Benedict Cumberbatch als Hamlet: Handyfilmer fliegen aus dem Theater

Der zum internationalen Superstar herangewachsene Schauspieler Benedict Cumberbatch freut sich, derzeit einmal nicht vor der Kamera, sondern auf einer Theaterbühne zu stehen. Allerdings ist er genervt davon, dass es nun Zuschauer gibt, die ständig ... mehr... Schauspieler, Brite, Benedict Cumberbatch Bildquelle: Sam (CC BY 2.0) Schauspieler, Brite, Benedict Cumberbatch Schauspieler, Brite, Benedict Cumberbatch Sam (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich mal zeigt man eine konsequente Haltung gegenüber dieser Unsitte!
 
@luciman: Was spricht dagegen Fotos OHNE Blitz und Fokuslicht zu machen? Zumindest der Schauspieler bekommt dann nichts mit. Mit Blitz usw. verstehe ich dies natürlich.
 
@Edelasos: Weil man einfach die Fresse dick hat, wenn vor einem ein Hansel sitzt/steht der einem die ganze Zeit sein Surfbrett großes Phablet vor Gesicht hält. Es geht um Filmen nicht ums kurz ein Bild machen. Oder findest du es auch ok wenn ich im Kino vor dir die ganze Zeit meine Popcorn Tüte hochhalte? *stark übertrieben ums anschaulich zu machen*
 
@Edelasos: Und die Zuschauer hinter den Filmer haben keinen Bock von irgendwelchen Bildschirmen geblendet bzw. abgelenkt zu werden!
 
@Edelasos: Fotos kein Problem, Filmen schon.
 
@Knerd: Leute, also mal ehrlich. Das ist nicht bös gemeint, aber, Was habt ich für eine Erziehung genossen? Das hat auch nichts mit Wandel der Zeit oder so zu tun. Aber im Theater, macht man Grundsätzlich keine Fotos oder Videos. Hier darf man am Ende des Stücks vielleicht applaudieren, wenn es angebracht ist. Punkt!
 
@notme: Fotos meinte ich für Konzerte :) Theather sehe ich genauso wie du ;)
 
@Edelasos: Was dagegen spricht?! Wie wäre es mit "aus Respekt dem Künstler und Theater-Schauspieler und seiner Arbeit gegenüber!"?
 
@luciman: stimmt...man macht ja Fotos weil man keinen Respekt vor dem Künstler odr seiner Leistung hat. Wenn es so wäre, würde ich das Konzert/Theater usw verlassen und nicht da bleiben
 
@Edelasos: Es geht doch eher um die Aufmerksamkeit...

Der Hauptgrund vieler Fotos und Videos sind doch "ICH WAR DABEI"
> weil auf Google gibt es viel bessere Fotos und auf Youtube bessere Videos als man mit dem Smartphone machen kann.

Der "Künstler" will aber das seine Kunst genossen wird, was man nicht mehr kann, wenn man nur noch die besten Szenen durch den X" Display sieht.

Und auf der "anderen" Seite will der Künstler ja auch noch seine DVD verkaufen... bzw. bei einer "Premiere" ist es natürlich auch nicht sonderlich "Vorteilhaft" wenn die besten Jokes schon im Internet zu sehen sind, bevor viele die Gelegenheit hatten dies mir eigenen Augen zu sehen...

Ich habe selbst auf so manchen Konzerten und Events n paar Bilder gemacht, allerdings während der Vorführung ist dann der Anreiz hier Bilder zu machen etwas verlorgen gegangen, weil ich einfach gefesselt von der guten Show war. Dieses Fesseln verpassen einfach immer mehr.
 
@Edelasos: Konzentrier Dich einfach auf die Vorstellung und nicht darauf, die cam richtig zu halten, dann hast Du mehr von der Aufführung.

Ich hätte auch wenig Lust, mir vorn einen abzukaspern und damit lediglich digitale Maschinchen zu unterhalten. Man geht als Darsteller zum Theater, eben weil man mal von der Kamera weg und näher am Zuschauer sein möchte - direktes Feedback durch Publikum und so...

Da vergeht auch dem besten Darsteller die Lust am Werken; ich kann den Herrn Cumberbatch voll verstehen.
 
Sehr schön. Ein oder zwei Fotos machen ist ja ok, aber wirklich die ganze Zeit zu filmen? *kopfschüttel* Habe ich am Wochenende auch auf dem M'era Luna erlebt und mich nur gefragt, warum die Leute überhaupt das Geld für ein Ticket ausgeben...
 
@Knerd: Ich filme auch mehrmals an einem Gig/Konzert. Jedoch habe ich 1. eine super Handykamera und 2tens filme ich richtig damit ich die aufgenommenen Videos zu einem späteren Zeitpunkt dann wieder schauen kann.
 
@Edelasos: Kauf dir die DVD und hör auch andere hinter dir auf Konzerten damit zu nerven. (siehe [o1] -> [re:1] -> [re:1])
 
@gordon2001: ist nicht das selbe. =) Und sorry...die Musik hörst du auch wenn der vordere sein Smartphone hochhält. Und wer hinter mir steht sieht eh nichts. ;) Bin 195 cm :=) Oder geht man ans Konzert um dem Typen zuzusehen wie er an seiner Gitarre rumfuchtelt oder wie er das Mikrophon abschleckt?
 
@Edelasos: Hä natürlich geht es darum " zuzusehen wie er an seiner Gitarre rumfuchtelt oder wie er das Mikrophon abschleckt" sonnst kann ich mir auch die CD/MP3 anhören!? Ich gehe zum Konzert um den Musiker/in ZUSEHEN und die Show die geboten wird. Das ist doch albern dein Argument, meinst du ernsthaft ein Mann geht freiwillig zu z.B. Katie Perry ohne dann kräfig die "Glocken" leuten zu sehen?!
 
@Edelasos: Ich genieße lieber das Konzert und schau mir zu Hause ne Live Ausschnitt von Profis aufgenommen an.
 
@rafterman: Schön für dich. Nur sind ausschnitte wie du sagst ausschnitte und nie z.B. Performance X oder der ganze Song Y.
 
@Edelasos: ich mein damit DVDs/BluRays vom ganzen Konzert.
 
@Edelasos: Du hast bestimmt ein tolles Bild, du kannst mir aber bestimmt nicht erzählen, dass du saubere Tonaufnahmen hinbekommst, Smartphones können für sowas nicht optimal ausgelegt sein.
 
@kebab3000: Doch kann ich :) Kann dir 2 Videos zeigen, welche du jedoch runterladen musst. Online hört sich das scheisse an.
 
@Edelasos: Was für ein Konzert? Wie du schon selber geschrieben hast, "Gig" also wohl Pop/Rock usw. Hamlett würde ich aber mal eher mit einem klassischen Konzert vergleichen, selbst dann wenn es eine sehr moderne Aufführung ist. Bei einem Konzert der Philharmoniker auf der Berliner Waldbühne o.Ä. mag es anders sein, aber in einem klassischen Opernhaus , bzw. in diesem Fall Theater, gehört sowas, neben z.B. der Kleidung, eben zur "Etikette" dieses nicht zu machen.
 
@Knerd: Hatte bei Combichrist auch ein paar Bilder gemacht (Videos von einem Konzert mit´m Handy kannst du echt vergessen - also wenn du Wert auf Qualität legst). Habe dann aber auch lieber die Show genossen, als ständig irgendwas filmen zu müssen. Dafür geh ich auf´s Konzert/Festival. Will ich Video, hole ich mir eine DVD.
Kann mir auch nicht vorstellen, dass die Acts Spaß an Ihrem Auftritt haben, wenn da alle mit gezückten Handys rumstehen, statt mit zu feiern und so.
 
@MaikEF_: Guggst du hier. Bitte aber herunterladen. Onedrive ist nicht imstande Videos in guter Qualität wiederzugeben. Beim 1. Video bin ich aus versehen mit der Hand vors Mikrophon gekommen. Bei einer guten Anlage hörst du das dann sofort. Klar ist es nicht vergleichbar mit einer Hightech Ausrüstung aber trotzdem sehr gut. http://1drv.ms/1Nlko5C
 
@Knerd: Solange sie die Kamera nicht dauerhaft in mein Sichtfeld heben und mir damit die Sicht versperren, sollen sie doch machen... warum sollte ich mich aufregen, wenn sie dadurch möglicherweise weniger vom Konzert haben? Vielleicht haben sie persönlich ja mehr vom Konzert, wenn sie ein Smartphonefilmchen davon haben? Lieber selbst auf die Band und die Musik konzentrieren statt darauf, ob andere sich ebenfalls auf die Band konzentrieren oder mit ihrem Smartphone hantieren :)
 
Das geht mir schon seit Jahren auch bei jedem Konzert so was von auf die Nüsse. Einzige Ausnahme sind da kleinere Hardcore- oder Punkgigs, ansonsten ist das eine wahre Seuche geworden.
 
@DON666: Finde ich auch furchtbar. Man hat den Eindruck, dass die Leute Konzerte gar nicht mehr miterleben wollen, sondern sie nur für die Likes des hochgeladenen Videos gekommen sind. Aus Sicht des Künstlers (von der Bühne) muss dies auch reichlich bizarr aussehen.
 
@DON666: Ab und an aufnehmen ist ja in gewisser Weise ok bei Konzerten aber das Handy extra hochhalten zu müssen damit andere nichts mehr sehen oder die tollen Selfie-Sticks sind eine Frechheit. Dasselbe gilt auch wenn man seine Freundin huckepack tragen muss...
 
@HellsDelight: Klar, gegen ein paar Fotos sollte man wohl wirklich kaum was haben können. (Ich hoffe aber doch stark, dass man diese "Knüppel" sowieso nicht durch die Eingangskontrolle bekommt. ^^)
 
Ich versteh eh nicht, warum ständig ein Video gemacht werden muss. Auch immer bei Feuerwerken.
Wer bitteschön hat sich jemals wieder seine Feuerwerkbilder angeschaut? Es gibt nichts langweiligeres, außer es sind professionell gemachte Bilder. Ansonsten steht man dort mit seinem Handy in der Hand, verpasst das ganze "tolle", was da eigentlich passiert und hat ein bisschen Datenmüll mehr auf dem Telefon.
 
@matterno: Vielleicht brauchen einige die Sicht durch diesen "Filter"?!
Ich finde es auch irgendwie leicht verstörend, wenn die Leute auf das Display des Smartphones gucken, um die Aufnahme so gut wie möglich hinzubekommen.
Wenn ich die Augen direkt auf das Geschehen richte ist die Auflösung echt top. Und die Festplatte zwischen den Ohren speichert das auch recht gut weg.
 
@matterno: Ich verstehe wiederum nicht, warum sich offenbar so viele Leute einen Kopf um andere machen. Wer gern Fotos von einem Feuerwerk macht, soll dies meinetwegen tun, solange er mir dabei nicht länger als mal kurz für ein Foto oder dergleichen nervig die Sicht nicht versperrt (was bei einem Feuerwerk, bei dem man den Blick i.d.R. nach oben richtet, jetzt nicht so wahrscheinlich ist). Lass sie doch das Feuerwerk verpassen und "Datenmüll" auf ihrem Telefon haben. Vielleicht sind sie damit glücklicher?
 
Manche Personen waren eben erst auf einem Konzert bzw. im Theater wenn sie ein Video auf Facebook und Co. vorzeigen können. Ich verstehe zwar, dass man ein Andenken möchte, aber manche machen es nur um irgendwie........ armselig...
 
Kann ich gut verstehn das sowas einen live Schauspieler stört, da er mehr das Gefühl bekommt das die Leute ihre Aufnahmegeräte beobachten als sich seiner Performance zu öffnen.
 
Interessant, dass das bisher überhaupt erlaubt war.
Bei unserem Theater gilt schon immer ein striktes Kamera-Verbot (das auch durchgesetzt wird), allein schon aus urheberrechtlichen Gründen.
 
@Test9951: Nicht direkt erlaubt aber in einem Theater wird doch vorausgesetzt das sich die Leute "benehmen" können. In Deutschland ziehen sich ja viele auch entsprechend mit Anzug, etc. bei solchen Veranstaltungen an.
Ok in England ist in einem Theater auch Popcorn erlaubt was mich als Zuschauer stört wenn ich solche Geräusche höre :)
 
Das eigentliche Problem ist es, dass Aufzeichnungsgeräte mittels Lämpchen oder leuchtenden Sucher, ein störendes Feedback ihrer Tätigkeit geben. Würden die Teile leise und dunkel arbeiten, würde sich niemand (Sowohl Schauspieler wie Publikum) gestört fühlen.
Ich vermute mal, dem Herren geht es im Kern um etwas gänzlich anderes, als die vorgeschobenen Argumente.
 
@Kobold-HH: Ich hatte mal eine App gesehen die bei Aufnahmen das Display ausschalten. Das Licht vorne bleibt aber natürlich wenn der "Normalo"-User es nicht ausschalten will oder nicht weiß wie es geht oder denkt nur so die beste Aufnahme zu bekommen (oder kein Lumia Handy mit Low-Light Kamera nutzt ;) ) genauso wie mich aufregt wenn solche im Zoo mit Blitzlicht die Tiere von der Nähe fotografieren müssen.
 
@HellsDelight: Ein Stück Klebestreifen für 0,01€ täte es auch. :-)
 
Nur so nebenbei aber diese Aufführung wird in bestimmten Kinos in Deutschland und auf der Welt ab Oktober zu sehen sein ;)
Einfach hier eingeben wo man sich befindet und das nächste Kino mit der Aufführung wird angezeigt:
http://ntlive.nationaltheatre.org.uk/
Das ganze kommt von NTLive und es gibt immer mal wieder verschiedene Aufführungen, so gab es auch vor 1 oder 2 Jahren Frankenstein mit Benedict Cumberbatch und Johnny Lee Miller (also 2 Sherlock Holmes :) ).
In unserem Kino sind die meisten (Live)Aufführungen immer ausverkauft. Gibt auch recorded Aufführungen mit weniger Andrang zu späteren Zeiten.
 
Keine Ahnung wer nun Benedict Cumberbatch sein soll, aber dass er keine sozialen Medien nutzt und etwas gegen SmartPhones in Theatern hat, macht ihn zunächst einmal sympathisch. Damit, dass er sich augenscheinlich etwas daraus macht bzw. es sogar als persönliche Kränkung ansieht, wenn die Leute ihm im Theater filmen und sich nicht "an seiner Leistung" auf der Bühne interessieren, macht er sich hingegen lächerlich. Hauptsache der Saal ist voll. Wen interessiert es weshalb die Leute kommen?

Grundsätzlich würde ich aber zustimmen, dass es eine gute Idee wäre, SmartPhones schlicht und einfach in allen Theater- und Kinosäälen weltweit zu verbieten. Es kommt ja heute auch keiner mehr auf die Idee in solchem Rahmen zu rauchen und damit anderen Leuten die Sicht und die Luft zu nehmen.

In Schulen sollten SmartPhones auch schon lange verboten sein, weil sie die Aufmerksamkeit der Schüler ablenken, die Lehrer nerven und Möglichkeiten zum Schummeln bei Tests und Arbeiten eröffenen.

Meine Tochter geht derzeit zur Grundschule und wird wohl frühestens mit 14 Jahren ein eigenes Mobiltelefon besitzen dürfen und sollte mir dann zu Ohren kommen, dass sie damit im Unterricht herumspielt, ist das Ding sofort wieder weg.
 
@resilience: Hmm... da Du von Herrn Cumberbatch offenbar noch nie gehört hast, hast Du vermutlich andere Interessen als Film. Weshalb Du dann eine Meinung dazu hast, was man in Kinosälen verbieten sollte, erschliesst sich mir nicht - sollten Dir Kinos nicht egal sein? ;) Mir ist beispielsweise ziemlich wurscht, was für Regelungen auf Golfplätzen gelten ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles