PrimaCom muss untergejubelte Zusatzpakete nun gratis bereitstellen

Der Versuch, Kunden bei der Online-Bestellung Zusatzdienste unterzujubeln, endet für diese nun in einer kostenfreien Erweiterung ihres Produktes. Der Kabelnetzbetreiber PrimaCom muss die fraglichen Pakete weiter bereitstellen, darf dafür aber nichts ... mehr... Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
haha so wirds gemacht! perfekte lösung für alle, außer die abzockerfirma primacom.
 
Voreingestellt... gut lässt sich drüber streiten, aber man kann es ja abwählen. Aber nicht mal entfernbar? Das geht mal gar nicht. Das ist einfach unverschämt. Gut, dass sich an dieser Stelle die Verbraucherzentrale durchsetzen konnte und auch die Strafe ist an dieser Stelle schön gewählt.
 
@RebelSoldier: Naja, entspricht den Gesetzen, die nun auch nicht ganz so neue sind. Von daher völlig gerechtfertigt und hätte gar nicht anders lauten können, wenn man sich als Gericht ans Gesetz hält (soll ja vorkommen ^^).
 
So etwas hätte man bei bei Telecolumbus neulich auch machen müssen. Als sie einfach die Laufenden nur - Internetverträge einfach mit ner Frist von 10 Tagen verteuert haben, und 2 Telefonflats mit drangehängt haben ohne dass sie nur einer bestellt hat, oder wollte.
 
Bleibt nur noch das unding, das PrimaCom seit 27.07.15 nach IPv4 Nat Anpassungen SIP von Drittanbietern blockiert. Ein Schelm, welcher annimmt, das dies nach gut einem Monat noch eine "technische Störung" ist und keine Maßnahme um eigene Telefoniedienst monopolisierend anbieten zu können.
Nur wer sich laut genug beschwert bekommt eine öffentliche IP um SIP weiter nutzen zu können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen