Überraschung: Android Wear mit iOS-App - Support ab dem iPhone 5

Google hat, wie schon von einigen Experten längere Zeit vermutet, an einer iOS-App für die Zusammenarbeit von Android-Wear-Smartwatches mit dem iPhone gearbeitet. Ab sofort können Besitzer eines iPhones ihr Smartphone nun offiziell zunächst mit der ... mehr... Iphone, iOS, smartwatch, Android Wear Bildquelle: Google Iphone, iOS, smartwatch, Android Wear Iphone, iOS, smartwatch, Android Wear Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich möchte ja nichts sagen aber das Band unterstützt schon lange alle 3 Großen Plattformen, und beliebige Software kann man auch darauf ausführen. Google is mal langsam, was ein wunder.
 
@Alexmitter: Hallo Community, nach einer stunde schon 6 [-] Drücker aber keiner der sich getraut hat mal was zu schreiben. Wohl habe ich wieder die Weltanschauung der Menschen zerstört.
 
@Alexmitter: eigentlich klar. Da kommt mal ne positive Meldung bezüglich Google und dann wird sie mit den harten Fakten von Microsoft gleich wieder relativiert. Dat geht so nich :P
 
@frilalo: Ich finde es ja erstaunlich noch etwas positives von Google zu hören. Ist aber trotzdem traurig technisch hinter einem experimentellen Produkt hinterher zu hängen.
 
Traurig das Google so viel für Apple tut und sich apple einen Dreck um Android kümmert.
 
@cs1005: Um Android kümmert sich schon Microsoft mit, weil es Google nicht richtig schafft.
Aber wer Apple will kauft sowieso Apple.
 
@Alexmitter: Falsch, eher kümmert sich Google/Android um MS, denn ohne die große akzeptanz von Android würden Milliarden an Patentgebühren nicht fließen. Microsoft kümmert sich nur um Android, da sie begriffen haben, dass nicht jeder ein Windows-Phone oder -Tablet haben möchte um Microsoft Produkte nutzen zu können. In Anbetracht der unzähligen Konkurrenzprodukte ein logischer Schritt.
 
@RocketChef: falsch, Google kümmert sich ganz sicher NICHT um Microsoft. Patentgebühren zahlen sie ja nicht freiwillig, sondern weil Microsoft halt eben doch mal ganz vorne dabei war und viele Patente angemeldet hat.

Google kümmert sich definitiv einen Deck um Microsoft. Siehe das Beispiel mit "Waze" oder der offiziellen Youtube-App.
 
@frilalo: Das Patent für FAT ist aber auch wiederum umstritten.
 
@M4dr1cks: Ich gehe noch weiter und sage, Microsoft hat die Grundlage für Android geschaffen, nicht nur an Hand vieler Technologien, auch das Ideologische Vorbild von Android war Windows Mobile, nicht IOS, dem hat es nur optisch ähnlich sein sollen.
 
@Alexmitter: Nö, das ist deshalb so, weil Apple mit Google zusammen was rausbringen wollten. Aber mit Apple kann man einfach keine Geschäfte machen, ohne dass es irgendwann kracht und auseinander geht. Gerade zu Jobs Zeiten war das extremst so.
 
@frilalo: Damit hast du absolut recht. Youtube wurde aggressiv von Google blockiert, mit völlig dämlichen Forderungen. Aber mal an euch, kennt einer von euch eine Youtube app die in HTML5 geschrieben ist auf einem System auf dem das nicht nötig ist. aber genau das fordert Google von Microsoft.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/google-vs-microsoft-streit-um-youtube-app-a-916904.html
http://www.sueddeutsche.de/digital/programm-fuer-windows-phone-microsoft-und-google-zoffen-sich-um-youtube-app-1.1747657
http://www.zdnet.de/88166042/microsoft-und-google-streiten-erneut-uber-youtube-app-fur-windows-phone/
http://www.hna.de/netzwelt/streit-youtube-app-windows-phone-zr-3060838.html
 
@M4dr1cks: In welcher form widerlegst oder kritisierst du meine aussage? Es geht um die Technik dahinter, nicht um das Geschäft.
 
@Alexmitter: Ziel von Google war es mit Apple, den Overdog Microsoft die finanzielle Grundlage zu entziehen, weil MS damals das meiste Geld mit Lizensen für WM generierte. Aber schaue dir doch mal IOS und Android an. Die sind WindosMobile kein bischen ähnlich. Bei WM ging die Touchscreeneingabe nur mittels eines Stiftes. Ich fand WM einfach grauenhaft. Da hatte ich mir damals lieber ein Nokia geholt und auf Touch verzichtet, weil ich von Android und IOS erst mal nichts hielt. Die meisten Patente besaß ja wohl Nokia und Apple hat sich damals reichlich dort bedient, ohne zu zahlen. Was hat denn WM groß entwickelt. Microsoft war es doch, wer nach "Frand" rief und rumjammerte, dass sie manche Technologien nicht nutzen können.
 
@M4dr1cks: Also erstmal, Windows Mobile ist technisch nur ein unterbau, Welche Oberfläche du als OEM draufhaust ist dir überlassen, bei Android ja nicht anders. Technisch gesehen hat das aussehen absolut 0 NULL NADA mit der Technik zutun, Wp7 baute auch auf WinMobile und hatte eine wunderbare Touch UI. IOS war ein von Grund auf Smartphones entwickeltes OS, während Windows Mobile für eine Vielzahl von Geräten und Einsatzzwecken geschaffen wurde, vor allem keine Smartphones. Dazu kam das Windows Mobile zwar ein sehr offenes aber anfälliges System für Entwickler bat. Android hat diese Idee 1:1 übernommen und damit die Fehler Microsofts von 2001 selbst nach 2015 gebracht.

Google wollte auf druck ein möglichst billiges System, deswegen basiert Android auch auf Android, einem OS für Digitalkameras.
 
@Alexmitter: Na klar (=
 
@M4dr1cks: "Nö, das ist deshalb so, weil Apple mit Google zusammen was rausbringen wollten. Aber mit Apple kann man einfach keine Geschäfte machen, ohne dass es irgendwann kracht und auseinander geht. Gerade zu Jobs Zeiten war das extremst so."

Ich frage mich gerade wirklich, woher du derartig falsche Informationen beziehst. Da stimmt ja so gut wie gar nichts! :)
 
@KoA: Würde einfach Sagen, aus der Geschichte Apple und Jobs.
 
@M4dr1cks: Du sagst es... aus *Geschichten*! :) Man sollte eben nicht alles glauben, nur weil es in irgendwelchen Büchern geschrieben steht. ;) Ein Blick in die Realität offenbart schließlich oft genug, dass etliche dieser Geschichten gar nicht so recht zur Wirklichkeit passen können. Ebenso, wie jetzt auch die sehr fragwürdige Unterstellung deinerseits, dass eine gute und erfolgreiche Geschäftsbeziehung mit Apple angeblich nicht möglich sei. Beispiele, wie die erfolgreiche Geschäftsbeziehung von Apple mit Intel, beweisen eindeutig das Gegenteil!

In den wesentlichen Fällen, in denen es tatsächlich zu deutlichen Differenzen in den Geschäftsbeziehungen kam, waren es stets Apples Geschäftspartner, welche dem Unternehmen in den Rücken fielen und die ursprünglich guten Geschäftsbeziehungen für die eigenen Belange ausgenutzt und gegen Apple missbraucht haben.

Und Apple und Google wollten auch nicht etwas zusammen rausbringen, wie du oben behauptest, sondern Apple hat Google lediglich als Partner ausgewählt, um deren bestehenden Kartendienst "Google Maps" in sinnvoller Weise auf Apples neuen mobilen Device, dem damals neu erschienenen iPhone bereitzustellen.
 
@M4dr1cks: OK entweder du verstehst das nicht, oder es ist reine Provokation.
https://de.wikipedia.org/wiki/Android_(Betriebssystem)#Geschichte
https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Mobile
Vielleicht hilft dir ja lesen.
 
@Alexmitter: Vielleicht kannst du mir ja die Artikel per Skype vorlesen (=
 
@M4dr1cks: Ober vielleicht reicht es auch sich den Kommentar nochmal durchzulesen, bei fragen stehe ich natürlich sehr gerne zur Verfügung.
 
@RocketChef: Finde ich auch, weil mit ihrer ganzen Software können sie im Endeffekt mehr Geld machen, als mit Hardware.
 
@cs1005: warum sollte sich Apple um android kümmern? Bei Google macht das Sinn, android ist für Apple hingegen uninteressant. Völlig anderes Geschäftsmodell
 
@ger_brian: Warum macht es für Google sinn? Android hat einen Marktanteil von über 60%. Google braucht Apple nicht, auf die 20% kann Google sicher verzichten, die iOS ausmacht.
 
@Thermostat: Bei iOS liegt aber das Geld ;) In den USA sind es übrigens 41% iOS.
 
@Thermostat: So ein Schwachsinn. Google macht keinen Geld durch die Nutzung von Android sondern durch die Nutzung der Google Services. Ob die Google Dienste auf Android oder iOS genutzt werden ist Google selbst ziemlich egal. Exakt aus diesem Grund wurde auch Wear für iOS entwickelt, um dort mehr Daten zu sammeln. Apple wiederum verdient Geld durch verkaufte Hardware und nutzt die eigenen Dienste als Anreiz, Hardware zu verkaufen. Eine Portierung auf Android würde also keinen Sinn machen. Fun Fact am Rande zu deinem Marktanteil: Google macht mehr Geld mit Werbung auf iOS als auf Android, also wäre ein Verzicht auf iOS wirtschaftlich extrem dämlich.
 
@ger_brian: Das eine hängt mit dem anderen zusammen. Du darfst Android nicht als Androoid bezeichnen, wenn die Google Services nicht dabei sind.
Denn "Android" ist geschützt.
 
@Thermostat: Das war kein Gegenargument. Ich habe dir erklärt, warum es für Google Sinn macht. Wenn es für Google keinen Sinn machen würde, würden sie es auch nicht tun, davon kannst du sicher sein ;)
Für Apple wiederum macht es keinen Sinn, wie ich ebenfalls erklärt habe.
 
@ger_brian: Seh ich anders. Wenn Apple da was reinbuttert würde, könnten sie bestimmt einige Kunden von Google abgreifen.
 
@M4dr1cks: Apple konnte doch bereits etliche Kunden von Google "abgreifen", allerdings, indem man sinnvollerweise in die eigene Plattform reingebuttert hat. So funktioniert's nämlich auch! :)
 
@cs1005: Microsoft ist schlussendlich mit seiner Abschottungspolitik gescheitert. Irgendwann wird es auch Apple erwischen.
 
@TiKu: Freu dich, schon bald kannst du behaupten, Apple hätte es erwischt, weil sie ja Apple Music für Android bringen.
 
@gutenmorgen1: Oh wow, sie bringen 1 Dienst, der anscheinend nicht so recht läuft, auf eine andere Plattform. Das ändert natürlich ALLES!
 
@TiKu: Noch dazu bringen sie den Dienst nur, WEIL er nicht läuft und mit Android vielleicht noch ein kleines Bisschen verdienen können.
 
@gutenmorgen1: Wie kommst du zu der Aussage? Apple Music für Android wurde vor dem Start des Diensts angekündigt. Woher konnten sie da wissen, dass er nicht läuft?
 
@TiKu: wo hast du die kentniss her das apple music nicht läuft? verlässliche zahlen kann meiner meinung nach nur apple nach der 3 monatigen testphase nennen. (es gibt ja erst seit knapp 2 monaten apple music). gerüchten zufolge hat apple bisher knapp 11 millionen registrierte tester von denen knapp 55% auch nach der testphase apple music weiter nutzen wollen. interessant wird auch wie die app für android aussieht/läuft. unter ios 9 ist apple music wieder etwas verbessert, an funktionen/übersichtlichkeit sollte aber schon noch gefeilt werden.
 
@cs1005: Was tut denn Google FÜR Apple? Google ist doch einzig und allein daran interessiert, die eigenen Produkte möglichst flächendeckend an den Mann zu bringen um die daraus resultierenden Daten abzugreifen, damit diese ins Werbegeschäft gesteckt werden können.

Apple hingegen braucht Android nicht, da man mehr als genug Geld mit den eigenen Produkten und den eigenen Plattformen verdient.

Wobei auch Apple sich dahingehend langsam aber sicher öffnet. Apple Music ist ja auch für Android angekündigt. Der Keynote-Stream wird erstmals auch unter Windows direkt unterstützt. Windows selbst seit der Umstellung auf x68-Hardware auch auf den MacBooks und iMacs.

Auch wenn man das noch nicht so 100% mit vergleichen kann sind das erste Ansätze. Ich kann mir gut vorstellen, dass Apple nach und nach auch andere Produkte auf Android verfügbar macht.
 
@RebelSoldier: Du meinst sicherlich x64 oder x86 :)
 
@Knerd: x64 ist ein Kunstwort, die Architektur ist x86, der Name kommt von https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_i486, nur gab es keinen i464, das ist nur ein Kunstwort das verdeutlichen soll das es sich um 64 bit handelt, um mehr nicht. sind ja auch keine 86 bit, sondern 32bit.
Apple dagegen hat vorher PowerPC verwendet, das ist aber auch nur ein RISC Chip
 
@Alexmitter: x64 steht für die Architektur x86_64. Wenn man das "x" als Platzhalter sieht, so wie schon bei x86 vs. i286, i386, i486, i586..., dann ist x64 nicht soweit hergeholt.
 
@TiKu: also das ist grundsätzlich richtig. nur AMD hat angefangen die x86 Architektur von Intel anzupassen an 64bit und nannte das amd64. Intel hat erst später eigene 64bit befehle entworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/AMD64#Intel_64_.E2.80.93_AMD64_aus_dem_Hause_Intel
 
@Alexmitter: Als Apple noch PowerPC verkaufte, da waren sie noch cool. Jetzt aber mit dem Intel und deren Firmenpolitik - da habe ich keinen Bock auf die. Ein "Mac" hat für mich aufgehört ein "Mac" zu sein, als sie mit dem Intelkram anfingen.
 
@M4dr1cks: wow, also ein Mac steht für unergonomische Betriebssysteme und Inkompatibilität, das hat sich mit Intel nicht wirklich geändert. Deswegen ist es nicht weniger cool.
 
@Alexmitter: Sagen wir es mal so, mit dem Intel konnten sie halt mehr absetzen/verkaufen, weil Motorola leider nicht so große Mengen von seinen Prozessoren liefern konnten und endete das Alleinstellungsmerkmal vom "Mac".
Jetzt hast du halt einfach nen stinknormalen PC.
 
@M4dr1cks: Auch mit nem PowerPC Prozessor ist es ein ganz normaler PC, absolut nichts außergewöhnliches. RISC Prozessoren stecken heute in fast jedem Smartphone.
 
@M4dr1cks: Man muss aber auch sagen, das die letzten PowerPC Prozessoren, die Apple verbaut hat, schon deutlich hinter denen von Intel lagen (vor allem bei Rechenleistung pro Watt), und sich das auf länge Sicht wohl eher noch verschlechtert hätte. Vor allem wurden zu dieser Zeit auch die Notebooks immer wichtiger für Apple, und das erste MacBook mit Intel-CPU hatte, bei gleicher Leistungsaufnahme, deutlich mehr Rechenleistung, als der PowerPC-Vorgänger.
Vielleicht kommen ja bald die Apple ARM-CPUs auch in die Macs?
 
@M4dr1cks: "Sagen wir es mal so, mit dem Intel konnten sie halt mehr absetzen/verkaufen, weil Motorola leider nicht so große Mengen von seinen Prozessoren liefern konnten [...]"

Das ist schlicht falsch! Der Wechsel zu Intel-CPUs wurde vollzogen, weil die Weiterentwicklung der PPC-Architektur seit Längerer Zeit stagnierte und deswegen leistungstechnisch immer weiter hinter Intels CPUs zurückblieb.
 
@cs1005: Was tut Google für Apple? Apple hat davon gar nichts, eher den Nachteil, keine Apple-Watch zu verkaufen. Wenn, ist es für die Apple Anwender gut, aber am besten ist es für die Hersteller von Wearables, da sie neue Kunden erschließen können. Aber nochmal: für Apple ist hier gar nichts!
 
@ZappoB: Also die Applewatch finde im um Vergleich zur Urban von LG sowas von hässlich. Die nächste Gerneration der Applewatch wir das bestimmt wieder ausbügeln. Für die Kunden kann es nur gut sein, wenn die Androiduhren kompatibel sind. Gut fände ich es allerdings auch umgekehrt.
 
@M4dr1cks: Du findest alles von Apple im Vergleich zu jeder Konkurrenz schlecht, das merkt man in jedem Artikel hier sehr deutlich ;)
 
@ger_brian: Nö, das iPhone 6 finde ich gelungen - habe ich aber auch mehrfach geschrieben.
 
@cs1005: Warum sollt Apple sich um Ramschware kümmern?
 
@LastFrontier: schon krass wie apple hipster alles tun um ihre scheiße zu verteidigen.
 
@cs1005: Schon krass, wie Fandroids alles tun, um ihr Lieblings-OS immer und überall als das beste zu Präsentieren ;)
 
wieder mal so eine sinnlose diskussion hier. tatsache ist das apple wenn das ganze überhand nimmt eh die app aus dem store verbannen wird. ich meine mich zu erinnern das diverse fitness arbänder nicht mehr mit dem iphone kompatibel waren kurz bevor die watch raus kam ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles