"One More Thing"-Trademark: Swatch will offenbar Apple ärgern

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch und der kalifornische Konzern Apple werden wohl in nächster Zeit keine großen Freunde mehr und das obwohl es lange Zeit Gerüchte zu einer Zusammenarbeit der beiden Unternehmen gab. Denn Swatch will sich unter anderem die ... mehr... Microsoft, smartwatch, Bill Gates, Spot, Swatch, Nick Hayek, Mischa Barton Bildquelle: Microsoft Microsoft, smartwatch, Bill Gates, Spot, Swatch, Nick Hayek, Mischa Barton Microsoft, smartwatch, Bill Gates, Spot, Swatch, Nick Hayek, Mischa Barton Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
anzumerken ist das dies wohl nur für europa gültig ist wenn ich das richtig verstanden habe. tim cook und co können also imho unbesorgt in amerika ein one more thing verwenden. smart möchte meiner meinung nach einfach aufmerksamkeit erzeugen.

interessant ist auch das swatch angeblich apple nicht als konkurrenzten sieht und im gegenteil sogar durch die apple watch neue kunden sieht. die kunden von apple watch wären unzufrieden was die laufzeit angeht und würden früher oder später zur swatch greifen. swatch würde weiterhin uhren und keine kleinen computer produzieren. einerseits ein guter gedanke, andererseits allerdings könnte es auch sein das man einen trend verschläft .. wird sich zeigen (http://www.golem.de/news/touch-zero-one-swatch-chef-verteidigt-seine-smartwatch-1508-115891.html)
 
Chapeau für soviel Mut
 
@fred8: Was hat das denn mit Mut zu tun? Das ist einfach nicht professionell und wenig konstruktiv. Was außer eine Belastung der Firmenbeziehung soll das denn nun schaffen? Genau für solche Rachezüge wurde Apple doch in der Vergangenheit kritisiert ("thermonuclear"). Aber diesmal ist es halt nicht Apple und dann ist es mutig. Okay.
 
@nablaquabla: Da Apple alles mögliche in Grund und Boden klagt und ein Milliardenunternehmen ist, welches Swatch mit dem kleinen linken Finger schlucken könnte, kann man das durchaus als mutig bezeichnen. Wirtschaft ist wohl auch nicht so dein Ding - egal wie man über jemanden spricht, es ist immer Werbung. Aus Werbung entsteht Nachfrage was wiederum unweigerlich zum Angebot führt. Haben sehr viele, große Unternehmen für sich entdeckt :D Apple ist da nicht allein, macht Samsung so, HP, Dell... Apple war schon immer anders und ist damit beim zweiten Anlauf sehr erfolgreich geworden, Microsoft sei dank. Die einen mögen es anders, weil sie damit "alternativ" sind, die anderen sind anders, einfach weil sie trollen wollen und wiederum sind andere noch mehr anders, weil sie innovativ sind. Egal aus welchem Blickwinkel betrachtet und welches Unternehmen man anschaut - irgendeins wird einem mehr oder minder sympathisch sein, weil man sich damit identifizieren kann oder einem nur dort das Produkt gefällt oder oder oder. Aus Marketingsicht find ich Swatch klasse, weil man endlich mal wieder etwas schmunzeln kann.
 
Allein das man sich irgendeinen bescheuerten Satz als Handelsmarke sichern kann, zeigt wohin die Zukunft der Menschheit geht.
Dann sichere ich mir die Marke " Leck mich am A."
Jedesmal wenn das einer verwendet will ich dann 1 cent haben.
Bei missbräuchlicher Verwendung, zb. filesharing am Telefon 1000 Euro.
 
@Trabant: Das fing doch damals schon mit Paris Hilton und ihrem "That's hot" an...
 
@Trabant: Ich habe mir auch schon eine Produkt- und eine Herstellermarke für den deutschsprachigen Raum sichern lassen. Mit "G. Cloud von DIR" werde ich auf dem Secondhand-Markt durchstarten!
 
@Trabant: Genau das hab ich mir auch gedacht. Was für ein Schwachsinn.
 
@Trabant: Antrag von mir auf "vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit" läuft auch schon. Da macht man sicher gut Kohle mit, wenn mal wieder irgendwo Präsentationen anstehen :D
 
Hihi, der Patenttroll wird ein wenig getrollt.
 
@TiKu: Sorry, aber von Samsung steht nichts in dem Artikel...
 
@UrinKurzSocke: Samsung ist ja auch kein Patenttroll - das ist Apple.
 
@TiKu: Freut mich, dass ihr Spaß habt. ;)
Ich denke nicht, dass das irgendeinen Einfluss auf Apples Umsätze oder Gewinne hat.
 
... der Satz kann weiterhin benutzt werden, da das Patent aus der Schweiz in den USA keine Wirkung hat ...
 
@Rumpelzahn: eine wortmarke ist was anderes als ein patent.
 
Und dann darf keiner meher "One More Thing" verwenden? Geht das Patentieren jetzt auf einer neuen, noch verblödeten Ebene, weiter?
 
Ich kann mir schwer vorstellen, dass "One more thing" dann im Sprachgebrauch nicht mehr angewendet werden darf. Ich könnte mir hingegen höchstens vorstellen, dass Apple dann nicht mehr mit einem "One more thing" werben dürfte.

Ich wüsste jetzt auf anhieb jedoch nicht, dass Apple das je getan hätte - außer eben die Verwendung des Satzes im Rahmen der Keynote. Ich lasse mich jedoch gerne eines besseren belehren, da ich die verschiedenen Werbeanzeigen von Apple auch nicht rezitieren könnte.
 
@RebelSoldier: apple hat noch nie damit geworben. es war lediglich ein satz den steve jobs bei einer "großen" produkt neuankündigung benutzt hat. idR ist der satz auch "but there is one more thing" ... also alles halb so wild für apple.
 
@RebelSoldier: apple wirbt ja nicht mit one more thing sondern hat in der vergangenheit lediglich in den key note ein "zusätzliches" produkt angekündigt. übrigens hat das für apple derzeit keine auswirkung denn die sitzen in usa bekantermassen un da gilt die wortmarke von swatch nicht :)
 
Swatch ist doch vom Verhalten wie ein verzogenes Einzelkind. Wäre ich Tim Cook, dann würde gerade bei der nächsten Keynote die Worte mit einem breiten Schmunzeln wählen... :-)
 
@wingrill9: Haha, würd ich feiern. Und dann wären wir durchs trollen wieder bei gegenseitiger Unternehmenswerbung in indirektestem Maße :D
 
Auf dem Grab eines verstorbenen rumtrampeln um ein paar Apple Hater anzuwerben, Respekt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich