Ashley Madison-Hack: Alle Daten von Seitensprung-Fans öffentlich

Beim Dating-Portal Ashley Madison, das sich auf die Vermittlung von Seitensprüngen spezialisiert hat, haben sich die Befürchtungen nun bewahrheitet: Angreifer, die vor einigen Wochen die Server gehackt hatten, stellten jetzt die kompletten ... mehr... Liebe, Flirt, Herz Bildquelle: Medienblick Bonn Liebe, Flirt, Herz Liebe, Flirt, Herz Medienblick Bonn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hier wurde wenigstens mal, der richtige angegriffen. wer eine beziehung führt, sollte mit offenen karten spielen, oder es sein lassen.
 
@3PacSon: Man sollte also aller Welt erzählen, mit wem man schläft? Aha...
 
@dodnet: Nur seinem Partner. Es geht ja ums Fremdgehen.
 
@DailyLama: Die Hacker stellen aber die betroffenen Personen vor aller Welt bloß und nicht nur vor dem jeweiligen Partner. Das finde ich bedenklich.
 
@dodnet: dann sind im falle einer trennung die anderen schon mal vorgewarnt. :3
 
@Chris Sedlmair: Wer seinen Partner hintergeht und durch Seitensprünge auch gesundheitlich gefährdet, handelt im Falle einer Krankheitsübertragung nicht nur fahrlässig sondern ohne Gesundheitscheck auch vorsätzlich.

Es mag diversen Menschen den Kick des Verbotenen geben, aber sind sie nicht einfach nur zu bedauern, weil sie eigentlich Treue geschworen haben und diese Treue nicht bis zur vollzogenen Scheidung einhalten können?

Würde ich meine bessere Hälfte dort aufgelistet finden, dürften die gepackten Koffer vor der Tür noch das kleinste Problem sein. Viel schwerer wäre die Erkenntnis, hintergangen worden zu sein. Das in den Partner gesetzte Vertrauen wurde mißbraucht und kann nie wieder wie vorher sein.
 
@DailyLama: Da gebe ich dir recht. Allerdings steht es anderen weder rechtlich noch moralisch zu, dies zu übernehmen, wenn der Partner nicht ehrlich ist!
 
@dodnet: wie bitte? warum sollte man es allen erzählen? die seite hat seitensprünge vermittelt, wurde gehackt und nun sind die daten für alle öffentlich zugänglich.
hätten diese leute, keine seitensprünge gesucht, wären sie nun auch nicht am pranger. verstehe nicht was du mit "aller welt erzählen meinst"...
entweder man ist in einer beziehung und ist dem partner treu oder man redet mit dem partner und schlägt eine offene beziehung vor oder man ist single. alles andere ist falsch und gehört zu recht bestraft, wie es in diesem fall zum glück endlich mal passiert ist.
 
@3PacSon: "alles andere ist falsch und gehört zu recht bestraft" - es ist vielleicht moralisch falsch aber nur eine Sache zwischen den betroffenen Personen, was es durch die Veröffentlichung der Daten eben NICHT mehr ist. Und nur weil du der Meinung bist, Fremdgehen sei eine Straftat oder sonstwas, ist das weder vor dem Gesetz noch vor der Allgemeinheit so. Das war mal Mittelalter, aus dem sind wir Gott sei Dank (sigh) raus.
 
@dodnet:
Selbst die Behauptung sowas sei moralisch falsch kann kaum als Allgemeingültig bezeichnet werden.

Moralische Überlegenheit auszuleben zeugt jeher genau vom Gegenteil
 
@Andy2019: Doch, das kann als allgemein gültig, zumindest bei uns (und darum geht es) angesehen werden. Es gibt ein moralische Leitbild für unsere Deutsche Kultur und die hält fremdgehen für falsch. Dies ist aber allein religiös begründet (die 10 Gebote). Das mag sich wandeln und irgendwann ganz ändern, aber aktuell wird es allgemein gültig als moralisch falsch angesehen.

Ich sehe es moralisch gemischt. Ich bin auch verheiratet und bin treu. Aber nur, wenn es dann in der Ehe auch läuft. Würde sie nicht mehr laufen und nichts zwischen meiner Frau und mir, wäre ich auch nicht zwangsweise weiterhin treu (wieso sollte ich auch komplett auf Sex verzichten).
Andere sehen Fremdgehen moralisch gar nicht verwerflich und andere wiederum heißen es unter gar keinen Umständen für gut.
Aber gerade letzteres ist das allgemeingültige Bild in Deutschland momentan, weil einfach die meisten es so sehen.

Der Gesetzgeber schließt sich dem allerdings nicht an. Fremdgehen ist keine Straftat. Auch zivilrechtlich hat es kaum Bedeutung. Ein "normales" Fremdgehen ist kein Grund für eine Scheidung (Grund = keine Notwendigkeit für ein Trennungsjahr). Die Verweigerung von Sex durch den Partner allerdings schon! (Früher durfte man diesen sogar erzwingen und es galt in der Ehe nicht als Vergewaltigung... heute ist das zum Glück anders, aber kein Sex = keine Ehe = sofortige Scheidung möglich, aber KEINE Auswirkung auf Unterhaltsansprüche ohne gültigen Ehevertrag!).
 
@dodnet: sehr kluge Antwort - 100%ige Zustimmung von mir.
 
@Scaver:

'Es gibt ein moralische Leitbild für unsere Deutsche Kultur und die hält fremdgehen für falsch.'

Was ist den unsere deutsche Kultur. Und seit wann ist dies unsere? Und wer definiert das angebliche Leitbild? Ist es deutsches Leitbild seit Jahren nur die CDU/CSU zu wählen und alles andere ist falsch?
 
@3PacSon: Aha und wer hat diese Hacker zu legitimen Richter, Geschworenen odfer Henker erklärt, dass DIESE berechtigt sind, diese Leute zu bestrafen?
Ob man Fremdgehen richtig oder falsch findet, dieses vorgehen ist Millionen mal moralisch verwerflicher, als die Gesamte Fremdgeherei dieser 36 Millionen Personen zusammen!
 
@Scaver:
Dein letzter Satz bringt es eigentlich auf den Punkt!
 
@Scaver: Mal abgesehen davon, das die Hackerei ungesetzlich ist (dem stimme ich ja zu)....

Wer behauptet denn, da die Hacker sich zu Richtern, Geschworenen und Henker erklären? Das machen dann doch wohl eher die knapp 7 Mrd. restlichen Menschen, sofern sie die Daten abrufen, oder?

Und ganz ehrlich: ich habe mit diesen Leuten ebenso wenig Mitleid wie mit den Leuten auf den Steuer-CDs aus der Schweiz.

Bei den Steuer-CDs hat man die Allgemeinheit verraten, wenn der eigene Name dort zu finden ist. Bei diesem Portal zumindest seinen Partner (warum sollte man sich sonst dort anmelden), den Partner der Person, mit der man sich getroffen hat....und dann möchte ich nicht wissen, welche Krankheiten da evtl. übertragen wurden.
Wer sich das alles moralisch schönredet ist in meinen Augen ein reiner Egoist und sowieso nicht für eine richtige Beziehung fähig. Und mit Religion hat das rein gar nichts zu tun, sondern mit Ethik, Moral und Anstand.
 
@3PacSon: Bei dieser Seitensprung Seite werden zu 100% auch drölfmillionne Singles dabei sein die nur Pimpern wollen!
Unabhängig davon, Hauptsache neue Tittenbilder!
 
@3PacSon: Ich bin an sich gegen Selbstjustiz, daher tu ich mir mit so einer Aussage schwer. Andererseits bin ich für Selbstverantwortung. Dazu gehört, zu seinen Einstellungen und Taten zu stehen.

Ich befürworte den Hack also nicht, sehe die betroffenen User aber auch nicht als Opfer (sofern kein Kreditkartenbetrug daraus entsteht). Fremdgehen ist wirklich eine Schande, die zu großen Verletzungen und Vertrauensbrüchen führen kann, bis hin zur Infektion mit Krankheiten. Also kein Kavaliersdelikt und auch nichts, was nur die eine Person angeht.
 
@DailyLama: Fremdgehen ist gar kein Delikt. Nicht mal ein Bagatelldelikt.
Der Rest ist komplett abhängig von Moralvorstellungen der beteiligten Personen.
 
@crmsnrzl: ja leider, sollte es sein!
 
@3PacSon: Dem stimme ich nicht zu. Auch ich halte Fremdgehen für falsch, aber das geht das Gesetz 'nen Feuchten an.
 
@crmsnrzl: in einer normalen partnerschaft ja, in einer ehe sieht es in meinen augen ganz anders aus...
 
@3PacSon: Selbst in einer Ehe ist es kein Delikt, sondern nur eine Moralische Sache, die nur die betroffenen Personen was angeht und sonst niemanden. Ich vermute du bist streng gläubig mit deinen Ansichten...
 
@dodnet: nein, ich bin nicht verheiratet, hatte somit vorehelichen sex und auch mit mehreren partnern, bzw auch ohne in einer beziehung zu sein. somit würde ich nicht sagen das ich streng gläubig bin, vorallem da ich keinerlei religion nach gehe. :D
es sind einfach wert vorstellungen die für mich normal und wichtig sind, schließlich möchte ich keinen menschen mit absicht so behandeln bzw verletzen und ich kann nur hoffen, das mir sowas niemals angetan wird. denn ich weiß beim besten willen nicht was ich dann mache, schon gar nicht wenn ich vom gesetz nicht geschützt werde und ein anderer mensch meint, er muss mir mein leben und mein vertrauen fürs restliche leben zerstören, so das ich vllt nicht mehr im stande wäre eine normale beziehung zu führen.

verliebt euch neu, habt sex mit wem ihr wollt, aber seid ehrlich zu eurem partner, bevor es soweit ist und beendet es mit anstand. alles andere ist unnötiger stress, macht einen menschen kaputt und kann im schlimmsten fall noch böse ins auge gehen.
 
@3PacSon:

Du stimmst crmsnrzl bei der Aussage zu das der Rest von der Moralvorstellung der beteiligten Personen abhängt... propagierst aber die Eigentliche Tag als moralisch falsch und schlecht.... also welche Meinung hast du nun????
 
@3PacSon: Und das rechtfertigt Selbstjustiz, öffentliches Anprangern von Personen, digitalen Einbruch, Verstoß gegen das Datenschutzgesetz, sowie billigende Inkaufnahme von Datenmissbrauch durch Dritte?
 
@crmsnrzl: wo hab ich denn bitte geschrieben das ich das rechtfertige, nur weil ich mich freue, das es ausnahmsweise mal die richtigen getroffen hat.
 
@3PacSon: Du findest es also nicht gerechtfertigt?

Zitat von dir weiter unten:
"das ich das hier gut heiße, hat absolut nichts mit datenschutz zu tun. hier hat es einfach die richtigen getroffen, ansonsten hätte ich mich sehr wohl aufgeregt."

Aber gutheißen tust du es.

Wieso heißt du Unrecht gut, wenn du es nicht für gerechtfertigt hältst?
 
@3PacSon: Kann deine Ansicht verstehen und teile diese auch, zumindest bis zudem Grad, dass es denjenigen Usern der Seite recht geschieht. Allerdings kann man Moralvorstellungen nicht mit dem Gesetz verfestigen. Soll ja auch durchaus Partnerschaften und Ehen geben, in denen Seitensprünge von beiden Partnern akzeptiert und vielleicht sogar als Turn-On angesehen werden;) Kannste also gesetzlich nix machen. Meiner Meinung nach.
 
@3PacSon: Eine Ehe ist eine Verhaftung und das sollte gesetzlich sogar verboten sein.
 
@Thermostat: zwingt dich ja niemand dazu ;)
 
@Greengoose: Doch, eventuell der Partner ;D
 
@dodnet: so gesehen hast du natürlich recht hehe ..
 
@Greengoose: Das kann ich zu vielen Dingen sagen, das machts dennoch nicht richtig.
 
@crmsnrzl: Wo ist Fremdgehen kein Delikt? Die Seite agiert international und in Ländern mit Scharia-Gesetzgebung werden die Frauen gesteinigt für dieses Vergehen.
 
@otzepo: Achso ist das. Leider haben sie Liste nicht nach Staatsangehörigkeit oder IP gefiltert. Seit wann ist denn die Scharia für deutsche Staatsbürger auf deutschem Boden gesetzgebend?
 
@otzepo: Und die Seite wird in Saudi-Arabien gehostet oder wie? Ich vermute eher in den USA und dann würde max. deren Recht gelten.
 
@crmsnrzl: Niemand redet von deutschen Bürgern und deutschen Landesgrenzen, es war einfach nur ein Hinweis darauf, dass es sehr wohl auf der Welt Länder gibt in denen Ehebruch als strafrechtlich relevantes Delikt geahndet wird. Die Listen betreffen Kunden weltweit, wenn da eine Saudi-Frau in der Liste steht ist theoretisch eine Strafverfolgung möglich.
 
@dodnet: Das ist dem Kunden doch egal wo die Seite gehostet wird, wie ich eben auch crmsnrzl schrieb, der Saudi-Frau die nun gesteinigt wird, weil sie in der Liste steht ist amerikanisches oder deutsches Recht wurstegal, wenn ihr Ehemann den Namen auf der Liste gelesen hat.
 
@otzepo: In sofern hast du Recht. War etwas missverständlich ausgedrückt.
 
@DailyLama: Wieso ist Fremdgehen eine Schande? Monogamie und Treue sind keine Naturgesetze, sondern religiöse Konstrukte von uns Menschen zur Kontrolle der Untergebenen und des Eigentums (was Frauen früher ja beides mal waren, heute offiziell ja nicht mehr).

Wer liegt also eher falsch? Der der sich solchen Konstrukten unterwirft oder derjenige, der sich verhält, wie von der Natur vorgesehen?
Nur mal als Gedankengang. Aktuell muss das jeder für sich entscheiden. Eine allgemeingültige Antwort dazu gibt es noch nicht, denn das ist ein Thema, über das Philosophen, Psychologen, Religiöse und viele anderen schon seit Jahrhunderten streiten!
 
@3PacSon: Plötzlich ist dir Datenschutz egal. Schick.
 
@crmsnrzl: ich will von meinem desktop betriebssystem nicht ausspioniert werden, das ist mein gutes recht. welche daten gesammelt werden, weiß niemand, aber sie werden gesammelt und verschickt. du brauchst hier nicht wieder eine diskussion anfangen.
von was ich mich ausspionieren lasse, freiwillig oder nicht ist meine sache, bzw der der user, und nicht von leuten wie dir.
das ich das hier gut heiße, hat absolut nichts mit datenschutz zu tun. hier hat es einfach die richtigen getroffen, ansonsten hätte ich mich sehr wohl aufgeregt.
 
@3PacSon: natürlich hat auch dieses Thema mit Datensicherheit und -schutz zu tun...hier passt es dir eben ins Bild dass deren Datenschutz nicht geachtet wird (warum dürfte klar sein).

Du misst mit zweierlei maß, egal wie mans dreht und wendet...selbst wenn es die richtigen trifft. Konsequent wäre aber die Forderung nach Schutz der Daten für alle.

Geheimdienste haben sicher auch ihre eigene Sicht auf die Sache wer "Datenschutzbedürftig" ist und wer nicht, diese Meinung unterscheidet sich von deiner kein Stück
 
@3PacSon: Also wieder zweierlei Maß.
 
@3PacSon: Und ich will meine Daten, die ich auf irgendeiner Webseite hinterlasse nicht öffentlich sehen. Ist auch mein gutes Recht. Ob einem anderem passt, was die Webseite macht oder nicht, kann mir doch egal sein.
Dann müsste man auch alle Daten von Linken, Rechten, Kritikern, Homosexuellen, Heterosexuellen, Fleischessern, Vegetariern sonstwem veröffentlichen, weil es immer jemanden gibt, dem die jeweilige Einstellung nicht passt. Wo soll man hier die Grenze ziehen?
 
@dodnet: habe doch auch gar nicht gesagt, das die leute hinter dem hack, nicht zur rechenschaft gezogen werden sollten. auch wenn ich dafür sicher nichts machen würde, bzw ein auge zudrücken würde, wenn ich ihnen auf den fersen wäre.
es ist immerhin illegal was sie gemacht haben... natürlich gehört das bestraft.
ich habe mich nur gefreut, das es dieses mal die richtigen getroffen hat und nicht irgendeinen, erstbestes online unternehmen, was zum spaß raus gesucht wurde.
 
@3PacSon: Naja, es ist doch jedem selbst überlassen ob und wie er eine Beziehung führt. Eine Aussage die es Begrüßt, dass Menschen, die nicht nach den eigenen Moralvorstellungen leben, nun am Pranger stehen, finde ich mehr als Zweifelhaft. Mal davon abgesehen, dass man nicht in einer Beziehung sein muss um dort ein Account zu haben. Und nur ums gesagt zu haben, ich spiele prinzipiell mit offnen Karten, beende aus Überzeugung eine Beziehung bevor ich überhaupt auf die Idee komme Fremdzugehen. Aber letztlich ist es doch jedem selbst überlassen wie man mit Gefühlen und Sex umgeht...
 
@3PacSon: sorry, aber nein. Ich persönlich stimme deinen Wertvorstellungen sogar tendenziell zu, ABER letztlich muss das jeder mit sich und seinen eigenen Moralvorstellungen klären. Wenn jemand in ner Beziehung fremd geht, ist das eine Sache zwischen den zwei bzw. vier Parteien. Das geht die Öffentlichkeit bzw. ner fünften Partei garnichts an.
 
@3PacSon:
Und wer beurteilt das es die richtigen erwischt hat?....deine moralische Vorstellung von Beziehung und Sexualität?!? Erzähl mal homosexuellen Russen oder Iraner er solle mit offen Karten spielen.

Wie eine Beziehung geführt wird und oder Ihre Sexualität ausgelebt wird ist eine persönliche Angelegenheit (solange keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden). Jeder der in dieser Hinsicht Behauptet das sei richtig oder das sei falsch ist ein moralischer Kleingeist!

Die Aktion von Impact Team ist lächerlich, die ihre Aktion mit moralisch Überlegenheit rechtfertigen. Tut auch die IS gegen historische Artefakte, anders Gläubige und co....
 
@3PacSon: Wer sagt den dass die Leute eine Beziehung hatten?
 
@-adrian-: "Beim Dating-Portal Ashley Madison, das sich auf die Vermittlung von Seitensprüngen spezialisiert hat", der erste satz im artikel sagt es. für alle anderen betroffenen singles oder leute in offenen beziehungen, tut es mir natürlich leid.
 
@3PacSon: Ne sorry, da werden wir uns nicht einig. Eine Ideologie darf etwas grundsätzliches nicht ins abseits schießen. Für mich ist Ehe und Treue in erster Linie eine Ideologie. Denn gemessen mit anderen Lebewesen, sind dauerhafte Lebenspartner und Monogamie eine Ausnahme und nicht die Regel. Bei uns Menschen dürfte die Entscheidung zur Monogamie wohl eine Frage des Besitzanspruchs sein. Natürlich ist die jeden Falls nicht. Vermisch mit Religionen ist die zwanghafte Monogamie sogar als pervers einzustufen.
Was Ehrlichkeit angeht, so ist unsere Gesellschaft im gesamten dazu gar nicht fähig. Warum in diesem einen Punkt also besonders darauf achten?
 
@3PacSon: Ich finde es richtig scheiße, wenn man in einer Beziehung fremd geht. Aber es ist trotzdem Privatsache und ich bin der letzte, der sich herausnimmt, das Ganze zu petzen oder die Petzerei der Anderen gut zu finden.
 
"Ich habe nichts zu verbergen"
 
@Freudian: Und die Erde ist eine Scheibe...
 
Man nennt es "Karma".
 
Ist doch letztlich kaum was anderes als wenn der/die Partner/in es wegen eines Fehlers gemerkt hätte... In dem Fall war es halt der Fehler sich dort anzumelden ;)
 
Nett, wie sich manch einer hier als Kleingeist offenbart weil "die richtigen" zu schaden kommen.
 
@mhh: Ich denke, dass die wenigsten, die so moralisch tun, es in Wirklichkeit auch sind...
 
Gesindel. Nicht die Fremdgeher sondern die Kommentarschreiber hier die diesen Hack offenbar ganz toll finden. Was geht es euch an was andere so treiben? Ist euer eigenes Leben so langweilig und wertlos das ihr euch an sowas aufgeilen müsst? Ekelhafte Gesellschaft.
 
@picasso22: Wie sangen bereits Die Ärzte so schön: "Lass die Leute reden und lächle einfach mild.
Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild.
Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht,
aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht." - trifft hier wieder einmal ganz gut zu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles