Massenmarkt in Sicht: Zulieferer machen sich für 8K-Panels bereit

Die Fernseher-Industrie setzt zu ihrem nächsten technologischen Sprung an: Während sich Geräte mit 4K-Auflösung langsam aber sicher im Markt etablieren, werden demnächst auch 8K-Bildschirme in größerer Zahl zu haben sein. mehr... Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Bildquelle: Samsung Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
4k etabliert sich auch nur, weil es sowieso neue Fernseher haben. Kenne niemanden der da Wert drauf legen würde, vor allem weil es in DE sowieso keine Inhalte dafür gibt, oder nur sehr wenige.
 
@nick1: Zwischen FullHD und 4K sieht man aber wenigstens noch einen unterschhied bei einer normal dimensionierten Glotze (55" mit 4m Abstand zur Couch). Selbst bei 40" auf 3 Meter sehe ich es nicht. Und größer als 55" kann man sich ja nur im absoluten Ausnahmefall ins Wohnzimmer stellen.
 
@Bautz: Wenn Du einen Full-HD-Fernseher mit 1080p-BRs fütterst wird das Bild genauso sein wie wenn Du einen 4k-Fernseher mit 1080p fütterst. Es sei denn das Gerät mit 4k-Display lässt nochmal eine Horde Weichzeichner zum "Kanten glätten" drüber laufen. Ja super...
P.S.: Nachdem in Deutschland kein Fernsehsender (ausser vlt Sky) in 1080p sendet, ist die einzige Quelle Netflix/Amazon und Co. Die 720p der öffentlich rechtlichen sind halt schon Bombe...
 
@Stamfy: Ja klar Netflix. Oder eben Spiele vom PC.
 
Immer raus mit den 8k Panels!
Dann werden die FHD und 4k Glotzen billiger :))
 
@bLu3t0oth: na fhd TVs kosten ja schon nichts mehr.
 
@Thermostat: Oh das stimmt. 2006 haben meine Eltern einen Grundig 40 Zoll Plasma mit 480p für 1200€ gekauft (war damals schon ein sehr günstiges Angebot. 720p um einiges teurer und 1080p Modelle konnte man an einer Hand abzählen). Montag ein 43 Zoll Grundig LCD für 299€ (40 Zoll LG 333€ 48 Zoll Samsung 399€; alles "einfache" TV)
 
@DerTürke: April diesen Jahres gabs bei mir nen 50" FHD 3D SmartTV von LG für mich für für 570€.. im Moment kostet er 730^^
 
@bLu3t0oth: Wenn es der mit webOS ist, gab es die 48 Zoll Version für 4xx€ (habe den genauen Betrag vergessen).
 
@DerTürke: Ja ist es und ich habe leider den besten Preis um 2 Wochen verpasst(weil ich auf meine Steuerrückerstattung bis zum Kauf warten musste)
 
Deutschland ist echt ein Entwicklungsland.... ich wäre echt froh wenn HD in 1080i/p endlich mal Standard wird und auch die privaten das kostenfrei anbieten. Aber solange es genügend Menschen gibt die für HD+ zahlen, wird sich daran nix ändern.

Gerne hätte ich auch mehr Laptops und Monitore die 4k-fähig sind, damit die Preise fallen. Natürlich mit einem sinnvollen Anschluss DisplayPort 1.2 oder HDMI 2.0.

Und an die Fernsehindustrie: Bringt endlich mal ordentliches Smart-TV auf dem Markt ODER einfach einen großen Monitor mit dem ich Smart-TV per HDMI nachrüsten kann. Das größte Probleme sehe ich aktuell in der Updatefähigkeit. Ich kaufe mir sicher keinen TV für über 1.000 € und nach einem Jahr gibt es bereits keine Updates mehr für die Smart-TV-Software. Auch werden die wenigsten einen gerade gekauften 4k Fernseher gegen einen neuen 8k Fernseher eintauschen. Es gibt ja nichtmal genug Inhalte....
 
@Der_Nachbarino: sehe ich ähnlich. Warum sollte ich 50 oder 80 Euro zahlen (kenne den genauen Preis nicht), oder warum sollte ich überhaupt Geld für Full HD zahlen, wenn das sogar meine Handykamera filmen kann? Um mir dann auch noch alle 30 min die Werbung in HD anschauen zu dürfen? Nein danke, ich verzichte...
 
@RaBbiZ: Wäre es ok, wenn die Werbung nur in SD gesendet würde?
 
@crmsnrzl: Nein es wäre Ok wenn für dieses Pay TV, denn nichts anderes ist es, garkeine Werbung sendet.
 
@picasso22: Ich verhandle mit RaBbiZ.
 
@crmsnrzl: Ich leg noch drei Eier zum verhandeln drauf >D
 
@bLu3t0oth: Ich leg noch 'ne Bockwurst drauf. 'Ne 30 min lange.
 
@RaBbiZ: Oder Du guckst Dir den ganzen Abend Deine selber gedrehten 4K-Videos an.
 
@Der_Nachbarino: Ich kenne kein Land wo 1080p standard ist.
BBC - 1080i
CNN - 1080i
NHK - 1080i (Japanischer ÖRR)
KBS - 1080i (Südkoreanischer ÖRR)

In Deutschland wird im ÖRR, wie nur in ganz wenigen Ländern, im Vollbildverfahren gestreamed... 720p
 
@Thermostat: Ich schrieb auch I oder P. Der Bezug mit Entwicklungsland bezieht sich auf das aktuell verfügbare Signal der Sender in Deutschland (da ist noch viel Luft nach oben).

Ebenso ist unser Internet miserabel und die Tarife viel zu hoch. Hat zwar nichts mit dem Artikel zu tun, aber bezüglich der technischen Infrastruktur sind wir einfach grottenschlecht.
 
@Der_Nachbarino:
Aber warum i? i ist im Grunde fast wie 720p.
 
@Freudian: Die Auflösung ist die gleiche, nur i ist Halbbildverfahren. p Voll.
 
@Thermostat:
Ja, wenn man sich Fotos anschaut ist 1080i wohl besser. Bei Bewegungen ist 1080i aber einfach nur grässlich.
 
@Freudian: Ich sehe kaum einen Unterschied muss ich gestehen. Ich habe da mal beim Fußball bei den Privaten drauf geachtet... ich will da nichts gravierendes feststellen was mich stört. Und ich habe kein high-end TV gerät. Einfache Preisklasse, Samsung.
 
@Thermostat:
1080i ist MASSIV verschwommen. Wenn du das nicht siehst, dann hat entweder dein Monitor/Fernseher extreme Bewegungsunschärfe oder du schaust nur Sachen mit Motion Blur.
Der Unterschied ist deutlich zu sehen. Google mal ein paar Beispiele bei Youtube.
 
@Freudian: Weder noch. Etwas verschwommenes kann ich nicht feststellen bei z.B. RTL oder Pro 7 welche 1080i senden.
Mir ist der technische Unterschied zu i und p klar, den brauche ich nicht Googeln. Es ist auch verfehlt sich Extrembeispiele im Netz herauszusuchen um dies zu verdeutlichen, es ändert nichts daran, dass das im Alltag nicht der Fall ist. Das ist nicht nur eine Bewertung meines eigenen Gerätes und Anschlusses, sondern so nehme ich es auch bei anderen wahr.
 
@Thermostat:
Das ist sehr wohl sichtbar.
Aber da bewegen wir uns wohl wieder in den Gefilden wie "man sieht keinen Unterschied von 30 FPS zu 60 FPS". Das ist genauso abgelutscht und die Zweifler lernen es wohl nie. Lass gut sein.
 
@Freudian: Die Frage ist, wie sinnvoll ist es, sich einem Extrembeispiel zu bedienen um das p wirklich vorteilhafter ist oder nicht.
Ich habe p nicht abgesprochen besser als i zu sein, sowie ich 60fps oder mehr nicht abspreche flüssiger zu sein als 30fps.
Die Frage ist, brauche ich das wirklich in meinem Alltag, ist p bzw. 60fps+ so wichtig und so viel besser um es als ein Muss anzusehen? Ein klares nein von meiner Seite aus. Ein Nice to have, nicht mehr.
 
@Thermostat:

Uff das erstaunt mich aber schon sehr.
Gerade im Fußball sind 720p und 1080i wie Tag und Nacht. Als Fußball Fan ist mir es ein Rätsel warum z.B. Sky 1080i sendet.
 
@Freudian: 720p ist ganz und gar nicht wie 1080i, sobald man kein Standbild hat bekommt man "nahezu" 1080p Qualität (1080p ist jedoch noch ein zacken schärfer, einfach durch die höhere Bitrate). Das Problem bei 1080i ist das der Abspieler einen !guten! Deinterlacer braucht, wenn der TV nur einen lala hat sieht das Bild auch scheiße aus, ganz einfach. Auf ordentlicher Hardware sieht 1080i wesentlich besser wie 720p aus bei ähnlichem Datenaufkommen.

Bzw 1080p kann nahezu kein Receiver verarbeiten, trotz das es im z.B. DVB S2 Standard mit drin ist !
 
@Thermostat: Ich denke mit steigender Pixelzahl wird die Auflösung immer weniger wichtig sein und stattdessen der Effekt von höherer fps sehr wesentlich zum Betrachtererlebnis beitragen. Zumindest fand ich 48p beim Hobbit schon sehr beachtlich. Ich würde mir mehr davon wünschen in Zukunft. Zumal höhere Pixeldichten irgendwann wirklich keinen Sinn mehr machen.
 
@MiezMau: Ich stimme dir absolut zu, wenn mich "48p" auch grad etwas verwirren ^^
 
@Freudian: wo hast du denn bitte diese falschen informationen aufgegabelt?
 
@Der_Nachbarino: Ich kann das auch nur bedingt unterschreiben. in DE ist das Stadt/Land Gefälle sehr hoch, das stimmt. In Metropolregionen ist die Versorgung aber gut. 50 mbit ist eine durchaus normale Versorgung in Großstädten DEs geworden. Es ist halt nun mal so, das ländliche Regionen das nachsehen haben. Dies ist auch in den Vorzeigeländern der Fall.
Was man beim Vergleich mit diesen Ländern gerne verschweigt ist, das die Urbanisierung dieser Länder viel fortgeschrittener ist als bei uns. Japan hat eine Urbanisierung von über 90%. Deutschland bei ~65%.
 
@Thermostat: Hö? Die Privaten senden hier doch in 1080p. Ard und Zdf haben sich aufgrund der EM/WM für 720i entschieden, da 50 Halbbilder dem Auge flüssiger erscheinen und es nicht so anstregend ist dem schnellen Spielgeschehen zu folgen.
 
@blume666: ARD und ZDF sind 720p. https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Erste
 
@blume666: Die ÖR (also ARD, ZDF, Dritte Programme, Kika, 3sat, Arte,...) senden in 720p. Die privaten Sendern in D senden in 1080i. Mir ist 720p lieber, grade bei Sportveranstaltungen.
 
@ijones: bei Sport brauchst du die 50/60fps die Auflösung ist da 2. Rangig. Bei 1080i hast du zwar 50/60 Halbbilder die dann zusammengesetzt aber ach nur 25/30fps bedeuten (ich hoffe das ich da kein quatsch erzähle). Deswegen sendet ARD etc in 720p/50.
 
@Thermostat: servus TV macht schon länger 1080 und die deutschen örs stellen gerade um
 
@Der_Nachbarino: du siehst das aus dem völlig falschen Blickwinkel. Produkte werden doch nicht für den "Verbraucher" (räusper) gemacht, sondern genau so, dass man möglichst schnell ein besseres Nachfolge-Produkt auf den Mark schmeißen kann. Natürlich ist es möglich, dass man einen perfekten TV herstellen kann. Aber für die Firma muss es ja weiter gehen. Fehler oder fehlende Features werden absichtlich eingebaut oder im Fall von Funktionen weggelassen......
 
@Der_Nachbarino: Ich würde einen Fernseher eh nicht direkt ins Netz lassen. Eigentlich suche ich auch nur einen großen Monitor für meinen Rechner, über den ich dann Netflix gucke oder spiele.
 
immer raus damit! nehr als full hd brauch ich nicht.
 
Ganz abgesehen von dem Flaschenhals den die Datenübertragung darstellt: GPUs schaffen es nicht mal 4K ordentlich zu befeuern. Vielleicht ändert sich das 2016, aber selbst dann ist 4K Performance noch Meilen weit entfernt von dem Hunger den 8K stellen wird.

Klassisch am Markt vorbei, wenn nicht als Werbeleinwände genutzt ;)
 
@moeppel: Ich habe 3 4k Monitore an einer GTX 760 (und noch eine popel amd passiv karte zwecks 3tem Anschluss, dient hier ja eh nicht zur Grafikberechnung) und habe zu keiner Zeit Performance Probleme.
 
@dognose: Ja, aber du spielst anscheinen auch nicht CS 1.6 mit 360 FPS pro Auge!
 
@crmsnrzl: Stimmt, komme nur auf 250 fps, dat ruckelt schon leicht.
 
@dognose: Im Desktopbetrieb vielleicht, bei Spielen dürfte es aber deutlich eng werden (mit hohen Einstellungen). Selbst meine GTX980 hat bei 4k schon teilweise zu kämpfen (bei nur einem Monitor).
 
@moeppel: Lies mal hier : http://www.legitreviews.com/12k-gaming-with-one-amd-radeon-r9-fury-x-graphics-card_166585
oder folgenden Link:
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Radeon-Grafikkarte-255597/Specials/Project-Quantum-Mini-PC-Dual-Fiji-Fury-1165268/
 
@MiezMau: http://www.tomshardware.de/radeon-r9-fury-x-grafikkarte-fiji-gpu,testberichte-241846-5.html

http://www.tweaktown.com/tweakipedia/93/amd-radeon-r9-fury-triple-4k-displays-11-520x2160/index.html

Da sehen die Zahlen alles andere als gut bzw. akzeptabel aus. DX12 wie auch auch HBM2 wird sicher einiges verbessern, ob es aber für ordentliches 8K Gaming ausreicht bleibt abzuwarten. Ich persönlich wäre mit der 4K Hürde erst mal zufrieden ;)

Dabei reden wir auch nur von 60 FPS im Schnitt. Keine 96, 120 oder gar >= 144. Dann wird noch leidige Paneldiskussion stattfinden müssen. Immerhin kommen bisweilen akzeptable IPS Geräte auf den Markt.
 
@moeppel: Mit adaptive Sync braucht man die 144 Hz nur für 3D. Und dafür holst Du Dir lieber eine Oculus, Morpheus etc.
 
@Stamfy: Solang beides proprietär ist und keinen gleichen Standard verwendet, kommt mir weder noch ins Haus. Aufgrund eines Monitors würde ich mich ungern an einen Grafikkartenhersteller binden müssen, oder umgekehrt.

Auch wenn Adaptive Synch ein durchaus tolles Feature an sich ist, so lässt die Implementation doch sehr zu wünschen übrig. Allem voran bei Team Grün ;)

Aber auch hier bleibt abzusehen wann ordentliche Panels mit den dazugehörigen Features zu ordentlicher P/L erscheinen. Derzeit ist das alles, wenn überhaupt, nur in der Enthusiastenpreisklasse angesiedelt. Von Massenmarkt, Mainstream bzw. Mid-Range kann da noch lange keine Rede sein.
 
@moeppel: Dann läuft das 8K teil halt als Retina Display.
 
24 Gigabit? 500Mbit sollten mehr als ausreichend sein. Stichwort Codec-Komprimierung.
 
@rafterman: Ich denke die 24 Gigabit beziehen sich auf einen unkomprimierten Datenstrom. (7680 * 4320 * 32 bit * 25 fps = 24,71 Gigabit/s) - Aber welches Video wird heute schon "unkomprimiert" übertragen?
 
@rafterman: 24 Gbit braucht die Verbindung zum Monitor, wenns unkomprimiert übertragen wird, das stimmt. Jeh nach Codec und Qualität sollten sogar 50 Mbit ausreichen um 8 k zu streamen.

http://www.computerbase.de/2015-04/8k-youtube-spielt-4320p-videos-mit-ueber-33-megapixel-ab/

die 24 gbit oben sind doch sehr irreführen in Kontext gesetzt.
 
@pcfan: 50 Mbit, mir kommt die Wurst. Natürlich gibt es fortschritlichere Codecs, aber FHD braucht schon 25 bei anständiger Qualität.
 
@notme: Mit H265 kann man das aber noch halbieren. Und ich habe nichts von der Qualität geschrieben - sicher kann man mit mehr Bandbreite ne bessere Qualität bekommen. Trotzdem reichen 50 Mbit/s um 8 k rüber zu bekommen, vor allem mit neuen, Effizienten Codecs. 100 - 150 Mbit/s wären wohl aber besser. Und wer richtige Qualität will, kann es ja direkt auf nem Datenträger kaufen - da müsste die Datenrate dann höher sein.
 
Und wenn es endlich mal Medien in 4k gibt, werden wahrscheinlich schon 30k Panels verkauft. Aber wenigstens kriegt man dann vernünftige große Monitore für den Rechner :D
 
Ich möchte meinen 40'' - 4k-Monitor nicht mehr missen. Nur gibt es für 4k schon keine Fernsehinhalte, was soll da erst mit 8k werden? Und für Spiele braucht man dann mehrere Monster-Grafikkarten o.O
 
@dodnet: 40 Zoll wäre mir als Monitor zu groß. Wie nah sitztn du davor?
 
@Thermostat: ca. 1m, wie vorher bei meinem 27''. Am Anfang hats mich fast erschlagen gebe ich zu aber nach 2 Tagen hatte ich mich dran gewöhnt und ich möchte den nicht mehr hergeben.
 
@dodnet: Alter Schwede,,, 1m vorm 40" xD
Pass auf dass der dich nicht mal sprichwörtlich erschlägt, wenn du beim Zocken vor Wut ma kräftig auf den Schreibtisch kloppst xD
 
@bLu3t0oth: Alles Gewöhnungssache. Als ich den ersten Monitor wegen einem Defekt zurückgeben musste und dann wieder vor meinem 27'' saß, hat sich das angefühlt als schaue ich die ganze Zeit durch ein winziges Dachfenster ;D
 
Ich kapiers nicht. Bin jetzt 23 Jahre alt und habe die letzten 12 Jahre auf einem alten Commodore Amiga 1000 13 oder 14" Farbmonitor i.V. mit einem analogen und später digitalen SAT Receiver ferngesehen (!). Vor vier Wochen war mir dann langweilig, also fuhr ich zu Media Markt um nur mal sinnlos durch die Gänge zu schlendern. Naja, kurzum, irgendwie habe ich dann einen 55" LED LCD von LG gekauft (ohne SmartTV, das Ding kann echt NIX außer Fernsehen per DVB-S(2)/C/T, 2x HDMI, 1x SCART und 1x Compo :D ). Hab mir noch eine HD+ Karte gegönnt (jaja, Geld zahlen für werbeverseuchte Private, mir egal). Hab dann nachm auspacken erstmal ein bisschen Two And A Half Men in 1080i auf Pro7HD geguckt und war erstmal schwer begeistert, als ich dann zum Test auf Pro7SD umgeschaltet habe. Am selben Abend habe ich mit meinem Mitbewohner dann Fast and Furious 6 und Kings Man jeweils in 1080p von BluRay angesehen und war erst so RICHTIG von den SOCKEN!!! Geilstes Bild. Wie gesagt, 55 Zoll - eigendlich zuviel für mein 20m² Zimmer (meine Eltern haben einen 40" im WOHNzimmer).

Da stellt sich mir jetzt natürlich akut die Frage, wofür 8k? Die Fernseher für daheim können schlicht nicht mehr größer werden, da sich die Wohnzimmer nicht verändern. Und 1080p füllen meiner Meinung nach die 55" sehr gut aus. Für 65" oder mehr wär vielleicht 4k noch angebracht, aber 8k? Nichts gegen Fortschritte und Entwicklung, aber fürs Wohnzimmer zu hause wohl eher nichts.
 
@Screenzocker13: Glaub mir, es kann immer mehr werden. Ich habe einen 40'' als Monitor. Man braucht sich doch nur mal diverse SciFi-Filme anschauen, wo ganze Wände als Display genutzt werden. Da braucht man dann auch entsprechende Auflösungen.
 
@dodnet: ja, das bestreite ich auch nicht. Aber ich glaube, im klassischen Wohnzimmer, wird sich so schnell nichts ändern. Oder irre ich mich vielleicht? Wer weis :-)
 
@Screenzocker13: Du irrst Dich, gerade für Dich mit dem kleinen Zimmer hätte es enorme Vorteile. Je höher die Auflösung desto klarer das Bild auf kürzerer Distanz, vorrausgesetzt natürlich es gibt auch den nötigen Inhalt.
4k für den Hausgebrauch gibt es schon, als Fotoleinwand ist 4k besser als FHD usw....
Muß halt jeder selbst entscheiden was er wie nutzen möchte.
8k in 21:9 mit ca. 3m Breite würde ich mir schon gerne holen, 16:9 wirkt (in meinen Augen) bei größeren Modellen nur noch plump.
 
@dodnet: 40" reicht FullHD schon, aber bei > 45 macht 4k Sinn. Mehr als 60" habe ich noch nicht gesehen, aber das passt ja eh in kein Wohnzimmer.
 
@Bautz: Für einen Monitor (keinen Fernseher), bei dem man max. 1m entfernt sitzt, braucht man 4k. Bei FullHD sieht man sonst jeden Pixel riesengroß. Bei einem Fernseher reicht das sicher aus, da sitzt man halt auch 2-x Meter entfernt...
 
@dodnet: An dem 40er würde ich nicht arbeiten, höchstens mal auf der Couch spielen und ansonsten Netflix gucken.

Selbst am 29"er würde ich sagen dass FullHD nicht mehr ausreicht auf 60cm(habe einen Asus 2540x1440)
 
@Screenzocker13:

Komische Ansicht. Die Entwicklung vom Amiga Farbmonitor zu 55 Full HD ist super... aber darüber hinaus nicht wirklich sinnvoll? ;)

In meinem Knapp 15m^2 Zimmer nutze ich eine 120Zoll Leinwand. Wäre da nicht die Dachschräge wären sogar bis knapp über 150Zoll drin. Also Luft Nach oben ist auch für Otto-normal Verbraucher noch drin. Aber klar selbst bei einem 55zoll (je nach Entfernung) mach ein 4K wenig Sinn .
 
@Andy2019: Machst Du bei 120 Zoll Bild dauernd Pause, um den kompletten Bildinhalt zu erfassen?
 
@iPeople:

Da ich auch recht nah dran sitze (ca. 3 Meter), erstaunlicherweise nicht. Das was häufiger vorkommt ist das wandern des Auges, aber auch nur minimal. Schalte ich die PlayStation an rücke ich sogar gerne immer etwas näher dran. Man gewöhnt sich ziemlich schnell daran und würde diese Größe niemals mehr missen wollen.
 
@Andy2019: Es war auch durchaus nicht ernst gemeint ... ich habe aber z.B. im Kino aufgrund der ungewohnten Bildgröße manchmal das problem, dass mir Details verborgen bleiben, weil ich gerade einen anderen Bildausschnitt fokussiere ;)
 
@iPeople: Grade wenn man mal in den vorderen reihen sitzen muss.
 
@Bautz: Ganz genau. Da kann es schonmal sein, dass man einen Film gucken muss, wie beim tennisspiel :D
 
@iPeople: Im normalen Leben hat man ein viel größeres Blickfeld - macht man da jedesmal Pause um alles rundherum anzuschauen?
 
@dodnet: Blicktfeld!=wahrnehmbarer Bereich. Du verstehst? ;)
 
@iPeople: Ja, aber am Bildschirm muss ich auch nicht alle Fenster gleichzeitig sehen, sondern nur die die mich gerade interessieren. Bei mehreren Monitoren z.B. auch nicht möglich :)
 
@dodnet: Es gibt Filme, da passiert auch viel im Hintergrund einer Szene (meist Parodien auf andere Filme) , da geht oftmals etwas verloren, wenn der Bildschirm "zu" groß ist ;) Das meinte ich. Dass man rechts und links im Augenwinkel auch Bewegungen wahrnehmen kann, weiß ich. Aber wirklich details aufnehmen ist damit nicht möglich.
 
@iPeople: Wenn ich einen Film auf meinen Monitor anschaue, sitze ich aber auch weiter weg (oder machen den kleiner). Sowas kann ich auf nicht im Vollbild auf 1m Entfernung anschauen. Bei Spielen ist das was anderes, da sieht man den Rand halt wie im richtigen Leben nur peripher.
 
@Screenzocker13: Die Story mit dem Amiga 1000 issn Witz, oder?
 
@F98: nee, magst n Foto? =D
 
@Screenzocker13: setz dich mal vor einen 1080p 55" in einem Meter Abstand, dann kannst du zum Thema "Ausreichend" nichts mehr sagen ! Technisch wird es so weit kommen das du nicht mehr sagen kannst ob du auf einen Bildschirm oder ein reales Bild guckst. Das ist bei HD halt noch problemlos möglich, bei 4k eingeschränkt und bei 8k wahrscheinlich nicht mehr.
 
@CvH: Naja, aktuell hab ich einen Abstand von ca. 1,50m wenn ich im Bett liege. Auf der Couch sitzend ists ein Abstand von gut 4m.

Vor diesem Punkt mit Bildschirm / reales Bild habe ich irgendwie "Angst". Schon jetzt finde ich z.B. die Simpsons in HD zu "perfekt". Es ist irgendwie kein Gefühl mehr, fern zu sehen.

Ich weis nicht, wie ich das beschreiben soll :/ Es "fühlt" sich ca. an, wie wenn man ein Telefonat mit HD Audio und Rauschunterdrückung führt - es ist dieses Grundrauschen vom analogen Telefonieren nicht mehr vorhanden. Ungewohnt. (Ich hab manchmal das Gefühl, dass mein Gesprächspartner garnicht mehr in der Leitung ist, weil die Leitung so perfekt leise bei Wortpausen ist). Aber ich schweife ab... :D
 
Einen 8K-Monitor könnte ich bestenfalls als Zweitmonitor zum Betrachten/Bearbeiten besonders hoch auflösender digitaler Bilder gebrauchen (Wobei ich Leute in den Bekanntschaft habe, die im Gegensatz zu mir noch mit Photoshop arbeiten und sich darüber ärgern, dass die Oberflächen von Photoshop schon auf ihrem 4K-Monitor nicht sinnvoll skaliert und daher nur schwer zu benutzen ist.). Die Fotos meiner Hasselblad H4D-40 könnte ich mir damit wohl unskaliert und damit in bester Qualität ansehen, wenn ich auf die Randbereiche verzichte, die auch bei einem 8K-Monitor bei "Pixel-des-Fotos-auf-Pixel-des-Monitors"-Darstellung noch ausserhalb des Panels liegen werden. Allerdings hat man dann wieder das Problem, dass niedriger auflösende Bilder von einer andere Kamera unskaliert nur ein Fliegenschiss auf dem 8K-Monitor sind und hochskaliert auf 8K Qualitativ schlechter sind als runterskaliert auf einem FullHD-Monitor, da bei der Hochskalierung Pixel hinzuerfunden werden müssen, während man beim Herunterskalieren "nur" Pixel zusammenfassen muss, was ebenfalls fehlerbehaftet, aber nicht so fehlerbehaftet ist wie das Hochskalieren.

Fazit: Von welcher Seite man es auch betrachtet, ein Monitor mit einer einzigen nativen Auflösung auf dem Display ist und bleibt eine funktionell sehr eingeschränkte Krücke, da er nur Material das genau seiner nativen Displayauflösung entspricht wirklich hochqualitativ im Vollild anzeigen kann und alles andere Material qualitativ massiv verschlechtert um es im Vollbild anzeigen zu können. Um für jedes Video und Fotoformat bis hinauf zu 8K den passenden Monitor zu haben, müsste man sich den Tisch mit Monitoren unterschiedlicher Auflösungen vollstellen. Das ist dann vielleicht auch nicht so das Wahre. 4 Fernseher im Wohnzimmer will wohl auch niemand haben um Filme in allen Auflösungen im hochqualitativen unskalierten Vollbild sehen zu können. Wir brauchen definitiv allmählich eine bessere Displaytechnik, derzeit betrachten wir in der Mehrzahl der Fälle nur noch skalierten Pixelmatsch. Besonders beim Fernsehen ist es schon heute kompletter Schwachsinn einen FullHD-Fernseher zu kaufen, wenn man damit wirlich hauptsächlich Fernsehen guckt, denn die Sender senden heute und in Zukunft überwiegend in normalem HD, also in 720i oder 720p und nicht in FullHD. D. h. man hat beständig schlechtere Qualität als auf einem alten "HDready"-Fernseher.
 
ich hoffe 8k kommt dann auch endlich mal für handys. 4k auf 5zoll sind einfach viel zu pixelig. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles