Galaxy Note 5: Wer Stylus falsch reinsteckt, macht Gerät kaputt

Das Galaxy Note 5 ist das neueste Phablet des koreanischen Herstellers Samsung und das Gerät hat erstmals einen automatischen Auswurfmechanismus, bei dem der S Pen genannte Stift per Feder herausspringt. Doch das Ganze hat eine schwerwiegende ... mehr... Samsung, Stylus, Galaxy Note, Galaxy Note 5, S Pen, Samsung Galaxy Note 5 Samsung, Stylus, Galaxy Note, Galaxy Note 5, S Pen, Samsung Galaxy Note 5 Samsung, Stylus, Galaxy Note, Galaxy Note 5, S Pen, Samsung Galaxy Note 5

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@gutenmorgen1: #pengate würde meiner Meinung nach besser passen. ;)
 
@RebelSoldier: Wird nur niemanden Interessieren. Über ne Stunde rum und noch nichtmal 15 Kommentare. Zweierlei Maß und so....
 
Kann einem als Newcomer in der Gründungsszene schon mal passieren.
 
Solche Produkte entstehen, wenn man die DAUs unterschätzt
 
@Wuusah: Du bist bei absolut jeder Bewegung 100% konzentriert?
 
@treyy: Wenn man einen kleinen Stab durch ein kleines, enges Loch stecken will, dann sollte man in der Regel da draufgucken, damit man nicht 10x daneben stochert, bis man es trifft. Wenn man draufguckt, und es dann dennoch mit dem falschen Ende ins Loch steckt, dann ist man nicht der cleverste Mensch ;)
 
@Wuusah: Joa und man ist ja auch nie abgelengt.. oder auch mal angetrunken wenn man das teil bedient. Sorry so eine Aussage ist ist totaler Bullshit. Menschen die behaupten, dass Sie nie Fehler machen sind mir ja die liebste :D
 
@Conos: Ich gehöre zu der seltenen Gattung Mensch, die nicht ihr komplettes Hirn verlieren, wenn sie angetrunken sind ;)
 
@Wuusah: wenn man das Gerät oft benutzt geht es in Fleisch und Blut über! Liegt nun der S-Pen auf dem Tisch und man greift ihn einfach verkehrt rum steckt er schneller verkehrt herum im Gerät als du "aber ich gucke immer genau hin, wenn ich mich am Hintern kratze, damit ich die richtige Stelle treffe" sagen kannst
 
@Wuusah: Ich finde das hat noch nicht einmal irgendwas mit DAUs zu tun, da sowas durchaus in der Eile oder in einem Moment der Unachtsamkeit passieren kann.Besonders wenn das Teil keine haptische Rückmeldung für "falsche Position" hat.
 
@Ex!Li: Wieso du dafür Minuse kassierst kann ich gerade garnicht verstehen. Ich komme aus dem Mensch-Technik-Interaktions-Bereich und entwickelt in so eine Richtung und das kann auch erfahrenden Nutzern passieren. Es gibt auch Nutzer die vielen hier in Bereich Android so einiges vormachen können aber absolut grobmotrisch und tollpatschig sind. Und deshalb sind Mechanismen die einen auf eine falsche Handhabung hinweisen unabdingbar.
 
@Wuusah: Naja, im normalen Leben würde ich von mir auch behaupten, dass das kein echtes Problem ist, weil ich automatisch auf sowas achte, und mir das deswegen nicht passieren würde.

Aber: man hat es auch mal eilig, ist mit den Gedanken irgendwo anders, ist besoffen oder sonstwas, und dann passiert es eben doch. Solche Dinge müssen einfach idiotensicher sein.
 
@DON666: Wenn ich Besoffen bin, lasse ich mein Smartphone zu hause, dann muss ich mich am nächsten Tag bei niemand entschuldigen :-)
 
@dognose: Besser ist das. Leider kommt man ja irgendwann auch wieder NACH Hause, wo das Ding dann rumliegt... ^^
 
@DON666: VOR IDIOTEN IST MAN NIEMALS SICHER !!!!!
 
Technikfreaks kaufen es sowieso nicht (ohne SD-Slot), und die Anderen hauen es zsam. :P Na bravo. :D
 
@al_bundy: Warum brauchen Technik Freaks einen SD Slot? :O Nerd Gasm?
 
@-adrian-: Ich war großer Fan der Note Reihe und besitze 2+4. al_bundy hat bei mir Recht. Ohne SD Slot war das N4 mein letztes Samsung Gerät.
 
@-adrian-: Zugegeben: Es gibt bestimmt auch "Technikfreaks", die mit dem internen Speicher zufrieden sind. :)
Ich nicht! :P
Für _mich_ ist ein Handy ohne SD-Card unvorstellbar, und auch das Entfernen des Akkus (bei einem Geräteabsturz) war schon öfter wichtig (Note 4, N2, S4 und S5, Root und viele Änderungen am System, weil ich das Potenzial der Smartphones halt auch ausnütze und nicht mit dem witzlosen(!) Originalzustand der Geräte leben will)
Ich, als Technikfreak, kaufe mir ein Phablet um ~600,-- ja nicht um nur ein paar Nachrichten zu tippen oder Statusmeldungen zu kommentieren. Bei einer Sammlung an Musik- Video-, Foto- und Kartenmaterialien (für Offlinenavigation) geht der interne Speicherplatz sehr schnell zu Ende und ich bin nicht bereit für mehr internen Speicher hunderte Euro Aufpreis zu bezahlen, wenn die Speicherkarten neben mir liegen. ;)
 
wenn du stylus falsch rum rein stecken dann du machen der gerät kaputt. die Überschrift ist geil xD
 
Samsung löst das ganz einfach (apple-like): "Dann steckt ihn nicht falsch herum rein."
 
@-=|Sneaker|=-: Das wäre nicht Apple-like. Würden Sie eine Hülle gratis anbieten, die das falsch herum einstecken verhindert, dann wäre das Apple-like.
 
@gutenmorgen1: Das wäre erst der zweite Schritt.
 
@TiKu: Das wäre aber nicht die Lösung von "Samsung löst das ganze einfach...."
 
@TiKu: und kostet dann 249.- Euro... :D
 
@TiKu: Der bei Samsung aber nie kommen wird.
 
@gutenmorgen1: Aber auch nur dann wenn darüber überall in den Medien berichtet wurde und sie im Zugzwang stehen würden.
 
asoooo.... dachte nur der wäre halt falsch rum.. ihr redet aber davon wenn er auf dem kopf ist.... nja logisch steckt der dann fest. da ist ja ein federmechanismus drin (wurstblinker) und wenn halt nicht die spitze da ist sondern das geriffelte ende verkantet das halt irgendwie. aber mal ganz im ernst. mir ist das noch nie passiert seit dem note2 das ich den flasch rein stekce und ich nutze den eigtl recht häufig... da muss man schon n held für sein. aber n fehler von samsung aus ist es trotzdem... sollten sie halt n stift machen der oben ne kleine platte hat. reicht ja 1 mm breiter und das ding geht nicht mehr rein von oben ;)
 
@Tea-Shirt: Ja irgenwelche Spezialisten werden sich dann einen Hammer holen.
"Verflucht du Scheißding willst nicht rein? Na wart' ab dir werd' ich's zeigen!"
XD
 
@M4dr1cks: Wenn du dich mit dem Thema beschäftigen würdest, würdest du wissen, dass man dafür keinen Hammer benötigt. Der Stift passt auch so. Wenn das Apple passiert wäre, wärest du der erste, der sie dafür lächerlich machen würde. Bei Samsung wiederum gehst du nur gegen die Kunden ;)
 
@ger_brian: Der Post von dir ist mal epic lame. Lese nochmal den Beitrag von Tea-Shirt durch. Dann wirst du verstehen warum.
 
@Tea-Shirt: Hab ich auch erst gedacht. Bei meinen Note 4 geht der Stylus schwerer raus, wenn der Button nach hinten zeigt. Dachte, dass man das beim Note 5 gar nicht mehr machen darf.
 
"[...]denn wer den Stylus verkehrt herum in den dazugehörigen Slot steckt, kann Gerät und/oder Stift beschädigen."

Wenn ich ein Gerät falsch bediene, kann es kaputt gehen. Aha. Ist ja mal was ganz neues.
 
Solche Dinge sind meiner Ansicht nach ein Symptom von schlechtem, überhastetem Design. Wenn man monatlich gefühlt zehn neue Geräte auf den Markt werfen muss, dann ist eben keine Zeit jedes Detail des Designs ausführlich zu diskutieren. Gerade solche Sachen sind eben zentrales Thema von gutem Design.

Für Leute, die behaupten "Wenn man es falsch benutzt, dann selbst Schuld": Das ist natürlich wahnsinnig ignorant. Man stelle sich vor Stromkabel wären immer Male-zu-Male. Ist man dann auch selbst Schuld, wenn man einen Schlag kriegt? Natürlich ist man das, aber wenn man eine solche Fehlerquelle per Design verhindern kann, dann ist es auch wahnsinnig fahrlässig.

Man kann eben nicht davon ausgehen, dass
1. Der Mensch der das Gerät bedient niemals Fehler macht.
2. Der Mensch der das Gerät bedient überhaupt derjenige ist, der das Gerät besitzt und über die Funktion informiert ist.
3. Der Mensch der das Gerät bedient erwachsen ist.

Gerade der letzte Punkt ist hier natürlich kritisch. Wie sehr ein Kind mit diesem Stift rumspielen wollen würde. Das braucht nicht viel Fantasie dieses Szenario auf die Weise verwirklicht zu sehen. Geräte sollten möglichst gegen solche Faktoren gesichert sein. In der Regel ist das auch möglich. Genau so wie hier.
 
@nablaquabla: quatsch nicht. dein beispiel ist bescheuert.

1. male male geht ja nichts und bei dem stift ist offensichtlich wie es sein muss wer es anders rum macht ist halt echt nur dumm. trotzdem sollte es natürlich einfach wieder raus gehen.
2.und du papnase willst mir erzählen das andere hersteller die weniger geräte raus bringen nie solche pannen hatten ?
5. und als ob bei nem galaxy Y genau so viele leute am entwickeln sind wie bei nem S reihe model der note. du bist hier der ignorant du ignorantus rex

seit wann fässt man ein stift an dem ende an wo er schreibt ? klar der hier schreibt nicht aber es ist eine logische handbewegung die jeder mensch der schreiben kann macht. kannst du nicht schreiben und fühlst dich jetzt diskriminiert. jaja ich weiß muss ich sagen der kerl der keine interpunktionen nutzt und alles klein schreibt GÄHN
 
@Tea-Shirt: Warum so aggressiv?

Deinen ersten Punkt verstehe ich nicht, vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Das hypothetische Produkt ist ein Male-zu-Male-Stromkabel. Das offensichtliche Problem ist, dass ein solches Kabel zwar prinzipiell funktioniert, aber die beiden Pole offenliegen, sprich man sich wahnsinnig leicht damit umbringen kann. Völlig zu recht würde man hier von fahrlässigem Design sprechen. Natürlich hat das fahrlässige Design dieses Stifts nicht ganz so dramatische Folgen, aber es ist dennoch fahrlässig, da es eine Fehlbedienung geradezu provoziert.

Auch habe ich nie behauptet, dass solche Pannen nicht bei anderen Herstellern vorkommen. Besonders in der Öffentlichkeit steht natürlich Apple wegen solchen Angelegenheiten (Antennagate, Bendgate, Scuffgate, etc). Was die Anzahl der Leute, die an dem Design arbeiten mit dem Konstruktionsfehler zu tun haben weiß ich nicht. Man hat sich keine großen Gedanken über den Stift gemacht. Ob das nun einer nicht gemacht hat oder sogar ein Dutzend Leute gleichzeitig ist doch egal. Scheinbar gab für die Erwägung solcher Szenarien nicht genug Zeit.

Natürlich ist das nicht logisch den Stift falsch rum reinzustecken. Aber Menschen sind eben keine Roboter. Und ganz ehrlich, hätte ich diese News nie gelesen, wäre ich NIE davon ausgegangen, dass das verkehrte Reinstecken des Stifts gleich fatal ist. Vielleicht hätte ich es aus reiner Neugierde einfach Mal probiert. Dass dadurch das Gerät gleich teilweise zerstört wird ist nicht naheliegend und nicht ohne Weiteres ersichtlich. Ich bleib dabei: Fahrlässiges Design.
 
@nablaquabla: genau
 
@nablaquabla: Man kanns aber auch kompliziert und jedem recht machen (wollen). Das ganze endet dann in Warnhinweisen, keine Katzen & Hamster in Mikrowellen zu trocknen. Bisschen eigenverantwortliches Handeln sollte schon sein...
 
Wen ich den Verschuss der P8 verkehrt herum einbaue ist sie auch kaputt !

Das hat nichts mit Designfehler zu tun !!!!!

Nicht umsonst sagt man : "Erst denken , dann handeln "
 
Das würde ich als Samsung Feature ansehen, bestimmt haben sie schon genug Preislisten vorbereitet um diesen vom User verursachten Schaden wegen nicht ordnungsgemäßer benutzung abkassieren zu können!
Naja wer heute noch Samsung kauft dem muss eh alles egal sein =D
 
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es auch kaputt gehen könnte wenn man es fallen lässt. Kann man dagegen was machen?
 
@ox_eye: http://www.mittelbayerische.de/imgserver/_thumbnails/images/34/2456900/2456921/779x467.jpg

(Quelle: Erstes Ergebnis Google Bildersuche)
 
also samsung lernt definitiv von apple :D .. http://www.theverge.com/2015/8/25/9206509/samsung-galaxy-note-5-s-pen-issue-response .. man solle einfach die bedienungsanleitung lesen :P

man könnte den ja so formen das der nur in einer richtung reingeht .. ach nee .. feature by design :)
 
Sorry, das ist und bleibt ein dämlicher Design-Fehler von Samsung! Man hätte den Kopf des Stiftes nur wenige Zehntel Millimeter größer machen müssen, und schon wäre es nicht mehr möglich gewesen.

Vor allem muss der Stift ja noch nicht einmal komplett eingeschoben werden, damit ist der Fehler noch wahrscheinlicher.

Es geht hier ja nicht darum, dass der Stift mit Kraftaufwand eingesteckt wird, und dann etwas beschädigt, sondern das Ganze kann sogar sehr leicht passieren. Wie oft hat jeder der hier mitlesenden schon versucht, einen USB-Stecker falsch in die Buchse zu schieben? Bei Micro-USB noch schlimmer, weil die Buchsenform oft schlecht zu erkennen ist. Wenn das jedes Mal ein Gerät beschädigt hätte, na herzlichen Glückwunsch.

Samsung kennt und kannte den Fehler, hat ihn ja auch im Handbuch beschrieben, aber so einfach darf das nicht passieren können. Von Fehlertoleranz ist hier keine Spur!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte