Refresh für iPad mini: Apple bietet jetzt fünf Modelle des iPad an

Das neue iPad-Lineup steht nun: Apple hat neben dem iPad Pro mit 12,9 Zoll heute auch ein Update für das iPad mini herausgegeben. Das iPad mini 4 kommt ab sofort mit den inneren Werten des iPad Air 2, die Preise bleiben wie gehabt. ... mehr... Apple, Tablet, iPad Mini 3 Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iPad Mini 3 Apple, Tablet, iPad Mini 3 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na diese Modellflut wird wohl so manchen User überfordern.
 
@TiKu: Höchstens den Geldbeutel. ;)
 
@Zaebba: Ist halt für Leute denen ein paar hundert €/$ nichts ausmacht.
 
Ich hab das so verstanden das die Nachfolgemodelle im Schnitt 100$ teurer werden, nicht das die alten nach wie vor angeboten werden.
 
@Thermostat: Dann hast Du etwas falsch verstanden. es gab eine Auflistung mit Preis.
 
Nen Tausender für das Pro mit 64Gb ist OK. Wird gekauft
 
@Butterbrot: Hahaha, ein Tausender für in iPad Pro, das nichts als ein großes Spielzeug ist, aber wenn ein Surface Pro nen Tausender kostet, weinen alle. Verkehrte Welt.
 
@HeadCrash: Gleicher Gedanke!
 
@HeadCrash: Kommt wohl auf die eigenen Ansprüche an. Man könnte auch ein Surface Pro als großes Spielzeug bezeichnen, um es als Desktop / Notebook Ersatz zu nutzen sind Display und somit Keyboard zu klein und gegen den Einsatz als echtes Tablet sprechen die deplatzierte CPU (Entweder der Lüfter dreht voll auf und / oder die CPU taktet massiv runter wegen Überhitzung) und das nicht Vorhandensein von Tablet Apps
 
@ITfreak09: Dem kann ich aus eigener Erfahrung widersprechen. Das Pro 3 ist vom Bildschirm her sehr vergleichbar mit den vielen, vielen Subnotebooks, die sich über Jahre gut verkauft haben. Die Tastatur, also das Type Cover, ist in meinen Augen sogar sehr gut und schlägt sich besser als so manche Notebook-Tastatur. Das Touchpad ist vergleichsweise schwach, allerdings fällt es bei mir persönlich nicht ins Gewicht, da ich eh nie wirklich ein Touchpad nutzen würde, sondern immer, selbst bei einem großen Notebook, eine Maus verwende.

Im Tabletmodus dreht bei meinem Pro 3 mit i7 der Lüfter quasi nie hoch. Die meisten Apps können den Prozessor ja auch nicht mal im Ansatz auslassen, von grafisch ausgefallenen Spielen mal abgesehen.

Ganz im Gegensatz zu einem iPad Pro KANN man mit dem Surface Pro aber einen Laptop ersetzen, da es die Möglichkeit für echte Tastatur und Maus, externe Monitore, echtes Multitasking und eine Vielzahl an Peripherie, von der Apple nur träumen kann, bietet. Unter einem Spielzeug verstehe ICH was anderes.
 
@ITfreak09: Also seit dem ich mein Surface Pro 3 besitze (also seit nunmehr einem Jahr), ist mein Desktop-PC kaum noch an gewesen! Das Touchbook HAT meinen Desktop komplett ersetzt. Und da ich kein großer PC-Spielermehr bin, sondern auf XBOX One und PS4 zocke, interessiert mich die Spieleleistung oder ähnlich auch nicht - wobei meine PC-Spiele mit FootMan oder Sim City bzw Sims tadellos funktionieren.
 
@DARK-THREAT: ist ja voll cool ey, PEACE! Ähm sorry kleiner Spass, konnte mir ned verkneifen ;)
Das Problem das MS hat ist, dass man abgesehen von dem Desktop App Argument nur wenig zu bieten hat, Tablet bzw Windows Store Apps allgemein bieten unter Windows nicht viel. Apple hat hier den Vorteil, dass allein der Release eines iPad Pro dafür sorgen wird, dass entsprechende "pro" Apps entwickelt werden, allen vorran von Adobe und Microsoft. Microsoft braucht Win32 Programme weil man nichts anderes bieten kann, Apple kann sich auf die App Entwickler verlassen
 
@ITfreak09: Das Pro hat aber hier den Nachteil eines nicht mitgelieferten Stylus. Die Entwickler können sich also nicht darauf verlassen, dass dieses Werkzeug vorhanden ist und somit können sie sich nicht vollständig auf die Benutzung im Bedienkonzept verlassen.
Überlege mal was für einen Frust es bei den Kunden hervorruft, wenn sie ihre teure Pro-Anwendung kaufen und dann merken, dass man sie gar nicht richtig verwenden kann, weil der Stylus oder die Tastatur vorausgesetzt wird.
 
@floerido: Dem könnte man ja entgegen wirken, in dem man bei der teuren Pro-Anwendung dazuschreibt, dass für ein "vollumfängliches" Nutzererlebnis Zubehör X oder Y vorhanden sein muss, was man vor dem Kauf sicherstellen sollte.
 
Jobs hat damals den Laden aufgeräumt und alles überflüssige aus dem Sortiment geschmissen und nun fängt man wieder damit an, eine unübersichtliche und viel zu gross geratene Produktpalette an den Man zu bringen. Und ein Ipad Pro ohne OSX ist kein "Pro" sondern nur ein grosses Ipad.
 
@merovinger: 5 Modelle nennst du ein zu großes überflüssiges Sortiment? Fang mal bei Samsung aufzuräumen ... die bringen min. 5 Modelle pro Monat raus.

So aber mal ernst: was wollt ihr eigentlich? Am Anfang heißt es immer: Apple ist zu teuer. was macht Apple? Bietet das Auslaufmodell zum günstigerem Preis an inkl. Garantie (man muss also nicht bei Ebay shoppen gehen). Was macht ihr? "Apple überflutet den Markt" ... versteh das einer ^^
 
@Rumpelzahn: Das Zauberwort ist eine Divergenz des Sortiments. Welchen im Alltag auftretenden Nachteil bietet das iPad mini 2 gegenüber dem mini 4? Wie sieht es beim air 1 und air 2 aus? Die Geräte sind sich viel zu ähnlich um eine klare Struktur im Sortiment zu erkennen.
 
@floerido: iPad mini 2 und 4 werden allein in der Geschwindigkeit beim Internetsurfen starke Unterschiede aufweisen, da bin ich mir sicher. Zumindest war das schon immer so, dass spätestens nach 2 neuen Modellen ein spürbarer Unterschied da war, der schon "neidisch" werden lässt. Selbes gilt für das iPad Air 1 und 2, allerdings wirklich stark gemindert, denke ich. Hier liegt der Grund wohl eher darin, dass man einen "günstigen" Einstieg in die 9,7"-iPads bieten will, aber die klobigen, fetten alten iPads sind dafür mittlerweile wirklich nicht mehr attraktiv genug.
 
@merovinger: Also ich würd's kaufen, wenn's ein Android Pendant gäbe. Apple kommt mir nicht ins Haus. Angeblich arbeitet Samsung auch an so einem Riesen-Tablet.
 
@Lofi007: Samsung hat bzw. hatte bereits schon eins: Galaxy Tab Pro 12.2; Ist ein Riesending und mit 750 Gramm sehr schwer.
Das wird mit iPad Pro, das knapp 40g weniger wiegt, nicht anders sein. Es wird sicherlich ein nettes und hochwertig verarbeitetes Spielzeug. Mehr aber nicht.
 
Wie ist das mit dem 4:3 Format? Hat man schwarze Balken, ist das Bild gedehnt oder sind die Spiele im 4:3 Format?
 
@Lofi007: Filme werden schwarze Balken haben oder man kann "reinzoomen", sodass links und rechts Teile des Bilds abgeschnitten werden. Ansonsten dürfte, wie bei den bisherigen iPads auch, alles auf 4:3 zugeschnitten sein. Apps, Spiele, alles. Filme gucken war mit dem iPad noch nie ein Spaß und wird mit dem Pro auch nicht besser - auch wenn die neuen Lautsprecher und die Größe zumindest etwas besser sind, aber die schwarzen Balken nerven halt doch. Aber gut, für Filme habe ich meinen TV.
 
Wieso fliegt denn das mini3 raus und nicht das mini 2?
 
@taiskorgon: damit der Kleine Unterschied zwischen 3 und 4 nicht so schlecht ausschaut, die bereits das 3 haben, ich denke der Unterschied zwischen 2 und 4 bringt auf dem Blatt großer Unterschied
 
Wieso gibt es eigentlich kein iPad Mini 3?
 
@seek69: Das gab es, wurde jetzt aus dem Sortiment genommen. Somit ist das iPad mini 2 das Einstiegsmodell, fällt auch günstiger aus. Wer mehr will, muss dann das iPad mini 4 nehmen. Vermutlich würden sich 3 und 4 auch zu stark ähneln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB