernsehsucht und hey ja auch facebook und whatsup... "gaaaaaaaaaaas" lol und weg ins der Kommentar plus Strafanzeige. Das ist einfach Arm. Ich würde die Kommentare stehen lassen, dann weiß man wenigstens, wem man aus dem Weg geht und entspannt aus der Liste nimmt. Scheiß Kindergarten immer!
 
Ich finde dass ist durchaus ein gesellschaftliches Problem auf FB, bloß meiner Meinung nach sind hier eher die "Gutmenschen" das Problem, besonders diejenigen die wirklich jeden kleinen Pups melden und intensiv anprangern.
1)Nehmen wir mal so an, man hätte einen richtigen Neo-Nazi. Was denkt der wenn er auf FB irgendwelche Pro-Flüchtlingsproblem liest? Keine Ahnung was der denkt, aber ich vermute mal so, dass geht in die Richtung "Die Anderen merken alle nichts, es ist erforderlich das wenigstens wir versuchen Deutschland sauber zu halten".
2)Man hat irgendwelche Bedenken, selbst wenn die unbegründet sind, und formuliert die vielleicht auch noch etwas ungeschickt. Ergebnis, i.d.R. wird sich nicht mit den Bedenken auseinander gesetzt, es kommt die Nazi-Keule und man landet in der rechten Schublade. Wenn jemanden das 2 oder 3 mal passiert, überdenkt er seine Meinung? Informiert er sich selber besser? Kapselt er sich dann auch aus der FB Gesellschaft ab bzw. sucht sich dort seine eigene und gehört 2017 auch zur Gruppe der Nichtwähler? Oder, obwohl derjenige eigentlich nie rechtsradikal war, macht er dann 2017 vielleicht doch ein Kreuz bei der Partei mit dem N davor? Nein, ich denke ein großer Teil derjenige, die die Flüchtlinge nicht ausnahmslos positiv sehen, kapselt sich ab oder wählt am Ende sogar entsprechend.
3) Die Gruppe derjenigen die ausnahmslos positiv gegenüber Flüchtlingen sind. Ich glaube irgendwie nicht, dass damit besonders viele Unentschlossene positiv umgestimmt werden.
Nein, insgesamt gesehen denke ich schon, dass sich, nicht zuletzt aufgrund FB, Parallelgesellschaften bilden werden, aber teilweise sind die Flüchtlinge selber hier gar nicht das Problem. Von daher finde ich es auch etwas problematisch, wenn sich da, in welcher Form auch immer, die Politik einmischt.
 
alles was dieser Flüchtlings Tante Murksel nicht gefällt soll gelöscht werden, die soll lieber in Ihrer Heimat zurück, das wir Sie hier los sind, diese Murksel treibt uns noch in den Bürgerkrieg, sowie die sich hier aufführt, alles löschen, verbieten und am besten auch noch wegsperren, soetwas hatten wir schon mal hier, ist aber schon mehr als 70 Jahre her.
 
@Bratbaer: In ihrer Heimat wollen sie sie doch auch gar nicht mehr ...
 
Haha Merkel die jegliche Hilfe gegenüber Italien abgelehnt hatte zeigt jetzt mit dem Finger auf andere. Was für eine Ironie :D
 
"Es trifft vor allem auf großes Unverständnis, dass Facebook zwar (angeblich pornografische) Bilder, die entblösste Brustnippel zeigen, schneller und zuverlässiger sperrt als die hasserfüllten Kommentare der Ewiggestrigen, oder gar Gewaltaufrufe gegen Kriegsflüchtlinge."

Weil sich Facebook als US Unternehmen am US Recht und der Vorstellung der Amis von Moral orientiert und nicht am Deutschen Recht oder Deutscher Moral. Und Hassparolen wie sie hier verboten sind gelten in den USA nun mal zur freien Meinungsäußerung.
 
@Scaver: Die Politiker sprechen nur davon, dass einheimische Ausländer beschimpfen. Aber, wenn sich Ausländer nicht korrekt verhalten und man sie darauf anspricht, dann bin ich genau von denen schon (nachweislich) als "Nazi" beschimpft worden. Behörden machen aber nichts. Das ist dann aber wohl korrekt? Nur das wollen die Politiker eben nicht hören. Dass passt nicht in ihre Propaganda.
 
@teddy4you: Vorab: JEDER muss sich an Gesetz, Recht und Ordnung in Deutschland halten. Deutsche genauso wie "Ausländer" (rein als Sammelbegriff für alle nicht in DE geborenen).

Das Problem kenne ich auch, dass man als Kritiker schnell als Nazi abgestempelt wird.
Was meinst Du wenn Du schreibst, die Behörden machen nichts? Meinst Du, wenn Du als "Nazi" bezeichnet wirst oder wenn Ausländer/Flüchtlinge sich hier nicht korrekt verhalten?

Da kann ich dir versichern, bei letzterem tun die etwas. Es gab im Rahmen der Flüchtlingselle schon etliche Verhaftungen bei Flüchtlingen, da sie sich z.B. in den Flüchtlingsheimen geprügelt haben, einheimische (vor allem Frauen) extrem belästigt haben, gestohlen haben.
Aber um es klar zu stellen: Das sind eher Ausnahmen. Keine Sachen die man in den Medien groß breit tritt, egal ob ein Flüchtling oder ein Deutscher so etwas macht!

Wo Du dennoch teilweise Recht hast ist, dass die Behörden nicht genug tun. Oft werden Leute die durch so eine Sache ihr Aufenthaltsrecht verlieren würden, schlicht weg nicht abgeschoben und das obwohl das Gesetz dies vorschreibt und keine Ausnahmen zulässt!
Gäbe es in keinem anderen Land der Welt, nur bei uns, wegen unserer "bösen Vergangenheit". Traurig... ist halt das Problem, wenn viele der Politiker selber noch aus der Nachkriegsgeneration stammen.
 
Sehen wir es doch mal so, wenn ich als deutscher auf offener Strasse Naziparolen gröhle, habe ich nicht nur ein gesellschaftliches, sondern eventuell auch ein juristisches Problem. Es kann und darf nicht sein, dass FB das so stehen lässt - menschenverachtendste Beiträge von irgendwelchen Hohlbirnen, die wieder andere Hohlbirnen mitreissen, nur weil es nicht gegen die Datenschutzrichtlinien in Amiland verstößt. Bin jetzt nicht der "Gutmensch" (furchtbares Wort) und es geht auch nicht um Zensur, sondern schlicht um Anstand und Respekt derer, die unter der Naziherrschaft gelitten haben und gestorben sind. Ich finde es unverantwortlich das diese ganze Sache auch noch von den Medien thematisiert und instrumentalisiert wird - pfui. Leider sind die Leute die einigermassen durchblicken in der Minderheit, bzw. es werden nur die Hass-Beiträge gehyped und bekommen eine große Lobby - Irrsin der seinesgleichen sucht. Persönlich bin ich auch nicht mit allem einverstanden was gerade hier in Deutschland los ist, nur etwas mehr Etikette würde ich mir doch wünschen.
 
Sicher sind einige Äußerungen sehr extrem und nicht besonders gut. Aber im Grunde merkt man doch auch an der Diskussion hier, wie der große Teil der Bevölkerung das sieht.

Überall wird nur verbreitet, wie hilfsbereit die Deutschen sind und wie willkommen die Flüchtlinge doch sind. Die paar negativen Stimmen sind eben Rechte. Aber ich bin der Überzeugung, dass eben das in keinster Weise so ist. Egal wo man Diskussionen liest, wollen die meisten Bürger die vielen Flüchtlinge nicht.

Helfen ist ja gut und schön. 10 - 20 % der Leute haben es sicher auch nötig, weil sie wirklich aus Angst um ihr Leben flüchten. Der Rest aber, der denkt hier fliegen ihnen die gebratenen Tauben in den Mund, denen Hilfsgüter zu primitiv sind und die nur super bezahlte Jobs wollen, die wollen und brauchen wir hier nicht. Meiner Meinung nach wäre das Beste die Grenze zu und nur wirkliche Flüchtlinge rein lassen.

Nur was macht unsere Politik und auch die Medien? Ständig bekommen wir Bilder von notleidenden Kindern gezeigt. Klar brauchen die auch Hilfe. Aber es verzerrt das Bild. Der weit größte Teil sind junge Männer. Und wenn man doch mal reelle Bilder sieht, wie die sich teilweise aufführen und benehmen, dass dann viele Innländer die Schnauze voll haben, ist das nicht verständlich?

Was wir uns langfristig für Probleme nach Europa holen, ist doch gar nicht absehbar.

Zudem stellt sich mir immer wieder die Frage, warum gehen die Moslems denn nicht in das sicher Arabien? Oder ist es dort vielleicht dich so, dass sie sich an konkrete Regeln halten und integrieren müssen? Die sind sicher nicht so lax wie die Politiker in Europa.

Zudem muss man mal bemerken, dass für das eigene Volk nie Geld da ist. Im Gegenteil, das wird immer mehr geschröpft. Für die Bedürftigen gibt es wahnsinnige 4 Euro mehr im Monat. Aber für die Flüchtlinge ist plötzlich genug Geld da. Da passt für mich einiges nicht zusammen.

Und das alles nennt man dann Demokratie, wo die Macht vom Volk ausgehen soll und die so demokratisch Gewählten Politiker den Willen des Volkes umsetzen sollen. Nur wieder mal kann ich davon nix sehen. Und wenn ich dann noch höre und lese, wie die Politiker über die reden, denen das nicht gefällt, dann kommt mir das k...
 
@teddy4you: 100% agree. Danke für deinen Beitrag
 
Jaja die deutschen meckern aber nix machen !!!!
Geht doch mal auf die str für direkte demokratie !!!
Legt mal für 1 we aus protest die arbeit nieder :-) und zeigt denen da oben mal wer der sklave von wem ist...
Aber hört auf zu jammern
 
@Pdaddy: Dann würden wieder andere Lager aus den (müden) Ecken kommen > Dutschke = Marxisten mit der Intention einer bösen Revolution ;). Stimme dir aber vollumfänglich zu.
 
@Pdaddy: mhh... ich bin sogar gegen direkte Demokratie. Wenn ich mir so angucke bzw. anhöre was viele Menschen so wollen, bin ich ganz froh darüber das sie nichts zu melden haben.
 
@Pdaddy: Das deutsche Volk ist ein dummes Volk. Erst wenn dem Deutschen alles weggenommen wurde geht es auf die Straße. Probleme voraus sehen kann es nicht. Gibt nur wenige 10000 die sehen was hier abgeht und worauf es hinaus läuft.
 
Achso du lässt dich also lieber von einem selber quasi wirtschaftsflüchtling an den rande des existenzminimus regieren ..als von gut aufgeklärten bürgern ?? Die nicht nur gehirngewaschen wurden????
 
@Pdaddy: Wer ist denn gut aufgeklärt und wer definiert was gut aufgeklärt ist? Und bitte nimm den Antwortbutton und spam die Kommentare hier nicht voll.
 
@Thermostat:
In diesem Land wird niemand gut aufgeklärt :-( die Propaganda Maschine läuft auf hochturen ..
Aber das könnte man ja ändern nicht wahr??
Ich sag ja, einfach mal boykottieren was geht .. Lasst doch mal die arbeit 1 we ruhen !!! Autos stehen und verzichtet auf unnötigen konsum..
Und dann schauen wir mal was da für ein echo kommt.
 
@Pdaddy: Und warum hast du ein Internetfähiges Gerät? Bist du da etwa auf den Konsum reingefallen?
Und was ist denn für dich eine gute Aufklärungsquelle?
 
@Thermostat:
1.
Ja ich bin auch ein Konsum junky :-)
Hab 2 autos und mir geht es überdurchschnittlich gut materiell und finanziell
Ich habe aber kein bargeld vermögen nur gold :-) denn dieses papier ist wertlos
Ich sag ja auch nicht das ich heilig bin .. Und habe das auf eine we beschränkt !!
Eine gute aufklärungsquote?? Gute frage die merheit würde langen ..nicht wahr?

Ich versteh schon du bist gerne geleitet von der Obrigkeit ".dann lass dir das wort personal mal auf der zunge zergehen ..personalausweis
 
@Pdaddy: Bekomme ich eine direkte Antwort auf meine direkte Frage? Was ist für dich eine gute Aufklärungsquelle?
 
@Thermostat: was versprichst du dir von einer % zahl?
 
@Pdaddy: QUELLE, nicht quote... Lese richtig!
 
Also warum wählen wir nicht direkt den josef ackermann der hat doch hier eh das sagen :-)
 
Wenn ich das hier lese wird mir schlecht, nein nicht das mansche eine andere Meinung haben und sie vertreten, sondern der Hass und die Menschenfeindlichkeit die in einigen "Meinungsäußerungen" offen zum Tragen kommt.
Anstatt sich mit dem eigentlichen Problem auseinanderzusetzen liest man viel zu OFT PEGIDA Parolen?
Meinungsfreiheit ist ein "Hohes Gut", aber sie muss sich dem Recht auf Physische und Psychische Unversehrtheit unterordnen, sprich Meinung darf keine Waffe sein die anderen Schadet.

Nur ist diese Seite und das Kommentarsystem ungeeignet das auszudiskutieren, spätestens in 2 Tagen haben das die meisten durch "Wichtigere Themen" ersetzt.
Trotzdem möchte ich, für die die noch nicht völlig verfestigt in ihrer Meinung sind, auf ein > wie ich finde< zumindest Nachdenklich machendes Video aufmerksam machen:

https://www.youtube.com/watch?v=Ur-YHa2oOGI&feature=youtu.be
 
@Kribs: Hast du gestern nicht erst Aktionismus angeprangert und nun kommst du mit einem, für mich, Aktionismus-Video? Wo ist da die Logik?
 
@klein-m: Was ist denn an etwas Aktionismus, wenn man auf etwas aufmerksam macht? Nach dieser Logik ist alles Aktionismus, sogar das schlichte Kommentieren.
 
Interessant wie sich unsere Wohlstandsgören hier artikulieren. Eine Woche Bürgerkrieg und ihr überrent jeden verdammten scheiß Zaun. Einfach nur dummes Stammtisch-Gelaber.
 
@Pia-Nist:
Absolut richtig !!
Sobald es euch schlecht geht lauft ihr auch davon..
gegen asyl in geregelten maßen ist auch nichts einzuwenden ..aber müssen denn alle bleiben? Wenn kinder sich eingelebt haben ok ..aber ansonsten? Warum kann wenn das land befriedet ist der großteil nicht zurückkehren?
Muss ich nach europa flüchten wenn katar direkt um die ecke liegt?
Warum will keiner in ungarn oder polen bleiben? ist das dann noch humanitär begründet oder wirtschaftlich?
Ich habe selber kinder ..und wenn ich erkenne das es denen maßgeblich besser gehen könnte würde ich mich wohl auch auf den weg machen ..dafür habe ich absolutes Verständnis!!!!
aber die ganze welt können wir nunmal nicht schultern !! Also muss eine dabatte geführt werden wie man hilft ..ohne sich selber zugrunde zurichten ..einfach die arme aufmachen is nunmal nicht die lösung
 
@Pdaddy: werden denn alle bleiben ?
Oder dürfen sie womöglich garnicht mehr gehen, da es (angeblich) ausgeschlossen ist, das sie das, was sie hier (angeblich) so alles "abstauben", eh nie wieder gut machen können ? Und daher einfach nicht wieder gehen dürfen, bevor nicht auch der allerletzte "Deutsche" davon überzeugt ist, das sie sehr wohl "alles" wieder ausgeglichen haben ?
Dürfen sie garnicht erst herkommen, da sie sich ganz bestimmt nienicht korrekt (also urdeutsch) verhalten wollen werden ?
Dürfen sie "sicherheitshalber" nur die allerletzten Drecksjobs ausführen, BIS sie "alles" zurückbezahlt haben, erst dann sind sie "mehr" wert ?

Und zuletzt: wieviele suchen sich grade deswegen die reichsten Länder Europas aus, weil sie von dem, was sie an Geld kriegen, jede Menge, quasi jeden möglichen Cent, wieder abgeben bzw. wegschicken müssen, um z.B. die im Heimatland verbliebene Familie davor zu bewahren, das "Kollegen" des Schleusers die eigene Schwester zur Prostituierten machen oder dem Vater 2 Zehen abhacken, alles nur damit die mehr und schneller zurückzahlen ? Viel Geld schicken können hilft da viel... ?!
 
Das einzige was Ich hier in den Kommentaren für Menschen sehe sind, angeblich Rechte und pseudo linke Gutmenschen deren Meinung immer nach der aktuell politischen Richtung wie ein Fähnchen im Wind wackelt.Aktuell ist es gesellschaftlich gesehen besser wenn man für Flüchtlinge ist, somit wird jeder der dem kritisch gegenüber steht als rechts bezeichnet.Das einzige was Ich in naher Zukunft für Deutschland und seine pseudo multikulti Welt sehe, sind noch mehr Dönerbuden, nochmehr Spielcasinos und noch mehr billige Handyläden.Entsprechend dem amerikanischen Vorbild mit den Mexikanern.Was passieren wird? Kann Ich jetzt schon prophezeihen, ein böser "Culture Clash", denn die meisten Einwanderer bringen den Ballast aus ihrer 2. Welt mit in unsere 1. Welt, die Ursachen für die Konflikte da unten sind mittelalterliche Religion, steinzeit Traditionen, und das wollen die hier genauso weiterleben, wo ich strikt dagegen bin.Wer in mein Haus kommt, hat sich meinen Regeln anzupassen und nicht andersrum.Es gibt hier Immigranten die seit 30 Jahren in D. leben und kein Deutsch können, was soll denn sowas?Dazu kommt die Migrantenspezifische Ghettoisierung (Russenblocks, Türkenviertel etc.), das wird genauso wie in den USA.In den letzten 20 Jahren sind über 2 Millionen Asiaten hier eingewandert, da gabs solche Diskussionen nicht, warum wohl nicht?
 
So ein Dunst.
 
@Pia-Nist: Dann erklär Dich anstatt hier nur Mist zu schreiben.Ich habe in Damaskus noch keine Weißwurst essen können und mir ein Bayern München Spiel ansehen können, umd es mal witzig zu formulieren.Und falls Du mich als rechts darstellen willst, muss ich Dich enttäuschen, meine Uroma & Familie (Oma &Co.) saßen in Großrosen, wurden von den Russen befreit und Sie sind hier hergeflohen, haben sich die dt. Staatsbürgerschaft als Trümmerfrauen etc. verdient.Das Problem ist, Deutschland hat 13 Millionen Arbeitslose, dazu noch ne Flutwelle Immigranten, die als Billigarbeitskräfte bei Amazon/Rossmann etc. arbeiten.Ich als gut (aus)gebildeter Deutscher habe hier in diesem Land keine Chance mehr auf eine gut bezahlte Arbeit.Und für 950€ pack ich keine Tampons für Rossmann.
 
@Ehrenfried: Genau. Der "gute" Deutsche ist einfach viel zu duckmäusrig, traut sich komischerweise nicht genug, sich gegen Ausländer und deren Vorzüge zu wehren. Wenn er sich doch nur besser trauen würde, nicht wahr ?!
Muss sich im Gegenteil verstellen, tarnen und täuschen, denn im Grunde kann und darf einfach nicht wahr und echt sein, das die Deutschen SOO ausländerfreundlich und hilfsbereit sind, das das wirklich ECHT ist, was wir da und wie wir es grade ausleben ?
Ich finde, das du endlich erkennen solltest, das das echt ist und kein Fake.
 
@DerTigga: Lies meine Beiräge nochmal, und wenn Du die dann verstanden hast, dann red weiter.
 
@Ehrenfried: same to you
 
@DerTigga: Geh wieder in den Tank wo Du herkommst, Du bist halt immernoch naiv.Ich schlage vor, Du lernst die Vorzüge deiner neuen Freunde mal kennen, zieh für 1 Monat nach Leipzig in die Eisenbahnstraße.Dann reden wir mal weiter.
 
@Ehrenfried: Du irrst dich insgesamt, das ich deine Denke und deine darauf basierenden Vorschläge akzeptabel finden könnte.
Davon abgesehen, kann man wohl erwarten, das du dich zumindest ein klitzeklein wenig dafür interessierst, was mich wohl dazu befähigt, welches Wissen ich erworben habe, um dir so wie ich es tat, antworten zu können.
Und ja, ich habe so einige ausländische Freunde und das obwohl ich und auch schon meine Ururgroßeltern geborene Deutsche sind.
Das du dir zu fein bist, für 950 Euro arbeiten zu gehen ist mir als Rechtfertigungsversuch übrigends mal schnurzegal, nicht aber die damit einhergehende Hochnäsig & Selbstherrlichkeit.
Dein infantiler Beleidigungsversuch zeigt noch anderes auf, das wiegst du auch nicht mehr mit deiner Oma-Trümmerfrau-Story auf. Die wusste nämlich sicher weit eher, was Not ist. Du dagegen bist eher sowas wie ein Pseudo Deutschlandschützer. Ein referenzfähiger Repräsentant bzw. "Haus"besitzer jedenfalls sicher nicht.
 
@DerTigga: Du würdest für 950€ arbeiten, dich unter Wert verkaufen, ok, komm zu mir und Du darfst bei die Kloschüssel putzen, denn die wird dann so braun sein, wie deine Unterstellung meines Gedankengutes.
Warum Du wohl unbedingt erwähnen/rechtfertigen musstest das Du ausländische Freunde hast?Du und dein Bild.de Klassiker von der Not der Flüchtlinge, das ich nicht lache.Wo warst Du als in Afrika die Massaker begannen, wo warst Du in El Salvador als dort gemordet wurde? Wo sind deine Kommentare wenn irgendwo Katastrophen sind? Achja das hat ja nix mit Nazis zutun, also musst da ja nicht deine Naivität zur Schau stellen.Du bist ein typischer Studierter ohne eigene Erfahrungen, und quatscht allem nur nach was gerade gesehen ist.Deutschland schützen lo, mich interessiert das einen Dreck.Mach es doch einfach, lad ne Flüchtlingsfamilie zu Dir ein, las die bei Dir wohnen, dort genauso leben wie bei sich, abeer ich wette das machst Du nicht.Was also deine ganze Argumentation bloßstellt als politisch korrekte Indoktrination.
 
@Ehrenfried: Ist deine Drauflosvermutungsfähigkeit und dein Beleidigungsdrang wirklich dein einziges (Gehirn)Kapital, das du an und aufbieten kannst ? Dann wärst du noch infantiler als befürchtet.
Das dich nur die Erhaltung bzw. das Weiterbestehen deiner suspekten Weltsicht interessiert, du die als nicht änderungswürdig eingestufst, das hab ich schon längst verstanden, da mach dir mal keine Sorgen.
Genau deswegen hab ich dich ja da oben auf deinem eingeBILDeten Thron (schriftlich) besucht.
Bild.de besuche ich bestenfalls dann, wenn mir jemand eine Pistole unter die Nase hällt / mich zwingt.
 
@Ehrenfried: Komische und wie ich finde reichlich infantile Idee, was ich schon als unter Wert und was noch drüber ansehe bzw. das das doch bestimmt identisch zu deiner Sicht der Dinge ist. Unter übermäßig hoher Selbstüberschätzung / Referenzeinstufung leidest du wohl nie ..näh ?
Um dir das weiterhin dicke (Po)Backen (auf deinem Klo) aufblasen meinen zu dürfen, wenigstens etwas zu erschweren, hier noch folgende Info: Ich bin gelernter Handwerker, in entsprechenden Fachkreisen auch Schlossergeselle genannt.
Und ein wenig mehr als das 45te Lebensjahr habe ich denn doch auch schon hinter mir.
Aber leb du halt ruhig weiter deine Wunschträume und darauf basierende Versuche aus, mit welchen ach so intelligenten Herabwürdigungs und Beleidigungsversuchen du doch gewiss (als nächstes) punkten können wirst bei mir.
Warum ich das mit den ausländischen Freunden erwähnt habe, hat nur einen einzigen Grund: um dir aufzuzeigen, das ich im Gegensatz zu dir sowas aushalten kann und nicht meiden muss, wie der Teufel das Weihwasser..
 
was ist mit den politikern ihre hassparolen??? pack und nazis usw usw. und was ist mit der merkeln ihre verarsche am volk? wer hat den den hass geschührt oder heizt den immer weiter an? die politiker mit ihrer asylpolitik! von daher, müsste man die regierung auch gleich verbieten!
 
@snoopi: Als Merkel als Volksverräterin bezeichnet wurde, soll es Untersuchungen geben. Politiker dürfen natürlich beleidigen.
 
Meine Fresse, Facebook ist eine US Firma. Diese Scheinempörung von Mutti ist doch nur wieder für die Medien. Als ob sich eine US Firma irgend etwas von unserer Marionetten Regierung sagen lassen würde. Ausnahmsweise besteht hier mal für Facebook absolut kein Handlungsbedarf. Nur weils Mutti nicht passt muss Facebook doch nicht zensieren!
 
@winfuturemann2: So siehts aus!
 
Hätte Frau Merkel im Vorfeld nicht so eine verlogene Politik gemacht. Ganz nach dem Motto "Ist mir doch egal wieviele Flüchtlinge in Italien und Griechenland ankommen, die müssen da bleiben wo sie ankommen". Man könnte ihr mehr glauben. Jetzt wird auch ihr klar das es eine europäische Lösung geben muss und jetzt klingt es aus ihrem Mund natürlich absolut heuchlerisch, wenn sie den Ostblock zur Aufnahme von Flüchtlingen animieren möchte. Aber genau das hätte man von Anfang an machen müssen. Statt dessen steckt man den Kopf in den Sand und denkt nur an die eigenen egoistischen Interessen. Das ist nicht das Europa das diese Menschen immer propagierten. Die Flüchtlinge müssen irgendwo unterkommen und jeder muss sich daran beteiligen. Wenn alle noch mal auf Anfang stellen und sich Mühe geben, ist dies Krise keine Krise mehr. Europa ist groß reich und menschlich! Unmenschlichkeit wird durch bestlimmte Regierungen forciert. Das jetzt alles auf den Rücken derer ausgetragen wir, die tatsächlich in Not sind, ist schändlich, verlogen und es kostet Zeit. Setzt euch endlich an einen Tisch und schafft Fakten.
 
Jedes "Problem" hat seine Ursache ... dabei ist das globale Geschehen recht komplex und undurchsichtig ... weshalb sich Leute wie Herr Stegner ja auch rigoros gegen Volksabstimmungen verweigern, da wir kleine Normalbürger doch eh "zu dumm" sind das alles zu verstehen und "richtig" einzuordnen und zu bewerten. Aber kritisch fragen wird man dann doch wohl noch dürfen? Oder wie war das gleich mit der Meinungsfreiheit? So - da finde ich persönlich es doch merkwürdig das "der Westen" es seiner Zeit geschafft hat mit 500000 Mann den Irak zu überrennen und Deutschland dabei vollkommen selbstverständlich solidarisch hinter dem großen Bündnispartner stand ... seit das damals gelegte Feuer dann schließlich auf Syrien übergegriffen hat sind Bodentruppen nun aber völlig Ausgeschlossen? Und wie es scheint wird Onkel Putin das Problem nun anstelle des untätigen Westens "in Angriff nehmen" ... Sicher ist Baschar al-Assad nicht gerade für sein lupenreines Demokratieverständnis bekannt, vielleicht hatte er aber nicht so ganz Unrecht mit der Behauptung: "das sind alles Terroristen" ... und wer bitte kontrolliert nun wer da alles zu uns Einreist? Da kann man für die nächsten Jahre, Jahrzehnte nur allen "viel Spaß" wünschen die in Ballungsräumen leben oder gezwungen sind dorthin zu pendeln oder aus sonstigen Gründen öffentliche Verkehrsmittel nutzen müssen und sich an belebten öffentlichen Plätzen Aufhalten wollen ... auf die eine oder andere Art kommen da sicher einige "Fachkräfte" zu uns ... aber das ist unserer Regierung sch... egal, die werden schließlich in gepanzerten Limousinen rumkutschiert, verhätschelt, betüttelt und lifelong rund um die Uhr von zig bestens qualifizierten Polizisten bewacht und beschützt ... da sind zum Schutz des Normalvolkes schon lange keine Kapazitäten mehr frei - erinnere mal an die umher vagabundierenden osteuropäischen Einbruchsbanden - aber auch das sind auf ihre Art natürlich FACHkräfte! Nicht nur in Deutschland keimt der Rechts-Extremismus auf und der Normalbürger hat sicher keinen Anlass sich erneut eine Regierung von solchen Leuten zu wünschen... da man Feuer eben nun einmal nicht mit Brandbeschleuniger bekämpfen sollte! Unsere sog. Volksparteien tun jedoch wirklich ALLES um die Wähler jeweils die Rechts- und Linksextremen Lager zu treiben, da sie sich selbst seit 25 Jahren Stück für Stück UNWÄHLBAR gemacht haben! Weshalb ja auch immer mehr und mehr gar nicht mehr wählen gehen. Kann man auch Niemanden verdenken, bei der Wahl zwischen Pest und Cholera ... bleibt eigentlich nur Auswander, Flüchten? Rette sich wer kann und jeder der jung halbwegs sprachbegabt und im Idealfall auch noch "Qualifiziert" ist, tut das ja auch seit geraumer Zeit ... so stellen wir fest, im Grunde ist Deutschland ein Einwanderungsland für alle denen ihre Heimat Ungemach bereitet, aber vor allem haben die Verantworklichen der Sozial-Liberal-Pseudo-Christlichen Parteien Deutschland zu einem AUSWANDERUNGS-Land für gut qualifizierte Deutsche jüngeren Alters gemacht! Diese These muss vielleicht auch mal durchdacht werden, wenn wir über demographische Entwicklungen reden ... Eigentlich kann man da doch froh sein, wenn man keine Kinder hat, die in der sich abzeichnenden Zukunft leben müssen ... Renten hin oder her, wenn es unseren Politikern irgendwann in den Kram passt, werden sie auch noch die staatlich regulierte Sterbe"hilfe" verabschieden, für alle ARBEITSkräfte die es sich nach Renteneintritt nicht mehr werden leisten können übermäßig alt (und dann womöglich auch noch altersbedingt krank) zu werden...
 
Heftiger Schlagabtausch hier. Wäre ich bloß nicht so lange bei Winfuture abstinent gewesen. In der Zwischenzeit war ich bereits aus Tauschgruppen(!) bei FB ausgetreten, weil da die Linken penetrant Propaganda für das "richtige Denken und Fühlen" machten, ich aber nur Tauschangebote sehen wollte. Mich interessiert der Grabenkampf links/rechts null... und man sollte auch andere damit nicht belästigen.

Nun gut, hier gehts mindestens genauso heiß her. Zum Thema Meinungsmache mal eine Nachricht über das Politbarometer und eine Umfrage direkt IN der Nachricht selbst mit einer ähnlichen Fragestellung:

http://i.imgur.com/KUBwtgD.png

Ansonsten finde ich es mehr als nur besorgniserregend, was mittlerweile an Beeinflussung vom Staat ausgeht. Überall sieht man in der Regierung Anzeichen von einem diktatorisch-ähnlichen Denken. Mich würde es nicht wundern, wenn die Wahlen ähnlich ablaufen wie mein geposteter Ausschnitt mit Direktvergleich.

Ich möchte mich aber nur noch kurz zum Thema FB und die Regierung äußern. Die Heuchler in Berlin fordern auf einmal wieder was sehr sehr altbackenes. Sie wollen Kontrolle. Das Internet ist eine Meinungsbildungsmaschine, leider viel zu frei. Man kann keine Vertreter von SPD und CDU in die Chefetage schubsen, wie der Schäuble beispielsweise seine eigene Tochter bei den ÖR (Vetternwirtschaft wie in Afrika). Da wird einfach dauernd tagesthemenabhängig gestichelt und versucht, immer und immer wieder zu kritisieren, wenn irgendwas vermeintlich Falsches bei FB läuft. Was man eigentlich will: Kontrolle. Überall. Medien sind ein Meinungsintrument. Alle Medien außer dem Internet sind aber kontrollierbar, direkt oder auch indirekt.

Facebook wie auch das Internet als Hypermedium ist und soll unbedingt für immer ein freies Medium bleiben. Hass ist alltäglich und gehört eben zu diesem frien Medium dazu, extreme Beispiele wurden auch schon früher vor Gericht gebracht. Man solle bloß nicht so tun, als wäre jetzt auf einmal Handlungsbedarf. Nazis sind auch überall und man wird sie so nicht umstimmen können. Man stimmt Nazis nur um, wenn man z.B. seine Arbeit als Politiker richtig macht. Das lief in der Weimarer Republik ähnlich. Nazis gewannen an Zustimmung, umso weniger die Politik auf die Reihe bekam. Rechts aus Frust.

Ich frage mich, wenn Hassposts und Morddrohungen nun auf einmal so dramatisch schlimm sind, wieso wurde Twitter noch nicht geschlossen? Da kräht kein Hahn nach, dabei ist Twitter die Hassmaschine Nr. 1 im Netz. Ach ja, unser Lausebengel-Justizminister hat sich da wohl noch nicht ganz so eingelesen.
 
@Deep: "diktatorisch-ähnlichen Denken" ... tja - wer glaubt im "freien Westen" demokratie vorzufinden der hat nur noch nicht verstanden wie diese Pseudo-Demokratien im Detail funktionieren. In der BRD haben wir faktisch eine Parteien-Diktatur! Da ausschließlich die Parteien bzw. deren Führungen und bedingt deren Mitglieder über die Regierungsbildung entscheiden (wer welches Amt ...). Die Trottel vom Volk sollen das ganze über die Wahl einer solchen "Volks"partei legitimieren, damit man so tun kann als wäre alles ganz demokratisch. Und natürlich kontrollieren sich unsere Regierungen am Ende selbst ... funktioniert ja auch so toll ... wen wundert also der ganze korrupte Filz? Deine Feststellung zum Kontroll-Wunsch über das Medium Internet ist sehr richtig ... was den Umgang von Politikern mit dem Netz betrifft hast Du vlt. schon wieder vergessen: "Das Internet ist Neuland" ... so neu dann aber auch wieder nicht, wenn man z.B. in Hinblick auf den Copyrights-Terror und den sog. Datenschutz bedenkt wieviel Kontrolle und ÜBerwachung da bereits vorherrscht. Zensur haben wir auch längst in Ansätzen... So ist doch mit jeder Infrastruktur, die soll schön zentral steuerbar und damit beherrschbar bleiben. Oder warum sonst werden z.b. auch autarke Energieversorgungslösungen konsequent unterdrückt, verhindert, verboten? Kannst einen Haushalt der seinen Strom und Wärmebedarf selbst erzeugt eben schlecht überwachen und Abzocken (Steuern) ... überleg' mal wie der "kleine Mann" in Deutschland unter der Steuerlast ächzt! Spitzenverdiener zahlen ihre virtuellen 42 - 45% (was mittels entsprechender Steuersparmodell Niemand ernsthaft zahlen muss) und ein Durchschnittsverdiener wird mit rund 30% Abgezogen und da der vom Netto mindestens 80 - 90% sofort wieder für seien Lebenshaltung ausgeben muss, fließen nochmal gut 20% (Umsatz-, Brandwein, Mineralöl, Luxus-, Schaumwein- und haste-nich-geseh'n -Steuern) an den Fiskus ... somit zahl der Normalbürger faktisch weit über 50% Steuern und deshalb kann sich der Handwerker dann eben auch kaum einen Handwerker leisten ... und deswegen die viele "Schwarzarbeit" ... alles damit der internationale Finanzterrorismus (Deutsche Bank und Konsorten) nicht nur keine Steuern zahlen muss, sondern im Gegenteil reichlich Steuergelder in Form von Subventionen, Fördermitteln und wie man das sonst noch verschleiert kassieren kann ... Die vielen Milliarden mit denen angeblich die Griechen "unterstützt" werden, fließen in Wahrheit ja auch nicht zum griechischen Volk, sondern auf Umwegen zurück in unser Bankensystem ... und weil die die ganze Kohle haben ... sind die in Wahrheit auch schon seit Jahrzehnten unsere eigentliche "Schatten"-Regierung ... oder wer glaubt daran, das solche Kasperltheaterfiguren ernsthaft was zu melden haben ... im Kapitalismus werden Regierungen nicht gewählt sondern gekauft! Das wird am US-Präsidentenamt mehr als deutlich, wenn man bedenkt wie viel Kohle man dort für Wahlkampf Aufwenden muss um überhaupt nur den Hauch einer Chance zu haben ... und wer Spenden (Geld) nimmt, ist eben nicht mehr völlig unabhängig. Aber was solls, die ganze Wahrheit könnte offen sichtbar vor den Füßen der Öffentlichkeit liegen, die Leute beschäftigen sich am Ende trotzdem lieber mit ihrem neuen Auto, der Party am Wochenende und dem Urlaub ... und lassen sich zudem von ihren Regierenden und Medien gegeneinander Ausspielen ... Angst und Neid sind da tolle Werkzeuge ... die einen Hetzen gegen Ausländer, die anderen gegen "gierige" Piloten oder Lokführer und übermorgen die nächste Gruppe ...
 
Merkel sollte momentan eigentlich etwas völlig anderes zu tun haben, als sich um Facebook zu kümmern: Nämlich ihre fatale Fehlentscheidungen vom letzten Wochenende irgendwie wieder auszubügeln. Die aktuelle Lage erinnert doch sehr an die spätrömische Geschichte als der öströmische Kaiser Valens (in unserem Fall: Merkel) den Westgotten (heute: Syrer) Zuflucht vor den Hunnen (aktuell: IS) gewährte, in Folge dessen ein regelrechter Ansturm losbrach und das Ganze letztendlich in Auftständen, Plünderungen und einem Krieg endete.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles