Verschlüsselungs-Kette in Apples iMessage ist am Ende brüchig

Die Verschlüsselung der Kommunikation über Apples iMessage-Dienst ist nicht so durchgehend, wie es das Unternehmen zuweilen darstellt. Auf nicht mehr ganz taufrische Nachrichten können Behörden im Zweifelsfall dann doch zugreifen, wenn sie als ... mehr... Ipad, iOS 5, iMessage Bildquelle: Apple Ipad, iOS 5, iMessage Ipad, iOS 5, iMessage Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie gut das ich iOS Cloud Backup deaktiviert habe :) Das Backup muss aber die Daten im Klartext speichern, wie will man sonst auf einem neuen Gerät verschlüsselte Daten lesen können? Mir ist da auf der Schnelle keine Sinnvolle Lösung eingefallen.
 
@Rumpelzahn Wenn Dir das wirklich wichtig ist, musst du allerdings sichergehen, dass jeder, dem du schreibst, ebenfalls kein Backup in der Cloud speichert. Das ist die Crux mit verschlüsselter Kommunikation.
 
"wenn sie als Backup in Apples Cloud geladen wurden."

Und da hör ich auf zu lesen. Wenn ich iMassage schon nutze, weil ich nich beschnüffelt werden will, dann sollte ich mir auch NICHT die Mühe machen, extra das iMassage-Backup zu aktivieren und damit meine Nachrichten in die Wolke zu blasen.
 
Backups mache ich am Rechner und nicht auf Unternehmensservern. Gelegendlich jage ich über eines dieser backups True Crypt drüber und dann speichere ich es online ( falls es wirklich mal brennt)
 
"Verschlüsselungs-Kette brüchig! Neueste Untersuchungen haben gezeigt dass die Verschlüsselung von iMessage-Nachrichten sofort nach Empfang aufgehoben wird, noch bevor sie der Empfänger zu Gesicht bekommt!"

Das ist ja ein wahrer Skandal der hier aufgedeckt wurde.
 
also die bösen buben dürften keine backups in der icloud speichern, würde ich zumindest mal anehmen. fbi und co gehts meiner meinung nach insbesondere um realtime entschlüsselung was bisher nicht geht. die machen solange bis sie das haben.

die frage, die sich mir stellt, apple bewirbt das icloud backup ebenfalls als verschlüsselt.. oder hat apple lediglich das verschlüsselte backup rausgegeben und die ermittlungsbehörden (also die guten :) ) konnten die selbst entschlüsseln? einen faden beigeschmack hat das auf jeden fall
 
Schon witzig wie sich Titel-Überschriften auf verschiedenen Seiten, zur gleichen Meldung, unterscheiden. iPhone-Ticker.de titelte nämlich: "Keine Ausnahmen: Apple verwehrt Ermittler-Zugriff auf iMessage"

Apple hat hier, da es um eine wohl ernste Sache ging, Nachrichten im (optionalen) iCloud-BackUp rausgegeben, nicht aber aus dem iMessage-Dienst, welcher eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hat und auch die synchronisierten Nachrichten zwischen den eigenen Geräten verschlüsselt. Wer eine Sicherung seiner kompletten Daten online zulässt, muss nun einmal damit rechnen, dass diese einsehbar sind.
 
Wo sind heute eigentlich die Cloudfans?
 
@TiKu: Schau auf deine Minusanzeige, dann weißt du, dass sie da sind :-)
 
@thescrat: Vielleicht ists aber auch nur der TiKu Fanclub, wer weiß das schon :P
 
@theBlizz: Ich glaub das sind die selben Leute ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich