Neues kumulatives Update KB3081438 für Windows 10 ausgeliefert

In der Nacht hat Microsoft eine weitere Aktualisierung für Windows 10 herausgegeben. Das kumulative Update für Windows 10 KB3081438 ersetzt damit ab sofort das erst am Anfang der Woche veröffentlichte Wartungs- und Sicherheitsupdate KB3081436. ... mehr... Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich selbst hatte noch nie Probleme mit dem Windows Store, gerade eben 5 neue Apps installiert ohne Probleme..... Scheint also bei weitem nicht überall aufzutreten....
 
@BartVCD: Habe auf 3 Geräten ebenfalls noch nie Probleme mit dem Store gehabt. Aber es betrifft ja auch nicht jeden.
 
@BartVCD: Bei mir gab es auch keine Store Probleme. Konnte auch die Apps installieren und updaten.
 
@BartVCD: Viele, nicht unbedingt alle, aber sicher die meisten Probleme sind sicher hausgemacht. Hab schon bei einigen, auch hier im Forum und News Kommentaren festgestellt, dass es unter anderem Leute betrifft, die nach dem Upgrade wie doof an Windows 10 geschraubt und Tools genutzt haben, damit Windows 10 "nicht mehr nach Hause telefonieren" kann. Wer die Kommunikation zu MS unterbricht darf sich nicht wundern, dass ein 100%iger Online Dienst nicht funktioniert. Vor allem diese Tools aus Russland, die sämtliche Verbindung zu MS (teilweise auch Update Server, die News Seite, Server die Apps mit Infos wie dem Wetter versorgen usw) per Hosts Datei sperren... und dann ist natürlich MS schuld -.-
Ebenfalls oft bei Leuten angetroffen, die ein recht altes System geupgradet hatten und die sowieso an jeder Ecke Fehler finden (werden bei Upgrades nun mal mitgeschleppt und potentieren sich).

Alle die vor dem Upgrade das alte System neu aufgesetzt hatten (um Upgrade Probleme zu vermeiden oder dann erst mal nen legales Windows zu nutzen) oder die nach dem Upgrade einen Clean Install gemacht haben, scheint das Problem nicht aufzutreten... zumindest hab ich davon noch nirgendwo etwas lesen können.
Es betrifft irgendwie immer nur Systeme, die sich nicht mehr im "Auslieferungszustand" von Windows 10 befinden (egal aus welchem Grund).

MS versucht jetzt natürlich, die verschiedenen Szenarien die dazu führen heraus zu finden und diese für die User zu beheben, obwohl es wohl die meisten mit nem Clean Install selber lösen könnten (und dann nicht wieder alles im System an Diensten, Registry und Hosts rumfummeln).
 
Bei mir sind die Store Probleme jetzt weg.
 
HA! Scheinbar hat der Patch doch auch die Probleme mit dem Store beseitigt, auch wenn nicht *direkt*... Direkt nach dem Neustart wegen des Updates funktioniert der Store nämlich immernoch nicht.
_____

ABER:
Hat man den Patch erfolgreich aufgespielt und neugestartet, macht man folgendes, damit es (wahrscheinlich) klappt:

- im Store alle vorhandenen Downloads canceln
- Windows Update Dienst stoppen (cmd als Admin > net stop "Windows Update")
- Inhalte aus dem Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution löschen
- Windows Update Dienst starten (cmd als Admin > net start "Windows Update")
- wsreset im Suchfeld eingeben, per Rechtsklick als Admin starten
- im Store neu nach Downloads suchen

Natürlich isses keine Garantie, dass es funktioniert, aber ein sehr guter Versuch. Ich hatte hier echt derbste Probleme mit dem Store und nach dem Patch und der Ausführung oben kann ich nu endlich wieder updaten, neue Apps runterladen und (das is vielen scheinbar nicht aufgefallen) Apps deinstallieren.
_____

Wer noch Probleme hat, kann das also einfach mal probieren. Schlimmes passieren kann dabei nichts (solange man sich an die Anleitung hält^^), es kann höchstens danach immernoch nicht funktionieren.
 
@Slurp: Gute Erklärung zu einer Lösung!
Aber das ganze ist doch "Pille Palle", wie sollen denn die "älteren Semester" damit klar kommen, die im "Gott-Vertrauen" sich Win 10 haben aufspielen lassen und jetzt nicht zurecht kommen. Habe schon einige Rechner wieder auf Win 7 zurückgesetzt, weil die "Omas und Opas" Win 8(8.1) schon ausgelassen hatten und auf'm Dorf einfach nur ihr Onlinebanking machen wollten, bestenfalls noch 'ne Runde Solitär spielen. Diese ganze Win 10 Geschichte ist sowas von kurzsichtig gedacht und sicher erst in einem halben Jahr wieder vorzeigbar, bei den Dörflern, die sich die erste Runde angetan haben, in jedem Fall.
 
@janilis: Win10 wurde auch nicht für die Zielgruppe 80+ (only) entwickelt...
 
@skrApy: 80+ User nutzen auch kaum noch PC's. Selten so einen dummen Kommentar gelesen. Aber in diese Altersgruppe kommst du auch noch und dann schauen wir mal wie du dich anstellst.
 
@inge70: Mit alter hat das gar nichts zu tun. Sondern mit PC-Affinität. Auf Grund der Prägung von Kindheit an, tritt diese bei jüngeren Generationen tendenziell häufiger auf. Aber auch so mancher Altersheimbewohner ist recht selbständig und geschickt im Umgang mit dem PC.
 
@Chris Sedlmair: Jap, kann ich verstehen. Kurse für Senioren für PC und Smartphone Nutzung an Volkshochschulen und Co. sind gar nicht so selten und meist gut besucht.
 
@skrApy: Sicher ist Dir bekannt, daß die Älteren, ab 50 aufwärts meist Oma und Opa außerdem in der Mehrzahl sind und Jugendliche hier eine "Minderheit" darstellen. Zumindest ist das in den europäischen wohlhabenden Ländern so.... Demografie und so...
 
@janilis: Wieso sollten sie nicht einfach so weiterarbeiten wie sie es gewohnt sind - die älteren Semester. Also ihr Homebanking mit Win7 und ihr Solitär mit Win7. Wer hat den Leutchen Win10, resp. Win8(8.1) aufschwatzen wollen? Nicht nur die Döfler sollten von so Dummköpfen reichlich Abstand nehmen!
 
@Taggad: Aufschwatzen ist sicher das eine. Sicherlich sollte jemand der sein System umstellen lässt, sich auch entsprechend beraten lassen.

Allerdings sehe ich gerade für Onlinebanking und Solitair keinen Grund für ein Rollback. Darauf zuzugreifen ist in dne Fällen von Win7 und 10 exakt gleich!
 
@janilis: Ganz ehrlich, große Konzerne sch*** auf "Kunden" auf dem Land und in höherem Alter. Diese Gruppen machen zusammen nicht mal 1% der Gesamtkundschaft aus!
Hier ist es an denen die die Systeme umstellen, diese dann auch zu betreuen und zu schulen!
 
ich hab seit heute morgen keine Probleme mehr mit dem Store, scheint auf den Einzelnen anzukommen oder die Hardware. Auch läuft aufeinmal mein Kaspersky Pure 3.0 wieder, was es bisher nicht tat, ohne Probleme
 
Also bei mir (Pro/clean) funzt so weit alles.
Das nervigste sind sie 2-3 Sekunden, die ich jeweils warten muss, bevor ich das Passwort nach dem Aufwecken des Computers eingeben kann.
 
Zitat: "wird mit dem neuen Update allen Anschein" sollte es nicht "wird mit dem neuen Update allem Anschein" heißen? -> http://www.duden.de/suchen/dudenonline/allem%20Anschein%20nach
 
Kaffeesatzlesen was die kumulativen Patches so machen ist wohl zum neuen Sport geworden - frage mich warum MS nicht direkt ein Changelog dazu veröffentlicht?
 
Ich habe Windows 10 seit 3 Tagen (mit neuem PC und gekauft). Es läuft zwar soweit stabil. Aber wenn man sich mit Windows 10 etwas näher beschäftigt und etwas tiefer ins Betriebssystem eindringt, dann merkt man, das MS noch einiges an Arbeit vor sich hat. Es gibt etliche Stellen wo es unfertig scheint und wo man sich als Beta-Tester vorkommt. Manchen hat auch den Anschein noch nicht wirklich fertig zu sein.

Ätzend ist für mich, dass MS einem Apps aufzwingt, die man nicht will / nicht braucht, man diese aber nicht deinstallieren kann (dabei geht es nicht um Systemrelevante Apps).

Im Startmenü der gleiche Mist wie bei Windows Phone, dass man weder was sortieren noch zusammenfassen kann. Das schafft eher Unübersichtlichkeit.

Fummelig ist auch die Handhabung der Einstellung des Desktop. Schon für einfache Sachen wie dem Abstand der Symbole muss man in die Registry.

Will nicht weiter in die Tiefe gehen. Fazit für mich, man kann damit arbeiten, mit einem schnellen Rechner läuft es auch halbwegs aber fertig wirkt und ist es nicht. Meine persönliche Meinung, es wurde viel zu früh auf den Markt geworfen. Vielleicht auch daher der Updatezwang?!?!

Allen schöne Himmelfahrt und ein schönes Wocbenende
 
@teddy4you: Deinstallieren lassen sich die meisten Apps über die PowerShell (frag mich nicht, warum das nicht über die GUI geht). Das Startmenü kannst du sortieren, wie du willst, indem du im Explorer den entsprechenden Pfad besuchst. Nur Apps lassen sich leider nicht in Ordner verschieben.

Dass es _viel_ zu früh auf den Markt geworfen wurde, finde ich nicht, aber ein paar Monate mehr hätten definitiv nicht geschadet. Aber es ist okay.
 
@teddy4you: Apps und Desktopanwendungen lassen sich sehr einfach deinstallieren:
Startmenue ->Alle Apps
Rechstklick oder gehaltener Touch auf die unerwünschte Anwendung.
Es klappt ein Kontextmenue auf mit den drei Punkten:
An Start anheften
An Taskleiste anheften
Deinstallieren
Deinstallieren wählen. Bei einer App wird diese sofort entsorg und bei einem Desktopprogramm klappt das Systemverzeichnis Programme und Features auf. Hier wie bei W7 vorgehen.
Andere Möglichkeit Shortcut Winkey + I, System Apps und Features; hier die App oder Anwendung deinstallieren
 
@wori: Es lassen sich aber so einige Apps nicht auf diesen Weg deinstallieren.
 
@adrianghc: Welche? Unter System-Apps & Features sollten ma aber alles deinstallieren können.
Ich hab wie beschrieben, H&R Hotel, Kicker und einige MS-Apps entsorgt.
 
@wori: Versuch mal z.B. Groove, Filme & Fernsehsendungen, OneNote und insbesondere die Wetter-App zu deinstallieren.
 
@adrianghc: Stimmt, die wollen nicht über das Starmenue->Alle Apps deinstalliert werden. Und über den 2. Weg auch nicht. Nett :-D Dank für den Tipp.
Aber es stand ja die Behauptung im Raum man gar keine App deinstallieren.
 
@wori: Das "Deinstallieren" wird aber nicht bei jeder App angeboten und wirklich verschwunden waren dann nur 1-2, beim Rest war die App immer noch da und das "Deinstallieren" nicht mehr anwählbar
 
@Dexter31: Das Deinstallieren auf die beiden beschriebenen Weisen funktioniert bei jeder App mit Ausnahme der eingebauten (wie adrianghc beschrieb). Die eingebauten (Mail, Store, Cortana, Karten, etc) lassen sich über die Powershell deaktivieren (Cmdlet Remove-Appx).
Also ist die Aussage falsch, man kann keine Apps deinstallieren.
 
@wori: Einige bieten ja gar nicht erst das deinstallieren über die GUI an, die werden zwar dort gelistet der Button ist aber inaktiv. Bei denen mit aktiven Button sind bei mir nach den Upgrade und nach der Clean Installation nur dieser 3D Builder oder was es darstellen soll komplett bei beiden PC verschwunden. Alle anderen waren dann immer noch da, konnten immer noch gestartet werden, liefen z.T. laut Taskmanager sogar und das obwohl sie auch als Hintergrund APP deaktiviert wurden.
Dein sogenanntes Desktopprogramm schickt einem zwar zur klassischen Softwareübersicht (was übrigens auch noch mit der Zeit komplett verschwinden soll), wurde mir dort aber weder als Software noch als Windows Funktion angezeigt und konnte damit nicht deinstalliert werden.
 
@Dexter31: Bei meinem W10 funktioniert es. Hier gibt's eine bebilderte Anleitung dazu: https://www.thurrott.com/windows/windows-10/5294/windows-10-tip-how-to-uninstall-any-app
 
@wori: wenn es bei dir funktioniert hat ist es doch gut, bei meinen 2 PCs nicht. Die APPs waren danach eben immer noch in "Startmenü" bzw. "Apps & Features" gelistet, konnten gestartet werden, nur das Deinstallieren war verschwunden (Startmenü) bzw. ausgegraut (Apps & Features)
 
Schnell noch ein Update, ich weiss zwar nicht wofür, aber Hauptsache ich habs.
Danke Microsoft für dieses wunderbare Betriebssystem, es ist zwar hässlich, dafür aber unfertig und gratis.
Und danke auch an die Spieleindustrie, dass ich mir dieses Riesenstück Bloatware wegen DX12 bald auf irgend eine Partition ziehen muss.
 
@daknol: ich schließe daraus, dass Du es noch nicht verwendet hast? Wieso meinst Du dann, Dir schon eine gefestigte Meinung erlauben zu dürfen?
 
@Thunderbyte: Das nehme ich mir einfach heraus, dafür brauche ich von niemanden die Erlaubnis.
Hässlich ist es, dafür brauche ich es nicht installieren.
Unfertig und Bloatware ist es auch, dafür brauche ich nur darüber zu lesen.
MS macht aus jedem PC ein großes Stück Shit, für mich ist der MS Haufen zu vergessen und ich hoffe inbrünstig das ich es noch erleben kann wenn die den Bach runtergehen.
 
@daknol: Steig doch einfach auf ein anderes OS um anstatt hier so rum zu heulen. Ich garantiere dir: Alle anderen OS sind absolut perfekt, fehlerfrei, sicher und extrem Benutzerfreundlich... Außer Windows...
 
@DioGenes: Ich heule nicht. Ich bin nur extrem frustiert dabei zusehen zu müssen wie aus einem über Jahrzehnte gewachsenem, gar nicht so schlechtem OS schön langsam eine unkontrolliert nach Hause funkende Werbe/Verkaufsplattform gemacht wird.

Einfach umstellen ist mir aus 2 Gründen leider nicht möglich:
.) DX12
.) Adobe Lightroom (Wenn MS DX12 für W7 bringen würde, würde ich sogar auf Darktable statt Lightroom umlernen)
 
@daknol: lightroom läuft auf windows und mac os. wo ist das problem? du musst doch ein betriebssystem selbst testen und deine eigene meinung bilden, und nicht einfach die meinung anderer adaptieren? das ist doch, sorry, blödsinn!
 
@lazsniper2: Apple ist noch schlimmer als Windows. Für mich ein asolutes NoGo.
Getestet hab ich in den letzten Jahren W8 (das flog nach 1 Stunde wieder vom (Test)Rechner, W8.1 habe ich ca. 3 Tage ertragen und sogar bei W10 habe ich mir mal kurz die Oberfläche angesehen.

Nicht falsch verstehen, ich verwende DOS/Windows seit 2.1/3.0, hatte alle -auch NT - Versionen im beruflichen und privaten Einsatz und mich nie am allgemeinen MS draufhauen beteiligt. Ich war immer nur kritisch, nie aber ablehnend.
Mir graut es aber davor, mir die Kontrolle über meinen PC nehmen zu lassen müssen. Und dafür soll ich auch noch Beifall klateschen?

Mittlerweile bin ich der Meinung das nur ein Konkurs oder zumindest ein "gesundschrumpfen" von MS den Markt - vielleicht - wieder bereinigen kann.

MS hat heute durch ihr Pseudomomnopol eine Marktmacht erreicht die eigentlich unvorstellbar ist.
 
@daknol: was willst du sonst verwenden außer windows oder mac os? gibt doch keine ernstzunehmenden alternativen für deine verwendungszwecke.

du kannst eben in 20 jahren nicht noch mit windows 7 rumgurken, sobald der support ausgelaufen ist. hol dir von windows 10 die enterprise version und schalte die datenübertragung einfach aus. das argument zieht doch nicht mehr ;)

mac os als basis für grafiker/fotografen ist sicher, wie du behauptest, ein absolutes no-go. deshalb verwenden es ja auch nur 95% aller profis ;)
 
@Thunderbyte: Ich kanns nicht 100%ig sicher sagen, ob es tatsächlich so ist, aber zumindest ich habe das Gefühl, dass das: "Was es im Einzelnen für Änderungen mit sich bringt ist noch unklar. "
schlimmer geworden ist bei MS - der Informationsfluss. Nur weil 90 % aller Benutzer sich nicht dafür interessieren was ein Update macht, gilt das nicht automatisch für den Rest und schon gleich gar nicht im beruflichen Umfeld. Hier explizit, wenn man sich auf Fehlersuche befindet, weil etwas nicht mehr läuft. Rechnet man noch die Zwangsinstallation im W10 dazu, habe ich dabei einfach kein gutes Gefühl.

Ich habe W10 momentan zu Testzwecken privat laufen und bin noch etwas gemischter Meinung. Es ist nicht alles sch***e wie einige in den Kommentaren behaupten, aber es gibt einfach Themenpunkte, da fühle ich mich als Benutzer fast schon entmündigt und das gefällt mir überhaupt nicht. Ich will kein iOS als Betriebssystem zum Schutz vor mir selbst.

Ja, das ist natürlich nicht objektiv, aber das muss es schließlich im Privatumfeld auch nicht sein. ;-)
 
@turageo: Das ist mal eine reflektierte, vernünftige Meinung, ohne zu haten, aber trotzdem sprichst Du Probleme an, ohne polemisch zu werden. So manch anderer wäre wieder mit der Bloatware/M$/Scheißladen-Keule gekommen. Dafür ein ganz großes Lob, dass Du gute Argumente findest.

Ja, der Trend, User nur mit dem Notwendigsten an Informationen zu versorgen, ist leider nicht sehr schön. Aber ich denke, über die Uservoice-Seiten kann man das ansprechen und wenn das nur genug Leute tun, dann wird man sicher auch darüber nachdenken, das in Zukunft anders oder besser zu machen.
 
@Torchwood: Glaub mir, da wird nichts mehr besser.
Die ziehen die Schräublein mittlerweile seit Jahren Stück für Stück an.
Alles kommt Schritt für Schritt so wie es die Pessimisten schon seit min. 15 Jahren herbeireden.
 
Manchmal glaube ich echt zu ein anderes Sys. zu wechsel. So jung und schon wieder Probleme.
 
@Laubenheimer: Nur zu! Da gibt es die gleichen Probleme, nur mit dem Unterschied, dass sie nicht oder zu spät gepatcht werden.
 
warum werden den Beiträgen keine Datumsangaben hinzugefügt? Echt verwirrend, wenn man nicht weiß, wie alt die Nachrichten sind!
 
@NachoL: Steht doch oben rechts das Datum, sogar mit Uhrzeit und Verfasser:

Datum: Samstag, 15.08.2015 08:57 Uhr

Noch deutlicher geht es ja kaum.
 
das einzige was mich nervt, das die Perfomance der Xbox app ziemlich Grottig ist. braucht ewig zum öffnen.
 
Updates ohne aussagekräftige Beschreibung zwangsinstalliert. Absoutes No-Go.
 
Das einzige Problem das ich mit dem Store hab, ist, dass, deinstallierte apps sich wieder automatisch installieren, wenn sie ein update bekommen. Hat das noch jemand?
 
@ExusAnimus: Ja, da Apps sich i.d.R. nicht wirklich deinstallieren lassen. Wenn man über die GUI auf 'Deinstallieren' geht, ist sie nur aus dem Benutzerkonto entfernt, aber immer noch auf dem Rechner. Wirklich Deinstallieren geht nur in der Konsole mittels DISM oder der Powershell (Remove-AppxProvisionedPackage). Erst dann ist die App wirklich vom Rechner.
 
@DK2000: Ist das ein bug oder ein feature? Oo
 
@ExusAnimus: Ein Feature. Wenn nämlich ein neuer User angelegt wird, soll dieser schließlich die Grundausstattung an Apps direkt da haben.
 
Eine Suche nach "KB3081438 problem" zeigt, dass manche Nutzer sehr wohl mit dem Update Probleme haben - bspw. lässt es sich nicht auf allen Rechnern installieren.
Weil es aber die Zwangsinstallation gibt, sind manche Rechner "schutzlos" den Updates ausgeliefert.
 
Wenn ich so an die Aussage denke das Windows 10 das "letzte Windows" sein soll, frage ich mich wirklich wie das funktionieren soll. Wenn ich jetzt hier lese, das das Update sowieso durch einen Patch ersetzt wird, von dem man hofft das er Probleme verhindert, frage ich mich wirklich wie das in 10 Jahren aussehen soll. 10 GB Patchs am Patchtag jede Woche? Die Kiste rattert dann "sinnlos, denn unnutzbar" stundenlang herum, die Updates "klemmen" in der Leitung, keiner weiß was wirklich übertragen wird. Das neue Update ist natürlich Pflicht, eine funktionierende Iso gibt es schon seit 10 Jahren nicht mehr aktuell -und die Kiste zickt immer mehr - wird immer träger. Das Update ersetzt den Patch, der neue Patch verbessert dieses und jenes, aber irgendetwas Anderes geht gar nicht mehr. Ich sehe schon die Bild-Schlagzeile bei Mac-Doo*f am Schalter: Windows 10 (h2) zerschießt sich selbst.
Also wie das funktionieren soll, kann ich mir nicht vorstellen. Man sieht doch heute schon, welcher extremer Aufwand es ist, ein Windows 7 (mit oder ohne SP1 - ist eigentlich egal) auf den aktuellen Stand zu bringen - Stundenlange Updatesuche, nervige Wartezeiten, besch. Downloadraten. Windows 7 ist jetzt wie alt? Allerdings funktioniert jetzt Windows 7, wenn man von Schönheitsfehlern (z. Bsp. In der meiner Meinung nach wie immer unübersichtlichen Systemsteuerung) absieht.
--- Minusse gern - aber bitte erklären.
 
@Johann1976: Es wird mit Sicherheit immer wieder neue Builds und ISOs mit dem aktuellen Stand zum Downloaden geben. Dann braucht man nicht die Patche der letzten 100 Jahre.
 
schritt1: windows performance cit (app cert cit öffnen)

schritt2: store app auf fehler überprüfen aber nicht alle haken setzen sonst entsteht eine Fehlermeldung.

schritt3: nach abschluss der überüfung folgende Datei speichern als C:\Program Files (x86)\Windows Kits\10\App Certification Kit\win10 store.xml

optional schritt 4: vorgang wiederholen
 
Das Update "KB3081438" lässt sich auf meinem Surface Pro 3 nicht installieren. Beim Reboot bricht es nach 59% ab und macht die Installation rückgängig. Irgendwelche Lösungsvorschläge?
P.S. Dafür hatte ich mit dem Store nie Probleme.
 
aloha, habe win10 64bit auf meinem asus läppi druff, läuft auch soweit ok, aber

wie bekomme ich das hin das er zum beispiel meine spiele mit dem nvidia chip anspricht und nicht mit dem intel onbord grafikchip? nvidias cuda funktiert da irgendwie nicht...

und zum anderen ... habe immer das die taskleiste sich automatisch runterklappt, nur wenn ich schon die eine andere minute gesurft habe (egal ob FF od chrome) bleibt sie trotz des hakens immer oben :/

ansonsten naja hier und da kleinere mängel , sonst ok
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles