Wieder Vorwürfe gegen Google: Platzierung schwankt nach Werbegeld

Der Suchmaschinenkonzern Google ist mit der nächsten Wettbewerbsklage konfrontiert, bei der das Risiko besteht, dass das Unternehmen Strafen im Milliarden-Dollar-Bereich zahlen muss. Diesmal muss man sich aber nicht in den USA oder der EU der ... mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Natürlich listet Google Webseiten besser die mehr bezahlen. Warum sonst sind diese ganzen "Treiber, Systemcheck & Co." Seiten immer gleich ganz oben anstatt der offiziellen Herstellerseiten?
Ist meine persönliche Erfahrung.
 
@Unglaublich: find ich auch, man muß sich durch Ergebnisseiten von "Pay-for-Drviers"-Seiten klicken oder irgendwelche Downloadhelfer wollen auf das System installiert werden, ehe eventuell mal was Vernünftiges kommt. mittlerweile such ich auch direkt bei den Herstellerseiten, kommt meist sogar flotter als Google selber.

aber wieso versuchen es die großen immer wieder, wenn sie doch in selber Regelmäßigkeit auf die Fresse fallen?
 
@Unglaublich: Du meinst in der Anzeigenplatzierung? Hier geht es um die organische Suche, oder meinst du die? Das kann ich nämlich nicht bestätigen
 
@Unglaublich: hmm .. wie sucht ihr? mir wäre das noch nie aufgefallen .. achja .. wenn den hersteller kennst kansnt ja direkt auf der herstellerseite den treiber laden .. wozu per google suchen?
 
@footballpics.info: Weil der durchschnittliche Noob/DAU das Internet nunmal über Google bedient. Für die ist Google, alternativ zunehmend Facebook, synonym mit dem "Internet".
Wo glaubst du kommt das Verb "googeln", das viele anstelle von "im Internet suchen" verwenden, her?!
Edith: Schreibfehler beseitigt.
 
@Unglaublich: Das, was du da meinst, sind Anzeigen, die siehst du nicht, wenn du Adblock nutzt. Bedeutet, es ist Werbung. Bei der Standardsuche sind mir nie solche Ergebnisse untergekommen.

Zum Thema selbst muss ich sagen, dass ich das Theater um Google sowieso lustig finde, die klagenden Firmen tun ja gerade so, als gäbe es nur Google. Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich ungerecht für Google. Man hat Google quasi nonstop im Visier und will auf biegen und brechen (Milliarden-) Strafen abkassieren. Google und all seine Services sind nicht so beliebt, weil Google sie (angeblich) vorne listet, sondern weil sie durch Qualität überzeugen.

Google Maps? Besser als "Bing Maps". Google Suche? Auf einem ganz anderen Level als dieses Bing und andere Suchmaschinen. Google Mail? Bester Mailservice im Internet, bester Spamschutz, beste Bedienung und beste Funktionalität.

Selbst wenn Google Ergebnisse manipuliert, das wird nichts daran ändern, dass Google weiterhin an der Spitze bleibt. Oder glaubt vor allem Microsoft, dass dadurchihr lächerlicher Google Konkurrent gepusht wird?
 
@Unglaublich: Wer glaubt, dass Google Internetseiten mit denen sie mehr verdienen als mit anderen NICHT bevorzugt, glaubt auch, dass ein Spaghettiträger Spaghettis trägt.
 
Da Google die Kriterien selber schafft, erstellt wann, was, wie gelistet wird und diese Kriterien nicht unbedingt nachvollziehbar und prüfbar sind, kann (zumindest kann!) daran schon Wahres sein.

UND das Anschuldigungen schon von mehreren Gerichten rund um die Welt geprüft worden sind und die Kläger nie damit Erfolg gehabt hätten, kann eben genau daran liegen.

AUßERDEM: Zwischen Recht haben / begründeten Verdacht haben und vor Gericht Recht bekommen ist Zweierlei. Da können Welten dazwischen liegen.
 
@Kiebitz: wenn man aber die marktbeherrschende Stellung nicht objektiv einsetzt, sondern anderen Wettbewerbern durch bloßen Unmut eins reinwürgen will, dann sind schnell die Überwachungsorgane aufm Plan!
 
Ich verstehe nicht wieso es überhaupt erlaubt ist so eine Klage zu stellen. Natürlich wird Google seine eigenen Dienste hervorheben, das würde jeder so machen. Die sollen sich mal nicht so anstellen.
 
@BrakerB: Such mal auf Bing nach "Maps", "Translate" oder "Mail". Aber ich finde das jetzt auch nicht so tragisch, der User hat ja genug Alternativen, soll er halt wechseln, wenn er "neutralere" Ergebnisse haben will... Und wieso sollte ich als User Hotmail oder Bing Maps bevorzugen, wenn ich immer die Suche von Google benutze und damit zufrieden bin?
 
"Verschiedene Beschwerdeführer gaben an, dass sie die Erfahrung machten, dass ihre jeweilige Position in den Ergebnislisten jeweils auch besser oder schlechter ausfällt, wenn sie ihre Ausgaben für den Kauf von Werbeplätzen steigern oder verringern."

Klingt doch logisch, dass wenn sie mehr bezahlen, dass sie besser positioniert sind, oder weniger bezahlen, und schlechter positioniert sind. Wäre ja was anderes, wenn sie mehr als wer anderes bezahlen und dann schlechter dastehen. Ist doch normal, dass wenn ich mehr bezahle, dass ich auch eine größere Fläche bekomme oder halt eine bessere Position. Entweder ist der Satz beschissen übersetzt worden oder ich weiß auch nicht...
 
@klein-m: Geht um die organische Suche (also NICHT die Anzeigen)
 
Ich nutze schon seit langem Bing, weniger Werbung und teils sogar bessere Ergebnisse, leider ist die US Version noch immer weiter als die europäischen.
 
"dass ihre jeweilige Position in den Ergebnislisten jeweils auch besser oder schlechter ausfällt, wenn sie ihre Ausgaben für den Kauf von Werbeplätzen steigern oder verringern" wenn man mehr zahlt ist man besser platziert? sowas .. ist das nicht imemr so? wer mehr zahlt bekommt im TV die besseren werbeblocks .. wer mehr zahlt hat im stadion die banden die mehr im TV zusehen sind .. von dem her doch logisch .. wenn ich nicht so viel ausgeben will dann muss ich damit leben das die webeplätze net so super sind .. ich frag mich grade warum das nicht ok sein soll .. wie blendet google denn sonst die werbung ein? nach der auswertung des suchenden (interessen, geschlecht, hobby, kontakte, usw.) und dann wohl den shop der besser zahlt für die werbung .. ist wohl dann net a zufall was da eingeblendet wird ..
 
meine Erfahrung ist die dass Google weltweit in grossem Stil selbst auf geschaltete AdWords Anzeigen klickt. Natürlich geschieht dies durch entsprechende Programme und nicht manuell. Für Google ist AdWords somit eine echte Gelddruckmaschine. Wenn Anzeigen mit ganz spezifischen Suchbegriffen viele Klicks erzielen, das tatsächliche Kundenfeedback dann aber gleich Null ist, dann geht da was nicht mit rechten Dingen zu....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check