Immer das neueste iPhone im Abo: Das Upgrade-Programm im Detail

Während der Vorstellung seiner neuen iPhone-Generation hat der Computer-Konzern Apple auch eine Art Abo-Modell vorgestellt, das sich quasi an Stammkunden richtet. Wer ohnehin stets bestrebt ist, das neueste Smartphone des Herstellers zu besitzen, ... mehr... Apple, Iphone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S Apple, Iphone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für Stammkunden, die ohnehin nur auf Apple setzen und nichts anderes sehen oder hören wollen, sehe ich das wirklich als Angebot.

Für alle anderen aber nicht. Klar kostet das iPhone mehr als 600.- beim Kauf, aber es gehört dann mir und ich kann es auch 2-3 Jahre später nutzen. Und wenn man die Kosten auf 3 Jahre verteilt, sind es "nur" noch etwas mehr als 200.- pro Jahr.

Mal schauen, was Apple in einem Jahr macht. Die "alten" iPhones, die aufgrund dieses Abo-Modells zurück kommen als 2nd Hand-Hardware zu den Preisen verkaufen, die normalerweise für Neugeräte üblich sind? Bin gespannt.
 
@frilalo: Wenn die alten iPhones durchschnittlich in einem ordentlichen Zustand zurückkommen, kann man die refurbished für 100 bis 200€ unter dem Neupreis verkaufen und so eine wahnsinnig gute Gewinnmarge erzielen. Aus Apples Sicht sicherlich ein cleverer Schachzug.
 
@frilalo: Apple bietet bereits solche 2nd-Hand-Geräte in ihrem refurbished store an. Die Geräte werden generalüberholt (das bedeutet in der Regel eine neue äußere Hülle ohne Kratzer etc) und zu einem niedrigeren Preis und mit einjähriger Garantie wiederverkauft. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob Apple je iPhones dort angeboten hat, ich kann mich aber vage daran erinnern.
 
@frilalo: Du gehst davon aus, das selbe Gerät über 3 Jahre zu nutzen. Lässt also 2 Geräte aus (z.b. 7 und 7S). Ich wäre damit auch zufrieden. Andere stehen mehrere Tage in der Schlange vor dem Laden und müssen immer das Neueste haben. Diese armen Seelen werden das Update Programm sicherlich sofort abschließen...
 
@astafolo: ein apfeljünger wird das abo nicht abschließen. dann entfällt ja der "kick" vor dem apple store zu campen und bei öffnung den laden zu stürmen.
 
@Crazylena: So etwas wie Apfeljünger gibt es nicht. Wird mal Zeit, dass Ihr euch aufhört so kindisch zu benehmen. Unter jeder Apple News so ein dämlicher Kommentar.
 
@BrakerB: Klar gibt es die Apfel- oder auch Applejünger genannte Fraktion.. für die es Kult ist, und ein für Außenstehende lebensnotwendiges Ritual darstellt das aktuelle iPhone zu besitzen.. wozu sonst campen die Bekloppten vor den Stores?!?
 
@superfun: Weil es In ist. Hat sich ja auch bis zu den Samsung-Jünger herumgesprochen!
http://www.android-hilfe.de/thema/samsung-galaxy-s6-die-heutigen-schlangen-vor-den-stores-erinnern-irgendwie-an-apple.678531/
 
@superfun: Ok, dann gibt es hirnverbrannte Fußball-Jünger auch, die jedes spiel ihres Lieblingsvereins sehen müssen Und dennoch beleidigt man nicht jeden der Fußball schaut. Ihr seid alle so unglaublich lächerlich.
 
@BrakerB: Im Fußball wird auch Ultra oder Hooligan als abwertende Bezeichnung der Fans bezeichnet.
Und bei Fußball-Tickets und Technik ist ein großer Unterschied. Die Tickets sind ein begrenztes Gut, bei der Technik geht es nur darum der Erste zu sein.
 
@BrakerB:

Rein theoretisch hast du hier recht. Wenn jemand nicht aufgrund rationalem denken sondern seinem Glauben (das ist der beste Verein, das ist die beste Hardware, da ist der einzig wahre Gott) und dies seinen Lebensstil stark beeinflusst. Ja dann sind dies für mich Jünger, ob man dies nun aber unbedingt als Beleidigung auslegen muss, na ich weis nicht.

Aber ja, für mich ist der Fußball-Fan der blind seinem Verein folgt, Unmengen an Geld ausgibt, alles in der Wohnung in Vereinsfarben auslegt, genau so Subjekt wie der Apple-Jünger der Tagelang wegen einer überteuerten Hardware campen geht. Und um das nur der einfach der erste zu sein. Das ist einfach be... und gleicht einer Religiösen-Sekte
 
@astafolo: man sollte nicht vergessen das der allgemeine smartphone markt im high end segment eigtl keine neureungen mehr parat hat. die hardware ist gleich und die software bekommt man eigtl per update oder einem kann es auch egal sein solange alle apps laufen. bei aplle jedoch wird immer wieder alles häppchenweise nachgeliefiert was wo anders schon normal ist. zB wird erst das 7 ein full hd display bekommen und das ist angesichts der tatsache das ein display 95% der front ausmacht und haupteingabe mittel ist doch schon viel aus. von daher wird man doch immer das neue iphone wollen. so gut ios auch sein soll die geräte sind einfach müll
 
@frilalo: Kaum ein Smartphone Nutzer, sei es Apple oder Android, nutzt sein Gerät 2 oder gar 3 Jahre. Gerade die Apple Kunden tauschen jährlich, die meisten Android Nutzer alle 2 Jahre aus.
Das liegt vor allem daran, dass man bei Verträgen in der Regel alle 2 Jahre ein neues Gerät angeboten bekommt und apple Jünger sofort kaufen, wenn es ein neues Gerät gibt und das ist jährlich der Fall.

Die die ihr Gerät im Schnitt länger nutzen sind nur Windows Phone User, aber auch hier dürfte der Anteil maximal um die 50% liegen. Das ist aber nur meine persönliche Einschätzung, denn dazu kann ich keine Zahlen finden.
 
@Scaver: mein haupthandy nutze ich seit über 10 jahren. ein nokia 5210.
mein arbeitshandy ein lumia 535.
ich gehöre noch zu der generation die ihre geräte bis zum ende nutzt.
 
@Scaver: Woher kommen die Zahlen? Reine Fantasie oder Umfrage unter Bekannten gemacht?
 
@Scaver: Also mich würde auch interessieren, wie Du auf die Zahlen kommst. Was stützt Deine Behauptung?
 
@Scaver: Wenn ich heute noch von jemandem in meinem Umfeld hören würde, dass er in dieser Art von Vertragsverhältnis wäre, könnte ich nur den Kopf schütteln.
 
@Scaver: ich kenne aber einige iPhone-Besitzer, die mit dem 4s rumlaufen. Einer davon hat vor einigen Monaten das 3gs (!) gegen das 4s eingetauscht (Occasion).

Beim iPhone ist das Problem (zumindest bei den bisherigen Versionen von iOS), dass mit jedem OS-Update die alten Geräte ruckeln und mit der Zeit nicht mehr lauffähig sind / waren. Auch wenn das Neuaufsetzen des Geräts hilft, machen das die Durchschnittsuser nicht. Es wird ein Neues gekauft. Und in Verbindung mit einem eigentlich saumässig teuren Abo, kostet das Gerät ja "nichts".

Windows Phones laufen (zumindest unter WP 8.1) sehr zuverlässig, auch bei schwacher Hardware (512 MB RAM, Lumia 630). Ich hatte noch nie ein Gerät, dass mit so wenig Power so viel bewirken konnte. Und die Geräte halten wirklich ewig, ohne wirkliche Einbusse. So hat ein Kollege von mir auch heute noch das 920 als Dailydriver im Einsatz. Ich nutze ein 920 noch für die TP.
 
@frilalo: Also das ist in meinen Augen ein Angebot für Dummer Menschen, wenn ich für das kleine iPhone über 30€ im Monat zahlen soll, ist das eine Miete und kein Abo, da kann ich auch zu o² und Co gehen und mir das Ding auf Raten in 2 Jahren kaufen, und es dann verkaufen, damit fahre ich sicher besser.
Für ein iphone das 1 Jahr alt ist bekommt man noch mehr als 300€ wenn nicht sogar mehr als 400,
wo liegt da bitte mein Vorteil, außer das ich für etwas Zahle, was gar nicht mir gehört?
 
@counter2k:

1) Du hast es gleich nach dem Release in den Händen
2) So, wie Apple das macht, sind die Verträge sehr einfach aufgebaut (was man bei Telkoms nicht behaupten kann)
3) Du musst dich nicht darum "bemühen", es zu verkaufen, du schickst es einfach zurück.

Nebenbei...ich bin überhaupt nicht Fan von der Idee... aber wers will, der nimmst halt...
 
Es gab in den letzten Monaten ja bereits einige interessante Diskussion zu einem Verzicht auf die herkömmlichen Simkarten der einzelnen Anbieter, da Apple die Provider nach und nach marginalisieren möchte, um direkt über die Kunden höhere Margen zu erzielen. Scheinbar ist das hier ein erster großer Schritt. Abgesehen davon denke ich, dass genau das Wiederverkaufs-Argument aus dem Text sehr deutlich gegen das Modell spricht.
 
@elbosso: Das Modell hier spricht eher dagegen. Wenn ich das Gerät von Apple bekomme, muss ich ne SIM Karte von Anbieter XY nutzen. Käme das Gerät vom Anbieter, könnten seine Daten auf einem Chip vorgespeichert werden. BEi frei gekauften Geräten aber eher schwierig.
 
@Scaver: Viel einfacher wäre es: Handy kaufen und die darin fest verbaute SIM-Einheit beim Provider seines geringsten Misstrauens online aktivieren: Schwups, im Netz eingebucht. Und theoretisch würde das sogar mit mehreren Providern gehen. Klarer Vorteil.
 
@iPeople: Aber nur wenn der Provider ein offizieller Apple-Partner ist. Bis vor kurzen durften E-Plus-Netzkunden kein LTE im iPhone nutzen, weil Apple es nicht wollte. Apple kann dir deinen Vertrag noch mehr vorschreiben. Klarer Nachteil.
 
@floerido: Erstens hatte das ganz andere Gründe, zweitens war meine Aussage generell auf eine kartenfreie SIM-Lösung bezogen. Nix Apple, nix iPhone. Desweiteren: Wenn jemand sein iPhone nicht bei Provider XYZ anmelden kann, wird dieser Kunde das Gerät direkt wieder zu Apple zurückschicken. Glaube kaum, dass es hier im Verträge zwischen Apple und XYZ gehen wird, wenn feste SIM kommt.
 
@iPeople: Apple sagte ihnen würde die Netzqualit nicht ausreichen und deshalb wurde es durch die Software deaktiviert. Trotzdem hat hier Apple eine Vorauswahl getroffen, welcher Anbieter "würdig" ist. Lange durfte es nur von Providern verkauft werden, wenn die Lizenz erworben wurde.

Egal wer die Macht über solche Software-SIMs hat, kann bestimmen wer eine Lizenz bekommt. Dieses Monopol ist ein großes Risiko für den freien Markt. Neuen innovativen Unternehmen wird es erschwert in den Markt einzusteigen.
 
@floerido: Sagte Apple das? Würde ich gerne nachlesen. Und bitte keine LINKS zu Blogs oder ähnlichem, klare Aussage von Apple bitte.

Der Kunde bestimmt letztlich, welches Gerät er kauft, um in dem von ihm favourisiertem Netz unterwegs zu sein.
 
Schlau von Apple!! Wer würde es wagen ein anderes Gerät der Konkurrenz nur schon zu testen, wenn er ja ein Abo hat für welches er bezahlt. Sehr schlau sogar! Gibt sicher genügend die das abschliessen werden, Kundenbindung 2.0 für Apple Fanboys....und evtl. sogar für KMUs, welche noch bessere Konditionen bekommen.
 
@barnetta: Man kann Abo`s nicht kündigen?
 
@iPeople: Das Abo wird vermutlich eine Mimdestvertragslaufzeit haben. Es erhöht mit Sicherheit die Hemmschwelle des Wechsels, man muss sich um die Kündigung kümmern und zusätzlich muss gerade von der Konkurrenz ein gutes Angebot vorliegen.
 
@floerido: Spekulationen. Und letztlich liegt es am Kunden, wie bei jedem anderen Abo auch.
 
@iPeople: Steht doch oben, dass man das Abo die ersten 2 Jahre NICHT kündigen kann, und danach wohl auch nur auf Ende Jahr oder so.
 
@barnetta: Ja, ähm und? Ist ein Abo, ein Laufzeitvertrag. Ich verstehe immernoch nicht, warum das ne Hemmschwelle sein soll, zum Vertragsende evtl zu wechseln.
 
@iPeople: man muss auch bedenken, dass man hierbei das iphone nur mietet. wenn man das abo kündigen will, steht man gleich ohne handy rum. die Hemmschwelle aus dem Abo auszutreten ist hoch
 
@Wuusah: Es obliegt aber dem Kunden, ob der das möchte. Wenn ich nen Auto miete/lease, habe ich nach Vertragsende auch kein Auto mehr. Das weiß doch der Kunde. Wenn der Kunde das als Hemmschwelle sieht, ist das doch seine Sache.
 
@iPeople: Natürlich ist das die Sache des Kunden. Es ändert aber dennoch nix daran, dass dies eine Art Kundenfalle ist. Es lockt mit niedrigen Kosten und immer dem neuesten Gerät. Da gibt es sicherlich genug Kunden, die eher kurzfristig denken und dann eben im Vertrag feststecken ohne einem Handy was sie wirklich selbst besitzen, für den Fall, wenn sie aussteigen möchten.
 
@Wuusah: Kundenfalle? Es ist ein Angebot, welches man annehmen kann oder man lässt es sein. Wer nicht rechnen kann, sollte die Finger von Verträgen jeglicher Art lassen.
 
Die Rechnung dürfte für D auch interessant sein, da man bei den meisten Anbietern für ein Top Smartphone 20€ zuzahlen, und eine Einmalzahlung (je nach Tarif) tätigen muss. Wenn die Preise im Idealfall 1 zu 1 in € umgerechnet würden, hätte man jedes Jahr ein neues Top Smartphone mit einen sehr günstigen Prepaid Tarif, und wäre nicht 2 Jahre an einen "alten" Tarif gebunden. Vom Preis würde sich nicht wirklich viel tun wenn man sich einen 2 Jahres Vertag zulegt. Viele Prepaid Tarife haben mittlerweile LTE und genug High Speed Volumen UND man kann jederzeit einen anderen Anbieter wählen.
 
@Ashokas: genau...ich hab für mein iPhone vor 2 Jahren 200 Euro zugezahlt und einen Tarif um die 50 Euro (inkl. iPhone)....sprich das sind in 2 Jahren: 1.400 Euro (iPhone 5s 32 GB).

Wenn ich das gleiche Modell (damals 799 €) nehmen würde und bei Apple im Upgrade-Programm dann etwa 850 € auf 2 Jahre zahlen (Monat. etwa 36 €) bleiben mir für einen Tarif immer noch 550 € / 23 € im Monat. Und ich hätte immer ein frisches Modell und Apple Care mit dabei...Durchaus lohnend, wenn dies nach Deutschland kommen würde.

Flatrates mit 1GB und in alle Netze gibts ab 9,90 / Monat also 238 Euro...ich würde in diesem Rechenmodell mit allen andern Vorteilen zusätzlich immerhin 312 Euro auf die Vertragslaufzeit sparen...

Allerdings ist der Wiederverkaufswert nicht eingerechnet...
 
@SteffenB: Finde aber mal Flatrates für 9,90 Euro mit LTE. Träume weiter. Unter 20 Euro ist da nichts machbar und da oft auch nur mit echt schlechter Abdeckung.
 
@Scaver: Vielleicht solltest du dein Wissen über die deutsche Tariflandschaft auffrischen.
Erstmal gibt es nur 3 Netze, mit schlechter Abdeckung meinst du vermutlich O2+Eplus? Das ist von vornherein fragwürdig, in meiner Gegend (bin mehr oder weniger in ganz West-Berlin unterwegs) ist mein Empfang immer gut, mit Ausnahme einer bestimmten Stelle mitten im Wald, die ich gelegentlich passiere.

Abgesehen davon kriegst du sehr wohl für unter 20€ eine LTE-Flat, zum Beispiel für 13€ 1GB mit 50 MBit/s oder 2GB für 15€.
 
@dpazra: ich habe bei Vodafone 5gb für 10 Euro aber nicht LTE sondern "nur" 12Mbit. Wofür braucht man eigentlich LTE? Solange es keine wirkliche Flat gibt ist die Geschwindigkeit für mich relativ unwichtig, wäre auch mit 5Mbit zufrieden.
 
@dpazra: Witzbold! Vielleicht solltest du dein politisches Wissen auffrischen. West Berlin - das gibt's schon seit 25 Jahren nicht mehr.
 
@Metropoli: Die Zeiten zu denen das ein politischer Unterschied gewesen wäre, habe ich auch nicht erlebt. Das war eher als eine geographische Angabe gedacht, bei der jeder die entsprechende Teilmenge der Bezirke zuordnen kann. Sollte ich hier politische Gefühle verletzt haben, so will ich mich in Zukunft präziser ausdrücken: Ich bin primär in Teilen Berlins unterwegs, die westlich einer gedachten Linie durch Berlin-Kreuzberg liegen.
 
@dpazra: Ja, das solltest du. Der Begriff wird allgemein nicht als geografisch Angabe verwendet. Nix für ungut :-)
 
@SteffenB: Wenn ich das lese wärst du lieber zur Bank, hättest einen Kredit geholt und dann einen besseren Tarif abgeschlossen.
Das was du da mit dem Provider gemacht hast war im Grunde das gleiche, es wird nur nicht als Kredit wahrgenommen.
 
@bebe1231: natürlich ist das Abbezahlen des Smartphones über den Tarif das Gleiche wie ein Kredit - in der Regel zu schlechteren Konditionen. Darüber hinaus gab es vor 2 Jahren noch nicht die Tarife und schon gar nicht günstig die man heute bekommt.

Und um den Vergleich zwischen Abzahlung iPhone im Tarif und neues Abomodell ging es mir ja. Ich wollte zeigen, dass dies für all die - und das sind die meisten, denke ich - die das bisher so gemacht haben eine Alternative darstellt.

Kredite bei der Bank sind allerdings mit Zinsen verbunden - wenn auch im Moment mit niedrigen.

Eine Finanzierung mit 0% Zinsen ist dann eher das Richtige.
 
Wo ist der Sinn? Wenn ich mir jetzt das iPhone 6S 64GB für 849,-€ hole, bekomme ich es 1 Jahr später noch für 600,-€ verkauft. Das sind pro Monat nur knapp 20€ und ich kann so auch jedes Jahr das neueste iPhone kaufen.
 
@-=|Sneaker|=-: Das Problem für viele Leute besteht in der Aufbringung der notwendigen kognitiven Leistungsbereitschaft – die sich im Übrigen auf viele Lebensbereiche erstreckt.
 
@elbosso: Eine fehlende, kognitive Leistungsbereitschaft würde ich nicht generell ausschließen. Du kommst zwar in der Tat vermutlich am Ende günstiger weg, wenn du einfach das neue Gerät kaufst und das alte selbst, z.B. bei eBay, verkaufst.

Aber: Bei du hast immer ein gewisses Restrisiko.
a) Musst du den avisierten Preis erst einmal in der Auktion tatsächlich erreichen (was zwar bei den Apple-Geräten meistens der Fall ist, aber eben nicht garantiert).
b) Muss der Käufer dann auch zahlen.
c) Musst du eine entsprechende Verkaufsprovision an eBay abführen.

Davon abgesehen kann es manchen auch einfach lästig sein, das alles organisieren zu müssen.
Darüber hinaus ist beim Abo-Modell von Apple auch AppleCare+ mit drin. Da sind sogar (ich meine mal gelesen zu haben bis zu 2x) selbstverschuldete Schäden mit abgedeckt. Das muss man auch mit bedenken.
 
@-=|Sneaker|=-: Hab es bisher auch immer so gemacht, dass ich mein aktuelles iPhone immer gegen ende August, versucht habe für einen guten Kurs zu verkaufen. Leider gehen die nicht mehr ganz so gut weg wenn die Gebraucht sind. Zudem ist bei dem Apple Angebot ApplCare mit dabei. Somit würde das 6s 64GB mit AppleCare 950€ kosten. Nach einen Jahr würden die um die 550€ bis 600€ weg gehen. eine Differenz von ~370€. Macht im Monat etwa 30€, Dafür Spart man sich den Stress es zu verkaufen und bekommt direkt das neuste. Und man muss sich nicht mit Menschen auseinander setzen, die isch statt ich sagen. Ganz so schlecht ist das Angebot nicht.
 
@Ashokas: Ich bin seit 2008 intensiver iPhone-Nutzer, hatte und brauchte noch nie AppleCare, weil ich auf Sachen, für die ich viel Geld bezahlt habe, gut aufpasse. Habe gerade mal bei eBay geschaut, gebrauchte iPhone 6 64GB gehen zur Zeit für >=550€ weg, also genau die 250,-€ Verlust wie in meinem Beispiel.
Man hat nur nicht die Mühe des Verkaufens, aber diese Bequemlichkeit erkauft man sich teuer. Ich bleibe dann wohl bei meiner Methode.
 
@-=|Sneaker|=-: Wie gesagt, ich mache es seit dem iPhone 4 so, dass ich es gegen ende August verkaufe und dann die Differenz für das neue Zahle. Bisher bin ich immer glücklich weg gekommen was den wiederverkaufswert angeht. Habe vor 2 Wochen mein iPhone 6 für glückliche 620€ weg bekommen. Jedoch musste ich mich wirklich mit "Idioten" auseinander setzen. Bei dem 5s ist es schon etwas schwerer gewesen, da ein design Wechsel anstand. Wird bei dem 6s auch nicht anders sein. Aber solange Apple das in D nicht anbietet, wird weiterhin diese schiene gefahren.
 
@-=|Sneaker|=-: Ich selbst habe auch noch nie AppleCare abgeschlossen da ich, genau wie du, generell mit meinen Geräten pfleglich umgehe. Das beschränkt sich durchaus auch nicht nur auf die teuren Sachen.

Aber: Unachtsamkeiten oder Unfälle können immer wieder mal passieren. Mir ist z.B. mal ein iPhone (4S) von einer etwa schienbeinhohen Sitzgelegenheit auf einen Pflastersteinboden gefallen, als ein Arbeitskollege ausversehen dagegen gestoßen ist. Zum Glück war nur eine kleine Delle im Metallrahmen drin und das Glas ist heile geblieben. Hätte aber auch anders ausgehen können.
 
@-=|Sneaker|=-: es ist ja noch Apple Care mit drin (was ich auch nie nehme) mit 149,- für 2 Jahre...zu den 20 kommen also noch mal 6,20 - macht den Kohl aber auch nicht fett.

Außerdem finanzieren ja die meisten Leute ihr iPhone über den Mobilfunkvertrag und für die rechnet sich das wirklich ganz gut.
 
@-=|Sneaker|=-: Der Sinn ist einfach nur Convenience. Und wer in den letzten Jahren aufgepasst hat, wird feststellen, dass so ziemlich alle Neuentwicklungen im Technologiesektor der Convenience dienen. Smartphones selber dienen doch bloß der Convenience, im existenziellen Sinne brauchen tut man das nicht. Und offenbar sind Menschen bereit sehr viel Geld für diese Convenience auszugeben. Da sind die Paar hundert Euro, die man hier potenziell verliert doch noch gar nichts.
 
Verstehe das nicht ganz: Man schließt ein zwei Jahres Vertrag ab und bekommt dafür zwei neue iPhones (z.B. iPhone 7 und iPhone 7S) fast zum Preis von einem?! Und was ist wenn ich den Vertrag nach zwei Jahren kündige und das iPhone 7S, wie vorgeschrieben, abgeben muss? Dann habe ich zwar für zwei Jahre bezahlt, aber stehe dann ohne Gerät da, weil ich gekündigt habe und somit kein neues iPhone 8 bekomme?! Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das jemand antut!
 
@gola: das ist wie Leasing beim Auto. Du fährst ne schicke teure Karre und kannst Eindruck machen, zahlst dafür Deinen monatlichen Obolus, aber es gehört Dir nicht eine einzige Schraube am Auto. Wenn die Leasingzeit abgelaufen ist heißt es abgeben oder bezahlen - die bisher gezahlte Kohle ist weg und nicht ins Auto investiert.
 
@-=|Sneaker|=-: Dann frage ich mich noch was passiert, wenn das iPhone 7 aus welchen Gründen auch immer zerstört und nicht von Apple Care gedeckt wird?! Mal schauen, was die AGB sagt^^
 
@gola: Wie beim Auto, wenn es nicht im 1A zustand zurück kommt, dann musst du Ausgleichszahlungen tätigen. Bei einem Totalschaden springt beim Auto die Versicherung ein, ansonsten müsstest du den Schaden selber tilgen.
 
@-=|Sneaker|=-:Ein Auto zu Leasen ist für mich als als Selbständiger, nichts zum angeben, sondern ein Abschreibungsobjekt, eine Privatperson sollte niemals ein Auto Leasen, das bringt nur etwas wenn man das Steuerlich geltend machen kann.

Das sind 2 völlig verschiedene Dinge.
 
@gola: Naja es ist eben wie eine Laufzeitfinanzierung, nur dass du eben ein neues Gerät jährlich bekommst. Wenn du eine Finanzierung auf 2 Jahre aufnimmst, musst du auch zu Ende zahlen - egal ob du das Gerät bis dahin noch hast oder nicht.
 
@RebelSoldier: Nein, bei der Finanzierung gehört dir später das Produkt. Es ist hier nur eine Miete/Leasing, das Gerät bleibt im Besitz von Apple, du zahlst nur für die Nutzung.
 
Für diesen Preis gibt es bei der Konkurrenz sehr gute Modelle, die einem dann auch wirklich gehören.
 
@TiKu: Wenn es kein iPhone ist, ... Du weißt schon. ;)
Wenn jemand ein iPhone haben möchte, dann kauft derjenige sich eins. Mach' ich seit Jahren und bleibe auch dabei.
 
@TiKu: hahahahahahahaha :D
 
Hoher wiederverkaufswert? Vielleicht sollte man als Schreiberling vorher die Preise Checken bevor man solch ein unwissen in die Welt setzt. Ein Iphone 6 Plus 64gb ist inzwischen nach 12 Monaten mal knapp die hälfte wert.
 
@merovinger: Ist doch hoch. Bei manchen Android Geräten bekommst nach nem Jahr ned mal mehr 10%!
 
@Scaver: Du hast keine Ahnung wovon du sprichst, oder?
Ich habe vor kurzem mein LG G2 verkauft, nach 2 Jahren noch für gute 210€ und nach deiner Rechnung müssten Ebay und Co voll sein mit S5´s, G3´s udn anderen Smartphones für ca. 50€ ?!
Merkste was? Dem ist nicht so.. bei weitem nicht!
 
@merovinger: Also eBay-Kleinanzeigen sagt das was anderes. Gebrauche 6er 64GB gehen ab 550€ los. Neu kostete es 799€. Macht für mich einen Wertverlust von 249€. Wenn ich mir dagegen das Android Flagschiff Galaxy S6 Edge anschaue, hat es diesen Wertverlust allein deswegen, weil es schon 3 Monate auf dem Markt. Neu wohlbemerkt.
 
@Ashokas: Neu hat das 6 Plus 64gb 899 gekostet ^^ vorgstern ist eins bei ebay ausgelaufen das für 548 weggegangen ist. Bei kleinnzeigen kannst du es komplett vergessen, da melden sich nur spinner die das Gerät geschenkt haben wollen oder es gegen ein Android XY tauschen möchten. Wollte meins vor 3 Wochen auch los werden, aber für 550 (ebay) behalte ich das lieber noch n Jahr.
 
@merovinger: ok, habe das Plus überlesen :P Naja, bei eBay Kleinanzeigen sollte man in der Beschreibeng reinschreiben, dass ein gewisses Maß an Rechtschreibung vorhanden sein muss, sonst werden die anfragen ignoriert. Es filtert schon einige raus. Besonders wenn man aus den Ruhrgebiet kommt.
 
Das Modell könnte ich mir auf lange Sicht auch für Windows Lumias vorstellen. Wäre echt eine Möglichkeit, Kunden langfristiger an Windows Phones zu binden.
Allerdings dürfte so ein Angebot nur kommen, wenn die "normalen" Angebote als angemessen angenommen/angesehen werden. Sonst könnte alleine die Idee nach hinten los gehen.

Ich würde so ein Abo aber relativ sicher abschließen ^^ Man müsste halt auswählen kommen, welche Lumia Reihe man aboniert (wenn MS mehr als nur die 9xxer Anbieten wird).
 
@Scaver: Wie bei Autos sind Firmenkunden wohl eine Hauptzielgruppe. Dort wird ja auch Computerhardware geleast und nicht mehr gekauft.
 
Und am Ende rennt dann doch jeder damit rum. Normal ;-)
 
Ob sich das Modell lohnt oder nicht lohnt kommt drauf an.

Ich habe ein Iphone 6 plus mit 128gb für 1000€ gekauft. Trotz komplett Hülle und extrem vorsichtigen Umgang hat es 1-2 1mm kratzer im Gold die man weder erfühlen noch sehen kann wenn man danach nicht sucht. Trotzdem bedeutet das bereits noch mal 50€ zusätzlicher Verlust.

Rebuy gibt mir genau 550€ dafür. Klar ich könnte es selber bei Ebay verkaufen was aber nach Abzug der teuren Provision auch nicht viel besser kommt.

Das ist ein Verlust von 450€ in nicht mal einem Jahr. Hier hätte es sich wohl gelohnt. Bei einem Iphone6 mit 16 oder 64gb ist der Verlust geringer und lohnt sich wenn überhaupt nur wegen dem zusätzlichen Gratis Apple Care.
 
@DaveX: Rebuy ist kein karitatives Unternehmen. Die wollen mit gebrauchten Sachen Gewinn erziehlen. Natürlich können die dir nicht den Preis geben zu dem die das Gerät verkaufen wollen.
Wenn man sich die Verkaufen und Kaufen Seite anguckt mit dem das Iphone 6 16Gb gehandelt wird, fangen einem die Ohren an zu schlackern.
 
@Mccreak: Der Gewinn wird aber in der Regel durch Vertrauen und Garantie geschaffen.
Als ich mein 4S verkauft habe war der Erlös über Rebuy höher als über Ebay.
Das lässt sich auch ganz einfach nachprüfen indem man bei Ebay bereits beendete/verkaufte Auktionen anzeigen lässt und dann die Verkaufsprovision abzieht.
Dann kann man sich überlegen ob der Unterschied noch groß genug ist das Risiko einzugehen das man an jemanden gerät der einen abziehen will. (Rückforderung von PayPal ist einfacher als man denkt und eine trügerische Sicherheit).
Bei Ebay liegt ein gebrauchtes Iphone 6 Plus mit 128gb zwischen 555 und 700€. Wobei bei 700€ es keine Kratzer haben darf. Das bedeutet abzüglich Gebühren zwischen 485€ und 630€. Rebuy liegt zwischen 550 und maximal 607€.

Da muss sich dann jeder selbst fragen ob die paar Euro es wert sind den risikoreicheren und komplizierteren Weg über Ebay zu gehen. Das dabei Rebuy auch noch ihren Gewinn macht ist dabei völlig nebensächlich.

Der Verlust ist in beiden Fällen sehr hoch und das war in der Vergangenheit bei Iphones nicht so. Das ist eben leider auch der Preis für die schnellere Modellpolitik und hohen Aufpreisen bei Speicher der in Wahrheit nur ein paar Dollar ausmacht und leider beim Wiederverkauf keine 200€ Aufpreis mehr bringt.
 
Und was darf man zahlen wenn einem das iPhone verloren geht?
Ich gehe nicht davon aus, ohne es jetzt gelesen zu haben, das die Apple Care Plus-Versicherung dies übernimmt. Denn sonst würde es halt immer vorher... upps....
 
@Barbatos: Wenn Du etwas verlierst, ist das DEIN Schaden. Also die Frage ist doch nicht Dein Ernst, oder?
 
@iPeople: Mit AppleCare+ sind auch 2 Reparaturen, die durch Eigenverschuldung hervorgerufen werden, mit abgedeckt (gegen Gebühr von 99€ beim 6+ - wobei man sagen muss: Wenn ich es aus dem 10. Stock fallen lasse sind 99€ nen Klacks zu 799€ oder mehr, je nach Modell), sofern du den Schaden nicht wissentlich hervorgerufen hast (z.B. das iPhone als Hammer-Ersatz benutzt hast oder so).

Tatsächlich steht aber in den Versicherungsbedingungen, dass Verlust und Diebstahl nicht mit abgedeckt sind.
 
@RebelSoldier: Ich weiß ... es ging aber um Verlust.
 
@iPeople: Ja, aber wenn mit etwas aus der Hand rutscht ist es auch primär erst einmal mein Schaden. Da kann weder der Hersteller was für, noch sonst irgendwer.

Ich wollte nur sagen, dass AC+ auch solche Schäden mit abdeckt, die durch eigene Unachtsamkeit passieren aber, wie im letzten Satz beschrieben, Verluste tatsächlich nicht mit eingeschlossen sind - also noch mal eine Bestätigung von dem, was du sagtest. ;)
 
@RebelSoldier: Richtig, aber das Gerät ist noch da und das Betrugspotential verringert sich um "Hab ich verloren".
 
@iPeople: War ja klar das Herr iPeople "wieder mal" hier einen auf Schlaumeier macht. ;) Natürlich ist es erst mal mein Schaden, das war auch nicht die Frage.

Was habe ich zu zahlen bei Verlust?
- Den vollen Preis?
- Den Zeitwert?
- Eine Pauschale?
- Nix?

Der volle "Kaufpreis" wird ja nie bezahlt, zumindest nicht bis die Monatsraten den Ladenpreis übersteigen.

iPeople, bitte, wenn nix gscheids bei raus kommt, lass es einfach.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles