Privatsphäre-Paranoia: Windows 10 aus Torrent-Trackern verbannt

Windows 10 wurde in den vergangenen Tagen zahlreicher Privatsphäre-Vergehen bezichtigt, fast alle davon kann man aber als kompletten Unsinn bezeichnen, allen voran Berichte oder besser gesagt Spekulationen, wonach Microsoft aus der Ferne mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Datenschutz, Microsoft Corporation, Privatsphäre, Einstellungen Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Datenschutz, Microsoft Corporation, Privatsphäre, Einstellungen Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Datenschutz, Microsoft Corporation, Privatsphäre, Einstellungen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Würden Sie nichts ilegales machen, müssten sich die entsprechenden Leute nicht um Ihre Freiheit sorgen machen ;) Schönes eingeständnis Seitens der Torrent Community xD
 
@psyabit: Schönes Verständnis von Bürgerrechten, dass du da hast, ich muss die Stelle im Grundgesetz überlesen haben, die angibt für welche Art von Vergehen man sein Recht auf Privatsphäre verliert.
 
@dpazra: Da musst du mir aber erklären wo wer die Privatsphäre verliert.
 
@psyabit: Mein Surfverhalten, die Liste meiner installierten Programme, mein Sprech- und Tippverhalten, die Apps, die ich nutze, mein Standort, meine sonstigen Browsing-Daten, die Geräte, die ich nutze, die Dateien die ich herunterlade, etc. sind alles Dinge, die ich als Teil meiner Privatsphäre betrachte und deren Auswertung Rückschlüsse auf meine Person erlauben oder es ermöglichen mich zu identifizieren, wenn ich fremde Geräte und/oder fremde Internetzugänge benutze.
 
@dpazra: Ich nutze kein Facebook, habe kein Whatsapp, habe kein Google Konto, habe im Browser PlugIns die das Tracking versuchen zu verhindern. Auf Betriebssystem Ebene gebe ich gerne Daten Preis, Apple und MS dürfen diese Daten gerne erheben, Sie verdienen damit kein Geld und es geht um die Verbesserung der Dienste und Systeme. Deswegen nutze ich OneDrive gerne und mit WP als Platform auf dem Handy habe ich sehr viel Komfort. Soviel dazu.
Mich nimmt es wunder auf was für Platformen du setzt!?
 
@psyabit: Auf freie Plattformen natürlich. Dein Vertrauen zu MS teile ich nicht, was ja auch mein Recht ist. Und ich nahm Anstoß an deinem ersten Statement, auf dass ich mich ja auch direkt bezogen hatte.
 
@dpazra: Ja aber warum nur so viel Panik? Schließlich will Microsoft nur dein Nutzererlebnis verbessern und hat deshalb all die schönen Dienste in Windows 10 integriert, damit für dich z.B. lieber dpazra alles noch schöner wird. - Also ich habe nichts zu verbergen :)
Edit: Und jeder, der nichts zu verbergen hat, der hat auch kein Problem damit. Ich liege damit doch richt? Oder sieht das jemand anders? :)
 
@M4dr1cks: Ein Plus für gut platzierten Zynismus.
 
@dpazra: Danke :)
 
@M4dr1cks: Es geht doch nicht darum ob jemand etwas zu verbergen hat oder nicht. Traffic wird weltweit gefiltert und auf Laufwerk D oder was auch immer greift niemand zu. Ob du nun mit linux, osx oder windows ins netz gehst spielt keine Rolle. Wo ist das problem?
 
@dpazra: Surfverhalten wird mit jedem OS und jedem Browser in iregen einer Form analysiert. Sei es durch den Verlauf, durch Cookies, Filter für schädliche Seiten (in jedem Browser integriert!) usw.
Liste der installierten Programme wurde schon min. seit XP an MS gesendet und zwar ist das Teil von Windows Update! Denn um Updates für Treiber und Programme darüber zur Verfügung stellen zu können, muss das System (von MS) erst mal wissen, was überhaupt installiert ist.
Sprech- und Tippverhalten wird für entsprechende Programme und Funktionen benötigt. Bestes Beispiel ist Cortana. Aber auch generell die Funktion des Tippens an sich. Da geht es nicht darum WAS Du tippst, sondern wie (Geschwindigkeit, Intervalle, wie Tasten nach und nach angeschlagen werden usw).
Und auch dieser Punkt befindet sich schon seit Ewigkeiten in der Windows EULA... auch schon min. seit XP!
Standort wird nur dann erfasst, wenn Du die Funktion aktivierst. Etliche Dienste wie Wetter Apps, Navigations- und Karten Apps, Stauwarner, Cortana und Co. benötigen den Standort. Ohne können sie dir eben nicht sagen, ob auf deinem Weg zur Arbeit Stau ist. Wenn Du das nicht nutzen willst (keiner zwingt dich) dann ausschalten und gut ist.
Auch deine "sonstigen Browsing Daten" werden schon IMMER analysiert, seit es das Internet gibt! Meinst Du die Entwicklung des Netzes zu dem was es heute ist, wäre ohne diese Daten möglich gewesen?
Egal welcher Anbieter, egal welcher Browser, egal welches OS... ALLE analysieren diese Daten!
Usw. usw.

Und jeden zu identifizieren... das ist eh kein Thema mehr. 10-20 Jahre dann bekommt jeder Zwangsweise nen Chip implantiert und dann weiß Vater Staat 24/7 wann Du wo bist und in der Weiterentwicklung auch was Du sagst, hörst, siehst und irgendwann was Du denkst. Wer sich weigert erst Haftstrafe auf Lebenszeit oder bis man sich fügt und später eh egal, gibt es direkt nach der Geburt implantiert!
So, nun hast Futter für deine Paranoia!
 
@Scaver: Das ist nicht wahr. Meine Linux Distribution enthält keine Funktion um Informationen aus meinem Surfverhalten zu gewinnen, sondern respektiert meine Privatsphäre. Das gleiche kann ich über diverse Browser in meinem Repository sagen. Die Welt der OS ist nicht beschränkt auf Mac und verschiedene Windows-Versionen und die Welt der Browser ist nicht beschränkt auf Google Chrome, IE/Edge, Firefox oder Opera.

Auch ist das Modell von Windows Update nicht das einzige Update-Modell auf der Welt. Mein System wird geupdated ohne dem Update-Server eine Liste von meiner Software zu schicken, tatsächlich läuft es andersherum. Mein System lädt die Liste der existenten Pakete und berechnet selbst nach welchen Updates/sonstigen Paketen es anschließend fragt (banale graphentheoretische Problemstellung btw., lässt sich locker lokal rechnen). Von welchem Mirror ich diese Updates erbitte und was ich zwischen diese Verbindung schalte liegt komplett in meiner Freiheit, ich könnte sogar meinen eigenen Mirror aufstellen, falls ich keine Stelle damit betrauen will vertrauenswürdig mit dem Wissen über die Pakete umzugehen, die meine IP-Adresse anfragt.

Die Art, wie ich tippe, ist ebenfalls problematisch, sie kann dazu genutzt werden um mich weltweit zu identifizieren, egal welche Tastatur ich unter meine Hände stelle.

Was in der Windows EULA (hatte dieses Konzept nicht mal seine eigenen rechtlichen Probleme?) steht, stört mich zum Glück nicht persönlich, wie dir anhand meiner datenschutztechnischen Ansprüche klar sein dürfte, vertraue ich meine Daten nicht einer Windows Maschine an.

Die Analyse meiner "sonstigen Browsing Daten" dürfte für die Verbindungen, deren Ziele oder Inhalte ich als sensibel erachte, reichlich schwer fallen, ich nehme an die Techniken um das zu verhindern sind hinreichend bekannt.

Egal welcher Anbieter -> falsch
egal welcher Browser -> falsch
egal welches OS -> falsch

Du solltest über den Tellerrand blicken, dann schreckst du auch vor solchen falschen Verallgemeinerungen zurückt.

In der Post-Snowden-Ära, in einer Zeit in der einige der wertvollsten Firmen der Welt Werbevermakter mit angeschlossenen Suchmaschine/sozialen Netzwerken sind, bedarf es keiner Paranoia um Datensammlerei kritisch zu sehen und öffentlich zu kritisieren.
 
@dpazra: Dann lies im GG und anderen Gesetzen noch mal nach. Privatsphäre ist generell nicht uneingeschränkt geschützt und schon gar nicht in den Fällen einer Haftstrafe, (Wehr-)Dienst bei der Bundeswehr, Polizei und ähnlichen Behörden, ebenso generell im öffentlichen Dienst.

Alles mit verschiedenen Abstufungen und bei einigen generell beschränkt (Haft und Wehrdienst) und bei manchen nur bei Verdacht auf Verletzung von Bundesdatenschutz, Korruption usw (Verdacht reicht!).

Es gibt nur ZWEI Sachen, die lt. Deutschem Gesetzen uneingeschränkt zugestanden werden und absolut unantastbar sind (ohne jede Ausnahme). Das ist die Würde des Menschen und das Leben des Menschen.
Für alles andere gibt es Ausnahmen (Meinungsfreiheit, Persönlichkeitsrechte, Reisefreiheit, freie Berufswahl Unversehrtheit der Wohnung, Unversehrtheit der Gesundheit usw.)!
 
@Scaver: Mein Punkt war kurz formuliert, ich hielt es nicht für nötig ihn explizit in den durch die News vorgegebenen offensichtlichen Kontext einzuordnen. Die Staatsgewalten mit ihrem Gewaltmonopol haben sicherlich das recht bestimmte Rechte in Abwegung zur Durchsetzung der öffentlichen Ordnung und den Rechten anderer zu verletzen (ohne sie aufzuheben), Das macht den Rechtsbrüchigen aber nicht zum datenschutzrechtlichen Freiwild für private Konzerne.
 
Schon die EULA alter Media Player-Versionen enthielt die Aussage, dass man sich vorbehält, Raubkopien zu löschen....
 
@DRMfan^^: Das macht doch überhaupt nichts besser
 
@Smoke-2-Joints: Ist etwas in der Richtung denn damals wirklich passiert? Oder stand es einfach nur in der EULA?
 
@windig: wenn es passiert ist es im zweifel zu spät
 
@windig: Zwischen passiert und derjenige, dem es passiert ist, hat sich anschließend noch getraut, das publik zu machen .. ? ;-) Im Grunde gebe ich dir aber Recht.
 
@DRMfan^^: Die EULA ist doch in Europa ohnehin nicht anwendbar.
 
@Shadow27374: Es heißt aber doch "EU"-Lalala
 
@Milber: genau... EU europa und LA los angeles
 
microsoft macht mit windows 10 in summe mit desktop, mobile und xbox eigentlich vieles richtig. aber mindestens genauso viel mit mangelnder transparenz (ignoranz?) und mangelhaftem marketing falsch. schade eigentlich.

da muss man sich über die aufkeimende paranoidität nicht wundern.

gefühlt ist ms wieder einmal dabei sich sich so richtig schön in's knie zu schiessen!!!
 
@hangk: Stimmt nicht ganz, die Medien tragen dafür die Mitschuld: http://wparea.de/2015/08/fuenf-falsche-windows-10-mythen-wenn-fuer-klicks-die-journalistenethik-mit-fuessen-getreten-wird/
Wird mal Zeit, das man Medien wegen Verbreitung bewiesener Verleudmung verklagen kann, vor allem die Boulevardzeitungen wie Bild, etc.
 
@eragon1992: Da muss ich dir zustimmen. Teilweise haben Medien einen zu großen Einfluss mit nachgewiesenen Falschmeldungen und nicht nur das. Daher stimme ich dir zu, dass mach diese in Haftung nehmen können muss!
 
@eragon1992: mag alles stimmen. aber wie reagiert microsoft???

kann man es jemandem übel nehmen, bei dem was man in der presse lesen kann, wenn er sich windows 10 nicht installiert?
ich hätte gerne fakten. gerüchte erzeugen unsicherheit. und das ist in zeiten in denen privatssphäre eine immer größere rolle spielen nicht von vorteit.
 
@hangk: Es ist fast egal wie Microsoft reagiert. Die Masse liest ja nicht deren Pressemitteilungen sondern das was die Medien daraus machen. Wenn Microsoft jetzt alle möglichen Falschmeldungen entkräften will dann werden sicherlich nicht die Medien positiv auffallen die vorher mit eben diesen Falschmeldungen geglänz haben.
Vermutlich gab es sogar Reaktionen seitens MS die man einfach kaum mitbekommen hat.
 
@hezekiah: Man könnte aber z.B. mal ein Update machen und sagen, wir deaktivieren jetzt mal die ganze Telemetrie und machen das Opt-In. Fakt ist nunmal, dass Windows 10 sich ständig ungefragt mit irgendwelchen Microsoft-Domains verbindet, bei mir z.B. zum Watson Telemetry Server, zum Push Notification Service und dieser Onedrivemüll macht auch trotz Gruppenrichtlinie irgendwas im Hintergrund. Windows 8.1 war zwar auch nicht viel besser aber trotzdem ist Microsoft selbst schuld.
 
@theBlizz: Dann kommen die Meldungen "Microsoft pfuscht wirklich auf deinen System" Oder "Gute Windows Features wie Cortana funktionieren Nicht mehr"...

Einige Medien sind Einfach trolls und hater!
Microsoft müsste eine mediale unterlassungsklage anstrebe wegen rufschädigung! Das Problem ist, 1. Nur betroffene Hunde bellen 2. Sowas zu machen schädigt noch viel mehr den eigenen ruf!
 
@theBlizz: Watson Telemetry sind die Crash/Error Reports. Push Notification Service sollte selbst erklärend sein. Onedrive musst du deaktivieren. Gruppenrichtlinie ändern alleine reicht da nicht.
 
@hezekiah: Schon klar, die will ich aber nicht automatisch an Microsoft übertragen haben, schon gar nicht, wenn ich nicht weiß, was da alles drinsteht, die einzige Möglichkeit ist da werfault.exe in der Firewall blocken und die hosts-Datei. Trotzdem sollte die Möglichkeit da sein, die Push Notifications abzustellen. Hab ich eigentlich überall aus, bei mir startet trotzdem Onedrivesetup.exe hin und wieder und sendet irgendwas.
 
@eragon1992: Sowohl Medien als auch die Leser. Das Problem ist glaube ich, dass sich die meisten Leser nicht für Artikel wie "Windows 10 ist toll", "Es gibt nichts bei Windows 10 zu beanstanden", "Kein Applegate beim neue iPhone", etc. interessieren. Es ist doch viel interessanter Artikel zu lesen, wo jemand oder etwas zerissen wird und schlecht geredet wird und "investigativ" Mängel aufgedeckt werden... So ist es ein Teufelskreis. Medien, die nichts von sich halten und nur auf Klicks aus sind, schreiben dann halt nur so einen Mist, weil es dann die meisten Aufrufe gibt.

Man hat ja schon damals Vista und Windows 8.x extrem schlecht geredet und der Erfolg beider Systeme blieb größtenteils nur wegen der Medien aus.
 
@DerKritiker: Der Erfolg von Vista und 8 blieb größtenteils deswegen aus weil die Systeme, im Gegensatz zu Windows 7 und 10 einfach am Kunden vorbeientwickelt wurden. Da darf sich MS an die eigene Nase fassen...klar verbreitet sich die News von einem schlechten Produkt schneller als von einem guten aber letztlich kommt es auf das Produkt an. Und mal ehrlich Windows ME & Vista waren grausam. Windows 8 zumindest am Kundenwunsch (Metro) vorbeientwickelt...wer braucht schon Start-Button und dies und jenes...das entscheiden wir von MS...na toll.
 
@movieking: Du Held, wo wurde am Kunden vorbei Entwickelt ? was hast du für ein Wahnsinnigen Wunsch was der Hersteller nicht gegeben hat ?
 
@werosey: Metro wollte keiner haben der produktiv mit am PC arbeitet. Für alles mit Touch ist es ok aber doch nicht am PC oder Server. Startbutton. Das man einfache Sachen schnell ausführen konnte und nicht 123423 clicks braucht zu den Einstellungen zu kommen oder herunterzufahren....überall sind Clicks dazu gekommen...ist das eine Vereinfachung ? Vista war zu aufgebläht...dutzende Geräte inkompatibel usw. usf.
 
@movieking: Ja Vista war etwas aufgebläht aber was wurde nicht über die Bedienung/das Design gemeckert, heute sind mit Win7 aber wiederrum alle Glücklich, was ist das nicht für ein tolles System, von den Medien hochgelobt, dabei wurde Vista nur etwas entschlackt, der 0815 user bemerkt garnicht ob er nur vor einem Vista oder Win7 Rechner sitzt. Modern UI genauso, die Anwender müssen sich da erstmal eingewöhnen, das Startmenü bekommt plötzlich eine Auszeichnung dabei ist es im Grunde nur in der größe varialbel. (wobei man da bei Win8 wirklich etwas übertrieben hatte, Apps im Fenster wären da auch drin gewesen)
 
@eragon1992: Definitiv richtig, aber: Mit Win10 hat MS dermaßen Vertrauen zerstört, dass ich kaum noch einen Unterschied zur Bild erkennen kann. Geld machen um jeden Preis, was die anderen dabei verlieren ist egal - diese Einstellung erkenne ich bei beiden. Außerdem wäre ich am heutigen Tage sehr vorsichtig, alles als Mythen und Paranoia zu bezeichnen -Win10 muss nicht jede Schnittstelle sofort aktiv nutzen. Fakt ist aber, dass sie die technischen und die vertragsrechtlichen Grundlagen dazu gelegt haben. Und das ist leider keine Paranoia.
 
@hangk: Veto!... Würde sich irgendetwas ändern, wenn MS transparenter wäre? Sogar dann wenn Windows 10 genauestens von Unabhängigen Experten untersucht würde? Nein, eben genau das ja nicht. Das Vertrauen in das Hören-Sagen Anderer ist bei vielen deutlich höher als das Vertrauen in MS.
 
@Lastwebpage: Mag sein. Aber wenn ich auf Heise lese, dass MS auch keine vollständigen Release-Notes zu ihren Updates mehr herausgeben will und sie sich lieber in Schweigen hüllen wollen, dann wird der Diskussion auch nicht gerade der Wind aus den Segeln genommen. :\
 
Dann kann sich Microsoft ja freuen, dass Windows 10 über Torrent bald nicht mehr illegal runterladbar sein wird => Mission erfüllt.

Generell nervt die ganze Privatsphäre-Paranoia aber doch sehr. Vor dass immer nur gemutmaßt wird, da könnte evtl. was relevantes ausspioniert werden. Mir ist dennoch kein Fall bekannt in dem wirklich persönliche und vor allem "relevante" Daten (Hallo "Telemetriedaten-Paranoia") ausspioniert wurden, ohne dass man dies als Nutzer explizit erlaubt hat.
 
@mike4001:
Leider kann bisher niemand außer Microsoft und die Geheimdienste sagen welche Daten ausspioniert werden und wie lange oder für was sie gespeichert werden und wie sehr diese Daten dein zukünftiges Leben positiv oder negativ sowohl Beruflich wie auch privat beeinflussen wird.
Erwähne da nur mal die Rosa Listen, dessen Erstellung erst 10Jahre später den Homosexuellen zum durch die Nazis zum Vierhängens wurde.
 
@ContractSlayer: Was haben irgendwelche Geheimdienste mit den von Microsoft zur Produktoptimierung erhobenen Telemetriedaten aus Windows zu tun? Glaubst du wirklich, Microsoft würde diesen für Außenstehende völlig uninteressanten Datenwust an irgendwen weitergeben?
 
@DON666: Ja. Werden sie, wenn sie dazu aufgefordert werden.
 
@micha24: steht sogar im "Servicevertrag" ( Inkrafttreten 1.8.15 ) :

Zitat

"Wir teilen Daten auch mit Microsoft-kontrollierten Tochtergesellschaften und Niederlassungen; mit Anbietern, die in unserem Auftrag handeln; wenn dies gesetzlich vorgeschrieben oder als Antwort auf ein rechtliches Verfahren; zum Schutz unserer Kunden; um Leben zu schützen; um die Sicherheit unserer Dienste aufrecht zu erhalten; um die Rechte oder das Eigentum von Microsoft zu schützen."

siehe hier http://www.microsoft.com/de-de/servicesagreement
 
@DON666: Du gibt eine Menge Informationen von dir über die Monate/Jahre an verschiedene Unternehmen wie Microsoft frei. Dessen Algorithmus-Programmieren setzen aus dein Verhalten und den bereits gespeicherten Information ein persönliches Profilbild von dir zusammen. Daraus können wiederum Unternehmen Informationen über dich an andere Unternehmen für Werbung verkaufen. Jede Information, je privater diese ist um so mehr Geld kann man für diese Information von der Verkäufer, bzw. den Unternehmen verlangen.
Da Microsoft mittlerweile viel mehr Konkurrenz hat als zu Zeiten von Win95,2000,XP u.a. durch Google, Apple, verschiedene Linux Distros usw. können sie alleine von den Verkauf von Windows 10 kein ausreichendes Kapital mehr er wirtschaftlichen, zumal Windows10 sowie schon verglichen mit den vorigen Windows Versionen billiger bzw. kostenlos ist. Dazu kommt, dass die Konkurrenz teilweise ihre Betriebssysteme auch kostenlos anbieten, dafür bezahlt der Benutzer halt mit seinen Daten. Microsoft wird auch in eine solche Richtung gehen müssen, zumal der PC-Markt gesättigt ist und der boom im mobilen Bereich auch nicht mehr so extrem expandiert wie die letzten 3Jahre. Eine gute Möglichkeit Werbung frei zu schalten wäre da z.B. Microsoft Software-Center oder in unterschiedliche Apps so wie es bei google und Apple bereits ist. Microsoft sowie jedes andere Unternehmen was auf Kapital aus ist muss wegen den Kapitalismus und den damit verbundenen Konkurrenzdruck so handeln um am Markt bestehen zu bleiben. Persönliche Daten sind da in Zukunft eine verstärkte Einnahme Quelle, zumal der Mensch an Anwender in der Regel länger aktuell mit seinen Interessen, Wünsche und Ängste bleibt es jedes Betriebssystem.
 
@mike4001: ..nur gemutmaßt werden kann ? Denn das Microsoft sowas überhaupt zugetraut wird, zeigt auch eine Art von beim Käufervolk verankertem Image auf, wie ich finde. Wenn dann noch (möglicherweise unzutreffende) News bzw. gefühlt direkt ins Ohr geflüstert bekommene ("Super-Hacker-Geheim")Infos die Runde machen, das man da sein Häkchen zum umkonfigurieren / abschalten ruhig setzen kann, das es aber nichts nützt, weil es dem WIN10 gradezu schnuppe ist, dann wundert mich garnichts.
Wir Menschen neigen nunmal dazu, uns eher das Schlechte lange zu merken ;-)
Und wieso ein runterladen ohne direkten Kontakt zu Microsoft, stattdessen die für "sichererer" gehaltene Torrentgeschichte genutzt wird / für wichtig gehalten wird, dürfte basierend darauf auch klar sein.
Das das erklärtes Ziel von MS gewesen sein soll, die Machbarkeit des "illegalen" Downloads von WIN10 stark zu reduzieren, halte ich für Quark. Denn war da nicht was, von wegen kostenloser / freier Verteilung ? Wenn man allerdings die Sorge meint haben zu dürfen, das schon beim offiziellen runterladen, direkt bei und von MS, "was passieren kann", dann will man es eben woanders her beziehen.
 
@DerTigga: Es geht doch gar nicht um Downloads von Windows 10, sondern dass Windows 10 als System auf dem Download-Tools laufen gesperrt wird.
 
@Nunk-Junge: Opsa....danke für die Info / das drauf aufmerksam machen, da hatte ich mich ja tatsächlich ziemlich "verlesen" :-)
 
@mike4001: eben nicht mission erfüllt - sondern gescheitert. ziel ist doch eine verbreitung, egal ob günstig oder umsonst, egal ob legal oder illegal. nur und einzig allein wegen der telemetrie.
 
@lazsniper2: "nur und einzig allein wegen der telemetrie." - sie verteilen es also teilweise kostenlos nur weil sie es einzig und allein für den Nutzer verbessern/weiter optimieren/anpassen wollen? Hätte eher angenommen um aus dem Verkauf von Lizenzen sowie durch den Store/ihre Dienste Gewinne zu erziehlen.
 
@PakebuschR: nein, weil sie daten sammeln auf gedeih und verderb.
 
@lazsniper2: In re:3 hast du nur von telemetrie gesprochen, welche Daten sammeln sie denn sonst noch/mehr im Vergleich zu z.B. Win7 oder anderen Systemen?
 
@PakebuschR: das würde den rahmen hier sprengen. es fängt an von datenweitergabe des mikrofons, der webcam, und hunderten, tausenden anderen dingen. les dich doch mal ein, zwei minuten google sollten helfen ;)
 
@lazsniper2: Ich glaube du liest zuviel auf heise oder einer ähnlich MS gegenüber feindlich gesinnten Plattform, im Vergleich zu anderen System wird sich das wohl auch im Rahmen halten.

Was soll denn die Webcam an Daten sammlen, glaubst doch nicht ernsthaft das da regelmäßig Fotos von deinem Zimmer an MS gesendet werden oder Livestream? Wenn du dir bezüglich Cortana/Mikrofon Nutzung unsicher bist dann nutze es halt nicht, ist ja Standardmäßig eh abgeschalten was natürlich nicht heisst das man dich nicht abhören könnte, dabei spielt das System eh keine Rolle.

Am besten das Mikro abkleben wie das schon einige seit längerem bei der Webcam handhaben :)
 
…das ist soooo geil….Menschen glauben einfach alles….PERFEKT…ein Riesenspass….^^
 
@MaxH: Wie gut fändest du denn, wenn dir keiner mehr was glauben würde ?
Gibt da schließlich so gewisse Geschichten von Ertrunkenen, die halt einmal zu oft gelogen hatten, beim um Hilfe rufen ? *fg
 
Schön wie sich ein Möchtegern Journalist über die Sorgen und Ängste der Leser lustig macht.
 
@Memfis: Wenn diese Sorgen und Ängste mal echt wären! Die Mehrheit der "besorgten Bürger" läuft auch weiterhin mit einem Telefon in der Tasche rum, dessen Betriebssystem dadurch finanziert wird, dass 90% der Einnahmen des Konzerns aus personalisierter Werbung kommen und sich dafür komplett durchleuchten lassen.
 
@Knarzi81: Ist Windows10 deswegen besser?
 
@Lecter: Ist es deswegen schlechter?
 
@Lecter: Was macht es denn schlechter? Warum gibt es hier solch einen Shitstorm, während auf der anderen Seite alles so hingenommen wird? Wo sind die Leute, die nun die anderen Systeme deswegen nicht nutzen?
 
@Lecter: Ist Android deswegen besser? Kann ich genau so gut fragen.
 
@eragon1992: PlayServices != Android
 
@blume666: Falsch! Android ist ein geschützter Markenname der nur in Verbindung mit den Playservices genutzt werden darf! Alles was die PlayServices und die Google-Apps nicht mitbringt, darf sich nicht Android nennen. Maximal Android-basierend.
 
@Knarzi81: Mir geht's ums OS. Beim AOSP sind keine Gapps dabei. Fakt ist, dass es nicht im OS integriert ist.
 
@blume666: Da die Voraussetzung um den Namen Android zu verwenden, die Integration der Apps und der Playservices ist, ist dieses auch in das System integriert. Einziger Unterschied: Statt einer zentralen Anlaufstelle für Datenschutz sind die Optionen quer verstreut. Wenn hier von Android gesprochen wird, dann ist eben nun mal nicht vom reinen AOSP die Rede, denn das findet in der Welt keine wirkliche Verwendung, außer bei ein paar Läden und CustomROMs.
 
@Knarzi81: Es geht nicht um den Namen Android sondern ums OS. Tut mir Leid. Das ist Erbsenzählerei. Amazon und Xiaomi haben bspw. keine PlayServices vorinstalliert und ob da jetzt Android im Namen steht, ist voll und ganz hinfällig. Im übrigen gibt es bei der Ersteinrichtung keinen Express-Button für die Datenschutzeinstellungen. Diese müssen alle manuell Bestätigt werden. Mit M kommt eine zentrale Rechteverwaltung für Apps.
MS hat sich nun trotz dem auf eine Stufe mit den Datensammlern gestellt. Selbst Release-Notes für Updates werden beschnitten. Ich nutze Windows 10 auch. Bin auch begeistert. Aber sicher nicht von dem, wie sich das gerade entwickelt. Man muss sicher kein Experte sein, um zu sehen, dass sich MS in Sachen Datenschutz kein bisschen von der Konkurrenz abhebt.
 
@blume666: Das Problem ist doch in erster Linie die Gratismentalität. Kein Mensch will für Software mehr Geld bezahlen, vor allem seit Google seine werbefinanziertes Zeug an Hersteller verschenkt. Ist doch klar, dass sich auch MS da auch anpassen muss, weil für Software und Dienste zu zahlen voll uncool ist. Google verschenkt ja auch alles so toll, was da aber dann im Gegenzug dran hängt, dass interessiert da keinen, dafür aber hier.
 
@Knarzi81:
Würde mal behaupten, dass auf dem PC noch privatere und mehr Sachen gespeichert sind als auf dem Mobiltelefon (u.a. Bewerbungen, Kopien von Zeugnisse, (private) Filme in verschiedenen Genre ;) usw. Das macht schon ein Unterschied zum Handy.
Wobei ja man mit Mods die meisten Spy-Funktionen auch deaktivieren kann.
 
@ContractSlayer: Alleine die Bewegungsprofile, die Bilder und die Kommunikation mit einem Telefon sind genauso privat und lassen extrem viele Rückschlüsse zu.
 
"fast alle davon kann man aber als kompletten Unsinn bezeichnen"...soso...Winfuture hat also den Quellcode gelesen und verstanden?!?
 
@Lecter: Schon mal was von Rechtstaat gehört, schon mal von geltenden Serviceverträgen und AGB bzw EULA gehört. Denkst du ernsthaft MS kann einfach alles umgehen und ignorieren!? Ich geb ja zu, zum Teil bin ich Fan von Verschwörungen und co, aber beim Thema Win10 scheint ein Teil einfach komplett das Hirn auszuschalten.
 
@psyabit: Ein Teil oder doch eher wenn man das so sieht annähernd alle.
Bleibt nur zu sagen Mission Erfüllt Volks Verblödung fast Perfekt, der Rest kann so bleiben die werden als Verrückte hingestellt und Fertig.
 
@Freddy2712: Ich soll also prinzipiell erstmal allen Mist den sich irgendjemand aus den Fingern gesogen hat ernst nehmen, weil ich ja nicht beweise kann dass es nicht richtig ist? Was ist denn das für eine, entschuldige mein französisch, saudumme Einstellung?
 
@Chiron84: "Unschuldig, bis die Schuld bewiesen ist" gilt halt nicht für andere und für Firmen (Microsoft) erst recht.
 
@Lecter: Den haben sie im selben Maße gelesen und verstanden, wie jene, die diese unsinnigen Behauptungen aufstellen. Viele waren nicht mal in der Lage einzelne Absätze aus den AGB zu verstehen.
 
@Lecter: Winfuture wohl nicht, aber Lecter?
 
@rallef: Ihr habt aber auch nichts verstanden - garnichts! Es geht mir und Millionen anderen nicht darum, ob Microsoft heimlich irgendwelche Daten ausspäht, sondern um die vielen Daten die Microsoft offiziell sammelt und verwertet!!!
 
Oh mann wie war das gleich in dem Schwarzenegger Film Red Heat "Erschieße Politiker zu erst". So nun Tausche man Scheinheiliges Datenschützer Pack und diese Sensation Journalisten gegen das Politiker und es ist Perfekt.
Sorry aber ist so dieses Datenschutz Getue nervt einfach nur noch zumal da wo es sinnvoll ist alles durch gewinkt wird mit der Begründung ist ja für die Öffentliche Sicherheit.
Bei Facebook und co. wird jeder mist Publiziert und keiner schreit nach Datenschutz bei Apple und Google werden genauso viele Daten abgegriffen und keiner Stört sich dran, wobei gerade dort genau geschaut werden sollte da nebenbei auch Standorts Daten abgegriffen werden.
Bei fast jedem Spiel werden Daten abgegriffen aber alle finden es gut.
Aber wehe Microsoft macht irgendwas das was gut ist sieht keiner alle suchen nur nach Fehlern die natürlich immer da sind bei der Komplexität die es da gibt sei es i Programm selbst oder in den Unterschiedlichen Rechtslagen.
Eines sollte sich doch jeder mal klar machen das was in den USA geht ist in Europa Illegal aber wiederum das was in Europa erlaubt ist würde in China Illegal sein.
Ich weiß noch als MS die Problembehebung eingeführt hat was ging da ein Geschrei und niemand wolle deshalb von 98 und 2000 weg wechseln und was war am Ende sind alle auf XP gewechselt bei Vista und 7 gab es ähnliches und was war am ende wurde es dennoch genutzt.
Was juckt mich ob Microsoft weiß das ich lieber den Browser nutze als den für das normale Surfen aber für Downloads immer den nehme.
Genauso egal ist es mir ob Microsoft weiß das ich als Media Player dieses Programm oder für Office dann jenes nutze.
Kann mir doch auch egal sein ob MS sieht ob ich Steam, Origin, Uplay und co. Installiere und in welcher Form nutze.
Das sind alles für Microsoft, Apple und ja auch Google und Linux wichtige Telemetrie Daten um etwaige Probleme mit Kompatibilität auszubessern die nicht auf schlechte Programmierung der Drittsoftware Hersteller zurückzuführen sind.
Im Prinzip sind es Statistiken welches Programm in welchem Umfang wie genutzt wird.
Damit kann dann Microsoft auch Entscheiden ob sich eine ähnliche Eigenentwicklung vielleicht lohnen würde um dem Kunden ein noch Kompletteres System zu bieten.
Natürlich gibt es dann wieder das Geweine MS nutzt eine Monopol Stellung indem es einfach das Betriebssystem mit allen gängigen Programmen ausliefert so das keiner mehr was Nachinstallieren muss.
Aber das Lustigste ist einfach das sich keine Sau an der Apple Politik stört denn da steht im Grunde das selbe in der Eula wie bei MS und wahrscheinlich hängt Apple genauso schlimme auf Grund des Patriot Act mit der NSA zusammen.
Wobei man noch nicht mal von Zusammen hängen sprechen kann sämtliche Firmen in den USA müssen Behörden wie der NSA oder dem FBI alles zur Verfügung stellen ob die nun wollen oder nicht.
Und dieser Patriot Act ist gar nicht so Fern man kucke nur über den Kanal nach England dort wird mit Hochdruck an der Abschaffung sämtlicher Datenschutz Bestimmungen gearbeitet nur halt nicht so Offensiv wie in den USA.
Ich sehe zwar den Punkt mit dem One Drive als Kritisch aber das habe ich schon bei Apple und Google als Kritisch bewertet genauso wie bei Steam und co..
Aber der Nutzen für den Nutzer ist nicht zu Leugnen man kann auf der Arbeit bei jedem Windows 8 und neuer System mit dem Eigenen Benutzernamen reingehen und kommt sofort an seine Daten die sonst alleine auf der Heimischen Platte lägen.
Genauso dürfte jede Firma so Flexibler werden da jeder Angestellte mit seinem Win 8 und neuer sofort von zu Hause Arbeiten könnte ohne das zusätzliche Hardware angeschaft werden muss.
Dieses hat Google übrigens bei Android 5 eingefüht da ab Version 5 ein Mehr Benutzer Betrieb möglich ist, wodurch Geräte eingespart werden können weil jeder mögliche Nutzer sein eigenes Konto haben kann.
Aber bei MS gleich wieder Böse und Schlecht.
 
@Freddy2712: Im wesentlichen stimme ich dir zu. Also im Groben zumindest.

"Genauso dürfte jede Firma so Flexibler werden da jeder Angestellte mit seinem Win 8 und neuer sofort von zu Hause Arbeiten könnte ohne das zusätzliche Hardware angeschaft werden muss."
Das halte ich für großen Humbug. Für einzelne Unternehmen/Bereiche mag das zutreffend sein, aber für einen riesengroßen Teil der arbeitenden Bevölkerung ändert das rein gar nichts.
Weiterhin dient dieses "von zuhause arbeiten" vorwiegend der Burnout-Kultivierung, denn üblicherweise bedeutet das nicht "statt auf Arbeit zu gehen ~ " sondern "nach der Arbeit noch ~ ".

Nebenbei, mindestens 1 Deutschlehrer da draußen hast du heute auf dem Gewissen!
 
Naja ein wenig Schuld trägt Microsoft schon daran. Immerhin gab es vor dem Start schon zahlreiche Berichte das man die DRM Gängelungen im neuen Betriebssystem noch weiter ausbauen möchte.

z.B. wer 4K Filme starten möchte, braucht diese Play Ready 3.0 genannte Hardware-DRM usw...

Also greift Microsoft sehr wohl zusammen mit der Content Industrie in die Daten der Nutzer ein und möchte bestimmen was gestartet werden kann, und was nicht.
 
@andi1983: Wenn man offizielle Lizenzen nutzen muss und das muss ein kommerzieller Anbieter, dann muss man die Anforderungen der Contentindustrie erfüllen. Und wie diese Anforderungen für diese Lizenzen aussehen bestimmt einzig und alleine die Contentindustrie. Da kann sich MS entweder beugen oder muss die Funktion rauslassen und gar nichts läuft.
 
@andi1983: Wenn es geschützte filme sind! Kannst deine eigenen 4k filme ganz normal abspielen!
 
Prima, schön geschrieben, unterschreib ich sofort.
 
Auf BT-Trackern gibt's seit Jahren "Windows Black", das unter anderem mit Malware gespickt ist. Komischerweise stört man sich da dran nicht.
 
@Kirill: das nimmt ja hoffentlich auch keiner der sich auskennt!sondern nur untouched isos, die mit kms oder slic aktiviert werden...
 
zitat: " fast alle davon kann man aber als kompletten Unsinn bezeichnen, allen voran Berichte oder besser gesagt Spekulationen, wonach Microsoft aus den Ferne Piraterie-Inhalte löschen könne."

komisch dass im netz vermehrt berichte auftauchen dass gecrackte software vom einen auf den anderen tag nicht mehr laufe. fast immer ist von adobe produkten die rede... ein schelm wer böses dabei denkt.
 
@lazsniper2: Ja, ist schon eine Schande, dass so viele statt kostenfreier Software unbedingt Adobe Software haben müssen, aber dann nicht bereit sind zu dafür zu bezahlen.
 
@crmsnrzl: ich habe das wertungsfrei geschrieben. natürlich ist es nicht legal, aber das ist ja nicht mein problem was die menschheit so macht. es ging hier NUR um die feststellung dass diese software als beispiel wohl teilweise und plötzlich nicht mehr funktioniert unter windows 10. zumindest häufen sich die meldungen.
 
@lazsniper2: Zu meinem bedauern, konnte ich derartiges bisher leider nicht feststellen.
Denn ich muss zugeben, es würde mich mit einer gewissen Schadenfreude erfüllen.
 
@lazsniper2: Vielleicht sollten sie dann mal ihre Cracks anpassen. Vielleicht funktioniert der Trick mit der Hostdatei nicht mehr! Schon blöd wenn Adobe selber die Software sperrt bzw. gewisse Mechanismen in der Adobe Software selber wieder greifen und man Microsoft die schuld dafür gibt.

Das zeigt auch wie weit diese Menschen von einem normalen Rechtsverständnis bereits entfernt sind! Und sich auch noch aufregen. Das ist schon leicht schizo!!!
 
@daaaani: wie soll eine software, die sich nicht ändert und keine internetverbindung hat (also keine updates, patches, etc) plötzlich auf andere server zugreifen, also andere als in der hosts-datei gesperrte? siehst du, blödsinn.

mich interessiert es ja nicht, habe die creative cloud beruflich lizensiert...
 
@lazsniper2: Vielleicht haben sich die regeln für die Host Datei geändert und nicht alles was da drinnen steht wird auch noch berücksichtigt, ganz besonders dann wen s um Piraterie geht?

Und rum zu weinen weil die Raubkopie nicht mehr geht und böses Microsoft zu schimpfen ist, "siehst du, blödsinn."

Wie wäre es mal mit bezahlen?
 
@daaaani: wie gesagt, an und für sich interessiert mich das thema nicht, da ich meine adobe software im abo monatlich zahle ;) . erklär mir mal rein technisch, das interessiert mich, wie sich "regeln für eine host datei" ändern können? da komm ich nicht ganz mit. was in den hosts steht, gilt. und zwar fix.
 
@lazsniper2: Das gilt weil Microsoft das so festlegt. Genauso gut kann Microsoft eben festlegen, das gewisse Links in einer Host Datei eben keine Auswirkungen haben. Das hat dann weder was mit Spionage zu tun noch, dass Microsoft irgendwas deaktiviert. Sondern einfach nur mit Kooperation und das die Kopierschutz Mechanismen der Raubkopie selber wieder greifen und sie sich selber deaktiviert.

Auch hier wieder, was ich immer empfehle an dieser stelle, irgend eine Form einer Firewall bringt da Abhilfe.
 
@daaaani: Das normale Rechtsverständnis macht diese Cracks/Patches aber legal, Adobe gibt mir gratis die Trial Programme und was ich damit anstelle kann denen herzlich egal sein. Es gibt zwar einen Paragraph gegen der Umgehung des Kopierschutzes, dieser gilt allerdings nicht für Computerprogramme.
 
@theBlizz: Das ist dein Rechtsverständnis und ein Gericht wird es wohl anders sehen. Nebenbei schau dir mal die Texte an die du Akzeptierst um an die Trail zu kommen.

Aber ich merke schon, eine gewisse asoziale Einstellung in deinem Kommentar.
 
@daaaani: Reicht dir Wikipedia?
"Es ist nach deutschem und österreichischem Urheberrechtsgesetz verboten, „wirksame technische“ Kopierschutzmaßnahmen zu umgehen oder dieser Umgehung dienende Programme herzustellen bzw. zu verbreiten. Diese Vorschrift ist jedoch nicht auf Computerprogramme anzuwenden. Die Dekompilierung ohne Zustimmung des Rechteinhabers zum ausschließlichen Zwecke der Herstellung von Interoperabilität ist legalen Besitzern der Software explizit erlaubt."
Stimmt, AGBs sind ja auch immer gültig, wenn du diesen Kommentar liest überweis mir mal bitte 300€.

Wird persönlich aber bezeichnet andere als asozial, weiter so! :)
 
@theBlizz: Natürlich ist es asozial Produkte auf illegalem Wege zu nutzen und für die entstandene Arbeit niemandem zu entlohnen! Sogar sowas von!!!

Aber du redest dir wahrscheinlich genauso ein, dass es sehr sozial von dir ist wie es in deiner Interpretation Legal ist!

Hast ja nicht mal die Eier in der Hose und zu sagen ja ich nutze eine Raubkopie und mache etwas illegales zum Schaden der Entwickler und Firmen!

Es ist das eine, still und heimlich daheime illegale Software zu nutzen, ganz besonders dann wenn man sie sich eh nicht leisten kann, und um den Umgang damit zu lernen. DA SAGE ICH JA NICHTMAL WAS. Aber es ist was völlig anderes hier oder sonst wo so einen dünscht von sich zu geben, oder gar öffentlich/kommerzielle Sachen damit anzufertigen. Du willst doch auch Geld für deine Arbeit kriegen Herrgott.

JA solche Leute wie du sind asozial! Das ist meine Meinung und das ist per Definition des Begriffes so!

Edit:

Ach und noch etwas du bist nicht legaler Besitzer der Software, die Software ist eine Leihgabe für einen gewissen Zeitraum, in der du die Software Testen und ausprobieren kannst. Erst mit einer Gültigen Lizenz wirst du Legaler Besitzer der Software und selbst das ist meistens nur ein Nutzungsrecht aber kein Besitzrecht!

Das ist einfach nur unterste Schublade solches verhalten!
 
@lazsniper2: "dass gecrackte software vom einen auf den anderen tag nicht mehr laufe"
- war bisher bei fast jedem neuen Windows so bzw. der Virenscanner haut sie runter, musst halt neue Cracks suchen oder besser: die Software kaufen / günstigere bzw. kostenlose Alternative suchen.
 
@PakebuschR: wenn du wenigstens meine kommentare gelesen hättest. ich habe geschrieben dass es im netz berichte dazu gibt, ich selbst abonniere die creative cloud monatlich legal bei adobe ;)
 
Wie einfach ist es doch Kritik im Keim zu ersticken, einfach diffamieren oder die Personen als schwer Krank erklären schon ist die "Heile Windows Welt" wieder in Ordnung.
Und der erste Stein einer neuen Legende ist auch schon gelegt, "alle die nicht wechseln wollen haben illegale Versionen".

Ich kann mich noch an die Panik erinnern, als 2004 plötzlich bei Office XP eine Meldung aufpoppte das ich eine Illegale Version hätte und deshalb meine Version zur 30 Tage Testversion zurückgestuft wurde.
Es hat damals 1,5 Wochen gedauert den Fehler wieder zu korrigieren, anderthalb Wochen in den ich keine meiner Office Dateien bearbeiten konnte.
Nein Microsoft Löscht nicht, sie machen es einfach unbrauchbar!

OT. wenn ich das Stimmungsbild des Torrente Ranking als real annehmen würde, was man ja gern in anderen Fällen macht, sieht es sehr bescheiden für Windows 10 aus.
 
@Kribs: 'Und der erste Stein einer neuen Legende ist auch schon gelegt, "alle die nicht wechseln wollen haben illegale Versionen".'

Jeder der klar denken kann oder kein Troll ist, weiß dass das Blödsinn ist, ich würde mir also keine Sorgen drum machen, dass das tatsächlich zur "Legende" wird.

Bezüglich Stimmungsbild kommt es wie immer sehr stark drauf an, wen man fragt. Wenn du z.B. auf den heise.de-Foren unterwegs bist, könnte man denken, dass Linux einen Marktanteil von 99% hat - und wir wissen alle, dass das nicht stimmt.
 
@adrianghc: "Wie einfach ist es doch Kritik im Keim zu ersticken, einfach diffamieren oder ..."

Aus reinen Interesse, wirst du pro Beitrag oder pauschal bezahlt (?), nein ich will kein Jobangebot.
 
@Kribs: Da fragt sich doch wer hier wem diffamiert! Es ist nur zu bezeichnend für Menschen wie dich, dass sie anderen das vorwerfen was sie selbst tun!

Was ich selber denk und tu das traue ich jedem anderen zu!
 
@daaaani: Jemand der mir unterstellt ich könne nicht Klar Denken bzw. ich währe ein Troll hat es nicht anders verdient, und ich bin schlicht zu der Überzeugung gekommen das es auf ihn zutrif!

Übrigens, wieso bist du so Früh zuhause?
 
@Kribs: Du merkst nicht wie kaputt da klinkt?

Und wieso sollte ich dir Fragen über mein Privatleben beantworten, bzw. kommst du überhaupt darauf, dass du darüber bescheid weißt?
 
@Kribs: Du hast mich falsch verstanden. Die angebliche Legende ist Schwachsinn, nicht die angebliche Tatsache, dass der erste Stein dieser Legende gelegt worden ist. Aber man versteht wohl immer das, was man verstehen möchte.

Um deine Frage zu beantworten, ich werde pro Beitrag bezahlt und wenn es eine Antwort auf dich ist, kriege ich einen von Nadella persönlich genehmigten Zuschlag.
 
@Kribs: "Wie einfach ist es doch Kritik im Keim zu ersticken, einfach diffamieren oder die Personen als schwer Krank erklären schon ist die "Heile Windows Welt" wieder in Ordnung."

"Und der erste Stein einer neuen Legende ist auch schon gelegt, "alle die nicht wechseln wollen haben illegale Versionen"."

"OT. wenn ich das Stimmungsbild des Torrente Ranking als real annehmen würde, was man ja gern in anderen Fällen macht, sieht es sehr bescheiden für Windows 10 aus."

Schon blöd wenn man in seinen Eigenen Aussagen nicht den Wiederspruch erkennt. Ich mein du ziehst hier das Stimmungsbarometer wirklich von Leuten heran, bei dem es hauptsächlich um Raubkopien geht. Es gibt nämlich genug, die Windows 10 nutzen und kein Problem mit torrent besuchen haben. Aber es ist schon bezeichnend, dass die meisten dieser unhaltbaren vorwürfe eben aus dieser Richtung kommen! Getrude, Gisille, Patrick, Steffen und Rudolf von nebenan haben solche bedenken nämlich nicht!

Auch der erste Zitierte Absatz sagt schon alles über dich aus. Denn keiner Diffamiert, außer die Anti Win 10 Seite mit nachweislich gelogenen Behauptungen! Im Keim ersticken ? Realy? Es ist ein regelrechtes Aufflammen!!! Schwer krank erklären??? Alter merkte was? Wahrscheinlich nicht.

Aber ich kenn dich ja nun schon. Redest immer was von Meinung sagen, Akzeptierst aber nie andere außer deiner eigenen!
 
@daaaani: Ach daaaani, Adam Ries hat mal behauptet das 1+1=2, draus und dem logischen Rückschluss ergab sich der Vergleich mit folgenden Artikel,
http://winfuture.de/news,79519.html
Ich könnte dir jetzt noch ausführlich erklären wie ich dem Zusammenhang werte, aber das währe dann meine verschwendete Lebenszeit.
 
Langsam wird's peinlich. Ja, ich weiß, manche Leute halten sich für total wichtig und glauben, Microsoft ist auf sie aus. Die Wahrheit ist, Microsoft interessiert es einen SCH***DRECK, welche Torrentsoftware oder illegal heruntergeladenen Spiele oder was auch immer ihr auf euren Rechnern nutzt.

Schön, dass TorrentFreak, auch wenn sie nicht mit Microsoft einverstanden sind, versucht aufzuklären, anstatt einfach unreflektiert Paranoia zu verbreiten. Das nennt man ausgewogen.
 
@adrianghc: m$ interessiert das nicht, aber es gibt dutzende andere stellen die das sehr wohl brennend interessiert. und meinst du, die daten werden nicht zufällig weitergegeben?
 
@lazsniper2: Und du meinst also, die tun das, ja? Und dann sind alle Geheimdienste mir auf der Spur, weil ich den Internet Explorer benutze, meinen PC 24/7 laufen lasse, öfter WinFutre öffne oder GTA V von der Xbox One auf den PC streame? Ja, ich glaube auch, dass die erhobenen Statistikdaten wirklich SEHR interessant sind, wenn man auf "Terroristen-" oder Verbrecherjagd ist...

Und dann erst mal die ganzen Raubmordkopien von Spielen und Musik! Da muss man ja direkt mit dem SEK rechnen.
 
@DON666: stichwort big data. es wird so viel wie möglich gesammelt. erstmal sammeln und dann wege und möglichkeiten erdenken den ganzen schotter auch auswerten zu können.
 
Rein aus Nutzerperspektive sehe ich überhaupt keinen Grund auf Windows 10 zu wechseln. Windows 7 läuft super und ein Jahr gilt das kostenlose Updateangebot zu Windows 10. Wer weiß wie es dann ausschaut mit Kompatibilität, Stabilität, Datenschutz usw. Vielleicht ändert Microsoft da noch einiges. Wenns mir dann immer noch nicht passt, bleibe ich eben bis zum Supportende bei Windows 7.
 
Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht das sie nicht hinter dir her sind!
*Aluhut zurechtrück*
 
@Aerith: pssst hinter dir!
 
@daaaani: ...ein dreiköpfiger Affe!

EDIT: An den Minusklicks sieht man, dass hier scheinbar nur Kids unterwegs sind...
 
Verwende Ubuntu ( Linux Mint ) und viele Ängste sind weg ... ;-))))
 
@mark10000: Willkommen im Club! Kubuntu...
 
Ich würde erst mal abwarten und ein Bier trinken, generell so einfach möchte Windows nicht verdammen, meh meine Spiele... snif sniff ;-)
und so wie auch schon vorher wird der Markt bald überschwemmt werden mit Tools und Utilities und dann kann jeder "The Hell out of Windows 10 pimpen"
 
Meinte letzte Woche auf Golem oder Heise gelesen zu haben, dass es Microsoft um die XBoxOne geht.
Die wollen halt Boxen mit Modechip, z.B. aussperren und ggf. deren kopierte Spiele runterwerfen können.
 
@M4dr1cks: mag ja sein, aber dann müssen sie es genau so auch in ihre Bestimmungen schreiben. So wie es derzeit da steht ( "unerlaubter Hardware-Peripheriegeräte", Punkt 7b, servicevertrag: http://www.microsoft.com/de-de/servicesagreement ) , ist das ein Freibrief um jedes denkbare Peripheriegerät lahmzulegen, wenn es "unerlaubt" ist.

Wann und warum diese Einstufung erfolgt ist völlig unklar.

Weisst Du , das kann halt auch eine Maus , ein Drucker oder sonstwas sein - eben WEIL nicht ausdrücklich genannt wird, was sie denn bittesehr meinen.

Sie hätten ja auch einschränkend dazu schreiben können das es um "Spielecontroller,Joysticks,Gamepads und baugleiche Peripherie" geht, zack schon würde es weniger irreführend sein.

Das gleiche bei "gefälschte Spiele" ( ebenfalls Pkt 7b in dem "Servicevertrag") ... ja, welche das nun sind und nach welchen Kriterien Microsoft etwas als "gefälscht" einstuft bleibt auch wieder offen..

Sie halten es also bewusst so schwammig, das man auf allerlei Vorstellungen kommen kann, und egal ob das völlig unvorstellbar ist, es zählt letztlich der Wortlaut - nur auf den kann MS sich jederzeit berufen.

Das Einzige um dem zu entgehen, ist Windows 10 nicht zu nutzen - denn Updates können ja bekanntlich nicht abgestellt werden, und MS sagt dazu in Pkt 7b des "Servicevertrages" also :

zitat
"Sie dürfen die Updates nicht empfangen oder verwenden, wenn Sie den zusätzlichen oder anderen Bedingungen nicht zustimmen, die für die Updates gelten."

Tja. Anders als "Windows nicht verwenden" kann man den "Bedingungen" also offensichtlich gar nicht widersprechen.

Es ist ja nunmal so : Mündliche Beteuerungen ziehen vor Gericht nicht - aber jedes Wort was in einem Vertrag steht. Du hast ihn ja "unterschrieben" mit deiner Zustimmung, also bist Du als Anwender auch an diese Worthülsen gebunden. Da Microsoft den Text nach wie vor nicht geändert hat ( die jetzige Fassung nennt 1.8.15 als Inkrafttreten ohne Änderungsdatum ) , gilt also weiterhin was da steht, nicht was sie per Twittermeldungen nachträglich dazu rausblasen.

Und der Passus zu dem Hardware und Update-Thema ist ja auch nicht der einzige Aufreger.

Schau mal im gleichen Dokument , also in diesem "Servicevertrag" http://www.microsoft.com/de-de/servicesagreement zb in den Abschnitt Punkt 2 b "Ihre Inhalte" und lass dir auf der Zunge zergehen was da steht, und dann frag dich anschliessend , welche Rechte an was Du Microsoft eingentlich wirklich überträgst :

Zitat
"b. Soweit dies notwendig ist, um Ihnen und anderen die Dienste bereitzustellen (u. a. Änderung von Größe, Form oder Format Ihrer Inhalte zur besseren Speicherung oder Anzeige), um Sie und die Dienste zu schützen und um die Produkte und Dienste von Microsoft zu verbessern, gewähren Sie Microsoft eine weltweite und lizenzgebührenfreie Lizenz für geistiges Eigentum zur Nutzung Ihrer Inhalte, um beispielsweise Kopien davon zu erstellen oder Ihre Inhalte zu speichern, zu übertragen, neu zu formatieren, über Kommunikationswerkzeuge zu verteilen und über die Dienste anzuzeigen. Falls Sie Ihre Inhalte in Bereichen eines Diensts veröffentlichen, in denen sie öffentlich oder ohne Einschränkungen online verfügbar gemacht werden, können Ihre Inhalte in Demos oder Materialien zur Bewerbung des Diensts erscheinen."

Uff.

Also, Ich bitte um irgendein Argument das mir nun erklärt dass ich das da hoffentlich nur falsch verstehe dass demnach MS mit meinen Inhalten ( sind das nicht dann meine Dateien,Fotos usw ?? ) alles mögliche anstellen darf bis hin Werbung damit zu betreiben ? Sorry... aber was anderes lese ich nicht aus punkt 2b ..

Der ganze Vertragstext am Stück mit allen Unterpunkten zusammen macht mich zumindest einfach nur sprachlos und Windows 10 sowie alles was damit in Zusammenhang steht, für mich absolut unnnutzbar, egal wie gut das Produkt ansonsten sein mag. Ein inakzeptabler Vertrag macht es zunichte, schade drum.

Das Problem ist das Nutzer immer alles anklicken "ja, gelesen", "akzeptiert" .. aber LESEN tut es offensichtlich kaum einer. Und dann kommt der grosse Aufschrei wenn andere Leute nachträglich darüber berichten was sie da gefunden haben.

Also bitte jeder mal die Papiere namens "Servicevertrag" und auch die Datenschutzerklärung unter : http://www.microsoft.com/de-de/privacystatement/default.aspx wirklich komplett studieren und sich nur sachlich mit den Texten auseinandersetzen..

Da vergehen auch den grössten Fans die Argumente. Und "Ein Irrtum" oder "Versehen" bzw eine "Twittermeldung die was anderes sagt" zählen echt nicht.. Wie gesagt, was da steht ist Juristerei - man sollte ja wohl davon ausgehen dass solche Vertragswerke von fähigen Rechtsabteilungen im Hause MS wohl durchdacht wurden. Falls nicht sollten sie sich bessere Leute suchen oder sich besser absprechen :P
 
@smartie77: "Tja. Anders als "Windows nicht verwenden" kann man den "Bedingungen" also offensichtlich gar nicht widersprechen."

Doch, in dem man keinen der Dienste nutzt, um denen es im Vertrag da geht - da sind zwar der Windows Store, Xbox Live, OneDrive, Bing, Edge, Office und einige mehr darunter, aber Windows an sich nicht. Das erklärt dann auch Punkt 2b, der sich auf Inhalte, die man beispielsweise auf OneDrive oder einen anderen Dienst hochlädt, unter denen Windows an sich nicht aufgezählt wird, bezieht. Punkt 2b greift also gar nicht auf Dateien, die einfach auf deiner Festplatte liegen, solange du sie nicht in Verbindung mit einem der unten aufgezählten Dienste nutzt , z.B. OneDrive.

In diesem Sinne stellt sich auch das mit den Peripheriegeräten anders dar, und zwar immer in Abhängigkeit von dem genutzten Dienst, wo Windows wieder nicht eingeschlossen ist. Es finden sich aber "Von Microsoft herausgebrachte Xbox- und Windows-Spiele" und Xbox Live darunter, wo das eben schon Sinn ergibt.

Was die Datenschutzerklärung betrifft, muss man sie unter dem Gesichtspunkt betrachten, dass sie sich auf die Gesamtheit der zu Beginn aufgelisteten Dienste betrifft und nicht allein auf Windows (das meiste dürfte tatsächlich weniger auf Windows zutreffen). So steht unter "Personifizierte Daten, Die Wir Sammeln" bei den genannten Beispielen explizit, dass sie vom verwendeten Dienst abhängen. Dieser Abschnitt dient der Übersicht der Gesamtheit der Daten, die Microsoft auf der ganzen Bandbreite seiner Dienste sammeln KANN, wobei viele Daten nur Opt-In sind und viele auf viele Dienste gar nicht zutreffen. Windows wird wohl kaum Name und Kontaktdaten oder Zahlungsdaten abgreifen, das sind Daten, die man auf seinem MS-Konto hinterlegt. Gerade dieser Abschnitt ist gern aus dem Zusammenhang gerissen worden. Es gibt einen Abschnitt extra für Windows, der aufschlüsselt, welche Daten dort gesammelt werden KÖNNEN - aus einer Vielzahl der dort aufgeführten Datensammlungen kann man sich entweder abmelden oder muss sich explizit anmelden.

Das größte Problem in der Datenschutzerklärung sehe ich eher in der Stelle "Schließlich werden wir auf personenbezogene Daten zugreifen, diese offenbaren und bewahren, einschließlich privater Inhalte (wie der Inhalt Ihrer E-Mails und andere private Mitteilungen oder Dateien in privaten Ordnern), wenn wir in gutem Glauben sind, dass dies notwendig ist, um: [...]" unter "Gründe, Warum Wir Personenbezogene Daten Teilen", da man sich zwar denken kann, dass sich das auf OneDrive und Outlook bezieht, Windows aber nicht exlplizit ausgeschlossen wird.
 
ich habe win 10 drauf alte 8.1 gelöscht und bin sehr zufrieden schnüffeln tun alle damit sollte man leben oder aus drücken
 
"Windows 10 aus Torrent-Trackern verbannt" Tolle Info, wenn W10 eh nicht kostenlos wäre ;)
 
@avril|L: professional und enterprise sicher nicht ;)
 
@lazsniper2: Auch wieder war :D
 
@avril|L: Meldung nicht verstanden ? -- die Nutzer von Win10 fliegen aus den Torrent-Netzwerken raus weil man ihrem OS nicht traut.
 
Dieses Windows ist für den persönlichen Datenschutz ein NO-GO.
 
@Pia-Nist: Dieses und jedes andere dann auch, Android und Co ebenso also dann weg mit PC/Tablet/Smartphone.
 
Wenn selbst Teile des Internets nun einen weiten Bogen um Windows 10 Nutzer machen, weiss man alles was man wissen muss.

Dieser unerträgliche Vertragstext gepaart mit der Konfiguration des OS ( Zwangsupdates und Datensammelei ) hat Win10 gebrandmarkt. Schlimmere PR geht gar nicht mehr, obwohl.. abwarten.. wer weiss was noch alles rauskommt .
 
Ich möchte hier freundlichst anmerken, daß mir der indoktrinäre Schreibstil in diesem Artikel sehr missfallen hat. Ich stelle dies für mich seit einigen Tagen verstärkt fest und das hat nichts mit dem vielzitierten Bildzeitungsniveau zu tun, sondern mit, auch hier, eingestreuten Sätzen, die für mich nicht in eine Berichterstattung gehören sondern in einen Kommentar.
Gab es hier dafür nicht mal "Senf dazu"?
Natürlich habe ich eine andere Meinung, als der Autor hier.

Aber eigentlich erwarte ich in einer Nachricht Fakten und etwas Objektivität, stoße aber immer öfter hier auf eingestreute journalistische Meinungen, was ich unseriös finde.

Auch ein Bildjournalist darf sich solche eingestreuten Kommentarsätze nicht erlauben. Es sei denn, es wird als Kommentar gekennzeichnet, oder nicht?
Mann stelle sich vor, Cortana finge auf eine Suchanfrage an zu sagen. "Du suchst nach Androidtelefonen? "Tztztz. Naja, wenn Du gerne ausspioniert werden willst, da!". "Zeige ich Dir hier mir mal den Androidmüll."
Oder im Polizeibericht der Zeitung stünde, daß der Idiot im Ferrari zu schnell fuhr und deswegen 3 andere Menschen elendig in ihrem Polo, der durch seine Billigkonstruktion bedingt, nichts entgegenzusetzen hatte, verreckt sind.

Na, da wäre was los.

Nicht falsch verstehen, aber ein Bericht/eine Nachricht, sollte auch als solche geschrieben sein, denn für den eingestreuten Kommentarsatz, gäbe es doch die Rubrik - "Senf dazu". Oder?

Natürlich muß man Geld verdienen und Klicks generieren, weswegen ich nicht die Überschrift kritisiere, sondern die eingestreute Meinung wie in Diesem und anderen Berichten in letzter Zeit.

Ich meine meine Kritik aber konstruktiv und wohlwollend. Denn, es gibt hier auch Win10-Kritiker, die vielleicht irgendwann nicht mehr die "News" anklicken, weil sie wissen, was sie im Text erwartet.
 
@Candlebox: stimmt.

Windows Kritiker mit berechtigen Sorgen wegen eines völlig undurchsichtigen Vertragstextes ( das MS mit Statements zurückrudert, setzt den Vertrag ja trotzdem nicht ausser Kraft ) werden als paranoid abgestempelt .

Und dass über Torrenttracker auch legal Daten vertrieben werden ( Linux , freie Software, freie Materialien & co ) wird auch nicht erwähnt. Nicht jeder Teilnehmer an solchem Datenverkehr hat "industrieschädigendes" im Schilde .

die Kerninformation wie ich sie verstehe "Windows 10 Benutzer werden aus einigen P2P Netzwerken vertrieben " , die ganze wilde Wortwahl drumherum hätte man sich klemmen können.
 
@smartie77: "Und dass über Torrenttracker auch legal Daten vertrieben werden ( Linux , freie Software, freie Materialien & co ) wird auch nicht erwähnt. Nicht jeder Teilnehmer an solchem Datenverkehr hat "industrieschädigendes" im Schilde . "

Die haben dann natürlich angst ertappt zu werden und sperren deshalb Windows 10 Nutzer aus? Klinkt ja unglaublich logisch. Wohl eher ist es einfach das naheliegenste und offensichtlichste nämlich, dass es genau um die "industrieschädigende" Mehrheit geht! Und wenn man nur lange genug diese Diskussion verfolgt, kommt man nämlich zu den Schluss, dass die meisten der jenigen die am lautesten schreien nämlich die sind, die illegale Software einsetzen. Sei es Adobe Produkte, Enterprise Produkte oder Torrentdienste mittlerweile entpuppen sich nämliche einige mit denen ich Kommentare schreibe.

Und ein bisschen Paranoia ist nie verkehrt man sollte aber auch aufpassen, dass man sich mit seinen Interpretationen nicht all zu weit von der Realität entfernt. Denn vieles was in den AGBs reininterpretiert wird, dürfte Microsoft auch wenn es das wollte einfach nicht! Mal abgesehen davon, dass die meisten Paranoia sich als schlicht falsch oder gelogen herausgestellt haben!
 
Andere sollen jetzt Aufklärungsarbeit für die Microsoft EULA leisten? Wenn da nix dran ist soll microsoft doch einfach die entsprechenden teile aus der Eula streichen. Hier hat Microsoft so einiges verbockt...
 
@toco: mein reden.. solange MS die Vertragstexte so schwammig und das OS so unzumutbar unkonfigurierbar belässt, muss man einfach vom schlimmstmöglich denkbaren ausgehen. Und genau darum ist es keine Paranoia um dieses OS, ja um die ganze Firma solange einen grossen Bogen zu machen, bis die wieder auf den Boden der Tatsachen runterkommen und entsprechend nachbessern.
 
@smartie77: Eigentlich hat MS ihre Verträge ordentlich und unmissverständlich niedergeschrieben. Wenn da einige auf Schlagzeiten aus sind und deshalb teils bewusst ihren Verstand abschalten kann MS auch nichts für.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles