Und bist du nicht willig...: Windows 10 kommt als Zwangs-Download

Microsoft versucht die Installations-Basis seines neuen Betriebssystems möglichst schnell zu erweitern und schreckt dabei auch nicht davor zurück, Nutzern auf die Nerven zu gehen, die ihren Rechner vielleicht noch nicht oder gar nicht auf die ... mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Program, Windows Insider Preview, Build 10135, Windows 10 Build 10135, Windows 10 Insider Preview Build 10135 Bildquelle: WZor Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Program, Windows Insider Preview, Build 10135, Windows 10 Build 10135, Windows 10 Insider Preview Build 10135 Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Program, Windows Insider Preview, Build 10135, Windows 10 Build 10135, Windows 10 Insider Preview Build 10135 WZor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
okay, nein. Das geht dann doch etwas zu weit in meinen Augen.
 
@Slurp: Ja, das war jetzt nicht so clever. Vor allem: Was macht dann mein Lenovo Miix, das laut Lenovo nicht für Win10 geeignet ist?
 
@Bautz: Laut Sony sind die Vaio Geräte auch nicht geeignet, dennoch laufen normal selbst alte XP Geräte ohne Probleme ansoten kann man innerhalb von 30 Tagen ein Downgrade machen bzw. mit Backup auch jederzeit.
 
@PakebuschR: Bei meinen Vaios hab ich zwei Probleme. Bei einem lässt sich die Helligkeit nicht mehr einstellen und beim zweiten dreht der Lüfter unnötig oft hoch.
 
@mil0: Die Helligkeit kannst doch vermutlich in den Energiespareinstellungen regeln, ansonsten mal die ganze Vaio Software aktualisieren bzw. neu installieren auch wenn diese nicht offiziell für Win10 freigegeben ist sollte diese meist laufen, ähnlich sieht es beim Lüfter aus. Und wenn das nicht klappt kann der ein oder andere kann über so kleine Bugs wohl auch hinwegsehen wenn das Display nicht gerade auf zu Dunkel gestellt ist.
 
@mil0: Die Helligkeit unter Vista kannst Du nur im Energiesparmenü einstellen, nicht so einfach wie bei W7 aufwärts. Allerdings kannst Du zwei Profile einstellen, Akku oder Netz. Bei Akku einfach bissl dunkler stellen als normal und sollte reichen. Hab mich auch damals rumgeärgert. Was hälts Du vom Upgrade auf W7? EDIT: beim zweiten versuche mal die CPU zu undervolten. Hilft immer, falls man ein Tool findet, dass den Chipsatz unterstützt.
 
@Schweini1: Ich glaube eher, dass die Temperaturmessung nicht mehr richtig funktioniert. Es werden mir teils große Schwankungen angezeigt. Zwischen 10-15 Grad unterschied innerhalb einer halben Minute. Einer der Laptops ist noch aus Windows XP Zeiten :-D
Der Alte: Vaio FE-21S | Der Neuere: VPCEB1Z1E
Auf beiden läuft W10 aber ansonsten sehr rund. Sogar mit nur einem GB Ram im FE21S.
 
@mil0: Auf dem alten hast Du Vista echt ausprobiert? Respekt!
Wenn Du Lust zum Basteln hast (hab ich eigentlich immer), recherchier doch mal, ob man die CPU tauschen kann. Kenn einige ältere Lappy-Umbauten, die eine stärkere CPU bekommen haben. Lese gerade, T2400 -> ganz ordentlich und schade zum wegwerfen. Evlt ist der auch nur so zugesetzt, dass die CPU nicht genügend gekühlt wird. Leider sind die Kühler alle immer so winzig und paar Staubflocken sind schon katastrophal...
 
@Schweini1: Hab ihn schon gereinigt. Weiß nicht mehr ob Vista drauf lief. Aber Windows 7-10 hatte ich definitv drauf.
 
@mil0: Ich habe auch einen VPCEB1Z1E und versuche vergebens seit Anfang des kostenlosen Windows10 Upgrades mein Laptop zu aktualisieren. Bei jedem Versuch brach das Upgrade ab und ich bekam mein vorinstalliertes Windows 7 zurück. Ich dachte schon, das würde an dem Laptop liegen, weil er nicht in der Unterstützungsliste von Sony steht, und hatte deswegen aufgegeben. Und nun finde ich zufällig dein Bericht, bei dir geht Windows 10 auf dem Laptop 'fast' einwandfrei?

Bei meinem Laptop ist nämlich das Problem mit dem lauten Lüfter auch vorhanden, und ich benutze aber nach wie vor mein Windows 7. Nach ein paar Minuten PC-Laufzeit geht er an, und geht nie mehr wieder aus.

Nun die Frage an Dich. Wie hat das Upgrade bei dir geklappt? Hast du irgend welche Tipps, wie ich mein Sony auf Windows 10 upgraden kann?
 
@saul_m: ich hatte wohl Glück beim ersten install. Seit dem RS1 Update funktioniert die GPU Beschleunigung nicht mehr. Wenn du dich damit abfinden kannst, dann empfehle ich dir die ISO Datei zu laden.
 
@PakebuschR: Danke für den tip, dann werd ichs einfach mal probieren. Wurde inzwischen eh durch ein Surface 3 ersetzt, würde es mit Win10 an meine Mum weitergeben.
 
@Slurp: "Etwas zu weit" ist noch gut, wir haben eine Reihe von Kunden, bei welche es zwar Treiber unter Windows 7, und 8, aber nicht 8.1 und 10 gibt (Auch nicht im Kompatibilitätsmodus). Betroffen sind VIELE Notebooks von ASUS und Acer (nicht die Clevo-Modelle), wo nachher Flugmodus oder Touchpad nicht mehr gehen (selbst bei clear Install) bzw. die Grafikkarten nicht mehr HD funzen (hauptsächlich ATI) oder SM-Bus-Treiber fehlen (auch alte Board-treiber helfen nicht), nicht zu vergessen Lenovo Miix, etliche Sony Vaio und etliche Medion. Nicht zuletzt gibt es kein Mediacenter nach dem Update und praktisch KEINE TV-Karte geht mehr. Einzig zurücksetzen hilft ... und dann kommt es auch gleich wieder, soferne man außer KB3035583 nicht noch das 10er-Download unterbindet. Ich habe als Händler jetzt schon die zweite Klage am Hals, weil sich Windows 10 ungefragt installiert hat (nachvollziehbar, ich stand daneben) und anschließend die vom Kunden verwendete Buchhaltungssoftware nicht mehr funzte ... SO DARF ES NICHT SEIN !!!!! Auch haben wir viele Kunden, vorallem Senioren, welche mit 1GB - Kontingenten arbeiten, da ist der Download gar nicht möglich. Ein Kunde ist bei mir erst nach dem 8!!! verbrauchten 10 Euro-Bon d'raufgekommen, dass ein Download (abgebrochen jedesmal natürlich, fortsetzen gibt's nicht) ursächlich ist.
 
@seti40s: Du kannst ältere Fujitsu-Geräte daneben stellen. Die funktionieren zwar unter Windows 10 problemfrei (und auch das Bluetooth auf einmal wieder ohne zu mucken), aber leider nicht mehr die Intel-WLAN-Chips der Serien 4965AGN und 3945ABG (und weitere, entsprechend der Webseite von Intel). Aber wenigstens kann man bei den Dingern (so hoffe ich) den Chip tauschen, PCMCIA & co oder nen USB-Stick verwenden. Keine schönen Lösungen, zugegeben, aber darüber hinaus arbeiten die Schleppis tadellos und sind noch kein Fall für die Mülltonne.
 
@Diak: 4965AGN geht bei mir einwandfrei. Gerade surf ich damit. Hae? Der Win 7 Treiber läuft ohne Probleme.
 
@seti40s: Zitat:´Ich habe als Händler jetzt schon die zweite Klage am Hals, weil sich Windows 10 ungefragt installiert hat (nachvollziehbar, ich stand daneben)´ Zitatende

als Händler hast du also schon 2 Klagen am Hals, das iss jetzt witzig, wie ich finde und ich versuch auch mal zu erklären warum ich das witzig finde
1. win10 ist jetzt erst 6 Wochen auf´m Markt, da kann es immer zu Problemen kommen die sich meist relativ einfach beheben lassen, das Microdoof da einfach ungefragt das Update durchlaufen lässt, lass ich mal unkommentiert, das gehört sich nicht.
2. hast du als Händler 2 mal das recht auf Nachbesserung bevor der Kunde klagen kann und / oder vom Kaufvertrag zurücktreten kann, (solltest du das als Händler nicht gewußt haben, biste selber schuld wenn, deine Kunden dich verklagen)
3. solltest du in deiner Ausdrucksweise übertrieben haben (Zitat:" Ich habe als Händler jetzt schon die zweite Klage am Hals" Zitatende) und doch eher eine (oder 2) Beschwerde gemeint haben, dann schreib es doch bitte auch so, denn ich glaube nicht das in Deutschland ein Händler binnen nur 6 Wochen verklagt werden kann.

so viel zum Thema Witzig.
kriegst trotzdem von mir ein + auch wenn die von dir angeführten Probleme wohl meiner Meinung nach eher als Startschwierigkeiten von win10 einzuordenen sind. Und wenn ein User das update so eingetsellt hat das immer alles installiert wird, ist der User schuld, auch wenn wir wie in dieser news gelernt haben, das es auch anders geht, habe ich mit 10 PC in meinem näheren Umfeld keine Probleme mit win10, alles läuft, keine Treiberprobleme, (welche ja nun wirklich nicht das Problem von Windows ist, sondern vom Entwickler des Gerätes, welches genutzt werden soll) man ich versteh sowie so nicht, warum HINZ und KUNZ immer auf microsoft draufhaut, nur weil Hersteller XYZ keine Treiber für die 10 Jahre alte TV Karte bereitstellt, oder weil Programme nicht mehr laufen, die seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt wurden.
 
@darkerblue: Hallo (danke für das +) ... leider gilt Deine Regel nur für Hardware, NICHT für Software, auch habe ich meinen Sitz in Österreich, nicht in Deutschland (aber laut meinem Anwalt ist das dort ähnlich) UND: Die Klagen sind mir schon zugestellt, also hilft mir Deine Meinung hier - leider - nicht viel. ABER: KEINES der angeführten Problem-Geräte ist älter als drei Jahre, mehrere ASUS (Laptops), MEDION (Akoya) und LENOVO sogar aus der letzten 8.1 Lieferungstranche ... da kann man wohl kaum von ALT sprechen, wenn die Geräte frisch aus dem Lieferregal sind. Und DAS sind unsere Probleme ... apropos: Wir sind für jeden Hinweis und jede Info in der Runde dankbar, da der Aufwand für uns ein echtes Problem darstellt.
 
@seti40s: Auf den Geräten sollte eigentlich alles rundlaufen was die Hardware betrifft. Das aber eventuell eine Buchhaltungssoftware nicht läuft ist gut möglich, da kann man solange es kein Update vom Hersteller gibt erstmal nur auf die Downgrade möglichkeit zurückgreifen.
 
@seti40s: warum hast du bei deinen Kunden eingestellt das optionale Updates für Microsoft Software genauso installiert werden sollen wie Windows Updates?

Wenn diese Checkbox nicht gesetzt ist, wird auch nichts heruntergeladen.
 
@exxo: Ein klares FALSCH!, die Daten werden auch (automatisch) heruntergeladen, wenn die optionalen Updates ausgeschaltet sind (haben wir mehrfach geprüft, nur wenn der Download DEAKTIVIERT wird, geschieht dies nicht) ... außerdem haben wir die Einstellungen beim Kunden nicht vorgenommen, sondern sind es Standardeinstellungen (Recoveryposts) von ungeöffneten Neugeräten verschiedener Hersteller direkt aus dem Regal ... in einem Fall haben wir ein ASUS-Laptop für die Demostration für den Kunden aus der Verpackung genommen - die Frage nach dem Windows 10-Update bei der Einrichtung "verneint" und trotzdem begann das Gerät unmittelbar nach der APP-Einrichtung mit dem Windows 10 download ...
 
@seti40s: Das das Upgrade automatisch anläuft kann ich zwar nicht nachvollziehen aber solltest deinen Kunden vielleicht mitteilen das auch ein Downgrade möglich ist. Wegen der Klagen musst dir da eh keinen Kopf machen, wird normal eh abgewiesen.
 
@Slurp: Wieso? Ist ein "Update", wenn man schon die automatischen Updates aktiviert, sollte man sich nicht beschweren, wenn man sie auch bekommt!?
 
@TeKILLA:

Über ein (automatisches) Update sollte man sich auch nicht beschweren - das dient der Sicherheit des Win7-/8.0-/8.1-Anwenders.
Du wusstest also schon im Vorfeld, dass damit auch schon automatisch ein Upgrade auf Win10 inkl. ungefragtem Herunterladen der entsprechenden Dateien zwingend eingeleitet wird (der Unterschied ist Dir klar?!). Hättest Du uns sagen sollen!

Das ist ein BS-Wechsel, über den ich als Anwender gerne VORHER informiert werden möchte!
 
@luciman: Es wird doch nicht installiert, es wird lediglich heruntergeladen... Wozu es Updates gibt, entscheidest nicht du, sondern derjenige, der die Updates bringt.

Und wenn Microsoft sagt, ich Update Windows 7 so, dass es dann Windows 10 entspricht, dann musst du das akzeptieren oder Windows löschen und auf ein anderes System umsteigen. Ende...
 
Was ein Dreck. Microsoft will die Leute wohl so schnell wie möglich zu Apple oder Linux pushen.
 
@Jas0nK: Höchsten zu OSX, denn iOS macht das selbe. ;)
 
@Vietz: Echt jetzt? Na dann ist doch alles gut! Wenn andere Bullshit machen ist Bullshit doch OK.
 
@bynare: Hab ich das behauptet?
Bei 16GB find ich persönlich das noch schlimmer, als zu Zeiten wo sogar bei Medion 500GB oder 1TB Platten verbaut werden.
Beschissen ist es nur für Leute ohne getaktete Verbindung.
 
@Vietz: "Beschissen ist es nur für Leute ohne getaktete Verbindung." Gerade für die ist es egal, beschissen ist es für Leute MIT getakteter Verbindung.
 
@fledermausland: Ich hab gemeint ohne eingerichtet getaktete Verbindung.
Mein Gott, das hätte man sich jetzt auch denken können.
 
@fledermausland: Die haben die Updates oft eh ausgeschalten. (auch wenn das keine so gute Idee war/ist) Aber ich gehe mal davon aus das das eh als optionales Update kommt so wie das auch schon beim “Get Windows 10” Updatetool war.
 
@Vietz: Ich dachte du hast da was verwechselt aber nun ist es ja geklärt.
 
@Vietz: "Mein Gott, das hätte man sich jetzt auch denken können." Woher sollen andere wissen, dass du genau das Gegenteil von dem meinst, was du schreibst?

Warum reagierst du so unfreundlich? Schreib nächstes Mal einfach das Richtige!
 
@fledermausland: Ehrlich gesagt, dass kann man sich wohl in dem Kontext denken.
 
@Vietz: Nein, absolut nicht. Wie willst du unterscheiden, ob a) seine Fähigkeit sich korrekt zu artikulieren so stark eingeschränkt ist, dass er das Gegenteil dessen ausdrückt, was er eigentlich meint oder b) sein Verständnis von getakteten und ungetakteten Verbindungen so gering, dass er die Begriffe nicht korrekt zuordnen kann?

a) würde implizieren, dass seine kognitiven Fähigkeiten solche Defizite aufweisen, dass man ihm wahrscheinlich nicht mehr helfen kann
b) würde bedeuten, dass man es ihm kurz erklärt und dann macht er solche Fehler nicht mehr
 
@fledermausland: Ich nehme jetzt einfach mal ein Beispiel von dir: " Die Hardware ist leicht anders, als bei einem Desktop-PC. Man kann -> MIT <- WinRT Spiele so schreiben, dass sie auf allen Windows-10-Systemen laufen, wenn ein Spiel aber ganz normal für die One geschrieben wurde, [...]"

Keiner schreibt eine App/Spiel unter WinRT (dort gibt es glaub nicht mal eine richtige Entwicklungsumgebung) sondern für WinRT.
Ich schließe mir ja auch dort aus dem Kontext, das "mit" falsch ist und einfach weggelassen werden kann.
 
@Vietz: 'Mit' ist hier korrekt. WinRT ist eine API. Dass man mit der API WinRT Spiele so schreiben kann, streitest du nicht ab, oder?
 
@fledermausland: Nein, dann hättest du aber wie ich ein Wort vergessen. ;)
Zwischen WinRT und der API von WinRT gibt es halt einen Unterschied.
Genauso wie bei mir "ohne getaktete Verbindung" und "ohne eingerichtet getaktete Verbindung".
 
@Vietz: WinRT IST eine API, da fehlt kein Wort.

Selbst wenn du recht hättest: ein Fehler, der den Sinn nicht ändert ist weitaus weniger schlimm, als ein Fehler, der den Sinn ins Gegenteil umkehrt.

Du hast offensichtlich einen schlimmen Fehler gemacht, und versuchst jetzt einen irrelevanten Fehler meinerseits zu finden. Was soll dir das bringen? Selbst wenn du einen fändest, wäre dies egal.

Das einzig sinnvolle, was du jetzt tun kannst ist zum einen deinen Fehler korrigieren, und zum anderen dich bei mir bedanken für die freundliche Korrektur.
 
@fledermausland: Stimmt, hast recht dank dir :)
 
@Speedp: Gerne, jederzeit wieder ;)
 
@fledermausland: ich kann Dir leider nur ein + geben, verdient hättest Du 1000.
 
@Yepyep: Danke!
 
@fledermausland: In meinem Sprachzentrum ist eine einigermaßen zuverlässige Autokorrektur installiert. :)
 
@Vietz: nö, bisher gibt es lediglich am Icon der Einstellungen App einen kleinen roten Kreis mit einer "1". Keine nervigen Meldungen, keine Popups, kein Vorladen der Installationsdateien.

Bei OS X dagegen bekommt man einen kleinen Hinweis in der Mitteilungszentrale und hier werden auch im Hintergrund die Installationsdateien geladen, wenn man die OS X updaten auf Automatik gestellt hat.
 
@SteffenB: Macht es...
http://www.zdnet.de/88171046/ios-6-nutzer-beschweren-sich-ueber-zwangs-download-von-ios-7/
 
@Vietz: das kann sein, aber so weit ich das weiß und auch an meinen Geräten beobachtet habe weder mit iOS 8 noch mit iOS 9, was vor 2 Jahren war interessiert nicht wirklich mehr, oder?
 
@SteffenB: Auch iOS 8 wurde automatisch auf mein iPhone 5S geladen, weil ich enämlich nicht gleich am Anfang gemacht habe, sondern abgewartet habe. Irgendwann, als ich dann updaten wollte, stand dann da, dass es installiert wird, also muss es schon heruntergeladen worden sein. Vorher stand immer da, dass es heruntergeladen und installiert werden soll.
 
@MaikEF_: Hab hier noch ein 4S rumliegen, mit iOS7 ... keine Zwangsdownload.
 
@iPeople: Kann dir nur sagen, wie ich es erlebt habe. Und iOS lade ich schon lange nicht mehr gleich bei Neuerscheinung die aktuelle Version.
 
@MaikEF_: Sollte man auch nicht, wie bei allem eben ;)
 
@Vietz: Seit wann macht iOS das?
 
@iPeople: Wohl seit iOS 6 zu 7.
http://www.zdnet.de/88171046/ios-6-nutzer-beschweren-sich-ueber-zwangs-download-von-ios-7/

Edit: Haben auch viele anderen geschrieben, nur findet man die jetzt schlecht.
Durch iOS9 findet man über Google fast keine alten Meldungen mehr.
 
@Vietz: Ich habe hier ein 4S rumliegen mit iOS7, kein Zwangsdownload von iOS8. Es scheint also nicht generell so zu sein.
 
@iPeople: Gut möglich.
Vielleicht machen sie es nur bei weniger Auslastung oder wenn es nur am Strom hängt.
Oder sie machen es gar nicht mehr.
 
@Vietz: Vielleicht macht es das auch nur bei bestimmten Einstellungen. Gibt es dazu was offizielles von Apple?
 
@iPeople: Ob es was offizielles gibt weiß ich nicht mehr und durch iOS 9 findet man recht wenig unter Google.
Aber soweit ich weiß, gibt es unter iOS doch nur den Suchen Button und keine Einstellungen die das Update beeinflussen.
Die ganzen Einschränkungen wie nur über Wlan laden,... kann man ja nicht beeinflussen.
 
@Vietz: Es könnte mit "Hintergrunddaten" zu tun haben.
 
@iPeople: Das würde mich wirklich interessieren. Ich habe seit 2010 mindestens 6 oder 7 IOS Geräte gehabt und höre heute von diesem Phänomen das erste mal. Bei meinen Geräten hat definitiv kein Zwangsdownload stattgefunden. Es wurde nur auf eine verfügbare neue Version hingewiesen. Sowas wie GWX mit penetranter Drängelei hab ich bei Apple noch nie erlebt. Ich hoffe MS ist bewusst, in welchem Maße sie Vertrauen verspielen und was das auf Dauer kosten wird.
 
@iPeople: Was meinst du mit "Hintergrunddaten"? Kann mit das Wort gerade nicht mit iOS in Verbindung bringen.
 
@Metropoli: Ja eben.
 
@Vietz: Das Laden von Hintergrunddaten, also quasi, dass Äpps im Hintergrund was laden können. Kann man ausschalten.
 
@Jas0nK: naja, eigentlich wollen sie die Leute zu Win10 pushen ... Kann allerdings auf Grund derartiger Meldungen dann nach hinten losgehen :-)
 
Irgend wie frech, mein Mediacenter PC bleibt auf 8, basta :P Ohne Windows Mediacenter ... ohne mich.
 
@FlatHack: Lässt sich wohl nachrüsten, aber MS muss deine Entscheidung auch respektieren können.
 
@bLu3t0oth: Ich könnte wahrscheinlich auch Kodi nehmen, aber da ich mich so dran gewöhnt hab und mir Kodi viel zu frickelig ist, lasse ichs.

Meine PCs sind ja auch sonst alle auf 10. Aber beim Fernseher ists nun echt egal.
 
@bLu3t0oth: Nachfrickeln meinst wohl eher. Ich seh mal mom keine offiziellen Aussagen seitens Microsoft über das Nachrüsten vom Mediacenter in Windows 10.
 
@bLu3t0oth: ich schrieb ja frickeln - und keine offizielle Lösung von Microsoft! ;)
 
@Taggad: und ich habe lediglich die Quelle aufgezeigt auf die ich mich berief ;)
 
@Taggad: MS hat das Media Center abgekündigt. Es wird nichts nachkommen.
 
Ich bin Windows User seit Win95.
Hab gestern angefangen meine erste Linux Distribution virtuell zu installieren, um mich damit auseinander zu setzen.
Auf "Wiedersehen" Windows... War schön mit dir...
 
@jNizM: Darf man fragen, welche Distribution?
 
@shriker: Elementary OS ist ziemlich hübsch, Mint mag ich auch ganz gerne.
 
@Niccolo Machiavelli: leider ist es nach ein paar installierten Anwendungen vorbei mit dem schönen Design. LibreOffice zb, passt da dann garnicht rein.
 
@shriker: Ist doch bei Windows genauso, wenn jede Anwendung ihr eigenes GUI zeichnet. Und sogar das OS mindestens zwei Designsprachen mitbringt, die nicht im Geringsten zueinander passen.
 
@shriker: Libre Office unterstützt Themes.
 
@shriker: Nimm Open Office paßt besser.
 
@islaorca: Libre Office wird aktiv weiterentwickelt, Open Office dagegen meines Wissens nicht.
 
@starship: Open Office auch, aber hängt weit hinterher
 
@shriker: Sicher Mint.
Wobei das nicht schlecht ist zum Sufen & Downloaden also da wo man den PC "anstecken" kann aber bei vielen anderen Anwendungen (Spiele usw.) ist Windows leider Pflicht.
 
@Pah-Geist!: Da laufen schon erstaunlich viele Spiele mittlerweile.
 
@Pah-Geist!: Joar, Spiele... das wars aber auch.
 
@Pah-Geist!: Sehr viele Spiele bekommt man mit Wine zum laufen. Für alles andere gibt es in der Regel mehr als nur _eine_ Alternative unter Linux.
 
@shriker: zzt. Kubuntu / Linux Lite

btw... netter downvote (-22) nur weil ich mich von Windows verabschiede...
 
@jNizM: *lol*
 
@jNizM: Was hast du einer Webseite wie Wunfuture erwartet?

:-D
 
@jNizM: Für den versierten Nutzer wird wohl auch nach wie vor die Möglichkeit bleiben, dass er das Upgrade verhindern kann. Für die Masse hingegen, die von Computern wenig Ahnung haben, wird so ein Zwangsupgrade wohl ganz gut sein. Sonst hat man in ein paar Jahren wieder ein XP-Debakel.
 
@kritisch_user: Verhindern kann das Upgrade sowieso jeder, weil das Upgrade selbst nicht automatisch stattfindet, nur der Download. Das Problem ist eher, wie kriegt man die Dateien und die Meldung weg, wenn man nicht versiert ist?
 
@jNizM: viel spaß beim basteln/umlernen im volksmund auch friggeln genannt...aber wenn du nicht mehr zoggen, videos bearbeiten, problemlos scannen und drucken willst ist das auch ok...aso, und vorher aber nicht das backup deiner wichtigen daten vergessen, wenn beider partitionierung was schief gehen sollte...
 
@Rulf: Ich glaube deine Erfahrungen in der Linux-Welt sind ein paar Jahrzehnte veraltet. Frickelei habe ich vorallem, wenn ich gezwungen werde, mich an ein Windows System zu setzen (z.B. noch bei einigen Arbeitsorten). Penetrante Neustartaufforderungen, Software muss man sich aus dem halben Internet zusammensuchen, jede Software wird einzeln geupdated und nervt mit irgendwelchen Balloontips, dann noch irgendwelche Vorinstallierte Crapware, ewige Zeitverschwendung wenn beim Neustart irgendwelche Updates laufen... Also ich weiß nicht, das erscheint mir alles nicht wirklich zeitgemäß.

Zum Zocken habe ich persönlich jetzt keine Zeit, kriege aber über Nachrichtenportale mit dass Linux inzwischen mit Steam versorgt ist, dass Humble Bundle regelmäßig mitkriegt und abseits davon sind ja inzwischen sowieso viele Spiele plattformunabhängig, bzw. den Kleinkram gibt es eh auf allen Plattformen. Ich weiß auch nicht, was du für Schwieriegkeiten mit dem Drucken hast, also ich musste schon seit Jahrzehnten nicht mehr nach Druckertreibern auf irgendwelchen Herstellerseiten gucken, wenn ich in ein Netzwerk reinkomme und den Drucker hinzufügen will starte ich den Assistennten, wähle den Drucker aus und er läuft auf Anhieb. Auch SANE hat meinen Scanbedarf bisher immer gut gedeckt.

Ich weiß auch nicht, wo deine Partitionierungsprobleme herrühren, benutzt du ständig experimentelle Dateisysteme? Ich weiß nur, dass ich in Windows-Zeiten/auf Windowssystemen sehr viel öfter plötzlich entdecke, dass der Computer beim Start erstmal irgendeinen 3 oder 5 phasigen (nagelt mich nicht drauf fest) Dateisystemskonsistenzcheck durchlaufen lassen musste, bevor sich überhaupt zum Start bequemte. Habt ihr in der Windows-Welt eigentlich inzwischen moderne Dateisystemfeatures? Soetwas wie transparente Kompression, standardmäßig unterstützte Verschlüsselung usw.?

Also ich würde mich da mal nicht zuweit aus dem Fenster lehnen, wenn ich Windows User wäre...
 
@dpazra: ja...linux kann inzw steam...aber da sind nur veraltete titel von valve und sehr wenige andere verfügbar...soweit ich weis...ich teste regelmäßig mal ne neue livedisk vom stick, desw mein ich zu wissen was ich schreibe...keine rechte multitaskingfähigkeit, schlechte treiberunterstützung auch von schon älterer hw, zb meinem allerweltsonboardsoundchip, probleme mit nicht-lin-dateisystemen(das ist aber schon viel besser als noch vor ein paar jahren), multimediaunterstützung unter aller sau(zb meine sat-karte)...zur einrichtung eines zufriedenstellenden systems brauch ich stunden...unter win geht das in max einer stunde...und dann läuft im gegensatz zu lin wirklich alles...den letzten bluescreen hab ich unter win nach mehreren jahren erst kürzlich mal wieder unzwar wegen einem hardwareproblem gesehen, das ich dann auch gleich beheben konnte...andererseits habe ich lin-livedisk schon oft zur datenrettung auf win-systemen genutzt, weil win bei der kleinsten festplattenmacke überhaupt nicht mehr bootet...auch wenn man von dvd startet...
 
@Rulf: Wie ist das mit "keine rechte Multitaskingfähigkeit " gemeint?

Der Scheduler von Linuxst anerkannt um einiges besser als der von Windows. Selbst Mainframes und Supercomputer mit tausenden CPU laufen mit Linux.

Und was soll der FUD das Linux mit fremden Dateisystemen nicht umgehen kann?

Microsoft NTFS und Apple HFS werden problemlos erkannt und können gelesen und beschrieben werden.

So recht will ich dir nicht glauben das du regelmäßig irgendwelche Linux Distributionen testest ;-)
 
@jNizM: Das hab ich auch schon des öfteren versucht. Ist bisher immer gescheitert. Und wenn wirklich alles klappt, dann gibts am Ende keinen Treiber für meinen GDI-Farblaser mit Scanner und Fax. Irgend etwas ist doch immer.
 
Ach jetzt weiß ich warum mein Kumpel sich aufgeregt hat weil sein Download Kontingent aufgebraucht wurde. Jetzt könnte er doch wenigsten rechtliche schritte gegen Microsoft einleiten?
 
@Menschenhasser: Hat er Windows 7 oder 8? Bei Windows 7 ist es natürlich scheiße, bei Windows 8 wäre er selbst schuld. Dort gibt es extra getaktete Verbindungen.
 
@Vietz: Windows 7.
 
@Menschenhasser: Das ist natürlich jetzt besch***. Aber was hätte er gemacht, wenn MS einfach mal ein SP veröffentlicht hätte?
Die sind natürlich kleiner, aber verbrauchen auch extrem viel vom dem wenigen Datenvolumen.
 
@Vietz: Wurden solche extra Updates und Service Packs nicht immer unter "Optionale Updates" geführt? Die wurden dann doch nicht automatisch heruntergeladen.
 
@Vietz: In der Zeit in der ich nur per 3G mit Kontingent surfen konnte bin ich für sowas mit dem Laptop zu meinem Bruder gefahren und hab mir dort alles geladen was ich benötigt habe, bei grösseren Updates per UpdatePack. Dass diese Aktion den einen oder anderen böse getroffen hat kann ich aber schon verstehen. Ist nicht witzig auf Minimum heruntergestuft zu werden oder nachzuzahlen für einen Download den man nciht wollte, zumindest nicht über die schwache Verbindung.
 
@blume666: Ehrlich gesagt, ich hab so lang keinen Windows 7 Rechner neu aufgesetzt, dass ich das nicht mehr weiß.
 
@wunidso: Du hast es aber richtig gemacht. Updates nur auf Benachrichtigung und dann halt über Dritte das Update bezogen.
Leider ging es bei diesen 3-4GB bei Windows 7 nicht. Windows 8 User sollte es nicht treffen, so lang sie eine getaktete Verbindung eingerichtet haben.
 
@blume666: Ich kann dir mit 100%tiger Sicherheit sagen, da ichs grade angezeigt kriege, das der in der obigen News genannte ****5583 unter wichtige Updates gelistet ist / wird. Veröffentlicht übrigens schon am 9.7..
So manchmal sollte man aber auch einfach mal die erweiterten Infos von und bei MS abholen gehen. Genau deswegen gibts dat Dingens nämlich auf meinem PC garnicht erst. Als ich das gelesen habe, wofür der ist, dachte ich nämlich gleich: Nachtigall ick hör dir trapsen..
 
@DerTigga: Das Win10 Upgrade Tool kam auf meinen Rechnern grundsätzlich erst nach Installation der optionalen Updates und wurde auch bei anderen nur angezeigt wenn optionale Updates aktiviert waren. Aber möglich das es zwischenzeitlich mal anders war.
 
@blume666: So wird das vermutlich auch beim Upgrade auf Win10 sein, wer ein eingeschränktes Kontingent hat wird/sollte optionale Updates wohl auch ausgeschalten haben.
 
@PakebuschR: Mal war ??
Das was ich (be)schrieb, ist das, was ich derweil, in derselben Minute, auf dem 2ten Monitor anschauen konnte.
Nix mit optionales Update, das obige KB und weitere 3 Kandidaten, die ich verdächtige mit zur Einbrecherbande zu gehören, stehen mitten in der Liste der WICHTIGEN Updates !
 
@DerTigga: Kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und das Logo/Registriertool tauchte auf keinem von mir eingegichteten Rechnern in der Taskleiste auf, es wurden auch keine weiteren Updates mehr gefunden. Ich stelle immer auf "nur wichtige Updates installieren" aber erst nachdem ich die optionalen Updates installierte war das Tool sofort aktiv.
 
@blume666: Ja das Upgrade auf Windows 10 wird nur geladen wenn man "Updates für Microsoft Software genauso wie Windows Updates installieren " aktivert hat.

Das ist per default abgeschaltet.

Also sind die User selber schuld. Insbesondere die Motzer die meinen das sie wissen was sie tun und von einem Hinterfotzigen Update sprechen sollten besser nicht alles anklicken was sie in der Systemsteuerung finden.
 
@Menschenhasser: Weil die Einstellung "automatische Updates" dafür sorgt, dass Updates automatisch heruntergeladen werden? Nun ja... ;)
 
@thelord: Ja aber die Updates waren ja nicht besonders groß zumal er keine Optionalen updates runterlädt da er sonst keine anderen Produkte von Microsoft verwendet. Deswegen konnte er immer davon ausgehen das sein Kontingent für diesen Monat reicht.
 
@Menschenhasser: Und Windows 10 kam als wichtiges Update automatisch? Glaube kaum aber aus der News kann ich nichts genaueres entnehmen.
 
@Menschenhasser: Warum sollte er das können, in den Nutzungsbedingungen von Windows, auch 7 und 8.x steht nun mal das es Internet nutzt und kosten anfallen könnten. basta
 
@Menschenhasser: dein freund ist nicht der einzige...
 
Ich hab an sich nichts gegen WIndows 10, es scheint ganz OK zu sein. Was mich unfassbar aufregt ist die Eula und die verkackte nach Hause telefoniererei! Ich hab alles abgestellt und er überträgt immer noch an Microsoft Server mehrere hundert Kilobytes in der Woche. Das kann und darf einfach nicht sein. Da kann alles drin sein. Das ganze ist aktuell nur in einer VM, und ich glaube mein Betriebssystem wird definitiv nicht Windows 10!
 
@LivingLegend: Ich Frage mich warum er so viele Minusse bekommt. Der Datenschutz ist neben der aktuell fehlenden Möglichkeit eine Win10 Lizenz später auf einen anderen Rechner zu übertragen und den Zwangsupdates unter Win10, einer der Gründe warum ich noch kein Upgrade durchführen werde.
 
@chris899: er hat sich getraut zu erwähnen das windows 10 nicht sein betriebssystem wird! ;)
 
@chris899: Das man Windows 10 problemlos auf einen anderen Rechner übertragen wird können ist nun oft genug geklärt worden, auch MS muss sich an deutsches Recht halten und hat den Absatz bezüglich Deutschland/EU sicher nicht zum Spass in der EULA verfasst.

Und Updates sollte man so oder so immer installieren, kann man aber etwas hinausschieben wenn es gerade unpassend ist bzw. werden nicht über getaktete Verbindungen gezogen.
 
@chris899: Auf der Seite hier ist ein - oft ein Ritterorden ;)!
 
@chris899: Das Upgrade-Windows 10 lässt sich nicht ohne weiteres auf einen anderen Rechner übertragen. Klar, denn das Upgrade bringt Microsoft so kein Geld. Hast Du ne Vollversion erworben, kannst Du diese auf einige Rechner umziehen, sofern Du es auf dem Vorgänger nicht mehr nutzt. Aber wenn man logisch denkt, kann sich MS es nicht leisten, ein Windows-Upgrade kostenlos rauszuhauen, was die gleichen Bedingungen erfüllt, als eine kostenpflichtige Vollversion. Klar, oder?

Mir wäre es auch lieber gewesen, sie hätten das Upgrade für 30 Euro verkauft und dadurch eine vollwertige Upgrade-Version heraus gebracht. Aber so ists auch okay. Man kann auf Windows 10 wechseln, ohne einen Cent ausgeben zu müssen, muss nur bedenken, dass ein Upgrade des Systems auch eine neue Vollversion von Windows 10 erfordert.
 
@SunnyMarx: Das Upgrade muss sich nach EU REcht auf andere Rechner übertragen lassen daher auf die Ergänzung von MS in der EULA.
 
@LivingLegend: Hat sich denn an der EULA so viel verändert? http://www.drwindows.de/content/6967-windows-10-lizenzbedingungen-erfreulich-langweilig.html

Was da übertragen wird sind anonyme telemetriedaten also harmlos, wurden auch schon unter XP usw. gesammelt, natürlich kann da auch was anderes drin sein wie bei jeder anderen Software auch aber wenn man da kein vertrauen hat sollte man die Software lieber garnicht erst nutzen.
 
@PakebuschR: Es bleibt immer noch die Tatsache das unter Verwendung aller Tricks, Abschalten aller diesbezüglicher Dienste ABHACKEN alle Hacken, das System trotzdem NOCH Daten sendet. Und es tut mir leid, wer das trotz alle so macht, dem glaub ich auch nicht das er nur Telemetriedaten sendet. Sorry. Sie erwecken jedem unbedarften Nutzer den Anschein, das nun nichts mehr übertragen wird, und dann passierts trotzdem. Warum sollte man dann bezgl. der Daten auf einmal die volle Wahrheit sagen.
 
@LivingLegend: Das übertagen der telemetriedaten kann man ohne weiteres nicht abschalten aber auch MS muss sich an Gesetze halten und Datenschützer werden sich das sicher auch genau anschauen bzw. tun es bereits sowie die Medien die nur darauf warten irgendetwas negatives zu finden bzw. irgendwas was man negativ auslegen kann.
 
@PakebuschR: An welche Gesetze? US oder DE lol
 
@LivingLegend: Sowohl als auch.
 
@PakebuschR: Ja, sehr spannend, was die Datenschützer im verschlüsselten Datenstrom finden werden.

Und einem Unternehmen so blind zu vertrauen, das wegen Gesetzesverstößen beinahe mal zerschlagen wurde, halte ich für ziemlich naiv...
 
@Niccolo Machiavelli: Na welch ein Glück das man mit einer Verschlüsselung sämtliche Gesetze umgehen kann :)

Ist eine Monopolstellung strafbar?
 
@LivingLegend: "ABHACKEN alle Hacken": der ist gut! Sei nicht so verschwenderisch mit dem "c"!
 
@LivingLegend: Oh oh oh... Windows überträgt 100 Kilobyte an Daten? Schon einmal daran gedacht, dass Windows Update Daten sendet, bevor es welche bekommt? Kommt das ungefähr mit deinen paar Hundert Kilobyte hin?
 
@SunnyMarx: ach quatsch das kann doch gar nicht sein, das geht doch gar nicht, winupdate erhält grundsätzlich alle updates, ob die nun zum PC passen oder nicht, spielt keine rolle, siehe zwangsupdate, dafür muß doch nicht nach hause telefoniert werden, und Lebenszeichen alla: `huhu Updateserver, ich lebe noch, gib mir meine täglichen updates` sind doch sowas von letztem Jahrtausend, das brauchen wir doch heute alles nicht mehr. das geht alles so, und wehe wenn nich, dann ist microsoft der böse und alle müssen draufrumhacken und wehe einer drückt sich davor, dann hagelt es - e.

ironietags spar ich mir
 
Ich würde gerne, aber ich kann mein Notebook nicht auf Windows 10 bringen. Ich habe das Update auf Windows 10 gemacht, aber dann hat sich immer wieder die Netzwerkkarte aufgehängt bis zum nächsten Neustart. Nach dem Downgrade auf Windows 7 ist alles wieder normal.
 
@-=|Sneaker|=-: Anderen Treiber probiert bzw. Treiber mal neu installiert? Beim NB gehe ich mal von WLAN aus, da bekommt man so einen Mini Stick schon für wenige Euro was vielleicht noch einge Alternative wäre.
 
@-=|Sneaker|=-: Wie hast du das hinbekommen? Die App im Tray bietet das Upgrade nur an wenn WHQL zerifizierte Treiber verfügbar sind.

Hast du das Upgrade mit dem Media Creator Tool erzwingen und dann Treiber für eine ältere Windows Version installiert?
 
Mein Gott wie Krank ist das, obwohl ich habs hier schon geahnt, das Microsoft seine Spyware W10 versucht jeden unterzuschieben ob er will oder nicht, dafür waren ja die Trojaner "Updates" gedacht.

Das hat so gar nichts mit "Besserer/Sicherere Software" zu tun, das ist Willkür zum Zweck einer Monopolistischen Diktatur!

Jetzt habe ich >für mich< den Beweis das Microsoft nur Kriminelle Absichten mit W10 verfolgt, ich hoffe ein Staatsanwalt kümmert sich endlich um diese Mafiamethoden!
 
@Kribs: Auf Basis welcher Definition von "Beweis" und "kriminell" soll der Staatsanwalt agieren?
 
@crmsnrzl: Vor Aufregung hab ich vergessen, meinen Standpunkt "Kriminell" auch auszuführen,

mieinerMeinung nach wegen § 303b 1.3 / 2. / 4.2 und 4.3

§ 303b Computersabotage

(1) Wer eine Datenverarbeitung, die für einen anderen von wesentlicher Bedeutung ist, dadurch erheblich stört, dass er
1. eine Tat nach § 303a Abs. 1 begeht,
2. Daten (§ 202a Abs. 2) in der Absicht, einem anderen Nachteil zuzufügen, eingibt oder übermittelt oder
3. eine Datenverarbeitungsanlage oder einen Datenträger zerstört, beschädigt, unbrauchbar macht, beseitigt oder verändert,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Handelt es sich um eine Datenverarbeitung, die für einen fremden Betrieb, ein fremdes Unternehmen oder eine Behörde von wesentlicher Bedeutung ist, ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen des Absatzes 2 ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,
2. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Computersabotage verbunden hat,
3. durch die Tat die Versorgung der Bevölkerung mit lebenswichtigen Gütern oder Dienstleistungen oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt

(5) Für die Vorbereitung einer Straftat nach Absatz 1 gilt § 202c entsprechend.
 
@Kribs: Im Ernst? Wo wird denn durch den Download eine Datenverarbeitungsanlage oder ein Datenträger zerstört, beschädigt, unbrauchbar gemacht oder verändert? Wo wird die Versorgung der Bevölkerung mit lebenswichtigen Gütern oder Dienstleistungen oder die Sicherheit der Bundesrepublik beeinträchtigt?

Dass du in der Lage bist, Paragraphen zu zitieren, macht dein Argument noch lange nicht sinnvoll.
 
@adrianghc: Das du kommst hab ich mir gedacht, aber mit einen so Simplen Spruch (?) ist das schon fast enttäuschend:

"unbrauchbar", eine Volle Festplatte / Speicher wird damit unbrauchbar

"verändert", das einspielen von Daten ohne Erlaubnis ohne das sie zum allgemeinen Betrieb notwendig sind, ist eine vorsätzliche Veränderung des Datenträgers und des betrieben dessen!

"lebenswichtigen Gütern oder Dienstleistungen", durch das nicht hinreichend auf Störungen gesicherte System W10 könnte es zu Störungen und Ausfall der Automatisierten Versorgung kommen

"Sicherheit", W10 spioniert seine Nutzer aus und leitet die Daten an Microsoft damit ist die Sicherheit der Nutzer und der Systeme gefährdet

"Sicherheit der Bundesrepublik", W10 spioniert die Systeme aus auf denen es installiert ist und mit denen es Kommuniziert, ist damit eine Gefahr für die Bundesrepublik
 
@Kribs: Edit: habe vergessen zu erwähnen, das nur 1 (EIN) Punkt meiner Aufzählung zutreffen muss um den Tatbestand des Paragrafen zu erfüllen!
 
@Kribs: Zuerst musst du mir nachweisen können, dass das Update runtergeladen wird, wenn nur noch so viel Platz übrig ist, dass die Platte danach voll wäre und nicht nur, wenn noch ausreichend Platz vorhanden ist. Zweitens wird die Platte dadurch nicht unbrauchbar, weil sich Daten einfach löschen lassen, unter unbrauchbar/zerstört/beschädigt ist ja wohl offensichtlich was anderes gemeint.

Der Inhalt einer Festplatte wird ständig verändert, also mach dich bitte nicht lächerlich. Dieses Argument würde dir kein vernünftig denkender Richter abkaufen. Oder kontrollierst du sämtliche Bits, die von irgendwelchen Programmen auf die Festplatte geschrieben werden? Unzählige Programme und auch Windows selbst schreiben ständig Logdateien, die zum "allgemeinen Betrieb" nicht notwendig sind. Abgesehen davon wird die Festplatte selbst nicht verändert, sondern dessen Inhalt und ich denke wohl, dass es um ersteres geht, wenn "verändert" direkt nach "beseitigt" und "zerstört" genannt wird.

Das Update wird aber nur automatisch _heruntergeladen_ und nicht automatisch _installiert_, von daher ist auch alle darauf folgenden Argumente hinfällig. Dass es "nicht hinreichend auf Störungen gesichert" ist müsstest du übrigens auch erstmal nachweisen, wie würdest du das überhaupt messen wollen? Zur "Spionage" sag ich jetzt mal auch lieber nichts.

Gib dir nächstes Mal mehr Mühe.
 
@adrianghc: Ich hoffe du bekommst, für den "Normalen Nutzer" glaubhaften Vortrag, einen Bonus, ich weiß das du die Unwahrheit schreibst.
Für mich habe ich den Nachweis für meine Meinung geführt, auch im Bewusstsein das es sehr wahrscheinlich keinen Erfolg hat, kein Staatsanwalt kein Gericht diese kriminelle Handlung ahndet.

Windows update automatisch installieren ist eine Grundeinstellung die auch ausdrücklich empfohlen wird, die meisten "Normalnutzer" halten sich an Systemeinstellungen die von Hersteller empfohlen werden besonders an die die ausdrücklich empfohlen werden (Siehe Einstellungen Windowsupdate)!
Außerdem ist das kein Systemupdate wie falsch dargestellt, sondern ein Upgrade!
 
@Kribs: "Ich hoffe du bekommst, für den "Normalen Nutzer" glaubhaften Vortrag, einen Bonus, ich weiß das du die Unwahrheit schreibst."

Haha, alles klar, mir gehen auch manchmal die Argumente aus, ist ja okay. ;)

"Für mich habe ich den Nachweis für meine Meinung geführt, auch im Bewusstsein das es sehr wahrscheinlich keinen Erfolg hat, kein Staatsanwalt kein Gericht diese kriminelle Handlung ahndet."

Was nicht schon alles als Nachweis gilt. Aber es muss schon bitter sein, der einzige vernünftig denkende Mensch auf der Welt zu sein. Du hast mein Mitleid.

Dir auch schönes Wochenende. :)
 
@adrianghc: "der einzige vernünftig denkende Mensch auf der Welt zu sein"
Mit Sicherheit nicht, was alleine das Kommentarsystem hier und heute zu genüge beweist, dein Mitleid musst du also Teilen, ansonsten hast du meine volle Verachtung dich für Propaganda verkauft zu haben!
 
@Kribs: Aber geteiltes Mitleid ist nur halbes Mitleid. ;) Mit deiner Verachtung kann ich gut leben. Hab übrigens grad den Bonus von Nadella aufs Konto bekommen, also meinen aufrichtigen Dank dafür, dass du es mir immer wieder so leicht machst. :) Mach bitte weiter so, dann reicht's bald für den Porsche. Du bist echt knuffig.
 
@adrianghc: "Der Inhalt einer Festplatte wird ständig verändert...", wobei es einen Unterschied macht, ob das durch den laufenden Betrieb geschieht und daher notwendig ist, oder ob das durch einen Download bzw eine Installation geschieht, die dem Anwender vorgaukelt etwas völlig anderes zu sein. Unter anderem durch dieses Verhalten unterscheidet sich ein unerwünschtes Schadprogramm von einem erwünschten Anwenderprogramm.

Das ist ein feiner Unterschied, der schon weiter oben nicht verstanden werden wollte: Wenn mir ein Update präsentiert wird, welches laut offizieller Information irgendwelche nicht näher genannten "Probleme in Windows 7 beheben" soll, muß ich ganz sicher nicht hinnehmen, daß dies mittels austauschen des gesamten Betriebsystems geschieht, ohne daß mir diese Kleinigkeit bereits VOR dem Download bekannt gegeben wird!

Der Vergleich mag zwar weit hergeholt sein, aber: wenn Du Dein Kind für eine Impfung zum Arzt bringst, erwartest Du dann, ein anderes Kind als "Lösung" übergeben zu bekommen?

Fakt ist, daß Microsoft kapital Sch***e gebaut hat, was diese Machenschaften mit den Updates angeht. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Ob Fanboys das erkennen oder nicht, hat auf die Tatsachen absolut keinen Einfluß.

In meinen Augen stellt diese Vorgehensweise nichts anderes als einen vorsätzlichen Mißbrauch des Updatesystems durch Microsoft dar, gekoppelt mit vorsätzlicher Täuschung der Anwender durch absichtliche Fehlinformation über den Inhalt dessen, was da heruntergeladen wird.

Man erinnere sich an die "Updates, um das Updatesystem zu verbessern", über die man keine weitergehenden Information bekommen konnte. Daß Microsoft damit lediglich eine Hintertür auf die Rechner der Anwender geschleust hat, damit die jetzt genau das tun können was sie eben tun, ist eine Vorgehensweise welcher sich sonst nur Leute mit kriminellen Absichten bedienen. Nur hier war es eben nicht der USB-Stick auf dem Parkplatz, sondern der auf Vertrauensbasis bereits verfügbare Zugang über die Updates.

Vertrauensbasis!

Natürlich ist dieser Mißbrauch und die Täuschung in den Augen der Fanboys keineswegs kriminell, denn die sind nunmal für Tatsachen nicht empfänglich.
 
@Kribs: Deine Meinung ist offensichtlich falsch. Es passiert nur, wenn du automatische Updates aktiviert hast. Selbst wenn irgendeiner der Punkte zutreffend wäre, wäre der Nutzer schuld, da er ja die automatischen Updates aktiviert hat.
 
@fledermausland: Nunja... das Problem ist andersrum aber auch, das selbst in der Beschreibung des oben genannten KB auf der MS eigenen Webseite nicht definitiv steht, DAS er zu obigem genutzt werden kann und vor allem WIRD.
Das, was man da zu lesen kriegt, ist, trotzdem das als wichtiges Update gelistet wird, eher nur eine wischiwaschi Aussage, es wird einem also garnicht reiner Wein eingeschenkt bzw. das sich "richtig" entscheiden und somit wehren können ist, wegen, zumindest in meinen Augen sowas wie: Vorspiegelung falscher Tatsachen, bestenfalls auf in sehr hohen Prozentsätzen angewendeter intuitiver Basis / zufällig möglich.
Ob es deswegen die von Kribs genannten Dinge wirklich "ausfüllt", darüber kann man bestimmt weiterhin gut diskutieren, aber gar so harmlos und a la nur der böse Nutzer hat sich den Schuh anzuziehen, ist es wohl nicht...
 
@DerTigga: "Vorspiegelung falscher Tatsachen" ist keine Bestandteil von § 303b. Ob die Wichtigkeit des Updates vorgespiegelt ist, oder nicht, sollte auch schwer zu beweisen sein.

"Ob es deswegen die von Kribs genannten Dinge wirklich "ausfüllt", darüber kann man bestimmt weiterhin gut diskutieren" Ganz sicher nicht! Keines der genannten Dinge trifft zu, also bleibt kein Raum für Diskussion.
 
@fledermausland: Irre ich mich, oder ist es für dich tatsächlich völlig irrelevant, ob die Wichtigkeit eines MS Updates als FÜR oder GEGEN den User gerichtet bewertbar wäre ? Ob es FÜR den User wichtig ist oder NUR für die MS Zukunftsplanung / Geldeingangsplanung ?
 
@DerTigga: Ja
 
@fledermausland: Noch kürzer und ungenauer zu antworten ging / geht wohl nicht, oder ? *g
 
@DerTigga: Deine Frage war, ob du dich irrst. Meine Antwort lautet ja. Genauer geht nicht, läger ist nicht nötig. Oder wolltest du auch wissen, warum du dich irrst?
 
@fledermausland: Ob oder warum ich mich irre ist da eher egal. Mir gings nur drum, die Radikalität deines Denkansatzes einschätzen zu können.
 
@DerTigga: Oh, die Radikalität meines Denkansatzes ist recht einfach: er unterstellt Strafbarkeit wegen Verstoß gegen § 303b 1.3 / 2. / 4.2 und 4.3. Du sprichst von 'Vorspiegelung falscher Tatsachen'.

Deine Behauptung:
"Ob es deswegen die von Kribs genannten Dinge wirklich "ausfüllt", darüber kann man bestimmt weiterhin gut diskutieren"

ist falsch, deswegen habe ich dir widersprochen. Das von dir verwendete 'deswegen' beinhaltet eine Kausalität. Da 'Vorspiegelung falscher Tatsachen' in §303b nicht vorkommt können die von Kribs genannten Dinge nicht _deswegen_ erfüllt sein, somit kann man darüber auch nicht diskutieren.
 
@fledermausland: falls du es überlesen haben solltest: ich hatte DIR geantwortet und nicht Kribs. Wieso du mir also ungefragt eine 1 zu 1 gleiche Sicht der Dinge, massive Sympathie für seine Einschätzung, ein mich sozusagen in höchsten Prozentsätzen damit idealisieren unterstellst..... keine echte Idee zu irgendwie.
Das das auch ironisch / sarkastisch / kritisch gemeint sein könnte, das man darüber diskutieren könnte, das ich eine abweichende um nicht zu sagen leicht gegensätzliche Haltung dazu haben könnte... ? Ach egal..
 
@DerTigga: "falls du es überlesen haben solltest: ich hatte DIR geantwortet und nicht Kribs" Habe ich nicht, wie kommst du darauf? Den Rest versteh ich nicht so ganz. Schreibst du vom Handy aus mit Autokorrektur?
 
@fledermausland: nein
 
@DerTigga: oh
 
@fledermausland: Wo hatte ich denn klar gesagt, das ich (auch) der Meinung bin, das die von Kribs genannten Paragraphen die zutreffenden / die anwendbaren seien ? Ich habe mich doch nur an eine Denkrichtung / eine Tendenz angelehnt, sie für nicht völlig falsch angesehen.
 
@DerTigga: "Wo hatte ich denn klar gesagt, das ich (auch) der Meinung bin, das die von Kribs genannten Paragraphen die zutreffenden / die anwendbaren seien ?" Das hast du nicht. Ich habe auch sowas weder behauptet, noch angedeutet.

"Ich habe mich doch nur an eine Denkrichtung / eine Tendenz angelehnt, sie für nicht völlig falsch angesehen." Ja aber sie ist doch offensichtlich völlig falsch. Die von dir genannten Punkte haben nichts mit § 303b zu tun.
 
@fledermausland: Wo hab ich denn was anderes als das, was du da grade schreibst behauptet ? Hab ich doch garnicht.
Ob nun DER von Kribs genannte Paragraph anwendbar ist oder ein anderer, ist mir völlig Banane, denn es geht, wie ich nun zum gefühlten 7ten mal schreibe: MIR um seine Denkrichtung dabei, das er etwas von MS getätigtes als mindestens unrichtig, im Grunde sogar rechtlich angreifbar bzw. abwürgbar ansieht.
Wie und mit welchen Paragraphen genau das begründbar oder durchsetzbar wäre, das ich DAS behauptet habe zu wissen oder wissen zu wollen das zeigste mir mal bitte als Zitat aus meinen Beiträgen auf....
Das mir DAS wichtig ist zu wissen, ist nämlich nicht der Fall.
 
@DerTigga: "Wo hab ich denn was anderes als das, was du da grade schreibst behauptet ? " hier:
"Ob es deswegen die von Kribs genannten Dinge wirklich "ausfüllt", darüber kann man bestimmt weiterhin gut diskutieren" - man kann eben nicht darüber diskutieren.

"Ob nun DER von Kribs genannte Paragraph anwendbar ist oder ein anderer, ist mir völlig Banane" Aber ausschließlich darum geht es doch.
 
@fledermausland: Genau, darum geht es. Ob dieser Paragraph das ausfüllt oder eben (gut möglich) doch nicht.
Ob ansatzweise nicht oder ganz und gar nicht und daher logischerweise auch: ob somit ein ganz anderer Paragraph zum Tragen käme, kommen muss..
Und, chronologisch fortgesetzt: daher Kribs rechtliches Empfinden und Sicht dazu schlicht das ist, was ich schrieb: diskutabel.
Was ich aber NICHT diskutabel finde, ist die grundsätzliche Denkweise, das Empfinden dabei, also in welche grundsätzliche Richtung das ganze läuft. Nämlich in die, das da seitens MS Unrecht getan wird. Wie genau und mithilfe von welchen Paragraphen man was dagegen tun kann und sollte kommt erst danach. Genau deswegen wirst du auch keine Zustimmung von mir zu lesen finden, das ich (ebenfalls) der Meinung bin oder mich einer solchen anschließe: NUR dieser 303b ist das einzige richtige, nur der ist das Ei des Kolumbus und nichts anderes kommt in Frage.
Jetzt endlich kapiert, das ich und wo ich mich abtrenne von Kribs Aussage ??
 
@DerTigga: "Kribs rechtliches Empfinden und Sicht dazu schlicht das ist, was ich schrieb: diskutabel." Krib sagst ganz klar, welchen Paragrafen er meint. Dieser Paragraf wird nicht erfüllt. Darüber kann man nicht diskutieren.

"das da seitens MS Unrecht getan wird." Darüber braucht man eigentlich auch nicht diskutieren. Wenn man die automatischen Updates aktiviert hat wird ein Update automatisch runtergeladen. Wo siehst du da Unrecht!?

"Jetzt endlich kapiert, das ich und wo ich mich abtrenne von Kribs Aussage ??" Kann es sein, dass du in deinem Kommentar von 12:36 im letzten Absatz das Wort 'deswegen' verwendet hast, ohne dabei eine Kausalität zum Ausdruck bringen zu wollen? So wie du das geschrieben hast klingt es so, als ob die 'Vorspiegelung falscher Tatsachen' als potentielle Erfüllung eines Straftatbestandes nach § 303b siehst. Das wäre falsch.
 
@fledermausland: lass gut sein......das ist mir zu anstrengend und zuviel Perlen vor die Säue..da noch weiter Energie rein zu investieren. Du willst halt nicht und fertig iss..
Das dieser Satz mit der Vorspiegelung von mir genau das ist, ein sich wegbewegen von diesem 303...hin zu einem "besser passenden" Paragraphen ( den ich mangels Studium der Rechtswissenschaften nicht benennen könnte, mir aber als existentiell wünsche) ..unter Beibehaltung der grundsätzlich eingeschlagenen Richtung ..ist wohl echt zu hoch für dich..
 
@fledermausland: Selbst wenn man händisch statt autom. updaten würde, ist der Infogehalt der hinter dem jeweiligen Update stehenden, umständlich händisch aufzurufenden "Erklärungsseiten" auf der MS Homepage, oft genug so dermaßen (wie ich glaube: vorsätzlich) magerquarkig, das man im Grunde auch fast genauso gut das Autoaupdate aktiviert lassen kann.
Mehr als 1..2 Sätzleinchens sind dort oft genug nicht zu finden.
Längst nicht jeder bringt die nötige und deutlich große Portion Intuition und PC Erfahrung mit, das "richtige" (wieder) abzuhaken / garnicht erst zu installieren.
Vom dafür grundsätzlich nötigen, ziemlich tiefen Mißtrauen bzw. eher weniger gutes zuzutrauen, gegen MS, garnicht erst geredet.
Wenn man also versucht hat sich sowas wie selber zu schützen, es im Grunde kaum besser hinkriegen kann als Normalsterblicher und MS bringt dann 250% überzogenes ausnutzen einer solchen absichtlich geschaffenen Softwareschwachstelle, dann haben sie schlicht und einfach eine reingewürgt zu kriegen dafür.
Ob das nun Paragraph A B oder C ist, der das hinkriegt, ist mal egal.
 
@Kribs: Du solltest nochmal meine Frage lesen.
Ich habe nach etwas ganz anderem gefragt.
 
@crmsnrzl: Dan weiß ich nicht was du "noch" von mir erfahren / erklärt haben möchtest.

Ich habe meine Erste Aussage unter der Einschränkung >für mich< abgegeben, Microsoft handelt kriminell weil sie unter dem Deckmantel eines Updates ein Systemveränderndes Upgrade versucht einzuspielen.
Die meisten Anwender halten sich an die "Empfehlenden Systemeinstellungen" ohne damit zurechnen das ihr System durch ein "neues" ersetzt werden könnte!

Allein der Versuch ist eine kriminelle Handlung, es ist also nicht die Frage inwieweit der Nutzer noch die Möglichkeit des verhindern hätte!
 
@Kribs: Das Upgrade wird aber nicht automatisch eingespielt, man muss dem schon explizit zustimmen. Auch mit empfohlenen Einstellungen/automatischer Installation der Updates, wird das Upgrade NICHT von allein aufgespielt.
Es wird weder heimlich, noch unter einem Deckmantel gemacht, sondern explizit darauf hingewiesen und der Nutzer genervt.

Das entspricht nicht deinem Vorwurf.

Aber danach habe ich dennoch nicht gefragt.

"Jetzt habe ich >für mich< den Beweis das Microsoft nur Kriminelle Absichten mit W10 verfolgt"
Wenn es für dich so ist, dann ist es so. Damit scheint aber deine Definition von "Beweis" und/oder "kriminelle Absicht" sich erheblich von unserer Gesetzgebung zu entfernen. Denn entweder ist ein Beweis für dich etwas anderes als für den Staatsanwalt, oder du meinst mit krimineller Absicht etwas anderes als er.
 
@crmsnrzl: Auch das steht im Ausgangspost, W10 ist Spyware also eine Software die den Zweck verfolgt Daten, von Nutzern/Unternehmen/Behörden/Systemen und alle die mit ihr korrespondieren, ohne ihr Wissen gegen ihren Willen abzuschöpfen.
Somit ist der Kriminelle Zeck von W10 und die Kriminelle Absicht Microsoft mit W10 erklärt!

Wieso keine Justiz dagegen vorgeht da kann ich auch nur Spekulieren, ein Grund könnte sein das die Lobbytaschen vom Spendierfreudigen Microsoft gut gefüllt sind?

Bitte komm mir jetzt nicht mit "Kann man doch Abschalten" kann man offensichtlich nicht,

http://arstechnica.com/information-technology/2015/08/even-when-told-not-to-windows-10-just-cant-stop-talking-to-microsoft/

Dem Witz mit den Telemetrie Daten kanste dir auch sparen!
 
@Kribs: "W10 ist Spyware also eine Software die den Zweck verfolgt Daten, von Nutzern/Unternehmen/Behörden/Systemen und alle die mit ihr korrespondieren, ohne ihr Wissen gegen ihren Willen abzuschöpfen."

Das ist deine Meinung/Behauptung, aber kein Beweis. Schon "ohne ihr Wissen" stimmt aus juristischer Sicht nicht.
Erst wenn du nachweisen kannst, dass MS was anderes sendet als sie angeben, kannst du denen einen Strick daraus drehen.

Aber bis jetzt wirfst du mit kraftvollen Worten und Unterstellungen um dich. Mehr nicht.

Hinweis: Verben und Adjektive, die nicht am Satzanfang stehen, schreibt man klein.
 
@crmsnrzl: Hättest du die Quelle für den Artikel wenigsten überflogen, wüsstest du das was Microsoft übrigens zwischenzeitlich eingestanden hat:

1. das der Download in einigen Fällen auch bei Ablehnung des W10 Upgrades durchgeführt wurde
2. das der Download auch bei nicht "automatisch installieren" durchgeführt wurde
3. das der Upgrade >>versuch<< ohne nachfrage und ohne Einwilligung trotzdem durchgeführt wurde was massive Fehlermeldungen nach sich zog.

Ich bin mich gerade am fragen ob das Idealismus oder Vogel Strauß taktig ist?

Auf Rechtschreib bashing geh ich nicht ein, ist unterste Schublade!
 
@Kribs: 1. Microsoft weiß aber nicht, ob man das Upgrade ablehnt. Es gibt ja nicht eine Ja/Nein-Abfrage sondern eine Ja/Gar nichts. Für Microsoft gibt es also nur Zustimmung oder Mangel an expliziter Zustimmung. Einer Ablehnung kämen zwei Sachen am nächsten, a) eine "stornierte" "Reservierung", die MS aber wohl eher als "Lieber noch nicht" werten würde (vermute ich, denn anscheinend war zumindest genug Interesse da, es überhaupt zu "reservieren"), b) die Deinstallation der entsprechenden Patches. Das taugt aber leider auch nicht, denn wie bei allen anderen Patches auch werden auch diese neu installiert, wenn die entsprechenden Pakete aktualisiert wurden. Letztendlich läuft's drauf hinaus, dass es für MS Millionen potenziell upgradewilliger Rechner gibt, aber keine Rechner, die das Upgrade explizit ablehnen, da MS schlauerweise (schlau für sie, dumm für Leute, die es nicht wolle) keinen Weg implementiert hat, diese Ablehnung unmissverständlich und endgültig zum Ausdruck zu bringen.

3. Tatsächlich ist das nicht so, soweit ich das sehe. Bevor du anfängst, mich zu beschimpfen lies das zumindest kurz: Es gab einen Zeitraum zwischen der Reservierung auf meinem Rechner und den Moment, wo mir das Upgrade als verfügbar gemeldet wurde, in dem in der Updatehistorie mehrere Fehlermeldungen auftauchten. Ich hab dann in der Ereignisanzeige genauer nachgeforscht, jedes Mal, dass das passiert ist, gab es zwei Meldungen: 1. Das Update ist verfügbar und wird um xx:xx installiert 2. Das Update ist fehlgeschlagen. Die zweite Meldung kam immer praktisch sofort nach der Uhrzeit xx:xx. Das Upgrade musste ich trotzdem manuell anstoßen. Ich weiß nicht genau, was diese Fehlermeldungen verursacht, aber es sind keine tatsächlichen Upgradeversuche, das muss man immer noch explizit anstoßen. Vermutlich sind das irgendwelche Vorbereitungsvorgänge (Dateien entpacken und dergleichen vielleicht). Jetzt könnte man natürlich noch kritisieren, wieso das alles überhaupt ablaufen muss, wenn man das Upgrade nicht reserviert hat. Das Upgrade findet trotzdem nicht automatisch statt.
 
@adrianghc: "1. Microsoft weiß aber nicht, ob man das Upgrade ablehnt."
Kann es sich aber denken, wen man es nicht reserviert hat, aber das ist ohne Belang, Microsoft muss die Souveränität der Besitzer respektieren, das bedeutet auch, nicht ohne Erlaubnis in oder auf ihre Systeme zuzugreifen um das System grundlegend zu verändern!

"2" finde ich grad nicht also mach ich mit 3 weiter

"3."
Ich kann deine eigene Diagnose/Interpretation nicht nachvollziehen dafür fehlt mir der Konkrete Einblick bei dir, was nicht heißt das ich es konkret bestreiten will.
Ich habe zwischenzeitlich 17 W10 Systeme (8 Home, 9 Pro) zurückgeschraubt immer mit Datenverlusten, bei 12 war es eigener Mist weil Klicken ja so einfach ist, 3 Schwören Stein und Bein kein Upgrade angestoßen zu haben (Naja ich will es mal Glauben), bei 2 W7 Systeme die ich eingerichtet habe glaube ich auch das das nicht der Fall war.
Nachweisen kann ich nichts, aber meine bisherige Erfahrung deckt sich ziemlich genau mit den immer mehr werdenden berichten eines verselbstständigenden Upgrade bei Leuten die es nicht wollten und entsprechend die "Updates" geblockt haben.

Also die von mir vor Monaten Prognostizierte "Zwangsbeglückung" mit W10!

Microsoft hat auf keine von mir direkt betreuten Systeme zugriff und wird immer geblockt, deshalb kann ich die Update Problematik bzw. den Download nicht technisch nachvollziehen, aber eine Kurze Umfrage brachte es auf 39 Systeme mit dem Download auf c. davon haben 4 die betreffenden Update geblockt, und ihr System auf "Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen" eingestellt.

Leider hat man mir mitgeteilt es nicht möglich oder gewollt ist einen Spamfilter einzubauen, also muss ich mit dir Leben, trotzdem gehst du mir auf den Sack!
 
@Kribs: 1. Abgesehen davon, dass ich es auch nicht gutheiße, dass das Update automatisch runtergeladen wird, ist es meines Erachtens nicht eine grundlegende Veränderung des Systems, wenn Dateien runtergeladen werden, aber hier hat sicher jeder seine eigene Metrik.

2. findest du nicht, weil ich dazu auch nichts geschrieben habe. Wenn ich dir widerspreche, dann weil ich in diesem konkreten Punkt der Meinung bin und nicht zum Spaß oder weil ich mir zum Ziel gemacht habe, dich zu verfolgen und dir in allem zu widersprechen.

"Leider hat man mir mitgeteilt es nicht möglich oder gewollt ist einen Spamfilter einzubauen, also muss ich mit dir Leben, trotzdem gehst du mir auf den Sack!"

Damit wirst du in der Tat wohl oder übel leben müssen, ich habe nämlich nicht die geringste Absicht, zu schweigen, weil du mit meinen Ansichten und Meinungen irgendwie nicht klar kommst. Wenn du aber denkst, dass ich's irgendwie auf dich abgesehen habe, irrst du dich gewaltig, es ist mir nämlich egal, ob du etwas schreibst oder jemand anderes, wenn ich etwas lese und etwas konkretes darauf zu antworten habe und gerade Lust habe, es zu tun, dann antworte ich drauf und ob der Name des Autors Kribs ist oder ein anderer ist mir völlig gleichgültig. Ich empfehle dir, das gleiche zu tun, es lässt sich nämlich besser diskutieren, wenn man auf die Inhalte achtet und nicht auf den, der sie ausspricht. Ich kann dir nicht dabei helfen, dir deine seltsame und meiner Meinung nach fast schon krankhafte Obsession mit mir zu nehmen, das musst du leider ganz alleine schaffen, aber ich wünsche dir allen zuliebe besten Erfolg damit.
 
@Kribs: Es war von Anfang an bekannt das dieses Tool die Daten laden wird, nur nicht am Day 0, das war den registrierten vorbehalten. Es wurde von Anfang an genannt das dieses Tool jedem das Update herunterladen wird, bis auf firmen die ihre Updates sowieso selber verwalten.
 
@Kribs: Würdest du bitte den Begriff "Diktatur" nur in einem angemessenen Rahmen verwenden und nicht wenn es um 1. Welt Probleme geht?

Ein Menschenverachtendes Regime wie in Nordkorea hat nun wirklich nichts mit den 6GB zu tun die Microsoft irgendwelchen Leuten drauf packt die ihre automatischen Updates falsch konfiguriert haben.
 
Der User "mwal" auf der Inquirer-Seite sieht es wohl richtig. Man kann es auch so sehen: Seit Windows 10 gibt es nur noch ein Windows. Hat man sich diesen Standpunkt nun tatsächlich zu eigen gemacht (wenn nicht, kann man ja mal: "Ich vollziehe das nun nach" spielen), gibt es 'aus diesem Standpunkt heraus' klarerweise keine 'unterschiedlichen Windows-Versionen', sondern nur noch 'unterschiedliche Systeme, die gemessen am aktuellen IST-Zustand mehr oder weniger aktualisiert werden'.

Da die meisten User zwar über dieses "eine Windows" lesen, aber dieses Konzept nie tatsächlich und konket nachvollzogen haben, ergibt sich nun dieser sicherlich noch anwachsende Sturm im Wasserglas.
 
@MartinV: Solange es nicht für jede Hardware anständige Win10 Treiber gibt halte ich ein derartiges "Zwangs/nerv update" für verfrüht.
 
@Aerith: Die Minusklicker haben einfach keine Ahnung was da alles schief laufen kann.
Beim Radiologen wird Win7 auf 10 als Update angeboten, jemand klickt ausversehen drauf und schwupp funktionieren die mehrere Millionen Euro teuren Maschinen nicht mehr. Verdienstausfall ist da noch das kleinste Problem. Auch in anderen bereichen werden selbst geschriebene Treiber eingesetzt denen dann die Win10-Zertifizierung fehlt.
Der nächste Schritt von MS ist bestimmt die Upgrades ohne Einverständnis auszuführen und die verblendeten Fanboys sind dann immer noch der Meinung es wäre okay.
 
@otzepo: Aus Versehen geht das eigentlich nicht, da muss man sich schon bewusst dafür entscheiden.
 
@otzepo: Wie kommst du darauf, dass bei der dort verwendeten Embedded-Version von Windows 7 das Update auf Windows 10 angeboten wird? Ist das jetzt nur einfach so dahergelabert, oder kannst du das belegen?
 
@fledermausland: ist keine embedded bei den Systemen die ich bislang gesehen habe sondern es wird ein handelsüblicher PC angeschlossen mit Treibern und Software. Oft noch XP, da die Treiber nicht weiter entwickelt wurden aber die Geräte noch tadellos funktionieren und man sich kein neues Gerät für ~3 Mio anschafft, nur weil das Betriebssystem veraltet ist. Bei zB Ultraschallgeräten habe ich XP Embedded gesehen, bei MRT, CT, Kernspin kenne ich es nur mit angeschlossenem Rechner. Mag natürlich auch andere geben.
 
@otzepo: Die Dinger hängen aber nicht am Internet, geschweige denn, dass die auch noch automatische Updates aktiviert hätten... Bin selbst in dem Bereich tätig, also erzähl keinen Quatsch.
 
@otzepo: "bei MRT, CT, Kernspin kenne ich es nur mit angeschlossenem Rechner" Das liest sich so, als ob du implizieren wolltest, dass 'angeschlossener Rechner' und 'embedded Windows' sich gegenseitig ausschließt, was ja offensichtlich falsch ist. Bitte präzisiere deine Aussage.
 
@fledermausland: erster Satz, handelsüblich. Nicht im Lieferumfang, Software und Treiber auf CD und die damit betraute Drittfirma richtet es ein.
 
@DON666: Kann aber im Netzwerk hängen und auf den WSUS zugreifen, Internet auf dem Gerät wär leichtsinnig.
 
@otzepo: Krass, wenn das echt so ist. Ich komme aus der Industrie, da wäre sowas undenkbar. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass Medizintechnik mindestens ebenso hohe Standards hat.

Ist es vielleicht so, dass der Rechner keine Steuerungsaufgaben hat? Dass er also nicht wirklich wichtig ist für die Funktion an sich, sondern nur zur Parametereingabe und Ausgabe der Messergebnisse dient? Dann wäre das OS ziemlich egal und das Update sollte nichts kaputt machen.
 
@fledermausland: Ich habe von einem Seminar von vor zig Jahren eine CD mit der Software rumfliegen, diese spricht das Gerät im Prinzip wie einen Scanner an und man kann verschiedene Programme fahren und bekommt die Daten direkt auf den PC.

In der Industrie kenne ich das aber auch so, die Fahrwagensteuerung beim Metallveredeler ist ein Stück Software auf einem handelsüblichen Rechner und schickt nur das Programm an die Maschine die dieses dann via Hardware ausführt (SPS). Natürlich könnte man dafür auch ein Embedded benutzen, aber bei den kleinen Stückzahlen und dem hohen Preis tut es auch eine normale Lizenz. Bei CNC-Schleifmaschinen ist gerne ein OS direkt im Gerät, damit man bei häufig wechselnden Aufgaben direkt an der Maschine andere Programme ausführen kann, lässt sich aber auch von einem angeschlossen Rechner "fernprogrammieren".

edit: klar, man startet damit nur Programme die das Gerät kann bzw setzt Parameter fest - aber für die Kommunikation braucht man die Treiber.
 
@otzepo: Na denn... Wenn die Softwareverteilung im WSUS vernünftig eingestellt ist, kommt das "automatische" W10 eh nicht bei den Clients an (außer natürlich dort, wo es eventuell gewollt ist). Also gar kein Thema. Unsere W7-Clients "sehen" das in der Domäne auch nicht.
 
@otzepo: Ich kenne das so, dass man ein embedded nimmt, wenn der Rechner für die Funktion erforderlich ist. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die Soft-SPS auf dem Rechner läuft. Wenn ein Rechner nicht für die Funktion erforderlich ist, dann wird er über Standardschnittstellen angebunden und benötigt somit keinen Treiber, zumindest keinen Treiber für die Hardware. Einen Treiber, rein für die Software, damit ein bestimmtes Protokoll unterstützt wird, sollte kein Problem darstellen, wenn man auf 10 wechselt.
 
@otzepo: Zitat: ist keine embedded bei den Systemen die ich bislang gesehen habe sondern es wird ein handelsüblicher PC angeschlossen mit Treibern und Software. Oft noch XP, da die Treiber nicht weiter entwickelt wurden aber die Geräte noch tadellos funktionieren und man sich kein neues Gerät für ~3 Mio anschafft, nur weil das Betriebssystem veraltet ist. Bei zB Ultraschallgeräten habe ich XP Embedded gesehen, bei MRT, CT, Kernspin kenne ich es nur mit angeschlossenem Rechner. Mag natürlich auch andere geben. Zitatende

ja jetzt schlägts aber 13, das is ja unglaublich das winXP jetzt doch das Update/upgrade auf win10 bekommt, na das ist doch super für alle, dann doch gerne als zwangsupdate, dann dürfen die Unbedarften ruhig überall draufklicken,

erst meckern wegen zwangsupdate und dann selbst unbewußt den Beweis dafür liefern das man sche.....e labbert. nenene
 
@otzepo: Erm nee.
Jemand der "aus versehen" irgendwo draufklickt hat an solchen Systemen ganz sicher keine Administrationsberechtigungen.
 
@Aerith: Haha, da kennst du die Realität schlecht. Bei Neukunden sieht man zu oft was der alte Admin getrieben hat. Alle melden sich mit dem gleichen Admin-Account an und können treiben was sie wollen.
 
@otzepo: Öhm.. jaa.. erm das ist dann natürlich bei nem kritischen System ziemlich... Epic fail? :D
 
@Aerith: Zitat aus re1 :"Solange es nicht für jede Hardware anständige Win10 Treiber gibt halte ich ein derartiges "Zwangs/nerv update" für verfrüht."

und wieso ist das ein Problem von Microsoft und win10?? es ist doch der Hersteller des Gerätes verantwortlich, ordentliche Treiber für sein Gerät zu liefern und nicht die Aufgabe von Microsoft, für jeden MIST nen funktionierenden Treiber zu bereitzustellen?

Win 10 komt ja anscheinend dann doch wie Weihnachten, plötzlich,unerwartet und völlig verfrüht. is ja nicht so das das ganze nicht schon seit Monaten in ner Beta (insider) war, aber sein wir doch alle mal ehrlich zu einander: welcher Hersteller kümmert sich denn heute noch um seine 2 Jahre alten Geräte und passt deren Treiber an das neue OS an??
und von noch älteren Geräten will ich gar nicht erst anfangen. allein die PC Hersteller haben von sich aus bereits viele Geräte ausgeklammert und liefern keine Treiber nach, obwohl diese Geräte einwandfrei laufen (mein ältestes is ein Samsung Notebook SE11 mit core2duo von 2009 glaub ich mit ner nvidea 9300GS, dafür macht nvidea auch keine treiber mehr und trotzdem läuft das gerät prima). und denken wie mal zurück XP auf Vista, Vista auf win7, Win7 auf win8. immer wieder die selbe Laier, uuuhhh böses microsoft, mein Gerät von anno tubak geht nicht mehr, jetzt muß ich wieder ein neues kaufen, dabei war das erst 15 Jahre alt und lief mit win95 ohne Problem und der Hersteller ist seit 10 Jahren bankrott, deswegen gibts keine Treiber, da muß microsoft jetzt aber was machen. oder XP auf Vista: wieviele Hersteller haben 18 Monate alte Geräte zum alten Eisen geschrieben, weil sie dafür keine Treiber anpassen wollten, wer war schuld? Microsoft, weil sie sich erdreistet haben ein neues OS rauszubringen. und nun will microsoft ein OS für die ewigkeit, nie mehr Problem mit alten Geräten, weil Treiber auch nach 20 Jahren noch aktuell sein könnten, da es ja nur noch Win10 geben wird und somit kein wechsel in der Architektur stattfindet, der ein anpassen nötig machen würde und trotzdem sind alle angeblich unzufrieden damit, (ich verstehs einfach nicht) jeder müsste sich doch nun nur noch einmal alles kaufen und wäre bis zum zusammenbruch der Welt glücklich. und genau das wird auch der Grund sein, warum viele Hersteller hingehn und jetzt keine anpassung ihrer Treiber vornehem, so müssen sich die Kunden wenigstens noch einmal ein neues Gerät zulegen (egal welches) und dann wären sämtliche Märkte weg und keiner würde mehr was verdienen, wenn mann jedoch als Hersteller die Anpassung vornimmt kaufen die Kunden kein neues Gerät, denn sie haben ja nun ein Funktionierendes daheim und brauch kein neues, ergo kann der Hersteller dicht machen sobald der Treiber online Verfügbar ist. andersrum müßte er zwar auch dicht machen, er kann aber noch einmal richtig abkassieren!
 
@darkerblue: Weil der Kunde nicht unterscheidet? Update wird gemacht -> system läuft nicht anständig (weil lahmarschige Hersteller nicht in die Puschen kommen) -> User macht rollback -> system läuft wieder -> user fazit: Win 10 Scheiße.

Darum halte ich ein "zwangsupdate" für verfrüht. Dagegen das sie es den Kunden anbieten hab ich nichts (nur sollten sie den opt out einfacher gestalten).
 
@Aerith: der opt out is ja gegeben, nur leider scheint es da zu Problemen zu kommen und das Upgrade läuft unautorisiert durch, sowas darf nicht vorkommen, es passiert aber wie wir erfahren und gelernt haben. das wird MS wohl in den griff kriegen, obwohl ich sagen muß das ich meine PC und Notebooks immer händisch anschieben mußte, damit sie das Update ausführen, auch warte ich immer noch auf den Lapi von meinem Vater, das der sich auch endlich mal meldet, reserviert hab ich da schon lange, nur zur Installation kommt es noch nicht, (ja ich könnte es dort auch selbst anstossen, aber bei dem Gerät will ich warten bis sich win10 von sich aus meldet) von daher kann ich diese Problem selbst nicht nachvollziehn.
 
@darkerblue: Media creation tool -> iso brennen -> Setup unter dem derzeit aktivierten Windows starten -> Aktiviertes Win 10 und zukünfiger Installationsdatenträger.

Heut gerad erst bei einem Freund gemacht der das warten leid war.

Das warten auf das Update ist viel zu lästig, das stimmt.
 
@Aerith: genauso hab ich das bei allen anderen PC auch gemacht, nur eben diese eine soll seinen eigenen weg gehn, ich will halt testen was passiert und was mein Vater dazu sagt, der soll das ruhig mal selbst versuchen, und ich bügele dann die Fehler aus! so steh ich dann auch wieder als Held da.
 
@Aerith: Wenn es keine WHQL Treiber für deine Hardware gibt, wird das Upgrade nicht von der App im Systray angeboten.

Aber Hauptsache man kann wieder Microsoft bashen...

Schön :-D
 
@exxo: Wenn die simple Aussage "ich halte ein zwangsupdate für verfrüht" MS bashing ist.... dann hast du eine lächerlich niedrige Hemmschwelle bei deiner Definition des "bashings".
 
@MartinV: wenn du Windows as a Service meinst kann ich DIR mal das Konzept erklären.
Windows 10 ist ein Service und bekommt wie es aussieht unendlich weiter Updates, die Vorgängerversionen haben ein Supportende und so lange dieses Supportende nicht erreicht ist hat MS Sicherheitsupdates zu liefern ob es ihnen passt oder nicht. Verträge sind nicht einseitig, die haben sich dazu verpflichtet, sonst hätte niemand ihr Produkt gekauft. Wenn die jetzt versuchen auf eine Windowsversion umzusteigen müssen die bis zum Ende des erweiterten Supports von Win8.1 die Beine still halten und den Leuten nicht irgendeinen Service auf die Festplatten schieben, den zu diesem Zeitpunkt keine Sau im Produktivbereich gebrauchen kann. Wohl dem der im WSUS nicht alles auf automatisch zulassen gestellt hat.
 
@otzepo: OK, aber wer sagt dass das Sicherheitsupdate statt KB.... einfach Windown10 heist?
 
@Bautz: EULA gelesen?
 
@otzepo: Ja, da steht "wird mit Sicherheitsupdates versorgt ...." Da steht nicht dass die nicht eine neue version mitbringen dürfen. Diverse Service Packs haben ja auch schon bei XP Funktionalität hinzugefügt.
 
@Bautz: UPGRADES. Zur Verwendung von Upgradesoftware müssen Sie zuerst über eine Lizenz für die Software verfügen, die für das Upgrade geeignet ist. Nach dem Upgrade ersetzt dieser Vertrag den Vertrag für die Software, von der aus Sie das Upgrade ausgeführt haben. Nach dem Upgrade sind Sie nicht mehr berechtigt, die Software zu verwenden, von der aus Sie das Upgrade ausgeführt haben.
Quelle: Lizenzbestimmungen Punkt 15 http://download.microsoft.com/Documents/UseTerms/Windows%207_Ultimate_German_b11a2f6d-9495-461d-8bc5-e97ca5857bf0.pdf

Wer von 7 auf 10 ein Upgrade macht darf Win7 nicht mehr verwenden, ein zurückspielen des alten Systems (bei Fehlern oder Inkompatiblität) ist somit vertraglich ausgeschlossen. (besser gesagt auf die Kulanz seitens MS angewiesen) Wenn Features hinzugefügt werden ist immer die Einverständnis seitens des Benutzers erforderlich. (ist in diesem Fall ja gegeben) Fraglich ist ob tatsächlich eine Lizenz vorhanden ist, wenn man sich nicht für das Upgrade angemeldet hat und man beim Installieren von Windows 10 nicht schon dem Punkt zuwider handelt. Oder dieser Punkt gilt nicht bei Win10 sondern meint ein Upgrade auf Win7? Ist irgendwie nicht so toll formuliert.
 
@otzepo: Na, mindestens 30 Tage nach dem Upgrade kann man ja das alte System zurückspielen. Da das die Lizenzbestimmungen von Windows 7 sind, wird sich das eher auf Upgrades AUF Win7 und nicht VON Win7 beziehen. Da steht ja auch "Nach dem Upgrade ersetzt _dieser_ Vertrag den Vertrag für die Software, von der aus Sie das Upgrade ausgeführt haben."
 
@otzepo: "Nach dem Upgrade sind Sie nicht mehr berechtigt, die Software zu verwenden, von der aus Sie das Upgrade ausgeführt haben." - "ein zurückspielen des alten Systems (bei Fehlern oder Inkompatiblität) ist somit vertraglich ausgeschlossen."

Aus dem Ersteren folgt nicht unbedingt das Zweite. Da gibt es auch andere Schlussfolgerungen.
Selbstverständlich darf man nach einem Upgrade auf WIn10 das Win7 nicht mehr als aktives BS benutzen, weil das eine Parallelnutzung der ursprünglichen Lizenz wäre: entweder - oder!
Wenn sich allerdings auf meinem Rechner durch das Win10-Upgrade technische Probleme ergeben, darf ich m. E. sehr wohl wieder zurück gehen. Ansonsten hätte ja meine Ursprungslizenz ihre Gültigkeit verloren. Hat sie aber nicht, denn sie berechtigt ja zum Upgrade (und nur im Upgrade-Fall wird sie durch die Win10-Lizenz ersetzt). Nutze ich das Upgrade nicht (mehr), gilt der alte Vertrag nach wie vor.
 
@WF : Es ist aber nicht NUR das Update KB3035583 sondern auch noch andere Updates dran beteiligt.
 
@Dark Destiny: Interessant wäre halt, welche? Gibts da irgendwo eine Liste?
 
@dodnet: Möglicherweise auch KB3083324, KB3080149 und KB2952664.
Ist etwas schwer, da eigentlich nur auf Intuition basierend.
 
@dodnet: Meine persönliche Liste für Windows 7 (einschließlich unerwünschter Telemetry-Sachen):

- KB2952664 - A compatibility upgrade for upgrading Windows 7, its purpose is to "make improvements to the current operating system in order to ease the upgrade experience to the latest version of Windows".

- KB3035583 - This update enables "additional capabilities for Windows Update notifications when new updates are available".

- KB2990214 - This update for Windows 7 enables systems to upgrade from the current operating system to a later version of Windows.

- KB3021917 - A compatibility update for Windows 7 which "performs diagnostics on the Windows system".

- KB3022345 - Update for customer experience and diagnostic telemetry.

- KB3048761 - Diagnostics Tracking Services - Information or messages are not updated automatically in an application in Windows 7 or Windows Server 2008 R2.

- kb3050265 - General improvements are made to support upgrades to a later version of Windows.

- kb3068708 - Update for customer experience and diagnostic telemetry.

- kb3046480 - This article describes an update that has effect when you upgrade Windows 8.1 or Windows 7 to a later version of Windows.

- kb3065987 - Windows Update Client for Windows 7 and Windows Server 2008 R2: July 2015.

- kb3075249 - Update that adds telemetry points to consent.exe in Windows 8.1 and Windows 7

- kb3080149 - This package updates the Diagnostics and Telemetry tracking service to existing devices.

- kb3068708 - Update für Kundenzufriedenheit und Diagnose-Telemetrie.

- kb3083324 - Update for Windows 10 upgrade preparation on Windows 7.
 
Ich finde das schon irgendwie dreist. Wenn die Benachrichtigung, dass das Upgrade bereit steht, wenigstens nicht nach jedem Neustart wieder auftauchen würde, wäre es weniger schlimm. Das größte Problem sehe ich in Nutzern mit begrenztem Datenkontingent. Den Speicherplatz sehe ich nicht so kritisch, wenn man sich ansieht, wie viele Leute ihren Download-Ordner über Monate oder Jahre hinweg vollmüllen und nie ausleeren, scheint der Speicherplatz vielen egal zu sein bzw. sie haben genug davon. Trotzdem macht sich MS nicht gerade Freunde damit.
 
@adrianghc: Naja auf ner kleinen system SSD wär ich jetzt nicht glücklich darüber wenn dauerhaft 6GB für datenmüll belegt werden.
 
@Aerith: Wieso dauerhaft?
 
@adrianghc: naja das mit dem "update ausblenden" funzt nur so halb. Habs selbst bei desem "Reservierungsdingens" verschucht und 2 Monate später wars plötzlich wieder drauf.

Von daher würde er auch immer wieder versuchen die Setupdaten zu saugen.
 
@Aerith: Na ja, ausgeblendete Updates bleiben halt nur so lange ausgeblendet, bis die entsprechenden Pakete von MS aktualisiert wurden, dann wird das Update wieder angezeigt. Ja, es ist blöd, aber wenn man jeden Monat drauf achtet, dass die entsprechenden Updates mal wieder dabei sind, kriegt man die Dateien auch nicht wieder drauf (oder sollte man nicht). Und in einem Jahr werden die wohl sowieso nicht mehr von alleine runtergeladen, sofern MS nicht das Angebot ausdehnt.
 
Nee, das finde selbst ich übertrieben, ist doch auch wieder Öl ins Feuer der W10-Gegner, von technischen Problemen bei manchen Konfigurationen mal ganz abgesehen.

Sollte das allerdings meinen alten Pentium erfolgreich von 7 auf 10 bringen, wäre es für mich persönlich in diesem einen Fall okay. ;) Aber das wird leider wegen der fehlenden CPU-Features so oder so nicht klappen.
 
@DON666: stimmt, aber der hat es auch nicht heruntergeladen, weil es dir dort erst gar nicht angeboten wird.
 
@der_ingo: Kurioserweise wurde es mir angeboten. Erst beim Installationsversuch kam die Fehlermeldung.
 
@DON666: das ist dann allerdings kurios. Was für ein Pentium genau ist es denn?
 
@der_ingo: Ein alter Prescott mit 3 GHz... ^^ Windows 7 (32) läuft so leidlich auf der Karre.
 
@DON666: Prescott kann SSE3 und NX. Damit sollte ein 32-bit Windows 10 laufen. Insofern war das Angebot m.E. nicht falsch. Wenn beim Installationsversuch eine Fehlermeldung wegen NX kommt, stell mal die Einstellung für die Datenausführungsverhinderung in den Erweiterten Systemeigenschaften um.
 
@der_ingo: Das hatte ich (glaube ich) schon mal kontrolliert, und standardmäßig ist das m. E. aktiv, wenn ich mich nicht irre...

EDIT: Nee, das Setting in Windows ist egal, da meine CPU das NX- (bzw. XD-) Feature noch nicht beherrscht, das gab's bei den Prescotts erst in späteren Revisionen. Der Punkt fehlt auch im BIOS.
 
@DON666: stimmt, da gabs Ausnahmen. Die Wikipedia sagt "XD bit (an NX bit implementation): supported by 5x5J, 519J, and all Intel 64-compatible models". Ich hab noch einen P4 661 liegen, damit sollte es klappen. Falls du den brauchen kannst, meld dich noch mal. ;)
 
@der_ingo: Jo, danke für das nette Angebot, aber der P4 steckt quasi in meinem Dritt-PC, den ich nur ab und an mal anschmeiße, weil ich dort die Daten von meinem Haupt-PC für den Fall der Fälle per RoboCopy raufschiebe. ;)

Das Windows 10 wäre bei dem lediglich "Nice-to-have" gewesen, um in der ganzen Bude nur noch eine einzige Windows-Version zu haben. Ich kann aber bei der Kiste durchaus mit dem Ist-Zustand leben! ;)
 
Das wundert mich. Denn Windows 10 läuft alles andere als rund. Ich hab jetzt bei mir und weiteren zwei Leuten win10 installiert, und nach einiger Zeit gab's überall kleine oder große Probleme.

PC geht nach dem herunterfahren nicht mehr aus. Geht dann nur per Schalter am Netzteil.
PC wacht aus dem Energiesparmodus nicht mehr auf.
nach aufwecken aus dem Ruhezustand geht die Netzwerkverbindung nicht mehr, auch reaktivieren bringt nichts, man muss einen neustart machen.
Explorerfenster öffnen sich doppelt. Dieses Problem hatte ich bei zwei Rechnern. ich habe eine lösung gefunden:winaero.com/blog/fix-control-panel-opens-twice-in-windows-10/ gefunden. aber das hat mich einige stunden zeit und Mühe gekostet. Dort schreiben Sie, dass es sich um einen Bug handele, der vermutlich bei Erscheinen von windows 10 gefixt sein wird... da musste ich schon ein bisschen lachen.

Was gibts noch: Rechner vom Kumpel fuhr neulich nachts von alleine hoch. Wake on lan war aus. "powercfg lastwake" lieferte 0. Haben in diversen HilfeForen nach Lösungen gesucht. Keine Lösungen gefunden. Das Credo war: man sollte nach Erscheinen einer neuen Windowsversion immer mindestens ein halbes Jahr warten bevor es dann rund läuft.. .

also wenn mir hier noch mal jemand das Märchen erzählt, dass Windows 10 super toll läuft, dem stecke ich einen regenschirm in den arsch und spann ihn auf!
 
@Skidrow: Lad dir doch einfach mal eine AKTUELLE version runter. Dann läuft auch einiges mehr...
 
@kemo159: ähm, eine aktuelle Version von was? Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen?
 
@Skidrow: Man macht definitiv nichts falsch, wenn man noch mindestens bis zum November-Update wartet, da gebe ich dir völlig Recht.
 
@adrianghc: Mag ja sein. Dazu passt aber MS' Verhalten nicht. Ich möchte nicht wissen, wieviele Leute auf Grund solcher Probleme wieder zurück zu ihrem alten Windows wollen. Nicht jeder ist bereit, mal eben Windows neu zu installieren. Ich habs in den letzten Wochen zwei mal gemacht. Eine Freundin von mir hat auch das Update per Upgrade von Win 7 gemacht, auf ihrem Laptop. Danach berichtete sie von diversen Problemen, zb dass der Datei Explorer keine Inhalte mehr anzeigte. Ich meinte dann, man müsse evtl noch mal nen clean install machen. Da kam von ihr "Ach ne, keine Lust, ist egal, nutze mittlerweile eh meistens mein Tablet.".
 
@Skidrow: Solche Aussagen bekomme ich auch überall zu hören.. neu machen ist dann doch zuviel Aufwand.
 
@Skidrow: ich bin am überlegen aus dem PC einen Hackintosh zu machen. Aber erstmal gebe ich MS noch Zeit.
 
@Yepyep: Mach einen HacktinTosh draus. Du hast das ganze Wochende jetzt Zeit.
Und geniess.
 
@wori: keine Ahnung ob es soooo einfach wird, zuerst warte ich dabei noch auf die Unterstützung von El Captain. Ansonsten habe ich Intel und würde notfalls dafür auch aufrüsten.
 
@Yepyep: was ist ein hackintosh?
 
@Skidrow: OSX auf einem nicht-Apple-PC
 
@Skidrow: ein PC auf dem OSX nativ läuft. Bringt einem nur was wenn man sowieso auch Produkte von Apple benutzt. Überlege jetzt seit Erscheinen von Win8 komplett auf Apple umzustellen, die jetzigen PC laufen alle bis auf einem mit Win7 Ultimate und liegen im oberen Leistungssektor. Der eine läuft mit Win10 wird aber kaum genutzt. Ein Hackintosh hätte jetzt für mich den Vorteil Geld für iMacs oder gar Mac Pros zu sparen, wenn es denn ohne größere Probleme klappt. Ein weiterer Vorteil ist die Erweiterbarkeit vom Hackintosh.
 
@wertzuiop123: Ach so.

Ich bin auch schon am überlegen, Ubuntu oder Mint auszuprobieren. Das einzige, was mich davon abhält, ist die beschissene Spieleunterstützung.
 
@Skidrow: Du kannst doch Ubuntu oder Mint installieren und eine zusätzliche Partition für Windows lassen, wo du spielen kannst. Jedenfalls würde ich es so machen an deiner Stelle.
 
@Skidrow: Das Problem mit dem Herunterfahren - welches auch bei mir den Neustart betrifft - kann ich nachvollziehen. Zusätzlich wird meine Soundkarte nicht unterstützt, ich habe also auch keine Ton mit WIN10.
Soll MS halt das Zeug runterladen lassen, über das installieren von WIN10 habe ("Gott" sei Dank) ich noch das letzte Wort.
Und mal ehrlich: heute stören 6GB auf der Festplatte wohl keinen mehr.
Das mit dem verloren gegangenen Datenkontingent hingegen ist ein weiterer Punkt, der gegen MS spricht.
 
@MaikEF_: Welche Soundkarte hast du denn?
 
@Skidrow: Creative X-Fi Xtreme Music.
 
@MaikEF_: Ok, schade, ich dachte, wir hätten Glück und es ist evtl eine Asus Karte. Da gibts nämlich klasse Uni Driver von maxedtech. Aber die Creative wird wohl leider nicht unterstützt, wenn ich das richtig sehe.
 
@MaikEF_:
Für die X-Fi XtremeMusic bietet Creative aber Windows 10 Treiber an.
Hier die aktuelle Kompaktibiltätsliste mit Download-Link.
http://support.creative.com/kb/ShowArticle.aspx?sid=126331
 
@wori: Seit 18.08., Erstinstallation WIN 10 war bei mir einiges früher. Hatte aber mit Acronis vorher ein Backup von WIN 7 gemacht und dieses dann wieder eingespielt und gut war´s.
Mal schauen, VIELLEICHT probiere ich ja WIN 10 mal aus. Wenn ich allerdings höre und lese, dass da gegen den Willen des Nutzers Daten nach Redmond gesandt werden, bleibe ich wohl bei WIN 7.
Kann man dieses Datensenden nicht per Firewall unterbinden, ohne damit die Funktionalität von WIN 10 zu gefährden?
 
@MaikEF_: Nimm das XFI_SupportPack_3_4.exe
Die offiziellen Treiber spinnen oft. (War bei mir schon bei Win 8 so - musste in der Creative Console zwischen den Modi umschalten und dann hatte ich Ton)

http://danielkawakami.blogspot.co.at/2015/07/sb-x-fi-series-support-pack-34.html
 
@wertzuiop123: Da wird aber die Xtreme Music nicht als "kompatibel" erwähnt.
Dennoch danke für diesen Hinweis.
 
@MaikEF_: Ähm ich habe dieselbe und es läuft besser denn je
 
@MaikEF_: also mich stört es schon wenn 6gb nutzlos auf der platte schlummern, bei den ssd preisen können das schon ein paar euro sein :P

zumal ist der vorabinstall ne frechheit, man könne ja dann einfacher upgraden...

wenn ichs machen will solls gemacht werden, ansonsten nicht.
 
@MaikEF_: Tja wenn du das Upgrade mit dem Media Creation Tool erzwungen hast ohne dich vorher über die verfügbaren Treiber zu informieren brauchst du dich nicht beschweren das du keinen Sound hast.

Die Get Windows 10 App im Systray zeigt nicht umsonst an das du benachrichtigt wirst wenn alles verfügbar ist...
 
@Skidrow: Die ersten Probleme (nicht ausgehen, nicht aufwachen, Netz tot) kenne ich von meinem privaten PC mit Windows 7. Das Problem konnte ich nach viel Google als Bios-Problem festnageln. Es war bei mir ein Problem mit fehlerhaften Powersave-Routinen im Bios. ich habe dann Powersave-Features im Bios abgeschaltet und alles läuft einwandfrei. Der Rechner kann natürlich immer noch in Standby, etc. versetzt werden, nur wacht er jetzt auch daraus wieder auf. Vielleicht hilft Dir das.

Was Windows 10 betrifft, habe ich bisher nur einzelne Rechner aktualisiert und warte mit wichtigen Rechnern noch. Microsoft selbst hatte empfohlen, dass Unternehmenskunden bis zum Herbst warten sollten. Die kriegen auch das Update nicht angeboten...
 
@Nunk-Junge: es gibt bei meinem Board, ist ein Z97, die Option Deep Sleep in S4 und S5, also Ruhezustand und Soft-off (Herunterfahren). Das bewirkt aber nur, dass angeschlossene USB GEräte in diesen beiden Zuständen keinen Strom mehr beliefert bekommen. Ansonsten habe ich mein UEFI schon durchgekämmt nach passenden Funktionen, ungefähr so wie sie die Wüste in "Spaceballs", wenn du verstehst :)
 
@Skidrow: :-) Ich bin alt genug, ich kenne Spaceballs.
 
@Nunk-Junge: Wobei ich mich gerade frage, ob im Deep Sleep Windows überhaupt die Möglichkeit hat, den Rechner neuzustarten. Demnach könnte das also tatsächlich eine Lösung sein.
 
@Skidrow: Windows 10 läuft bei mir auf mittlerweile 4 verschiedenen Systemen supertoll.
 
@DON666: Ich komm dir gleich bei!
 
@Skidrow: ;)
 
@DON666: :O
 
@Skidrow: Das mit dem Hochfahren nachts habe ich auch und konnte auch die Ursache identifizieren. Hängt mit Windows Updates zusammen, es gibt ja die Option zum automatischen Neustart um xx:xx Uhr. Nunja, anscheinend legt Windows Update eine Aufgabe an, der Rechner wird um diese Uhrzeit spezifisch hochgefahren (zumindest aus dem Ruhezustand, bei mir) um danach den geplanten Neustart durchzuführen. Und hier kommen die zwei Witze. Witz 1: Wenn man vorher manuell neustartet um die Updates zu beenden (selbst mit dem entsprechenden Button) wird die Aufgabe nicht gelöscht, soll heissen, er fährt trotzdem mitten in der Nacht hoch obwohl es gar nicht mehr nötig wäre. Witz 2: Er fährt zwar hoch, macht aber keinen Neustart! Wenn der Rechner sowieso aus war sollte das egal sein, da werden die Updates fertig installiert, aber wenn der Rechner nur im Standby war grenzt das ganze System schon an höchster Peinlichkeit, denn am Morgen findet man einen laufenden Rechner vor den man trotzdem noch mal manuell neustarten muss um die Updates fertig zu installieren. Die Aufgabe ist übrigens NT TASK\Microsoft\Windows\UpdateOrchestrator\Reboot, ich deaktivier sie inzwischen immer manuell nach einem Update.
 
@Islander: Vielen Dank. ich gucke gleich mal.

Ist das die "Wartung", die MS automatisch seit Win8 angelegt hat?
 
@Skidrow: Das kann ich leider nicht beantworten, habe Win8 nie gehabt. Auf jeden Fall sieht es nach einer sehr unfertigen Idee aus, die Update-Ausführung "aufzuzwingen". Etwas schiefgelaufen.
 
@Islander: "unfertig" ist das letzte, was mich bei MS wundert. Und da meckern immer alle, bei Linix müsse man soviel frickeln....

Sag mal, wo genau finde ich NT TASK\Microsoft\Windows\UpdateOrchestrator\Reboot?

In der Aufgabenplanung, oder? Finde sie da irgendwie nicht.
 
@Skidrow: Doch, in der Aufgabenplanung, unter Aufgabenplanungsbibliothek > Microsoft > Windows > UpdateOrchestrator. Die Aufgabe heisst einfach Reboot. Wenn sie dann doch nicht dort sein sollte, dann war der Grund für das Hochfahren vielleicht doch ein anderer, aber ich vermute dass es das war. Ich hab das übrigens durch das Durchstöbern der Ereignisanzeige herausgefunden, dort war die Aufgabe zur Tatzeit als ausgeführt eingetragen.
 
@Islander: Hab die Aufgabe nun gefunden! Werd ich meinem Kumpel heute abend mal mitteilen. Aber ich glaube, der REchner fuhr früher als 3:30 hoch, eher so gegen 23:00 Uhr....

"UpdateOrchestrator" passt aber irgendwie....:)
 
@Skidrow: Das mit dem aufwachen habe ich auch, aber seit Windows 8.1 schon. Wake on lan hab ich auch aus ... weiß nicht woran das liegen kann. Wenn ich den PC aus machen und dann meinen Laptop oder Mediacenter PC starte, dann startet mein normaler PC auch. Ich mache immer das Netzteil aus .... aber das nervt mich.... weiß keine Lösung. Im BIOS / EFI steht auch nix zu dem thema was aktiviert seine könnte. :(
 
@FlatHack: Du machst deinen Laptop an, und dein PC startet? Hängen die an der selben Steckdose? Nutzt du einen USB Hub?
 
@Skidrow: Sein PC hat sich aufgeweckt weil er den Zeitpunkt der Update Installation auf 3 Uhr morgens gestellt hat. Kann man einfach umstellen in den Windows Update Einstellungen.
Zumindest aus dem Standby wacht er so auf, das er danach nicht wieder selbstständig in den Standby geht ist dagegen eher nerfig
 
@Skidrow: Hab Win10 nun schon auf unzähligen Rechnern installiert (Upgrade von Win7/8) und kann nur sagen das es da absolut rund läuft, hier und da mal ein Treiber nachinstalliert aber das was ist im Grunde auch schon. Bisher musste ich nur bei einem das System auffrischen da es zicken machte aber danach auch alles bestens, bisher kamen jedenfalls keine beschwerden. Ist natürlich schade das du da andere Erfahrungen machen musstest aber das es bei der Masse an Rechnern hier und da auch mal Probleme gibt ist nunmal leider nicht auszuschließen.
 
@Skidrow: Hm hab bei meinem system nur einen bug bisher entdeckt: Wenn ich musik laufen hab (über SPDIF) und den Rechner ne weile in Ruhe lasse setzt immer mal wieder zwischendurch das Playback for 3-4 Sekunden aus. Wenn ich den Rechner aktiv nutze passiert das nicht.

Schieb das aber eher auf den "homemade" creative Frickeltreiber den ich derzeit drauf hab.
 
Unfassbar, wie pe­ne­t­rant die da vorgehen! Mit meiner 128 GB SSD muss ich eh schon schauen, wie ich über die runden komme, und jetzt "verstecken" die paar Gigabyte vor mir nur weil die der Meinung sind, mir das Windows 10 aufs Auge drücken zu wollen? Reicht ihnen die nervige nicht ohne weiteres abschaltbare Meldung in der Taskleiste den nicht aus? Ich habe keine Reservierung für Windows 10 gemacht, ist es so schwer zu akzeptieren dass ich es (vorerst) nicht haben möchte???
 
@Alci1985: du hast aber eingestellt das du Updates für andere Microsoft Software genauso wie Windows Updates installieren willst.

Warum kapiert ihr eigentlich nicht das Microsoft nur das macht was ihr unter Updates eingestellt habt :-D
 
@exxo: Ah Ok, verstehe (klingt logisch... NICHT!). Kriege ich dann auch Office 2016 auf diese weise? :D
 
Das ist für die Windows 7 Klammerer, bestimmt grausam.
Abends noch Windows 7 beim aus machen drauf und morgens beim an machen Windows 10 drauf.
ohhhh
 
@Tim2000: Sie haben eben Angst. Die treibt sie um. Treiber und so.
 
@Tim2000: Geht ja gar nicht. Man muss nach dem Download immer noch explizit zustimmen bevor es installiert wird.

Vielleicht wird es noch gefixt.
 
@Tim2000: Karl Klammer?
 
Eine Frechheit. Mich regt schon auf, dass ich bei mir, obwohl ich das KB3035583 deinstalliert und ausgeblendet habe, ich beim Einspielen von Updates jedesmal angezeigt bekomme "Windows 10 wird installiert". Was soll der Mist? Ich glaube, MS will sich unbedingt unbeliebt machen.
 
@dodnet: Man kann es doch mal versuchen. Schwubs sind die Daten"schutz"richtlinien akzeptiert und MS darf dann alles :) Die sichern sich nur rechtlich ab, denn ausspioniert wirst du unter Windows 7 genauso wie unter Windows 10.
http://www.schiefer-abc.de/antispy/
 
Gehts noch? Was rauchen die bei Microsoft?
 
@TiKu: Sie sollten wohl eher mal was rauchen anstatt Dollarscheine zu rollen! MS treibt es solange bis sie gesetzlich einen vor den Bug geschossen bekommen und das ganz offensichtlich bewusst mit dahinterstehender Strategie! Bis nämlich endlich Einhalt geboten wird haben sie ihre "Verbesserung der Nutzererfahrung" (ehrlich sind sie ja ^^) lange im Kasten. Ich wäre ja gleich für Hände apphacken, Sterilisation und Blenden. Dann können sich die Verantwortlichen von mir aus den Rest ihres Lebens mit Cortana unterhalten und sich im Store Viagra, dicke Socken und dunkle Brillen aufschwatzen lassen. ist doch wahr
 
@HattenWirAllesSchon!: Nein
 
Achtung Action Pack Lizenzen!

Windows 7 und Windows 8.1 aus den Action Packs sind *nicht* zum Upgrade berechtigt. Zwar läuft das Upgrade durch, aber W10 kann dann nicht aktiviert werden. Ein Anruf mit 100 Weiterleitungen und 30 Minuten Zeitaufwand beim MSFT Support bestätigte das.

Sämtliche Tricks aus diversen Foren konnten daran nichts ändern.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Kann ich nicht bestätigen! Windows 7 aus MAPS wunderbar auf W10 geupdatet und aktiviert! Und in MAPS sind ja sowieso W10 Enterprise Lizenzen dabei
 
@thescrat: Ja, bis vorige Woche. Und dann war Schluss mit lustig.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: hmmm muss ich mal testen, das wäre natürlich echt krass, wenn das nicht mehr ginge. Auf der anderen Seite kann ich ein Windows 7 Pro/Ultimate weiterhin auf Windows10 Upgraden und dann einfach den Enterprise Schlüssel eingeben, nach dem Neustart ist es eine offizielle Enterprise und sollte sich dann auch wunderbar aktivieren lassen. Trotzdem interessant... bin gespannt, werde ich in jedem Fall demnächst mal testen.
 
@Gajus-Julius: Also, ich habs die Tage mal getestet, funktioniert weiterhin. Habe eine Windows7 Maschine auf Win10 Upgraden lassen und Windows war sofort im Anschluss aktiviert.
 
@Gajus-Julius: Danke für die Warnung! Aber man kann mit einer Win10 Lizenz aus dem Action Pack die Installation genuine machen?
 
@otzepo: Die W10 Lizenzen sind ENTERPRISE Lizenzen. Und die werden per KMS aktiviert. Wer keinen eigenen KMS betreibt, dessen Installation wird regelmäßig von Microsoft KMS Server überprüft. Im Normalfall kein Problem, aber es gibt in der Praxis seltene Ausnahmen, wo z.B. der Standort und die Internetanbindung nicht bekannt werden soll. (Notebooks von Politikern, Firmenchefs und andere 'Higher Excellencies') Wenn diese Geräte per eigenem WSUS ihre Updates erfahren, kann ich die so abdichten, dass MSFT tatsächlich nichts mehr erfährt. Bei der Enterprise Version muss ich einen eigenen MKS Server betreiben, um das Ziel zu erreichen.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: "(Notebooks von Politikern, Firmenchefs und andere 'Higher Excellencies')" Weshalb nur diese Personengruppen? Als "Normal"bürger möchte ich ebenfalls die Möglichkeit haben.
 
@Shadow27374: Natürlich. Aber als 'Normalbürger' bist Du nicht interessant genug für die Einrichtungen, welche mit den Standortdaten eines Computers auch etwas (unheilvolles) anfangen können.

Außerdem ist in aller Regel der Computer eines 'Normalbürgers' nie derart abgedichtet, dass MSFT wirklich keinen Zugriff mehr nehmen kann. Vor einem solchen Computer muss dann eine Hardwarefirewall stehen, welche nicht ganz billig ist.

Das Problem sehe ich nicht mal bei Microsoft als Unternehmen selbst, sondern bei deren Mitarbeitern. Wenn da auch nur wenige an entscheidenden Stellen sitzen und ein zweites Gehalt kassieren, dann kann es für 'Entscheidungsträger' gefährlich werden. Solche Leute sind derart geschützt, dass selbst Google Maps und andere Kartendienste deren Privathäuser gar nicht aufführen. Versuche mal, die (dir wahrscheinlich nicht bekannten) privaten Adressen der Botschafter Chinas, Russlands, Frankreichs oder U.K. einzugeben. Du erhältst überall nur die Antwort, dass es diese Adresse nicht gibt. Und Google Maps zeigt weiträumig entweder dunkle Flecken oder aber Parks, Wald und Wiesen.

Aus den wilden 70er Jahren hat man viel gelernt. So manch ein CEO einer Großbank hat heute zwei Eigenheime. Eines, welches als Honey Pot dient, und eines, wo er wirklich wohnt.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Eine Enterprise kann man auch per MAK aktivieren. Ganz ohne KMS Server.
 
@Gajus-Julius: logisch, denn du bekommst mit dem Action Pack ja jedes Jahr neue Lizenzen - und damit auch Windows 10 Lizenzen.
 
@der_ingo: Ja, aber nur noch Enterprise Lizenzen. Und es gibt in (seltenen) Fällen manche gute Gründe, statt Enterprise W10 Prof zu installieren.

Bei W8.1 gab es noch beide Versionen, die Prof und die Enterprise.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: wäre mir jetzt kein Grund bekannt. Die Enterprise bringt m.W. alle Features der Pro mit. Den angeblichen Grund mit dem KMS hab ich dir oben schon zerlegt.
 
Ist doch nur ein Update? Es soll doch nur noch "ein Windows" geben. Stelle ich also auf "automatische Updates", erhalte ich eben das neueste Update. Oder?

Möchte ich bei Windows 7 bleiben, stelle ich die automatischen Updates aus und wähle beim installieren nur die Sicherheitsupdates.

Vielleicht habe ich es aber auch falsch verstanden.
 
@hhgs: Naja da ist schon ein dezenter Unterschied zwischen Update und Upgrade.
 
@hhgs: "Ein Windows" gibt's erst ab Windows 10.
 
@hhgs: "Ist doch nur ein Update? Es soll doch nur noch "ein Windows" geben. Stelle ich also auf "automatische Updates", erhalte ich eben das neueste Update. Oder?"

Ganz genau.
 
@hhgs: Wie wäre es denn mit dem Mittelweg: Sich die Mühe machen, die hinter den WICHTIGEN Updates stehenden (wischiwaschi) Beschreibungen auf der HP Webseite durchzulesen, derweil auf die Intuition zu hören und das, was gefühlt am ehesten mit nem zwangsweisen WIN10 gutfinden müssen zu tun haben dürfte, einfach uninstalliert / abgewählt zu lassen ?
 
wenn man wenigstens auch die vista user auf win 10 niveau wuppen würde, hätt es ja noch was gutes, aber so hats schon geschmäckle...leider führt dieser umstand nicht dazu dass verbitterte kunden microsoft gänzlich den rücken kehren, sondern microsoft im normalfall in seinem handeln noch bestärkt wird.
bald kommt wohl das kostenpflichtige zwangs update von office :-)
 
@Rikibu: Einerseits wirds da mit den Treibern langsam problematischer, andererseits ist die Anzahl der Vista Nutzer mittlerweile fast so klein wie die der Linux Nutzer. Das dürfte sich schlicht mehr lohnen.
 
@Rikibu: Die PC mit Vista sind 6-9 Jahre alt. Wozu willst du ein Upgrade machen? Bis zum Ende des Vista Support in 2017 sind diese sehr alten Kisten entweder kaputt oder aus anderen Gründen ausgetauscht worden.

Anonsten kauf dir bei Rakuten eine Windows 7 Seriennummer für ein paar Euro.
 
@exxo: vista64 lässt sich auch auf UEFI Rechnern installieren, also eigentlich auch auf moderner Hardware die mit 7 oder 8 verkauft wurde, ich hätte es sogar auf meinen 2014er Laptop installiert wenn AMD nicht absichtlich die Treiber für die Kabini Platfom ( Radeon in der CPU ) alle mit einem NT 6.1 minimum versehen hätte, was diesen Traum zunichte macht. Warum sollte ich denn ein 7 kaufen wenn Vista hier herumliegt, zu 95% identisch ist ( und genauso schnelll, gut oder schlecht seit SP2 ) ?

Und ob der Support in 2 oder 5 Jahren vorbei ist, spielt auch keine grosse Rolle. "Tot" sind sowohl Vista als auch 7 jetzt schon und man muss sich so oder so auf Abschied einstellen.. von MS gibt es keine akzeptablen Nachfolger mehr, darum eh egal welches man jetzt noch bis zum Linux Umstieg oder Apple-Kauf benutzt.
 
Microsoft will erreichen, dass wir "Windows lieben" ... ja gut, aber. Wieso dann dieser blöde Zwang, dieses blöde Rumgestänkere, wenn man halt doch Aero oder das Windows 2000 Design will (in 7 kann ich ja sogar das "classic design" einschalten), wieso dieses blöde Abgreifen von Daten, wieso der Druck alles in der Cloud zu speicher? ... ich meine, wenn einfach gute Arbeit liefern würden, dann würden mit der Zeit viele Leute die Daten aus Bequemlichkeit in der Cloud speichern und viele würden Apps aus ihrem Shop kaufen und damit Unmengen an Geld in ihre Kassen spühlen. Aber nicht wegen dem Zwang, sondern einfach weil's einfach ist und funktioniert... also Microsoft, warum?? Das ist doch eine echt blöde Strategie, was die hier an den Tag legen... ich verstehe das nicht...
 
@meiru: Windows ist ein komplett proprietäres Betriebsystem. Die können im Prinzip ALLES machen. Niemand weiß bis heute, welche Daten abgegriffen werden oder was die tollen Updates tatsächlich enthalten. Hat kaum Vorteile, ist undurchsichtig und du bist auf die Gnade von MS angewiesen.
 
@Pia-Nist: ja, aber darum geht's noch nicht mal... ich rede ja nur vom offensichtlichen. Wenn sie im Geheimen Daten abgreifen oder uns ausspionieren, dann ist das halt so... aber das auch noch so dämlch offensichtlich tun? Und die Art allen alles reinzuwürgen (offensichtlich und nicht subtil) ... das ist total dämlich. Sonst würden die "Microsoft ist böse" Stimmen nämlich relativ schnell in die Ecke "paranoider Spinner" gestellt. Also, rein von dem her verstehe ich die Strategie shon nicht... ich erzähl ja auch keinem wenn ich seine Daten klauen will oder wenn ich ihn von mir abhängig machen will um späte die Preise massiv erhöhen zu können oder sowas...

@die vielen negativ-Bewerter hier drin: euch sollte man echt den Computer wegnehmen!
 
@meiru: Ja du hast recht. Leider hat jeder, der bis drei zählen kann, einen Internetanschluss. Da kann man nichts machen. ;)
 
@meiru: Keiner zwingt dich die Cloud zu nutzen, musst du beim ersten Klick auf Onedrive auch erstmal einrichten oder lässt es eben bleiben. Selbst wenn es eingerichtet ist musst immernoch nichts in den Onedrive Ordner ablegen. Aero (was haben damals "alle" drüber gemeckert) ist zum Teil ja auch in Win10 vorhanden und das Classic Design verwendet heute nun wirklich "keiner" mehr freiwillig. (in Klammern da immer ein paar hartgesottene gibt) Telemetriedaten wurden schon "immer" gesammelt und sind jetzt nicht wirklich Datenschutzmäßig relevant da anonym und die Mehrheit scheint begeistert was Win10 betrifft also hat MS wohl gute Arbeit abgeliefert.
 
@meiru: Wieso sollen Microsoft es anders als Apple und Google machen die mit genau dieser Strategie sehr erfolgreich sind?

Ich finde die ganzen Geschichten auch nicht gut, aber ist es nicht logisch das Microsft die Geschäftsgebahren ihrer erfolgreichen Konkurrenz schlichtweg kopieren?
 
Ach dann war windows 8 und 7 und vista geplant scheisse gebaut damit alle 10 nehmen
 
@JeffreyA: Ich nix verstehe dich
 
Eins ist Fakt: Ich habe für mich entschieden, meine täglichen Arbeiten am privaten PC mit einem Linux-Betriebssystem zu erledigen. Rückblick: Ich freute mich tierisch auf Windows 10! Habe es auch sofort nach Erscheinen auf meinem Windows 8.1-System installiert. Doch dann die Enttäuschung. Mein Touchpad funktioniert nicht mehr einwandfrei. Der alte Treiber lässt sich zwar installieren, wird aber beim nächsten Neustart wieder durch Windows Update überschrieben. In den Windows-Einstellungen kann man das automatische Suchen und Installieren von Gerätetreibern deaktivieren. Leider ist immer noch ein Bug in dieser Option (wie auch schon in den Windows 10-TPs vorher) Ärgerlich. Dann die Mail-App. Es erscheint ein Hinweis auf neue Mails. Man öffnet die App: Nichts da. Erst nach Neustart der App sieht man die neuen Mails. Dann die Windows-Suche: Man möchte schnell ein Programm öffnen, gibt es also in der Suche ein und drückt Eingabe. Nichts passiert. Selbst mit der Maus lässt sich der Programmeintrag nicht öffnen. Dann dieses Durcheinander in den Systemeinstellungen. Ein paar Sachen sind in der App-Ansicht, andere wie gewohnt in der Systemsteuerung. Bei Windows 8.1 war das ja schon so ein Ding, aber bei 10 ist noch mehr Durcheinander. Thema Datenschutz lasse ich nun mal aus. Dazu könnte ich noch mal so viel negatives schreiben. Im Endeffekt nervt mich Microsoft, und dass, obwohl ich schon über 10 Jahren recht aktiv am PC arbeite und mir Windows immer Spaß machte. Bis jetzt. Im Dual Boot teste ich verschiedene Linux Distris und landete letztendlich bei Linux Mint. Damit komme ich super zurecht und es läuft echt toll. Zugegeben: Man muss sich umgewöhnen. Es arbeitet anders. Aber jetzt nutze ich es schon zwei Wochen und man kommt immer mehr rein.
Meinen Windows 10 Rechner habe ich wieder abgestuft zu Windows 8.1. Das Zwangsupdate habe ich dann gleich nach Installation in den Windows Updates ausgeblendet. So auch bei meiner Freundin. Im Bekanntenkreis werde ich gefragt, ob sie nun upgraden sollen. Ich antworte immer: Lass es, wenn du mit Windows 8.1 zufrieden bist.
Ja, und so ist es wirklich wahr geworden, dass ich nach 15 Jahren intensiver Windows-User nun Linuxer geworden bin. Und ich habe es nicht bereut.
 
@Gedtr4L: Ich werde in Zukunft auch zweigleisig fahren. Was unter Linux machbar ist, läuft in Zukunft dort. Für den Rest wird es bei Windows 7 bleiben. Allenfalls wird es vielleicht mal einen Windows 10 Spielerechner geben, wenn DX12 verbreitet sein wird. Das wird aber noch dauern.
Ich nutze Windows seit der Version 3.0, aber jetzt habe ich die Schnauze einfach voll.
 
@chronos42: Ja, ich mache so gut wie alles auf Linux. Probiere es aus. Mit der Zeit merkt man, was das System zu bieten hat. Und wenn einem die eine Distribution zu langweilig geworden ist, dann kann man sich ja nach was anspruchsvollerem umschauen. Linux ist toll :-)
 
@Gedtr4L:
"Der alte Treiber lässt sich zwar installieren, wird aber beim nächsten Neustart wieder durch Windows Update überschrieben."
- am besten die Treiberupdates abschalten und dann deinen Treiber einfach drüberbügeln ohne den WU Treiber zu deinstallieren, dann klappt es meist.

"Dann die Mail-App. Es erscheint ein Hinweis auf neue Mails. Man öffnet die App: Nichts da."
"Man möchte schnell ein Programm öffnen, gibt es also in der Suche ein und drückt Eingabe. Nichts passiert. Selbst mit der Maus lässt sich der Programmeintrag nicht öffnen."
- hatte ich noch nicht aber die Apps wurden inzwischen auch Upgedatet, gab ein größeres Update und ist vermutlich behoben.

"dieses Durcheinander in den Systemeinstellungen. Ein paar Sachen sind in der App-Ansicht, andere wie gewohnt in der Systemsteuerung."
- da arbeitet MS noch eine weile dran aber geht man über die Einstellungen ist aus meiner Sicht alles was der 0815 user braucht vorhanden und das was noch fehlt ist zumindest verlinkt.
 
@PakebuschR: Das Abschalten der Treiberupdates scheint aber nicht so richtig zu klappen.

Das mit der Mail-App hatte ich auch mal, scheint aber behoben zu sein.

Bezüglich der Einstellungen gebe ich dir recht.
 
So langsam kommt mir jetzt echt das Kotzen!
Die Frechheiten, die sich MS seit einiger Zeit gegenüber den Usern herausnimmt, werden immer dreister. Es wird Zeit, dass Nadella mal geerdet wird, aber leider gibt es genug Deppen, die es kaum erwarten können und sich den Müll auch noch freiwillig installieren.
Früher hat man über die Applelfanatiker gelacht, mittlerweile haben wir bei MS die selben Verhältnisse.

MS, auf MEINEN Rechnern bestimme ich, was darauf läuft. UND HIER BLEIBT WINDOWS 7!
 
@chronos42: Bei 90 Prozent der User werden sämtliche Hirnaktivitäten ausgeschaltet, sobald etwas vermeintlich "kostenlos" angeboten wird. Dann wird nichts mehr hinterfragt, sondern gelobt, wie sozial das doch ist. Ich finde die sollten alle so richtig auf die Schn*** fallen. Wer nichts hinterfragt, hat es nicht anders verdient.
 
@Pia-Nist: Auch wenn es was kostet wird/wurde bisher von vielen upgeradet oder sogar ein neuer PC beschafft und man erfreute sich über die neuen Features.
 
was mach ich eigentlich wenn das phone per hotspot am lappi hing? kann ich später während der Bahnfahrt kein Porno mehr streamen o.O
 
@Doktor G.: Dieses Userverhalten wird MS schon von Dir kennen und berücksichtigen ;)
 
mein gott updatet doch einfach! windows 10 ist Spitze! wen ihr wirklich ein Viren verseuchtes System haben wollt, na dann viel Spaß damit! für das Media Center gibt es doch bestimmt viele Gute Alternativen. windows 7 ist einfach kein Sicheres System mehr.
 
@cs1005: Deine Aussagen sind auch nicht sicher.
 
@cs1005: ähms was hast du den geraucht? ms hat bis jetzt bei jedem bs behauptet das es sicherer ist und wie sieht es aus? win 10 ist genauso sicher wie win 7 oder 8 oder xp.
 
@snoopi: Bei XP habe ich da so meine Zweifel.
 
@iPeople: Es dürften die jeweiligen Zeiträume gemeint sein, zu denen das genannte Windows topaktuell / frisch auf dem Markt war und MS entsprechende Aussagen über die "Sicherheit" tätigte ? ;-)
 
@DerTigga: Man sollte aber nicht den Fehler machen, solche Aussagen sein Leben lang mitzunehmen ;)
 
@iPeople: wenn microsoft jedesmal das gleiche ablässt schon!
 
@snoopi: Dir ist aber schon klar, das "Sicher" bei einem Produkt von 2001 andere Anforderungen zu erfüllen hat, als 2015?
 
@cs1005: Leute wie Du sind das Problem, denen kann man jeden Scheiß erzählen.
 
@cs1005: Es gibt keine sicheren PC-Betriebssysteme am Internet. Wäre Windows 10 sicher, bräuchte es nie einen Security-Patch, weil es eben keine Sicherheitslücken hätte die ein Angreifer ausnutzen könnte. Solange es Sicherheitslücken hat, ist es logischerweise unsicher. An Windows XP hat Microsoft weit über 10 Jahre herumgepatched und sie könnten das auch noch weitere 10 Jahre tun und das System wäre immer noch unsicher.

Fazit: Man kann ein Sieb mit tausenden Löchern auch nach 20 Jahren nicht als Wassereimer verwenden wenn man jeden Monat am ``Patchday'' eine Hand voll Löcher stopft. Windows XP ist am Internet nicht sicher und Windows Vista, 7, 8 und 10 sind es ebenfalls nicht. Eine ausnutzbare Sicherheitslücke reicht einem Angreifer und in Windows 10 stecken vermutlich tausende Sicherheitslücken. Ich bin mal gespannt, wann die erste Malware bekannt wird, die das Windows Update System benutzt um sich mit Adminrechten auf dem System zu installieren. ;-)
 
@cs1005: Wenn ich mich recht entsinne kann man das Mediacenter für 10 Euro kaufen.

Wer den 10er sparen will nimmt Kodi. Wer eine Media Center Fernbedienung hat kann die mit Kodi weiterhin verwenden.
 
wie heist den der ordner der da 6 gb haben soll???
 
@snoopi: Das dürfte C:\$Windows.~WS sein. EDIT: $Windows.~BT
 
@adrianghc: ernstgemeinte frage; blöde antwort! danke! ich meinet bei win 8.1 wie der ordner heißen soll den ms da angelegt hat oder auch nicht. trotzdem danke für die sinnvolle antwort!
 
@snoopi: Ich weiß nicht, was das Problem ist, der Ordner, in dem die Installationsdateien liegen, heißt C:\$Windows.~BT.
 
@adrianghc: sorry hab grade woanders gelesen, da stand ds auch. konnte aber feststellen das ich den ordner nicht habe ;)
 
@snoopi: versteckte ordner gecheckt?
 
@wertzuiop123: alles anzeigen ist bei mir, endungen, versteckte sachen usw.
 
Microsoft wird schön langsam zu Apple. Alles dem Kunden aufzwingen wollen.

Schön war die alte Zeit mit einem System, dass man installieren konnte und der Rechner lief.
Dann kam der Aktivierungszwang.
Und jetzt wird einem sogar der Umstieg schön langsam aufgezwungen, indem bei jedem
Start ein großes Fenster zum Update erinnert und jetzt werden sogar schon heimlich
die Daten geladen.

Windows 7 und 8 ist immer noch eine Vollversion.
Und solche Taktiken erinnern eigentlich an Shareware Versionen die zum Kauf anregen..

Und dann wundern, wenn immer mehr die automatischen Updates abschalten....
 
@andi1983: Welchem Apple-User wurde bisher ein neues OSX aufgezwungen? Bisher war es immer so, dass man es aktiv runterladen und die Installation bestätigen musste.
 
@iPeople: Das war allgemein gesagt und ging Allgemein um die Firmenpolitik.
 
@andi1983: Auch allgemein zwingt Apple niemanden etwas auf, oder kannst Du mir ein Beispiel nennen?
 
@iPeople: Sofern man etwas ziemlich ungefragt auf einen Rechner drauf packen und etwas unerwünscht runternehmen gleich setzt, dann hat Apple, zumindest soweit ich weiß, auch seine Finger im Spiel der (App) "Fernwartung" bzw. Löschung ? ;-)
 
@DerTigga: Also quasi wie Google und MS? Und welchen Anwednungsfall gabs da bisher auf OSX?
 
@iPeople: es gab da letztens so ein U2 Album, über dessen ungewolltes Auftauchen sich diverse Apple User fürchterlich aufgeregt haben. ;-)
 
@der_ingo: Na zumindest konnt man da downgraden auf _"kein U2_Album"_ :D Aber recht hast.
 
@iPeople: Tja nur leider laufen Apple Apps nur für ein paar Jahre dann musst du ein Upgrade machen das wiederum das neuste OSX verlangt. Ganz dumm ist es wenn das neuste OSX nicht mehr auf deinem alten MacBook etc läuft.

Dann kannst du nur noch neu kaufen...
 
@exxo: Welche Apple-Äpps wären das?
 
Bitte nicht! Solange meine Audiointerface, Windows 10 nicht unterstützt werde ich nicht Upgraden!!!
 
@psyabit: Du wirst ja nicht zum Upgrade gezwungen.
 
ich konnte mich mit dem neuen win nicht anfreunden back to linux deepin und mann hatt windows und apple in einem
 
@winmann: Ich sag immer: "Nur AUA macht SCHLAUER". Mich bekommt niemand zurück zu Microsoft und so wie es aussieht wird es immer schlimmer. Allein die Datenklauerei ist eine Zumutung. Stell dir mal vor was passiert wenn dieser Trojaner in Bundesbehörden installiert wird. Ehrlich gesagt geht mir diese Kleinrederei voll auf die Nerven.
 
Bei der Installation von Trojanern wird doch auch nicht vorher gefragt. Also regt euch ab ;)
 
"Anwender mit Windows 7 oder Windows 8, bei denen automatische Updates aktiv sind, bekommen die Installations-Dateien jetzt ohne weitere Nachfrage auf den Rechner geschoben."

Das wurde von Anfang an so kommuniziert. Wer das Update reserviert hatte und die Updates auf automatisch stehen hat, bekommt, sobald er dran ist, die Installations Daten auf die Platte!

Ist doch keine neue Info. Leute macht nicht aus jedem scheiß ne Skandal News, obwohl MS es EXAKT SO ab dem ERSTEN TAG* so kommuniziert hat (*ab dem sie das "Wer, wie, was und wann?" beantwortet haben).

"Hinzu kommt, dass es auch Anwender mit begrenzten Datenkontingenten gibt. Wenn diese ihrem System nicht beigebracht haben, dass bestimmte Daten nicht heruntergeladen werden sollen, sorgt die Methode für ein schnell schrumpfendes Kontingent."
Klarer Fall von "selber Schuld"! Wenn ich ein Datenkontingent habe, muss ich mein OS entsprechend einstellen. Wenn ich das vergesse oder dazu nicht in der Lage bin, dann bin ich selber Schuld und nicht der Hersteller des Gerätes, des OS, mein Provider oder der Nikolaus, sondern ich als User der es nicht richtig kann/gemacht hat selber!

"Es gibt allerdings auch Berichte von Nutzern, die dies mehrfach tun mussten, damit die Maßnahme Wirkung entfaltete."
Es muss auch richtig gemacht werden, vor allem wenn man die Updates auf automatisch hat
- automatische Updates auf AUS
- Deinstallieren
- NEU starten!
- Nach Updates suchen
- das Update "ausblenden"
- NEU starten!
- automatische Updates wieder auf EIN (wenn man denn dann will)

Ohne die Neustarts wird das nichts, vor allem wenn die automatischen Updates auf EIN standen.
Es mag in Einzelfällen auch ohne die Neustarts funktionieren, wenn aber nicht, dann ruhig mal so versuchen. Funktioniert garantiert!
 
@Scaver: "Das wurde von Anfang an so kommuniziert" ... genau deswegen verstehe ich die Aufregung hier nicht.
 
@iPeople: Ist ähnlich wie mit dem Datenschutz. Die meisten Sachen/Funktionen/Datenübermittlungen gab es auch schon bei Windows 8.x.
Ja, Cortan ist neu... der Rest ist ähnlich, wenn man ein MSA Konto, OneDrive und den AppStore in Windows 8.x genutzt hatte.

Da wird auch ein Stress gemacht als wäre das alles super neu.

Gibt halt viele die unbedingt MS und Windows 10 ans Bein pissen wollen, sogar die Autoren bei WinFuture (langsam glaube ich nicht mehr daran, dass Win für Windows steht!).

Es mag eben vielleicht nicht jeder mitbekommen haben damals, daher kann ich die Aufregung mancher User verstehen. Aber hier im Artikel hätte man darauf hinweisen müssen, denn es gab dazu MEHRERE Artikel auch hier auf WF dazu und im Forum wurde vorab auch dazu diskutiert.

Die News hier haben immer mehr Blog und BILD Qualitäten, anstelle von seriöser Berichterstattung. Hier kotzen sich die Autoren über ihre Persönliche Meinung aus, anstatt richtige Fakten zu liefern.
Die persönliche Meinung gehört aber maximal als Zusatz ans Ende eines Artikels, ausgenommen es ist eine Stellungnahme von WF zu einem Thema.

Hier hätte man kommunizieren müssen, dass es von Anfang an bekannt war, dass aber nun viele User überrascht sind, da sie das wohl nicht mitbekommen haben.

Dann eine ordentliche Anleitung, wie man das beheben kann und ganz zum Schluss erst die persönliche Meinung.

Punkt eins Fehlt hier komplett, Punkt 3 ist fast der ganze Artikel und Punkt 2 steht nur als kleiner Hinweis ohne fachliche Anleitung am Ende. Zusammen mit dem reißerischen Titel ist das Bild Niveau erreicht... würde der Hinweis zum entfernen am Ende fehlen, wäre es sogar unter BILD Niveau.

Daher erwähne ich es gerne noch mal... ich suche nach Alternativen zu WF und dann bye bye. Und ich bin da schon gut versorgt, nur noch sehr wenige News gehen mir auf den anderen Seiten durch... aber die Qualität der News nimmt hier ja immer mehr ab, also bald auch kein Grund mehr.
Hoffentlich ändert sich das bald wieder, aber ich glaube nicht mehr dran!
 
@iPeople: Es wurde eigentlich immer so verstanden, dass die Dateien nur dann runtergeladen werden, wenn man ds Upgrade "reserviert".
 
@adrianghc: Es gibt sehr oft Diskrepanzen zwischen dem, was gesagt wird, und dem, was verstanden wird.
 
@Scaver: "Das wurde von Anfang an so kommuniziert. Wer das Update reserviert hatte und die Updates auf automatisch stehen hat, bekommt, sobald er dran ist, die Installations Daten auf die Platte!"

Hier geht's doch darum, dass man die Dateien auch dann bekommt, wenn man NICHT reserviert hat.
 
@adrianghc: Ist das denn schon offiziell?

Selbst das Reservierungstool kam bei mir nur auf Rechnern wo die optionalen Updates aktiviert waren also auf keinem bis dahin.
 
@PakebuschR: Na ja, darum geht's doch in der Nachricht hier.
 
@adrianghc: Wieso ist das bei all den PCs in meiner Familie NICHT der Fall? Hier sind noch 5 Kisten auf Win 7, nur ich auf Win 10. Aber nunja... ich behaupte aufgrund meiner Faktenbasis, dass das Problem oftmals vor dem Monitor hockt. Ende.
 
und dann gibt es diese computer wie den lenovo x201, der bei winodws 10 direkt nach dem start immer einfriert. habe dann mal interesse halbe den nachfolger gekauft, den x220 und der läuft ohne probleme mit windows 10
 
Dann wünsche ich den Enthusiasten und Bewunderern des geschenkten und perfekten neuen Windows 10 alle erdenkliche Freude mit dem demokratischsten Betriebssystem aller Zeiten. Ich werde das trojanische Pferd jedenfalls nicht auf meinen PC lassen und ja bis 2020 ist noch genug Zeit sich mit Linux und Co. näher zu befassen.
 
http://www.schiefer-abc.de/antispy/
 
@LaBeliby: Ohja Linux der Heilsbringer. Man oh man. Mögen sich diese Linux Cracks das erste Semester in Software Engineering oder Elektrotechnik nochmal anschauen. Linux ist ja sooo ultra. By the way, es gibt genug tools die die Spionage Probleme mit wenigen Klicks deaktivieren. Ach und unter Windows XP gabs doch auch xp-antispy. Ach leck mich, immer dasselbe Gelaber.
 
nach dem ich W10 platt gemacht habe und mein W7 wieder neu installiert habe, es mit der alten Seriennummer ohne Probleme wieder aktivieren konnte, geht mir MS nicht mehr auf den Zeiger. Kein Upgrade Icon nichts..
 
@cheech2711: Das ist die Lösung! Die Hardware ID wird dann auch unter W7 abgefragt und man bekommt keine W10 Pusher mehr installiert. Wenn das nicht so super umständlich wäre, könnte das als Lösungsansatz gesehen werden.
Aber wir haben ja alle nichts anderes zu tun als:
- W7 zufrieden
- W10 Upgrad durchführen
- Clean Install W7
- endlich Ruhe

Was ein Mege-Schwachsinn!!
Wenn man die genötigten Minuten in was sinnvolles investieren würde, wäre die Welt für die kommenden 10 Jahre hungerfrei.
Danke MS!
 
Gott sei Dank hab ich alles was mit MS zu tun hat schon seit 5 Jahren entsorgt. Hab Windows nie vermisst, ganz im Gegenteil, ich könnt nur mehr lachen wenn ich so ein Zeug lese.
 
@multiDDR: und trotzdem informierst du dich immer noch auf ner win-nachrichtenseite...respect...
 
@Rulf: Nur weil man einen Porsche fährt kann man sich doch trotzdem für andere Marken interessieren! So ein Blödsinn!!
 
@Ice-Tee: GEILER Comment Ice-Tee ;-) :-D pwned ;-)
 
@Ice-Tee: genau und dann gleich wieder gegen die andere Marke austeilen. Wieso die so lächerlich ist. Merkst du was? Objektives informieren ist das eine, dumme Kommentare dann abgeben, das andere. Wenn ich Porsche fahre und mich über einen VW Golf informiere, lache ich auch nicht über die Materialien. Man das ist was ganz anderes. Aber der werte Herr hat so viel Ahnung von der Materie. Ich würde ja gerne wissen was MultiDDR nutzt. Ich vermute Ein Linux Derivat oder Apples Zeug? Beides kommerziell und Linux hat genauso seine Lücken und Software wo ich beim Netzwerk loggen die Augen verdrehe...
 
@Rulf: Hier wird zum Glück noch anderes berichtet. Abgesehen davon, sind Entwickler von bestimmter Anwendungssoftware weiterhin von Windows betroffen, selbst wenn sie zur eigenen Computernutzung glücklicherweise davon Abstand nehmen können.
 
@Rulf: Na wooooow jetzt hast dus mir aber gegeben!! Es ist ja echt eine Unverschämtheit von mir dass ich mich noch informiere was sonst noch so passiert, Inspector Columbo.
 
also ich habe alle relevanten updates und das update spaßeshalber mal reserviert(2 mails bekommen)...bei mir startet aber noch nicht mal dieser komische updater(gwx)...nur mit starthilfe(win10fix_full.bat, achtung! nur von der original ms-seite downloaden) und dann sagt er mir, daß es zwar reserviert ist aber die kompatibilität des systems nicht geprüft werden kann...für w8/8.1 kann man den kompatibilitätstest separat downloaden...da meldet es dann: nicht sw-kompatibel...anscheinend tut meine fw also was sie soll...
 
@Rulf: Problem soll ja meist vor dem Bildschirm sitzen.
 
Zuerst Gratis, die Mehrheit will es aber nicht dann muss es eben mit zwang an die Bevölkerung! !!
Fragt man sich nur mal warum ;-)
 
@mach6: Die Installation ist immer noch genauso freiwillig wie vor einem Monat.
 
@mach6: Damit bei der nächsten Konferenz gesagt werden kann "W10 läuft bereits auf 80% der Windows Rechner dieser Welt" :-P Mehr nicht
 
@Mactaetus: Das neue Folks-OS - karamba.
 
@Ice-Tee: genau.. mit f. MIT F!!!!!!!!!
 
Solange die 4 Jahre alte Hardware nicht mehr unterstützen, nützt auch ein Zwangsupdate nichts.
 
@eshloraque: normalerweise ist Treibersupport Sache der Hersteller der Hardware. Von denen müssen die Treiber kommen. Welche vier Jahre alte Hardware wird bei dir nicht mehr unterstützt?
 
@der_ingo: Intel GMA im Tablet. Immerhin weiß das schon der Updater, dass es nicht geht. Aber ich bin sicher nicht der einzige, dem das vor den Latz geknallt wird.
 
@eshloraque: laufen soll es wohl trotzdem, aber ich habs auch noch nicht probiert. Ansonsten ist das eindeutig Unwillen von Intel. Die sparen sich halt die Treiberanpassungen.
 
@eshloraque: Läuft bei mir ohne Probleme, selbst eine alte Intel Onboard Grafik mit max. 8MB (vom RAM) wurde sogar automatisch installiert wo ich selbst erstaunt war.
 
@eshloraque: Bullshit. Mein Laptop ist jetzt über 4 Jahre alt. Alles wird unterstützt. Nicht verallgemeinern - es gibt immer Ausnahmen. Bspw. wenn die Leistung nicht reicht oder andere Gründe gegeben sind.
 
@GrIvEl: Nette Antwort. Ich kann dir gerne einen Screenshot von dem Win 10 Updater schicken, der sagt, dass mein Tablet nicht geupgradet werden kann. Da Win 8.1 drauf läuft gehe ich nicht davon aus, das prinzipiell die Leistung nicht ausreicht. Und da Lenovo sicher kein Tablet für mich alleine gebaut hat, gehe ich davon aus, dass es anderen Nutzern genauso geht. Und da Intel die Grafikkarte sicher nicht nur für genau dieses eine Tablet von Lenovo gebaut hat, gehe ich davon aus, dass noch andere mobile Nutzer davon betroffen sind. Von daher ist es schön für dich, wenn bei deinem Rechner alles glatt läuft, Microsoft wird ihr Ziel auch durch Zwangsupdates nicht schneller erreichen, wenn sie in zu großem Maße bestehende Hardware nicht unterstützen. Dann muss man halt noch zwei Jahre warten, bis sich die Nutzer ein neues Tablet zulegen. Und ja ich weiß, es ist Bullshit, weil du dir natürlich sofort einen neuen Rechner holen würdest und könntest, wenn dein alter Win 10 nicht unterstützt.
 
Wie jetzt schonwieder alle so viel Wind um nichts machen... Das ist ja fürchterlich!

Niemand ist gezwungen 10 zu installieren (das geht schon alleine durch das ablehnen der EULA nicht). Es werden ja nur die Dateien runter geladen und jetzt mal ganz ehrlich, was sind den bitte heut zu tage 6 GB auf einem PC? Bei smartphones würde ich den aufschrei noch verstehen, aber doch nicht bei (weit verbreiteten) 500GB+ Festplatten. Dann muss halt der Fliesentisch besitzer Müller mal ein paar Pornos von der Platte nehmen. 6GB sind schnell mal durch bereinigungen frei gemacht falls man wirklich mal ne volle Platte haben sollen (wobei man sobald ne platte voll ist so oder so nach ner speicher erweiterung schauen sollte).

Wobei ich wohl nie verstehen werde wieso sich die leute aufregen das sie z.B. keine Android Updates bekommen (welches noch mehr "spioniert") und dann bei Windows so einen Aufstand machen wenn sie mal ein ein Update bekommen. Und bei iOS regt sich seltsamer weise auch keiner über das vorabladen auf, geachweigeden über neue OS X versionen... People are idiots.
 
@Cheeses: Na ja, es gibt auch neue Rechner mit 64 GB eMMCs in etwa und Leute mit begrenztem Datenkontingent.
 
@adrianghc: Unter Windows 8 kann man das herunterladen solcher Daten bei Mobil Netz unterbinden und wer sich einen Rechner mit nur 64 GB holt dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
 
@Cheeses: Ich könnte dir auf Anhieb einen Haufen Anwendungszwecke für 64GB Rechner nennen. Ich könnte dir auf Anhieb auch einen Haufen von Anwendern aus meinem Umfeld nennen, die man direkt an einen 120€-Rechner setzen könnte, der nebenbei bemerkt auch keine 20 Watt verbrauchen würde und flüsterleise sein könnte, aber dafür müsste man eben auch mal über den Tellerrand schauen. Es gibt noch andere Szenarien als Gaming-Maschinen und Ultrabooks und man muss der Industrie kein Geld in den Rachen schaufeln, nur weil sie versucht teure Laptops zu verkaufen.
 
@Cheeses: Wind um nichts machen. Die Aussage hat mir Heute noch gefehlt. Warte, Stecker ist wieder drin. Geht wieder!
 
@Cheeses: 6GB sind besonders lustig, wenn du per LTE ins Internet gehst. Ich bin nicht betroffen, weil ich mich mit meinem Privatrechner vonn Windows fernhalte, aber nur mal so als Denkanstoß.

Aber ganz im Ernst, ob 1, 2, 6 oder 60GB. Ein Betriebssystem, dass ohne oder gar gegen den Willen des Nutzers irgendwelche Dateien herunterlädt, hat sein Existenzrecht verwirkt. 20+ Jahre Monopol haben zwar ihre Spuren an den moralischen Maßstäben hinterlassen, dass heißt aber noch lange nicht, dass das jeder so hinnehmen muss.
 
@dpazra: Die Updates werden auch geladen aber nur wenn man sich aktiviert hat also im Falle von Win7/8 nicht ohne deine Erlaubnis, das Win10 Upgrade vermutlich nur als optionales Update. (ist der News nicht zu entnehmen)
 
Finde ich definitiv nicht gut. Man sollte den Benutzern die Wahl lassen. Wird sich nicht auf das Image von Microsoft positiv auswirken. Vielleicht pusht damit MS sogar alternative Betriebssysteme...
 
@cryptofan: man lässt den Usern auch die Wahl. Der Download findet nur dort statt, wo auch reserviert wurde. Zumindest sollte es so sein.
 
@der_ingo: Anscheinend ist es ja eben nicht so. Trotzdem findet die Installation auch nur dann statt, wenn man sie will.
 
@adrianghc: "anscheinend" reicht mir für sowas nicht. Momentan sind Anschuldigungen gegen Microsoft grad mal wieder sehr "in". Da wäre es doch schon schön, wenn sie auch Hand und Fuß hätten.
 
@der_ingo: Haben sie doch, darum geht's doch die ganze Zeit. Siehe den Originalartikel von The Inquirer.
 
@adrianghc: Jep
 
... und was lehrt uns das? Automatische updates abstellen!
 
@Johnny Trash: Das sowieso. Aber das Ganze ist ja wesentlich komplexer. Oder hoffnungslos?
 
@Johnny Trash: Zumindest die optionalen, da kam bei mir auch nirgends dieses Registrierungstool.
 
also ich bin gerade in süd italien mit sehr gutem LTE empfang, der downlod würde mich etwa 20 Euro kosten ...
was ist daran gut, bzw zu vernachlässigen?
 
@ruder: Das Bruttosozialprodukt fördern. Brav sein!
 
Automatische Updates deaktiviert und wieder motiviert weiter mit Linux zu arbeiten.
 
Microsoft lacht über das Geheule. Früher oder später wird alles auf Win 10 umgestellt, ob der User das will oder nicht. Bei den Geschäftskunden traut man sich mit solchen Methoden noch nicht ran, aber der Super-Dau denkt eh das wäre alles supi und lädt sich das mit einer heißen Nadel gestricken Betriebsystem herunter. Es ist die größte Datensammelschleuder des Jahrhunderts. Jetzt dürft ihr raten wieso Microsoft so heiß darauf ist alles upzudaten. Geld Geld Geld... Daten ziehen und verkaufen. Je mehr umso besser. Viel Spaß damit.
 
@PCLinuxOS: ... schon möglich, dass Microsoft lacht - aber ich lache lauter! ;-))

Windows 7 ist definitiv das letzte Windows Betriebssystem was ich aktiv nutze, da darauf noch einige ältere Spiele laufen.

Die Festplatte mit Windows 8.1 habe ich vor ein paar Tagen gelöscht und Linux Mint Cinnamon 17.2 installiert, was erstaunlich gut läuft.
Wobei man klar sagen muss, dass die Umstellung gerade für "alte Windows-Hasen" verdammt groß ist, und ein Freund, der sich schon seit Jahren mit Linux beschäftigt, ist auch nicht zu verachten!

Windows 10, dass ich als 90 Tage-Testversion in der Enterprise-Edition auf meinem Rechner installiert hatte, ist auch schon "Schnee von gestern", denn "Windows as a Service" ist das Letzte, was ich für längere Zeit auf meinem Rechner haben möchte ...
 
@Thaquanwyn: Die Mint Community ist sehr hilfsbereit und der größte Teil der Ubuntu Dokumentation ist auch auf Mint anwendbar.

In 90 Tagen bist du Linux Profi. Die Lernkurve ist mit der von Windows vergleichbar.
 
Hab ich was falsch verstanden ? Kommt die Meldung nur bei Windows 7 ? Ich nutze seit Feb. 2014 Windows 8.1 & habe bisher NICHT EINE Meldung bzgl. Windows 10 bekommen ? Habe allerdings auch nicht vor auf Windows 10 upzugraden. Never Change a Running System!
 
@John_Dorian: Sei froh, schlage drei Kreuze und erfreue dich an deinem System ;-)
 
@John_Dorian: Sind die optionalen Updates aktiviert? Wenn nur wichtige kam das bei mir auch nirgends.
 
"dass man den Anwendern den Wechsel so erleichtern wolle" Klar, und die NSA Spionagesoftware wird auch gleich mit installiert, man könnte ja mal irgendwann Terrorist werden.
 
@marcol1979: Die NSA braucht da noch extra Software?
 
@marcol1979: Für einen 79er Jahrgang sind deine Beiträge reichlich kindisch.
 
Komisch! Nutze noch Windows ME und bekomme kein Upgrade angeboten? Geht gar nicht!
 
Irre. Das hier ist die windowsfeindlichste Diskussion, die ich jemals bei Winfuture gelesen habe. MS scheint diesmal wirklich über die Stränge geschlagen zu haben, wenn sich Hasser und "Fanboys" einig sind.
 
@wonderworld: Ja, selbst die größten Fan-Boys zweifeln bereits (abgesehen von den Hardlinenern). Aber den ist eh nicht zu helfen ;-)
 
Ganz schlimm... MS liefert Dir das neue OS frei Haus und installieren mußt du es selbst. 6 GB, die man auch noch löschen kann.... Das ist ja fast wie im Dritten Reich. MS kehrt als nur um, daß man aktiv sein muß um das upgrade zu installieren in einen Zustand, daß man aktiv das upgrade verweigen muß. Angesichts der Masse an DAUs und sonstigen Ahnunglosen Usern, finde ich das nur verständlich. Ich finde es auch Verständlich, daß MS alle User auf eine Windows Version bekommen will. Wer unbedingt veraltete Betriebssysteme nutzen will, kann das auch weiterhin.

edit: Satz beendet. Da ist wohl gestern was schief gegangen.
 
@Chris Sedlmair: Stellt sich die Frage, wer hier der DAU ist? Wenn ich so eine unqualifizierte Aussage lese, ist die Antwort schnell zur Hand...
 
Bei einem Zwangsupgrade wäre ich ja froh, ich bekomme vom Windows 8-1 Pro kein Upgrade. Es wird immer versucht mir Windows 10 Home unter zu jubeln, es schlägt jedesmal fehl.
 
@ulerich: Läuft doch gut bei dir! Ne im ernst, genau das ist es ja. Nur Murks, in allen Schichten.
 
@ulerich: Dir wird wird bei der Pro fälschlicherweise Win10 Home gedownloadet?

Nimm einfach das Media Creation Tool von MS und erstelle dir damit einen Installationsdatenträger.
 
hm ich denke es ist ganz klar was M$ will. Man hat aus XP gelernt und möchte dies nun unter allen Umständen mit Win7 verhindern, da man anscheinend schon ahnt das es wieder so kommen könnte. Ganz klares Indiz ist auch das man sich erstmal 180 Updates nach ner Neuinstallation von Win 7 ziehen muss. Kein einziges Rollup, oder sowas wie n Service Pack seit 2011! Obwohl es technisch bestimmt kein großer Aufwand wäre. Aber nein da gabs ne Entscheidung weiter ne Ebene weiter oben, "Service Pack? nee machen wir nicht, wir wollen ja schließlich die Leute nicht auf Win 7 halten"! Und jetzt nich das mit dem Zwangsdownload als Krönung. Finde ich unter aller Sau von MS, ganz ehrlich!
 
@legalxpuser: M$ könnte auch DirectX 12 für Windows 7 bringen. Aber wir Wissen ja warum M$ das natürlich nicht macht. Gleiche Spiel mit DirectX 10 unter XP damals. So schaut Monopol aus und das nutzt M$ voll aus.
 
@Smilleey: MS könnte natürlich alles kostenlos anbieten/entwickeln aber die Mitarbeiter wollen dennoch bezahlt werden.
 
Tja, noch Fragen?
 
https://github.com/WindowsLies/BlockWindows
 
Ich dachte, dass es mitlerweile allgemein bekannt wäre, dass das KB3035583 den Downloader mitbringt und im Hintergrund schonmal loslegt. Wer Windows10 per se nicht haben möchte, hat das Teil doch von sich aus schon gar nicht erst installiert bzw wieder gelöscht.

Deswegen jetzt nochmal einen Aufriß zu machen, empfinde ich als ziemlich spät.
 
@Diak: "Wer Windows10 per se nicht haben möchte, hat das Teil doch von sich aus schon gar nicht erst installiert bzw wieder gelöscht."

So einfach ist das nicht. Wer weiß schon alles von KB3035583? Und ersteres trifft wohl sowieso nicht zu, weil zu Beginn noch gar nicht wirklich bekannt war, was der Patch macht.

Der Zweck von KB3035583 war es meines Erachtens, die Dateien runterzuladen, wenn man das Upgrade reserviert hat, aber das ist jetzt auch der Fall, wenn man nicht reserviert hat.
 
@adrianghc: Hmm - okay, danke. Mit dem Blickwinkel wird daraus auch für mich ein Schuh und ich lasse das KB auch weiterhin nicht auf meine Rechner ^^. Es gibt mit der ISO für Win32/64 eh ein viel besseres Tool (für mich).
 
Manche lernen erst im Gefängnis was Freiheit bedeutet .
 
Dem User kann schließlich nicht zugetraut werden, selbstständig Entscheidungen über sein Eigentum zu treffen.
 
@Jazoray: Irgendwie traurig mit anzusehen was Microsoft aus Windows macht. Ich werde so lange wie nur möglich bei 8.1 bleiben. Schade das ich jetzt auch den automatischen Download von Updates deaktivieren musste und nicht nur die Installation.

Ich hoffe Microsoft überdenkt das ganze Vorgehen noch einmal, Datenschutz sowie Zwangs-Download.
 
@BlackBlood: Ich habe bei den Updates generell immer nur wichtige Updates installieren gewählt und so nichtmal/auf keinem von mir eingerichteten Rechner das Win10 Download Tool erhalten. Apps wie die Karten App erfordern halt die Positionsbestimmung usw. aber dem muss man generell erstmal zustimmen, einzige was man von Haus aus nicht deaktivieren kann sind die anonymen Telemetriedaten.
 
Ich habe Windows 7 lange und habe schon ein paar Leuten, die unbedingt wollten, Windows 10 installiert. Optisch gefällt es mir (wobei ich Aero-Glass vermisse - aber das kann man ja nachrüsten). Aber die Geschichte mit den Updates (dass ich nicht einzelne Updates installieren können soll, sondern immer nur alle) - nervt - ebenso wie die Telemetrie-Geschichte. Wenn ich nichts an Microsoft übermitteln will, dann sollte der Saftladen das einsehen. Dass andere Betriebssysteme das genau so machen, macht das ganze NICHT besser. Und jetzt noch diese Geschichte...

Irgendwann werde ich umsteigen. Hoffentlich gibt es aber bis dahin sehr gute Tools, die jegliche ungewollte Kommunikation zu Microsoft-Servern konsequent unterbrechen. Außerdem wird dann Cortana und OneDrive sofort abgeschaltet.
 
@divStar: Cortana/Onedrive musst überhaupt erstmal einrichten, bei Cortana zudem deine Zustimmung geben. Anonyme Telemetriedaten sind Datenschutztechnisch nicht weiter relevant und wieviel Wahrheit an der News nun wieder dran ist muss sich erst noch zeigen, wenn dann erfolgt der Download vermutlich eh nur als optionaler Download.
 
@PakebuschR: "Anonyme Telemetriedaten sind Datenschutztechnisch nicht weiter relevant" - kannst du das beweisen?
 
@divStar: Ich nicht aber MS muss sich an deutsches Recht halten und Datenschützer werden Windows 10 sicher genau unter die Lupe nehmen bzw. tun es vermutlich bereits wie sie das schon immer taten.
 
@PakebuschR: und das wird genau kontrolliert, indem...?

Es ist nicht einmal mit WireShark einfach genug die Pakete, die nach außen dringen, zu analysieren - weil sie verschlüsselt sind. Das ist zwar löblich; man kommt aber nicht an den Inhalt ran und weiß somit nicht welche Daten Microsoft abschöpft. Daher ist es ärgerlich, dass man diese Unsicherheit nicht abstellen kann weil Microsoft es nicht will.

Trotzdem hoffe ich, dass Programme wie DoNotSpy10 dafür sorgen werden, dass Windows 10 die Klappe hält und nichts kommuniziert was es nicht soll. Und bis dahin warte ich mit Windows 10.
 
@divStar: Da/s wird MS dann schon offenlegen müssen bzw. Einblick gewähren.
 
Clever von Microsoft, wo sie wegen ihrer penetranten Art Win10 unters Volk zu bringen, ohnehin schon in der Kritik stehen. Damit gießen sie fleißig Wasser auf die Mühlen ihrer Gegner.

Ich glaube ich hatte das schon früher erwähnt, als die ersten Nags über das Update auf die Rechner der Anwender geschleust wurde: derartiges Verhalten (heimlich Code einschleusen) kennt man normalerweise nur von Malware. Dieser Kommentar hat mir seinerzeit etliche Minusse beschert. Träumt mal schön weiter von der heilen Windows-Welt.
 
@starship: Demnach ist sogut wie jedes Programm eine Malware da sie fast alle auf neue Programmversionen hinweisen beim Programmstart oder zwischendurch und diese teils automatisch installieren wie Firefox/Chrome...
 
@PakebuschR: ... worauf man idR als Anwender Einfluß nehmen kann.

Dir ist der Unterschied schon klar, ob ich das als Nutzer bewußt so einstelle, oder ob man mir das klammheimlich unterjubelt?

Lesen -> verstehen -> Senf dazugeben. Bitte in genau dieser Reihenfolge, sonst wirds albern.
 
@starship: Als Anwender hast du Einfluss darauf.

Bei z.B. Firefox/Chrome stellt der Nutzer das bewusst so ein?
 
@PakebuschR: Am Beispiel FF: about:preferences#advanced -> Reiter: "Update" ist Dein Freund, mein Freund des Eigentores. Wie ich schon schrieb, es wird albern. Deswegen lasse ich mich normalerweise nicht auf genau solche Diskussionen ein, die überhaupt nur deshalb entstehen, weil die Leute die einfachsten Grundlagen der Programme nicht kennen, die sie sich installieren. Für endet daher dieser Faden hier.
 
@starship: "about:preferences#advanced -> Reiter: "Update""
- also hat man genauso viel/"einfach" Einfluss wie bei den Automatische Updates in Windows auch.

"Unterschied ...ob ich das als Nutzer bewußt so einstelle, oder ob man mir das klammheimlich unterjubelt"
- wo ist bei deinem Beispiel nun der Unterschied zu Windows 10?

Merkste selber das das mit der Malware Unsinn war oder?
 
Wenn man den Text der News nochmal genau liest, wird man feststellen das es lediglich einen Zwangsdownload gibt. Was ich natürlich schon als Bevormundung und Frechheit empfinde. Allerdings gibt es kein Zwangsupgrade, den Button zur Installation muss man schon selbst drücken.

Personen mit DSL-,Kabelflatrate und viel Speicherplatz soll es egal sein, die 6GB fallen nicht auf.

Problematisch finde ich das ganze Vorgehen jedoch in Bezug auf Internetverbindungen mit Trafficbegrenzungen. Solchen Nutzern könnten im schlimmsten Fall zusätzliche und nicht unerhebliche Kosten entstehen. Ich bin gespannt, wie MS in so einem Fall reagiert und ob sie gewillt sind etwas in der Art von Wiedergutmachung zu leisten.
 
@Gispelmob: Blödsinn. Flat ist Flat, da fallen keine extra Kosten an... Das einzige und ärgerliche, das was Du logischerweise nicht erwähnt hast ist, dass im schlimmsten Falle der Download Speed nach erreichen des Volumens gedrosselt wird. Und wer am heimischen PC, aus welchen Gründen auch immer, ein Internet Tarif wählt, wo nach erreichen des Traffics, extra Kosten anfallen, dem ist nicht zu helfen, sorry... Also wenn schon kein DSL verfügbar ist in der Gegend, dann eben ein Stick und einem Tarif mit Internet Flat und ausreichend Volumen für Speed (LTE usw)...
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Hat niemand behauptet das bei Flatrates noch weitere Kosten anfallen.

Ich bezog mich auf Tarife die einige hundert MB Traffic inbegriffen haben, jedoch nach erreichen der Grenze weitere Kosten anfallen wenn man den Speed halten will und nicht auf 64KB oder 32KB runtergedrosselt werden möchte. Das ganze Vorgehen von MS halte ich hier für fragwürdig.

Auf der anderen Seite kann ich aber auch die "ewigen Warter auf bessere Zeiten" nicht bedauern. MS ist nunmal nicht dafür verantwortlich das alle Hersteller für all ihre Produkte Treiber für Win10 bereitstellen. Ms kann nur rudimentäre Treiber liefern, die die Grundfunktionen beinhalten. Man darf nicht vergessen daß die Preview Version und das Insider Pogramm von Win10 seit vielen Monaten verfügbar sind/waren und trotzdem halten es viele Hersteller nicht für nötig Treiber bereitzustellen.

Man sollte aber auch wissen, dass Win10 mit vielen Win7, Win8, Win8.1 Treibern bereits problemlos zusammenarbeitet. Meine Creative Audigy Player (gehört zur 1. Audigy Generation) läuft problemlos und mit allen Features mit den Win7 Treibern unter Win10.

Es gibt für mich also keinen Grund nicht auf Win10 zu wechseln, denn Hersteller die bis jetzt keine Treiber bereitstellten, die werden höchstwahrscheinlich auch in Zukunft keine liefern. Sie zwingen die Nutzer lieber ihre neuen Produkte zu kaufen. Wieso sollte man solche Hersteller denn dann überhaupt weiter unterstützen? MS ist hier nicht der Schuldige.

Win10 ist auch nicht so ein großer Unterschied zu Win7. Der Unterschied zu 8 ist da größer. Wenn man in Win10 tiefer in die Einstellungen vordringt, dann sieht das alles sehr verdächtig nach Win7 aus. Der Dekstop ist sogar fast gleich. also auch von dieser Seite eigentlich kein Grund nicht zu wechseln.
 
@Gispelmob: Ist mir auch mit DSL nicht egal, denn die SSD meines Laptops ist ziemlich voll. 6GB moechte ich nicht missen. Schon garnicht ohne gefragt worden zu sein.
 
Naja ich habe die KB3035583 direkt nach der Installation wieder deinstalliert und danach, wo es mir wieder angeboten wurde, habe ich dieses Update einfach ausgeblendet. Nun nervt es mich nicht mehr. So einfach ist das. Ich hätte Windows 10 ja eine Chance gegeben und das tat ich auch, nur folgende Sachen sind mir aufgefallen. Hat man ein Notebook und man fährt Windows komplett herunter und danach trennt man den Strom zb über eine Steckerleiste und am nächsten Tag macht man alles wieder an, dann sind auf einmal 7% Akku verbraucht worden über Nacht, obwohl ich doch Windows heruntergefahren habe. Das ist bei Windows 7 komischerweise nicht der Fall bei dem selben Vorgang. Ich vermute, dass Windows 10 garnicht richtig herunter fährt, damit es schnell wieder da ist. Vielleicht ist es ein Bug, der inzwischen behoben wurde? Dann habe ich 3 Treiber, die bekomme ich für Windows 10 nicht und Windows hat sie selber auch nicht: 1. Bluetooth by Toshiba von Atheros, 2. irgendwas mit Miniport WiFi virtual Adapter und 3. die Webcam... Wäre echt dankbar, wenn jemand weiß, wo ich diese Treiber für Windows 10 bekommen könnte. Ich habe das Toshiba L770-15Q. Ich habe Stunden damit verbracht, aber nix gefunden. Sogar von der Herstellerseite die W7 und W8 Treiber ausprobiert. Nix, nada. So kann ich Windows 10 nicht nutzen! Vielen Dank!!!
 
Dein Notebook kann ich bei Toshiba unter Windows 10 Update nicht finden. Ich würde also den Support von Toshiba kontaktieren. Eventuell ist dein Gerät noch gar nicht für Windows 10 freigegeben.

http://win10upgrade.toshiba.com/swupdate/input.aspx?region=TEG&lang=de&country=DE
 
Zwangsudate, ok gerne aber dann bitte auch die Aktivierungsbedingungen lockern. Ich habe als Windows 10 verfügbar war sofort das Upgrade von Windows 8.1 gemacht. Nun ging mir das Mainboard kaputt und ich habe ein neues eingebaut. Tja sollte dann Windows 10 wieder neu aktivieren und es ging nicht. Musste umständlicherweise wieder Windows 8.1 installieren und dann auf Windows 10 Updaten damit es wieder aktiviert war. Blöd war das ich alle Programme neu installieren musste. Ich hoffe da ändert sich was, weil sollte nochmal was kaputt gehen und ich muss was tauschen und Windows 10 neu aktivieren, werde ich nur noch Windows 8.1 installieren. Dort konnte ich im Falle eines Hardwaretausch immer telefonisch neu aktivieren. Und dann lass ich mich auch nicht mehr auf Windows 10 zwingen
 
@spacemanneke: Normal sollte das bei Win10 genauso wie bei Win7/8.x ablaufen, anfangs ging dies jedoch noch nicht da MS noch an einer Lösung arbeitete.
 
So... Nach massiven Problemen mit Treibern, Programmen und nichterlaubten Änderungen an der hosts-Datei durch Windows, hat Windows 10 nun erst einmal bei mir ein Ende. Komplette Umstellung auf Windows 8.1 bis Microsoft sich über seine Aufgaben im Klaren ist. Ich will ein stabiles System mit Bestandteilen, auf die ich mich verlassen kann. Ich brauche ein statisches System, bei dem Neuerungen die Arbeiten vereinfachen und nicht Aktualisierungen, die meine Tools in den Fähigkeiten beschneiden. Ich brauche einfach ein System, dass tut, was ich möchte. Windows 10 ist mit diesem Grundsatz derzeit alles andere als kompatibel.

Naja, vielleicht ändert sich das ja mal, wenn Microsoft sich seiner Aufgabe, ein stabiles und wartbares OS zu entwickeln, zurückbesinnt.
 
@SunnyMarx: Was Treiber/Programme anbelangt sieht das bei Win10 außerordentlich gut aus und normal erhält man ein stabiles System aber kleinere Probleme lassen sich auch nie zur gänze vermeiden. Was für Änderungen an der Hosts Datei?
 
@PakebuschR: Es spielt doch überhaupt keine Rolle, welche Änderungen ich an der Hosts-Datei vornehme. Wenn diese eigenmächtig ausgeklammert werden, ist die Datei grundlegend für den Eimer und gehört aus dem System verbannt. Sie ist aber noch da und kann geändert werden. Also hat MS die Änderungen auch zu akzeptieren.
 
@SunnyMarx: Dann waren das wohl Einträge die die Funktion von MS Diensten beeinträchtigen würden.
 
@PakebuschR: Auch die haben dem User gefälligst zu gehorchen.
 
Hab ichs nicht prophezeit?!? Windows10 wird der größte Flop aller Zeiten für Microsoft! Das ist hiermit passiert - quasi das i-Tüpfelchen nach dem ganzen Datenklau-Disaster und dem ungefragten P2P-Datensharing durch Updates! Überall wird downgegraded, von der WP ist überhaupt nichts Gutes zu hören - die XBox dümpelt der PS4 immer weiter hinterher. Zumal deren fettes Update V3.0 quasi vor der Türe steht! Bye bye Win10...ich bleib meinem Kubuntu-Linux privat auf jeden Fall treu. Kein Datenklau, kein nerviger performancehungriger Virenscanner, nette Community, k o s t e n l o s !!!
 
@Lecter: Die Realität spiegelt da jedoch was ganz anderes wieder, Win10 Verbreitung steigt ständig, Nutzer sind überwiegend zufrieden wenn man mal von den Kommentaren unter solchen Skandalnews absieht. Über WP (Win10M) hört man nichts schlechtes, App Entwicklung erscheit positiv (Android/iOS <-> Win10M) und Continuum ist sehr interessant, die XBox wird die PS4 zwar zumindest in dieser Generation nie mehr einholen (vermute ich mal) aber Nutzer erfreuen sich über neue Features und die Kompatibilität zu älteren Games was die Konsole immer beliebter macht.
 
@PakebuschR: Bei solchen Beiträgen muss ich immer an die Gebrüder Grimm denken...
 
also für mich sieht das schon sehr danach aus, als das das Ganze erst so richtig los gib als dieser Nadella CEO ist. Erst die Entscheidung, kein weiteres SP mehr für Win7....kam von ihm garantiert, und jetzt das mit Win10 Zwangsdownload. Sicherlich wundert man sich in den Entwicklerabteilungen selbst, da es immer Update-Bundles und Service Packs gab (Zur Erinnerung Win2000 hatte noch 4 Stück!), aber bei ner Entscheidung von Oben können auch die Entwickler nichts machen! Toll MS...nun sieht man was ihr mit eurer Monopolstellung für Schindluder betreibt!
 
hallo leute, ich hab keinen Kommentar,
nur brauch ich mal andere Hilfe
windows10, hp2510 mit broadbandmodul hp2300 hsdpa, installierter aircardwatcher sierra wireless, funktioniert noch mit win 8, nicht mehr bei win 10

gibt's jemanden, welcher auch so ein, oder ähnliches problem hat, und möglicherweise eine Lösung

Danke im Voraus
 
@matbe: Einfach unter distrowatch.com ein wenig umsehen - aussuchen - umsonst runterladen - und über ein funktionierendes Funknetz freuen...
 
noch, kompatibilätsmodus nicht erfolgreich, soweit runter wie's ging
 
@matbe: Fehlt da nicht was? Egal wie ich die Wörter ordne, es ergibt einfach keinen Sinn.
 
@matbe: und wegen solchen Typen gibts dann so eine News. Grundgütiger, besuch noch mal einen Integrationskurs mit Deutsch CEFR Niveau A1.
 
Es gibt ja nicht nur Leute mit Limits sondern auch Leute die pro MB bezahlen muessen.

Da wuerde Microschuft aber ne Rechnung und Klage bei mir reinkriegen.
 
@n13L5: Gibt es die noch und haben die dann die Updates aktiviert?
 
@PakebuschR: Es gibt davon viele! Die Meisten Menschen der Welt leben nicht in Euroland oder den USA.

Da liegen nicht seit hundert Jahren Kupferkabel im Boden, das man fuer DSL benutzen kann. Also geht, sofern man nicht Japan, Korea oder Taiwan heisst fast alles ueber 2G, 3G und LTE.

Das kostet und die Leute sind nicht alle IT admins. Die kriegen gerade mal Skype und Minesweeper installiert auf ihren Geraeten. Da kannst Du kaum erwarten, das sie sich gegen ungewollte Microschuft downloads wehren koennen.

Sagen wir mal jemand hat sogar einen Monatlichen "unlimited" plan.. Dank "Fair Use" Policy wirst Du aber nach ganzen 3 GB auf 16Kb/s gedrosselt. In Deutschland kannst du mit viel Geduld noch einigermassen surfen, weil die 16Kb/s recht stabil fliessen. In allen weniger industrialisierten Laendern ist das Mobilfunknetz aber duenn und instabil mit staendigen Dropouts. Das bedeutet, du kannst nach der 16Kb/s Drosselung nicht mehr surfen. "Timeout" bei jeder Webseite bevor sie laedt.

Also bist du gezwungen entweder staendig nachzuzahlen um die Drosselung fuer ein weiteres GB aufzuheben, oder die billigere Variante ist, dir unabhaengig von deinem Vertrag "Load" karten zu kaufen um einen Tag und 500 MB zu bekommen. Bei ~6 Euro das Stueck ist das teuer genug um die Bandbreite nicht an Microschuft zu verschwenden... Bei 6GB waeren das 72 Euro...
 
@n13L5: Updates von 1GB und höher gab es schon öfter, dazu Virenscanner, Programmupdates... wenn man sich da bisher nicht um die Updateeinstellungen kümmerte war es einem wohl auch egal.
 
eine notwendigkeit. viele user sind zu blöd sich selbst darum zu kümmern
 
Da haben wir schon wieder die nächste Windows 10 Sau, die durchs Dorf getrieben wird.

Sicher kann man den Zwandsdownload zu Recht kritisieren, aber geht doch mal z.B. auf die Homepage
von Winfuture! Sofort startet da ohne mein Nachfragen ein Werbevideo und verbraucht
ebenfalls Datenvolumen und Bandbreite. Und das hat man doch mittlerweile überall!
Auf jeder Seite Werbung in Form von Texten, Bildern und in der letzten Zeit immer mehr Videos, für dessen "Zustellung" ich bezahlen muss!

Sind sicher nicht 6 GB auf einmal, aber über den Monat dürfte da auch einiges an Traffic
zusammenkommen, aber kein Mensch regt sich darüber auf.

Hier wird also wieder mal mit zweierlei Maß gemessen, Microsoft böse, alle anderen dürfen ruhig
ungefragt an meiner Datenrate nuckeln!
 
Das ist doch völlig okay. Bei Apple regt sich auch keiner auf, wenn einfach von 8 auf 9 geupdatet werden muss. Welchen Sinn sollte es haben, nicht das modernste Betriebssystem zu haben (Treiber sind ja nicht das Problem).
 
Spätestens jetzt hat sich jede letzte Idee meinerseits in nächster Zeit auf Win10 zu updaten erledigt. Sowas ist einfach nur dreist. Wieso soll ich ein OS installieren, wenn mir der Hersteller es auf Teufel komm raus unterjubeln will, das riecht schon aus 10 Metern faul.
 
Ich finde das unmöglich. Es gibt Systeme, oftmals Laptops, die keine Treiber für Windows 10 haben (FN-Keys, Nvidia Optimus, etc.). Mit dem Upgrade auf Windows 10 läuft der PC langsamer und hat nicht alle Funktionen wie vorher.

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Nutzer, die einen PC nur als Nutzgegenstand sehen und nach dem Upgrade in die Röhre gucken.
 
Aha ... heute ist der 14.10.2015, das Update soll vom 05.10.2015 sein, obwohl die KB-Nummer bereits in diesem Artikel vom 11.09.2015 steht. Deshalb müssen einige Anwender das immer wieder neu abwählen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles