Das iPhone 6S hat einen kleineren Akku als das Vorgänger-Modell

Es ist etwas, über das nicht nur iPhone-Nutzer regelmäßig klagen, sondern die meisten Smartphone-Besitzer: Akkulaufzeit. Diese kann zwar auch signifikant durch ein effizientes Betriebssystem verlängert werden, eine vernünftige Akkukapazität schadet ... mehr... Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Und hier müssen sich iPhone 6-Nutzer auf eine Enttäuschung gefasst machen." .. warum müssen sich iphone 6 user auf eine entäuschung gefasst machen wenn das iphone 6s weniger akku verbaut hat?

ich denke man sollte erst mal abwarten wie sich die akkulaufzeit in den tests verhält. es ist ja nicht so das neue komponenten verbaut wurden wie z.b. neuer prozessor.
 
@Balu2004: "Apple selbst gibt an, dass sich die Akkulaufzeit zwischen iPhone 6 und iPhone 6S nicht geändert hat"
 
@witek: jup .. und warum muss ein iphone 6 user dann entäuscht sein das der akku des iphone 6s kleiner wurde? ich will das ja nur verstehen. im umkehrschluss könnte man dann auch annehmen das die laufzeit mit dem iphone 6 besser wird da du schreibst das dies an einer verbesserten effizienz von ios 9 liegen kann.
 
@Balu2004: Meine Güte, immer diese Haarspalterei und das selektive Lesen (steht auch im Beitrag): "(...)vor allem ein Gerät gewünscht haben, das sie nicht mehr ganz so oft aufladen müssen, werden aber *vermutlich* enttäuscht sein."
Größerer Akku ist nie schlecht. Gilt auch für Apple. Punkt.

("Er hat Jehova gesagt!")
 
@witek: Naja, ich muss Balu recht geben. es hat schon etwas von einem Bild Artikel. Besser wäre es: "Erwartungen an eine längere Laufzeit wurden nicht erfüllt"
 
@Ashokas: Und was ist man, wenn Erwartungen nicht erfüllt wurden? Freudig erregt? Enttäuscht?
 
@Ashokas: Wenn gar nix mehr geht, eines geht immer: der Bild-Vorwurf. Und spätestens an dieser Stelle schalte ich auf stur. Get over it.
 
@witek: DANKE für die News. gut geschrieben. Hör nicht auf die Meckerkids. Du glaubst gar nicht, wieviele Minusse es regnet wenn einer schreibt "Geil, kauf ich mir", etc. Es wird gemeckert, wo gemeckert werden kann. das passiert nun mal, wenn Kinder Klugscheißer sind und nur Ihre Meinung akzeptieren.
 
@witek: Sorry, aber er hat recht. Zitat "Und hier müssen sich iPhone 6-Nutzer auf eine Enttäuschung gefasst machen."

Es wird erklärt, dass das iPhone 6 einen größeren Akku hat, als das neue Modell iPhone 6S. Der Satz sagt aus, dass die Besitzer des älteren Modells enttäuscht sind. Warum?
Wenn dann wären Käufer des neuen Modells enttäuscht, wenn sie erwartet habe, dass sie eine längere Akkulaufzeit bekommen.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Apple so intelligent war und die Akkulaufzeit des alten und neuen (6 und 6S) unter den selben iOS 9 Bedingungen getestet hat. Was also die Optimierungen einbezieht. Somit gibt es für das alte keine längere Laufzeit durch größeren Akku, wie mit dem neuen 6S.

Es geht hier nicht um Haarspalterei sondern um eine korrekte Formulierung. Es ist auch kein "selektives" Lesen, sondern ein vollständiges und aufmerksames Lesen. Eigentlich sollte ein Journalist sich freuen, wenn seine Leserschaft, die Artikel nicht überfliegt sondern wirklich aufmerksam liest. Natürlich bedeutet das auch, dass man sich mehr ins Zeug legen muss.

Dennoch danke für den Artikel
PS.: Lösung des Problems wäre vermutlich den Satz wir Folgt zu ändern "Und hier müssen sich iPhone 6S-Interessenten (oder Käufer) auf eine Enttäuschung gefasst machen."
 
@Blondi: Du versuchst gerade mit Logik zu Argumentieren. Vergiss es.
 
@Ashokas: Sagt derjenige, der die Bild-Keule schwingt. Muahahaha!
 
@witek: Bild hin oder her. Bild ist zumindest IMMER gut informiert, jedoch der Inhalt derer Artikel ist halt reißerisch. Und genau das meinte ich mit Bild Niveau.

Um es noch einmal zu verdeutlichen. Ich als iPhone 6 Besitzer muss also enttäuscht sein, weil das 6s (welchen ich mir nicht zulegen möchte), einen kleinen Akku hat. Klingt logisch....

Und ein Moderator der "Muahahaha!" in seiner Antwort schreibt, soll ernst genommen werden? Das gibt mir das Gefühl, dass Du dich also darüber freust, dass Du "es dem anderen so richtig gezeigt hast"

Ehrlich jetzt?
 
@Blondi: Danke dir für die sachliche und ausführliche Antwort. Was ich mit Haarspalterei meine ist, dass heutzutage jedes Wort auf die Waagschale gelegt wird und ich nicht mehr zum Arbeite käme, wenn ich jede einzelne Formulierung diskutierte.
Es geht mir in erster Linie darum, dass Technik heutzutage eine Ersatzreligion ist und jeder Glaubensrichtung, also Apple, Microsoft, Google und wie sie alle heißen, ihre Taliban haben, die sich persönlich angegriffen fühlt, wenn man etwas nicht gemäß den Richtlinien ihrer ganz eigenen Heiligen Schrift verfasst.
Zur Betonung: Das iPhone 6S ist bestimmt es tolles Gerät. Aber gegen einen größeren Akku hätte keiner etwas gehabt. Stell dir vor, was dann möglich gewesen wäre...
(Edit: Typo)
 
@Ashokas: Ich feier dich, werde daraus auch nicht schlau - warum man enttäuscht sein sollte.
 
@Ashokas: Ich bin kein Moderator. Ich bin Redakteur. Und ich bin weitgehend privat hier unten und schreibe, wozu ich Lust habe. Isso (TM).
Ansonsten kann ich nur die Fraggles zitieren: "Und hat's dir nicht gefallen, dann bohr dir doch ein Loch ins Knie"
 
@Blondi: Du betreibst DOCH Haarspalterei. Natürlich ist die Aussage mit der Enttäuschung der iPhone-6-Nutzer NUR auf diejenigen aus dieser Gruppe bezogen, die sich jetzt direkt schon wieder das neuere Modell (mit eventueller Erwartung einer längeren Laufzeit) holen.

Mann, ihr seid aber auch eine schwierige Klientel...
 
@witek: mit Deinem WF Badge und Deinem Tonfall repräsentierst Du diese Seite aber nicht wirklich als Vorbild. Wenn Du andere so anfährst, dann musst Du Dich um eine entsprechende Gegenreaktion nicht wundern.
 
@DON666: Du hast recht. Ich betreibe Haarspalterei, aber nicht bezogen auf den Inhalt des Artikel. Der Satz sagt nun mal etwas anderes aus, als gemeint ist.

Entschuldigung aber ist es verkehrt auf einen Fehler höflich hinzuweisen?
Ich denke nicht.
 
@Blondi: Richtig. Nur wenn der Fehler keiner ist, zumindest nicht auf Seiten des Schreibenden, sondern lediglich beim Empfänger, dann ist das halt unnötig. ;)
 
@witek: Da nun 2 vom mir verfasste Kommentare gelöscht worden sind, bestätigt das nur, wie die Moderatoren und Redakteure mit Kritik umgehen.

Ich soll in einen meiner Kommentare beleidigend geworden sein. Verstehe nicht ganz, was beleidigend sein soll, wenn ich eine Frage stelle, die zum Ausdruck bringen soll, dass ich die Antworten des "Redakteurs" für nicht Altersgerecht halte. Ich habe in keiner meiner Kommentare eine aussage gemacht, in der ich Dich direkt beleidige.

Wie dem aus sei. Ich habe eine E-Mail an einen Moderator geschickt, der meinen Account löschen soll. Ich will und möchte keine Artikel lesen, die von einem "Redakteur" geschrieben werden, den ich nicht für geistig ganz Reif halte, und durch die Löschung des Account ich somit auch nicht in Versuchung geraten kann, etwas zu Kommentieren.

Antworten mit "Muahahaha!" und "...und schreibe, wozu ich Lust habe. Isso (TM)." würde ich eher im LoL oder Dota2 Forum erwarten, aber nicht auf einer "seriösen" Seite
 
@Ashokas: Ich hab hier nichts gelöscht, aber möchte dem verantwortlichen Moderator beipflichten. Ich finde auch, dass Berufsschüler es nicht verdienen, mit WinFuture-Redakteuren verglichen zu werden... ;)
 
@witek:
Also gerade als Redakteur/Journalist sollte man sich nicht über Wortklauberei beschweren! ;-)

Wort und Sprache ist Dein Handwerkszeug und dieses sollte man schon verstehen, wenn man diesen Job machen will! Findest Du nicht?
Natürlich sind wir alle nur Menschen und machen daher auch Fehler!
Dafür gibt es aber in Redaktionen normaler Weise ein Lektorat das Artikel korrekturliest bevor sie veröffentlicht werden. In den "neuen Medien" wird diese Instanz nur kaum noch verwendet.

Doch bevor Du Dich aufregst! ;-)
An dem Satz ist NICHTS auszusetzen!

"... eine vernünftige Akkukapazität schadet aber auch sicherlich nicht. Und hier müssen sich iPhone 6-Nutzer auf eine Enttäuschung gefasst machen. "

Wer diesen Satz mißversteht tut das entweder absichtlich, oder ist schlicht unfähig!
 
@OPKosh: Uff, jetzt hast du es aber spannend gemacht. *SchweißvonderStirnwisch* ;)
 
@witek:
Sorry! ;-)

Meinen zweiten Absatz sollte man sich aber trotzdem zu Herzen nehmen! ;-)
Vermeidet derartige Debatten ungemein! ;-)
 
@OPKosh: Natürlich gebe ich dir Recht und ich weiß auch, wie das traditionell abläuft. Ich habe sehr lange bei einer Tageszeitung gearbeitet und kenne den Weg eines Texts durch die Instanzen: Kollege -> Ressortleiter -> Korrektorat -> Chef vom Dienst und gelegentlich auch noch der CR.
Das ist gut so, aber du würdest gar nicht glauben, was da trotzdem alles durchrutschen kann...
Nun ist aber eine Seite wie WF nicht ansatzweise mit einer Redaktion von 100+ Leuten zu vergleichen. Die Erklärung ist einfach: Geld. Wir sind nun mal eine sehr kleine Seite und ein Lektorat können wir uns schlichtweg nicht leisten. Auch sind wir ein kleines Team und müssen eine gewisse Anzahl an Artikeln produzieren. Ich könnte die Sache mit dem Geld auch noch weiterspinnen und die Werbe-Problematik aufgreifen, aber das würde jetzt zur Grundsatz-Diskussion ausarten, für die mir jetzt die Zeit fehlt...
 
@Fanity: Mein Gott, also wenn man nicht will, dann will man nicht. Entweder fehlt euch Akzeptanz oder Schmalz. Die Aussage ist schlicht und ergreifend: Neue Technik und gleichzeitig weniger am Tag darüber nachdenken, bis wie viel Uhr mein Akku noch hält. Dass wäre für viele Käufer eine wünschenswerte Verbesserung gewesen. Aber es darf ja nichts Nachteiliges formuliert werden. Man Man Man...mir kommt bei solchen Antworten und Vorschlägen wie der Autor formulieren soll nur noch die Galle hoch. Mehr Akkukapazität wären besser gewesen!!!!!!! So isch habe fertig, basta.!! Der Artikel ist gut und verständlich für einen gesunden Leser. Dank dir für deine Arbeit" Autor"!
 
@witek:
Das ist mir schon alles klar!

Und wenn Du möchtst bedauer ich Euch auch kurz für Eure harte Arbeit!? ;-)
Aber Du und Deine Kollegen habt Euch den Job ausgesucht, oder?! ;-)
Wenn man was vernünftiges abliefern will muß man sich nun mal Mühe geben?!
Wie in jedem anderen Job auch?!
Und das Beste aus den gegebenen Situationen machen.
 
@Fanity: Man könnte z.B. enttäuscht sein, weil man auf energie effizientere Technik und damit eine längere Laufzeit gehofft hat. Dem hat Apple aber durch die Reduktion der Akkukapazität einen Riegel vorgeschoben. Enttäuschend, wie ich finde!
 
@witek: Egal ob Moderator oder Redakteur, du solltest ein wenig neutraler sein.
 
@alh6666: In den Kommentaren geht es um Meinung und auch ich hab eine.
 
@witek: Fehlt nur noch, dass sie von dir irgendwelche Quellen verlangen. So machen die das doch auch immer, wenn was kritisches geschrieben wird.
 
@TurboV6: Wenn immer wieder unqualifiziertes:"Blablabla, blablabla, Blablabla ...der Artikel ist schice!", fällt, obwohl dies gar nicht stimmt, würde ich auch irgendwann so reagieren.
So Leute wie du meckern doch generell nur rum und suchen, dass sie etwas zum Kritisieren haben. Wenn man unbedingt was finden will, dann wird man IMMER etwas finden. Mann, Mann - wie kann man nur so wie ihr durchs Leben gehen....
 
@witek: Lern mal bitte Durchkopplung. Bitte. Deine News sind leider grauenhaft zu lesen.
 
@M4dr1cks: "wie kann man nur so wie ihr durchs Leben gehen" sagen meist die, die ständig nur hintern Rollladen sitzen. Von daher ist das nicht viel Wert. Ich kritisiere nicht die Person an für sich sondern die Repräsentation. WF versucht hier auf Biegen komm raus auf SPON, Stern und Co zu machen. WF sollte sich entscheiden ob sie weiterhin ein Nerd Portal sein wollen (und können sich dann dementsprechend verhalten) oder ob sie eben ernster sein wollen und sollten sich dann auch so benehmen. Aber Leser seines Portals, auch wenn er nur ein Moderator ist, anzugreifen: als Verkäufer biste Deinen Job los.
 
@iWindroid8: Bitte um Belege, wo ich falsch bzw. nicht richtig durchgekoppelt habe. Und ich spreche hier nicht von Eigennamen (etwa "Windows 10-Rechner"), denn hier das nicht vorgeschrieben.
 
@TurboV6: Ach, und uns Redakteure darf man nach Lust und Laune beschimpfen? Wenn ich mir all das, was mir die Leute an den Kopf werfen (und das hat nicht immer etwas mit sachlicher oder konstruktiver Kritik zu tun, ganz im Gegenteil) zu Herzen nehmen würde, dann könnt ich keine Nacht mehr schlafen. In der Tat ist das vor allem anfangs hier oft genug passiert.
Ich habe mich dennoch entschieden, hier Präsenz zu zeigen und mit Lesern zu diskutieren und mich auch mal zu wehren. Denn auch als "kritischer Leser", der ständig austeilt, muss man auch mal einstecken können.
Und ich weiß aus vielen vielen Diskussionen, die es dazu schon gab, dass eine überwiegende Mehrheit meinen Stil zu schätzen weiß.
 
@witek: ich hab mit keinem Wort gesagt, dass man Redakteure beschimpfen darf oder soll. Das ist weder hilfreich noch konstruktiv.
 
@TurboV6: Das ist aber die Realität. Und da ich auch nur ein Mensch bin, reagiere ich gelegentlich auch etwas gereizt, das ist sicherlich so. Allerdings bin ich auch der erste, der sich dafür auch wieder entschuldigt oder der bereit ist, sonstige Fehler einzugestehen und zu korrigieren, In diesem Fall allerdings nicht, da ich keinen Fehler im Artikel erkennen kann, das ständige Schwingen der Bild-Keule zum Kotzen finde und ich nicht bereit bin, mich dafür auch noch beleidigen zu lassen.
 
@witek: bei diesem Artikel ist tatsächlich der Vergleich zu BILD etwas ungerecht; aber es gibt durchaus Artikel hier, die als SPON- oder BILD-Kolumnen durchgehen würden - ja, vor allem die Titelgestaltung. Das hat vor allem die letzten 12-18 Monate stark zugenommen.
 
@TurboV6: Die Bild hat griffige Titel nicht erfunden. Jeder, ausnahmslos jeder Journalist will, dass seine Artikel gelesen werden und versucht, einen starken Titel zu machen. Klar, auch das geht mal daneben, aber ich kann diesen Bild-Vergleich einfach nicht mehr hören, schon gar nicht bei Headlines...
 
@witek: Da kann ich dich mit allem gut verstehen. Es steht ja usern wie TurboV6 frei, auch einen Artikel zu schreiben. Aber von den Leuten kommt nie was, außer dass sie rummeckern.
Ich finde es auch anmaßend, wenn die Leute meinen in dein Persönlichkeitsrecht eingreifen zu müssen, indem sie dir vorschreiben, wie du einen Artikel zu schreiben hast.
Klar habe ich Winfuture auch schon kritisiert, aber das nicht in diesem Ausmaß und es betraf nicht die Artikel.
Für mich ist nichts schlimmes dran, mal schreiben, dass die Überschrift missverständlich ist, oder dass nicht in jede Headline Apple eingebaut werden muss, aber die Art, wie hier Kritik geübt wurde, finde ich nicht korrekt.
Das geht schon ins persönliche rein. Dass die anderen vielleicht mal sich ändern müssen oder was falsch machen, das sehen sie nicht.
 
@M4dr1cks: Danke für deine aufmunternden Worte. Aber wie schon mal erwähnt. Ich habe inzwischen eine ziemlich dicke Haut und halte es aus, wenn man mich kritisiert oder mich als inkompetent bezeichnet oder meinen Stil kritisiert. Am Anfang war das mitnichten so, da habe ich in der Tat die eine oder andere Stunde Schlaf verloren.
Und natürlich fordere ich ein Stück weit extreme Reaktionen heraus, auch weil ich eben in einer gewissen Öffentlichkeit stehe. Ist alles schon OK.
Womit ich aber eben ein Problem habe, ist es, wenn das selbst auf Kommentare ausgedehnt wird und es Leute gibt, die (hab ich schon erwähnt) zwar austeilen, aber nicht einstecken können (und sich bei meinem Chef offiziell beschweren).
Ich schätze den Dialog mit den Lesern sehr und werde mich auch weiterhin dem aussetzen.
 
@witek: Gerne. Gibt halt Leute, die wollen recht bekommen, wo sie nicht nicht recht haben und dann gehen sie halt zum Chef. Sowas finde ich shice.
 
@M4dr1cks: Ich sollte aber noch anmerken, dass ich in dieser Sache und was das Kommentieren betrifft 100-prozentige Rückendeckung von mesios habe, insofern sind solche Beschwerden auch völlig sinnlos ;)
 
@witek: Gut so, Thumbs up ;)
 
@Balu2004: Natürlich muss er enttäuscht sein - allein da Apple damit wirbt, dass sich alles geändert hat - stimmt an der Stelle ja schon mal nicht ;) Aber mal im Ernst, das Ding ist dicker und schwerer geworden und hat nen kleineren Akku - dafür hätte Jobs die halbe Firma entlassen...
 
@cactuz911: Du musst ihn ja gut gekannt haben. Was war denn seine Lieblingsfarbe?
 
@cactuz911: da hätte Jobs nicht nur das iPhone ins Aquarium gehauen, sondern auch gleich die Entwickler, um zu schauen ob die luft im kopf haben xD
 
@gutenmorgen1: Schwarz!^^
 
@cactuz911:
Wieso stimmt das nicht?
Ne Verkleinerung des Akkus ist doch ne Veränderung?! ;-)
 
@cactuz911: Dein Jobs hat ja mal den Leuten weiß machen wollen, dass 4,5" Displaygröße reichen und sich mit fremden Federn geschmückt.
 
@M4dr1cks:
3,5"! ;-)
Und dann kamen doch 4".
Wobei man sich da wenigstens noch gedanken gemacht hat um die Einhandbedienung! (nur höher aber nicht breiter)
Bei den 6ern war das Motto dann buchstäblich: "Mehr als nur größer!" ;-)
 
@OPKosh: Achso, dann waren es ja noch weniger Zoll.
Aber allein schon der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass ein großes Display besser ablesbar ist als ein kleines XD
 
@M4dr1cks:
Naja, es ging ihnen damals vornämlich um die Einhandbedienung.
Was überhaupt nicht verkehrt war!
Was für mich nur unverständlich ist, ist die Tatsache, dass man von 3,5" auf 4" (wo das Problem noch gar nicht so groß ist!) sich extra einen eigenen Formfaktor hat einfallen lassen (und dabei sogar einige Probleme in kauf nahm (schwarze Balken bis zur anpassung der App)), und dann bei den 6ern Geräte baut die sich überhaupt nicht um Einhandbedienung scheren!
Ich mein, die 6er sind größer als alles andere in ihren jeweiligen Displaygrößen!
Das 6er hat die Ausmaße eines 5"ers und beim 6+ gibt es 6"er die (minimal) kleiner sind!
Das find ich schon erstaunlich!
Das hätte es mit Jobs SO(!) sicher nicht gegeben!?
 
@Balu2004: Weil der Großteil der heutigen iPhone 6 - Nutzer schon in den Startlöchern sitzt, um auf das neuere, bessere, beste Smartphone der Welt zu wechseln. So einfach ist das.
 
@Balu2004: Wenn der Akku kleiner wird, ist das nie gut, auch wenn die Akkulaufzeit nicht verändert wird, wäre sie mit dem größeren Akku länger...

Ganz eifnahch, und die Akkulaufzeit vom iPhone ist sowieso nicht so der HIT
 
@counter2k: Anstatt, dass man das gerät etwas dicker baut, damit die Kamera nicht rausschaut, verbaut man lieber einen kleineren Akku. - Applelogik
 
@M4dr1cks:
Und trotzdem ist das neue schwerer. ;-)
Aber vielleicht sollten sie Sony mal fragen wie es geht? ;-)
 
@counter2k: Apple behauptete auch beim iPad Air 2, wo es gegenüber dem iPad Air noch dünner und leichter wurde, bei der Hardware aber von einem Dual auf einen Triple Core wechselte, dass die Akkulaufzeit identisch geblieben ist. Dem war aber nicht so, wie die Tests gezeigt haben. Daher ist vermutlich ähnliches auch hier zu erwarten, von daher ist schon berechtigt zu schreiben dass es (erstmal) enttäuschend ist was die da machen (dem Design höhre Prio einräumen wie z. B. Akkulaufzeit). Ist unfassbar wie sich bei kleinster Kritik hier wieder die Apple Anhänger aufblähen und anfangen Haare zu spalten... einfach nur Kindergarten!
 
@OPKosh: Das Mehrgewicht, wird diesem neuen Haptikfeedback und der Bedienmöglichkeit geschuldet sein. Das macht halt nochmal Mehrgewicht. Da kann Sony auch nicht zaubern. :)
 
@M4dr1cks:
Ja, und die Sony Z5, im Vergleich zu iheren Vorgängern (Z3/Z3+), sind in ähnlichem Maße schwerer geworden wie die 6s zu 6.

Was ich im Bezug auf Sony meinte war aber auch eher, wie man eine Kamera und einen anständigen Akku plan unterbringt.
 
@Alci1985: Ja das nervt mich auch extrem , egal was man sagt, es kommt immer etwas zurück, was A. meist nicht stimmt und B. gleich beleidigend ist....

Apple und IOS ist bei weitem nicht perfekt, auch wenn das viele glauben, wobei wenn ich nur WhatsApp und Facebook nutzen, ist auch ein 80€ Handy perfekt...
 
@Balu2004: Weil mehr Akku bei gleichem Verbrauch zu mehr Laufzeit führt, zumal ich denke, dass man bei unter 7mm beim 6 ohne S schon längst an einem Punkt angekommen ist, an dem ein weiteres verdünnen eigentlich nicht mehr nötig sein sollte.
 
@Balu2004: Die Frage ist, warum bietet Apple nicht das maximal mögliche?
 
@Thermostat: Tun sie doch. Maximal Mögliche Gewinn!
 
@Thermostat: Weil keiner mit einem Backstein rumlaufen will ;). Apple setzt auf "diminishing return" also eine abnehmende Wirkung ab einem bestimmten erreichten Punkt. Oder anders gesagt: Ab X Stunden Akkulaufzeit ist es einfach nicht mehr so wichtig ob es noch eine Stunde mehr oder weniger schafft. Ab da ist dann die Dicke und das Design des Geräts wichtiger.
 
@Wuusah: Stimmt zwar, aber ob es nun 5 oder 6 Stunden sind macht schon einen Unterschied. Wenn wir bei 20 oder 21 unter Gebrauch angekommen sind (was in etwa das doppelte bis dreifache der aktuellen Leistung von Smartphones sind), können wir ja noch mal darüber reden. ^^
 
@Thermostat: Nö, bieten sie nicht. Weil sonst hätten Apple Geräte wirklich bessere Hardwarespecs. Aber lieber beschneidet man die Möglichkeiten der Appentwickler, die mit mehr Leistung und RAM viel umfangreichere Apps schreiben könnten.
 
@M4dr1cks: Stimmt, die sind ja alle so abgespeckt im Vergleich zu den Android Versionen. Deshalb jammern die ganzen Developer auch ständig herum, weil auf iPhones alle ihre Apps nicht mehr laufen und man muss ewig auf Android zu iOS Portierungen warten, ach Moment mal...
 
@theBlizz: Ich sehe es so: Für ein iPhone zahlt man einen Haufen Geld und dafür kann man doch auch erwarten, dass man z.B. den entsprechenden Arbeitsspeicher dabei hat, wie bei den Androiden. Dann will man doch dass das was man kauft, Stand der aktuellen Technik ist und nicht hören:"Ja, das Gerät läuft doch soweit."
 
@Thermostat: "Die Frage ist, warum bietet Apple nicht das maximal mögliche?"

Wahrscheinlich, weil dies nur sehr selten auch zu einem wirklich sinnvollem Ergebnis führt.

(siehe z.B. eine Pixeldichte, welche um ein Vielfaches über das eigentliche Wahrnehmungsvermögen eines menschlichen Auges hinausgeht.)
 
Ich bin definitiv entsäuscht. Ich hoffe nämlich jedes Jahr auf endlich mal deutlich bessere Akkulaufzeiten. (Gilt auch für manche andere Hersteller; aber zum Glück nicht alle)
 
@Driv3r: Und bisher hab ich sie bei jedem Upgrade auch bekommen.

Mein iPhone 5 hielt länger als mein iPhone 4 und mein iPhone 6 hält länger als mein iPhone 5.
Vor allem der Stand By Verbrauch hat sich in der Praxis enorm verbessert. Anfang schaffte ich max. 1 Tag, dann max. 1,5 Tage und nun lade ich mein Gerät nur noch jeden zweiten Tag mit 30% Restakku.

Und mit iOS 9 soll allgemein nochmal ne ganze Stunde zusätzliche Display-On Time dazukommen UND obendrauf nochmal nen extra Energiesparmodus.
 
@Laggy: Die Features mit dem iOS 9 bringen in dem Fall nur, dass der Akku genauso lange hält wie der Vorgänger. Das sagt auch Apple offiziell. Damit wird der schwächere Akku ja ausgeglichen. Ich meinte deutlich besser. Nicht nur minimal. Und das es geht zeigt zb. Sony. Mein Z1 hält 2-3 Tage. Mein S6 oder beim Iphone kommt man gerade so auf 1 Tag. Wie auch immer; In diesem Fall wurde der Akku kleiner anstatt ihn zu lassen. Dann hätte man wieder ein bischen mehr und deswegen habe ich doch allen Grund enttäuscht zu sein.
 
@Driv3r: Soll iOS9 nicht auch für das 6er kommen? Viele der Sparfunktionen sollten dann desen Laufzeit auch verbessern. Vergleicht hier etwa Apple das 6er mit iOS8 und das 6s mit iOS9?
Mein OpO läuft auch gut drei Tage, aber es ist mit seinen 3.100 mAh auch nicht magersüchtig.
 
Ich bin da sehr skeptisch. Hab das iPhone 6 und die Akkulaufzeit ist echt in Ordnung. Aber auch nicht bahnbrechend lang! Hier hätte ich einen kleinen Fortschritt erwartet.
 
@bigspid: Man kann sagen was man will, aber die Akkulaufzeit war noch NIE auch nur ansatzweise die Stärke eines iPhones. In Ordung ist für mich der Akku, wenn ich ohne Probleme in der Früh abstecke und erst am Abend (~10-11 Uhr) anstecke. Sämtliche iPhones haben das bei meiner Nutzung nicht geschafft.
 
@King Prasch: Abend ist 22-23, nicht 10-11.
 
@iWindroid8: Wenn du die Uhren auf den 12 Stundenzyklus einstellst wohl! Hat z.B. meine Microwelle. Ist aber auch egal :-)
 
@King Prasch: Ich ziehe mein Lumia 830 zwar um 23:00 ab, stecke es dann (je nach tag) gegen 18:00 wieder dran. Mit der aktuellen Preview stehen dann meist noch so 30-40% (mit 8.1 stable warens 50-60%).

Und ich kann den Akku auch noch wechseln, mit 3 Akkus und externer Ladestation (bei ebay geschossen) komme ich über lange Wochenenden, und war immer noch billiger.
 
Also ich bin mit der Akkulaufzeit meines iPhone 6 sehr zufrieden. Da gibts Smartphones die deutlich mehr Akku fressen. Und ich denke mit IOS 9 und dem neuen Prozessor im IPhone 6s wird es trotz kleineren Akku noch etwas besser
 
@schuepper: Denke ich auch. Wird ja auch so angegeben. Und mal ehrlich: Ob jetzt 5 Minuten weniger oder mehr... Mein 6 Plus hält 2 Tage. Bin mit dem Akku mehr als zufrieden.
 
@schuepper: Genau das liegt aber das Problem: Bist du tatsächlich mit der Akkulaufzeit zufrieden oder nur, weil sie bei anderen Smartphones noch schlechter ist?
Mein Smartphone hält 1-3 Tage und ich finde das einfach zu wenig, aber besser gibt es leider nicht zur Wahl. Also bin ich damit nicht zufrieden!
 
@dodnet: Mein Gerät hält von morgens bis abends und notfalls bis zum nächsten Tag. Das ist mehr als ich brauche und ich bin damit zufrieden.
 
@BrakerB: So hat man halt die Ansprüche zusammengestaucht. Zu Handy-Zeiten (nicht Smartphone) hätte niemand ein Handy auch nur angeschaut, welches gerade mal einen Tag durchhält...
 
@dodnet: Wieso zusammengestaucht? Ich hatte noch nie den Anspruch, dass mein Handy länger als ein Tag hält. Wozu auch? Wo ist der nutzen wenn ein Gerät länger als einen Tag hält? Wer sein Gerät nun mal länger braucht muss halt ein Ladegerät mitbringen.
Ich gehe auch nicht in den nächsten MediaMarkt und heule vor jedem Verkäufer, dass mein Laptop Akku keine Woche hält. Ihr habt einen Computer in der Tasche und beschwert euch, obwohl das Ding bessere Laufzeiten hat als jeder Laptop. Also komm mir nicht von wegen Ansprüche zusammenstauchen. Das magst du vielleicht so sehen aber nicht jeder.
 
@BrakerB: Komisch, dass dann eine längere Akkulaufzeit bei den Kundenwünschen immer ganz oben steht. Klar kann man jede Nacht das Handy laden. Aber erstens denkt man da nicht immer dran. Und zweitens ist es sinnlose Energieverschwendung, das Teil pausenlos am Netz zu haben.
Ich bin auch jemand, der nicht die ganze Zeit am Handy rumspielt. Wenn ich dann nach x Stunden mal wieder draufschaue und das Ding ist schon wieder leer, finde ich das einfach nervig.
 
@dodnet: Also wenn ich nach einem halben Tag ohne Benutzung draugschaue fehlen wenn es hoch kommt 15%
 
@dodnet: das stimmt aber was habe ich früher mit dem Handy gemacht? Telefoniert, da Handys selten waren auch kaum SMS geschrieben. Aber mit Verbreitung wurden die SMS mehr, es kam Email dazu und schlussendlich mp3. Heute ist Navigation, vollkommene Beschallung/Berieslung und ständige Infoflut gang und gäbe, dazu kommt bei vielen noch die Spielsucht. Ein Handy der 90er wird wohl mit den Akkus von heute bald einen Monat durchhalten.
 
@dodnet: "Zu Handy-Zeiten (nicht Smartphone) hätte niemand ein Handy auch nur angeschaut, welches gerade mal einen Tag durchhält..."

Zu Handy-Zeiten hat man ja auch kaum mehr mit seinem Gerät gemacht, als gelegentlich mal zu telefonieren und ein paar SMS zu schreiben. Und die Displays waren auch deutlich kleiner und mussten nicht die Ansprüche erfüllen, welche an heutige Smartphone-Displays gestellt werden. Ganz zu schweigen von all den ganzen anderen umfangreichen Dingen, die mit heutigen Smartphones anzustellen sind.
 
@schuepper: Ich weiß ncht, ob man sich unbedingt nach dem Schlechteren richten sollte, nur dass man zufrieden ist. Finde, dass die Käufer Apple Druck machen sollten, damit die sich mehr anstrengen. Solange Leute wie du dann noch loben, wird sich leider nichts ändern.
 
Vermutlich gibt es nach wie vor keine Schnellladefunktion, sodass ironischerweise das Gerät mit einem vergleichsweise kleinen Akku absurd lange lädt.
 
@TiKu: Ist eigentlich nur für Leute interessant, die keine zweieinhalb Stunden am Stück schlafen.
Also für dich vermutlich.
 
@gutenmorgen1: Und für Leute, die abends ausgehen. Also für dich vermutlich nicht.
 
@TiKu: Ich gehe abends nicht aus, um mit meinem Samartphone zu spielen. Und erst recht nicht jeden Tag.
 
@gutenmorgen1: Aber willst du nicht irgendwann ein Taxi rufen oder den Öpnv-Fahrplan kontrollieren? Wie wäre es mit einem netten flirt, wo du dann die Nummer speicherst? Aber es gibt ja nicht nur die Freizeit. Geschäftsessen und dann Abgleich der Terminkalender. Letztens beim Networking, konnte ich die Person direkt bei Xing hinzufügen. Das Smartphone kann man am Abend also ziemlich gut gebrauchen.
 
@floerido: Ich meinte ja nicht, dass ich es dann nicht dabei habe. Ich meinte nur, dass es genug Möglichkeiten am Tag und in der Nacht gibt, auch ein langsam ladendes Smartphone aufzuladen.
 
@gutenmorgen1: Von einem angeblichen Flagship kann man aber erwarten, dass es schnell geladen ist.
 
@TiKu: SHOTS FIRED
 
@TiKu: "Vermutlich gibt es nach wie vor keine Schnellladefunktion, [...]"

Nun, vielleicht hängt das ja damit zusammen, dass sich die Berichte mehren, dass sich eine Schnellladefunktion eher nachteilig auf die Lebensdauer der Akkus auswirkt? ;))
 
@KoA: Solche Berichte kann ich bislang weder für Samsung-Geräte noch für Sony-Geräte bestätigen.
 
@TiKu: Nach den Berichten wird beim Schnellladen gewöhnlich die Stromstärke entsprechend erhöht, wodurch jedoch auch der Akku über die Zeit höher belastet wird. Um Schäden am Akku zu vermeiden, müsste der Akku besonders gekühlt werden. Geschieht dies nicht, ist eine kürzere Lebensdauer des so geladenen Akkus die Folge.
 
@KoA: Eben die kürzere Lebensdauer kann ich nicht bestätigen.
 
@KoA: Deswegen kauft man Handies mit austauschbarem Akku. Die sind so oder so nur auf 2 Jahre ausgelegt. Ich verwende mein Handy aber erheblich länger oder gebe es in der Familie weiter.
 
Als Apple Anwender interessieren einen die Spezifikationen des Gerätes doch kaum. Da hört man doch nur irgendwas mit Retina Display, wie jedes Jahr tolle noch bessere Kamera, irgendein besserer Prozessor - eigentlich ist sowieso alles wie immer nur ein bisschen besser. Und dann gibt´s bei der iPhone S-Variante immer die Aussage, dass eigentlich alles neu ist... Sieht man halt nicht, aber egal...

Wenn man schon diesen Stumpfsinn auf der Website zum 6S liest: "Alles, was sich geändert hat, ist alles". Sorry, aber diese Sprüche sind doch dämlich!

Das Ding ist diesmal sogar schwerer und dicker und die Batterie kleiner geworden... Dabei soll die Laufzeit aber gleich geblieben sein - ist zumindest kein Nachteil aber da hat sich dann auch weder was geändert noch verbessert...
 
@cactuz911: Jede Werbeaussage hat einen wahren Kern, wobei dieser Kern nicht unbedingt eine Verbesserung darstellen muss?

"Ein kleinerer Akku ist etwas geändert Neues." ;-)
 
@cactuz911: 100% zustimmen kann ich deinem letzten Satz nicht. Es hat sich sehr wohl was geändert: Wenn bei kleinerem Akku sich die Laufzeit nicht verschlechtert, muss sich etwas verändert haben: Die Energieffizienz. Die Komponenten sind also besser geworden, die Software ist besser geworden.

Ob es nun auch in der Praxis so ist wie beschrieben, müssen schlussendlich verschiedene Tests zeigen. Aber jetzt erst einmal von den reinen Aussagen her hat sich da sehr wohl etwas verbessert.
 
@RebelSoldier: Ich dachte die Software-Änderungen wirken sich auch auf vorherige Generationen aus oder sind die doch wertlos?
 
@floerido: Sofern diese Veränderungen von den vorherigen Generationen genutzt werden können, sollten sie das. Beispielsweise den überarbeiteten Stromspar-Modus in iOS 9. Der dürfte wohl nicht allein vom 6S genutzt werden können und kann sich somit ebenfalls auf die vorherigen Generationen positiv auswirken.
 
@cactuz911: Diesen Satz haben die irgendwie falsch übersetzt. Eigentlich müsste es heißen: "Das einzige, was sich geändert hat, ist alles."
 
@cactuz911: "Als Apple Anwender interessieren einen die Spezifikationen des Gerätes doch kaum." - ich weiß nicht, ob du das höhnisch oder ernst meintest, aber aus meiner eigenen Apple-User Sicht kann ich das tatsächlich bestätigen.

Ich bin seit über 30 Jahren in der IT (hieß damals noch EDV) und habe die Entwicklung der PCs (und natürlich auch Windows') mitverfolgt und habe bis vor 3 Jahren IMMER auf die Specs geachtet! Das war anstrengend und nervig. Seit ich von Windows PCs und WM Handys zu Apple Macs und iPhones gewechselt bin, gebe ich wirklich einen F.ck darauf. Warum? Weil es nicht mehr interessieren MUSS. It just works. Nicht immer fehlerfrei, keine Frage! Ich sehe auch Macs und iPhones nicht als perfekt, aber gegenüber Windows und Android hat man extrem viele Sorgen und Entscheidungsnöte weniger - und das befreit ungemein!
 
@ZappoB: Mich interessiert auch nciht welcher Prozessor in meinem Surface 3 oder dem Lumia 830 werkelt. Er werkelt, und das schnell genug für alles was ich damit machen will. Worauf ich beim Handy-Kauf achte: Lange Akkulaufzeit, tauschbarer Akku, SD-Slot und ein halbwegs brauchbares Display (mind. 95% RGB-Abdeckung).
Was davon kann ein iPhone?
Die Entscheidung Surface vs. Lenovo Yoga hab ich aus dem Bauch heraus getroffen.

Beim PC achte ich auf Komponenten, da ich den ja auch zum Spielen verwenden will.
 
iPhone 6 mit iOS 9 Public Beta - läuft seit Wochen problemlos und die Akkulaufzeit hat sich drastisch verbessert. Wenn es doch mal eng wird, kommt der Stromsparmodus an und der Akku hält noch mal ein paar Stunden mehr. Ein kleinerer Akku und trotzdem die gleiche Laufzeit wie bisher? Super! Der neue gewonnene Platz war ja auch nötig für die neuen 3D Touch Sensoren ...
 
@Rumpelzahn: Im Grunde stimme ich Dir zu. Wenn sich durch Optimierungen nichts in der Laufzeit verringert: Gut. Allerding muss ich sagen, dass ich mich nicht über 0,1mm und 10gr mehr beschert hätte ..;
 
@JoePhi: Hat sich das Gehäuse bei einem S-Modell schon mal vom normalen unterschieden? Ich denk mal, dass das der Grund für den kleineren Akku ist, dafür spart man sich halt die neuen Taschen, Bumper usw.
 
@theBlizz: na ja ... das 6s ist ja nicht nur etwas schwerer, sondern auch etwas dicker ... 0,2mm ... ob das etwas an den Hüllen, etc. macht ... keine Ahnung.
 
iOS9 enthält einen Energiesparmodus.
Schon in der Beta hielt mein Akku doppelt so lange.
(Iphone 6 Plus)
 
@Tidus: Ein Energiesparmodus in iOS9!? WIRKLICH?????? amaizing!!!! ;-)
 
@OPKosh: Tatsächlich gab es bereits in den iOS-Vorgängerversionen Mechanismen, welche zur Stromeinsparung beitrugen. Nur für den Fall, dass du ernsthaft glaubst, Apple wäre erst jetzt auf die Idee gekommen, in seinen mobilen Geräten auf sparsamen Energieverbrauch zu achten. ;)
 
@KoA:
Dass sie nicht auf Energieeffizienz geachtet hätten habe ich nicht behauptet, oder?
Wobei?!
Wenn ein Gerät mit weniger und langsameren Kernen, bei vergleichbaren Akkugrößen, kürzere Laufzeiten als die Konkurenz mit hoch getakteten Vier- und Achtkernern hat, ist es mit der Energieeffizienz wohl doch nicht SO weit her?

Das alles ist aber immer noch was anderes als ein StromsparMODUS?!
 
@OPKosh: Nein, ich meine schon auch softwareseitige Funktionen zur Energieeinsparung. :)
 
@KoA:
Ich gebe zu, dass ich nicht wirklich Ahnung von iOS hab, aber warum wurde das dann bei iOS9 so hervorgehoben?
Ernst gemeinte Frage!!!
 
@OPKosh: Weil hier durch verschiedene Vorkehrungen noch einmal signifikante Verbesserungen erzielt werden konnten.
 
@KoA:
Also so wie ich das verstanden hab ist ein 'expliziter StromsparMODUS' für iOS was tatsächlich Neues?!
Und das der die Energieverbrauch verbessert sollte selbstverständlich sein!?
Weil wenn er das nicht täte wäre er nutzlos, oder?

Meine Frage bleibt also.
Ist dieser EXPLIZITE StromsparMODUS nun neu oder gab es den schon in früheren Versionen?
 
@OPKosh: Selbstverständlich ist der Stromsparmodus von iOS 9 in seiner jetzigen Ausführung neu. Stromsparfunktionen generell gab es aber - wie bereits gesagt - auch schon in früheren iOS-Versionen.
So wurde z.B. in iOS 4.2 die sogenannte NCFD-Technologie genutzt, um beim stetigen Verbindungsaufbau mit dem UMTS-Netz durch optimierte Anfragenverteilung deutlich Strom zu sparen. In iOS7 wurde in Verbindung mit dem iPhone 5s automatisch erkannt, ob sich das Smartphone in einem fahrenden Auto befand und entsprechend die WLAN-Funktion abgeschaltet, um Energie zu sparen. Und in iOS 8 wurden Apps automatisch beendet, welche im Hintergrundbetrieb liefen, jedoch durch übermäßige Prozessorauslastung den Akku zu sehr belasteten.
 
@KoA:
Ein Energisparmodus und Optimierungen sind nun aber zwei unterschiedliche Dinge!?
Ein solcher Modus ist deshalb, auch bei Apple, nicht ohne Grund optional! ;-)
 
@OPKosh: Der war gut. Schau dir doch mal die Single-Thread-Performance der Apple-CPUs an. Der A9 kann dort gegen die versammelte Top-Konkurrenz mit ca. Faktor 2 punkten...
 
@iamunknown:
Mit langsamen Kernen meinte ich die reine Taktrate nicht die Performence.
Es ging um Energieeffizienz.
 
@OPKosh: Und was hat die Energieeffizienz mit der Taktrate zu tun?
 
@iamunknown:
Die Tatsache, das bei CPU's der Energiebedarf mit zunehmender Taktrate steigt und die Energieeffizienz (Stichwort: Abwärme) sinkt, ist Dir neu?
Tipp: Der CPU-Lüfter in Deinem Rechner ist keine Deko! Auch wenn er vielleicht beleuchtet sein mag! ;-)

Die bessere Performence der Apple SoC's läßt sich nur softwareseitig erklären.
iOS scheint deutlich besseres Timeshering und bessere Prozesspriorisierung zu betreiben als Android.
Sprich es steht mehr Rechenzeit und -leistung für Vordergrundprozesse (Apps) zur Verfügung.
 
@OPKosh: Steigerungen in der Leistungsaufnahme laufen (bei gleicher Spannung) in der Regel linear zur Taktfrequenzsteigerung. Allerdings ist das nur ein Teil, ein anderer ist, dass über die Taktfrequenz alleine keinerlei Aussage getroffen werden kann wie hoch die tatsächliche Rechenleistung eines Prozessors ist.
Beispiel aus dem x86-Bereich: P4 vs PIII/Athlon XP/64/Core => Mit gleicher Taktfrequenz ist der P4 weit abgeschlagen, genauso wie bei den ARM-Socs im Mobile-Bereich die Produkte anderer Anbieter vs die Apple-Socs beim Thema Single-Core-Leistung.

Wenn du nun allen ernstes behaupten möchtest, dass die ca. 10% höhere Single-Core-Leistung eines A8 mit ~1,4GHz als ein ~2,1GHz Samsung Exynos nur durch ein besseres Scheduling erreicht wird frage ich mich ernsthaft über deine Kompetenz zu diesem Thema. Hätte Apple hier einen derart großen Durchbruch erreicht, würden sowohl Windows, BSD als auch Linux gegenüber Mac OS X (der Darwin-Kernel läuft auf iOS und OS X) wie lahme Kröten in Benchmarks abschneiden. Tun sie aber nicht...

Ein paar Hinweise noch:
1. Apple designt ihre CPUs bis auf Register-Ebene selbst, daher auch die hohe Leistung auf ihrem System.
2. Mein CPU-Lüfter ist für die CPU reine Deko. Nur die Spannungswandler finden es im Windschatten nicht so "cool".
3. Hatte ich noch nie einen beleuchteten CPU-Lüfter :).
 
Vielleicht sollte Apple mal was Neues rausbringen z.B. Den IAkku für alle Apple Geräte um länger von der Steckdose fern zu bleiben 😅
 
@Mocky: Du meinst so etwas wie eine Innovation? So wie früher?
 
Mann ich kann einfach nicht verstehen, warum Apple dem 6 Plus nicht noch einen Digitizer beipackt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies einige Leute vom Samsung Note abziehen würde.
 
Naja, Apple nimmt den Slogan "Alles, was sich geändert hat, ist alles" eben sehr ernst. Vielleicht auch etwas zu ernst... Sie haben ja nicht gesagt das es sich positiv ändern muss ^^
 
@Cheeses: Auf der anderen Seite sollte man vom Marketing eben auch "gute Sprüche" erwarten dürfen. Insbesondere dann, wenn es das Marketing von Apple ist.

Soll jetzt nicht heißen, dass alles frei erfunden ist oder was weiß ich nicht was. Aber Marketing ist eben Marketing. Und das beherrscht Apple - im Vergleich zu so manch anderem Laden - nun mal sehr gut.
 
@RebelSoldier: Das denke ich eher nicht. ZB "AppleTV Die Zukunft des Fernsehens" und dann kommt da nur eine Gaming- und Streamingbox daher. Ich würde eher sagen die können gute Sprüche die mehr sagen als halten. Seit Cook passiert das eigentlich nur noch.
 
@mulatte: Es war aber ein Schritt, den sie gehen mussten mit Apple TV (also der App Store vor allem), um gegen z.B. Amazon konkurrenzfähig zu bleiben, und iOS am Fernseher, das wird sich denke ich richtig gut verkaufen, denk nur mal an den OUYA Hype (also bevor das Teil rausgekommen ist zumindest ;)).
 
@theBlizz: Ja das Gaming ist sicher nett und Streamingdienste auch, aber hinter dem Spruch vermutet man viel mehr und wird wieder enttäuscht.
 
@theBlizz: Amazon ist doch keine Konkurrenz. Ich habe Prime gekündigt, weil die Auswahl echt bescheiden war, kein richtiges FullHD gestreamt wurde und ich meine Filme Trotz gescheiter Soundkarte nur in Stereo schauen durfte.
Ich würde mir nie was von Apple holen, bin aber davon überzeugt, dass AppleTV all die Sachen, die ich an Amazon bemängle, nicht hat.
 
@mulatte: na, es gibt da ja schon Dinge wie HBO Now - die man durchaus als "Fernsehen" bezeichnen kann. Und geplant ist ja demnächst die Programme der amerikanischen Kabelnetzbetreiber als "Web-TV" mit einzubinden. Das ist dann schon mehr als eine Gaming- und Streamingbox. Und vergiss nicht, dass das Ding auch HomeKit kann, also als Zentrale für die Heimautomatisierung dienen wird.
 
@Cheeses:
So wie voriges Jahr? ;-)

"Mehr als nur größer!" ;-)
 
Nächstes jahr kommt dann das Iphone mit einem Größeren akku und wird als nie dagewesen Präsentiert
 
@cs1005: Da wird dann einfach ein neues Wort kreiert.
So wie bei ihren stinknormalen PC's - da heist es dann:"Das ist ein 'Mac'."
Nennen sie den Akku dann iHighEnergyPowerBar. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles