UHD1: Astra startet zur IFA einen Demo-Sender für Ultra-HD-Inhalte

Diese Woche beginnt die IFA und man kann davon ausgehen, dass Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung wieder eine besonders große Rolle spielen werden. Bisher hatte das Thema "4K" aber immer eine Frage zur Folge: "Und wie sieht es eigentlich mit ... mehr... 4K, UHD, Astra, TV-Sender, UHD1, Demosender Bildquelle: Astra 4K, UHD, Astra, TV-Sender, UHD1, Demosender 4K, UHD, Astra, TV-Sender, UHD1, Demosender Astra

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Full-HD ist eine Qualitätsstufe erreicht die bei über 95% der Nutzer für die nächsten Jahre völlig ausreicht. UHD ist genauso ein zum Scheitern verurteilter von der Industrie gewollter Standart wie ( alle 8 Jahre) 3D-TV. Der Qualitätsgewinn rechtfertigt keinen Geräteneukauf. Erst wenn UHD Geräte keinerlei Aufpreis kosten, wie es ja heute bei 3D Geräten ist, werden sie sich im Rahmen eines turnusmäßigen Neukaufs verbreiten. Die Geräteindustrie glaubt immernoch das die TV Käufer genauso blöd sind wie die Laptop oder Smartphonekäufer, die ständig funktionierende Geräte in die Schublade packen und neue Geräte kaufen. Ausserdem kann man einen gebrauchten 2 Jahre alten TV nur schlecht via Ebay verkaufen, da das Problem der Versand ist.
 
@Butterbrot: Ich finde UHD klasse, Full-HD ist dadurch schön günstig geworden.

Allerdings gibt es genug Leute die auf UHD "hereinfallen". Ich muss auch zugeben das die im Geschäft eindeutig besser wirken. Nur haben die meisten zuhause nichts davon weil die Sitzentfernung einfach zu groß ist.
 
@MOSkorpion: mal die brille putzen, der unterschied zwischen uhd und fullhd ist bei jedem abstand absolut zu sehen. das verhält sich in etwa wie hd und fullhd
 
@palim: Jetzt übertreib Mal nicht. Gerade bei halbwegs schnell bewegten Bildern kann ich den Unterschied schlicht nicht sehen. Und ich meine einfach gar nicht. Nur in optimal belichteten Aufnahmen ohne viel Bewegung kann man -- wenn man genau hinsieht -- einen Unterschied sehen, aber offensichtlich finde ich den auch nicht. Ist nur Mal die ISO etwas höher oder der der Fokus nicht 100%, dann ist der Vorteil sofort für die Katz. Und das trifft auf so ziemlich das meiste echte Filmmaterial zu (probier's mit 4k-Trailern aus, sagen wir Mal Interstellar. Da ist so gut wie jede Szene entweder verrauscht oder etwas unscharf. Da ist nichts mit atemberaubender Schärfe). Klar, die Benchmark-Videos sind natürlich darauf getrimmt möglichst optimal auszusehen. Echte Filme sind aber äußerst selten stundenlange Loops von Landschaftsaufnahmen.

Zudem ist der Vorteil einfach nicht der gleiche wie beim Umstieg von SD auf HD. Der Umstieg zu HD hat tatsächlich echte Vorteile für den kreativen Prozess mit sich gebracht. Früher musste so gefilmt werden, dass relevante Informationen auch auf einer abgegriffenen VHS-Kassette noch zu erkennen sind. Durch HD allerdings kann man auch kleine Schriftzüge und andere Details erkennen. Einen solchen Vorteil sehe ich bei 4k nicht. Es ist in 10% der Fälle einen Mu schärfer. Für mich lohnt sich da der technologische Aufwand nicht. Man sollte sich lieber darum bemühen ordentliche 1080p-Qualität zu liefern. Ist nämlich immer noch nicht gelungen.
 
@nablaquabla: nix übertrieben, die quali @4k ist einfach nur hammer. wenn die darstellung noch nicht perfekt ist, sind das wohl kinderkrankheiten, die es am anfang einer jeden neuen generation gibt

mal auf die schnelle aus dem geizigen gefischt: http://geizhals.de/lg-electronics-55uf671v-a1248990.html?plz=&t=v&va=b&vl=de&hloc=de&v=e#filterform die dinger sind auch inzwischen wrklich bezahlbar geworden
 
@palim: Wieviele 4K-Filme hast du denn schon gesehen?
 
@MOSkorpion: keinen, nur das demo-material im laden gesehen
 
@Butterbrot: 4K macht derzeit schon Sinn, nämlich in Verbindung mit passivem 3D, weil man damit für beide Augen die FullHD-Auflösung bereitstellen kann (grob gesagt, ist ja so nicht ganz korrekt). Die Folge: Weniger Treppenbildung bei der Darstellung.
 
@ElDaRoN: ja, dass ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Denn bei LG z.B. wird schon seit 2011 (1080-Geräte) der Algorythmus praktisch zwei mal durch laufen. Also nicht linkes Auge: Zeile 1, 3..., Rechtes Auge: 2,4... Was zu einer Auflösung von 2x 960x1080 o. 2x 1920x540 führt. Sondert jetzt noch mal mittles Bildwiederholung: Linkes Auge; 2,4.. rechts: 1,3. Man kombiniert praktisch aktives mit passiver Technik. So ergibt sich wenigstens. 2x 1920x1080 Das ist dann zwar "i" nicht p, Aber immerhin um Welten besser als nur 960 oder noch schlimmer 540.
 
@notme: Und bei 4K hast du standardmäßig erstmal 2x 1920x2160 bzw. 2x 3840x1080. Da dürfte qualitativ selbst den von dir genannten Spezialfall LG übertreffen. Außerdem dürfte der gleiche Algorithmus auch bei deren 4K-Geräten arbeiten, was für spätere native 4K-3D-Inhalte dann 2160i für jedes Auge liefern dürfte - damit ist man dann auch in Zukunft auf einer recht sicheren Seite.
Ich bereue meinen Kauf nicht. (LG 49UB850V, gabs für 850€ und ist seit einem Firmwareupdate zum Preis-Leistungs-Geheimtip geworden.)
 
@Butterbrot: Aber ich würd mir eher alle 2-4 Jahre nen neuen TV kaufen,

als wie alle 2 Jahre ein Handy.

Ich kenne Leute die kaufen das I phone alle 2 Jahre neu, das was da dann "neu", oder mehr ist,
finde ich steht in keinem Verhältniss..

Bei nem Tv krieg ich da mehr geboten..

Klar natürlich lohnt sich das Preislich net wirklich, aber trotzdem.
 
@Amiland2002: weil sie das iPhone, kurz bevor ein neues Modell kommt, in Reparatur service geben. Apple gibt anstandslos neue Modelle raus. Dieses Modell wird dann auf eBay, kurz bevor eine neue iPhone Generation kommt, versteigert als Nigel Nagel neu in original Verpackung. Mit dem Geld wird die neue Generation von iPhone re- finanziert, quasi umsonst:)

Achte dich mal, vor einem Generationswechsel kommem plötzlich ganz ganz viele neue iPhone in eBay. Das ist kein Zufall:)
 
dann legt doch apple ne menge drauf oder, gut abgesehn davon das die herstellungskosten nicht das betragen was sie beim kauf verlangen und kriegen..
 
Na wie gut das es noch absolut keinen einzigen UHD-Sat-Receiver gibt. Mehr wie
Vorstellungen aller kommt im Sommer oder gegen Ende des Jahres gibt es nicht.
Die "VU+ Solo 4K UHD" steht jedenfalls schon auf meiner Liste, aber bestimmt nicht wegen 4K Sat ;-)
 
@winfuturemann2: und warum sollte ein receiver-hersteller einen 4k anbieten, wenn es noch keinen satelliten gibt? da beisst sich der fisch in den schwanz, einer muss den anfang machen. es ist doch wie immer: erst die hardware bzw. satellit muss her, die anwendungen und rest kommen von allein. ich verstehe nicht, warum man JEDES mal diese sinnfreie diskussion starten muss
 
@winfuturemann2: Die umschaltzeit ist bestimmt geil bei dem Ding, sonst wüsste ich aber net wozu ich ne teure 4K box Brauche.
 
@winfuturemann2: naja, am PC kein Problem. Da tuts jede DVB-S2 Hardware. Die Software braucht halt n HEVC/H265 Codec.
 
Leider sieht man an den Kommentaren wie unterentwickelt man in Deutschland technologisch ist, UHD ist weniger die Auflösung sondern vielmehr der erweiterte Farbraum und HDR (High Dynamic Range). Qualitätsmäßig ein Riesenunterschied zum heutigen HD.
 
@stars&stripes: Sieht man das bei HDR Filmen so deutlich??

Zumindest dachte ich das Samsungs quantum dots, soviel mehr ausmachen wie die LCD Serie,
da musste ich aber feststellen das das nicht so war..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links