Android-Patente: Microsoft senkt Lizenzgebühren für Samsung & LG

Microsoft senkt die Höhe der Abgaben, die die beiden koreanischen Smartphone-Hersteller Samsung und LG an den Software-Konzern zahlen, weil sie eine Reihe von patentierten Technologien der Redmonder bei ihren Android-basierten Geräten verwenden. ... mehr... Microsoft, Android, Logo Bildquelle: Microsoft Microsoft, Android, Logo Microsoft, Android, Logo Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant das die Behörden erst reagiert haben als MS Nokia übernommen hat...Nokia hat auch Hard- und Software vertrieben aber eben...
 
@Edelasos: Nokia musste ja vermutlich auch Lizenzgebühren abdrücken und MS hat vorher ja keine Android-Geräte angeboten.
 
Steht Microsoft in Konkurrenz zu Samsung? Samsung stellt auch Windows Phones her - oder ist das in der Beziehung uninteressant?
 
@levellord: Da Samsung Betriebssystem-Lizenzen für Windows Phone erwirbt, sollte die Nutzung dieser Patente schon mit drin sein
 
@Surtalnar: Das eine hat aber nichts mit dem anderen zu tun. Wenn dem so wäre, wären die Lizenzen auch nur für Windows Phone Geräte mit enthalten.
Hier geht es aber um Android Geräte. Da dafür keine Lizenz für Windows Phone erworben wird (logisch oder), sind auch die anderen nicht mit enthalten (doppelt logisch).
Denn Lizenzen werden pro Produkt oder Produktlinie abgeschlossen, nicht pro Unternehmen!
 
Was ja aber auch wieder interessant ist, Patente sollen ja den "Erfinder schützen", jedoch wenn der Erfinder gebrauch von seinem eigenen Patent macht darf er weniger dafür verlangen oder wie darf man das verstehen.
 
@Suchiman: Ja so sieht es im Grunde aus. Alternative: Eine Lizenz verweigern. Es gibt nämlich keine Pflicht, eine patentierte Technologie zu lizenzieren oder anderweitig zu teilen! Tut man es aber doch, muss man sich an gewisse Regeln und Gesetze halten.
Schließlich profitieren am Ende beide davon. MS bekommt Geld, wenn auch nun weniger, aber immer noch mehr als genug und Samsung und LG können (wenn sie es dann tun) dadurch die betroffenen Geräte günstiger anbieten.
Zudem: MS hat viele Pläne aktuell im Android Sektor. Cortana für Android, Android Entwickler für Windows Mobile gewinnen, MS Office für Android und vieles vieles mehr.
Da wollen sie es sich nicht mit den zwei größten Android Smartphone Herstellern verscherzen, das würde die Chancen im Android Markt gänzlich zerstören.
Zumal dann auch die Lizenzgebühren ja auch wegfallen... und unterm Strick würde MS dadurch wesentlich mehr verlieren, als die Kürzung bei den Lizenzgebühren jetzt.
 
"Durch die Eingeständnisse auf Seiten von Microsoft, erhalten die Redmonder nun auch in Korea die Zustimmung für die Übernahme von Nokias Gerätesparte."
Nur a) ging es nie darum und b) hat Korea da kein Wörtchen mitzureden. Mitzureden haben die Kartellbehörden die für MS und für Nokia zuständig sind, sprich aus den Ländern, in denen diese ihren Hauptsitz haben... in dem Fall die USA und Finnland. Die die haben schon lange beide ihr OK dazu gegeben!

Die koreanischen Wettbewerbshüter haben da kein Wort mitzureden (wollen sie auch gar nicht, haben sie auch gar nicht!). Hier ging es "NUR" um die Höher der Lizenzgebühren. Nicht ob die Übernahme erlaubt wird, nicht ob Lizenzgebühren überhaupt erlaubt sind oder sonst etwas, denn das ist alles UNSTRITTIG. Es ging nur um die Höhe, nicht mehr und nicht weniger!
 
Patenttroll Microsoft kriegt eins auf die Mütze. Sehr gut!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!