Exklusiv: Office 2016 wird am 22. September 2015 veröffentlicht

Dass die Fertigstellung von Office 2016 kurz bevor steht, war bereits durch die zahlreichen Listings bei diversen Händlern klar. Jetzt steht der Termin fest, denn Microsoft hat seine Mitarbeiter in den letzen Tagen intern darüber informiert, wann ... mehr... Office, Leak, Office 2016, Microsoft Office 2016 Bildquelle: Beta Archive Office, Leak, Office 2016, Microsoft Office 2016 Office, Leak, Office 2016, Microsoft Office 2016 Beta Archive

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich wird OneNote dann nicht am Anfang genauso instabil wie die 2013 Version. Kann mich erinnern das die 2013 Preview und RTM ständig nach einiger Zeit schreiben in OneNote abgestürzt ist.
 
@L_M_A_O: Wenn Du Deine Notizen nicht irgendwann sicher verlieren willst, solltest Du sie ohnehin in "Plain-Text"-Dateien mit dem Zusatzmaterial (PDFs, Bilder etc.) verlinkt in einem Ordner im Originalformat ablegen. Wie alle proprietären Dateiformate wird nämlich auch das von OneNote über die Jahre immer inkompatibler und man verliert seine Notizen irgendwann trotz Backup oder muss sie komplett mit einer alten OneNote-Version wieder exportieren und von Hand in ein neues Notizbuch einfügen, was bei einem grösseren Notizbuch mit tausenden Einträgen und Dateien kaum zu bewältigen ist. Ohne Backup ist man siene Daten gelegentlich schon bei einem Crash von OneNote los. Da würde ich keine Notizen über Jahre drin sammeln wollen.
 
@resilience: Danke für die Erinnerung:) Ich schreibe jedoch hauptsächlich Vorlesungen mit OneNote mit und habe das Verzeichnis dann bei Skydrive/Onedrive. Wenn ich mit einem Fach durch bin, exportiere ich alle Seiten des Faches nochmal als separate OneNote Datei und lade die sie auf meine Owncloud hoch. Insofern bin ich da gut abgesichert. Das einzige mal wo ich wirklich Daten verloren habe war in der Preview.

Das die Daten in der Zukunft nicht mehr lesbar werden kann ich mir nicht wirklich vorstellen und selbst wenn es soweit kommt, setze ich einfach eine VM mit der passenden OneNote Version auf und kann alles umwandeln:)
 
Was bedeutet das eigentlich für Office 365?
 
@Chiron84: Ein Upgrade auf die entsprechenden Office 2016 Anwendungen. Am Office 365 Abo wird sich nichts ändern.
 
@Chiron84: das bedeutet das man 2 mal im jahr den kms activator anhauen muss, weil sonst die aktivierung flöten geht.
 
@3PacSon: Benutzt du eigentlich alle Software Illegal?
 
@L_M_A_O: ich benutze keine illegale software nein. habe msdn und dreamspark zugänge, daher nicht nötig. dennoch darf man es ja wohl sagen, was es für die meisten bedeutet! :D
mal abgesehen davon das ich überhaupt kein office benutze
 
@3PacSon: "was es für die meisten bedeutet! :D" Kenne niemanden der das Illegal nutzt, aber interessant das du das gleich so siehst.
"mal abgesehen davon das ich überhaupt kein office benutze"
Also nutzt du LibreOffice und co.?
 
@L_M_A_O: so unterschiedlich sind eben die bekanntenkreise! bei mir ist das bei den meisten ganz normal. nein ich bin auf gar kein office angewiesen. nicht mal ein kostenloses. das eine mal im halben jahr, wo ich einen brief aufsetzen muss, reicht auch wordpad.
 
Interessant wäre zu wissen, ob es noch auf Windows 7 läuft. ;-)
 
@resilience: Wieso Smiley? Berechtigte ernsthafte Frage.
 
@resilience: Denke ich mit 100%, weil die Preview ab Win7 läuft: "Office 2016 Preview supports PCs or Windows tablets running Windows 7 or higher."
 
@resilience: MS will, äh MUSS doch Geld verdienen. Da wirds also auch noch auf XP laufen.
 
@wingrill9: XP ist tot.
 
@L_M_A_O: Es wird nicht mehr weiterentwickelt bzw. gepflegt. Aber funktionieren tuts doch noch, oder?
 
@wingrill9: Es gibt aber keine neue Software von großen Anbietern(läuft nicht mehr unter XP). Und da es keine Patche mehr für den Otto-Normalnutzer gibt, ist ein XP-Rechner am Netz eine Gefahr, dann lieber eine Linux Distri oder Win7+.
 
@L_M_A_O: Das stimmt ;-) War auch nur theoretisch...
 
@L_M_A_O: das gibt's noch 200 Millionen mal in China - und den Markt will man nicht verlieren. Dort wird sogar noch das Service angeboten!! (ich habe es in Deutsch!!) Ich arbeite übrigens noch mit der 2007 Suite - die ist noch für normale Menschen gemacht worden;-))
 
@222222: "die ist noch für normale Menschen gemacht worden" Kannst du das erklären? Ich habe Office 2003/2007/2010 benutzt und benutze nun Office 2013 und verstehe nicht was du mit deiner Aussage meinst.
 
@L_M_A_O: Was ist denn in 2010 und 2013 (außer Win 8.1 kompatibel)sachlich anders? Man sucht nur etwas länger. Was glaubst Du, welche Version bei den Großkonzernen heute benutzt wird? Genau 2007. Warum eigentlich. Weil man damit noch so arbeiten kann - und noch Geld verdient. Weil gut bedienbar und schnell.
Freaks müssen natürlich sofort 2016 haben. Geht übrigens zukünftig mit Windows 10 ebenso. Bei den Großkonzernen will man sich nicht leisten (VW z.B.) Tausende zu einem 10 Tageseminar zu schicken um mit von MS gewollter Software zu arbeiten.
 
@222222: "Was glaubst Du, welche Version bei den Großkonzernen heute benutzt wird?" 2010 und nicht 2007(nach meiner Erfahrung nach), aber vor allem Behörden stellen jetzt auch fleißig auf 2013 um.

"Weil gut bedienbar und schnell."
Da Office eine so große Software ist, sind die Sprünge zu der nächsten Version immer klein. Aber da Office 2007 z.B. noch nicht vollständig das Ribbon UI eingeführt hat, war es meiner Meinung nicht so gut Bedienbar wie z.B. 2010.

Reichen würde wahrscheinlich meistens immer noch 2003, aber man muss schon manchmal mit der Zeit gehen. Im Endeffekt ist das für eine Firma immer eine Frage der Strategie und der Verträge.

"Bei den Großkonzernen will man sich nicht leisten (VW z.B.) Tausende zu einem 10 Tageseminar zu schicken um mit von MS gewollter Software zu arbeiten."
Natürlich nicht, aber spätestens wenn die aktuelle Version abgeschrieben ist, wird die nächste Version gekauft und abgeschrieben;) und wenn das passiert, haben viele Mitarbeiter privat schon mindestens ein bisschen Erfahrung gesammelt.

"
Freaks müssen natürlich sofort 2016 haben."
Wenn man z.B. privat Office 365 hat oder durch irgendwelche Projekte eh Office umsonst bezieht, warum nicht? Ich werde auch direkt umsteigen, weil es einfach möglich ist.
 
@wingrill9: Schon Office 2013 lief meines Wissens nach nicht mehr auf Windows XP, nicht einmal auf Vista, obwohl sich das noch im erweiterten Supportzeitraum befindet.

Deshalb ja meine Frage, ob Office 2016 noch auf Windows 7 läuft, weil ja schon der Ausschluss von Vista bei Office 2013 wohl eher eine politische Entscheidung war um Vista-Nutzer zum Wechsel zu bewegen (Was in meinem Fall nicht geklappt hat, da ich MS Office schon seit weit über 15 Jahren nicht mehr produktiv einsetze, Vista aber doch gelegentlich nutze.).
 
@resilience: Ja, es läuft auf Windows 7, habe die Preview selbst unter Windows 7 getestet :)
 
Brrr, die GUI wird auch mit jedem Release hässlicher.
 
@TiKu: Ist sicher nicht einfach, aber sie schaffen das wirklich jedes mal.
Ich frage mich gerade ob ich mit meiner Office 2013er HUP Lizenz auch 2010 installieren kann...
 
@TiKu: Nun ja, es hat sich alles ohne Rücksicht auf die Verluste (v.a. Usability) dem neuen Corporate Design unterzuordnen. Koste es was es wolle.
 
@Niccolo Machiavelli: MS lernt halt bei Apple.
 
@DailyLama: Sorry, aber Apple ist derzeit eine strahlende Alternative gegenüber den Microsoft-Produkten. Und das sage ich als jemand, der bis vor Windows 8 ein inniger Apple-Verweigerer war...
 
@TiKu: Als ich die Screenshots gesehen habe, hab ich mir das gleiche gedacht. Die GUI wird echt immer hässlicher. Vorallem die Farben. Boa nee das geht echt nicht. Ein normales Grau hätte es auch getan, aber nicht diese Farben! :)
 
@MatzeB: Die farbigen Header sind veränderbar. Wer will kann auch alles in gleichmäßiges Weiß oder oder grau schalten.
 
@evil-twin: Danke, das hört sich doch gut an. Aber diese grässlichen Farben grün, blau und rot gehen ja mal gar nicht xD
 
@TiKu: Also optisch fand ich MS Office 2013 auch einen großen Rückschritt, aber was bitte soll an der 2016er denn noch hässlicher sein?
 
@crmsnrzl: die farbigen Header ;) die sind noch hässlicher als vorher. da kriegt man echt Augenkrebs
 
@MatzeB: Ja, Farbe, so eine Ausgeburt der Hölle. -.-
 
Bekomme ich als Office365 Home Abonnent auch das neue Office2016 als eine Art Update?
 
@andig2506: Natürlich, dafür ist ja Office365 da.
 
@andig2506: Das einzige was du beachten solltest. Wenn du mit dem Gedanken spielst dir bereits jetzt die Preview zu installieren, solltest du diese Preview über die Office365 Kontenseite beziehen. Ansonsten ja, die neue Version wird über das normale Update kommen.
 
Ich glaube mal nicht, dass sich das bis zum Release noch ändert, aber es wäre nett (gewesen), wenn eine neue MS Office Version auch 100% auf dem jeweils aktuellen OS funktionieren würde. Edge + MS Office, netter Versuch, bloß leider funktionieren da nur die Windows-APP OneNote und Mail (In letzter Konsequenz sollten dann beide Apps auch deinstallierbar sein). Da Info-Center und Outlook Benachrichtigungen sind auch so eine Wissenschaft für sich. Zu den Designs... wie auch bei Edge auch, hell, dunkel und bei Office die jeweilige Produktfarbe sind ja nett, nur wenn ich bei Windows einstelle "Farbe der Titelleiste abhängig von dem Desktophintergrund" bzw. diese Farbe fest einstelle, passen die Farben eben nicht.
Ansonsten, Update funktionierte problemlos, von einer Office 365 privat Version, wer nicht updatet verpasst aber auch nicht viel.
 
Naja, bisher habe ich immer MS Office genutzt.Nun habe ich mich entschieden, den Project Libre Office den Vorzug zu geben.Für ein Office heute noch unmengen an Feld auszugeben,halte ich einfach nicht nehr zeitgemäß.Da ich nur Schreibe, reicht der Libre Writer völlig aus.
 
@Fanta2204: Genauso ist es. Für den privaten Anwender ist Office vollkommen unnötig. War noch nie Freund des Office. Es gibt sicherlich Leute, die auf Office nicht verzichten können, insbesondere in Deutschland.
 
@Fanta2204: ja für den Privat anwender der wirklich nur für sich schreibt ist Libre oder OO im grunde völlig ausreichend.
Das Problem da fängt aber schon an wenn du ein und das selbe Dokument an verschiedenen Rechnern und mit verschiedenen Programmen öffnen und bearbeiten willst.
Bei OpenOffice und auch bei Libre hab ich hier die Erfahrung gemacht das es dir sehr gerne die Formatierung zerballert und du das Dokument auf 5 Rechnern wunderbar zeigen und bearbeiten kannst und auf nummer 6 stimmt aufeinmal nix mehr und das Dokument sieht aus wie "Arsch" :/
Vorallem wenn man mit Behörden oder größeren Firmen zusammenarbeitet geht im mom kaum ein weg an Office vorbei. Es "geht" zwar auch anders aber Optimal ist es nicht.

Wobei ich jetzt sagen muss das 140€ (idr wird es eh, teils wesentlich, billiger verkauft) für ein gescheites Programm nicht zuviel ist. Ein paar vorzüge gegenüber den Open Source Projekten hat MS Office ja durchaus auch noch.

Aber ja, für den normalo Nutzer der wirklcih nur seine Briefe und vieleicht sein Tagebuch, Urlaubsberichte etc damit schreibt bzw. die Haushaltskasse und Stundenpläne im Tabellen programm macht reichen die kostenlosen Progis wie die Libre Office oder die ältere OpenOffice völlig aus.
 
@Eagle02: Und das Zerschießen der Formatierungen passiert dir nicht unter Office-Dokumenten auf verschiedenen Rechnern? ;-)
 
@wingrill9: ist mir bisher noch nicht passiert.
 
@Eagle02: Du Glücklicher! :-D
 
@Eagle02: ich habe bei word die erfahrung gemacht, dass sich die formatierung verändert wenn man ein dokument speichert und wieder öffnet. ok, ist ein paar jahre her, aber es verstört mich nachhaltig.
 
@Eagle02: das ist wie mit den Smartphones. Für normale User reicht ein Huawei aber wir Deutschen müssen zeigen dass wir uns ein Apple leisten können.
 
@222222: ziemlich unsinnig. Ich hab kein Apple (und würd ich mir auch net kaufen ;) ) und das sind wohl nicht nur wir deutschen sonst würds Apple nich so gut gehn ;)
 
@222222: Huawei ist aber ein sehr schlechtes Beispiel^^ Vor allem der Support ist dort unter aller Sau.
 
@L_M_A_O: Trotzdem hast Du mich verstanden?
 
@Fanta2204: Was für ein Feld?
Am preiswertesten ist wohl Office365 - das kostet derzeit 35 bis 40 EUR für ein Jahr. Allerdings orientiert es sich an Office 2013 und man muss auf die künftigen wenigen Fortschritte in Office 2016 verzichten.
 
@Grendel12: Office 365 wird wohl auf die 2016-Version aktualisiert, das wurde zur Einführung von Office 365 versprochen.
 
@adrianghc: Das wäre natürlich schön - aber dergleichen habe ich von MS aber nicht offiziell vernommen.
 
@adrianghc: Wenn ich mal nachdenke, fällt mir kein einziges Detail ein, das bei Office 365 seit 3 Jahren, also Office 2013 erschien, bei letzterem bei Office 365 trotz aller Updates nachgerüstet oder verbessert wurde.
 
@Grendel12: Office 365 ist eine Cloudanwendung und scheidet somit von vornherein aus.
 
@TiKu: Was verstehst du unter einer Cloudanwendung? Du kannst genauso wie bei Office 2013 Dateien offline speichern und bei Office 2013 genauso online speichern. Der Unterschied liegt in der Lizenz. Minus nicht von mir.
 
@adrianghc: Es sind Webanwendungen. Eine Verwendung ohne Internetzugang ist nicht möglich. Zudem nutzt es wenig, dass man die Dateien lokal ablegen kann, wenn sie vorher komplett online erstellt werden. Es ist auch bereits bekannt, dass die USA in Office-365-Dokumenten herumschnüffeln: http://www.golem.de/1106/84620.html
 
@TiKu: Tut mir Leid, aber du hast Office 365 völlig missverstanden. Office 365 ist keine Webanwendung, wenn du nicht auf OneDrive/Dropbox/Google Drive arbeitest, bleibt alles offline. Internetzugang brauchst du nur einmal im Monat (oder so) für die Aktivierung.
 
@adrianghc: Es hängt anscheinend von der Lizenz ab, ob man offline arbeiten kann oder nicht.
 
@TiKu: Tut mir Leid, aber das kann ich dir grad nicht so recht glauben, weil ich das zum ersten Mal so höre. Kannst du das belegen?
 
@adrianghc: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Office_365#Varianten
 
@TiKu: Wo ist denn da der Beleg für deine Behauptung? Meinst du das mit "Speichern und Freigeben von Dateien"?
 
@TiKu: Es ist ein ganz normales Office, geht auch ohne Internet nur eben nicht auf Dauer, da wie adrianhc schon erwähnt, es für die Aktivierung nunmal notwendig ist. Wir reden ja über eine Abo Version, die kann eben kündigen, und das muss das Office ja überprüfen.

Ich arbeite an der Offline und 365 Version und erkenne keinen unterschied. Das Abo bietet auch noch andere Geschichten wie Vollversion der Apps oder Teilen des Pakets weiteren Personen usw. usf.
 
@adrianghc: Aus der Tabelle geht hervor, dass nicht jede Variante die Desktopversionen von Word etc. enthält. Ich hatte Office 365 bisher als Cloudlösung wahrgenommen, du als Desktoplösung. Anscheinend haben wir durchaus beide Recht.
 
@adrianghc: Der Unterschied ist, dass es in der sogenannten Cloud andere auch lesen können - auch wenn Du es nicht glaubst.
 
@TiKu: Das geht aus der Tabelle nicht hervor, da es unrichtig ist. "Office Online" ist ein kostenloses Angebot, so wie Google Docs. Office 365 ist ein ganz normales Desktop-Office, nur im Abo statt eines permanenten Kauf. Dafür erhält man neue Versionen ohne Aufpreis. Es gibt sonst keinen Unterschied zw. Office 2013 und 365

Sorry, Du hast hier nicht recht.
 
@DailyLama: Schau dir die Tabelle doch mal selbst an. In den Varianten "Small Business" und "Enterprise E1", welche kostenpflichtig sind, sind die Desktopanwendungen auch nicht dabei.
 
@222222: Ich glaube, du hast wirklich nicht verstanden, wovon ich hier rede.
 
@TiKu: Das ist falsch.
Office 365 Abo ist ohne Internetzugang nutzbar. Word, Execel, Access, Powerpoint sind Desktopanwendungen und ohne Netzt voll funktionisfähig.
Das weiß ich aus eigener Nutzung dieser Programme.
 
@wori: ...je nach Variante... Nicht alle Varianten von Office 365 enthalten die Desktop-Anwendungen.
 
@TiKu:
Die Aussage: "Office 365 ist eine Cloudanwendung" und Office 365 bringt keine Officeanwendungen ist in der Pauschalität falsch.
Es ging hier um das Abo Office 365 Homebereich und die bringen beide Home und Personal die Anwendungen mit .

Im Buisnessbereich ist nur eine Variante vergleichbar Office 365 Online und das ist die Office 365 Business Essentials bzw. Office 365 Enterprise E1. Nur diese bringt keine Desktopsanwendungen mit.
Office 365 Business, Office 365 Business, Office 365 Enterprise E3,Office 365 Enterprise E4 bringen die Anwendungen.
Es ist einfache eine Frage des Plans, was man nimmt.

Von daher kannst du jetzt versuchen deine Aussage zu verwässern. Aber falsch ist sie trotzdem.
 
@wori: Wenn du die restlichen Kommentare mal gelesen hättest, hättest du festgestellt, dass ich bis gestern Office 365 als reines Cloud-Office wahrgenommen habe, es inzwischen aber besser weiß.
 
@adrianghc: So wird es sein, entschuldige
 
@222222: Schon okay.
 
@TiKu: Das einzige was bei Office 365 Home oder Personal "Cloud" ist, wären 1 TB OneDrive Speicher (ich weiß jetzt nicht wieviel das ohne Office 365 ist) und 60 Minuten/Monat Skype für umsonst. Ansonsten sind die 365 Versionen für Privatkunden die jeweils aktuelle Offline-Office-Version. Aktuell also 2013.
Die MS-Office-Web-Apps sind in Ondrive enthalten und haben nichts mit Office 365 für Privatanwender zu tun, sie stehen auch nicht Office Anwendern zur Verfügung.
Einzige Unterschiede zur regulären Office Version: Ist eben ein Monats- oder Jahres Abo; Man erhält immer die aktuellste Version; Nur für private Nutzung. Es sind aber eben, ohne weitere Unterschiede, alle regulären Offline-Programme der Office 2013 Pro Version.
 
@Grendel12: Wo bekommst Du das so günstig?Wir verwenden die Family Edition um 99 Euro, das ist natürlich echt günstig bei 5 Usern. Aber um 25-40 hab ich noch kein Office 365 gesehen.
 
@DailyLama: Von 25 hatte ich nichts geschrieben. Ansonsten bei Amazon, jetzt wieder 43 EUR, das schwankt stark.
Wenn Office 2016 herausgekommen ist, wird Office 365 sicher noch deutlich billiger werden, weil es nicht mehr die aktuelle Version ist.
 
@Grendel12: schwachfug, in 365 ist dann halt kein 2013 mehr drin sondern ein 2016!
 
@Fanta2204: "Für ein Office heute noch unmengen an Feld auszugeben,halte ich einfach nicht nehr zeitgemäß."

Richtig, das ist wahrlich nicht mehr zeitgemäß. Inzwischen ist man dazu übergegangen nicht mehr direkt Land, Vieh und Korn zu tauschen. Viel mehr tauscht man das Gut jetzt gegen bunt bedruckte Schuldscheine, die von zentraler Stelle ausgegeben, offiziell anerkannt und genormt sind. Das bietet den Vorteil, dass man in der Lage ist, genauere Tauschkurse festzulegen und dass man nicht mehr zwingend jemanden finden muss, der sein Softwarepaket gegen Ackerland tauschen möchte.

Zusätzlich gibt es nun auch die Möglichkeit seine Felder zu verpachten, wodurch man diese nur temporär in andere Hände gibt. Ist das nicht genial?
 
"Office 2016 bringt im Grunde "nur" evolutionäre Verbesserungen, zu denen unter anderem ein neues dunkleres Interface-Theme gehört." - und für ein dunkleres Theme soll man sich ein neues Office (2013 -> 2016) zulegen ? oh man...viel tut sich da ja auch nicht mehr...
 
@skrApy: "Evolutionäre Verbesserungen" sind wohl die größte Veränderungen, die man beschreiben kann. Eben Einzeller zu Menschen ;)
 
hmm...tja 20 Jahre nach Office 95 is nun wohl ziemlich das Ende einer Entwicklung erreicht oder. Ich meine wenn es schon heißt "Office 2016 bringt im Grunde "nur" evolutionäre Verbesserungen, zu denen unter anderem ein neues dunkleres Interface-Theme gehört. " is doch alles klar. Was will man auch noch verbessern bzw. groß verändern. Ich persönlich hab auf meinem Win7 immer noch Office 2003 drauf. Reicht für normale Dokumente vollkommen aus. Selbst mein Bruder hat mit dem Word grad seine Bachelorarbeit geschrieben, auf nem XP-Laptop^^ Die Kombo Win7+Office 2003 bzw. irgendwann 2010 werde ich also wohl noch ne Weile behalten!
 
Ich kaufe mir Produkte, solange kein Abo-Zwang besteht. Deshalb hoffe ich, dass es noch lange eine Office-Variante ohne Abonnement geben wird.
 
gilt das auch für die mac version?
 
@mgfirewater:
bei ms gefunden

Office 365 (Abo) ist die beste Möglichkeit, um Office 2016 für Mac zu erhalten und die ersten Schritte zu unternehmen. Die Software Office 2016 für Mac wird später im Jahr auch als einmaliger Kauf zur Verfügung stehen. Office 2011 für Mac kann bereits jetzt als einmaliger Kauf erworben werden.
 
Wenn ich über meine Office 365 Kontoseite die Preview installiere, wird diese dann automatisch auf die finale Version aktualisiert und aktiviert?
 
@adrianghc: Dann werden beide Versionen nicht funktionieren. Office 365 und Office 2016 sind unverträglich. D.h. Office 365 neu installieren (mit Spezialprogramm von einer MS-Seite, das normale Deinstallieren reicht nicht und führt zu Fehlermeldungen [Nr. 1091] bei der Neuinstallation von Office 365; Office 2016 deinstallieren) und Office 365 nochmals installieren (und von Office 2016 lässt man dann die Finger weg).
 
@Grendel12: Ich meine ja schon Office 365, aber in der 2016-Version halt (Office 16 mit 365-Lizenz). Ist aber egal, hab Office 2016 (bzw. 365) ohne Probleme drüber installiert, notfalls installiere ich es nochmal neu, wenn die Final rauskommt, kann mir aber nicht vorstellen, dass das nötig wird.
 
@Grendel12: komisch, zu dieser Fehlermeldung gibts gar keine Hinweise im Netz, bring mal den Hintergrund dazu, würde mir das gerne mal durchlesen, was da genau schief läuft! (hatte keine Problem mit 365 und der 2016 preview) bin ehrlich überrascht sowas zu lesen.
 
Na dann wird jetzt wohl nach Vista bei mir auch Office 2007 in Rente geschickt :)
 
@Cheeses: In vielen Firmen und Schulen wird auch noch Office 2003/2000 benutzt.
 
@Grendel12: Was ich eigentlich relativ Fatal finde, vor allem in Schulen. Was hat das bitte für einen lern Effekt wenn mit veralteter Software gearbeitet wird? Also Lerneffekt im Sinne von Umgang mit PCs. Der Funktionsumfang hat von office 2007 bis office 2013 enorm zugenommen, vor allem bei Excel muss man ja erstmal lernen wie man mit dem ganzen kladeradatsch umzugehen hat. Bei uns wurde das zumindest gelehrt.

Abgesehen davon muss man das upgrade sowieso früher oder später wagen. Da ich von office 2013 schon so begeistert war aber ich es nicht anschaffen konnte wegen fehlender Kompatibilität mit vista, kann ich ja jetzt office 2016 kaufen da ich auf 8.1 und von da aus auf Windows 10 geupgradet habe.
 
@Cheeses: Schätzungsweise 97% der Excel-Nutzer benutzen nur die allernötigsten Rechenfunktionen, oft die Summenfunktion und das Abzählen von Daten, eventuell noch das arithmetische Mittel.
Schon seltener werden die Diagrammfunktionen benutzt

Viele rechnen mit Excel gar nicht, benutzen es aber um eine Tabelle schön zu erstellen, was in Word immer etwas umständlicher ist. Das sind oft Sekretärinnen.
Manche Nutzer benutzen dann noch die Sortierfunktionen, etwas weniger Nutzer setzen Filterfunktionen ein.
Aber sie meinen alle, dass sie Excel beherrschen würden.

Vor einiger Zeit hatte ich festgestellt, dass in einem Materiallager alle möglichen Datensätze (Material, Profil, Abmessungen von Stangen) in einer riesigen Exceldatei gespeichert wurde (und das alles in ein einziges Tabellenblatt). Auch hier erschöpfte sich die Excelrechnung beim Summieren der einzelnen Materialposten auf verschiedene Standorte.
Die Recherche nach bestimmten Posten und Zulieferern war ausgesprochen schwierig.
Die Benutzer gehörten offenbar zu einer weiteren Sorte von uneffektiven Excelnutzern - sie wissen nicht, dass sie vermutlich mit Access besser bedient würden.

Von den anderen 3%, die wirklich mathematische Sachverhalte, umfangreiche Statistiken oder viele Daten bearbeiten wollen - zumeist im wissenschaftlichen Bereich - nutzen Excel gar nicht sondern nutzen komplexere Programme wie SPSS usw.

Frage: Brauchen die meisten Nutzer wirklich Office 2016? Vermutlich nicht. Die meisten könnten für ihre Sachverhalte immer noch Office 97 oder Open Office benutzen.
 
@Grendel12: Ich würde sagen: Jein!

Es geht mir hier teilweise auch um den Komfort. Die Bedienung in office 2013 habe ich als deutlich intuitiver kennen gelernt als die von office 2007 was ich hier bis office 2016 kommt noch einsetzen werde. 2013 ist einfacher in der Handhabung als 2007, und die Bedienung von 2013 wurde größtenteils in 2016 übernommen. Man kommt einfach schneller ans Ziel.

Abgesehen davon ist für Kunden die intensiv powerpoint nutzen das upgrade auf mindestens 2013 fast schon ein muss. Mit powerpoint ab 2013 lassen sich Präsentationen viel vielfältiger gestalten.

Aber gut, bei Word hat sich seit 97 zumindest offensichtlich nichts getan.

Allerdings wurden mit office 2007 damals neue Datei Formate eingeführt. Auf 2003 und älteren Versionen erstellte Dateien werden in neueren Versionen oft falsch dargestellt oder es werden einfach teilweise Sachen gestrichen, was das ganze ziemlich unbenutzbar macht. Man muss ständig hin und her konvertieren. Und Dateien die mit 2007 und neuer erstellt wurden kannst du im original Format bei office 2003 und älteren schon dreimal nicht anzeigen. Auch das würde ein upgrade auf mindestens 2007 schon rechtfertigen. Etwas in einer Firma oder Schule zu nutzen was mit modernen Dateiformaten nicht klar kommt halte ich für äuserst unprofessionell.

Für mich sind es eben diese einzelnen Faktoren die mich zum upgrade motivieren.

Office 2003 und älteren halte ich eben vor allem wegen den Dateiformaten als upgrade bedürftig. Diese hin und her Konvertierung stört den (zumindest meinen) Arbeitsfluss.
 
@Cheeses: Die Problematik der verschiedenen Formate sind leider vorhanden.

Letztlich empfehle ich Office 365 - stets die neueste Version und im Vergleich zu den 2007-2016-Versionen auch billig.
 
@Cheeses: Noch eine Schätzung für Office- Anwendungsverteilung bei Nutzern
(Da kann ich mich verschätzt haben. Aber es entspricht meinen Erfahrungen.)

70% Word (Sekretärinarbeit: Schriftverkehr; oder größe Dokumente im Konkurrenz zu Latex usw.)
15% Outlook (Sekretärinarbeit: Emails, Terminkalender, Leute in Adressbüchern speichern)
10% Excel - (Rechenarbeit [zumeist schlicht], Tabellenerstellung, Datenverwaltung, gelegentlich Diagramme; in Konkurrenz zu SPSS für umfangreiche komplexere Statistiken)
3% Powerpoint (gilt als Spielkram und kompliziert)
2% Rest (Access, Onenote usw.)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles