Windows 10: Näherer "extrem beeindruckender" Blick auf Continuum

Windows 10 ist mittlerweile in fast allen Varianten bekannt und verfügbar (als Final sowie Preview), sieht man von der Konsolenfassung einmal ab. Zu einer besonderen Funktionalität gibt es allerdings seit ihrer Vorstellung noch so manches ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Mobile, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Windows Phone 10, Windows Mobile, Technical Preview, Windows Mobile 10, Continuum, Windows 10 Continuum Bildquelle: WinBeta Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Mobile, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Windows Phone 10, Windows Mobile, Technical Preview, Windows Mobile 10, Continuum, Windows 10 Continuum Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Mobile, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Windows Phone 10, Windows Mobile, Technical Preview, Windows Mobile 10, Continuum, Windows 10 Continuum WinBeta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Technisch extrem interessant, nur stellt sich mir die Frage, ob die meiste Arbeit die Contiuum-Box macht oder das Smartphone. Ich denke nämlich das dass meiste von der Box ausgehen wird. Außerdem ist natürlich die Frage was so eine Contiuum-Box wohl kosten wird, da man dafür ja auch ein ohnehin schon sehr teures Smartphone braucht.
 
@dancle00001: Warum soll die Box so viel machen? Ist ja nicht so als ob das Smartphone jetzt schon 2k Display powered und dann noch wahrscheinlich eine Stromquelle angeschlossen ist und das Phone nicht nach dem Akku schauen muss.
 
@dancle00001: Die Box ist nur ein USB Dock mit eingebautem Akku. Die Rechenleistung geht vom Smartphone aus. Das ist auch der einzige Grund warum man ein Windows 10 Mobile Gerät mit exorbitanter Hardware braucht. Ansonsten braucht man das nämlich nicht.
 
@zuckerthoben: Naja, mega viel Power steckt z.B. im 950 (wenn die Leaks stimmen) nun auch wieder nicht, sondern eher gehobener Standard. Aber eventuell überrascht uns ja Microsoft doch noch und die Leaks sind alle falsch. Ein Snappy 810 mit 3GB finde ich jetzt nicht "exorbitant".
 
@dancle00001: Schlussendlich laufen ja dieselben Apps darauf, nur mit angepasster Oberfläche. Gross mehr Leistung wird da ja nicht benötigt.
 
@dancle00001: Wieso braucht den eine App mehr Power nur weil hoch skaliert wird? Hier geht es doch letztendlich "nur" um eine höhere Anforderung an die Grafikeinheit und nicht an die CPU. Das ist meine Vorstellung von Continuum.
 
@paulchen_panther: Das war auch das erste, das mir durch den Kopf ging, denn FullHD auf 5" oder auf 24" ist doch völlig egal.
 
@paulchen_panther: Echtes multitasking, mehrere apps gleichzeitig, paralleler betrieb von Smartphone und Continuum-Desktop, mehr (video)ram wegen höherer Auflösung und zweitem Display. Die App an sich selbst sollte nicht mehr "Power" brauchen, das System schon.
 
@JackSlater91: So siehts aus ;) Wenn sich die Auflösung nicht ändern, wird genau 0 mehr Rechenleistungs benötigt, selbst wenn ich damit ne Kino Leinwand befeuer.
 
@SiTHiS: Ja klar, wird bei den von dir genannten mehr "Leistung" benötigt, aber doch nicht so "deutlich". Also ich kann mir nicht vorstellen, das ein duplizierter Bildschirm soviel mehr Leistung frisst, oder die höhere Auflösung. Zudem sind wir doch bei den meisten Mobilgeräten (vor allem Flaggschiffen) mit den Auflösungen des Desktops fast gleichgezogen. Als Vergleich hier bspw. http://store.steampowered.com/hwsurvey , über FHD ist da schon eine echte Ausnahme.

Das Multitasking sehe ich auch nicht als so großes Problem, es wird mehr Leistung brauchen und evtl. wird ein Lumia 530 seine Probleme haben, aber doch die Phones im Mittelpreissegment (bspw. 830) nicht. Das Jolla Phone (ich weiß ist Sailfish OS) kriegt "echtes" Multitasking doch auch hin, ohne potente Hardware, also ist es technisch gesehen doch kein unlösbares Problem?

Also nicht das wir jetzt aneinander vorbei reden, ich meine halt normale Nutzung, also ich schreibe im Continuum Desktop ein Word Dokument, hab Outlook offen, höre Musik, lade Bilder vom Urlaub hoch und kann wenn ein Anruf reingeht kann ich den ohne Probleme annehmen und weiter machen mit dem Rest. Wenn ich natürlich > 25x Angry Birds offen habe, dann ist das natürlich was anderes. ;)
 
@JackSlater91: Klar für einfache office-anwendungsfälle langt das sicher. Aber trotzdem kommt hier einiges zusammen. Die Apps erkennen einen größeren Bildschirm, und blenden mehr Inhalte ein als sie das in der App auf dem Smartphone tun würden. Sobald man eine Maus benutzt ist man außerdem schneller unterwegs als mit dem Finger, ggf kommt einem dann der Wechsel und die Aktionen langsamer vor weil man eine höhere aktions-rate an den Tag legt. Wenn man jetzt noch Fenster erlaubt, also nicht alles im Vollbild, dann kann das OS nicht ständig jede App in den Ruhestand schicken. Zweite anzeige ist auch nochmal bisschen was anderes als verdoppelte Auflösung. Auf dem Smartphone lässt sich das ja alles wunderbar kaschieren, durch Animationen, ausblenden etc. Aber ich geb dir recht, die aktuelle Leistung sollte dicke langen. Ich schätze nur eben den "Subjektiven" Faktor höher ein. Das ein Snapdragon 800+ das locker schafft glaube ich sowieso. Die Windows RT Tablets schaffen das ja auch. Aber im Endeffekt wird eben mehr Rechenleistung benötigt, was ja nicht heißt das es die aktuelle Kapazität der hardware überschreitet. Keine Sorge wir meinen das Selbe :D
 
@Conos: Sie ändert sich aber. Die Auflösung gibt ja das Display vor und nicht die Grafikeinheit. Ja, diese muss die Auflösung auch unterstützen, aber die Vorgabe macht das Display!
 
@dancle00001: Die Box ist nicht notwendig für Continuum. Sie ist quasi nur eine Art Docking Station, die Anschlüsse für Monitor und weitere USB-Geräte bietet. Continuum wird aber problemlos auch über Miracast, also drahtlose Bildschirmübertragung und mit angeschlossenen Bluetooth-Geräten funktionieren. Und damit ist klar: die Arbeit leistet das Phone.
 
Finde ich sehr zielführend was MS hier macht. Hier muss Apple definitiv nachziehen. (Sage ich als Apple-Fan)
 
@MariaBrown: Wir warten jetzt 1-2 Jahre, dann stellt Apple etwas ähnliches vor und behauptet, es erfunden zu haben.
 
@Chiron84: Apple behauptet eigentlich nie, Dinge erfunden zu haben.
 
@ger_brian: Richtig. Die vermarkten die Features einfach nur so gut, dass alle denken, dass sie die ersten sind, die es haben.
 
@PranKe01: oder sie passen es so an, das es benutzerfreundlich, stylisch und übersichtlich wird. dann vermarktet es sich wie immer von alleine. (bin kein apple user)
 
@PranKe01: Eher machen Sie Dienste so zugänglich, dass sie erst mit Apple für den Massenmarkt interessant wird. Das verstehen die meisten Konkurrenten aber wohl immer noch nicht.
 
@ger_brian: Leider richtig. Mehr Hersteller die so viel Ahnung von Usability haben, wären sehr gut für den Markt.
 
@mil0: Echt? Ich hatte jetzt von der Firma ein Jahr lang ein iPhone (5S) und privat schon länger ein Windows Phone. Ich find das iPhone im Vergleich unfassbar unpraktisch.
 
@Chiron84: Wir sind auch nicht die breite Masse. Die Masse treibt sich selten auf Techniker-Seiten herum.
 
@PranKe01: nein sie machen die features "benutzbar" was andere ja leider nicht gebacken bekommen
 
@Chiron84: ist klar, das unaufgeräumte einstellungsmenu nd der app mangel, sind natürlich mega plus punkte für dein windows phone nichtwahr:) komm nimm die fanboy brille ab:)
 
@Razor2049: Ich hab wirklich versucht mich ans iPhone zu gewöhnen, aber ich find's einfach scheiße. Alles ist irgendwie umständlich, der Homescreen ist unergonomisch und statisch mit Apps die man nicht löschen kann und wo es als toller Fortschritt verkauft wird, dass man sie in Container packen kann... es gibt vielleicht ein paar mal mehr Apps als für WP, aber meisten sind doch eh nur Klone von einander und zum Großteil bestenfalls nutzlos bis Platzverschwendung. Ich wüsste auch nicht welche App mir fehlt. Klar gibt's immer mal wieder Listen was es für iPhones und Androiden gibt... vielleicht entgeht mir ja was dadurch dass ich's nicht kennenlerne, aber noch lebe ich und bin mit meinem Gerät zufrieden (und auch mit dem Preis den ich, im Gegensatz zum iPhone-User, dafür bezahlt hab).

Im WP muss man vielleicht ein paar mal hoch und runter scrollen bis man in den Einstellungen was findet, aber immerhin findet mans, als ich das iPhone wipen wollte musste ich erstmal googlen in welchem Untermenü sich das versteckt... der Browser auf dem iPhone ist Mist, wenn man den auf dem WP gewohnt ist... Schreiben macht am iPhone keinen Spaß, wenn man das vom WP gewohnt ist... Ganz abgesehen von netten Kleinigkeiten wie Glance Screen, wenn es denn das Gerät unterstützt, etc. etc.

Wie wär's wenn du mal deine Brille abnimmst? Sonderlich unvoreingenommen scheinst du ja nicht zu sein.
 
@Chiron84: ehm ich hab beide, nur gelinde gesagt ist wp nach wie vor ein witz,mfängt bei apps an, hört bei menü und einstellungen auf
 
@3PacSon: wohl kaum. Aber wenn es dich beruhigt, darfst du dir das gerne einbilden :).
 
@Chiron84: Es war ja wirklich mal revolutionary. Inzwischen sind Blackberry und Windows (Phone) weit vorbeigezogen.
 
@PranKe01: richtig. aber oft ist die art und weise wie sie es implementiert haben schon innovativ genug, aber davon haben indstrieferne, pseudo-technologieverwandte Androidkleinkinder ja keine Ahnung. nur weil man ein Nexus Gerät oder andere nicht allzu bekannte Geräte hat, macht einen das noch lange nicht zum crack :)

soll jetzt nicht heißen, dass die eben genannten Geräte schlecht sind. Nur die Kinder die sich sowas holen und denken sie wärn's sind nunmal der Krebs der die Smartphone industrie tötet.
 
@ger_brian: Exakt, das behaupten immer nur die Applegegner.
 
@Chiron84: und wird es vor allem millionenfach verkaufen :-)
 
@Chiron84: was haben sie denn konkret behauptet erfunden zu haben?
 
@Chiron84: Apple? Wie um himmels willen soll ein Apfelbaum sowas können?
 
@Edelasos: Ein Apfelbaum lebt - ein "Fenster" nicht! ;-)
 
@gast22: Auch aus Apfelbaumholz kann man Fenster(-rahmen) machen - sehr teure Fenster (Apfelbaumholz is nicht billig)... :p
 
@Chiron84: Die Aussage wird korrekter, wenn du schreibst, dass Apple zu gegebener Stunde ein ähnliches, aber funktionierendes Konzept vorstellen wird.
 
@Niccolo Machiavelli: Oder vielleicht eher so, dass Apple es bunt anmalt, Milliarden an Marketing reinbläst und die Lemminge kaufen's wie die Bekloppten, weil sie denken dass Apple es erfunden hätte.
 
@Chiron84: du bist Baujahr 84 oder? Das erklärt dann doch so manches.
 
@Yepyep: was soll es denn erklären? Er hat Recht. Da werden neue Tapeten drübergestülpt und das Feature medienwirksam angepriesen. Schon wird es (unter anderem) gekauft (wobei nicht klar ist wie viel die Menschen tatsächlich für das eine oder andere Feature ausgegeben haben oder hätten). Nur weil sich etwas gut verkauft oder sich stark verbreitet, muss es nicht zwangsläufig gut oder gar "das beste" sein. Beweist ja auch WoW.
 
@divStar: ich schätze, Du bist auch nicht älter.
 
@Niccolo Machiavelli: Genau das ist es was Apple ausmacht. Sie bringen fertige Geräte mit Softwarepaket, bei denen alle beworbenen Features ohne schnickschnack funktionieren.

Microsoft erzählt jetzt schon viele dinge über unfertige Produkte. Siehe Continuum.

Google auch. Man siehe am Beispiel der Glass und des Ara Smartphones.
 
@MariaBrown: Am 9.9. ist Keynote, einfach mal abwarten...
 
@dancle00001: Da die iOS Beta ja schon raus ist und kein vergleichbares Feature mitbringt, erwarte ich in die Richtung erstmal nicht so viel ;)
 
@elbosso: jaja wer hat nicht nur einen monitor womstehen um dann sein smartphone zu koppeln als pc ersatz:) leute leute, wieder vie bla bla blupp um nix von ms
 
@Razor2049: Hat fast jeder in Form eines LCD/LED TVs in der Stube/Kinderzimmer/teils Küche, Hotelzimmer... der PC tritt heute in Privathaushalten immer mehr in den Hintergrund. Das Smartphone passt zudem in die Hosentasche und ist eh immer dabei.
 
@PakebuschR: klar und dort schlies ich dan maus und tastatur an um mit office zu arbeiten, ehhh is klar:)
 
@Razor2049: Dafür gibt es die Docking Station, geht theoretisch aber auch direkt am Smartphone wird aber bei den meisten wohl eher per Bluetooth Verbindung finden.
 
@Razor2049: Gut, Du hast es doch noch verstanden. Auf Reisen usw sehr praktisch. Und zuhause hat man eh seinen Bildschirm.
 
@MariaBrown: Was genau ist da zielführend? Das nahtlose Arbeiten in z.B. office an Mac und iPad/iPhone ist bereits heute möglich. Das Annehmen von Gesprächen und SMS während dem Arbeiten ist bereits heute möglich (sogar am MAC). Der rest setzt Multiplattform-Apps voraus und ist bei Apple gar nicht gewollt, ich wüsste ehrlich gesagt auch kein Anwendungsszenario dafür.
 
@iPeople: und vor allem hat ms hier nach wie vor keine alternative integriert in windows 10, was wirklich lächerlich ist
 
@iPeople: Den Mac möchte man aber nicht immer mitschleppen, das iPad/iPohne ist einigen dann vermutlich doch zu klein und arbeiten/telefonieren gleichzeitig gestaltet sich schwierig z.B. Gespräch/Auftrag entgegennehmen und währenddessen schonmal den Termin eintragen usw.
 
@PakebuschR: Ich habe einen Freund der iPhone und iPad produktiv auf seinen Dienstreisen einsetzt. Und sehr oft Telefoniert ,Aufträge und Termine annimmt/einträgt da er Handelsvertreter ist.

Ist aber nicht auf jeden anzuwenden. Vielen wäre es wohl zu umständlich. Aber so lange man keine "echte" Tastatur mitschleppt wird es auch nicht angenehmer.
 
@MacSpeedy: jopp bin selbst im außendienst. Und keiner von uns nutzt auch nur irgendein ms gerät,mdas einzige was von ms noch zum tragen kommt ist office, thats it
 
Ich fand die Lösung von Ubuntu "besser". Ubuntu for Android hatte das Gerät in einem "vollwertigen" Linux Rechner verwandelt, so waren auch alle anderen Anwendungen für Ubuntu drinnen. In diesem Modell sind es "nur" die ARM kompatiblen Anwendungen oder alles das mit dem Win10 Code geschrieben worden ist. Für mal-nebenbei Nutzung jedoch sicherlich interessant.

Vielleicht wird es sowas ja dann auch von Google (Alfabet) direkt geben, dann aber mit ChromeOS. Bei ChromeOS vermisse ich aber die eigenen Fenster und alls wird in Chrome geöffnet. Gäbe es nun eine Alternative veränderbaren Fenstern, eine Leiste die offene Anwendungen abbildet könnte ich mir vorstellen, mein Note3 in den Dock zu stecken und dann am großen Bildschirm zu nutzen.

Ich bin schon länger der Meinung, dass diese Geräte die Leistung besitzen (in meinem Falle FHD, 3GB RAM, 32GB Speicher, quad-core) aber die Speicherverwaltung von Android, hier spezifischer Samsungs TouchWiz ist miserabel. Das würde das Erlebnis bedeutend beeinträchtigen. Stelle man sich mal vor, man hat Chrome offen zum surfen, Email Anwendung ist geöffnet, Hangouts(Telegramm, Skype) zum chatten, guckt sich ein Youtube video an, geht zurück zu Chrome und die Seite muss erneut laden während die letzte Anwendung dann wieder in den Ruhemodus geht (habe auf dem Laptop immer 4-5 Sachen gleichzeitig offen, würde ich bei so etwas beibehalten).

Android, iOS, Win8phone(baldWin10phone), bieten jetzt schon fast alles das man so normaler weise braucht. Hier mein ABER das ich auch bei WinRT angebracht habe, wenn ein durchschnittlicher Nutzer ein Windows Gerät hat und es dann auch mal in "groß" Nutzen will, dann erwartet der auch die alten .exe Anwendungen, ich würde es. Die Oberfläche sieht aus wie sonst, die Anwendungen sehen aus wie sonst, wieso sollte ich also nicht meine kleine .exe benutzen die mir dieses und jenes ermöglicht und ich seit 1998 immer irgendwo gespeichert habe. WinRT hatte meines Erachtens diesen "Fehler". Man sieht auf dem Monitor das normale OfficePaket, den üblichen Explorer, das ganze drum herum ist wie schon vorher bekannt, arbeitet aber nicht so. Einfache Lösung ist ein Mittelding zwischen altbekannt und neu. Dem Nutzer sollte auf einen Blick klar sein "hey, das ist mein Handy in groß und das sind die Anwendungen. Ja es sieht aus wie mein Powerpoint auf dem Desktop aber es ist etwas 'einfacher'. Ich kann damit zwar arbeiten, machen und tun ABER es ist mein Handy." Da bietet Continuum jetzt gute Ansätze.

*hust hust* aber leider ist Win auf dem Handy nicht attraktiv ^-^"
 
@DerTürke: Ubuntu for Android braucht auch ARM-Builds (bzw. für die jeweilige Architektur) von Desktop-Programmen.
 
@notepad.exe: Und da gibt es sie auch tatsächlich. Während Windows on ARM nur eine leere Hülle ohne jegliches Entwicklerinteresse ist.
 
@Niccolo Machiavelli: Du entwickelst doch mit deinen Universal Apps automatisch für Windows on ARM und damit automatisch für Continuum. Und die universalen Apps erlauben echt viel, auch C++. Was ist also dein Problem?
 
@sinni800: Mal abgesehen, dass das Entwicklerinteresse für WP sowieso sehr verhalten ist, werden die Entwickler wohl keine Minute darauf verschwenden, die Apps für größere Bildschirm-Diagonalen zu optimieren.

Und Universal Apps basieren eher auf der Windows Runtime, während man Windows on ARM eher als W32 auf ARM portiert beschreiben könnte. Und außer einer Handvoll von Programmen, die von Microsoft portiert wurden, gibts eigentlich nichts weiter
 
@Niccolo Machiavelli: Also mein Reddit Client den ich auf WP benutze ist jetzt eine Universal App die sich anpasst... Und ist genauso auf Windows 10 verfügbar.

Nichts? Ich würde sagen da kommt schon bisschen was ins Rollen! Und wenn: Windows 10 Phone ist noch nicht released, also ist eh noch nichts spruchreif.
 
@sinni800: Woah... ne Reddit-App. Was braucht man denn mehr. Da ist es ja egal, dass ein Großteil der anderen Apps das nicht macht (oder je machen wird).

Und bei Microsoft und Mobile kommt ja schon seit Windows Phone 7 ständig was ins Rollen. Nur merkt das außer einer Handvoll Leute anscheinend niemand.
 
@Niccolo Machiavelli: Ja meine güte, irgendwelche Leute müssen ja anfangen. Und ich seh dein Problem nicht: Ich persönlich habe jede App die ich brauche, bin also zufrieden mit der App-Auswahl.
 
@sinni800: Nein, müssen sie nicht. Auf dem Desktop ist W32 immer noch dominierend und Microsoft wird mit Apps hier wahrscheinlich keinen Fuß in die Tür bekommen, schon alleine deswegen, weil viele Programme nur auf einem Desktop und viele Apps nur auf einem Smartphone/Tablet sinnvoll sind. Jede Portierung wäre hier verschwendete Arbeitszeit.

Und du magst mit der App-Auswahl zufrieden sein. Sehr viele andere sind es jedoch nicht. Da geht es nicht unbedingt um die Anzahl, sondern um das Fehlen einiger weniger, aber wichtiger Apps.
 
@Niccolo Machiavelli: Jo, nur ist eines dieser Programme die Microsoft auf arm portiert hat zufällig die Windows Runtime, da Universelle Apps Nativ auf jeder Architektur lauffähig sind auf der die WinRT läuft ist das egal. siehe Raspberry PI.
 
@Niccolo Machiavelli: das mit der Anpassung sind ein paar Zeilen Code; vieles davon wird sogar automatisch "skaliert" (auch mit Layout-Änderung). Aber Hauptsache was behaupten :).
 
@Niccolo Machiavelli: Ach und zur App-Auswahl: viel hilft nicht automatisch viel und Quantität ist nicht besser als Qualität - das sehe ich Tag täglich im Android Playstore. Ich würde sagen, dass weit über 50% der Apps Müll sind.
 
@divStar: Das ist (leider) auch beim MS App Store der Fall. Viele Apps wirken billig, oder funktionieren nicht richtig.
 
@divStar: Wenn du behauptest, dass sich eine automatisch skalierte App das Optimum für alle Diagonalen darstellt, dann ist das wohl so. Ist aber mehr eine Meinung als ne Tatsache
 
@Alexmitter: Und was also, wenn ich W32-Anwendungen unter ARM nutzen will? Tja, die gibt es dann nicht. Und für die Apps braucht man kein Continuum. Und ein Großteil der W32-Programme wird nie für UX umgesetzt werden.
 
@divStar: Ich zitiere mich selbst "Da geht es nicht unbedingt um die Anzahl, sondern um das Fehlen einiger weniger, aber wichtiger Apps."

Und sorry, WP hat mindestens einen genauso hohen Anteil Müll-Apps wie Android. Dazu kommen viele schlechte Kopien von Apps auf anderen Systemen.
 
@Niccolo Machiavelli:
"Und was also, wenn ich W32-Anwendungen unter ARM nutzen will?"
Ganz einfach, Win32 ist entworfen für Intels Plattform. Auf Arm müsste alles neu Compiliert werden, dazu unterstützt Arm weniger Befehlssätze, also alle Anwendungen die Hardware nah arbeiten müssten massiv umgeschrieben werden.
Win32 ist eine vollkommen veraltete Plattform aus der DOS zeit. Der Unbedingte bedarf ist nicht da. Alles was Win32 können soll kann auch WinRT, Nur Besser.

"Und ein Großteil der W32-Programme wird nie für UX umgesetzt werden."
Ja, zur zeit von Vista hat man auch gesagt "niemals werden die ganzen XP Programme angepasst um auf Vista und höher zu laufen", und wie sieht es heute aus? ich vermisse nichts!

Ps. da du UX geschrieben hast, ja eine vernünftige UX wird es wohl bei Win32 nie geben.
 
@Niccolo Machiavelli: "Da geht es nicht unbedingt um die Anzahl, sondern um das Fehlen einiger weniger, aber wichtiger Apps."
Oh man o man. Wenn das alle bei Android gesagt hätten hätte das niemand gekauft, im Gegensatz zu WP hat Android Ewigkeiten gebraucht um eine Basis auf zu bauen.
Als "Wichtige" Apps die "fehlen" kann man nur noch die Tollen Apps aus der Fehrnseh Werbung bezeichnen, diese ist wirklich nie verfügbar aber ob das nicht eher positiv ist muss man für sich selbst entscheiden,

"WP hat mindestens einen genauso hohen Anteil Müll-Apps wie Android"
Nope. Sonnst müsste WP ja mindestens 1,3 Millionen Anwendungen zur Verfügung haben (Android 1,4 Mill Feb 2015). Der Anteil ist Nicht vergleichbar aber natürlich gibt es welche. Ist aber auch nicht schlimm. Das geht jeder Plattform so.
 
@Niccolo Machiavelli: Soll das ein Witz sein? Du behauptest ernsthaft es gibt mehr Entwicklerinteresse an Ubuntu Touch als an Windows Universal Apps? Also dafür will ich mal eine ordentliche Statistik sehen. Und jetzt nicht mit Android kommen, weil Ubuntu for Android ist tot, das entwickelt Canonical nicht mehr weiter.
 
@JackSlater91: Wo habe ich behauptet, dass es mehr Interesse an Ubuntu Touch gibt? Ich habe behauptet, dass es unter Linux um Größenordnungen mehr ARM-kompatible Software als unter Windows gibt.

Ja, die Pisa-Leistungen in DE beim Lesen waren nicht so beeindruckend...

Und auf das doch große Risiko hin, dass du noch nicht den Unterschied zwischen Windows on ARM und Windows Runtime begriffen hast, hier noch ein Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_RT
 
@Niccolo Machiavelli: Ich habe mit WinRT und den Universal Apps nur das gemacht, was du mit Linux und Ubuntu for Android / Touch gemacht hast. Als Entwickler ist mir ja WinRT egal, sobald ich eine Windows Universal App entwickle, brauche ich mich ja nicht explizit mit WinRT zu befassen.

Nur trenne ich das Entwicklerinteresse bei Windows on ARM und den Universal Apps, dann muss ich das doch konsequenter Weise bei Linux und Ubuntu for Android / Touch auch machen. Das hast du aber in dem Post, auf den ich geantwortet habe nicht, da wird vorher explizit von Ubuntu for Android / Touch geredet und da rechnest du die ARM Portierungen von Linux Ubuntu zugute, verweigerst es aber hinsichtlich den Universal Apps und WinRT.
 
@JackSlater91: Klar rechne ich die ARM-Portierungen normaler Software auf ARM Linux an, weil ich ja bei Windows dasselbe mache: Denn auf Windows on ARM gibts außer von MS keine (!) Software. Und damit meine ich ARM-Software mit dem klassischen W32 GUI - Desktop-Software.

Ja, es gibt Apps für Windows Runtime, die auch auf ARM laufen. Aber die Apps gehen so gut wie jedem auf einer Desktop-like Oberfläche am Arsch vorbei. Und Desktop-Programme werden wegen dem Tod von WOA nun definitiv keine mehr erscheinen. Aber selbst wenn wir nur die Apps betrachten, verliert Windows gegen die Konkurrenz haushoch.

Windows on ARM ist tot und der Nachfolger Universal Apps ein Feature ohne sinnvollen Einsatzbereich. Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Auf PCs nutzen die Leute ganz andere Software als auf Tablets und Smartphones. Niemand wünscht sich, die gleiche Software auf allen Geräten zu nutzen. Die Universal Apps dienen nur dazu, den Entwicklern das Abdecken aller System so einfach wie möglich zu machen, der Kunde wird in den überwiegenden Fällen außer skalierten GUIs nichts davon haben. Und MS lockt sich damit genau jene Brut der Programmierer an, die sich für Optimierungen zu schade sind.
 
@notepad.exe: Ja aber die gab es, naja sollte es zahlreicher geben.
 
@DerTürke: Das "Problem" liegt aber nicht an der Lösung, sondern an den aktuellen Phone-Architekturen. Sollten es mal Windows-Phones mit x86-Architektur geben, hast Du ein vollwertiges Windows.
 
@HeadCrash: "Sollten es mal Windows-Phones mit x86-Architektur geben, hast Du ein vollwertiges Windows."

Nicht automatisch. Das normale Desktop-Windows müsste noch angepasst werden, um die Oberfläche für Handys mitzubringen plus einige Schnittstellen und Libraries, die im Desktop-Windows fehlen (z.B. der Telefonie-Stack).
 
@HeadCrash: Hier verstehe ich nicht, warum MS nicht den umgekehrten Weg gegangen ist. Smartphones mit meinetwegen Atom und richtigem Win 10. An die Continuum-Box angesteckt kann ich die Stromfressenden X86-Programme auf ganz Normaler Oberfläche nutzen, ohne die Box gibts nur Apps und Telefonfunktion.
Das wäre für viele ein PC-Ersatz geworden. Bei diesem hier ist mir nicht ganz klar, wer eigentlich die Zielgruppe sein soll, wenn man wieder auf speziell an den Desktop angepasste Programme angweisen ist.
 
@gutenmorgen1: "Das wäre für viele ein PC-Ersatz geworden. Bei diesem hier ist mir nicht ganz klar, wer eigentlich die Zielgruppe sein soll, wenn man wieder auf speziell an den Desktop angepasste Programme angweisen ist."

Das könnten z.B. Unternehmen sein, sobald sie universelle Apps entwickeln und den Mitarbeitern somit einfach ein Continuum-Handy in die Hand drücken können. Ich denke, ein bisschen Arbeit fehlt da allerdings noch, z.B. Apps im Fenster-Modus.
 
@adrianghc: Vielleicht gar ein Thin Client Ersatz.
 
@adrianghc: Naja, in dem Fall wüden es aber auch die 100€ Stick-PCs tun, die dann immer noch den Vorteil der x86-Software hätten. Wie gesagt, ich sehe momentan keine Situation für Continuum die anders nicht besser und billiger gelöst werden könnte.
 
@HellsDelight: Das auch.
 
@gutenmorgen1: Na ja, die Stick-PCs kannst du nicht als Handy nutzen. ;)

Ich sehe zwar Potenzial in Continuum, aber andererseits steckt die Technologie noch in den Kinderschuhen - das dauert also noch ein bisschen, bis sie sich "findet".
 
@adrianghc: Aber einen 100€ Stick-PC kann ich neben einem 160€ WP-Smartphone nutzen. Das ist vermutlich ein ganzes Stück günstiger als das billigste Continuum-Smartphone.
 
@gutenmorgen1: Ich denke MS sieht das langfristig so, das man von expliziten x86 Anwendungen weg kommt Richtung universelle "Apps". Ich glaube sogar, dass das zur Überraschung vieler ganz gut einschlagen könnte. Immerhin kannst du mit den Apps technisch locker ~99% aller klassischen Programme ersetzen.

Nur noch zur Klarstellung, ich betrachte nur die Standardkonsumenten, der 0815 Otto hat bzw. braucht bestimmt kein Photoshop, Visual Studio oder sonstige Konsorten.
 
@JackSlater91: "Ich denke MS sieht das langfristig so, das man von expliziten x86 Anwendungen weg kommt Richtung universelle "Apps"."

Ich denke, das ist in der Tat Microsofts Ziel. Ehrlich gesagt machen sie auch kein zu großes Geheimnis draus. Ob es gelingt, wird sich noch zeigen, ich kann mir zwar vorstellen, dass der Store mit der Zeit populärer wird, aber nicht, dass er "normale Programme" in absehbarer Zeit vollständig ersetzen wird.
 
@adrianghc: Also aus Entwicklersicht sind vor allem die Software im mittelständischen Bereich, da setzen meiner Erfahrung nach auch viele auf .NET, oftmals prädestiniert für "Apps". Ich weiß, viele alteingesessenen Entwickler würden mich bei solchen Aussagen am liebsten lynchen, aber ich finde gerade die Vorteile in punkto Verfügbarkeit, Aktualisierung oder um das mal in MSFT Jargon auszudrücken, der ganze Pulk um das Application LifeCycle Management bei Apps wirklich verlockend. Ich will jetzt Apps nicht als Allheilmittel deklarieren, aber vielen würde die "Struktur" gut tun, was teilweise als Profisoftware im Mittelstand vermarktet wird, ist jenseits von Gut und Böse.

Jetzt bin ich bisschen arg abgeschweift, also eigentlich wollte ich sagen, ich persönlich halte die Apps für richtig gut, also das System dahinter und glaube auch die kommen verstärkt, komplett ersetzen werden diese aber klassische Programme nicht. Ich vermute aber, das immer mehr MSFT eigene Anwendungen Apps werden und sie sich schlussendlich als Standard durchsetzen werden.
 
@JackSlater91: also dass alle minderwertigen (err.. "einfachen") Anwendungen auf "universal apps" portiert werden können, leuchtet ein. Andererseits: was will man mit anspruchslosen Apps? Oder wie viele Wetter-Apps braucht man?
 
@divStar: Hm, ich meine damit nicht nur Wetter-Apps, also ich bin der Ansicht, das ich prinzipiell mind. 75% aller klassischen Desktopprogramme auch als Universal App abbilden kann. Die mittelständischen Unternehmen, bei denen ich u.a. tätig war, hatten z.B. eigene Programme für die Pflege von Adressdaten, Kontaktinformationen, Bestellabwicklungen, Anfragen und Angebote, sowie etliche Infoprogramme. Wie gesagt, das waren alles Eigenentwicklungen, solche Sachen könnte ich auch locker als Universal App umsetzen.
 
@gutenmorgen1: Die Zielgruppe ist so oder so beschränkt, denke ich, da kaum jemand tatsächlich seinen PC oder sein Tablet durch ein Smartphone ersetzen wird (so ist es auch nicht gedacht). Denn man müsste ja quasi immer "gedockt" sein, um mal mehr als den Handy-Bildschirm zu verwenden, was einfach einen gewissen technischen Aufwand mit sich bringt.

Wenn man sich aber auf dieses "behelfsweise Arbeiten" per Smartphone einlässt, also als Ergänzung zum PC, dann kommt es letztlich nur auf die App-Entwickler an, wie gut sich das tatsächlich nutzen lässt. Schau Dir nur mal die Office Mobile Apps an. In meinen Augen DAS Paradebeispiel für gut geschriebene Universal Windows Apps. Ich kenne jetzt schon Kollegen, die lieber mit dem mobilen Word, Excel oder PowerPoint arbeiten, da sie schneller sind als die "alten" Desktop-Applikationen. Und vom Funktionsumfang sollten sie alles abdecken, was ca. 80% aller Office-Nutzer ständig braucht. Von daher eine coole Sache. Gäbe es noch mehr solcher guten Apps, könnte Continuum durchaus abheben.

Letzteres ist aber auch das große Fragezeichen bzw. das große Risiko, das MS mit Continuum eingeht. Schreibt niemand UWAs und zwar so, dass sie auch wirklich sauber skalieren, zieht das Feature nicht.
 
@HeadCrash: Naja, wenn man weiter denkt kann es für den otto normal konsumenten einen echten Mehrwert bringen. Man stelle sich ein Tablet in for eines z.B. Surface vor welches nur als "Drone" ohne eigene CPU/GPU/Speicher fungiert. nur der Touchscreen und eine dratlose verbindung zu meinem WP in der Tasche.
so könnte ich mein WP als tablet nutzen und wenn ich eine tastatur andocke hätte ich sogar eine feines netbook.
Die ganzen sync. Probleme zw. Smartphone Tablet und netbook würden ebenfalls wegfallen.
zusätzlich könnte man so ein Tablet auch noch günstiger und leichter anbieten, da ja nichts ausser dem Touchscreen und dem akku verbaut wäre.
 
@DerTürke: Windows-Phones wird es wohl auch mit x86-CPUs geben, von daher sehe ich da kein Problem. http://windowsunited.de/2015/09/03/intel-core-m-kommt-auch-fuer-smartphones-und-phablets/
 
@DeMoriaan: Ich bin mir aber nicht sicher ob MS dies zulassen würde also das es wie ein klassisches Win10 betrieben werden kann. Die Intel CPU vorher hatten ARM basierende GPU. Der Prozessor kann zwar x86 Anwendungen aber würde die GPU das mitmachen?
 
@DerTürke: Was interessiert es die GPU was sie darstellen soll? Der GPU ist es vollkommen egal ob eine x86- oder eine ARM-Architektur dahinter steht.
Und wieso soll es MS nicht zulassen wollen? Zumindest langfristig ist das doch genau das Ziel.
 
@DeMoriaan: Mit klassisch meinte ich die legacy .exe Anwendungen und nicht was mit den Universal Apps veranstaltet werden kann. ^-^
 
@DerTürke: Ja, ich weis was du meintest, die Antwort bleibt die gleiche.
 
@DeMoriaan: Das ist aber vollkommen undenkbar da Windows MOBILE der komplette Win32 stack fehlt. Wenn es auf einem Atom läuft hat man auch nicht mehr. ist bei Android genau das gleiche
 
Continuum wird von einigen belächelt, aber es wird meiner Meinung nach unterschätzt. Für Konsumenten ist es vermutlich noch nicht viel mehr als ein Gimmick, aber ich sehe Chancen für Continuum in Unternehmen - und Microsoft hat wohl erkannt, dass Unternehmen momentan die größte Chance für Windows Mobile ist, zu bestehen.

Schade finde ich, dass im Continuum-Modus die Apps nicht im Fenster laufen, hätte das eigentlich erwartet. Das kommt hoffentlich noch.
 
Wäre es denn auch möglich, dass, wenn das Handy einen 32- oder 64-Bit Prozessor hat, dort auch Desktopanwendungen funktionieren könnten? Das fände ich persönlich ziemlich Cool
 
@MiiRiiCo: Du meinst wohl x86 oder x86-64 - 32 Bit und 64 Bit gibt's natürlich auch bei ARM-Prozessoren - die Prozessorarchitektur ist für diese Frage entscheidend.
 
@adrianghc: Das ist aber vollkommen undenkbar da Windows MOBILE der komplette Win32 stack fehlt. Wenn es auf einem Atom läuft hat man auch nicht mehr. ist bei Android genau das gleiche. Keine klassischen .exe anwendungen
 
@Alexmitter: Ich denke nicht, dass der komplette Win32-Stack fehlt, aber abgesehen davon geb ich dir recht.
 
@adrianghc: Es gibt noch ein par Apis um System Anwendungen mehr zugriff zu geben. aber diese werden auch eher durch die Runtime bereitgestellt. Alles andere würde auch nicht zur Idee des NT kernels passen. Das Win32 ist auch nur ein Subsystem das von 95-98-ME kommt. Die Idee dahinter ist schließlich das der kernel mit vielen Subsystems umgehen kann. Wie das neue Android Subsystem.
Zur Schlankheit werden sie das Win32 Subsystem komplett rausgeworfen haben.
 
@Alexmitter: da geht dann aber der klassische Windows-Vorteil flöten. Wobei: das ist er ja schon lange seit WP und auch dem Windows-Reinfall auf RT-Tablets.
 
@divStar: Der klassiche Windows Vorteil ist also eine Api aus der Dos zeit. Verstehe.

"das ist er ja schon lange seit WP"
Vor allem dieses Nutz alle Vorteile von Windows und dessen Kernel optimal.

"Windows-Reinfall auf RT-Tablets"
Ok, vielleicht war arm auf Tablets nicht der Burner, nur Windows selber ist mittlerweile sehr erfolgreich auf Tablets. Der Code und dessen Idee lebt ja weiter. Leistungsstarke Atom´s gibt's nun ja auch, also kein Problem.
 
Technisch beeindruckend, aber ich sehe nicht wirklich, dass ich etwas derartiges Nutzen wollen würde. Ich hab schlicht kein wirkliches Szenario zur Hand bei dem das sinnvoll wäre. Vermutlich sieht das der ein oder andere anders.

Übrigens: Das wäre super wenn der Artikel denn auch in einem kurzen Satz beschreiben würde was Continuum wirklich tut. Es wird zwar oft angedeutet, was das Konzept ist, aber ein Satz, der die Funktionsweise auf den Punkt bringt, wäre besser. So musste ich mich jetzt anderswo informieren um den Artikel zu verstehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles