Amazon: Gratis-App des Tages ist tot, stattdessen kommt Underground

Der Versandhändler Amazon hat seine populäre Gratis-App des Tages, die er seit Jahren regelmäßig in seinem Android-Shop anbietet, in den Ruhestand geschickt. Das bedeutet aber nicht das Ende für kostenlose Software von Amazon, eher im Gegenteil. ... mehr... Android, Amazon, Apps, App Store, Amazon App Store, Amazon Underground Bildquelle: Amazon Android, Amazon, Apps, App Store, Amazon App Store, Amazon Underground Android, Amazon, Apps, App Store, Amazon App Store, Amazon Underground Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab's mir eben mal installiert. Das hört sich für die User natürlich alles gut an, aber irgendwo wird es einen Haken geben. Ob die Entwickler dabei besser wegkommen, als bei einem Verkauf der App, wird sich vermutlich zeigen. Ich frage mich halt noch, was hier faul ist, denn Amazon verschenkt sein Geld ja auch nicht ohne im Gegenzug dafür etwas zu bekommen.

Die "Underground"-App selbst will unter Android jedenfalls umfangreiche Berechtigungen:

- Telefonstatus und Identität lesen
- Empfangen von SMS und Kurznachrichten senden
- Bilder und Videos aufnehmen
- Audio aufnehmen
- Präziser Standort (GPS und Netzwerkbasiert) sowie ungefährer Standort (Netzwerk-basiert)
- Kontakte lesen
- Ändern oder löschen der Inhalte Ihrer SD-Karte sowie Lesen Sie die Inhalte auf Ihrer SD-Karte
- Hinzufügen oder Entfernen von Konten, Konten auf dem Gerät finden, Konten auf dem Gerät verwenden, Konten erstellen und Passwörter einrichten
- Internetdaten erhalten, Komplpetter Netzwerkzugriff, Netzwerkverbindungen ansehen, Wi-Fi verbinden und trennen, Wi-Fi-Verbindungen ansehen
- Blitz steuern, Standby-Modus deaktivieren, Vibration steuern
- Einstellungen und Shortcuts für Startseite lesen, Verknüpfungen deinstallieren, Verknüpfungen installieren

Und da wird es auch schon interessant. Die eine oder andere Berechtigung macht natürlich Sinn, andere hingegen sind fraglich. Aber hier sollte "AppOps Starter" weiterhelfen können, über das man in Android einfach die Berechtigungen wieder beschneidet.
 
@Niclas: Kundenbindung. Die Undergroundapp bietet soweit ich das gelesen habe auch Zugriff auf den normalen Amazon Shop. Mit sicherheit wird Amazon hier und da auch etwas Werbung machen.
Außerdem wird Amazon ganz sicher nicht annähernd den normalen Preis der App an die Entwickler zahlen. Das muss Amazon auch gar nicht, und trotzdem kann sich das für Amazon lohnen. Die Einstiegshürde für Apps die einmalig kosten ist extrem hoch. Schaut man sich im Playstore mal um und vergleicht kostenlose Apps mit den PremiumApps, Also ein und die selbe App nur eine kostenlose und eine Pro version... Da kommt man oft auf ein Verhältnis 10:1, weil einfach keine Sau ein paar Cent bezahlen will. Wenn die App jetzt kostenlos ist, wird sie deutlich häufiger installiert und der App Entwickler bekommt immerhin etwas Kohle für einen User, der vorher ziemlich sicher überhaupt nichts bezahlt hätte. Im gegenzug dazu bekommt Amazon ggfs. neue Kunden und bestehende Kunden werden weiter gebunden.
 
@FatEric: Hm....ja, könntest recht haben.
 
@Niclas: jop, auch gleich wieder deinstall!
 
Nicht das ich so ein Geschäftsmodell nicht gut finde, mir ist aber noch nicht ganz klar, wann es sich für die Entwickler rechnet. "Gebühr pro Minute"? Welche Minute? Meine Nutzungsdauer, DLs pro Minute...?
 
@Zwerg7: Das ist ein Geschäftsgeheimnis von Amazon. Von Amazon direkt wirst du da nichts hören, ggfs plaudert mal ein Kunde was aus. Aber rechnen kann sich das schon für den Softwareentwickler. Kostenpflichte Apps werden nur selten gekauft. Kostenlose hingegen Millionenfach installiert. Millionenfach wenige Cents kann besser sein, als 100.000 mal einen Euro.
 
@FatEric: Das ist doch nicht geheim. Kann man alles nachlesen aus Amazon.
Eine Minute im Vordergrund bringt dem Entwickler 0,18 Cent. Viel Spaß beim rechnen.
 
@Tylon: Hm...wenn ich dann mal rechne bei einem Zeitintensiven Spiel ist das ja der Goldesel für die Betreiber. Nehmen wir mal Gamedev Story. 500.000 Installationen (Obwohls was kostet) mal einer (lt. Entwicklern) durchschnittlichen Spielzeit von 17 Stunden ( 1.020 Minuten) bedeutet: 500.000 Installs x 1020 Minuten x 0,18 € = 91.800.000 € !!!!111111!!!!! Jetzt noch ein Game mit paar Millionen Usern wie Angry Birds XY oder Candy Crush und Amazon ist Pleite....
 
@movieking: 0,18€ sind aber keine 0,18 Cent. so werden aus 91 Millionen ganz schnell 910.000.
 
@FatEric: Ah....mist wollte schon ein paar Apps einstellen ;) :)
 
@Zwerg7: Deine Nutzungsdauer der App. D.h. du wirst in dem Punkt totalüberwacht. Kann auch sein das die entsprechend nicht offline funktionieren.
 
Na toll, noch ein App-Shop von Amazon. Ich finde das mit den Gratis-Apps ja ganz gut, nur die ganzen Apps von Amazon werden langsam zur Plage, zumal die auch alle krötenlangsam sind.
 
@dodnet: Zwingt dich ja niemand, es zu installieren.
 
@FatEric: Lässt sich ja noch nicht mal installieren. :) "Kann nicht installiert werden". Ist bei mir und vielen anderen auch so.

**EDIT** Die Installation scheitert weiterhin, aber jetzt erscheint dort ein "Öffnen"-Button (im Amazon App Store) und die normale Amazon App öffnet sich. Offenbar ersetzt die eine die andere, ohne dass sich am Aussehen etwas ändert. Wählt man in der Amazon App in den Kategorien allerdings "Apps und Spiele" aus, findet man oben zwei "Reiter", von denen der rechte mit "Underground" beschriftet ist. Und dort findet man auch Gratis-Apps neben allen anderen, wobei die Listenansicht aussieht wie man sie für Amazon Produkte kennt.
 
@Niclas: Dann geh mal unter Sicherheit und aktiviere den den Punkt Installation aus unbekannter Quelle zulassen. Und schon geht das.
 
@dirk0402: Nee, das war's nicht. Es lag scheinbar an der normalen Amazon App. Nach fünf Versuchen klappte es.
 
Gerade der Punkt "Gebühr pro Minute" (ich vermute Nutzung durch den User) stimmt mich skeptisch. Diese Information muss dann ja irgendwie an Amazon gemeldet werden. Daraus folgt, dass es sich um eine spezielle Version der App handeln muss und die Amazon Underground App vermutlich zwingend installiert bleiben muss - wahrscheinlich übernimmt sie die Rückmeldung der Nutzung an Amazon, was auch einige der vielen Berechtigungen erklären würde. Dadurch wird der User noch gläserner und das könnte auch das Bezahlmodell sein: wieder mal würde mit Daten statt mit Geld bezahlt.

Aber vielleicht liege ich völlig falsch - man beachte die vielen Mutmaßungen und Konjunktive.
 
@Rob Otter: ganz falsch liegst du ganz bestimmt nicht. Ich habe es noch nicht getestet aber Amazon wird sicher einen Mechanismus eingebaut haben, dass die Undergroundapp installiert bleibt und man so oder so einen Amazon Account braucht. Bringt neue Kunden und bindet bestehende Kunden. Gerade Spiele werden ja auch von Jungen leuten gezockt. Das ist sicher von Vorteil für Amazon, wenn die 16 jährigen schon mal ein Amazonkonto haben.
 
@Rob Otter: Ist ziemlich genau so wie du es sagst, wenn man sich mal die Berechtigungen der Apps (nicht vom Shop) anschaut
 
@Rob Otter: Das ist doch beim alten Amazon App Shop ähnlich. Wenn man sich dort abmeldet, kann man die gekauften Apps (oder auch die Gratis-Apps des Tages) nicht mehr starten.
 
Habe mir mal die kostenlosen Angebote angeschaut. Viel zu viele Spiele für meinen Geschmack, aber es gibt auch einige sehr gute Apps, zum Beispiel OfficeSuite Pro, das ich früher mal verwendet habe. Inzwischen bin ich bei TextMaker HD, PlanMaker HD und Presentations HD - und siehe da, die gibt's da ja jetzt auch kostenlos! Wie Amazon aber die App-Entwickler entlohnt, würde mich auch wirklich mal interessieren.
 
@MackieMesser: "Wie Amazon aber die App-Entwickler entlohnt, würde mich auch wirklich mal interessieren." Vermutlich mit Geld...
 
@ijones: in Deutschland mit 0,18 Cent pro Minute im Vordergrund
 
Wofür genau, braucht man den Amazon store nochmal?
 
@3PacSon: Mit deiner Datenparanoia ist die neue Underground-App ohnehin der Teufeln in Persona für dich ;)
 
@Zwerg7: das ist gut möglich ja :D
 
na dann kann ich die app ja endlich runter schneißen. hat eh kein sinn mehr gemacht. majong puzzel müll bildersuch rätzel escape und n haufen anderer müll.... die hmguten hielten sich stark in grenzen. aber das angebot bei amazon idt so oder so ziemlich dchlecht ganz zu dchweigen vonnder app an sich. das neue ding wird nicht besser sein
 
Leute, ich würde gern den App installieren, aber es klappt nicht. Ich habe ein Sony Z3 Compact und unbekannte Herkunft für Installationen von Apple ist auch aktiv. Leider lässt sich der aktuelle Amazon App, welches vorinstalliert ist nicht deinstallieren (Bloatware). Kann mir ein Tipp geben?
 
@Dgon63: Sony und Apple?! ... Ich hab beide Apps parallel installiert, sollte also eigentlich gehen. Gibts denn eine Fehlermeldung?
 
@cptdark: sollte App lauten, aber das Smartphone hat es zu Apple vervollständigt. Die Meldung ist halt, dass nicht installieren könnte, keine besondere Fehlermeldung oder Codes.
 
@Dgon63: ;) Vielleicht blockt das Handy die Spionageapps ;) ...
Aber vermutlich wirds mit dieser Vorinstallation zu tun haben, die evtl irgendwelche Dateien sperrt die die neue App überschreiben/aktualisieren will.
Ist die normale Amazon-App topaktuell?

Nach googlen:
"Die Installationsprobleme ergeben sich, wenn Euer Amazon App Store noch nicht die letzte Revision aufweist."

Dort hat der AppStore wohl Revision 18.

Bei mir übrigens 18.0001.897.7C_648000110
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check