Windows 10: Threshold 2-Update verschiebt sich wohl auf November

Bei Windows 10 verfolgt das Redmonder Unternehmen einen neuen Ansatz, denn man will das Betriebssystem konstant weiterentwickeln und das noch viele Jahre lang. Dennoch gibt auch hier Update-Meilensteine, der nächste heißt Threshold 2 und wird ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieso wird es nicht einfach "windows 10 - this time the real final edition" oder "windows 10 - like it should have been from beginning edition" genannt?
 
@3PacSon: Weil man sicher mit dem ersten Update noch nicht soweit sein wird (oder mit den danach folgenden) ;)
 
@3PacSon: Eher Windows 10 Beta 2 oder Windows 10 still not final edition
 
@ITfreak09: sei nicht so streng! es entwickelt sich doch stetig weiter. *kicher* wobei ich sagen muss bugs oder ähnliches, hatte ich bisher kaum. es geht mir eher um entscheidungen, die bei microsoft so getroffen werden. da hat man manchmal das gefühl, die arbeiten in einem irrenhaus oder die gesamte führung sitzt besoffen an einem tisch.
bietet telemetrie und automatische updates für pro user und aufwärts optional an und alles wird sich verbessern microsoft, auch für euch! dann lacht auch keiner mehr über euch, bzw nicht in dem ausmaß.
oh die minus klicks gehen schon wieder los. ich liebe es
 
@3PacSon: Windows 10 ist zwar vor über einem Monat erschienen aber man merkt noch nicht viel von. Wo bleiben die zahlreichen Universal Apps die einen vom neuen Konzept überzeugen sollen? Der Windows Store ist noch immer so mager und mit eher mäßigen Apps ausgestattet wie zu Windows 8 Zeiten. Es reizt mich kaum den Store überhaupt zu nutzen...
 
@ITfreak09: da wird auch nicht viel kommen, das ist augenwischerei von fanboys bzw träumerei von microsoft. der store und wp sind tot, sie wollen es nur noch nicht wahr haben. das ist ja das traurige an der ganzen geschichte. man hätte die ganze verschwendete zeit, ins system an sich stecken können.
klar reizt es dich nicht, es gibt ja auch keinen grund den store überhaupt zu öffnen. selbst die groß beworbene candy crush app, wurde ewigkeiten nicht geupdated. andere apps gibts gar nicht erst und wenn dann nur von 3rd party anbietern, mit werbung oder für geld. nee danke
 
@ITfreak09: Die ganzen Apps müssen doch auch erst einmal entwickelt werden. Es dauert auch nicht mehr lange, dann werden die Win32 Programme auch in dem Store unterstützt werden.
 
@L_M_A_O: ja eben, MS hat die Vorarbeit verpennt. Wie immer heißt es nur "coming soon"
 
@ITfreak09: Naja was heißt Vorarbeit, man hat Win10 einfach früh veröffentlicht. Man hätte es auch nächstes Jahr raus bringen können, dann wäre das Angebot groß gewesen und die Entwickler hätten auch Zeit gehabt eine UWP App zu programmieren, aber bei der neuen Philosophie ist es halt anders. Das man das App Interesse mit Win8 vergleicht halte ich für falsch, den die Ausgangs-Situation ist bei Entwicklern bei Win10 komplett anders, als damals bei dem begrenzten Win8 Store.
 
@L_M_A_O: Zumindest MS hätte mit gutem Beispiel vorran gehen können und zum Start einige hochwertige Apps und Spiele anbieten können, Beispiele aufzeigen was die "neue" App Plattform bietet
 
@ITfreak09: MS hat einige etablierten Apps oder Programme als UWP App veröffentlicht, wie z.B. Office, Minecraft und die bald folgende Skype Integration.

"Beispiele aufzeigen was die "neue" App Plattform bietet"
Aber das hat man den Entwicklern doch vermittelt und diese werden das Angebot schon annehmen. Es ist doch ungemein attraktiv, wenn man als große Firma mit Xamarin entwickelt und dabei iOS, Android und Windows(PC, Phone, Tablet, Konsole) abdeckt.
 
@ITfreak09: Es hätte schon gereicht Klassiker wie die komplette Serie Age of Empires, ects mit in den Shop zu nehmen, dass der Shop besser rüberkommt.
 
@3PacSon: 2016 wird das Jahr von Windows-Phone.
 
@nayooti: ich hoffe doch, dass du das nicht ernst gemeint hast :D
 
@ITfreak09: Ähm, also ich hab schon einige Apps gefunden die ich auf meinem WP habe, die aber im Windows 8 Store noch nicht zu finden waren.

z.B. Tubecast, Enpass oder bei meiner Freundin die App Frauenkalender.

Diese tauchen jetzt im W10 Store auf und aktualisieren sich zudem gleichermaßen auf dem Phone, als auch auf dem PC.
 
@3PacSon: WP wohl nicht mehr, wenn dann Windows 10 Mobile.
 
@L_M_A_O: KEIN Entwickler hätte sich die Mühe gemacht eine Universal App zu programmieren, solange Windows 10 nicht draußen ist. Das haben auch zur Beta Phase die großen Entwickler gesagt... bringt ihr (MS) Windows 10 erst mal raus, dann entwickeln wir.
Zumal bringt einem eine Universal App noch nichts, solange es keine weiteren Systeme gibt, auf denen man sie nutzen kann, sprich Smartphones, XBox usw!
Denn der Sinn der Universal Apps ist es, diese verschiedenen Plattformen zu verbinden. Rein auf die Desktop Variante bezogen hätte eine universal App gegenüber einer 32/64bit Anwendung keinen Unterschied, außer vielleicht in der Optik!
 
@PakebuschR: Ja, mein Gott ^^

Natürlich mein ich die Windows 10 Mobile Developer Preview.
Windows Phone ist einfach von der Ausspreche her schöner ^^
 
@Black._.Sheep: *Aussprache
 
@Black._.Sheep: Sehe ich genauso, ich werde das BS auch weiterhin WP nennen^^
 
@3PacSon: Wie trist das Leben wohl sein muss, wenn man ständig so negativ eingestellt ist. Ich wünsch dir baldige Besserung und hoffe, dass dein Leben bald wieder geordnete Bahnen zieht. So viel Unmut gegen eine Software hab ich noch nie erlebt. Steiger dich doch mit dem Enthusiasmus in etwas hinein, das der Welt helfen könnte. Mach doch die Leute zb.: auf die unzumutbaren Trinkwasserprobleme, danke Nestle wohlgemerkt, in Südafrika aufmerksam.
 
@mil0: danke aber hier ist alles gut und ich hab ja nun wohl oft genug betont, das zumindest die LTSB version von windows 10 recht gut ist und auch soweit bug frei läuft. man hätte dennoch mehr draus machen können, wenn man sich auf wichtige dinge konzentriert hätte und nicht-daus mit telemetrie bzw automatischen updates vertreiben würde :D
 
@3PacSon: "danke aber hier ist alles gut" nanana übertreibe mal nicht so. alles gut hört sich anders an. man könnte meinen du ( 3PacSon) und Tiku ist ein und die selbe (leicht verwirrte) Person ;)
 
@Greengoose: nein. nur weil hier manche leute die selbe meinung haben, heißt das nicht das es die selben leute sind. wobei ich nicht mal weiß, ob er mir in allen punkten zustimmt
 
@3PacSon: Auch meine Pro Version läuft Bugfrei und das vom ersten Tag an. Ich hatte Probleme, die aber mit Programmen oder Apps zusammen hingen und nicht mit Windows 10 selber. Schließlich kann MS nichts dafür. wenn Entwickler die Beta nicht nutzen und erst am Release Tag anfangen und nach 1-3 Tagen dann was unfertiges raus hauen... aber Windows 10 selber, Problemlos auf allen Rechnern auf denen ich es installiert habe, egal ob Home oder Pro!
 
@Scaver: wie gesagt, mir geht es nicht um bugs, sondern um fehl entscheidungen was sachen wie telemetrie, automatische updates un mobile zeug wie apps und stores angeht. das alles ist ein grund windows 10 nicht zu nutzen, zumindest für die meisten. ich selber habe mir wenigstens die mühe gemacht, alles mühsam zu deaktiovieren. das macht nicht jeder und bleibt dann eben bei 7
 
@3PacSon: Bist du ein IT-"Wutbürger"? Man kann immer nur negative "Kritik" von dir lesen.
 
@chris193: IT-Wutbürger :D Genial, sind solche Leute dann auch Mitglied bei PAGMDN - Powershell Admins gegen die Metroisierung des Neulandes?
 
Verschiebt sich bestimmt weil die ganzen Entwickler auf Win10Mobile abgezogen wurden.. not
 
@-adrian-: Ich denke einfach mal die wollen gleichzeitig die neuen Funktionen auf allen Geräten (Phone, PC, Konsole) haben(Skype, Cortana,..).
 
Welche weltbewegenden Neuerungen erwarten uns? Doppelt so viele Akzentfarben? Oder gar ein Color-Picker?
 
@Niccolo Machiavelli: Du solltest schon in der Lage sein, die Meldungen zu den zwei bisherigen Previews zu lesen. Die geben einen ersten Ausblick, welche optischen Änderungen implementiert wurden und welche Funktion MS aktuell testen lässt.
 
@Klaus-Bärbel: Ich entschuldige mich, Klaus-Bärbel. Ich habe mich von meinem Enthusiasmus hinreisen lassen. Aber man wird ja noch träumen dürfen, auch wenn es utopische Träume sind.
 
@Niccolo Machiavelli: oh man lol. musste richtig laut lachen gerade. super comment :D
 
@Niccolo Machiavelli: der color picker ist echt zu utopisch. Man will sich bei MS ja nicht die Möglichkeit für 10 weitere updates mit je 5 neuen Akzent Farben verbauen ;)
 
@Niccolo Machiavelli: Messaging Hub(Skype und co.), bessere Speicherverwaltung, Win32 und iOS Apps im Store,...
 
@Niccolo Machiavelli: Vielleicht schaffen es neben diesen wichtigen Dingen sogar Usability-Verbesserungen in das riesen Update.
Hoffen kann man ja.
 
@Blackspeed: Was schwebt dir den vor?
 
@L_M_A_O: Ich habe das im Microsoft Forum mal thematisiert - was mir halt am gravierendsten aufgefallen ist.

1.Where are the tasks from programs in the taskbar? For example this screenshot [1]. It shows Outlook 2013. Normally this application has got some tasks like new mail, appointment, etc. Not there anymore.
2.If the Windows Media Player is open the context menu from the Media Player shows the recent played files. I can't remove single items from this list by right clicking anymore. The context menu does only offer "open" not remove anymore. But on the other hand the Windows Explorer e.g. offers this option. The Media Player does not offer pinning and unpin and remove recently played items. [3]
3.Managing VPN connections is incredibly laborious. Take a look at this documentation [2] what steps are needed to create a L2TP/PSK IPSEC connection. In addition to that the connection list from the network-tray icon does show a VPN connection. But it doesn't offer a connection option when clicking on it. When clicking on it opens another VPN list.
4.Using the search bar in the taskbar (aka Cortana) and searching for documents does not work in my case. My documents are redirected to my user network drive (U:\). But opening the Windows Explorer and redo the search from there indeed does work. Making the documents offline (so that they are in the index) does not change anything.
5.When the computer is joined in a AD-Domain and a WSUS is used the adding of optional features does not work. When I want to add new optional features the corresponding window shows the message that there are no features to install. And the PowerShell command for opional features does not show the same optional features than this list. I can't install the other spelling dictionaries through the PowerShell. This is a problem because you are not able to add other spelling directories. I tried using the system policy which says that components should be downloaded through Windows Update directly. This does not change anything. In addition the Domain Administrator user "Administrator" is not able to open this settings properly because error messages with access problems occur.
 
@Niccolo Machiavelli: Man könnte zur Abwechslung mal wieder das Startmenü abschaffen.
 
@nayooti: Ob Ironie oder ernst gemeint, in beiden Fällen hast Du ein Minus verdient!
 
Also ganz ehrlich, Windows 10 läuft seit Mitte Juli ohne Probleme. Von mir aus können die es auch im Januar veröffentlichen. Die Dinge die ich täglich mit Windows 10 erledige, funktionieren echt 1a.
 
@BartVCD: Für mich würde es so ziemlich ohne Probleme laufen, wenn ich nicht schon 14 Bluescreens beim Connected Standby gehabt hätte. Jedes Mal PDC_WATCHDOG_TIMEOUT (14f).
 
@adrianghc: Das ist meist ein Treiberproblem. Bei Connected Standby wird der Rechner ja nie wirklich ausgeschaltet. Einige Treiber kommen damit offensichtlich unter Windows 10 noch nicht ganz klar und rufen den Wachhund auf den Plan.

Müsste man mittels Kerneldump (nicht Minidump) näher untersuchen, wer dafür verantwortlich ist.
 
@DK2000: Hab ich schon, bin aber noch nicht weiter als bis zur Erkenntnis gekommen, dass der Desktop Activity Moderator dahinter steckt. Hab übrigens vor einer Weile einen Thread im Forum dazu gestartet, wo aber keiner geantwortet hat.
 
@adrianghc: stelle es mal im passenden Forum, dann können es die entsprechenden Leute auch weiterleiten, wenn schon Dumps vorliegen und du an einer Lösung interessiert bist... ;-)

Hint: http://answers.microsoft.com/de-de
 
@adrianghc: Dann musst das Spiel halt mal deinstallieren...
 
@Gordon Stens: Haha, fast hattest du mich. ;)
 
@adrianghc: dann hau ich mal in die Scherzkerbe wie Gordon Stens: vielleicht ein Netzwerkproblem, wenn der PDC nicht rechtzeitig antwortet :-)
 
@scar1: der war fast lustig. ;)
 
@BartVCD: Vieleicht mag das richtig sein, aber bei den Update handelt sich um Feature's, die in der jetzigen Form noch fehlen.Gerade bei der Personalisierung ist noch bedarf.Zudem wäre es wünschenswert, wenn man einige Dinge nocht etwas transparenter einstellen kann,wie z.B. Taskleiste und Menü.Auch fehlt immer noch die seperate (getrennte) farbliche Gestaltung der Taskleiste und dem Menü.
 
Ich nutze Windows 10 Pro auf zwei Rechnern und könnte im Großen und Ganzen auch nichts Negatives darüber sagen. Es ist halt an einigen Stellen noch nachbesserungswürdig. Edge zum Beispiel. Auch nerven mich Fehlermeldungen und Warnungen in den Ereignisprotokollen, die ich dann mittels langatmiger Recherche über die Registry, den Komponentendiensten, der Leistungsüberwachung oder der Diensteverwaltung händisch beseitigen muss. So etwas sollte Microsoft eigentlich über Updates erledigen, schon allein, weil nicht jeder in den Tiefen des Systems rumspielen sollte. Aber das hat schon in der Vergangenheit schleppend bis gar nicht geklappt. Naja, man stöhnt halt über Microsoft und bleibt dann doch dabei.
Den Store habe ich bisher auch kaum vermisst. Man hat seine festen Anwendungen, die man nicht deshalb aufgibt, nur weil es jetzt vielleicht eine App gibt, die das alternativ erledigen kann. Fotos bearbeite ich nach wie vor lieber mit der Windows Live Fotogallerie als wie mit der neuen Foto-App. Und ich brauch auch keinen Ersatz für das Snipping Tool oder die Schrittaufzeichnung. Beide funkionieren perfekt und erfüllen alle meine Ansprüche. Also wozu das Rad immer wieder neu erfinden?
Bleibt abzuwarten, welche neuen Funktionen Windows 10 noch erhalten soll.
Was ich mir wünschen würde, wäre eine bessere Kompatibilität für alte Hard- und Software. So sollten Geräte, die über einen USB 3.0-Anschluss angeschlossen sind, auch richtig erkannt werden. Das funktioniert bei alter Hardware mangels Treiberanpassung nicht immer zuverlässig. Bei der Software hatte bzw. habe ich Probleme mit dem Navigo 3D Atlas und dem QuickTime-Player. Der Atlas stürzt bei Windows 10 permanent ab (bei Windows 8.1 lief er noch ohne Probleme), der QuickTime-Player lief zwar ohne Probleme, ließ sich aber unter Windows 10 weder aktualisieren noch deinstallieren. Mit dem Revo Uninstaller konnte ich dieses Problem lösen. So etwas sollte ein neues Betriebssystem eigentlich selbst beherrschen.
 
@Richard Schaller: Worüber hast du denn den QuickTime-Player versucht zu deinstallieren? Bei Einstellungen->System->Apps & Features? Dort konnte ich selbst Synaptics nicht deinstallieren. Klickst du unten bei Start auf rechtsklick und auf Programme und Features, dann sollte es funktionieren. Dort hat es mit Synaptics bei mir geklappt. ;)
 
@MatzeB: Ich hab ihn über "Programme und Funktionen", dass man per Rechtsklick auf den Windows-Button erreicht (ganz oben, aus der "alten" Systemsteuerung), versucht zu deinstallieren. Das schlug aber mit Fehlermeldung fehl. An den Text der Meldung kann ich mich nicht mehr genau erinnern. Es war ein vierstelliger Fehlercode. Naja, mit dem Revo Uninstaller ging's dann. Übrigens kommt erst beim aktuellen Build des QuickTime-Players beim Start der Installation der Hinweis, das der Player nur bis einschließlich Windows 7 installiert werden kann, was meiner Meinung nach so auch nicht ganz stimmt, weil er sich unter Windows 8 ohne Probleme installieren und aktualisieren ließ. Aber eigentlich war er auch da schon überflüssig, weil selbst der WMP mov-Dateien abspielen kann.
Zurückblickend bin ich mir heute nicht mehr sicher, was schneller geht: Nach dem Upgrade auf Windows 10 ein Zurücksetzen des Systems auf "Stunde Null" und anschließend alle Treiber und Programme neu installieren oder nach dem Upgrade einfach Fehler für Fehler abarbeiten, jedes Programm starten und schauen, ob es noch funktioniert. Mühselig ist beides.
 
@Richard Schaller: Naja, ich finde, man sollte auch Edge, Cortana und OneNote ohne Probleme runterschmeißen können, wenn man es nicht verwenden will.
 
@M4dr1cks: Cortana geht schwer, weil sie in der Such-UI in der Taskleiste drinnen ist, bzw. um Cortana wirklich vollständig zu entfernen, müsste man die Such-UI komplett entfernen, und es hat nun wirklich keinen Sinn, das über Bordmittel zuzulassen.

Dass man OneNote entfernen können sollte, finde ich auch. Was Edge betrifft, nun, es ist gerade mal 17,9 MB groß, aber okay, eventuell sollte man's über die Systemsteuerung "deaktivieren" können wie IE.
 
@M4dr1cks: Mit W10Privacy kannst du alle Apps die du nicht willst rausschmeissen.
 
@Marc_Aurel: Ich finde es halt nicht normal, dass man sich erst eines Tools bedienen muss um eine Sache machen zu können, die vom Betriebssystem selbst gewährleistet sein sollte.
 
@M4dr1cks: was ist für dich "ohne Probleme"? Für mich ist "ohne Probleme" ein Powershell Befehl. Und damit klappt das mit nahezu allen ModernUI Komponenten.
 
@der_ingo: Habe ich auch so gelöst. Du kannst das vielleicht und ich weiß es, aber viele eben nicht. Warum haben die es nicht so gemacht, wie es bei den anderen Apps auch ist? Da kann man einfach per Rechtsklick im Menü einfach Deinstallieren wählen.
edit:
Und Cortana lässt sich nicht über die Konsole deinstallieren, musste est die SearchUI.exe (weiß gerade nicht genau, ob ichs richtig geschreiben habe) umbenennen, damit ich meine Ruhe habe und das kann es wirklich nicht sein.
 
@M4dr1cks: vermutlich deswegen, weil sie es einfach nicht wollen. ;)
 
@Richard Schaller: Das mit den Fehlern im Ereignisprotokoll kenne ich sehr gut aus anderen Produkten wie z.B. den Exchange Server 2013. Hier muss man bis heute die Ursachen per Hand beseitigen, die dazu führen (unter anderem ein Rechtschreibfehler in einer Definitionsdatei der Leistungsindikatoren... ein Leerzeichen vor dem Namen; bis lang nicht geändert worden).

Ich habe da - ganz ehrlich - keine Gründe anzunehmen, dass das behoben wird.
 
@Blackspeed: Das ist für mich der Grund, warum mich mit Microsoft eine Hassliebe verbindet. Vom Fehlen des Wertes "ServicesPipeTimeout" in der Registry über dem Abstellen der nervigen Schannel-Fehlermeldungen mittels der Registry oder aktuell der fehlenden Berechtigungen des Systems, genauer des "LocalHosts" bei einem bestimmten Komponentendienst (RuntimeBroker), welches dann zur Fehlermeldung 10016 führt, alles Probleme, die altbekannt sind und die Microsoft dennoch nicht beseitigt. Aber beruflich, in großen Unternehmen, führt einfach nichts an Microsoft vorbei. Linux schafft es da nicht wirklich, eine gleichwertige Alternative zu schaffen.
 
@Richard Schaller: mit gewissen Problemen muss man rechnen.Ich find es bei mir immer lustig, wenn W10 mich jedes mal beim Start daran erinnert, das mein Spyware nicht aktuell ist, obwohl Avira IS noch gar nicht hochgefahren ist.Was auch schlimm ist, das mich viele fragen, wie sie den Abstand der Desktop Icons einstelkrn können.Wer eine Clean-Installation macht, wird schnell feststellen, wie extrem groß die Abstände der Icons sind.Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was sich da MS gedacht hat.
 
@Fanta2204: "Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was sich da MS gedacht hat."

Ja, das ist echt komisch. Wenn ich gemein wäre, würde ich MS unterstellen, dass sie die Leute dazu bewegen wollen, Programme ans Startmenü zu heften und nicht an den Desktop, aber ich möchte ja nicht gemein sein. ;)
 
@Fanta2204: Die Abstände lassen sich mit W10Privacy auf das gewohnte Mass verkleinern.
 
@Fanta2204: HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop\WindowMetrics\IconVerticalSpacing

Den Wert -1710 auf -1125 verringern, dann isses wieder wie unter 7.
 
@Toddi: Aber dafür muss man schon wissen was man macht. Und ich kenne viele, die sich nicht ins RegEdit trauen, weil sie Angst haben etwas kaputt zu machen. Von daher sollte es einfacher sein, so etwas zu verändern.
 
Threshold 2 ist ja das eigentliche Windows 10. Das was wir aktuell haben war eine aus Gründen von Mareting überhastet veröffentlichte ... ähm ... man könnte fast "Beta-Version" sagen.
Denen ist das Geschäft weggebrochen und sie hatten Angst noch weiter Marktanteile zu verlieren. Zudem wollten sie auf keinen Fall das Weihnachtsgeschäft verpassen. Daher kam das halbfertige Windows 10 schon im Sommer.
So sehe ich das... :-) ... von dem her können wir hoffen, dass doch noch alles gefixt wird was noch nicht gut ist.
 
@meiru: wenn man die Marktanteile von Desktop OS vergleicht, sieht man relativ schnell, dass deine Aussage keinerlei Grundlage hat. Da ist schlicht nichts "weggebrochen".

Wenn man ein OS als "rolling release" bringt, kann man auch relativ problemlos zu einem Punkt starten, wo nicht alle neu geplanten Features vorhanden sind. Das kommt dann halt mit der Zeit. Das ist ja gerade der Witz bei einer solchen Verteilung.
 
@der_ingo: Mit "weggebrochen" mein ich das Geld was reingekommen ist, nicht der Marktanteil. Und bevor Windows 10 gekommen ist, gingen die Geschäfte schon massiv zurück, weil jeder auf "das neue Windows" gewarte hat. Daher wurden sie wohl unruhig...

Und das mit den "rolling releasen" ... ja, aber... die Zeit, welche ich mit Updates verplempere... ganz ehrlich, ich fang jetzt dann mal an zu messen wieviel Zeit pro Woche ich damit verchwende. Und dann rechne ich das mal auf die Lohnkosten um (weil alle meine Mitarbeiter genau gleich viel Zeit verschwenden). Und dann... stell ich Microsoft eine Rechnung :-)
 
Ich habe nun seit einiger Zeit Windows 10 als Clean Install auf einer getrennten Partion und bis vorgestern Windows 7 Ultimate als Hauptbetriebssystem installiert, Windows 10 auf der getrennten Partion läuft ganz gut, allerdings sind dort zur Zeit nur wenige Anwendungen installiert. Vorgestern habe ich dann noch einmal(Versuch7) das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 gemacht und diesmal klappte es sogar. Vorher habe ich vorsichtshalber Avira Antivirus und die Windows Firewall deaktiviert, vielleicht waren das ja die Spielverderber in der Vergangenheit gewesen. Danach habe ich dann noch meine Spiele getestet, und die liefen auch ganz gut. Nun muss ich noch feststellen, ob es Probleme mit anderen Anwendungen gibt, aber jetzt bin ich erst einmal zufrieden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles