"DisplayCover" für Surface: Prototyp mit eingebautem E-Ink-Display

Microsoft Research, die Forschungsabteilung und Kreativschmiede des Redmonder Unternehmens, hat sich Gedanken gemacht, wie man das Ansteck-Keyboard des Surface-Tablets verbessern kann. Und das ist wohl auch gelungen, denn man hat eine interessante ... mehr... Microsoft, Surface, Microsoft Research, Cover, Display Cover Bildquelle: Microsoft Microsoft, Surface, Microsoft Research, Cover, Display Cover Microsoft, Surface, Microsoft Research, Cover, Display Cover Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Video und das Konzept müssen schon älter sein... Das verwendete Gerät ist ein Surface Pro 1 oder 2 und auch der Internet Explorer wird noch verwendet...
 
@Sven Ademi: im Blogeintrag steht, dass seit 2009 dran gearbeitet wird, also kann durchaus sein... Ist ja auch nix schlimmes, die Idee jedenfalls find ich ganz interessant.
 
hm. aber wieso e ink aollte doch genug strom kommen für n richtiges display. also dieses dauernde geblinke wenns aktualisiert qürde mich tierisch neeven aber an sich ne super idee aber es müsste definitiv bei anderen apps bzw programmen funktionen geben als nur bei den ms sachen. bzw es müsste selbst angepasst werden könn. dann wäre das ganze wieder super wenn ich dran denke mir gleich shortcuts zu legen für spiele oder zb im vlc player die leiste dauerhaft dort zu haben usw
 
ich möchte ein festes docking konzept. eine tastatur die ein notebook aus dem surface macht. auch für die couch, das bett etc. dann kaufe ich mir sofort ein solches gerät. aber leider bietet da nicht mal ein dritthersteller etwas an :/
 
@Matico: Mit dem Klappständer hast du ein Notebook... Funktioniert bei mir auf der Couch und im Bett!
 
@sneak72: du nimmst das surface mit klappständer und der tastatur auf den schoss und kannst dann damit arbeiten? für mich ein ding der unmöglichkeit.
 
@Matico: Funktioniert bei mir auch super...man muss halt nur still sitzen. Aber das ist mit einem Laptop auch nicht anders
 
@Matico: Schon mal probiert?
 
@Matico: sagt der, der kein Surface hat ..., ich hab damit kein Problem (ich hab eins).
 
@FlatHack: wie kommst du denn auf sowas? das ist doch eher ein niedriges niveau jemanden zu unterstellen er hätte ein gerät nicht nur weil man es kritisiert. ich hatte 6 wochen ein surface und habe es wieder gegen ein notebook getauscht. eben weil es mir ohne starren untergrund zu wackelig war. ich möchte das surface aber eben eigentlich weiter nutzen weil ich die vorteile mag. und das internet ist voll von leuten die meiner meinung sind und eine andere lösung suchen. ich bin da nicht alleine.
 
@Matico: Sry aber du kamst mit "dann kaufe ich mir sofort ein solches gerät". Daher ging ich davon aus das du keins hast und es eben nicht einschätzen kannst ;) Und zusätzlich hast du nicht gesagt, welche Version des Surface du benutzt, da sich der Kickstand ab Ver. 2 wesentlich verbessert hat.
 
@Matico: Um das Surface etwas mehr flexibler und intuitiver benutzen zu können, also im Haushalt everywhere, everytime, - quick schnappen, anmachen Musik per Bluetooth senden etc. muss das Surface unbedingt noch etwas haben wie es flexibler den Akku auflädt. Das Nokia Lumia Fatboy Ladekissen hat gezeigt wie gut sich solche Konzepte umsetzen lassen.

Ich möchte das Surface intuitive irgendwo abstellen wo der Akku geladen wird und nicht erst ein Kabel an der Seite anstecken. Da sind Dockign Stations schon einfacher, als Kabel anstecken aber ich würde meinen das geht noch einfacher und besser.

Wie wäre es wenn das Surface sich am Metallsständer aufladen lässt, kleine Ladeschiene/platte beilegen, die auch dauerhaft mit dem Strom/Steckdose verbunden bleiben kann und unauffällig ist, schick aussieht, - das Surface draufstellen und laden, intuitive onfly herunter nehmen und nutzen, ohne erst mal den Stecker abzupröpeln, und das Netzteil von der Steckdose trennen, weglegen etc.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!