The Witcher 3 unterstützt ab sofort und offiziell Modifikationen

Das Rollenspiel The Witcher 3 bietet zwar von Haus aus viele Stunden an Abenteuern mit Geralt und Co., doch auch hier hat man irgendwann einmal jede Quest durch und auch den letzten Winkel erforscht. Wer trotzdem Neues erleben will, der greift auf ... mehr... Rollenspiel, The Witcher 3, CD Projekt RED, Geralt Bildquelle: CD Projekt Red Rollenspiel, The Witcher 3, CD Projekt RED, Geralt Rollenspiel, The Witcher 3, CD Projekt RED, Geralt CD Projekt Red

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kein Steam Workshop?
 
@Blackspeed:

ist ein GOG Titel. auf steam existiert es nur damit auch die steam leute es kaufen^^
 
Damit ist der Nexus das erste Mal die offizielle Distributionsquelle für Mods - Glückwunsch an DarkOne :) Tolle, verlässliche Plattform
 
Was sind das für vier Beispielmods?
 
@Islander: “Witcher The Slav” Mod (modDresik)
This mod shows how to create a modification by changing and replacing the textures of Geralt’s starting outfit.

“Fabulous Roach” mod (modUnicorn)
This example shows how to create a mod by modifying and replacing Roach’s textures and meshes.

“Petard sWitcher” Mod (modBombs)
This mod shows how to create a modification by modifying game scripts.

Custom Equipment Sets Mod (modEqSets)
This will introduce you to the process of modifying scripts. We will implement a custom equipment sets mechanism ­ the player will be able to define his own equipped items presets and switch between them using hotkeys bound to the Select Specific Sign action (by default, the number keys 3-­7.
 
@SuperSour: Danke. Hört sich für den einen oder anderen vielleicht interessant an, aber ich hatte auf Mods im Stile von Coop-Modus gehofft. Wird dann wohl nix :D
 
@Islander: Sicher, die würden einen Coop-Modus (wer will sowas eigentlich ernsthaft?) nicht etwa mit großem Tam-Tam ankündigen und mit nem mega Spektakel veröffentlichen, sondern versteckt in den kleinen Beispielsmods zu den neuen Mod-Tools?! :D

Und eigentlich sind das nichtmal wirklich Modtools, wie beispielsweise das frühere REDKit. Im Kern wurden einzig Tools um die Resourcen zu (ent-)packen und die unkompilierten Scriptequellen zur Verfügung gestellt - so wirklich Modden kann man damit nur sehr eingeschränkt. Für Mods im Umfang von dem in der News erwähnten Skyrim-Modding fehlt da noch SEHR viel.
 
Ich nehm dann mal an, dass in dem ModKit auch ein Debug Enabler enthalten ist...? Kann das jemand kurz bestätigen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen