Fire-Fail: Amazon schmeisst sein halbes Hardware-Team raus

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon hat laut einem Bericht einer angesehenen US-Zeitung seine Abteilung für Hardware-Entwicklung kräftig zusammengestrichen. Diverse Mitarbeiter des oft im Geheimen agierenden Amazon Lab126 mussten jüngst gehen, auch ... mehr... Smartphone, Amazon, Fire Bildquelle: BGR Smartphone, Amazon, Fire Smartphone, Amazon, Fire BGR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde die haben damals viel falsch gemacht, weiß noch was es im Vorfeld für einen Hype seitens Amazon gab und dann wurde es überteuert und exklusiv bei der Telekom angeboten. Dazu noch diese vollkommen andere Bedienung wo man anscheinend nur auf die Optik und nicht auf die Benutzerfeundlichkeit geachtet hat, Hauptsache alles anders.
 
@L_M_A_O: Es gab einfach zu viele Einschränkungen und zu wenig Nutzen. Das Gerät selbst hätte eigentlich sehr interessant sein können, wenn sie es nicht so gestaltet hätten, dass man sich ständig wie ein Kunde in einem Laden fühlt, wenn man es benutzt.
 
@L_M_A_O: Das Gerät war doch schon ein Fehlschlag vor der Ankündigung überhaupt. Der Markt im Android Segment ist gedeckt, was hätten sie schon großartig reißen können mit einem Phone das zur Hälfte Werbung für die eigene Firma ist? Das Phone war gut, der Preis war okay aber es hatte eben keine sensationellen Neuerungen, die eine Neuanschaffung für Leute, die schon ein Phone haben, sinnvoll gemacht hätte. Dazu die Bindung an den Amazonshop.
Wäre IMO besser gelaufen wenn man die Geräte stark subventioniert angeboten hätte und damit gerechnet hätte das Geld durch die Shopping-App nochmal reinzuholen.

Das selbe wie mit dem Fire Stick. Er ist zwar technisch besser, aber trotzdem kauft jeder den Chrome Stick, weil er eben ausreicht, billig ist und man keinen Amazoncrap mitgeliefert bekommt.
 
@L_M_A_O: Schade nur, dass die Fehlentscheidungen weniger Manager-Typen dazu führen, dass die gesamte Entwicklungsabteilung gehen muss.
 
amazon fired
 
Ok, der Release-Preis des Fire-Phones war jenseits von Gut und Böse. Auch in keinster Weise nachvollziehbar, wenn man Kunden ans eigene Amazon-Portfolio binden will, aber ein wenig schade ist es schon:

ich hatte es drei Wochen, als es zum Schnäppchenpreis von 149,- € zu haben war und ich muss sagen, ein gelungenes Stück Hardware und dieser Amazon-Aufsatz auf Android hatte schon was.

ABER: diese Exklusiv-Bindung an den Amazon-Store, darin oft total veraltete Appversionen, die Unmöglichkeit, Apps zu installieren, für welche die Google-Dienste Voraussetzung sind und schließlich auch das unerträgliche Herausschieben von Updates für das Fire-Phone-OS haben es mich dann doch innerhalb der 30 Tage-Frist zurückschicken lassen.
 
Na dann kann amazon nun den kompletten source code für das Telefon raushauen. Dann gibts für das phone auch ne anständige custom rom
 
@balthazar: brauchen nur den bootloader freigeben, dann gibts CM.
 
@Thermostat: falsch. Da die Kameras Eigenentwicklung sind, würde der Quellcode benötigt werden um diese richtig anzusprechen
 
@Thermostat: dachte eigentlich, dass man CM bekommt:
http://www.go2android.de/amazon-fire-phone-bekommt-cyanogenmod-11/

Habs gestern für 99 Euro im Angebot gesehen.
 
@nayooti: hm.. noch vor einigen Monaten stand auf der device-seite von CM dass das aufgrund nicht geknacktem bootloader nicht möglich sei.
 
das problem bei der amazon hardware ist das beschnittene android system. der appstore von amazon ist einfsch ein witz. auch wenn es die wichtigsten apps gibt feheln eben diese 100 kleinen nieschen dinger wovon jeder so einige hat. aus dwm grund wird mir niemals amazon hardware ins haus kommen. auf root und customrom spielchen hab ich da keine lust
 
@Tea-Shirt: psst sowas hört man hier nicht gerne! was sollen da wp user zu ihrem store erst sagen?
 
@3PacSon: Mach dich nicht lächerlich...
 
@Tea-Shirt: Das mit dem Apps stimmt schon, vorallem muss man sie nochmal kaufen, aber das System auf den Amazon Geräten find ich immer genial. Hab aber das Fire Phone nie in der Hand gehabt. Besitze aber Fire TV (Stick) und Kndle Fire HDX.
 
Das ist wieder so ne reißerische, ja fast dämliche Überschrift. "Amazon schmeißt halbes Hardwareteam raus".
Und im dritten Absatz heißt es dann "Bisher ist unklar, wie viele Mitarbeiter gehen mussten. Insgesamt sind rund 3000 Menschen für Amazons Lab126 tätig".
Ja was jetzt? Warum ist unklar, wie viele gehen mussten? Ich dachte die Hälfte?
 
@FatEric: das nennt man facebook überschrift. für die "ich klick nur drauf wenns sich dramatisch anhört" menschen ;) noch nicht mitbekommen... WF ist doch gar keine tech seite mehr sondern ein media blog ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check