Düstere Aussichten: Das Pay-TV hat seinen Zenit wohl überschritten

Das klassische Pay-TV-Geschäft fällt zunehmend in die Krise. Bisher schien sich der Sektor recht ordentlich in der sich verändernden Medien-Landschaft behaupten zu können - doch inzwischen mehren sich die Anzeichen, dass es nicht mehr lange so ... mehr... Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe mich nie sonderlich für Pay-Tv interessiert und habe auch keine kostenpflichtigen Abodienste wie Amazon oder Netflix. Don´t support the Conent-Lobby.
 
@Memfis: Die Einstellung finde ich schon etwas furchtbar. Gute Dinge dürfen auch bezahlt werden. Ohne Content-Lobby, keinen Content. Ohne Content, keine Unterhaltung.
 
@Thermostat: Naja, "gute Dinge" sieht man in der deutschen TV-Landschaft eher selten.
 
@Memfis: Netflix ist kein Deutsches Fernsehen Oo
 
@Memfis: Da hast du aber wirklich recht, (auch wenn es am Thema vorbei geht) mMn sind die deutschen Formate für´n Po.
 
@Thermostat: "Ohne Content-Lobby, keinen Content." Gewagte These. Millionen von Independent-Künstlern aus allen Bereichen würden dir widersprechen.
 
@Slurp: Sollen sie es tun und es besser machen.
 
@Thermostat: Tun sie, machen sie.. werden aber oftmals vom rigerosen Vorgehen der "Content-Lobby" mit undurchsichtigen oder Exklusivverträgen, Druck auf Politik und Industrie bei jedem noch so schwachsinnigen Kram klein gehalten (nur als Beispiel das GEMA-System).
 
@Slurp: Dann müssen sie selbst als Lobby aktiv werden ;)
 
@Slurp: Ja sie machen etwas, aber besser? Ich hab noch kein Independent Zeug gesehen (und ich gebe vielem ne Chance), was sehenswert wäre.
Sicher, auch die Content Industrie liefert viel Schrott ab, aber wenn mal etwas sehenswert ist, dann daher!
Wenn es mal anders wäre, wäre das wünschenswert. Aber bisher habe ich noch nichts im Idependent Bereich gesehen, was auch nur eine Sekunde sehenswert gewesen wäre!
Natürlich handelt es sich um meinen persönlichen Geschmack. Zeigt aber, dass Idenpendent nicht die Lösung ist!
 
@Slurp: Alle müssen sie dennoch irgendwie Geld reinbringen, für lau macht niemand was. Musiker können ja Konzerte geben, aber ein Filmproduzent? Was will der schon machen?
 
@Thermostat: bin ich bei dir, und im Angesicht der Werbungsflut in allen Bereichen auch nötig. Sky versaut es leider durch miese Hardware und noch viel viel viel mieseren Service!

Ich warte nur darauf bis Spotify und andere Dienste den elendigen Dudelfunk in unserer Rundfunkumgebung ersetzen. Dann erstell ich mir lieber eine Playlist mit Nachrichtenanteilen als mir von Morgends bis Abends auf allen kanälen den gleichen Rotz anzuhören!
 
@Cosmic7110: Sehr kurz gedacht.. Über vorgegebene Fernsehen und Rundfunk bekommst du viele Dinge mit, die du sonst verpasst hättest.
Wenn ich tatsächlich nurf das höre, was mich interessiert - wie wird man dann für Neues inspiriert?
 
@gettin: Vor 10..15 Jahren hätte ich dir noch zugestimmt. Mittlerweile läuft aber tatsächlich auf fast allen öffentlichen und privaten Kanäle die selbe Scheiße, rund um die Uhr der immergleiche abgehangene Massenmüll aus den 70er, 80, 90ern....da kommt nichts Neues und nichts Interessantes. Ein paar wenige Ausnahmen bestätigen die Regel. Leider.
Klassischer Rundfunk ist überholt und kann von mir aus sterben. Je früher, desto besser.
Vor 10 Jahren hätte ich mir selbst für diese Aussage noch ein [-] gegeben, aber meine Schmerzgrenze ist schon lange Überschritten was Radio und Fernsehen betrifft.
 
@chronos42: Vor allem wenn man sich überlegt, dass für knapp 18 Euro GEZ-Gebühren im Monat ebenso ein Spotify+Netflix(o.ä.) drin sitzt. Jederzeit kündbar. Und die Nachrichten... Na ja.. Kann man im Internet genauso lesen, denn auch die ÖR werden sehr stark beeinflusst. Von wegen unabhängig....
 
@Thermostat: Mag ja sein, aber du brauchst mindestens drei oder vier verschiedene Streaming Anbieter, um alle Serien/Filme von Interesse abzudecken.
 
@cptdark: ist im PayTV nicht anders und im FreeTV warte ich Monate/Jahre, bis etas kommt....
 
@Draco2007: eben .. also och oder usenet ... die wollen es ja so ...
 
@Memfis: Das Schlimme ist einfach, dass man das beste Abo mit dem meisten Inhalt und den wenigsten Beschränkungen wie DRM etc. bei einem One-Click-Hoster bekommt.
 
Hoffendlich fällt dieser Scheiß mit dem Bezahl-Ferhnsehen auch in Deutschland bald.
Die GEZ Geht mir erheblich mit Ihrem Bezahlfernsehen auf dem Sack !!
 
@Eisman0190: Zumindest steigt der Druck gegen diese Form auch immer mehr aus politischen Reihen. Auch das ÖRR wird sich gewaltig reformieren müssen, da in dieser Form in jeder Altersklasse protestiert wird. Unsozial, aufgeblasen, konservativ, narzisstisch.
 
@Thermostat: "narzisstisch."? Erzählen sie mehr.
 
@L_M_A_O: Die Selbstverliebtheit des Deutschen ÖRR ist doch kaum noch auszuhalten.
 
@Thermostat: Findest du? Ich finde es sind noch die einzigen Sender im Fernsehen die man gucken kann, wo die Nachrichten auch noch wirklich neutral sind, im Gegensatz z.B: RTL(2),... In den letzten Jahren gucke ich außer "Das Erste" und ZDF gar kein Fernsehen mehr(Nachrichten und andere Informationssendungen).
 
@L_M_A_O: ARD und ZDF sind genau so unbrauchbar wir RTL und Pro 7... Es sind die Spartensender Arte, 3sat und Phoenix die einigermaßen haltbar sind. Der eigens produzierte Unterhaltungsmüll der ÖRR steht der Verblödung der Privaten in nichts nach.
 
@Thermostat: Ja natürlich, aber davon spreche ich ja nicht, ich spreche nur von den Nachrichtensendungen und nicht von dem Unterschichten-Fernsehen mittags^^
 
@L_M_A_O: In Nachrichtensendungen nehmen sich alle nichts. Ob Privat oder ÖRR. Die Inhalte sind meistens gleich, private ergänzen "wenigstens" noch trends&Lifestyle hinzu. Obs einem gefällt oder nicht, ist ne andere Sache, aber gehört auch dazu. Sowas fehlt im ÖRR nahezu in Gänze in den Nachrichten.
 
@L_M_A_O:

Was bist du denn für einer. Hältst dich wohl für was besseres.
 
@Thermostat:
Auch wenn ARD und ZDF nicht das sind was sie eigentlich sein sollten, kannst du diese doch nicht mit RTL oder Pro 7 vergleichen....
 
@Andy2019: Kann er, siehst du doch ;) tue ich auch und die Nachrichten sind das gleiche nachgeplapper der agentueren wie bei den Privaten auch. Nichtmal Reportagen sind wirklich objektiv, nur ist die Meinungsmache etwas intelligenter angestellt als bei RTL ...
 
@Cosmic7110: Manchmal frage ich mich, wo ihr eure Infos her bezieht. In jedem Beitrag ist etwas Subjektives. In jedem Beitrag ist eine Meinung. Die wirklich wichtigen Informationen kann man dennoch schon herausfiltern. Andernfalls darf man niemanden Glauben schenken und wenn man eh alles für hinfällig hält, ist es auch diese Diskussion...
 
@blume666: richtig, und genau das ist das verdammte Problem in unserer Medien und Informationslandschaft. Wenn etwas von öffentlichen Geldern bezahlt wird hat es absolut wertfrei im hinblick auf die Information zu erfolgen! Der Redakteur darf sehr gerne sein Kommentar dazu abgeben, dann aber bitte deutlich gekennzeichnen und unabhängig der übrigen Berichterstattung. Das erwarte ich von öffentlich rechtlichen Rundfunk. Es geht nicht darum dass die leute die wissen was richtig oder falsch ist die INfos herausfiltern können sondern darum das die Leute die eben nicht wissen was richtig oder falsch ist sich ihre eigene Meinung bilden und diese nicht vorgeplappert bekommen.
 
@Cosmic7110:

Also wenn ich z.B. RTL schaue muss ich mich alle 10 Sekunden übergeben. Bei ARD und ZDF passiert dies vielleicht alle Stunde.

Also auch wenn ARD und ZDF nicht wirklich gute Sender sind, ist doch deren Qualität x-mal besser als die der meistens privaten Sender. Dabei geht es nicht nur um die Nachrichten, wobei auch hier eine Tagesschau gegen über den RTL-Nachrichten ein Vergleich zwischen unschön und absoluter mist ist. Aber hast du dir mal tatsächlich die ganzen Shows angesehen die auf solch einen Sender laufen? Sowas müsste der Staat, in hinblick auf die Gesellschaft, verbieten oder wenigsten FSK 18 einstufen lassen. Ein Porno/Horro Film würde bei weitem bei Kindern so ein schaden anrichten, wie eine Show die auf RTL läuft....
 
@Andy2019: Aber du sagst es doch selbst, es passiert und das soll und darf es nicht im öffentlichen Bereich, so einfach ist das.

klar ist das weniger, und weniger Trashig auch bei den Geldern die zur Verfügung stellen ist es aber garnicht! nötig!.

Verbieten muss der Staat garnichts, oder bist du zu dumm für dich selber zu entscheiden was gut oder schlecht ist? Ich bin ein strikter Gegner staatlicher Bevormundung, unsere Politiker haben bei weitem andere Sorgen um die sich kümmern sollten als die Fernsehlandschaft für die geistig armen.
 
@Cosmic7110: Das ist sau schwierig. Dann darfst du komplett nur Stichpunkte lesen. Selbst in einen einfachen Nebensatz oder bei einer anderen Wortwahl wird irgendwer wieder eine Wertung reinlegen. Egal ob der Autor das wollte oder nicht. Die Tagesschau ist das objektivste was man bekommen kann, aber es ist sicher nicht verkehrt sich Nachrichten aus anderen Quellen dazuzuholen, um den Wahrheitsgehalt abzuwägen. Diese Aufgabe kann unmöglich von den ÖFR übernommen werden.
 
@blume666: Die Tagesschau ist Objektiv? Wir haben Geld um 2 Teams nach Olympia oder zur WM zu schicken, aber für die Tagesschau reichts nur für DPA Meldungen. Die ganze Russlandgeschichte zeigte und zeigt doch sehr schön wie einfach es sich die Redaktionen machen. Plappern wir mal nach 99% checkens eh nicht und glauben dann noch an gute journalistische Arbeit.
 
@Cosmic7110:

Blume666 schreibt nicht das die Tagesschau Objektiv ist, sondern das es das objektivste ist was man so bekommen kann, und da hat er absolute recht.

Und ob ich Dumm bin...hmm gleich mit Beleidigungen um sich zu werfen ist zeugt natürlich von absoluter Intelligenz.

1.) Im meinem Beispiel ging es um Kinder (lesen muss gelernt sein, genau wie es einen sinngemäßen unterschied zwischen Objektiv und am objektivsten gibt!!!!) und ja die brauchen in bestimmten Bereichen Bevormundung oder würdest du auch sagen das es Blödsinn ist Schnaps erst ab 18 ausgeben zu dürfen? Und ja es sollte auch Bevormundung für Erwachsene geben, wie z.B. das man nicht betrunken fahren sollte.

2.) "... andere Sorgen um die sich kümmern sollten als die Fernsehlandschaft für die geistig armen." TV/Fernsehr ist aktuell nun mal das meist genutzte Medium und ja deswegen gehört diese Agende zu eins der wichtigsten Punkte der Politik. Immerhin haben sie erkannt das eine gute Medienlandschaft nur durch unabhängige Finanzierung sicher gestellt werden kann.
 
@blume666: Das alles ist stinknormal heute. Ob das richtig ist, ist eine ganz andere Frage. Da sind wir doch mit groß geworden. Selbst den Kopf einschalten, sich selbst möglichst wertfrei informieren - dann geht das schon.
Aber dieses ewige Gejammere verändert doch nichts - wenn Du nicht selbst etwas veränderst.
 
@Cosmic7110: Das richtig teure an der Tagesschau ist das Korrespondenten-Netzwerk der ARD.
 
@Thermostat: Dann solltest du mal auch die Programme ansehen anstatt nur dein Halbwissen breit zu treten.
Die Sendung Zapp z.B. kritisiert des öfteren die eigenen "Chefs"
Das ist noch guter Journalismus.
 
@bebe1231: Ja, ein bisschen Eigenkritik für die Galerie... Umgekehrte Psychologie, alles nichts neues.
 
@Andy2019: Stimmt, denn das wäre eine Beleidigung für Pro7^^
 
@Thermostat: Du bist bestimmt auch Verschwörungstheoretiker
 
@bebe1231: Ein Verschwörungstheoretiker stellt in 5 Minuten Behauptungen auf, die ein Wissenschaftler in einem ganzen Leben nicht wiederlegen kann. Nope, das ist nicht mein Klientel.
 
@L_M_A_O: Neutrale Nachrichten bei den ÖR? kicher...gacker....GRÖÖÖHL
 
@Andy2019: Ich habe GEFRGAT ob du (oder auch andere) Dumm für sich selbst zu entscheiden und nicht gesagt dass ihr es seid... Das war eine Frage, keine Feststellung.

Ja da hast du recht aber Kinder haben Erziehungsberechtigte, die sind nicht in der Lage zu schauen was sich ihre Sprösslinge ansehen? Ich durfte bei weitem nicht alles gucken was ich gerne wollte und die erste Glotze gabs mit 16. Wenn das heute anders ist sehe ich die Eltern in der Pflicht und ganz sicher nicht die Politik. Das sehe ich auch bei dem Gebrüll mit Ezigaretten, Energiedrinks etc so, in erster Linie sind die Eltern verpflichtet ihre Kids aufzuklären und zu erziehen, und nicht der Gesetzgeber. Nach Gesetzen und Verboten zu schreien ist aber einfacher als sich mit seinen Kindern auseinanderzusetzen, das habe ich auch begriffen ;)

Wer hat das Erkannt? Die Politik? Dann wäre der Staatsvertrag eine Steuer und keine Abgabe. So ruht sich die Politik auf uralten Gegebenheiten aus und kann sich durch die GEZ sogar noch aus der affäre ziehen. Ich hab nichmal was gegen die ÖR, diese brauchen wir definitiv für unabhängige Berichterstattung und INformation, dann sollen sie diese aber liefern und wer mit öffentlichen Geldern wirtschaftet sollte das Transparent machen und nicht so wie es derzeit läuft.
 
@blume666: Ich finde das die Nachrichten bei Euronews viel Objektiver sind. Denn das ist tatsächlich nur eine Berichterstattung ohne Bewertung.
 
@chronos42: Wo gibt es den objektivere Nachrichten?;)
 
@L_M_A_O: Gerade die ÖR wie das ZDF (steht komplett unter CDU Hand) sind eher nicht neutral. Die großen ÖR kann man definitiv vergessen, genau wie RTL und co. Wenn auf einem ÖR Sender irgendwas halbwegs sinnvolles läuft, dann eher nicht auf ARD und ZDF sondern eher Arte und vielleicht noch die Sparten vom ZDF auf denen immer Dokus laufen. Der Rest ist dank der Chefetage (alles CDU) Propaganda.
 
@Cosmic7110:

Unabhängig davon ob es als Frage oder Festlegung gemeint ist, es ist beleidigend. Das selbe gilt wenn ich schreiben würde: 'Bist du zu dumm um zu lesen?' Nett/Freundlich ist beides nicht.

Im Bezug zu deiner These, der Staat sollte gar nichts verbieten, habe ich nur Gegenargumente gebracht. Die Meinung das Eltern gar nicht auf die Erziehung der Kinder achten sollen vertrete ich keinem Satz! Und unabhängig davon können auch Erziehungsberechtigte nicht überall sein (was auch sicherlich für den heranwachsenden gar nicht so schlecht ist)

'Nach Gesetzen und Verboten zu schreien ist aber einfacher als sich mit seinen Kindern auseinanderzusetzen, das habe ich auch begriffen ;) ' keine Ahnung wo du das ließt....

'sehe ich die Eltern in der Pflicht und ganz sicher nicht die Politik'. Stimme ich zur hälfte zu. Die Eltern stehen in der Pflicht. Und die Politik hat die Pflicht dafür angemessen Gegebenheiten zu schaffen, wie z.B. Schulpflicht, Kinderschutz und etc.
 
@Andy2019: Deutschland ist ein Ausnahmeland was Schulpflicht angeht. In den meisten anderen Ländern spricht man von einer Bildungspflicht. Nur in Deutschland besteht man auf einem Maximum der Restriktion.
 
@Thermostat:

Der unterschied zwischen Bildungspflicht und Schulpflicht ist das die Schulpflicht zur Bildung in genehmigten Schulen verpflichtet ist.

Jetzt kann man sicherlich darüber streiten was von beiden besser ist. Und je nach gesellschaftlichen System ist auch sicherlich das eine dem anderen Vorzuziehen. Da aber z.B. in Deutschland zum glück in der Schule keine bestimmte Ideologie oder sonstigen Ansichten propagiert werden, sondern stärker dem wissenschaftlichen Standard untergeordnet ist, empfinde ich es in diesem Fall als die bessere Variante. Es ist gut das der Staat sagt das die Bildungspflicht einer Scientology-Schule oder Baptisten-Schule nicht eine Schulpflicht ersetzen darf.
 
@Andy2019: Mein Text oben war eher allgemeiner Natur und nur teilweise auf deinen Post bezogen :) ich meinte damit also weniger dich, umso besser denn wir liegen garnicht so weit auseinander ;). Den part mit "auf Gesetzen und Regeln ausruhen" war auch auf unsere Gesellschaft und dem ewigen Geschrei nach Vorgaben bezogen, das habe ich einfach mal aus deinem Post interpretiert, sorry wenn du es anders meinst.

Gegebenheiten wurden doch geschafft, USK etc, wie die gelebt werden ist eine ganz andere Sache.
 
@L_M_A_O: Und deswegen werden Bürger genötigt und bedroht? TV kann man über Abo machen und wenn dann natürlich weniger Kohle reinkommt, dann wird optimiert. Weg sind die Hauptsender damit lange nicht.
Parolen wie Bildungsfernsehen und unbeeinflusste Berichterstattung rechtfertigen nicht das was in meinem ersten Satz steht.
 
@L_M_A_O: Nachrichten bei den ÖR sind neutral? Hab ich ne Zeitschleife verpasst? Ist die Hölle zugefroren?
 
@L_M_A_O: neutral :D Danke für den Witz am morgen :D
 
@xerex.exe:

Vielleicht nicht Neutral. Aber dennoch das neutralste (gemessen an der Qualität) was man in der deutschen Medienlandschaft bekommen kann.
 
@Thermostat: Nicht zu vergessen ZDF Info und ZDF Neo.
 
@Thermostat: Komm mal raus aus deiner Seifenblase, und du wirst feststellen, dass die ÖR im Schnitt sehr gut ankommen und die meist gesehenen TV-Programme das Landes sind.
 
@Niccolo Machiavelli: bei Senioren stimmt das. Der Altersdurchschnitt der ÖRR in Deutschland ist bei über 60 Jahre. Das ist auch nicht durch die Demographie zu erklären, denn der durchschnittsdeutsche ist 40 Jahre.
 
@Thermostat: Dem Stimme ich zu, kenne auch niemanden der <40 ist und ÖR schaut. Ausser eben Fußball (zur EM und WM sogar Nicht-Fußball-Verrückte) und meine wenigkeit ab und an Dokus auf Arte oder so. Ansonsten kenne ich das eher von meinen Großeltern. Nicht mal meine betagte Mutter schaut ÖR.^^
 
@Shadow27374: Arte und 3sat sind genau genommen keine sender des ÖRR. Sind sind öffentlich-rechtlich finanziert und aufgrund der fehlenden Werbung tagsüber, sind die Sender sogar low-budget.
Ich meine sogar vor Jahren gelesen zu haben, das Arte das Aus drohte, weil finanziell nicht haltbar. Mittlerweile hat sich das gewaltig geändert, der Sender macht Quote.
 
@Eisman0190: ich hab jetzt keine Argumente pro GEZ, aber du denkst doch nicht wenn die GEZ abgeschafft wird das du Geld sparen wirst ? ;)
 
@Eisman0190: Also ich habe bei der GEZ Abschaffung ein sehr mulmiges Gefühl, also Neuorientierung, Überarbeitung oder Ähnliches ist jetzt kein Thema, aber komplett Abschaffung? Für mich ist der Auftrag bzw. der Grundsatz der ÖR lobenswert und vor allem fördernswert.
 
@JackSlater91: Es ist schlicht nicht mehr zeitgemäß. Ich gehe sogar soweit uns sage, das Fernsehen stirbt innerhalb des nächsten Jahrzehnts.
 
@Thermostat: Das Fernsehen mag aussterben, aber das hat für mich jetzt keinen direkten Einfluß auf die Öffentlich-Rechtlichen. Also was ich meinte war, das eine Rundfunkinstitution mit Bildungs- und Informationsauftrag absolut fördernswert ist. Ob die das dann mittels TV, Radio, Podcast oder Stream machen, ist doch eigentlich egal, oder nicht?

Für mich gehört halt der ganze Unterhaltungskram aus den ÖR raus, habe jetzt nichts persönlich gegen den Tatort oder sonst was, aber ich würde das halt gerne alles raushaben und dann gibt es nur noch Nachrichten und Bildungssendungen. Ist jetzt in groben Zügen meine persönliche Meinung.
 
@JackSlater91: Das muss dann aber alles absolute low-end finanziert werden. Der Rundfunk darf nicht dafür da sein um halligalli figuren wie Gottschalk, Elster, Lanz und Co zu schaffen. Einfache, durchschnittliche, tarifliche (wenns da sowas gibt) Gehälter und nicht Millionengagen die den Menschen abgezockt werden.
 
@Thermostat: Ja, da sind wir uns einig, ich denke keiner von uns braucht einen Gottschalk, der die Nachrichten vorliest. :P

Optimal wäre es halt, wenn das ganze so offen wie möglich wäre, also jede Ein- und Ausnahme ist einsehbar.
 
@JackSlater91: Gute Unterhaltung ist Teil der kulturellen Bildung. Wenn du nur Nachrichten- und Bildungsfernsehen möchtest und anschaust, bist du irgendwann richtig verblödet.
 
@Zwerg7: Wenn es um Zwangsabgaben geht, sollte man es auf das wesentlichste reduzieren. Entertainment möchte ich nicht durch eine Zwangsabgabe mitfinanzieren, da muss jeder für sich privat selber sorgen.
 
@Thermostat: Du zahlst die Gebühren auch für die Internetseiten. ;-)
 
@floerido: Was ich als Unrecht empfinde.
 
@JackSlater91: Der Auftrag wird schon lange nicht mehr erfüllt. Da ich zu der älteren Generation gehöre, kann ich das ganz gut beurteilen. Ich habe den Niedergang vom Rundfunk der 70er Jahre bis heute mitvervolgt. Da ist schon lange NICHTS fördernswertes mehr.
 
@Eisman0190: Du hast Dich mit dieser Aussage als ungebildet entlarvt. Schau Dir erstmal an, wo das GEZ Geld hin geht, bevor Du solche Aussagen triffst. Denn in den reinen TV geht nur 15%. Ja, es gibt unsinnige Ausgaben wie Orchester und Co. Aber zu behaupten GEZ wäre Bezahl_fernsehen_ ist leider einfach nur "doof" und bemitleidenswert ;-) Die GEZ ist viel zuviel, keine Frage. Aber ohne die Förderung von GEZ-Töpfen an Kinos, Theater und Radio würde vieles davon nicht mehr geben. Seid euch darüber mal im Klaren ;-)
 
@Eisman0190: Vorallem das man da net rauskann.

Das ist echt Mafia, als ob man Schutzgeld erpresst.
Man muß zahlen u die Richter stimmen denen auch noch zu.
 
@Amiland2002: du könntest ja das Angebot einfach mal nutzen. Zb die Sendung Monitor oder Panorama. Oder die Sendung precht ( gibt's auch alle Folgen bei youtube) ist richtig super.
 
@Skidrow: Ja nur wird der Zuschauer nur vermeidlich neutral informiert. Gab mal bei Frontal 21 einen Beitrag zur Rundfunkgebühr. Das hatte so nen bissel DDR Charme. Die Führung feiert sich selber und das Volk schüttelt nur mit dem Kopf und denkt sich Ne nicht wirklich. ist doch alles erstunken und erlogen. ARD und ZDF Inhalte im Internet Toll! kann jeder ausserhalb Deutschlands darauf zugreifen. Herrlich, aber nur der in Deutschland wohnt darf zahlen! Bis Heute haben die A**(böses Wort) noch keine Zugangsbeschränkungen für Nichtzahler. obwohl das Technisch machbar ist.
 
@robs80: Nun, 100% neutral kann man gar nicht berichten. Es sind ja auch nur Menschen, die da berichten. Aber ich finde, dass Monitor schon einen sehr investigativen Journalismus betreibt und oft die Gegenseite zeigt (z.b. zu Griechenland und Russland). Frontal 21 kenne ich jetzt allerdings nicht. Hab selbst keinen TV Anschluss, schaue nur im Netz. Aber wie gesagt, "Precht" kann ich nur empfehlen, zb das Gespräch mit Christian Lindner, Jean-Claude Juncker oder Klaus von Dohnanyi. Absolut sehenswertes Fernsehen und alleine die Sendung ist meiner Meinung nach die Rundfunkgebühr wert. Vor allem im Kontrast zu BILD und RTL & Co.

https://de.wikipedia.org/wiki/Precht_(Talkshow)
 
@Skidrow: Ja aber ist einem die Sendung 17,50€ im Monat Wert? Die angesprochenen Sendungen sind nicht von Grund auf schlecht. (außer Günter Jauch). Aber auch diese müssen kritisch hinterfragt werden. Und bei der Frontal 21 Sendung als auch allen anderen Sendungen zum Rundfunkbeitrag wurde von den ÖR nie wirklich Objektiv berichtet. Es gab immer das Resümee, dass dieser nur so umgesetzt werden kann und das das besser ist. Hunderttausende, die nur einen Computer haben wurden damit verdammt den vollen Beitrag zu zahlen ohne eine entsprechende Gegenleistung dafür zu bekommen? oder gibt es einen offiziellen ARD Stream der auch alles überträgt? Gerade gecheckt, steht dar "gerade nicht verfügbar" Was soll das? Lizenzen?
 
@robs80: Ja der Betrag könnte etwas niedriger sein, und dafür dann Sendungen weg, deren keinerlei Bildungsauftrag zu Grunde liegt. Aber wie will man das machen, die ganzen Rentner in Deutschland wollen halt auch unterhalten werden. Ist kein einfaches Thema.

Gibt aber noch mehr Sendungen, wo es sich lohnt, zb Quarks & Co, und wird Phoenix nicht auch von den Rundfunkgebühren bezahlt? Weiß es gerade nicht genau. Aber da gibt's auch immer wieder interessante Gespräche. Ich schaue auch gerne mal bei den Schweizern vorbei, die haben auch ein tolles Angebot. Vor allem "Sternstunde Philosophie" ist ne klasse Sendung. Aber ich schweife ab :)

Ich glaube, einen dauerhaften Stream gibt es in der Tat nicht. Hab ich aber auch noch nie versucht. Viel schlimmer finde ich, dass einige Sendungen nach einiger Zeit gelöscht werden. Deswegen lade ich mir die richtig guten Sachen gleich runter und archiviere sie.
 
@robs80: Du zahlst nicht für die ARD, sondern für deinen Regionalkanal. Diese haben sich zur ARD zusammengeschlossen. Bei mir funktioniert der Live-Stream von ARD, ZDF, den Unterkanälen (arte, 3sat, Phoenix, neo, alpha, ki.ka,...) und den dritten Programmen.

Kann es sein, dass er einfach auf deiner Arbeit geblockt wird?
 
@Skidrow: Für das depublizieren kannst du dich bei den privaten Medien bedanken. Diese haben geklagt, weil ihnen das Online-Angebot der ÖR zu umfangreich war.

Zu den ÖR gehören, zunächst die Landesrundfunkanstalten für TV und Radio.
Du finanzierst aber nur die Rundfunkanstalt deines Wohnorts.
- RBB,
- MDR
- NDR
- WDR
- Radio Bremen
- HR
- BR
- SWR

Diese bilden zusammen die ARD.
Die ARD-Gruppe bietet:
- Das Erste
- EinsPlus (Hoheit: SWR)
- tagesschau24 (Hoheit: NDR)
- EinsFestival (Hoheit: WDR)
- ARDalpha (Hoheit: BR)

Dann gibt es die ZDF-"Gruppe", die auch zum ÖR gehört.
- ZDF
- ZDFinfo
- ZDFneo
- ZDFkultur

ARD und ZDF arbeiten zusammen bei den Sendern.
- KiKA
- Phoenix
- 3sat (mit SRF (Schweizer ÖR) und ORF (Österreichischer ÖR))
- ARTE (mit ARTE France (Teil des französischen ÖR))

Dazu kommen noch als weitere ÖR:
- Deutsche Welle
- Deutschlandradio.
 
@floerido: Der Radiosender Fritz ist auch ÖR, das wissen die meisten gar nicht. Und den Saarländischer Rundfunk haste vergessen.
 
@Thermostat: Fritz interessiert mich hier in NRW auch nicht. Fritz ist ein Sender des rbb. 1live ist ja auch eigentlich WDR1 im Radio, diese sind also schon durch die Radiosender der Rundfunkanstalten abgedeckt.
Stimmt SR habe ich vergessen, aber wie Radio Bremen ist er kaum eigenständig und eher nur ein Regionalfenster vom SWR bzw. NDR.
 
@floerido: Nein, wird nicht auf Arbeit geblockt. Das kann sich mein Arbeitgeber nicht erlauben (Recherchezwecke usw.). Wenn die ÖR nicht die Streamingrechte haben, dann werden diese auch nicht im Livestream übertragen. Ich glaube die einzige Ausnahme ist live TV oder Zattoo. Von daher wird man als Internetuser ohne DVBT oder Kabel in den Popo... nun ja ist früh am Morgen.
 
@Thermostat: Bei dem was da tagsüber an Werbung kommt ist das auch schwer festzustellen, ob Privat oder ÖR. Genauso für Radio 1 und andere. Eine Freundin von mir Arbeitet bei einem privaten Berliner Radiosender. Fritz und Radio 1 werden zum einen geliebt, weil Sie unglaublich Kreativ sind. zum anderen aber gehasst, weil Sie Unmengen an Geld zur Verfügung haben, durch ÖR und Radiowerbung.
 
@robs80: Die kritisierst fehlende Neutralität und führst Frontal21 als Quelle an.
Das ist schreiende Ironie. Die wissen dort nicht mal was Neutral bedeuten soll.
Bildniveau wäre für Frontal21 noch eine Verbesserung.
Bei vielen Reportage muss ich sogar anzweifeln, dass es jemals eine Recherche zu dem Thema gab. Dafür sind viele Reportagen höchst manipulativ, polemisch und tendenziös. Selbst die schlechteste RTL-Reportage wird noch auf regelmäßiger Basis unterboten.

Frontal21 ist der Bodensatz des Journalismus!
 
@Skidrow: Teilweise kuck ich sowas ja..

Aber du kannst net jeden Abend Nachrichten, Panorama,betrifft,Markt,Gesundheit kucken..irgendwann willst auch mal unterhaltung..

Und da gefällt mir das Programm null,
Soko 5113 hab ich gesehen als ich 12 war oder so.
Und Tatort.. Aber nach 30 Jahren hängt mir das zum halts raus.

Und Soko Berlin,Kitzbühl Hamburg etc..
Oder Tatort wo die mit Tablet u smartphone ermitteln ist mir einfach zu blöd...
Auch wenn es in echt so läuft...

Ansonsten bringen die ja nix..
 
@Amiland2002: Also mich unterhalten die Sendungen sehr (ich meine Panorama und Co, nicht Soko und Co) :)

Aber Unterhaltung ist ja auch sehr abhängig vom eigenen Geschmack. Da kann ein Sender gar nicht alle bedienen. Denkt man diese Problematik zu Ende, bleibt eigentlich nur, dass jeder für jede Sendung extra zahlt. Gerechter geht es nicht. Aber: Dann müssen die, die sich vielleicht besonders viel informieren wollen und alle Bildungssendungen sehen wollen, sehr viel bezahlen. Das ist zwar einerseits gerecht, aber andererseits könnte es auch dazu führen, dass kaum noch Leute so etwas schauen (was ich nicht kenne, bezahle ich auch nicht). Und wohin das führt, muss ich nicht groß erklären.

Es besteht sowieso die Gefahr, dass die nachwachsende Jugend gar nicht mehr informiert, sondern nur noch unterhalten werden will. Schau dir LeFloid an. Er pickt sich Nachrichtenthemen raus, vermengt sie mit seiner extrem subjektiven (und kurzsichtigen) Meinung und verpackt das ganze in ein "Hohl das Popcorn raus-Unterhaltungsprogramm mit Nachrichten". Wen sich die Jugend in Zukunft auf die Weise informiert und bildet, dann gute Nacht.

Ein wirklich schwieriges Thema. Aber wer solche Sprüche wie "schafft die Rundfunkgebühren ab!!" bringt (meine jetzt nicht dich damit), der denkt wirklich nur von 12 bis Mittag.
 
@Skidrow: Die Sendungen kuck ich aber alles fast nicht die diese sender bringen. Und ich finde der Beitrag ist einfach nicht mehr Zeitgemaess.

Der Beitrag ist viel zu hoch, aber ich sehe net ein was zu bezahlen, was ich nicht sehe.

Und mein Vater zb. hatte mich damals bei der GEZ angemeldet weil ich ein eigenes auto hatte mit 18, als der GEZ Mann klingelte..

Weil er dachte das waere so richtig, dachte das auch.
Jahre spaeter hab ich erfahren, das ich nicht zahlen musste weil das auto auf meine Mutter angemeldet war u ich nur der Fahrer war, sagte mir die GEZ.

ICh hab fast 20 JAhre umsonst gezahlt, das Geld wollen die mir aber net zurueck geben.

Lefloid Thema geb ich Dir Recht.
Aber die Nachrichten, die bei ZDF u Co kommen,
stimmen so auch nicht. Da gehts auch nur um die Kohle und einschaltquoten.

Man kann ueberall im inet sehen wie die Presse luegt u Kriege etc.. ganz anders Darstellt..

Was in den Nachrichten laueft kann man net immer so glauben.
Und fuer die Luegenpresse muss ich zahlen.
 
@Eisman0190: GEZ ist doch abgeschafft schon seit 2013! Nennt sich jetzt Rundfunkbeitrag und wurde neulich um ganze 0,5€ billiger. Im Internationalen Vergleich was Qualität der Reportagen angeht und Nachrichten sind wir Deutschen sowieso die Poser schlechthin. 2012 Olympische Spiele in London, mehr Reporter von ARD und ZDF dort als Olympioniken. ABer wenn man dann unsere Nachrichten (ARD) mit dem großen Bruder USA vergleicht, dann möchte man auf das Deutsche Bereicherungsfernsehen nicht missen.
 
@robs80: Das ist dch egal wie der betrag sich nennt.

Wer meint schafft die gez ab, meint doch den Rundfunkbeitrag.
Und ich meine das ist einfach zu hoch..Der Bertag ist net mehr Zeitgemaess.
 
@Amiland2002: Abschaffen per se bringt nichts. Da der Staat per Grundgesetz verpflichtet ist die Bürger zu informieren. Das war der Grundgedanke zu den ÖR. Das daraus jetzt ein Kasperletheater mit HD 3DFX und Dolby Surround geworden ist, da hat die Gesellschaft vergessen gegen zu lenken.
 
@robs80: Aber das was die Information nennen, kann man auch net glauben.
Die bezahlten gefälschten Nachrichten..

Zb.Irak. Afghanistan..

Die legen das so aus..
Als ob die Amis für den krieg nix können..
Das die Amis schon immer nur an dem Öl etc..... interessiert waren..

Sagt da keiner.. wird so ausgelegt als ob die anderen immer die bösen sind..
Die Lügenpresse kann man sich ansehen..
Aber glauben darf man da net alles..
 
@robs80: Die neue GEZ ist eine Steuer.
 
@Eisman0190: die GEZ hat mit dem hier genannten Pay-TV nichts zu tun. Die Gebühren sind für die ganzen staatlichen Sender wie ARD, ZDF etc. Das was mit Pay-TV gemeint ist, ist sowas wie Sky u.a. oder die verschlüsselten HD Programme der privaten Sender.
 
@Eisman0190: warum ! Du bist nicht verpflichtet die GEZ zu zahlen. http://heimatundrecht.de/ard_zdf_deutschlandradio_gez

Selbst Gerichtsvollzieher trauen sich nicht mehr für die GEZ geld ein zu treiben, weil sie wissen das sie damit Rechtsbruch begehen.
 
Solange Sender wie Sky das Geld für Sportlizenzen und vorallem Fußball aufbringen können wird das klassische pay TV auch nicht verschwinden. Vllt stellt sich das restliche Programm etwas um bzw wird kleiner. Aber so schnell werden die nicht vom Markt verschwinden. Netflix und Co hin oder her...
 
@3PacSon: Vor allem solange Rekordsummen für die Lizenzen gezahlt werden können um keine Konkurrenz aufkommen zu lassen geht es der Branche eh noch viel zu gut.
 
@Memfis: Deswegen wird EA auch nicht untergehen.... leider :D
 
Vielleicht steigt ja bald einer mit ein, in die Rechte Vergabe für die Bundesliga. Wenn es nach Sky ginge, dürfte Sportschau und Co gar nichts mehr zeigen, oder erst 2 Tage später. Vielleicht kommt Netflix ja auf den Geschmack und erweitert das Portfolio. ;)
 
@cuarenta2: gab es schon nannte sich Arena und hat eine? Saison durchgehalten.
Meine Gründe nach 12 Jahren Premiere/Sky dieses Jahr nicht zu verlängern sind
- die vermehrten Werbeinseln
- langeweile in der Bundesliga
- langeweile in der F1
- die immer schlechtere Qualiäten der Dokus auf zb Discovery

die 35 Euro im Monat lege ich lieber bei Netfilx und C0 an.
 
@Jimbo:
Arena war ein Flop, in der Tat. Ich bin auch bei dir. Die Werbung nervt mich auch zunehmend. Wofür zahlt man Pay-TV wenn man doch nur mit Werbung zugemüllt wird. Neben Bundesliga interessieren mich nur noch Serien. Das Film Kanäle kann man sich schenken, wird eh ständig wiederholt.
 
@cuarenta2: Arena war kein Flop, die haben die BuLi Rechte gekauft und haben sich im Anschluss von Premiere aufkaufen lassen weil denen die Kunden weggebrochen sind. Sky funktioniert in Deutschland ohne Fußball nicht.
 
@R3van: Das ist nicht ganz richtig. Arena fehlte die Finanzierung für eine weitere Saison. Daher haben die Premiere für BuLi und co. sublizensiert. Wenn sie gekonnt hätten, hätten die für den Rest der Vergabezeit BuLi und co. parallel zu Premiere zeigen können. Aber wie bereits erwähnt, fehlten ihnen die finanziellen Mittel. Die von Premiere erhaltenen Lizenzkosten konnten lediglich die Verluste decken
 
@cuarenta2: Aber die müssen sich doch finanzieren! mit den Beiträgen, die wir Sky-Kunden bezahlen ist es doch schon lange nicht mehr getan. Letztes Wochenende z.B. waren 32 Pokalspiele. mindestens 20 LKWs mit je 10 Kameras und unzähligem Personal waren auf Achse. Warum? Weil der Konsument, also wir, das erwarten. Folglich refinanziert man sich mit der Werbung. Damit werden auch die sauteuren Lizenzgebühren finanziert, die unsere Fußballclubs in die Lage versetzen einem Spieler in der Bundesliga wöchentlich € 100000,-- zu zahlen. Finde ich nicht gut, ist aber Fakt.
 
@Jimbo: ... wo bitte war die Bundesliga in der letzten Saison langweilig? Obwohl die Bayern schon früh wieder Meister geworden sind, gab es Spannung im Abstiegskampf und um die internationalen Plätze bis zum letzten Spieltag!

Ich habe jedenfalls selten eine Saison erlebt, die mir so gut gefallen hat, auch wenn ich als langjähriger Dortmund-Fan ein paar graue Haare mehr bekommen habe ... ;-)
 
@Jimbo: dem ist eigtl nix hinzuzufügen. Gerade die vermehrte Werbung und schlechten Amy Dokus ala ice road truckers etc nerven ungemein!
Vielleicht verlängere ich dieses jahr nur noch mit Sport(CL,Eng PL,F1)
Filme werden gefühlt weniger und Serien gibts bei Netflix /Amazon
 
@Jimbo: Es gibt immer wieder Gerüchte über einen Einstieg von ESPN, also Disney.
 
@cuarenta2: Wenn ich bei Netflix dann auch für den ranzigen Fussballscheiß zahlen muss, bin ich sofort weg.
 
@cuarenta2: ist doch gerecht? mit welchem Recht soll sich - nur weils der öffentliche Sendermolloch ist - jemand an urheberrechtlich geschütztem Lizenzmaterial bedienen dürfen? der kommerzialisierte profisport bei dem es nur darum geht dass irgendwelche Marken ihr Logo platzieren dürfen, hat für mich nichts mit Grundversorgung zu tun... ansonsten will ich auch nfl, ufc und co in der spottschau sehen... aber die sind ja nicht das Opium mit dem man das Volk bei laune hält (brot und spiele)... wer fußball sehen will, soll dafür zahlen, bzw. die veranstalter sollen sich doch gefälligst selber um die vermarktung kümmern, dann könnten sie zb. ein streaming abo anbieten und können den technischen aspekt nicht auf dem öffentlichen rücken austragen...
 
@Rikibu: Superbowl wurde übertragen. Aber 100% Zustimmung. Fussball/olympische Spiele usw. haben im ÖR nur in den Nachrichten etwas zu suchen. nicht als Übertragung!
 
@robs80: Die olympischen Spiele sind ja jetzt bei EuroSport angekommen, die Qualifikationsspiele für die EM bei RTL.
 
@Rikibu: Der Bundesgerichthof hat doch sogar entschieden, dass der Deutsche ein Recht auf zeitnahe Berichterstattung über die Bundesliga hat. Fußball und Auto (Tempolimit, Maut), darf man in Deutschland wohl nicht angreifen.

Die Berichterstattung geschieht doch schon längst von der Bundesliga (Sportcast) und verkaufen die Nutzungsrechte für den Stream. Kein TV-Sender steht mit eigenen Kameras Vorort. Höchstens für die Vor- oder Nachberichterstattung. Aus diesem zentralen Stream wird dann alles zusammengeschnitten.
 
@floerido: da hat die Lobby doch gute Arbeit geleistet... nur so kann der Kundenstamm kontinuierlich gehalten werden. das ist wohl auch aus der selben Kategorie wie die Börsennachrichten, wo doch die meisten Bundesbürger keine Aktien haben... und trotzdem wird man damit zugemüllt...
 
ich frage mich immer wer soviel Zeit hat vor der Glotze zu sitzen? Mit Vollzeit-Job und zwei Kindern ist es mir zumindest nicht möglich... mal davon ab das man bei gutem Wetter sowieso draußen ist..
 
@fazeless: Gutes Wetter zweifle ich offen an ;) Aber als Kinderloser geht das ganz gut.
 
@fazeless: Du wirst es kaum glauben, es es gibt Menschen die andere Lebensphilosophien haben.
 
@fazeless: Es muss aber auch jeder für sich wissen wie er seine begrenzte Freizeit nutzt. Der eine schraubt an seinem Auto rum, der andere mäht den Rasen und wieder ein anderer hängt vorm Fernseher. Ist doch OK so.
 
sorry aber der deutsche TV Markt ist überhaupt nicht mit dem US markt zu vergleichen.
In Deutschland war Pay-TV noch NIE profitabel und der einzige Grund warum es hier Pay-TV gibt, ist die Bundesliga und Sport allgemein. Solange Sky die Buli-Lizenz hat, wird sich auch nicht so viel ändern denke ich. Hoffentlich an den Preisen.. aber wenn man es doch mal umdreht: Was kann Netflix besser als Sky? nur im Preis und ich glaube nicht, dass man mit 10 Euro pro Monat die Fußball-Lizenzen zahlen kann^^
 
@king1491: Der Grund ist noch ein anderer... in den USA gibt es sowas wie Free-TV nicht. Es gibt auch keinen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in den USA. Regierungen kaufen sich für Ansprachen in den einzelnen Sendern ein.
 
@Thermostat:
Und damit gibt es auch keine Zwangsabgaben für die ÖR. Ich würde auch gerne drauf verzichten und die 55 Euro lieber in ein Paket investieren, welches mich auch interessiert. Da müssen keine Ex-Sportler für horrende Summen eingekauft werden, die dann von meinem Geld bezahlt werden.
 
@king1491: das Problem ist eher, dass die Lizenzinhaber wie die buli mittlerweile verwöhnt sind und eigentlich nur die Richtung nach oben was den dreh der preisschraube angeht, kennen. da die "süchtigen" ihren fußballstoff aber brauchen sind sie bereit quasi jeden Preis zu zahlen.
 
Liegts evtl. daran, dass Sky um die 40 € kostet während man Netflix um 10 € bekommt?
 
@mike4001: ... sorry - aber Äpfel mit Birnen zu vergleichen geht einfach nicht.

Das Angebot von Netflix hier in Deutschland kann nicht einmal annähernd mit Sky mithalten. Da liegen Welten dazwischen ...
 
@Thaquanwyn: Noch ... aber nicht auf Ewigkeit angelegt ...
 
@Thaquanwyn: sky hat man eh nur wegen Fußball.
 
@iWindroid8: ... na ja - die Geschmäcker sind halt verschieden. Und ich kenne Leute, die haben Sky in erster Linie wegen Game of Thrones und im Gegensatz dazu mit dem Fußball auf Sky nichts am Hut ... ;-))
 
Ich sehe eher das der Pay Tv Markt steigt,
Weil ARD&ZDF bringt einfach keine fast keine guten Spielfilme.

Pro7&Sat1 Media und die RTL Gruppe,macht nur noch Geld für werbung u haut die paar serien so mit Werbung u layer ads zu das es nciht mehr sehbar ist..

Dann mit absicht die Bitrate runterdrehen damti der Kunde HD+ kauft..

Als sehe ich den Ausweg nur bei Sky,Videothek, oder Onlinedienste wie Netflix u Co.
Eigtl. ne Frechheit das man für das schlechte Programm noch GEZ zahlen muß.

Das einzige was man bei denn öffentlichen sehen kann sind die Gesundheitssendungen,
da wäre mir aber auch egal ob das HD oder SD ist.
Aber davon hab ich soviele schon gesehen das ich mich langsam

Doc Brinkmann nennen kann^^
 
@Amiland2002: auch hier wieder jemand, der absolut keine Ahnung hat, was die GEZ ist und wofür die Gebühr genutzt wird. Herzlichen Glückwunsch! Da hab ich dann auch keine Angst, dass RTL die Zuschauer ausgehen.
 
@TurboV6: Wozu gibts deiner Meinung nach denn die Gebühr, fuer die bezahlten Journalisten,
den Strom der verbraucht wird, fuer das Senden, den Mitarbeiter usw.. oder net??

Ich kucke sogut wie keine ÖR, habe sie auch Jahre net gesehn,
wozu muss ich sie dann zahlen???

Ich zahle Steuern, u trotzdem wird alles schlechter, Strassen etc.
U ich zahle als mehr, statt weniger, wozu muss ich dann im Jahr ueber 200€ fuer
ARD zahlen, wenn die net mal was zeigen was mich interessiert.

Ich sage nicht das RTL besser ist, ich kucke nur noch DVD u ab u zu DMAX.
U alles ohne Werbung, weil ich muss die Milka Kuh net noch 100 JAhre sehen!
 
@Amiland2002: das ist nicht meine Meinung; das ist Tatsache. GEZ Gebühren werden bezahlt für Radios, für Kinos, für Theater. Förderung für Kultur und Schauspielschulen - teilweise sogar Diskotheken. Für Förderung für Studenten für kulturelle Richtungen. TV macht nur 15% aus. Scheinbar bist Du nur auf den Bashing-Zug aufgesprungen als dass Du Dich auch nur annähernd damit beschäftigt hast. GEZ-ähnliche Gebühren gibt es übrigens in gesamt Europa und die Gebühr in Deutschland, so sinnlos sie manchmal definitiv verwendet wird, gehört zu den geringsten in der EU. In der Schweiz zahlst Du ebenfalls 50€; aber nicht für 3 Monate, sondern PRO MONAT. Aber Deine Frage, wofür Du 200€ "für die ARD" zahlen sollst zeigt, dass Du absolut Null Ahnung hast und anscheinend auch keine Interesse, wohin das Geld wirklich fließt. Ich hab sogar die Vermutung, dass Du nicht mal merkst, was Du alles nutzt, was die GEZ zahlt.
 
@TurboV6: Dann bist du einer der wenigen die das wissen.
Hab bis jetzt niemand gehört der sich wegen dem rest beschwert wofür man hauptsächlich zahlt.

Trotzdem finde ich die gebühr zu hoch!
 
@TurboV6: Du glaubst das doch wohl selbst nicht was du da schreibst? Nur 15%, das ist lächerlich. Da du dich ja angeblich so gut auskennst, kennst du ja sicherlich die Ausführungen von Otto Altendorfer, z.B. in seinen Büchern "Das Mediensystem der Bundesrepublik Deutschland" Band 1 und 2. Komisch, dass sich das mal so gar nicht mit deinen Aussagen deckt...
 
@AaronHades: ich denke, dass auch Du einfachste Mathematik verstehst. So schau Dir mal die Anteile an, die die ARD bekommt, und wie viel davon tatsächlich in die TV Sparte fließt. Die Zahlen bekommst Du aus dem aktuellen Medienbericht der jeweiligen Anstalten. 15% sind übrigens immer noch im Milliarden-Bereich.
 
@Amiland2002: Für Pro7Sat.1 und RTL zahlst du keine GEZ. Diese Sender bezahlst du mit den Preisaufschlägen der beworbenen Produkte.
 
@floerido: Die kuck ich ja auch net mehr, ausser DMAX und DVD.
 
@Amiland2002: a) auf DMAX kommt ebenfalls Werbung, und das nicht wenig b) auf DVDs gibt es eine Pauschalabgabe von Steuern. Aber das interessiert Dich ja nicht sonderlich.
 
@TurboV6: Das auf DMAX viel werbung kommt weiß ich.
Das ich auf DVDS steuern zahl ist mir auch bekannt.

Trotzdem wird das ARD u ZDF Programm als schlechter.
 
@Amiland2002: Und Storage-Wars, Bauarbeiter- oder Tattoo-Reportagen sind besser als z.B. TerraX? DMAX und TLC als Sender von Discovery verhalten sich zu den ÖR-Spartenkanälen, fast wie N24 zu Phoenix. Für dich könnte ZDFneo etwas sein.
Ohnehin finde ich EinsFestival und ZDFneo spannender für "junge Leute" als die Muttersender.
 
@Amiland2002: ich finde, dass ARD und ZDF im Gegensatz zu den privaten immer besser werden. Vor allem Spielfilme ohne Werbung.
 
@floerido: Kucke zzt eher DVD, weil nur noch schrott kommt im Sommer auf DMAX hat grad alles Pause.

RTL zb. kannst ja nur kucken wenn 1mal im Jahr Walking Dead läuft, sonst kann man den Sender ja vergessen..

ZDF Neo hab ich neulich Alfred Hitchock Filme gesehn,
angenehme Bildqualität.. dafür das das Zeug so alt ist u Free Tv, ists echt ok.
 
@TurboV6: Ja, nur das die von dem Hollywood kram nur 1 Film pro Monat bringen den ich sehe..

Gut ÖR wird von den Gebühren bezahlt.
Privaten von der sch..werbung.

Find aber beides furchtbar was die bringen..
Und als Kids haben wir die schlümpfe gesehen,ZDF Ferienprog..
Pipi, Michel,

was kommt heute Naruto u, so´n mist..

Das ganze Tatort,Soko Remake hätten die sich sparen können.
Und was ganz neues machen müssen.

Ein kinofilm wo du Vin Diesel ersetzten tust, wird doch auch net besser sondern schlechter..
 
@Amiland2002: siehste. Alles relativ.
 
Ich werde erst dann in Erwägung ziehen ein Abo bei einem VOD Anbieter zu holen, wenn es sich wie bei Musik verhält und ich fast alles bei einem Anbieter bekommen kann und nicht fast ein halbes Dutzend VOD abklappern und bezahlen muss um alles wesentliche konsumieren zu können.
 
@kubatsch007: Das stimmt. Als Serienjunkie benötigt man leider mehrere VOD Anbieter.
 
Mit geht das ÖRR gebashe auf den Sack. Natürlich produzieren auch die nicht nur gehaltvolles sondern auch Unterhaltung.
Das gehört aber nun einmal dazu und ist schon vor der Einführung vom privaten Fernsehen so gewesen.
Aber Bauer sucht Frau, Dschungelcamp, Gerichtsshows uns Co finden sich da nicht. Dafür jedoch auch immer noch interessante Kultur, Info und Nachrichten Formate, wie ich finde, oft speziell in den Spatenkanälen.
Privates Free TV gibt es ohnehin nicht, wer finanziert denn die Werbung? Möchte man die privaten in HD gucken, kostet das zusätzlich.
Für Menschen mit Seh oder Hörbehinderung tut auch allein der ÖRR etwas.
Das allerdings auch der rein an Unterhaltung ausgerichtete Pay TV Anteile an die derzeit in Mode befindlichen Streaming Dienste Anteile abgeben muß kann wohl kaum verwundern.
Ich selbst habe allerdings auch kein Interesse an Pay TV mit den einseitigen Programm, bei den Preisen und noch viel weniger an Netflix und Co. Ist mir halt zu eingeschränkt in der Vielfalt und bin mit dem herkömmlichen Fernsehen zur Zeit am zufriedensten.
Zumal ich ja heute auch alles gucken kann wann ich es will und die Flexibilität voll da ist, sicher, ich muß gegebenfalls die Aufnahme machen, aber das kriege ich auch hin.
 
@Regloh_11: Das ÖR gebäsche ist begründet. Da die Qualität nicht mehr stimmt und die Technik viel Weiter ist/ andere Möglichkeiten bietet. Wir zahlen 17,50€ im Monat um alle ÖR Sender zu sehen. die bekomme ich, aber keiner Fragt ob ich Sie haben will. ich muss diesen Betrag zahlen, egal ob ich nun ARD und ZDF schaue oder nur PRo7 RTL. Ich habe nichts gegen eine Grundversorgung. nur 17,50€ im Monat sind mir zuviel. Was spricht gegen folgendes System? 5€ nur für ARD und ZDF+ Deutschlandfunk (Grundversorgung). Für weitere 5€ bekommt man dann noch die 3. (ARTE+ Phönix 3 SAT). Noch mal 5 € und es gibt die Regionalen Sender. So einfach und mit den aktuellen Zugangssystemen durchaus umsetzbar
 
@robs80: Und jeder muss den höheren Preis für die beworbenen Produkte bezahlen, die Pro7 und RTL finanzieren, auch wenn man sie nicht anschaut.
Du zahlst nicht für die ARD, du zahlst für deinen Regionalsender. Die erste Preiseinheit müsste also eher der Regionalsender, anstatt der ARD sein. Dann ist das ganze Konzept genau kontraproduktiv zur eigentlichen Aufgabe der ÖR, die ÖR sollen sich ja gerade Quotenunabhängig für alle möglichen Zielgruppen ausrichten. Durch das Abo-Modell gibt es aber doch einen Wettbewerb und Minderheiten werden nicht mehr versorgt.
Die vielen Sender der ÖR finanzieren sich durch das Solidaritätsprinzip, nur deshalb kann ein Kultursender oder Bildungssender (Alpha) überhaupt existieren.
 
@floerido: Wo ist das Problem? Kontraproduktiv? Bei weitem nicht! Dan gehen eben der Grundbetrag an die regionalen Sender (Umstellung der Auflistung oben). Quotenunabhängigkeit halte ich für ein Gerücht, das gibt es schon lange nicht mehr bei den ÖR. Wie kann man sich sonst das Einstellen von verbotene Liebe usw. erklären? Die Leute haben es nicht mehr geschaut, Quote und Werbeeinnahmen im Keller, Abgesetzt. Soviel zur Quotenunabhängigkeit. Was spricht gegen privat finanzierte Kultursender? wer Kultur haben möchte, sollte dafür auch zahlen. Und ich denke nicht, dass bei dem Thema Kultur Dieter Bohlen da einen festen Sendeplatz bekommt, weil auch die Senderchefs und Redakteure einen anderen Hintergrund haben.
 
@floerido: Bitte nicht das Schlimme Wort mit S verwenden. Solidaritätsprinzip.. ihh. Dank erfolgreichem Kohlissmus, Schröderismus und Merkelismus, lautet die Definietion von Solidaritätsprinzip wie folgt. Nehme es von den besser Verdienenden (um Himmels- Willen aber nicht von den Reichen, die wehren sich) und gebe es den Armen. So dass bald keine besser verdienenden mehr gibt, sondern nur noch Arme.

BTW was ist den Alpha? Finanziere ich den mit? Mit meinen Beiträgen? Und über mein DVB-T kann ich das nicht schauen! Skandal!
 
Gezahlt hatte ich auch mal, aber das lohnt sich kaum noch. Von 100 Filmen ist bestenfalls einer dabei, wo man hinterher sagt: "Boah ey, der war aber gut!" Meistens ist es doch immer dasselbe: Amis retten Welt, im Weltall wird rumgeballert, Kirche erlöst Spukhaus, Teenies werden abgeschlachtet usw. Hat man einen Film gesehen, hat man alle gesehen.

Dazu kommt, dass die meisten Filme heute mit Handkamera gedreht werden oder man den Eindruck hat, dass man Musik hört und der Spielfilm nur begleitend läuft.

Bei Serien kaum anders. Und bei Klassik? In Opern läuft man mittlerweile in Jogginganzügen rum oder singt auf leeren Bühnen, wo bestenfalls ein Sofa rumsteht. Das kann gucken wer will.

Und Sport? Wenn eine deutsche Mannschaft Fußball spielt, wie viele von denen sprechen eigentlich Deutsch?

Nee, das muss ich mit meinem Geld nicht noch unterstützen.
 
@Michael41a: Zum Thema Jogginganzug, was spricht denn dagegen? Ich plane im nächsten Jahr auf ein Konzert von Ludovico Einaudi zu gehen und werde einen Teufel tun und mir dafür einen Anzug kaufen, da werde ich in schwarzer Jeans und einem schwarzen Hoodie hingehen.
 
@Knerd: Mein Fehler. Ich meinte die Sänger. Wie das Publikum hingeht, ist mir auch egal. Aber auf der Bühne hat das Bühnenbild was mit der Handlung zu tun zu haben. Wenn man das anders haben will, soll man sich seine eigenen Opern schreiben, und nicht die Werke von Donizetti, Mozart usw. verunstalten.

Wie dem auch sei. Viel Spaß beim Konzert! :)
 
@Michael41a: Auf der Bühne stimme ich dir zu. Danke, werde ich haben :)
 
Mag sein, dass Du Film und Fernsehen inhaltlich nichts abgewinnen kannst. Aber das sehen sehr viele Leute offenbar anders - die Geschmäcker sind verschieden :)

Eines ist mir unklar: inwiefern ist es für Dich im Kontext einer Fernsehübertragung von Fussballspielen relevant, welche Sprache die Fussballer der deutschen Mannschaft sprechen? Ich dachte immer ein Fussballspiel bestünde aus Ball treten (vielleicht grunzen die Spieler dabei auch mal) ohne größere Texteinlagen der Spieler? Oder vermisst Du Interviews mit geistreichen, sprachgewandten Beiträgen der Spieler auf Deutsch?
 
Wer zahlt den bitte für verblödungs TV ?
 
@Lon Star: Möchtest Du lieber kostenlos verblöden? ;)
 
PayTV ist Preislich nicht so Interessant, Klar gibts bei Sky das eine oder andere was mich an Serien Intressiert und ich war in der Tat schon wegen Sky am Überlegen, aber bin jedesmal zu dem Entschluss gekommen das ist das im vollen Umfang garnicht nutze also raus geschmissenes Geld. Wegen 1 oder 2 Serien mir die Grütze 2 jahre ans Bein binden Nö. Fussball mag für den einen oder anderen auch ein Faktor sein, bei mir nicht ich brauche nur die Ergebnisse das wichtigste ( Bayern verliert :o) hihi)zeigen sie schon im Free TV, ein Kumpel von Mir "ich brauch das" kann es sich aber eigentlich nicht einmal Leisten, lieber Hungern dafür aber Sky kann ich nicht Nachvollziehen.
Desweiteren nutze ich Prime (schon wegen dem Versand intressant) und wenn ich mal einen Film schauen möchte hab ich noch eine Online Videothek, 7 Tage 3.50Eus oder so und soviel schaut man doch garnicht zumindest im Sommer, in den Wintermonaten schau ich dann meine Aufnahmen aufn Receiver.
Und seien wir doch mal Ehrlich... Sky ist doch wie die Öffentllich Rechtlichen die ganze Zeit wiederholungen, und dafür Zahlen weil sie 2 Blockbuster im monat rein stellen.
 
@Lightfire: Wer bitte Zahlt 17,50€ im Monat + Sky?? Mein Gott muss man da verzweifelt sein.
 
Heute ist es Abo/Pay/TV, morgen wirds dann das Abo/Pay/Radio á la Spotify&Co sein. Hier "Grundgebühren" dort "Grundgebühren"... So viel kann man gar nicht verkonsumieren. Andererseits wirds, wenn man die ganzen Abos zusammenzählt, teurer.
 
@wingrill9: So ähnlich sehe ich das auch. Da ich kein Fan von Serien und Filmen in Originalsprache bin tut es auch Pro7, Pro7 Max und wie der ganze Kram heißt. Wenn ich einen Film anschauen will dann kommt mir z. B. kein Stream ins Haus. Ich vertrau der Sache nicht wirklich. Zumindest möchte ich die Qualität nicht von der Lust meines Internetproviders abhängig machen mir ein stabiles Netz zu liefern. Auch wenn ich schon ewig keine Abbrüche hatte so kommt es dennoch hin und wieder vor dass das Netz mal übers Wochenende etwas zickig ist. Liegt vielleicht auch daran das ich schon seit BTX Zeiten "online" bin und es damals mit der Verbindungsqualität ganz anders aussah. Bin halt etwas voreingenommen und verlasse mich nicht aufs Netz. ;)
 
@P-A-O: Streaming im Sinne von Filme-Ausleihen für einen kleinen Betrag. Dagegen habe ich nichts. Entweder ich nehme ausm TV auf, meistens die Dinge, die eh spät kommen. Oder ich über einen Film-Account, der Filme ausleiht. So oft mache ich das nicht, weil ich für mich erkannt habe, das ich die Glotze nicht so oft an habe, als dass es sich für ein Abo lohnen würde. Die Frage nach dem Internetanbieter stellt sich Gott sei Dank bei mir nicht. Das läuft recht rund.
 
Hier mal eine bessere Erklärung: PayTV (sky etc.) sind noch ein Übrigbleibsel aus der analogen TV Zeit.Seit dem Jahr 2000 herrscht das digitale Zeitalter, indem PayTV und das klassische Fernsehen von früher (90er) einfach "out of date" ist.Jedes Medium unterliegt dem Wandel der Zeit und dem technologischem Fortschritt.Ich bin mit Tonbändern und Schallplatten aufgewachsen.Ich kenne noch die Zeiten wo Ich von einer Party eher nach hause bin um einen Film zu gucken oder vorher mit showview meinen Videorecorder (!!!) zu programmieren.diese Zeiten sind aber vorbei, und der alte Spruch "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit" passt hier auch wieder.Und das PayTV hier in Dt. nur abzocke ist, das wissen wir alle.Heute herrscht Netflix und Youtube.Ich prophezeihe das mit den neu ranwachsenen Generation auch das TV aussterben wird. (Prognose 2030)
 
Pay TV macht ja in gewisser Weise auch das normale Fernsehen immer teurer, da sie sich gerade bei Sportveranstaltungen gegenseitig hochbieten.

Also mir persönlich würde es auch nicht einfallen hier noch einmal diese Summe auszugeben.
Gibt ja schon genug Unterhaltung ;-)
 
Wenig überraschend. Die starren Paketangebote und damit auch die Preisgestaltung sind einfach nicht mehr marktfähig. Das hat mich schon von der Nutzung abgehalten, lange bevor es Alternativen gab.
 
"Düstere Aussichten: Das Pay-TV hat seinen Zenit wohl überschritten"

...irgendwie verständlich. Jetzt mal ehrlich - wer zahlt den bitte heute noch dafür um sich Filme / Serien anzuschauen...?
 
Sky hat mit den flexibelen Film Paketen und der exklusiven Bundesliga ja ein paar sachen im Angebot die Pay TV rechtfertigen.

Allerdings werde ich nie, nie und nimmer, von jetzt, früher und bis in alle ewigkeit auch nur einen cent für HD+ zahlen. Wieso soll ich den bitte für etwas zahlen wenn ich dafür auch noch werbung aufgedrückt bekomme!? Für werbung in "guter qualität" zahle ich doch kein Geld! Wobei "HD+" auch nur HD Ready sprich 720P ist. Wieso nicht Full HD geschweigedenn 4K? Und wieso muss ich trotz das ich Geld zahle werbung sehen!?

Ich glaube das nicht nur der Pay TV Markt langsam sterben wird sondern auch der Free TV markt. RTL, Pro7, Sat.1, die ÖR und co. sind ja alle selber schuld! Im internet bekomme ich standart content in 4K umsonst, Kinofilme und serien im legalen Rahmen auch in 4K ab 7,99 im Monat und das WERBEFREI. Da zahle ich die 7,99? auch gerne.
 
@Cheeses: volle zustimmung. habe sky nur wegen fußball
 
Öffentlich rechtlich hin oder her, aber seit ich bemerkt hab, dass ARTE (dieser langweilige Träller Sender mit der Zweittonspur in Französisch!!!!!!!!) Formate wie BREAKING BAD (!) sendet, hab ich da eine leicht andere Anschauung. :D
 
@Screenzocker13: ...dass ARTE (dieser langweilige Träller Sender mit der Zweittonspur in Französisch!!!!!!!!).. der ist gut!!! :D
 
Da sich Sky mit Pairing keine Freunde macht wird, schwinden da sowieso die Zuschauer. Sky nötigt mit Pairing und GEZ mit Zwangsabgabe. Beides sollte so nicht sein. Bis jetzt kann man sich ja noch wehren und das ist gut so.
 
Beispiel MTV: aus dem Sender MTV Deutschland ist (wiedermal) ein Pay-TV geworden. Grund: der Sender zeigte ja kaum noch Musik und musste sich mit Klingeltonwerbung und illegalem Glücksspiel finanzieren, was ihm dann verboten wurde. Nebenbei sollte MTV auch seinen Schwesterkanal MTV Music ablösen, der, wie der Name schon sagt, den Schwerpunkt Musik hatte. MTV sollte im Pay TV also mehr Musik senden. Doch wie kam es wirklich? MTV hat den Zusatz "Music Television" nun endgültig aus dem Namen gestrichen, die Abkürzung steht auch ganz offiziell nicht mehr für "Music Television" - mit anderen Worten MTV Music Television gibt es nicht mehr! Gesendet werden nun ausschließlich untertitelte Ami-Serien 24h ab Stück - man stelle sich nun vor, man hätte MTV wegen der Musik abonniert und würde für diesen Betrug am Kunden auch noch bezahlen! Ganz ohne Anbieter sendet MTV nun über die HD+ Plattform, zu der es aber offiziell nicht gehört! Der SD-Kanal ist übrigens sowohl per Sat als auch per Kabel vollständig abgeschaltet. Danke, Viacom, für die Zerstörung des Musikfernsehens in Deutschland und Europa! Nur die Viacom konnte es schaffen, die Zahl der frei empfangbaren Premium-Musik-Fernsehsender in Deutschland von vier auf null zu reduzieren.
 
@Der_da: MTV als Musiksender wurde durch Youtube ersetzt. Wer würde sich heute noch vor den TV setzen um dann Musik zu hören, die man nicht bestimmen kann. In Zeiten von Muisk-Streamingdiensten und Videoplattformen hat sich MTV einfach nicht schnell genug weiterentwickelt. Die haben quasi das Internet verpasst und ihr Publikum nicht mitgenommen.
 
@Seth6699: Das bezweifel ich, speziell in Deutschland, wo
1. Musikvideos regelmäßig gesperrt werden, die vom Rechteinhaber selbst eingestellt wurden
2. hört und sieht man in der Regel bei Youtube nur Videos, deren Namen man kennt ... jeder müsste sein eigener VJ werden anstatt sich einfach von MTV berauschen zu lassen ... und wer will nach Feierabend noch selber als VJ arbeiten?
3. statt mehrerer Charts (DE/UK/US) hat man heutzutage nur noch seine eigenen (die von der_da oder Seth6699) ... wie soll denn da je neue Musik hinzukommen?
 
@Der_da: Dann bist du einer der wenigen, für die das Internet wohl weniger bietet in Sachen Musik als das statische TV-Programm eines TV-Senders. Solange es für dich funktioniert, ist es doch OK. Die Ausnahme bestätigt die Regel.
 
Beim Streaming müssen die Leute sich erst mal entscheiden was sie sehen wollen und nicht einfach den Fernseher anschalten - somit wird das Live-Fernsehen auch nicht aussterben.

HBO zeigt doch wie es geht, guten Content bringen und dann kommen die Kunden gerne.
Onlineangebot dazu und man ist nicht auf diese dauernden Wiederholungen angewiesen, die Sky einfach nur lächerlich machen. Da laufen ein paar Filme und beginnen dafür alle Nase lang.
 
@otzepo: Sehe ich kein Probhlem im Streaming, da gibts auch radiokanäle mit zufallswiedergabe.
 
@Thermostat: Viele Leute kommen einfach nach Hause und denen ist es ziemlich egal was sie sehen, Hauptsache die werden berieselt und brauchen den Kopf nicht benutzen.
Da könnte das TV-Programm auch wieder so sein wie zu Zeiten zu denen es nur zwei Sender gab. Die Leute gucken sich den Rotz halt an, weil er gezeigt wird. Nichts ist billiger als Müll zu produzieren und via Satellit an die Endgeräten auszuliefern.
 
@otzepo: Das kann man auch mit Stream realisieren.
 
@Thermostat: Kosteneffizienz. Natürlich kann man den Leuten auch einen SmartTV verkaufen und eine DSL-Leitung. Ein bestehender Fernseher und eine Schüssel sind im Unterhalt billiger.

Ob nun Livestream oder LiveTV nimmt sich sonst ja nichts, aber was ich meine ist, es gibt eine Zielgruppe die mit Video on Demand nichts anfangen kann.
 
@otzepo: Es wäre sicherlich wesentlich günstiger es aufs Internet auszulagern als ein überflüssiges System am laufen zu halten.
 
@Thermostat: Nicht jeder hat DSL und es gibt auch Gebiete in denen die Internetanbindung einfach nur lächerlich ist.

Ein Fiberglas- oder Kupfernetzwerk am laufen zu halten ist wartungsintensiv und von der Preis-Leistung nicht mit Satellit zu vergleichen. Fernsehen kostet die Sendezeit quasi gar nichts, wenn man nicht DVB-T und DVB-C mit bezahlt.
Einen Sender gründen und nur über Astra ausstrahlen ist billig.
Streamen im Internet ist auch billig, klar - aber die Infrastruktur ist in Wirklichkeit teurer.
Vorteil beim Fernsehen ist natürlich, es kann nicht bei zu vielen Einschaltern überlasten, nur bei schlechtem Wetter hat man Probleme.
 
Komisch, in Deutschland steigen die Zahlen der Pay-TV-Abos.
 
Wieso stirbt das Pay-TV? Ich habe seit 34 Jahren Pay-TV, nennt sich GEZ, lässt sich leider nicht kündigen, man hat ein lebenslanges Abo....^^
 
Pay-TV verschiebt sich schon seit Jahren auf Online-Videotheken und Angebote wie Netflix. Unidirektional dient aus, PayTV ist schon seit Gründung des ersten deutschen PayTV-Senders am sterben. Premiere fing damals schon an, verstärkt nach Möglichkeiten zu suchen, den Leuten nicht einfach nur Premium-TV zu bieten, sondern auch Auswahlmöglichkeiten zu schaffen. Leider wurde das Problem nie optimal gelöst. Jetzt, wo das Internet mehr als nur eine Möglichkeit zum Ausbau bietet, werden diese TV-Dinos von neuen Diensten wie Netflix überholt, die nicht nur bestehendes anbieten, sondern auch erstklassiges selbst produzieren.

Ach ja, mal nebenbei: der erste Sender ging pleite, wurde dann neu aufgesetzt, Premiere genannt, das auch pleite ging und am Ende setzten sie den Sender wieder neu auf und nannten ihn SKY. Alle paar Jahre das gleiche Spiel.

Ich empfinde die Perspektive, aus der der Artikel die derzeitige Situation betrachtet, dementsprechend als halb kalten und halb lauwarmen Kaffee.
 
Ich sage zu diesem Thema nur GEZ bzw. ÖR Mist. Passiert irgend was "spannendes" auf der Welt, geht RTL, ProSieben und die anderen Privatsender mit einem Ü-Wagen hin und berichten über diese "spannende" Sache, aber die ÖR´s gehen dann mit 4 - 8 Ü-Wagen und zig Tausenden Journalisten hin und berichten ebenfalls über die gleichen "spannenden" Sachen. Seitens ÖR wird massiv Geld verschwendet. Ihr müsst mal so ein ÖR Ü-Wagen mal anschauen, sieht beinahe aus wie eine Kommandozentrale mit Mikrofonen, dutzenden Bildschirmen, Satelliten, etc. pp., dagegen die Ü-Wagen von den Privatsendern klein und harmlos. Ich sagte ja bereits, die ÖR´s verschleudern Geld bis zum geht nicht mehr. Das sind eure GEZ Gebühren liebe Leuts. Sucht mal auf Youtube das passende Video, dann wisst ihr was ich meine. GEZ und ÖR ist und bleibt einfach nur Mist in meinen Augen, ist nur meine Meinung.
 
Ich habe SkY mittlerweile auch gekündigt. Hatte es wegen SciFi, History, SpiegelTV und dergleichen , und natürlich auch für Filme. Aber die kann ich mir auch bei Netflix, Amazon, Watchever und Co. anschauen, und da kann ich monatlich wechseln. Und mittlerweile kommt sogar an Wochenenden auf SKY nur noch alter Mist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles