Acer bietet sich zum Kauf an - Nächstes Opfer der PC-Krise?

Dem taiwanischen PC-Hersteller Acer geht es schlechter als gedacht. Der Gründer des Unternehmens erklärte nun, dass man einer Übernahme offen gegenüberstehe, was angesichts des Umstands, dass Acer sich noch vor wenigen Jahren anschickte, Marktführer zu ... mehr... Touchscreen, Windows 8 Tablet, Acer Iconia Tab W700 Bildquelle: Acer Touchscreen, Windows 8 Tablet, Acer Iconia Tab W700 Touchscreen, Windows 8 Tablet, Acer Iconia Tab W700 Acer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bis auf die aktuellen Grafikkarten stagniert die Technik doch momentan sehr. Wer vor 5 Jahren einen PC gekauft hat, kommt damit im Office und Internet noch immer gut klar, es wundert mich nicht. Zwar gehen Tablets und Laptops sicher gut, aber sind unterm Strich dann wohl doch nur ein kleiner Teil.
 
Einmal ACER gekauft, nie wieder.
 
@iPeople: Zwei mal ACER gekauft, gerne wieder.
 
@xSheik: Trotzdem Pleite :p Gibt eben mehr Leute mit Anspruch auf Qualität ;) BTW, warum musstest Du zweimal kaufen?
 
@iPeople: Auch Acer bietet qualitative Produkte. Man sollte nur bereit sein dafür auch zu zahlen. Zwei mal Travelmate Notebooks gekauft, zwei mal sehr zufrieden gewesen. Da zickt das aktuelle Dell schon deutlich mehr rum.
 
@Wezza: 900 Euro würde ich nicht billig bezeichnen. Was ich dafür allerdings bekommen habe, war unter aller Sau. Das Gehäuse fing nach 2 Monaten an zu knarren, die gelenke des Monitors waren nach 4 Monaten schon "leichtgängiger" ... das issen unding. Die Hitzeentwicklung war nicht ertragen, die Lüfter wurden nach 4 Monaten immer lauter.
 
@iPeople: 2007 das 5920g gekauft das bis letzten Monat super Dienste vollbrachte. Jetzt das VN7 Black Edition, das mich bisher nicht enttäuscht. Weder Leistung noch Qualität. Natürlich kein Thinkpad Niveau, aber dafür bezahl ich nicht mehr als das Doppelte. :)
 
@xSheik: Geht mir genauso. Die Business Produkte sind wirklich gut. Timeline und Travelmate P6 sind super.
 
@xSheik: über 300 mal Acer gekauft und zufrieden. Sicher gibt es auch mal Probleme, der Service ist aber in Ordnung. Mit der Preisleistung/Leistung/Service passt das schon bei Acer.
 
@iPeople: Och ich finde das Acer W700 immer noch cool. Ein schicker Surface Konkurrent war das Teil schon.
 
@Menschenhasser: Wohl kaum. Der Qualitätsunterschied ist enorm. Wer allerdings darauf steht, sich ständig etwas neu zu kaufen, ist mit Acer gut bedient.
 
@iPeople: Warum? Das Teil ist ordentlich gebaut und es läuft immer noch einwandfrei. Nichts wackelt oder klappert das Gehäuse besteht weitestgehend aus Aluminium. Nur schade das es keine Stifteingabe vergleichbar des Surfaces hat. Ich vergleiche das Teil ja auch mit dem ersten Surface weil das Acer auch zu der Zeit herauskam.
 
@iPeople: Ich hab ein sieben Jahre altes Acer-Notebook, das noch astrein funktioniert. Nur der Akku musste war nach 3 Jahren getauscht werden.
 
@Chiron84: ich habe einen über 20 jahren alten acer mit pentium 1 und windows 95 (musste ich über disketten installieren) läuft noch! ;)
 
@Nomex: Prima, das freut mich für Dich.
 
"...was angesichts des Umstands, dass Acer sich noch vor wenigen Jahren anschickte, Marktführer zu werden, doch für so manchen eine Überraschung ist."

Echt jetzt!? Bei der Produktqualität überrascht das jetzt bitte wen?? Die sind so schlecht, die wird niemand übernehmen wollen.
 
@LimasLi:
Ich habe letztens einen Acer Monitor für 1300 Euro gesehen. Ich musste lachen.
 
"wodurch Acer vorrübergehend wegen vieler enttäuschter Kunden oft als Anbieter von "Schrott-PCs" betrachtet wurde."

Vorübergehend? Acer war doch schon immer vorrangig Billiganbieter. Und daran hat sich auch in der jüngeren Vergangenheit nichts nennenswert geändert.
 
Also ich habe mit Acer bis jetzt keine schlechten Erfahrungen gemacht, Preis-Leistung war auch immer angemessen.
 
@Unglaublich: Ich habe gerade vor kurzem einen Acer Laptop gekauft. Mit 4kern i7, guter mobile Grafik, SsD,16GB Ram, 2 Slots für zusätzliche HDs, Blu-Ray, Dolby Sound, 20Zoll Monitor etc. In der Preisklasse (1500 Euro) war er von der Qualität (Auch Tastatur) besser als Asus und HP. Bei Apple hätte ich für den Preis auch nichts vergleichbares bekommen!

Ausser Lenovo, die haben schon nette Geräte in der Preisklasss. Aber ich bin als Kunde zufrieden, mir egal was drauf steht, es muss für mich stimmen!
 
@barnetta: Bisher habe ich leider keine guten Erfahrungen mit Acer gemacht. Sowohl das Tablet (ok, das mag auch an Android gelegen haben) als auch dsa Laptop (2011) waren allein was rein die Haptik angeht grauenhaft. Dann lieber 50€ mehr für ein Asus ausgeben.
 
Ich würde vorschlagen, dass MS oder Google diese Firma kauft und wenig später wie üblich einstampft. Ein Verlust wäre es nicht.
 
habe meiner ex zb einen acer laptop gekauft. gab in der preisklasse von 300-400 euro nichts besseres.
alles was teurer gewesen wäre, wäre sowieso ein overkill für sie gewesen.
der läuft 1a und macht absolut keine mukken, seit jahren.
warum hat acer denn so einen schlechten ruf, wenn ich fragen darf?

auch andere bekannte, haben keine probleme mit ihren acer laptops.
 
@3PacSon: na ja - wenn Hardware einen schlechten Ruf hat, kommt das nicht von ungefähr.
Umgekehrt ist es aber genauso. Apple hat einen wahnsinnig guten Ruf für ihr Produkte - trotzdem gint es auch dort Ausfälle.
 
@3PacSon: Lange Zeit hatte Acer mangelhafte Gehäuse gebaut. Bei Geräten einiger Baujahre brachen die Display-Scharniere, wenn man Glück hatte noch in der Garantiezeit. Auch Risse im Gehäuse oder Verformungen, welche es z.B. unmöglich machten das DVD Laufwerk zu öffnen waren keine Seltenheit.
Bei den Geräten der letzten zwei Jahre konnte ich sowas zum Glück nicht mehr feststellen.
 
@Irgendware: wow das klingt finster. ja da kann man verstehen, das leute so von acer denken...
 
Den Schrott wird niemand vermissen.
 
Lonovo hat sicher schon einen Scheck ausgestellt.
 
Acer hat sich seinen Ruf mit minderer Qualität in der Vergangenheit beschädigt, da sie versucht haben möglichst billig im Markt zu sein und überall an den Geräten gespart haben. Des Weiteren packt Acer mit am meisten Zusatzsoftware auf den Rechner, die in der Regel kein Mensch wirklich sinnvoll nutzen kann. Mittlwerweile kann man die Geräte gebrauchen, nachdem man ein frisches Betriebssytem ohne die ganze Acer-Adware installiert, doch leider ist es wohl zu spät.
 
@JBC: die sogenannten Business-Geräte waren schon immer mit deutlich besserer Hardware und aufgeräumter Software.
 
Vor sieben oder acht Jahren kaufte ich ein ACER Notebook (ASPIRE 5750G) mit einem i7, 8GB DDR3, 500 GB HDD, 15,6" LED Display und eine nVidia Geforce GT540M und bin mit dem Gerät nachwievor sehr zufrieden. Das Design ist top und zeitlos, alles funktioniert problemlos und der Preis war top. Mein Vater hat schon sein zweites ACER und meiner Tante bestellte ich ebenfalls eins. Sind allesamt rundum zufrieden und es wäre mehr als schade, wenn ACER das Zeitliche segnen würde oder ein "Lenovo" daher käme, die Notebooksparte aufkaufen und Spy- und Crapware installieren würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich