Microsoft beschwichtigt - man wird weiterhin Patch-Details liefern

Manche Aussagen von mehr oder weniger hochrangigen oder wichtigen Managern und Angestellten bei Microsoft haben in der jüngsten Zeit für erhebliche Irritationen gesorgt. Dabei war auch die Auskunft eines Pressesprechers, der angab, dass es zu mehr... Logo, Geheim, Top Secret Bildquelle: Public Domain Logo, Geheim, Top Secret Logo, Geheim, Top Secret Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MS hat nie gesagt es würde keine Infos geben, der Artikel darüber war eine Ente.
(habe der Redaktion schon vor Tagen den Originaltext eingesendet. Das der Artikel von The Register Blödsinn war konnte jeder der ein wenig Englisch kann direkt sehen. MS hat gesagt es gibt weiterhin die KB-Artikel und bei neuen Features machen die ggf sogar Werbung mit den Inhalten der Updates. Also genaues Gegenteil zu dem was da interpretiert wurde.)
 
@otzepo: dann sollte ms, anfangen klare statements zu bringen, in die man nichts hinnein interpretieren kann. das ist ja nun wirklich nicht das erste mal. ich erinner nur an das upgrade verfahren und den ganzen spekulationen vorm release von windows 10.
es kann wirklich nicht so schwer sein, sowas klar auszudrücken und ggf, falls dennoch spekulationen aufkommen, es nicht erst nach 1-2 wochen oder eben gar nicht klar zu stellen. in den zeiten von twitter und co ist sowas in wenigen minuten bis stunden geregelt und klar gestellt. einfach nur unverständlich und wieder mal ein negativen klotz am bein, den man nun trotz richtig stellung (weil zu spät) an sich kleben hat.
 
@3PacSon: so klar wie Apple?
Der Unterschied ist doch bei MS interpretiert man Negativ bei APPLE Positiv.

Nicht immer kann und will man alle Karten offen legen. Wirtschaftlich ist es gut Überraschungen bereit zu halten und Negatives nicht "zu sehr" zu >PROMOTEN<...

Klar würde ich auch alle Details und Änderungen wissen... andererseits, wo ist der Unterschied zwischen den "jetzigen Millionen" unbekannten in einen NEUEN SYSTEM oder die 2 Unbekannten in einen Patch?

Wie viele Leute können wirklich mit den Informationen etwas anfangen?
> ich denke wenn sich eine Schnittstelle oder ein Treiber ändert, MUSS selbstverständlich der User (eher noch der Entwickler) die Details kennen. Aber wenn man jetzt einen BUG den bis heute keiner Festgestellt hat ändert, WOZU solle man dann hier großen Wind drum machen...

Für alle die jetzt am liebsten aus Minus klicken wollen -> Bitte macht das... es ist okay wenn ihr meiner Meinung nicht Konform seit! Lieb wäre es aber wenn ihr einfach mal EURE Meinung oder meine (ggf. Falsche Sichtweise) darstellt.
 
@baeri: es geht hier nicht um mich und dich. wenn die mehrheit der leute, blind frisst was apple ihnen vorsetzt und alles positiv sieht, dann ist das so. wenn es bei microsoft das gegenteil ist, ist es ebenfalls so. da gibts dann auch nichts zu diskutieren. wenn microsoft, dann besser da stehen will, müssen sie eben das machen, was die leute verlangen und wenn sie es nicht machen, stehen sie eben einem shitstorm entgegen, wie so oft.

das selbe gilt übrigens für die "spionage" aka telemetrie. nur weil es andere machen, heißt das nicht das microsoft nun auch auf den zug aufspringen muss, denn dann kann man gleich zum verhassten apple oder google gehen.

das microsoft machen kann, was sie wollen und trotzdem alle haten, stimmt nicht.
es gibt nur nicht einmal das anzeichen, irgendeiner anstrengung, das sie besser da stehen wollen. sie ziehen ihr ding durch und erwaren das die leute mit gehen. das haben sie mit windows 8 versaut, das haben sie mit der xbox one versaut und nun machen sie es noch schlimmer und versauen es sich mit windows 10.
wenn das, dass ziel von microsoft ist, dann verkauft eure aktien besser schnell.

warum sieht das denn keiner ein hier??? das ist weder böse gemeint, noch ein hater kommentar, noch sonst was negatives. das ist der aktuelle stand und die wahrheit
 
@baeri: Die KB-Artikel sind wichtig für Administratoren. Ich kann schlecht ein Update im WSUS freigeben von dem ich nicht weiß was es tut. Es war aber seitens MS nie die rede davon auf die KB-Artikel zu verzichten.
 
@3PacSon: "As we have done in the past, we post KB articles relevant to most updates which we’ll deliver with Windows as a service. Depending on the significance of the update and if it is bringing new functionality to Windows customers, we may choose to do additional promotion of new features as we deploy them."

Dann versuch da mal das reinzuinterpretieren was The Register geschrieben hat und was so viele Schreiberlinge ungeprüft übernommen haben. Da steht es doch unmissverständlich!

Übersetzung:
"Wie wir es in der Vergangenheit schon getan haben veröffentlichen wir auch zu fast allen Updates die für Windows als Service ausgelieferten einen KB-Artikel. Je nach Wichtigkeit des Updates und wenn es neue Funktionen für die Windows-Nutzer bereitgestellt werden behalten wir uns vor auch zusätzliche Promotion zu den Updates zu betreiben."

Die Minusklicker sollten sich vielleicht mal schlau machen bevor sie denken da würde Blödsinn stehen. In all diesen Artikeln stand der Blödsinn. Hätte man sich die Mühe gemacht und den Original-Artikel gelesen wär die Ente direkt aufgefallen, wenn man der englischen Sprache mächtig ist.
 
@otzepo: ja da steht: nicht zu allen updates wird es ein kb artikel geben und das microsoft es sich vorbehält zu entscheiden, was ein wichtiges update ist und was nicht.

wenn microsoft, also nur 1 von 4 updates im monat für wichtig hält, kriegt man für die restlichen 3 keine changes angezeigt.
 
@3PacSon: As we have done in the past!
 
@otzepo: ja das steht da auch, aber die anderen sätze heben das wieder auf, bzw sorgt so eben für verwirrung. das ist ja wohl mehr als offensichtlich.
 
@3PacSon: Es sind nur zwei Sätze. Der Erste sagt alles beim Alten, der Zweite sagt bei neuen Features machen die noch extra Werbung. Das Wort "relevant" bedeutet die KB-Artikel "beziehen sich auf" die Updates, nicht das nur wichtige Updates berücksichtiget werden.
Schon am 24.08 haben andere Publikationen diese Ente klargestellt, hier ist einfach alles etwas langsamer. Am 24.08 habe ich somit höchstwahrscheinlich auch hier die Meldung an die Redaktion geschickt...
The Register hatte das Interview und hat sich die Sache aus den Fingern gesaugt und die anderen haben da die Ente nur abgeschrieben.
 
@otzepo: Du hast überzeugend viel Ahnung von nichts. Schau dir mal die kumulativen Updates von Windows 10 und deren Beschreibung an. Alleine das reicht, um deinen Unsinn zu widerlegen.
 
@otzepo: Es ging den Nutzern, wie mir, aber nicht um die neuen Features, sondern um die allerkleinsten Bugfixes. Schön wenn es ein Patch gibt, der ein oder mehrere Bugs beheben soll. Woher weiß ich als Nutzer aber, ob der Bug den ich habe, nun dabei war. und zu schauen ob der bug noch vorhanden ist, reicht nicht.
Sehr oft greifen Bugfixes, Patches und Updates nicht richtig.
In so einem Fall würde man das an MS melden, damit sie das prüfen können. So kann man das aber nicht prüfen. Denn wenn man sich die letzten Patches ansieht und die KBs dazu, steht da immer nur, dass etwas gefixt wurde, aber nie, was genau!
Ich habe nur einen einzigen Bug in Windows 10 und der ist nicht mal so schlimm, aber etwas nervig.
Den Bug haben viele (Probleme mit der Kalender App). Es gab viele Updates der App aber auch Windows Updates dazu.
Bei manchen haben einige dieser Updates angeblich geholfen, aber bei vielen war es immer ein anderes Update, welches geholfen haben soll. Bei mir hatte noch gar nichts geholfen.
Aber warum? war ein Fix für den Bug dabei und er hat bei mir nur nicht funktioniert? Oder war gar kein Fix dabei und es war Zufall bei den anderen, dass es nun wieder ging?

Aktuell kann man das gar nicht mehr beurteilen.

Scheiß drauf ob neue Features beworben werden. Neue und geänderte Funktionen müssen per aktuellem Recht eh angegeben werden. Alles andere wäre ein Verstoß gegen Deutsches Recht (und als Kunde aus DE kann ich mich darauf berufen!).
Was aber Bugfixes angeht, da greift das nicht, da ja nichts geändert wird, sondern die vorgesehene Funktion nur wiederhergestellt wird. Ärgert aber trotzdem enorm, gerade wenn man Bugs hat und es nachvollziehen können will (siehe oben).
 
@Scaver: der Nutzer ruft den KB-Artikel auf und liest was geändert wird mit dem Patch.
Nochmal zum Mitschreiben: Die Behauptung es würde keine Infos mehr zu den Updates geben ist eine Zeitungsente von The Register.
 
@otzepo: Soso... eine Ente:

https://twitter.com/GabeAul/status/635321404854898689
 
Sorry, W10 ist mir egal, mir geht es nur um W7, und da gibt es seit Anfang des Jahres keine vorab Informationen mehr, das Security Bulletin (als Mail oder RSS-Feed) kommt gleichzeitig mit dem Update und nicht wie sonst üblich 14 Tage vorher.
Damit ist die Aussage, wenn überhaupt, nur für W10 und Feature Update gültig!
 
@Kribs: Mal ein kleines Geheimnis, bei Microsoft interessiert man sich einen dreck um dieses alte ding. Da darfst du nichts mehr als das nötigste erwarten. Extendet Support Time
 
@Kribs: früher kam auch nur ein paar Tage vorab eine Info, dass ein Sicherheitsupdate kommt und nicht, was da genau drin steckt, um die bösen Leute nicht schon vorab auf die entsprechenden Bereiche aufmerksam zu machen.

Die Aussage oben bezieht sich darauf, dass es bei Veröffentlichung von Updates auch weiterhin in der KB Detailinfos dazu geben wird. Und das gilt auch für Windows 7, denn es gilt das Wörtchen "weiterhin".
 
@der_ingo: Offensichtlich habe ich mich nicht Deutlich genug ausgedrückt.

Mir geht es nicht um mich als Privatperson, sondern als Verantwortlicherer Firmen IT und als Firma bekamen wir 14 Tage vorab das Security Bulletin, dieser "Service" für dem man sich anmelden muss läuft schon seit Jahren.
Das ist seit Anfang des Jahres nicht mehr so, jetzt bekommen wir es mit den Update!
 
@Kribs: Und seit wann ist WF und die Infos die MS so offen raus gibt jemals für IT gedacht gewesen? Dafür gibt es andere Kanäle. Hier geht es so gut wie immer nur um die Endkunden und die Informationen, welche diese betreffen!

Und auch hier gilt: Für die Geschäftskunden ist dieser Service vorbei, da der Mainstream Support am 13. Januar 2015 zu ende war. Das gilt für Privat- UND Geschäftskunden. Deswegen gibt es seit Anfang 2015 dies für Windows 7 nicht mehr.
Es gibt nur noch Sicherheitsupdates und das war es bis zum 14. Januar 2015.

Die vorab Informationen für Geschäftskunden gibt es weiterhin, aber nur für Windows 8.x (bis zum 9. Januar 2018 ) und Windows 10 (aktuell bis zum 13. Oktober 2020, wobei sich das mit Windows 10.1 wieder ändern dürfte)
 
@Scaver: Eigentlich wollte ich dir gar nicht Antworten, aber vieleicht hast du dich einfach nur vertan?

Windows 7 Pro: Extended Support bis 14.01.2020
https://support.microsoft.com/de-de/lifecycle?x=6&y=11&c2=14019
 
@Kribs: Du meinst die Vorab-Informationen, die wegen "zu geringem Interesse" eingestellt wurden und MS auch genau so kommuniziert hat? Oder gibt es noch mehr, das beschnitten wurde?
 
@The_Xar: Ich weiß nicht was an meiner Aussage Unklar oder unverständlich ist?
Wir bekamen via TechNet bis zu Dezember (Patch Day 09.12.2014) per 27.11.2014 das Security Bulletin als Firma vorab, weil wir dafür angemeldet waren/sind!
Seit Januar bekommen wir es mit dem Patch Day, also keine Vorlaufzeit fürs einspielen oder Sichern.

Frage mich wieso ein Fakt so schwer zu verstehen ist, oder gehts nur darum ihn nicht allgemein Kenntlich werden zu lassen, den er widerspricht der aussage Microsofts und der "Heile Windows Welt geblubber" im Artikel?
 
@Kribs: Nein, es ging bezüglich deinem "Das ist seit Anfang des Jahres nicht mehr so, jetzt bekommen wir es mit den Update!" darum, dass Microsoft Angekündigt hatte, die Vorabinformationen zu streichen (wie gesagt, offizell kaum Interesse daran) und das deswegen nicht überraschend für dich gewesen sein sollte, es sein denn es gab 2 verschiedene Arten dieser Vorankündigung. Letzteres kann ich aber mangels Informationen nicht ausschließen, daher die Frage.
 
"Wie der Ärger um die Release Notes seinen Lauf nahm"
Weil da mal wieder PResse und co das gelesen haben was sie Lesen wollten und nicht das was wirklich gesagt wurde.
Auch Winfuture hat sich heir entweder mal wieder in Axelspringer Manier mitgeteilt.
Manchmal Suche ich hier ja wirklich den Slogan: "Bild dir deine Meinung" *pfeif*

Vor Tagen schon zu Lesen:
http://www.drwindows.de/content/7257-next-windows-10-bullshit-geheime-updates.html
Besonders Interesant:
"As we have done in the past, we post KB articles relevant to most updates which we’ll deliver with Windows as a service. Depending on the significance of the update and if it is bringing new functionality to Windows customers, we may choose to do additional promotion of new features as we deploy them."

Ich weiss nicht wie man dabei auf die Idee kommt das MS alles für sich behalten will. Wurde nie behauptet. Etwas unglücklich Formuliert vieleicht aber so unglücklich nu auch net.
 
@Eagle02: Es geht darum, dass in den letzten paar Patches einfach nur "Verbesserungen" erwähnt werden und man dann rumraten muss, was tatsächlich geändert wurde und wo. Gerade letzteres ist für Troubleshooting relevant und außerdem wichtig im Sinne von Transparenz. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Microsoft irgendwelchen böswilligen Absichten hatte, aber sie haben wohl die Wichtigkeit der Patch Notes für einige Leute unterschätzt - erinnert mich ein bisschen an das Startmenü, dessen Wichtigkeit ebenfalls unterschätzt wurde.
 
@Eagle02: B(u)ilds und Updates deiner Future sind hier numal gratis ! Also nich meckern, sondern froh sein, das es was zu Essen gibt ! *mfg
Ja, das ist ironisch und sarkastisch gemeint.
 
Schön finde ich die Tweethistorie (https://twitter.com/GabeAul/status/635321404854898689), wo man merkt, wie Gabe sich vor den Kopf gestoßen fühlt und gar nicht richtig versteht, wieso auf einmal Leute auf ihn zukommen und androhen, zu Linux zu wechseln und ihn beschimpfen. Der arme Gabe hat's manchmal echt schwer, aber ich glaube, es war ihm vorher gar nicht wirklich bewusst, dass es tatsächlich einige Leute gibt, die sich wirklich daran stören. So wie ich Gabe "kenne", wird er sich nach der Twitter-Sitzung Gedanken drüber gemacht haben und bei MS wird mit Sicherheit über dieses Thema diskutiert.
 
@adrianghc: Manchmal tut er mir leid, nur weil er mittlerweile so der Standard kontakt zu Microsoft ist und somit sämtliche Kritik auf ihn einprasselt.
 
@Alexmitter: Aber ich danke ihm für seine Arbeit den Kontakt zu Insidern aufrecht zu halten.
 
Faszinierend, wie MS es schafft wöchentlich neue PR-GAUs um Windows 10 zu produzieren. Da müssen richtig kompetente Menschen an den Hebeln sein /s
 
@Jas0nK: So etwas passiert eben in einem riesigen Unternehmen, bei dem jeder Furz auf die Goldwaage gelegt wird. Mittlerweile ist es ja fast egal, was MS genau schreibt oder sagt, es wird eh so interpretiert, wie es die Presse will und natürlich meist mit dem negativsten Beigeschmack, den man reininterpretieren kann.
 
@HeadCrash: sowas kann man mit klaren aussagen verhindern, bzw wenn man mit seinen kunden kommunizieren würde. das zeigt nur, das microsoft in seiner eigenen welt lebt. es ist doch wirklich nicht das erste mal so, wie du sagst ein riesiges unternehmen, hätte da spätestens beim zweiten mal, daraus lernen sollen.
aber ja man kann es sich nun schön reden und alle die den mund aufmachen, als idioten hinstellen, in dem man sagt, ms kann sagen was sie wollen, es gibt eh ein shitstorm.
dann hört auf die kunden, bzw stellt sachen klar, nicht erst nach wochen und monaten, dann gibt es auch kein shitstorm. so einfach ist das und wenn ms das nicht lernen will, dann sollen sie sich nicht beschweren, wenn die kunden weg laufen bzw sich beschweren.
 
@3PacSon: Also zum einen habe ich niemanden als Idioten hingestellt, die Interpretation muss also aus Deiner eigenen Selbstwahrnehmung kommen.

Zum anderen ist es eine Tatsache, dass JEDE Aussage von MS überinterpretiert wird, selbst die absolut klaren. So hielt sich z.B. lange das Gerücht (und hält sich zum Teil immer noch), dass Windows 10 nach dem Jahr des kostenlosen Upgrades dann plötzlich für alle, die das Upgrade durchgeführt haben, doch etwas kosten würde. Und es gab nicht eine einzige aussage von MS, die das auch nur angedeutet hätte, im Gegenteil, die aussage war von Anfang an klar.

Und zu guter Letzt: in einem Unternehmen mit über 120.000 Mitarbeitern hilft "lernen" nichts, denn es sind einfach nicht alle Kommunikationskanäle vollständig kontrolliert und das werden sie auch nie sein. Eine Siemens hätte dasselbe Problem, wenn die Presse so mit Argusaugen auf sie schauen würde. Bei MS werden ja mittlerweile sogar alle Aussagen irgendwelcher Leaker oder sonstiger inoffizieller Quellen für bare Münze genommen und sind dann unumstößlich, selbst wenn MS solche Gerüchte dann richtigstellt.
 
@HeadCrash: also ich fand die aussage nicht klar, auch wenn ich es natürlich auch so verstanden hab. wäre sie klar gewesen, hätten nicht viele was anderes behauptet oder ständig nach gefragt. sowas hätte man mit einem einzigen tweet innerhalb von 24 stunden berichtigen bzw klarstellen können, egal wie klar die aussage davor schon war und hätte es somit im keim erstickt. daran bestand kein interesse oder man hat es nicht mitbekommen, weil man wie gesagt in seiner eigenen welt lebt
 
@3PacSon: Das stimmt doch überhaupt nicht! Microsoft hat das, was eh schon klar war, noch zig mal "klargestellt". Wenn so ein Gerücht einmal in der Welt ist, kann man es nur schwer wieder loswerden. Denn die meisten lesen einen News-Artikel und danach schalten sie ab und wiederholen nur noch das, was sie dort gelesen haben. Und genau das liegt meiner Meinung nach an Dingen wie Twitter und sonstigen sozialen Medien, in denen die Informationsmenge begrenzt (z.B. beim Tweet) ist und keine Qualitätskontrolle stattfindet.
 
@3PacSon: sorry aber ich les jetzt schon seit einigen Tagen hier mit und muß dir mitteilen, das ich ebenfals der Meinung bin, das du in deiner ganz eigenen Welt lebst. Anders kann ich mir dein schlechtreden in Bezug auf Win10 nicht mehr erklären, in jeder News zu Win10 sagst du das selbe, (ich spar mir hier jetzt Einzelheiten). Ist ja fast schon missionarisch, wie du jeden kleinen Hinweis auf ein Fehlverhalten von MS unmünzt, nur damit du deine Meinung weiterhin in die Welt rausschreiben kannst. Ich würde ja fast behaupten, das du Win10 und MS nicht leiden magst. naja, dafür gibts dann ja zum Glück andere Möglichkeiten, Apple oder Linux zum Beispiel. und wenn du trotzdem auf win10 angewiesen bist, aus welchen Gründen auch immer, dann würde ich mir wünschen, das du nur mal kurz nachdenkst, bevor du weiterhin unter jeder News dazu, deinen Senf drunterschreibst. und nicht gleich losmeckern, Meinungsfreiheit ist wichtig, trotzdem macht es keinen Spaß immer wieder und wieder den selben MIST zulesen. und deine Komentare zu ignorieren geht auch nicht, dafür sind es einfach zuviele. also bitte bitte bitte denk nochmal drüber nach, ob Win10 und MS wirklich das richtige für dich sind.
 
@darkerblue: bis auf die telemetetrie sache und die automatischen updates, habe ich weder ein problem mit ms noch mit windows 10.
in meiner eigenen welt lebe ist sicher nicht, ansonsten würde das OS nicht bei 5% stagnieren.
 
@3PacSon: stagnieren?? nach nur 4 wochen hast du ne statistik, die belegt das sich win10 nicht weiterentwickelt?? alles klar, dann her damit. im 1. Monatsrangking hatte win 10 noch 0,39%, im 2. dann 5,21%. und mehr gibt es noch nicht, also kann man noch keine verlässliche Aussage treffen, das win10 stagniert. also spar es dir doch trotzdem bitte. Danke
 
@Jas0nK: MS ist eine sehr große Firma, weltweit sind viele Menschen (PC-Nutzer) quasi davon abhängig. Von der Marktkette und der den ganzen PC-Dienstleistern ganz zu schweigen.
Etliche Existenzen hängen daran, vor Allem weil Windows 8 so ein Verkaufsflopp war - entstehen natürlich Gerüchte. MS testet aber auch aus, wieviel der Nutzer mitmacht, Kontrolle ist alles - die Marktmonopolstellung ausbauen/ festigen natürlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte