Samsung: Neue Flash-Chips erlauben verdoppelte SSD-Kapazität

Auch der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung strebt jetzt mit neuen Flash-Bausteinen auf den Markt, die es auf Speicherkapazitäten von 256 Gigabit bringen. Mit diesen will das Unternehmen vor allem im SSD-Segment ein ordentliches Stück ... mehr... Chip, Speicher, Flash, Micron Bildquelle: Micron Chip, Speicher, Flash, Micron Chip, Speicher, Flash, Micron Micron

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also endlich M.2 mit 1 TB. Genau das worauf ich gewartet habe.
Allerdings glaube ich kaum, dass da die Preise stark fallen werden. Die werden immer noch doppelt so teuer sein wie eine SATA SSD. Die lassen sich ja auch nicht den Speicher so fürstlich bezahlen, sondern nur die gesteigerte Geschwindigkeit, und die ist nur durch ein paar Tweaks und einer neuen Schnittstelle so gestiegen. Also sind verdoppelte Preise nichtmal ansatzweise gerechtfertigt.
 
und trotzdem verdoppelt sich erstmal der Preis...

Okay, ich versteh zwar, das die Entwicklung auch Geld kostet, aber erschreckend wenn man sieht das an den HDD-Preise seit 2011 (seit der Überschwemmung) es nicht wirklich viel besserung gab.

Ich habe damals (ca. 2 Wochen vor der Überschwemmung 4x 2TB WD Green für ~240€ bestellt... jetzt würde man sogar 250€ zahlen.

Bei SSD hat sich zwar einiges getan, aber als "Speicherersatz" dient es noch nicht wirklich. 8TB (wie hier oben beschrieben) wäre zwar perfekt, aber für den Preis bekomm ich vermutlich 20TB HDD.
 
Zitat " Hier kann Samsung mit den neuen Chips nun quasi Geräte im klassischen 2,5-Zoll-Format bereitstellen, die bis zu 8 Terabyte Daten aufnehmen können. "

Das schreit geradezu nach einer völlig neuen Schnittstelle, um Festplatten an das System anzubinden.

Wenn die Teile auf den Markt kommen sollten wir bei den Mainboards bereits flächendeckend über SATA rev3 sein.
Es soll ja schon einige Mainboards mit SATA Express geben, Ich hoffe AMD bietet dies ende 2015/anfang 2016 auch nativ im Chipsatz an. Derzeitige SSds stehen ja schon jetzt an, und kommen selten über 500MB/s.
 
@X2-3800: was willst du mit dem Durchsatz (Stand Heute)? Sofern du nicht Videobearbeitung machst, bringt dir ein Durchsatz jenseits der 500MB/s doch kaum was. Videos anschauen (selbst 8k), Spiele, oder sonstige Anwendungen laufen auch mit HDD Durchsätzen wunderbar.

Der größte Vorteil einer SSD liegt nunmal NICHT im Durchsatz, sondern in der Zugriffszeit. Random access auf einer SSD ist um den Faktor 1000 (oder 100 bin mir nicht ganz sicher...) schneller als eine HDD. Und nur daher kommt der deutlich spürbare Geschwindigkeitsschub bei der Umstellung.
Und ich sehe nicht, dass sich diese Zugriffszeiten nochmal um einen vergleichbaren Faktor steigern lassen.

Der Durchsatz hingehen ist auch mit HDDs im RAID schnell erreicht, weil wir hier nur von Faktor 2-5, je nach HDD und SSD, reden. Und für die aktuellen SSD Preise bekomme ich deutlich mehr Speicherplatz oder Festplatten und erreiche damit einen vergleichbaren Durchsatz. Und dank RAID ist der auch nicht durch SATA begrenzt, sondern nur durch den maximalen Durchsatzes des Mainboards....
(Natürlich auf Kosten der Ausfallsicherheit oder der Kapazität)
 
@Draco2007: Kurz und knapp, willst du bei einem Backup einer eventuellen 8TB SSD wieder genausolange warten müssen wir vor 10 Jahren bei den langsameren Festplattenmodellen? Je höher die Kapazität desto schneller müssen die Laufwerke auch sein. Jetzt reichen die 500mb/s noch aus wenn man eine 256gb Platte sichern will aber bei 8tb?? An SATA Express wird man ohnehin nicht vorbeikommen. Man will ja nicht wieder in die Situation kommen, das SSDs durch ein zu langsames SATA Interface ausgebremst werden, wie es eigentlich jetzt schon der Fall ist. Ein RAID habe ich derzeit nicht im Auge, das habe ich früher mal gemacht bei HDD's war ganz nett, ist aber bei SSD's in demn meisten Fällen überflüssig.

Im Grunde hast du recht das die Zugriffszeit den meisten Effekt bringt beim täglichen Arbeiten aber wenn man mal große Datenmengen verschieben muss, wie bei einem Backup, dann ist's auch ganz nett wenn das in einer Viertelstunde vorbei ist. Kommt halt darauf an ob die zu sichernde SSD ziemlich voll ist, wie es zur zeit bei meiner 256Gb SSD der Fall ist.
 
@X2-3800: erstmal eine 8TB SSD haben und dazu noch 8TB Speicher sonstwo (sei es noch eine SSD oder billige HDDs) um die ganze Platte zu backupen. Und selbst dann wirst du vermutlich eher von den Schreibenden Platten ausgebremst als von der lesenden SSD. Oder aber dem Standort der Platte, wenn das Backup-System ein NAS ist wirst du vom Gbit-LAN gebremst...

Oder willst du die 8TB SSD als Backup für 8TB HDDs nutzen?
Und selbst wenn du die Geldscheiße hast und 2 8TB SSDs dein Eigen nennst und beide im gleichen Rechner verbaut sind (was schonmal Käse ist als Backup), dauert ein vollständiges Backup bei 500MB/s "nur" etwas über 4h.

Da saß ich vor einigen Wochen DEUTLICH länger dran um ~2-3TB von einem HDD NAS auf ein neues zu schieben.
 
Wann wird man ne 1TB für 50-100€ kriegen?

2Jahre, 5 Jahre??
 
@Amiland2002: ... oder 10?
 
@BloodEX: Ich hoffe nicht 10 Jahre ist mir zu lang..

Ne 8TB brauch ich net für den Preis.
Da würde mir ne normale Mechanische für 150€ reichen.
Aber für 1TB 360€ ist mir zu teuer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!