Vergleich: Welche Smartphones sich am schnellsten aufladen lassen

Die Akkukapazität und eine lange Laufzeit sind die derzeit wohl wichtigsten "Währungen" in Sachen Smartphones, das sind Faktoren, die wohl wichtiger sind als CPU, RAM und sonstige Spezifikationen. Eine wesentliche Rolle spielt aber auch die Zeit, die ... mehr... Akku, Qualcomm, Laden, Quick Charge Bildquelle: Qualcomm Akku, Qualcomm, Laden, Quick Charge Akku, Qualcomm, Laden, Quick Charge Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schnelleres aufladen kürzt die lebensdauer des Akkus, nur so am Rande. Gerne hätte ich noch ein Lumia im test gesehen, gefühlt lädt mein Lumia 930 extrem schnell auf.
 
@psyabit: Ist das nachgewiesen oder wieder nur ein Gerücht? Genau wie die Empfehlungen zum Laden von Akkus ja auch bei jedem Hersteller anders sind, weil irgendwie niemand was genaues weis.
 
@dodnet: ist ziemlicher Blödsin was psyabit da schreibt.
Bei älteren Akkus war das mal genauso wie man die immer ganz leer laufen lassen sollte, memory effekt, aber das hat sich mitlerweile ziemlich gegessen und die neuen Akkus haben damit kaum bis gar kein Problem mehr.
 
@Eagle02: das ist pauschal falsch. Höherer Ladestrom = mehr Wärme = nicht gut für Akku ... Auch heute noch. Oder warum lädt man dir Dinger nicht einfach mit 10 Ampere in 10 Minuten auf ?
 
@iPeople: Dann müssten die Akkus der Apple-Konkurrenten ja reihenweise sterben. Tun sie aber nicht.
 
@iPeople: weil jeder akku seine grenze hat. Nicht für jeden akku ist ein etwas höherer Ladestrom gleich ein Todesurteil. Je nach Qualität und art des Akkus kann man den ladestrom erhöhen ohne das es signifikant auf die Lebensdauer geht.

Macht kaum ein unterschied ob du ein Akku der für 2 Ampere ladestrom ausgelegt ist mit eben den 2 Ampere lädst oder mit 0,5 Ampere. Er wird mit den 0,5 auch net viel länger leben (wenn überhaupt länger).
Lädst du eben diesen Akku mit 5 Ampere auf ist natürlich von auszugehn das er schneller den geist aufgibt. Er ist ja auch nicht dafür gemacht.

Klar geht es irgendwann auf die Lebensdauer wenn ich den ladestrom für ein und den selben Akku immer weiter hochdreh.
Die Pauschale aussage das kürzere Ladezeiten automatisch kürzere Lebensdauer bedeuten ist aber eben falsch da es in erster Linie mal auf den Akku ankommt.
 
@TiKu: Zwischen sterben und Lebensdauer verkürtzt sich, gibts eine Menge spielraum.
 
@TiKu: warum ?
 
@Eagle02: keiner hat was davon gesagt, dass sie länger leben , wenn du einen auf 2A Ladestrom ausgelegten Akku mit einem Viertel davon lädtst. Lädtst du einen 2A-Akku aber ständig mit 2A , also immer Grenzwertig, ist das schon nicht gut. Deswegen liegen auch meistens 1A (oder1,5A) Ladegeräte bei. Die Akkus selber könnten mehr ab.
 
@TiKu:
Im Verhältnis "sterben" die sicher sehr viel schneller. Vor allem verlieren sie ihre volle Kapazität schneller. Kann dem Hersteller auch ziemlich egal sein, sofern er lange genug hält bis die Garantie abgelaufen ist.
Aber schon lustig wie von manchen Leuten hier blindes Vertrauen in Unternehmen gelegt wird, egal wie oft man in der Geschichte gelernt hat, dass das keine gute Idee ist.
 
@Eagle02: Der Memory Effekt gibts bei allen Lithium+X Akkus nicht. Das war ein reines Problem von Nickel-Cadmium-Akkus. Und nein es ist kein Blödsin. Ich behaupte ja nicht das der Akku per sofort gleich unbrauchbar wird. Die Lebensdauer nimmt ab. Genauso nimmt die Lebensdauer ab wenn die Spannung zu tief sinkt oder zu hoch wird, wobei letzteres fast nicht vorkommt. Tiefentladenen Akku kanst du in die Tonne kloppen. Lagerung ab besten bei ca 40% - 70% Ladestand...
 
@psyabit: Auch wenn das vielleicht im Bereich der Smartphones eher eine untergeordnete Rolle spielt, haben alle Lithium-Ionen Akkus einen Memory Effekt:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Memory-Effekt-bei-Lithium-Ionen-Akkus-1842032.html
 
@IntreppIT: Habs im Nachhinein auch gelesen. Hab den Artikel vom PSI gelesen, auf den sich auch heise stützt. Als Lithium-Ionen Akkus angekündigt wurden war das ein Argument für den Akku, dass der Memory Effekt nicht mehr existiere hat sich im Nachhinein als nicht richtig dargestellt. Der Memory Effekt ist natürlich sehr schwach aber trozdem vorhanden.
 
@dodnet: das ist kein gerücht. man kann lipos zwar schnell laden aber das verkürzt die lebensdauer... im modellbau in dem auch lipos genutzt werden wirst du überall lesen dass man akkus nur bei bedarf schnell laden sollte da die haltbarkeit nachlässt... ich lade lipos maximal mit 1C da ich keine lust hab früher neue kaufen zu müssen...
 
@dodnet: Lumia 830 grade ausprobiert: Werte entsprechend ziemlich genau dem Nexus.
 
@psyabit: Sehe ich kein Problem drin, der Akku wird spätestens beim Gerätewechsel getauscht. Bis dahin (und das dürfen ruhig einige Jahre sein) läuft auch ein regelrecht penetrierter Akku wunderbar.
 
@Shadow27374: Als Problem wollte ich es nicht darstellen. War eher als Hinweis gedacht.
 
@psyabit: Ach so, ja dann.^^ Da kann man sich halt nie sicher sein. Die Akkus meiner vorherigen Smartphones hab ich auch nur "durchschnittlich" behandelt. Das One hing sogar ständig(!) in der Dockingstation und wurde permanent geladen. Ein Kapazitätsverluft war bestimmt messbar, aber in der Praxis eher nicht.
 
@psyabit: Es geht hier um Smartphones, nicht um Schnüffel-Phones...
 
@Lecter: Aha. Und was ist ein Lumia?
 
@Lecter: Nicht um Schnüffel-Phones? Da sind doch nur Androids.... Als Android Fanboy bei WP von Schnüffelphone zu reden ist angesichts der ständigen Sicherheitskatastrophe Android ein epic fail... :D
 
@Lecter: Genau genommen kann man jedes Smartphone als Schnüffel-Phone bezeichnen - also: Womit trommelst du denn so?
 
@psyabit: hast du zufällig auch ein lumia 925? meines braucht mindestens 5-6 stunden bis es voll ist. kann aber auch an dem ausgetauschten akku liegen (vorbesitzer hat wohl gespart).
 
@stinkmon: Mein Sohn hatte eine Phase wo er gerne Gegenstände ins Klo geworfen hat xD Eine Sekunde nicht geschaut und mein L925 ging im Klo unter.
Zu deiner Frage, das Lumia 925 unterstützt fast charge noch nicht von daher dauert es länger. 5 - 6 Stunden hören sich sehr lang an, ob das normal ist kann ich leider nicht sagen.
 
@stinkmon: Scheint dann wirklich an deinen getauschten Akku zu liegen.
Mein Lumia 925 braucht geschätzt 2-3 Stunden zum aufladen.
 
@psyabit: aber heute hat kaum jemand noch ein Handy länger als 2 Jahre vonnder spielt das absolut keine rolle .. Zumindest aus Sicht der Firmen ;)
 
@Tea-Shirt: Jup das stimmt natürlich!
 
@psyabit: allerdings sind wir denk ich jetzt seit nem knappen jahr an dem punkt (zumindest was die oberklasse angeht) das es keinen sinn mehr macht ein neues gerät zu holen. wenn man nicht grad ein update fetischist ist der ständig jammert weil er nicht das neuste android hat wegen den ach so wichtigen sicherheitsupdates (habe android 4.4.1 drauf seit es raus kam und bis jetzt ist mein konto noch nicht leer geräumt worden ;D) dann kann man durchaus sagen man kann bei der 2014 geräten bleiben. note 4 ftw. hätte aber mein note3 behalten bis es stirbt wenn ich es nicht verloren hätte im suff... interpunktionen, groß und klein schreibung bitte selbst einfügen ... ist ein rätseltext
 
Schade dass nicht wenigstens ein Windows Phone / Lumia mit in den Test aufgenommen wurde
 
@scar1: wer nutzt die mist dinger schon...
 
@cs1005: Leute mit weniger unbegründeten Vorurteilen als du schätzungsweise.
 
@elbosso: cs1005 hat recht, nach nem halben Jahr mit meinem 930, möchte man nur noch ein Android oder IOS Gerät wieder haben.
 
@Buster2k9: Für mich ist es immer wieder ein graus wenn mir jemand ein Android Phone in die Hand drückt bezüglich Hilfestellung/"Bundestrojaner" entfernen wo man dann wieder merkt wie bequem/einfach/sicher man es doch mit WP hat.
 
@PakebuschR: naja wer will den schon Smartphones ausspionieren die kaum einer hat. Und Windows, im einem Satz mit sicher und bequem zu verwenden, kann nur von einem Fanboy kommen.
 
@Buster2k9: Ja das trägt u.a. auch schon etwas dazu bei wie man bei Linux im Desktopbereich sieht und bei WP musste man im Gegensatz zu Android bisher noch keinen Bundertrojaner entfernen obwohl das laut Aussagen einiger Linux/Apple Nutzern nichts mit den Marktanteilen zutun haben sollte und ohne Grund setzt die Masse sicher nicht überwiegend auf Windows.
 
@scar1: Es geht hier um Smartphones, nicht um Schnüffel-Phones...
 
@Lecter: BILD-Leser unterwegs heute?
 
@treyy: Kleine hungrige Fabelwesen trifft's wohl eher. Immerhin weiß ich jetzt noch eine Person, die ich nicht mehr ernst zu nehmen brauche.
 
jetzt muss ich also wirklich den Link zur "Konkurrenz" nutzen, um mir alle wichtigen Informationen zu holen?

Waren die Smartphones an?
Welche Heligkeitseinstellungen wurden genutzt?
Wurde nebenbei etwas dran gemacht?
Waren die im Energiesparmodus?
Welche Apps liefen?
Waren die auf Stock OS ohne/mit Bloat oder extra Apps drauf?
Wenn mit extra Apps, welche? Und auf allen gleich?
Von welchem Provider? (Zwecks Bloat)
Wurde das Standard-Ladekabel verwendet?

Ich vermisse hier viele Informationen, die ich mir jetzt leider anderweitig suchen muss...
 
@Sh4itan: Du sollst ja auch den Link zur "Konkurrenz" nutzen! Denn die haben den Test auch gemacht und verdienen es, besucht zu werden. Das ist keine schlechte Arbeit von uns, sondern ein Stück weit Absicht (wobei du viele der gewünschten Informationen auch dort nicht finden wirst...)
 
@witek: Und ohne diese Infos hat der Beitrag genau welche Aussagekraft ?
 
@iPeople: Das musst du zum Großteil bei der Quelle fragen, denn nochmal: fast alle der geforderten Infos sind auch dort nicht zu finden. Ich werde aber mich aber bestimmt nicht dafür entschuldigen, dass ich nicht die Inhalte 1:1 rippe.
 
@witek: Sorry, ich hatte vergessen , dass "Journalismus" aus abschreiben besteht. Hinterfragt oder gar weiterinfornierende Quellen werden total überbewertet .
 
@iPeople: Sorry, das warein Foul. Denn genau das Hinterfragen und Weiterführen machen wir auch immer wieder bzw. ständig. In dem konkreten Fall stehen die Infos aber bei einem bestimmten Test nicht zur Verfügung. Das heißt: Ich hätte explizit darauf hinweisen können, dass diese Angaben fehlen. Aber das wäre eine Art Anschwärzen des Kollegen und auch würde sofort wer schreien, dass wir (ich) hier "kommentieren" und "werten."
Das ist ja das "Schöne" seitens der Leser: Man kann sich die Journalismus-Kritik immer so hinbiegen wie man sie gerade braucht...
 
@witek: Biegt er es sich nicht in jedem seiner Kommentare hin, wie er es braucht? Sollte bekannt sein ;)
 
@wertzuiop123: Dazu kann ich nichts sagen, soooo viel Zeit verbringe ich hier unten nun auch wieder nicht.
Aber sagen wir es so: Wer tut das nicht? ;)
PS: Aber ich habe iPeople auch schon oft genug bei ernsten Themen als sehr guten und klugen Kommentarschreiber erlebt, dass muss ich explizit betonen.
 
@witek: Ich möchte mich für (re:1)/(re:1)/(re:1)/(re:1) entschuldigen ... das war wirklich nicht angemessen.
 
@iPeople: Ist zwar nicht wirklich nötig gewesen, ist aber angekommen und wird auch gerne angenommen.
Nachtrag: Hach, und deshalb komme ich gerne zum Kommentieren hier runter. Denn ab und zu kann man dann doch jemanden überzeugen bzw. vernünftig seinen Standpunkt erklären, sodass dieser respektiert wird.
Find ich gut! :)
 
@iPeople: Soweit ich das beim überfliegen gesehen habe wird vieles nichtmal im Test erwähnt. Dabei ist das Ladegerät auch entscheidend. Mein iPhone lädt mit dem stärkeren iPad Ladegerät schneller...
 
@Laggy: Man kann schon erwarten, dass mit dem mitgelieferten Ladegerät geladen wurde.
/EDIT: Steht auch so im Text. Alles andere, als das mitgelieferte Ladegerät zu verwenden, wäre auch unseriös.
 
@TiKu: In dem Fall wurden dann aber mehr oder weniger die Ladegeräte getestet.

Alles in allem ist der Test sowieso relativ sinnlos, da die Geschwindigkeit des Ladevorgangs reine Abwägungssache ist und nichts mit "besser/schlechter" zu tun hat. Wenn schneller geladen wird, wird der Akku auch stärker beansprucht, wenn langsamer geladen wird, eben nicht, je nachdem, was der Techniker eben für sinnvoll hält.
 
@Laggy: Wer sagt, dass es auf Dauer gut ist für den iPhone-Akku, wenn man ihn mit dem iPad-Ladegerät malträtiert? Ist der darauf ausgelegt?
Eine stärkere Beanspruchung des Akkus ist kein Problem, wenn der Akku darauf ausgelegt ist.
 
@TiKu: Unseriös ist, dass man unterschiedliche Ladegeräte verwendet ;)
 
@Knerd: Warum? Was interessiert dich als Verbraucher mehr: Wie schnell ein Gerät mit dem mitgelieferten Ladegerät geladen werden kann? Oder wie schnell ein Gerät mit irgendeinem speziellen Ladegerät geladen werden kann?
Die meisten Verbraucher werden das mitgelieferte Ladegerät verwenden.
 
@TiKu: Nur bringt das nix, dadurch bekommst du keinen fairen Vergleich hin.
 
@Knerd: Du meinst, ein Vergleich der Geräte, so wie sie aus der Verpackung kommen und bezahlt wurden, sei nicht fair? Das sehe ich anders.
 
@TiKu: Es geht aber darum, wie schnell die Geräte laden, nicht wie gut das Ensemble ist, dass man kauft. Sonst hätte man das direkt so schreiben sollen.
 
@Sh4itan: denke mal du kannst davon ausgehen dass sie zum großteil im idle waren, nur zur überprüfung des akkustandes kurz angemacht worden sind. also denke ich nicht, dass hier große verzerrrungen sind. klar gibt es sie, aber im verhältnis zur ladung wohl nur sehr gering.
 
Wenn man nun noch bedenkt, dass lt. anderen Tests (http://www.phonearena.com/news/Galaxy-Note5-battery-life-benchmark-Outperforms-the-Note-4-despite-smaller-battery_id72735) das iPhone 6+ trotz gleich großem Akku 3 Stunden weniger durchhält als ein S6 Edge+, dann weiß man wie gut es um die Effizienz und Akkutechnologie bei Apple bestellt ist.
 
@TiKu: Wenn man nun noch bedenkt, dass deine "anderen Tests" lediglich der wiederholt von dir verteilte Link zu einem nichtssagendem Test ist, wissen wir, wie es um dein Urteilsvermögen bestellt ist.
 
@iPeople: Wenn du nur persönlich werden kannst, dann schreib doch am besten gar nichts.
Schon komisch, dass der Test, auf den sich diese Winfuture-News bezieht, in Sachen Ladezeit zum selben Ergebnis kommt wie der von mir verlinkte Test. Scheint als hättest du ein Problem mit der Wahrheit, wenn Apple mal schlecht wegkommt.
 
@TiKu: und komisch , dass auch der Test , auf den WF sich bezieht, keinerlei nützlichen Infos enthält.
 
@TiKu: Wiso schlecht wegkommen? Schon mal dran gedacht das es gewollt ist? Das Phone wird nicht heiss, hat somit einen kleineren Einfluss auf der langlebigkeit anderer Komponenten. Die Lebensdauer des Akkus wird sicherlich nicht kleiner. Die genauen gründe sind mir nicht bekannt. Aber sicher ist da bewusste Entscheide dahinter stehen...
 
@psyabit: Mein Telefon hat auch eine Schnellladefunktion und wird dabei nicht nennenswert heiß. Bewusste Entscheidung mag sein, die heißt dann aber wohl eher, noch ein Stück mehr an den Gerätekosten zu sparen, um die Gewinnmarge noch weiter hochzutreiben.
 
@TiKu: Kann mir nicht vorstellen das Schutzschaltungen die mehr oder weniger Ampere "akzeptieren" weniger oder mehr kosten. Muss aber klar sagen ich weis es nicht.
 
@psyabit: Es sind ja nicht nur die Schutzschaltungen, sondern auch der Akku muss dann anders ausgelegt sein.
 
@TiKu: Apple Akkus sind Qualitativ extrem hochwertig. Da gibts nix dran zu rütteln. Ein Elektroingenieur in meinem Umfeld baut aus gebrauchten Akkus neue zusammen und nutzt sie für seine selbst entwickelte Solaranlage. Er sagt die Apple Akkus seien wahnsinnig hochwertig er habe sonst noch keinen so hochwertigen Akku auseinander genommen.
Ich verstehe schon das du dass nicht glauben wirst, aber es ändert nichts an der Realität...
 
@psyabit: Hörensagen...
 
@TiKu: Auf was stützt du dich, auf deine Eigene Vorstellung?
 
@iPeople: du kennst ihn doch. einfach ignorieren und ihm seinen spaß mit seinem samsung lassen. hauptsache in einer news wieder apple bashing :)
 
@Balu2004:
Genau. Einmal als User hier einen Querschnitt seiner Beiträge gelesen und omg: der sucht ja nur Artikel mit dem "Apple", um dann immer wieder seine Unterstellungen loszuwerden....als ob es durch seine Wiederholungen besser würde.

Ich vermute mal, der ist noch von den Studenten über, die Samsung seinerzeit dafür bezahlt hat, in den Foren Samsung zu preisen und HTC niederzuschreiben ;-)
 
@TiKu: Irgendwo habe ich heute gelesen, dass Apple von einer Firma in GB einen Akku entwickeln lässt, der eine Woche halten soll... Sollte das stimmen, wäre interessant, wie schnell es plötzlich alle anderen auch könnten...
 
@sneak72: das ist so nicht richtig. forscher in gb haben eine möglichkeit enwickelt mittels einer brennstoffzelle die laufzeit eines iphones auf 1 woche zu verlängern. als erstes haben die forscher wohl auf das iphone gesetzt (http://www.stern.de/digital/smartphones/iphone-6-mit-brennstoffzelle--eine-woche-akkulaufzeit-6416174.html). wenn apple etwas entwickeln lässt dann ist das meistens schon etwas geheimer. mit der technologie selbst könnten sie für apple interessant werden wenn geklärt ist wie die geräde geladen werden können usw.
 
@Balu2004: Oder so. ;-)
 
@TiKu: Solche Tests mit automatischen Scripts sagen gar nichts.

Wer versichert mir, dass das Script auf jedem Gerät gleich schnell lief?
Es gibt unterschiede bei der Browser Performance. Ein Gerät mit gutem Browser arbeitet so ein Script schneller ab und lastet die Hardware stärker aus, als ein Gerät mit nicht so schnellem Browser.

Was, wenn der Browser im iPhone dank Metal API und der generell guten Optimierung von iOS alle Kerne gut auslastet und alle Befehlssätze ausnutzt, während das Script unter Android vielleicht nur auf 2 kernen oder 1 Kern läuft und der Browser weniger Hardwarenah optimiert wurde. Dann ist das Android Gerät hardwareseitig weniger stark ausgelastet und verbraucht weniger Strom.

Solange das nicht zu 100% klar ist, ist der Test völlig fürn Popo. Man muss mit Medien Testen, die auf allen Geräten die gleiche Last erzeugen. Z.B. ein Video, das immer ne feste Framerate hat oder ein Grafikbenchmark, der auf allen Geräten mit den selben Grafikeinstellungen und mit genau der selben Framerate läuft.
 
@Laggy: Ich halte mal dagegen: iPhone 6+: Relativ niedrig getakteter DualCore, 1 GB RAM. S6 Edge+: Höher getakteter 8-Kerner, 4 GB RAM. Von diesen Zahlen her hat das Samsung die deutlich(!) schlechtere Ausgangslage.
 
@TiKu: Woher willst du das wissen. Du hast zwar recht, aber die Unterschiede sind sehr, sehr viel geringer, als die Daten dich glauben lassen. Apple verwendet zwei sehr große Kerne mit sehr hohe IPC, die Android Geräte nutzen das Chip Kontingent eben nicht für 2 Kerne, sondern für 4 oder 8 Kerne.

Ist das selbe Spiel wie bei Intel mit 4 Kernen selbst im i7 und relativ niedrigen Takt und AMDs 8 Kernen/Modulen, die mit 5 GHz nur knapp an die i7 rankommen. Kurz: Die Daten sagen rein gar nichts.

Ohne Frage, der Samsung SoC ist schneller, aber es gibt genügend 4/8 Kerner mit 2,4 GHz, die gegen das iPhone 6 auch alt aussehen...

Wie gesagt, ich sage nicht, dass Apple besser ist, ich sage nur, dass nicht ganz klar ist, wie das Script arbeitet und die Geräte auslastet. Das ist ein Unfaires Testverfahren, das alle Geräte betrifft.
 
@Laggy: Na wenn der Samsung SoC auch noch schneller ist, warum hält das Samsung-Gerät dann bei gleich großem Akku ganze 3 Stunden länger durch, obwohl nebenbei auch noch 4x soviel RAM mit Strom versorgt werden muss? Das sieht sehr stark nach schlechter Energieeffizienz bei Apple aus.
 
noch nichtmal mit sinnvollen aufstellungen ala zeit/1000mAh...

mich würde bei solchen "benchmarks" zudem ja auch mal die langzeitstudie interessieren. ladedauer und standzeit nach 10000 schnellladungen etc. ansonsten ist das nur ein zeitvertreib, mehr auch nicht
 
@Warhead: 10.000... ? Danach ist der akku mit Sicherheit hinüber.

Wenn du dein Gerät täglich auflädst kommst du nach 2 Jahren auf 730 Ladevorgänge. Nach 4 Jahren auf 1460 und dann ist dein Gerät 4 Jahre alt... Wie lange hast du denn vor, so ein Smartphone zu nutzen?!
 
@Laggy: ca. 9,6 Jahre. Man muss ja nicht immer das neuste haben. ( ;-) )
 
@Laggy: "Ach du benutzt dein Smartphone schon länger als zwei Jahre und hast dir noch kein neues gekauft? - Schande über dich! Das hat man gefälligst nach zwei Jahren wegzuwerfen, auch wenn es noch einwandfrei funktioniert!"............
 
@Warhead: Mein iPhone5S (mit aktiviertem WLAN, Ortungsdiensten, Wetterapps, Whatsapp, EMails etc pp) habe ich seit heute morgen im Büro laufen und bin gerade bei 89% Akku.
Zum Vergleich: Mein Sony Xperia Z, dass ich davor hatte, war nach einem Tag im Büro abends bei gleicher Nutzung bei etwa 40% Akku. Wie bereits weiter unten in meinem kommentar erwähnt werden hier Äpfel mit Birnen verglichen. Was interessiert mich, ob ein iPhone nach X Minuten erst bei Y% Akku ist, wenn diese Y% wesentlich länger halten als bei einem Android-Phone? Eben, gar nicht!
 
Da lobe ich mir die Schnellladefunktion meines Note 4,ich möchte diese Funktion nicht mehr missen, besonders praktisch wenn man spontan feiern gehen möchte & der Akku fast leer ist. Einfach Handy vor dem fertig machen anschließen, nach 'ner halbe Stunde ist schon wieder 80% drauf.

Und wenn der Akku wirklich drunter leidet, kein Problem, einfach für ein Zehner ein neuen Akku kaufen und wechseln. Ist doch großartig!
 
@kingstyler001: Beim S6 wirds etwas teurer als 10€....
 
@kingstyler001: Irgendwie fehlt auch das Note 4 oben in den Grafiken. Die Schnellladefunktion des Note 4 ist wirklich beeindruckend. Meins benötigt ca. 90min von leer->100%
 
Die Schnelladefunktion des Xiaomi Mi4i ist auch nicht zu unterschätzen!!!
 
Die Smartphones brauchen teilweise 50-100% der Ladezeit um von 80% auf 100% Ladung zu kommen?

Aha.
 
@Xeroxxx: Ja. Das erste Bier hat man in der Regel auch immer schneller getrunken als das 10.
 
Wenn man das iPhone 6 mit dem iPad-Ladegerät lädt, geht es auch schneller. Das wäre dann ein Schnellladegerät. Subjektiv benötigt mein Telefon aber keine 2:35 Min mit dem Standardladegerät - hätte jetzt gesagt 70-90 min von 0%(Phone aus), muss ich mal testen. Im auto bei nur 500 mah statt den 2,x benötigt es dann wirklich fast 2,5 Std.
 
@dabiggy: Man soll angeblich die Prozentanzeige nicht unter 5% fallen lassen, weil sonst der Akku nicht mehr richtig kalibriert werden kann.
 
@M4dr1cks: habe ich bis jetzt noch nichts von gelesen. Beim ehemaligen Galaxy meiner Frau war das so. Softwareupdate gemacht oder akku raus und statt 30% waren es wieder 100%.
Ich bin jemand der 100 -> "0" (also auto off) und 0 -> 100 bei privaten Telefonen lädt. LI-Akkus haben ja auch einen softwarebedingten (kleinen) Memory Effekt.
Bis dato hatte jedes iPhone nach 2 Jahren immer noch eine super Akku Laufzeit (für eben ein iPhone). Subjektiv kann ich nicht sagen, dass die Akkus falsch kalibriert wären. Natürlich dauert das letzte Prozent manchmal 5 und manchmal 10 Minuten aber das empfinde ich als in Ordnung.

Mein Firmen-iPhone lade ich immer voll ohne, dass es leer geht. Dort merke ich schon eher, dass die Kalibrierung nicht ganz so perfekt läuft.
 
@dabiggy: Mein 6+ braucht so um die 2 Stunden um von ~15% auf 100% zu kommen. Ganz genau kann ich es aber auch nicht sagen, da ich die Zeit noch nie dabei gestoppt habe. Aber ich denke, dass das in etwa ganz gut hinkommt.
 
Komisch, dass das Oppo Find 7 da nicht aufgelistet ist, wo es doch das erste Gerät mit so einer Technik war. Ich besitze so ein Gerät und ich erreiche 75 % in 30 Minuten.
 
ja im stock evtl ... mein note 4 lädt deutlich schneller als da oben gezeigt wird 54 % in 22 min danach dauerts etwas länger ^^
 
"Das Apple-Smartphone hat nämlich den kleinsten Akku (1810 mAh) und belegte in fast allen Test-Kategorien den letzten Platz."

Sollte man hier nicht fairerweise auch erwähnen, dass ein iPhone wesentlich weniger Strom verbraucht als ein Android-Phone und somit diese Aussage des Tests verfälscht ist?
 
Der Test ist ja mal totaler Schwachsinn!
Einen Akku lädt man auf 100% auf und nicht mal eben 15 Minuten und guckt welche falschen Ergebnisse das Gerät anzeigt.
Bei meinem Sony geht es bis 98% rasend schnell und für die letzten 2% braucht er noch mal die gleiche Zeit.
Bei meinem Samsung geht es im ganzen viel langsamer, dafür ist die Schwelle die richtig lange braucht erst von 99 auf 100%.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles