Windows 10: Sony warnt vorerst vor Upgrades von Vaio-Notebooks

Windows 10 steht seit mittlerweile zwei Wochen zur Verfügung. Besitzer einer Endkunden-Version von Windows 7 und Windows 8.1 können das kostenlose Upgrade auf das neue Betriebssystem durchführen. Im Fall von Sony Vaio-Notebooks warnt der japanische ... mehr... Hybrid-Laptop, Sony VAIO Fit 11A, VAIO Fit 11A Bildquelle: Sony Hybrid-Laptop, Sony VAIO Fit 11A, VAIO Fit 11A Hybrid-Laptop, Sony VAIO Fit 11A, VAIO Fit 11A Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Treiber werden erst für November erwartet? Windows 10 kam ja auch so überraschend auf den Markt...
 
@RebelSoldier: Naja, Sony hat die die Notebook-Sparte an Lenovo verkauft. Ich frage micht, warum sich Sony und nicht Lenovo um die Treiber kümmert. (Edit: falsch, Sony hat die Sparte an die Japan Industrial Partners Inc. verkauft)

Generell finde ich es keine schlechte Idee, bis nächstes Jahr mit dem Update zu warten - dann kann man sich auch relativ sicher sein, dass alles rund läuft.
 
@gutenmorgen1: Lenovo ist nicht richtig. Letzten Absatz lesen.
 
@gutenmorgen1: Wenn allerdings niemand wechselt, dann wird es auch im nächsten Jahr nicht rund laufen.
Ich habe auf einem älteren Fujitsu Siemens PC und einem 4 Jahre alten Acer Laptop gewechselt und beide laufen.
 
@mirkopdm: Dafür gibt es Insider/Betatester und andere private Versuchskaninchen. Es war bis jetzt bei jedem Upgrade das selbe. Wenn man möglichste problemlos umsteigen wollte, sollte man eine Zeit lang warten.
Nur weil bei dir keine Probleme aufgetaucht sind, muss das nicht für mich gelten. Man kann z.Z genug Problemmeldungen von Leuten finden, deren System zerschossen wurde.
 
@gutenmorgen1: Und alle zerschossenen Systeme sind hausgemacht, weil die Nutzer ihre vorherigen Versionen schon vorher versaubeutelt haben.
Angefangen vom rumfummeln an System Dateien, Diensten und Co., die unbedachte Nutzung irgend welcher Tuning Tools usw.

Alle Rechner die ich umngestellt habe und das war schon ein gutes Dutzend, habe ich die Vorversion vorher neu aufgesetzt und dann ein Upgrade durchgeführt. 2 kleine Fehler gab es danach auf 2 Systemen. Bei einem ein Programm das nicht starten wollte (Lösung: Dateien nach Install per 1:1 Kopie von einem anderen Rechner ersetzt) und ein sehr langsamer Windows Start (Lösung: Win10 schnellstart einmal kurz deaktiviert um mal den RAM richtig zu leeren).
Alle anderen Rechner laufen einwandfrei und stabiler und schneller, als die vorherigen Systeme.

Und auf Dutzenden anderen Seiten, Foren usw. ist auch zu lesen, dass oft mit einem Clean Install und der Verwendung von Windows 10 Treibern vom Hersteller (nicht die Windows eigenen) fast alle Probleme zu lösen sind.

Es gab eine Testphase mit bis zu 2,2 Millionen aktiven Testern. Es gibt aber mittlerweile schon mehr als 10x so viele Systeme, die Windows 10 nutzen.
Ob die Tests nun 1 Jahr oder 10 Jahre andauern, viele Fehler kann man gar nicht finden. Denn auch 2,2 Mio Tester können nicht jeden Anwendungsbereich und jede Software und Hardware Kombination prüfen.
Ebenso sind Tester meistens keine Flöten, die ihr System vorher zerschießen und dann solche Probleme auftauchen... aber auch hier gab es das in kleinem Maße. Auch da half immer nur neu installieren. Bei Kaputt hilft nun mal oft nur neu machen!
 
@Scaver: Auf sowas lassen sich aber viele Fehler zurückführen inklusive vieler Update Fehler der letzten Zeit.
 
@mirkopdm: Ich habe einen Sony Vaio(SVE1512C6E Win8.0) und habe von win7 auf win10 geupgradet, ja es läuft, aber chipsatztreiber(Intel HM70) gibt es noch nciht und so ganz rund läuft es auch noch nicht
 
@gutenmorgen1: Lenovo? VAIO ist doch ein eigenständiges Unternehmen, oder etwa nicht?
 
@RebelSoldier: so ist das leider bei vielen herstellern noch der fall. VIA zb, bietet zwar einen sound treiber über windows update an, bzw wird einem ja aufgezwungen, funktioniert aber nicht richtig und hat miesen sound.
nachdem ich via angeschrieben hab, wurde ich vertröstet ... in nächster zeit irgendwann und bitte geduld haben.

man kann einem dau und leuten mit nicht ganz soviel ahnung, einfach nur davon abraten, zu upgraden. konnte über umwege zwar meine alten windows 8 treiber installieren, die wieder wie gewohnt klingen, aber der normale user, der gerade so den rechner hoch und runtergefahren bekommt, wird dies wohl unmöglich sein. wegen fehlenden neuen treibern und eben wegen den aufgezwungenen treiber updates über windows update, sollte man also besser warten, außer genug ahnung ist vorhanden.
 
@3PacSon: Ich habe ein ähnliches Problem mit meiner externen Soundblaster-Karte. Zwar funktioniert der Sound so weit, aber weder das Control-Panel arbeitet, noch lässt sich Dolby Digital als Ausgabeart festlegen. In der Insider-Preview hat zwar das Control Panel funktioniert, die Sache mit Dolby Digital aber ebenfalls nicht.

Immerhin wurden für August offizielle Treiber angekündigt.
 
@RebelSoldier: Ging mir mit meinem Soundblaster genauso. Insiderversion über Win7 gebügelt, alles schick. Cleaninstall mit der Final: Schon beim ersten Update, als die Treiber über Windows-Update ausgeliefert wurden BSOD. Karte raus, alles von vorne und dann mit den Treibern von Creative von vorne. Aber klappen tut das klangmäßig nicht wirklich....
 
@RebelSoldier: Habe ein Tablet (Win 8.1 vorinstalliert) von Lenovo und da standen die Treiber pünktlich zur Windows 10 Veröffentlichung zur Verfügung. So überraschend kam Win10 nach dem großen Betatest ja nun wirklich nicht. Sony hat seine Proritäten scheinbar woanders und nicht im PC Sektor.
 
@Pah-Geist!: Wenn man sein Notebook-Sparte verkauft, könnte das darauf hindeuten, dass man seine Prioritäten woanders hat. ;-)
 
@RebelSoldier: Windows 10 kam für viele Hersteller in der Tat überraschend. Ich habe schon mehrmals gehört, dass ihnen der Launch-Termin erst vor nicht mal einem halben Jahr mitgeteilt wurde und dieser eigentlich auch noch gut zwei bis drei Monate später erwartet wurde. Die zusätzliche Zeit hätte auch Windows 10 gut getan.
 
@Niccolo Machiavelli: Launch-Termin hin oder her. Es gibt schon viel länger ein öffentliches Test-Programm für alle Nutzer. Gerade die Entwickler hätten ja schon mal was tun können, anstatt auf eine "offizielle Ankündigung" zu warten und dann "völlig überrascht" zu sein, dass die Final früher kommt als erwartet.

Bei Sony mag das jetzt durch den Verkauf der Sparte vielleicht noch eine Spur anders sein. Aber es gilt für alle Hersteller gleichermaßen. Es gibt viele, die noch keine ordentlichen Windows 10-Treiber zum Start zur Verfügung gestellt haben.
 
@RebelSoldier: Sie sind auch nicht verpflichtet Treiberupdates anzubieten.
 
also ich habe ein Vaio und habe von Win7 x64 geupgraded... keine Probleme und alle Treiber top :) Alles funkt nach Plan :) Wie es bei einer Neuinstallation ist kann ich nicht sagen
 
@Wolf2000: Danke für den Hinweis!
Wenn wir schon dabei sind: Hat sonst noch jemand Erfahrungen gemacht in Bezug auf Vaios und Windows 10?
Denn es ist gut möglich, dass sich Sony mit dieser Warnung in erster Linie gegen etwaige Beschwerden absichern will und das nicht bedeutet, dass Windows 10 darauf nicht oder nicht gut genug läuft.
 
@witek: Backup machen und Win10 installieren: Läuft? Alles gut! Läuft nicht? Recover - fertig.
 
@ZappoB: Ich brauche das nicht für mich, sondern als Service für Leser (plane ein kleines Update dazu). Aber grundsätzlich hast du natürlich völlig recht, dass man das gefahrlos (einen Monat lang) tun kann.
 
@witek: Sony Vaio SVS-13A3Z9E/S, kam mit Windows 8 und ja, ich habe noch Probleme. Der neuste Treiber von Synaptics für mein Touchpad (v19) sorgt dafür, dass letzteres nach jedem Neustart bzw. Aufwecken aus dem Ruhezustand nicht funktioniert. Laut Netz ist das aber nicht nur bei Sony so. Aber abgesehen davon läuft es "akzeptabel". Win 8 war irgendwie schneller ...
Die Sony eigenen Tools taten allerdings schon seit dem Win 8.1 nicht mehr vernünftig. Hab' häufig aktuellere Treiber (Graka, etc.) von den jeweiligen Herstellern bezogen.
 
@JohnONEiLL: Wie hast du die Grafikkarten-Treiber upgedatet? Haben einen VPCZ13Z9E und dort habe ich signierte Treiber drauf, so dass ich die orginal NVIDIA Treiber nicht drauf bekomme.
 
@Ingo35: Direkt von NVidia gezogen -- ging bei mir ganz gut. Hab' zwar erst gedacht, dass der Hardwareschalter für Optimus nicht mehr funktioniert, aber der tat unter Win 8.1 dann doch noch. Unter Win 10 scheint er jetzt nicht mehr so wirklich zu funktionieren.
Ein anderes Problem was ich übrigens noch habe, ist, dass Win 10 standardmäßig mein Bluetooth aktiviert, sprich nach jedem Neustart, Ausloggen etc. ist immer Bluetooth an. Habe mir jetzt damit geholfen das im Gerätemanager zu deaktivieren, aber toll ist das nicht ...
 
@ZappoB: Hab vor kurzen mit Disk2VHD und VHD2Disk gearbeitet, man muss nur aufpassen beim Erstellen, das er wirklich die .vhd erweiterung (nicht vhdx) verwendet, sonst muss man das vhdx Image später zuerst in VHD konvertieren.
VHD2Disk kann leider nur VHD als Ausgangsformat. Das ist eine Super alternative zu Q&Q Diskimage, weils schneller arbeitet und sich die VHD später mounten lassen. Bei Q&Q braucht man leider für jede Windowsversion ein neues Diskimage, außerdem war die Mountfunktion beim kopieren vom Diskimage bisher immer unerträglich langsam, selbst wenn dieses auf einer separaten Festplatte lag.
 
@witek: Wieso willst Du FREIWILLIG auf das halbfertige Windows10???
 
@Lecter: Ich will nicht, sondern bin schon längst gewechselt. Zu Hause (produktiv) schon seit einer ganzen Weile als Insider Preview, im Büro vor kurzem auch auf dem Hauptrechner.
Und du wirst es nicht glauben: Ich bin sehr zufrieden. Ja, es gibt ein paar Bugs, aber keinen, den ich als schwerwiegenden Spielverderber bezeichnen würde.
 
@witek: Sony Vaio SV-F15A1C5E (2 Jahre alt), läuft einwandfrei. Auf der deutschen Support-Seite von Sony kann man den Status anhand der Modellnummer für das jeweilige Gerät abrufen: https://www.sony.de/support/de/windows10
 
@witek: siehe meinen Kommentar [o2]:[re2] --> Absolut keine Probleme mit meinem Vaio nach Upgrade. Nach Neuinstallation schon. (Was aber die Funktionsfähigkeit nicht beeinträchtigt hat. Nur stören mich die Unknown Devices)
 
@witek: mein VAIO F läuft auch ohne Probleme...
Allerdings ist schon lange der Grafikkarten Ausgang 'Defekt' und läuft deshalb nur als 'Server'... inwiefern die Grakatreiber funktionieren weiß ich nicht...
> ich weiß, das Sony immer speziell Signierte Treiber hatte und ich nicht die von Nvidia verwenden konnte (was mich aber in meiner Konstellation hier nicht stört).
 
@witek:
Ich habe (wie bzgl. Problembeseitigungen schon im Win10-Forum angeführt) auf meinem Vaio VPC-F23A9E (ausgehend von Win7 Home Premium über ein Windows Anytime Upgrade auf Win7 Pro, dann auf Win8 & 8.1) ein Upgrade von Win8.1 auf Win 10 gemacht (Gründe liegen auf der Hand) und direkt danach eine Neu-Installation vorgenommen.
In allen Fällen beginnend mit Win8 bis zu Win10 gab es Treiber-Beschaffungs-/-Installationsprobleme, die die Funktion einiger Komponenten beeinträchtigten. Damit stand ich in einer Reihe mit etlichen Vaio-Leidensgenossen.

Und genau wegen dieser schon Ende Juli von Sony verbreiteten Info, dass " Geräte beim Upgrade auf Win10 Schaden nehmen" könnten, reizte es mich, nach den vorher getätigten Upgrades bzw. Neu-Installationen jetzt mal den direkten Weg von Win7 auf Win 10 zu gehen.
Hintergrund war u. A. auch, das Vaio-Care-Paket wieder zur Verwendung zu haben, das ja bereits vor 2 Jahren beim Upgrade auf Win8 einer kompletten Neuinstallation zu Opfer gefallen war.
Also gestern Daten gesichert und über ASSIST die Recovery der Win7 Home Premium angeworfen, um die Werkseinstellung zu erlangen. Das dauerte reichlich und die nachfolgenden Updates aus allen Ecken nahmen ebenso reichlich Zeit in Anspruch.
Nachdem alles an Treibern etc. aktualisiert war und auch funktionierte (keine gelben Ausrufezeichen o. Ä.), wurde wieder auf Win7 Pro rüber gewechselt, um dann das Upgrade von Win10 Pro anzuwerfen.

Und hier zeigte sich nach Abschluss interessanterweise, dass alle zuvor über die erfolgte Update-Prozedur aktualisierten Treiber bei Win7 Home jetzt bestens mit Win 10 zusammen arbeiten: im Gegensatz zu den früher getätigten Stufen-Upgrades mit einigen Ausrufezeichen im Gerätemanager (Bluetooth, Ricoh, etc.), die mühselig beseitigt werden mussten, klappte Alles.

Und auch ich bin recht zufrieden mit Win10 Pro. ;)
Edit: TF
 
@witek: Ich hab ein Sony Vaio Duo 13 und schon einige Tech-/Consumer- Previews drauf gehabt. Ich hatte nur einmal ein Problem (mit VPN) und da war der Build der Windows 10 Preview schuld. Ich nutze das Notebook produktiv (mindestens 8h pro Tag) zum Arbeiten und es läuft mindestens, wenn nicht besser, so gut wie unter Windows 8.1. Da es sich um ein Convertible handelt, ist der Tablet Mode von Windows 10 echt super. Auch erwähnenswert ist, dass der Hyper-V unter Windows 10 auch mit "Connected standby" funktioniert (Was ja bekanntlich unter Window 8/8.1 nicht funktioniert hat).
Genug des guten, es gibt auch weniger erfreuliches (glücklicherweise nichts gravierendes): Manchmal hängt der Bootvorgang in einer Endlosschlaufe. Diese lässt sich jedoch mit einem Hardreset und anschliessendem Reboot beheben. Zudem führt der neuste Treiber des Synaptics Touchpad dazu, dass die "Alt Gr" Taste nicht mehr funktioniert. Das ist jedoch weder ein Problem von Sony, noch eins von Windows (das Problem gab gemäss Forums I'm Internet früher schon mal).
 
@VirusSX: "Auch erwähnenswert ist, dass der Hyper-V unter Windows 10 auch mit "Connected standby" funktioniert (Was ja bekanntlich unter Window 8/8.1 nicht funktioniert hat)."

Hatte bloß danach nirgendwo mehr Ton auf den über DP angeschlossenen Lautsprechern (integrierte gingen noch) und Videos wurden auch sehr stockend abgespielt, alles außerhalb virtueller Maschinen (Surface Pro 3). Hab Hyper-V deshalb wieder deaktiviert.
 
@witek: Mein alter Notebook ist ein Modell aus dem Jahre 2010. VAIO VGN-FW54M mit Windows 7 64-Bit.

Upgrade auf Windows 10 erfolgreich. Auch danach die Neuinstallation erfolgreich. Windows hat alle Treiber automatisch installiert.
 
@witek: meine Freundin konnte ebenfalls ihren Sony VAIO E Series (VPC-EH2H1E) problemlos upgraden. Normal ist auf dem Gerät Windows 7 HP installiert. Es hat per Windows Update unter Windows 10 sogar mehr Treiber selbst gezogen und installiert als bei Windows 7. Allerdings war es halt wirklich ein Upgrade, Windows 10 wurde nicht komplett neu installiert. Inwiefern also Treiber von Windows 7 für speziellere Komponenten wie das Touchpad einfach weiter verwendet wurden, kann ich nicht sagen. Chipsatz-, Grafik- und Soundkartentreiber wurden jedenfalls aktualisiert (während VAIO auf der Supportseite des Produkts nur selbst für Windows 7 veraltete Treiber anbietet).
 
@Wolf2000: Das kann ich Dir sagen: Du wirst dich nach einer Neuinstallation nach zwei unbekannten Geräten dumm und dämlich suchen. Eins davon ist ACPI\VEN_SNY&DEV_5001 --> Sony Firmware Extension Parser Device" das andere ist ACPI\VEN_SNY&DEV_A008 -> Sony Wireless State Device.
Ich hab was gefunden, konnte es aber nicht mehr ausprobieren. Ich hab dann das Backup des automatisch upgegradeten Systems wieder eingespielt, weil ergebnislose Treibersuche irgendwann zu nerven beginnt. ;-)
Ich hatte ebenfalls Win7 x64 und kann nur bestätigen - die Kiste rennt einwandfrei mit W10.
 
@hcs: Auch das ließ sich bei meiner Vaio-Neuinstallation - wenn auch zeitaufwändig - lösen.
 
@hcs: Das sind zwei spezielle Sony Treiber, die findet man aber durchaus auf den Supportseiten des jeweiligen VAIO Laptops. Ich hab auch ewig gesucht, aber testweise dann alles von der Supportseite im Treiberbereich runterzuladen, wo NICHT VAIO im Namen steckte, hat das Problem gelöst.
 
Naja grundsätzlich ist es so das Windows 10 nicht alle Fehler findet wenn es um den kompatibilitätstest vor dem Upgrade geht. Bei meinem Desktop hat er beispielsweise die Wasserkühlung nicht gefunden, der Treiber von Q&Q Diskimage funktioniert auch nicht mehr und die zwei treiber für den ASMEDIA SATA 106x und den Asmedia USB 3.0 x104 musste ich ebenfalls manuell installieren. Bei meinen Laptops (keine SONY) gingen auch ein paar Geräte nicht ohne manuelle Installation von Treibern.
Man kann also durchaus auch Pech haben, wobei zumindest die wichtigsten Geräte alle funktioniert haben, so das es nicht zu BSOD's durch falsche Treiber kam.
 
Habe ein Sony Vaio VPCZ11Z9E/B Windows 7 Ultimate (Kaufdatum Mai 2010) und hab das Upgrad auf Windows 10 durchgeführt, lief Reibungslos und ohne weitere Probleme ab, der Gerätemanager ist völlig Clean also alle Treiber funktionieren.
 
Sonyy war bei Systemwechseln noch nie der schnellste mit neuen Treibern.
 
Sony hat sicher noch gewartet mit der Treiber-Entwicklung. MS hätte ja vor der Veröffentlichung von Windows 10 ihren Laden dicht machen, und in die Cloud entschwinden können. Wäre ja dann für Sony Resourcen-Verschwendung *g*
 
Also Sony versucht wirklich echt ALLES um Microsoft ans Bein zu pi**en...!
 
Hat jemand schon einen VPCZ13Z9E auf Win10 upgedatet? Und wenn ja, welche Erfahrung habt ihr gemacht?
 
Ein bootbarer Datenträger mit einem Linux und eine leere Festplatte sind die besten Freunde.

dort kann man mit dem "dd"-Befehl ein Sektor für Sektor-Abbild der HDD erstellen und wenn was beim Upgrade auf Win10 was schief geht, kann man den Rechner 1:1 zum Sicherungszeitpunkt wiederherstellen.

Hast du als System-LW eine SSD, sollte man sich das vielleicht überlegen, den diese Methode sichert auch die nicht belegten Sektoren mit, was bei einem Restore auf die SSD nicht so gut ist, denn der Speicherkontroller denkt dann die ganze SSD ist belegt.
 
Sony ist in der Beziehung echt ein schlechter Witz!
Selbst bei Windows 8 gab es nicht alle Treiber.
USB 3.0 ? Braucht man wohl nicht haben die sich gedacht....
 
Also mein altes Vaio auf dem damals Win Vista vorinstalliert war, hat die 32Bit Version von Windows 10 ohne Probleme genommen, ich konnte sogar die original Treiber für den Cardreader und die Kamera verwenden, läuft alles ohne Probleme obwohl ich komplett neu installiert habe, ohne Upgrade.
 
@okeck22: Ich habe ebenso ein altes Sony Notebook welches vorher Vista32 bit ausgeliefert war ziemlich erfolgreich auf Win10 64bit upgegradet. Die erforderlichen Treiber habe ich als Win7 Version auf der Sony Service Seite gefunden. Es besteht aber ein Restproblem. Immer bei einem Update wird der Touchpaddriver erneuert. Dann darf man das Touchpad ( Time Out) nicht anfassen. Mit normaler Maus den Treiber wieder auf den alten Stand setzen dann ist alles OK. Sonst läuft das alte Notebook schnell und ohne weitere Fehler.
 
Habe meinen Vaio VPCF22C5E von W7 Pro (64 Bit) auf W10 umgestellt: Keine Probleme. Nur den Intel Rapid Store Treiber musste ich deinstallieren, er hat für ca 15% bis 25% CPU Grundlast gesorgt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles