uTorrent erwägt Bezahlvariante des populären BitTorrent-Clients

uTorrent ist der mit Abstand beliebteste Client für das Peer-to-Peer-Protokoll BitTorrent und gehört auch dem gleichnamigen Betreiber. In Sachen Finanzierung tut man sich aber nach wie vor schwer, denn das kostenlose Programm kam und kommt immer ... mehr... Bittorrent, Torrent, Peer-to-Peer, Utorrent Bittorrent, Torrent, Peer-to-Peer, Utorrent Bittorrent, Torrent, Peer-to-Peer, Utorrent

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man bezahlt doch schon mit seinen Daten, jetzte auch noch Geld verlangen?
 
Bei all der Auswahl an opensource Alternativen, was verspricht man sich davon? Zumal der Höhepunkt von Torrents schon lange überschritten ist.
 
@Thermostat: also ich nutze noch sehr gerne torrent, aber es gibt wirklich so viele kostenlose Alternativen die sogar besser sind und es mit der Werbung nicht übertreiben, ich werde ganz sicher nichts bezahlen.
 
Klingt für mich als wollen die den weg von Daemon Tools einschlagen. Also Grundversion für eine müde Mark und jedes Feature kostet extra. Ob sowas bei seinem Torrent Client funktioniert? Glaube eigentlich nicht dran...
 
@Zombiez: ist das inzwischen so bei daemon tools? seit windows 8 hat windows ja zum glück eine integrierte mounting funktion und seitdem hab ich auch kein daemon tools mehr. also gute 3 jahre nun ca? schade drum, hab es damals gerne benutzt.
 
@3PacSon: Gibt schon seit Jahren mit WinCDEmu eine 1A OpenSource-Alternative die auch CloneCD und Alcohol-Images und viele weitere mounten kann. Was utorrent angeht, ist meiner Ansicht nach qBittorrent die perfekte OpenSource-Alternative.
 
Geld für uTorrent? Nein, definitiv nicht. Wenn der Hersteller dieses Tool die ganze Zeit über anständig gepflegt hätte und jetzt ehrlich um Geld bitten würde, dann wäre es etwas anderes. Aber Bittorrent hat uTorrent als kleines, schlankes Tool aufgekauft, komplett verschandelt und dann über Jahre bewiesen, dass sie sich für ihre User einen ******dreck interessieren. Fahrt zur Hölle!
 
@DesertFOX: Naja schon der Originalentwickler hatte Home-Calling-Funktionen eingebaut die den Client nah an Spyware rücken ließen... sauber waren die auch nicht.
 
uT nutze ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Bin auf Deluge umgestiegen als die anfingen den Sinn von uT (möglichst klein und Ressourcenschonend zu sein) mit Werbe blah etc zu pervertieren.
 
@Aerith: Absolut 100% agree. Bin auf qBittorrent umgestiegen. Dieser ist schnell und kommt ohne diesen ganzen Ballast mit dem uTorrent mittlerweile kommt. qBittorrent ist auch quelloffen.
 
@Seth6699: bei mir ist es transmission geworden. Einfach auf dem NAS laufen lassen und remote drum kümmern. Bisher klappt es einwandfrei =)
 
@Seth6699: Halite - kostenlos, Open source (entpackt 9MB, mit allen Übersetzungen)
 
Einfach uTorrent 2.2.1 verwenden :)
 
Habeb die nicht schon jetzt eine Bezahlversion? Was wäre daran also neu?
 
@ITfreak09: ja,aber das hat scheinbar nicht den erhofften Erfolg gebracht.Zudem gibt es ne Menge an kostenlosen Alternativen. Spenden wäre sicherlich eine gute Sache, aber jetzt noch ein weiteres Geschäftsmodell anzubieten, wird wohl die letzten treuen User verkrätzen.Schon die kostenlose Version mit Werbung kam nicht wirklich gut rüber.Jetzt so ein Abzockmodell anzubieten, wäre für uTorrent der Todesstoß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!