Adult Player: Statt kostenloser Pornos gibt es Geldforderungen

Wenn Kriminelle ihre Ransomware den Nutzern von Android-Smartphones unterschieben wollen, können sie in den seltensten Fällen direkt mit einem Exploit durchstarten, sondern müssen auf Social Engineering-Strategien zurückgreifen. mehr... Google, Android, Malware, Schadsoftware Bildquelle: Public Domain Google, Android, Malware, Schadsoftware Google, Android, Malware, Schadsoftware Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer heutzutage immer noch auf solche Tricks reinfällt, ist selbst Schuld.
Die Leute, die diesen Player installieren können, wissen zumindest wie man Apps aus unbekannter Herkunft installiert und sind daher nicht völlige "naive" Smartphoneanfänger.
Interessant finde ich, die zahlungsmethode per Paypal.
Kann Paypal da nicht mal eben das Konto einfrieren und die Leute ausfindig machen?
 
@pikachu750: Sorry, dass ist Bullshit. Beim Versuch der App Installation kommt zumindest bei Samsung Geräten nen Popup das dich direkt zu den richtigen Einstellungen leitet um die App dennoch installieren zu können.
 
@JemandA:

Trotzdem muss man die APK im Netz laden und auf das Handy ziehen und dort manuell installieren.
 
@pikachu750: Es reicht einen Link einzubauen und schaun kannst du durch simples klicken am Handy den Download starten, und hast beim herunterziehen der Benachrichtungsleiste gleich die Verlinkung zum abgeschlossenen Download der APK Datei AUF DEM HANDY, und beim anklicken dessen leitet dich das Popup direkt zu den richtigen Einstellungen. Und somit bekommt das doch jeder naive Smartphone Nutzer hin. Also laber nicht son Bullshit
 
@JemandA: Danke dir das wenigstens einer weiss wie es wirklich ist. pikachu750 hat offenbar überhaupt keine Ahnung von Androiden. Selbst mein Nexus öffnet die Einstellungen wenn ich ne APK anklicke um unbekannte Herkunft zu erlauben. Ich weiss nicht ob das jedes Android Gerät macht aber der Grossteil wird es tun.
 
@JemandA:
Das ist mir schon klar, dass man das auch im Handy Browser laden kann.
Und dass die APK verlinkt usw natürlich auch.
Allerdings muss man zuerst im Browser die App manuell laden (Also etwas schwerer als im Playstore [Woran dann wohl schon der ein oder andere Nutzer scheitern dürfte]) Danach die unbekannte Herkunft Anschalten.
Und da würden [zumindest bei mir] die Alarmglocken läuten.
Bevor ich so eine App installiere, würde ich mich erst informieren.
Aber das ist das Problem bei vielen Nutzern.

Der Satz "Also laber nicht son Bullshit" zeugt übrigens von einem starken Charakter
 
@pikachu750: PPS man muss nichts im Netz laden und auf das Handy ziehen, man kann es direkt am Handy downloaden. Aber immer schön Minus klicken wenn einem die Argumente ausgehen und einem die Tatsachen nicht gefallen, gell? :)
 
Geil! Wie der BKA Trojaner auf dem PC!
 
Adult Player, wer den Mist installiert hat es auch einfach nicht besser verdient.
 
@BartVCD: Beim nächsten mal ist eine Kochrezepte-App oder sonst eine Furz-App. Das Problem ist einfach dass man es machen kann, so seh ich das!
Android ist und bleibt ein Risikofaktor.
 
@bebe1231: nicht Android ist hier der Risikofaktor sondern ganz einfach der doofe User der son mist nutzt. Ist ja nicht so als müsse man bei der Instalation von Apps die nicht im Playstore vorhanden sind nicht das ganze mehrfach bestätigen und sogar noch die Einstellungen ändern damit man das überhaupt Instalieren kann. Davon ab gibts ncoh ne Fette Warnung das Apps von unbekannten Quellen schadsoftware enthalten können usw.
Ergo nicht Android ist hier das Problem sondern der Nutzer.

Anderweitig könnte man auch Baustellen, Privatwege, Waldwege und sonstiges abschaffen wo die schönen Schilder hängen: "Betreten auf eigene Gefahr"
Ist im grunde genau das selbe. Wer reinlatscht ist halt selbst schuld wenn ihm was auf die Birne fällt oder er in en Loch fällt.

In beiden fällen wird niemand dazu gezwungen und in 99% der fälle ist es auch nicht nötig sich der Gefahr auszusetzen. Wers dennoch macht. PP.
 
@Eagle02: Schön das die zig Millionen Android-User deinen Sachverstand haben. Davon gehts du ja in dem Fall wohl aus.
Bei den Weibern setzt das Hirn bei Kochrezepten für den Thermomix genau so aus wie bei Männern wenn es um Titten geht.

Dein Vergleich hinkt mit der Baustelle, ich hab für das Loch in das ich bei Android hineinfalle BEZAHLT. Bei deinem Beispiel nicht.

Es ist natürlich bequem die Unzulänglichkeiten eines OS auf die "dummen" User abzuschieben.
 
@bebe1231: Absoluter Blödsinn. Die Funktion ist sinnvoll und in vielen Fällen wirklich nützlich. Ausreichende, unmissverständliche Warnungen sind auch da.

Ich würde mir eher verarscht vorkommen, wenn ein OS mir Funktionen vorenthält, nur weil es Menschen gibt, die nicht weiter als bis zu ihrem Penis denken können.
 
@bebe1231: Ist Windows dann sicherlich auch gell? :)) Am besten wir installieren überall iOs. Dann haben wir das Problem nicht mehr dass der Benutzer denken muss!
 
@JemandA: Ich weiß jetzt nicht wie du auf Windows kommst, ja das ist im prinzip das gleiche. Ein Risikofaktor.

Ich muss dich enttäuschen, deine Apple Keule trifft mich nicht. Hab kein IPhone.
 
@bebe1231: Keine Ahnung ob du hier trollen möchtest oder ehrlich wenig Ahnung hast. Aber unter JEDEM System ist es möglich sich selbst Malware / Viren / Trojaner zu installieren wenn man es möchte. Du bist da weder unter Linix, noch unter Windows, noch unter OSX noch unter Android noch unter iOS sicher davor. Mitdenken muss man unter JEDEM System.
 
@bebe1231: Ich hab auch keines. Werd mir auch nie eins zulegen. Ich nutze Windows und Android, weil ich in der Lage bin zu denken und selbst zu entscheiden was auf meinen Geräten installiert wird.
 
@BartVCD: Ist es nicht so dass man bei Linux ohne Root niemals die Möglichkeit hat ein System so zu sperren das man nich mehr drauf kommt?

Selbst unter Windows wäre es nciht so gravierend würde sich nicht jeder als Admin einloggen.
Die Möglichkeit fehlt beim Smartphone einfach noch. Ich bin mir auch sicher dass da in Zukunft noch viel mehr auf uns zukommen wird was Android angeht.
 
@bebe1231: Ich wäre erbost, wenn es nicht gehen würde. Die Warnungen sind unmissverständlich.

Ich will nicht auf eine Funktion verzichten, nur weil ein paar Menschen nicht lesen können. Die Opfer hier sind selbst schuld, schließlich haben sie mehrere, eindeutige Meldungen ignoriert. Schaden macht klug.
 
Das kommt davon, wenn der Verstand in die Hose rutscht! :D
 
Ein Pornoplayer der Berechtigungen auf die Kamera hat.
Was könnte DA schon schiefgehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!