Pornhub will das Netflix für Erwachsenenunterhaltung werden

Pornhub hat einen neuen Premium-Dienst vorgestellt: Für 9,99 US-Dollar im Monat will die Video-Plattform für Erwachsenen-Unterhaltung künftig auf Werbung verzichten, exklusive Inhalte anbieten und Videos in 1080p streamen. mehr... Office, Porno, Büro Bildquelle: Larry Knowles (CC BY 2.0) Office, Porno, Büro Office, Porno, Büro Larry Knowles (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Darauf hat die Menschheit gewartet
 
@Windowze: zumal Porn im Web kostenlos ist... Wer will die 5 minuten für HD zahlen???
 
@Kobold-HH: 5minuten? ;)
 
@tehace: Inklusive Duschen und Vorspiel! ;-)
 
Wird Zeit, dass Pornos dieses gesellschaftliche Stigma verlieren......
 
@kelox: Stigma? - Ist das weiß und klebrig? ;-)
 
@doubledown: ahahaha, made my day, plus von mir ++++ du bist der beste
 
@kelox:
Viele Studios machen es dem Genre ja auch nicht so einfach, weil nur Schmuddelig und immer ruf auf die Frau. Dabei gibt es wirklich Top Filme in den die Studios gezeigt haben das es auch niveauvoll gehen kann, sogar mit Handlung und Dialog.
 
@Lightfire: Ich finde ja eher die echten Heimpornos ganz g.. eh gut. Lieber Webcam als HD :D
 
@Lightfire: Handlung? Dialog? "Warum liegt hier überall Stroh?"
 
Und wenn man 12 Monatsabo abschließt bekommt man das Wankband kostenlos dazu.... ?
 
Wow, ganz neues Konzept, Abo für Pornos.. das gab's ja noch nie.. ach halt, doch, irgendwie gab's das bevor die kostenlosen Streamingportale aufkamen ausschließlich, jetzt fällt's mir wieder ein.
 
@lutschboy: Ich denke sie wollen halt mehrere Produktionsfirmen unter einer Seite erreichbar machen, in Verbindung mit einem seriösen und vertrauenswürdigen Auftreten.
 
@floerido: Gab's auch schon früher haufenweise. Ich kenn mich nicht so gut mit hetenporn aus aber Seiten wie boystation.net (heute eben wegen pornhub & co down) hatten schon in den 90ern von über 20 Studios Material für ein paar Euro/Mark im Monat gestreamt (Realmedia und asf damals :D), und zwar ebenfalls zusätzlich auch exklusives bzw. aus Eigenproduktion. War auch alles legal und seriös. Das was PornHub da macht ist meiner Meinung insofern eher ein Schritt zurück und nicht vor, aber auf jeden Fall nix neues.
 
Eine Pornoindustrie gibt es doch schon fast nicht mehr, weil die User doch fast schon wie bei Youtube den Porn selber produzieren. Vieles gefilmt mit Web- und Smartphone-Cam. Und die User decken auch noch alle möglichen Genres/Vorlieben ab. Wie will da bitte eine Industrie mithalten. Und warum sollte man für den User-Content nun zahlen, denn die User kostenlos hochgeladen haben? Ich würde sogar behaupten, dass die Pornoindustrie das Internet verpennt hat. To Little to Late.
 
@Seth6699: Wie bei YouTube gibt es da vermutlich weniger richtig Privates als du denkst. Auch hinter diesen "privaten" Produktion stehen meistens professionelle Produktionsstudios.
 
@floerido: da steht "Amateur" also ist das so xD
 
@Cosmic7110: Ich hab sogar mal gelesen dass die meisten MILFs gar keine Kinder haben!
 
@Seth6699: "Eine Pornoindustrie gibt es doch schon fast nicht mehr,"
Auf welchen Planeten lebst du denn?
 
Naja, andererseits haben sich Internetuser zusehends eine Gratiskultur angeeignet, ohne sich über die Folgen wirklich im Klaren zu sein. Sicher erfreuen wir uns bspw. über kostenlose Opensource-Programme, aber wenn die Erschaffer hinter den Programmen nicht regelmäßig Spenden bekämen, wäre schnell Schicht im Schacht. Wenn ich von einem Produkt begeistert bin, spende oder abonniere ich gerne für die Weiterentwicklung, resp. für neue Angebote.
 
@kebab3000: Ja, für Werbung sollte man spenden, find ich auch.. immerhin sind 90% aller Clips auf PornHub & Co gesponserte Videos mit Szenen aus Filmen und Clips, der klägliche Rest dann echte Amateuraufnahmen oder Schwarzkopien. Und grade was die Amateurvideos angeht: Ich denke viele haben eher den Kick dabei sich aufzunehmen auch ohne dass jemand nen Flattrbutton klickt. Aber naja bezahl du ruhig für Angebotsblättchen von Aldi wenn du dich dann besser fühlst. Warum sollte man sich auch nicht moralisch verpflichtet fühlen die Pornoindustrie beim Ausnutzen von Frauen in Notsituationen zu subventionieren. Aber vermutlich spendest du nur für Fair Trade Porn schätz ich...
 
@lutschboy: Wie gesagt, in einer Gratiskultur haben die meisten nicht die Gewohnheit einen Beitrag zu leisten, also werden Werbungen geschaltet...
 
@kebab3000: Dann frag ich mich warum in den letzten Jahren Amateurvideos wie Pilze aus dem Boden schießen und kommerziellem Porn total das Wasser abgraben. Bei Seiten wie xtube & co sind praktisch immer wenn man nach Beliebtheit Sortiert Amateurvideos ganz oben und nicht der klassische 5m³-Ballon-Hochglanzporn... .
 
@lutschboy:

Ich bezweifele das im Abonnement hauptsächlich WerbeClips oder gesponserte Aufnahmen zu sehen sein werden. Da macht es doch gerade sinn Geld auszugeben um auch an die halbwegs professionell hergestellten Filme sich anschauen zu können.

Zum Rest: In deinem Weltbild scheint Porno gleich Ausnutzen von Frauen zu sein? Bist eine feministische Aktivistin?
 
@Andy2019: In deiner Welt scheint gegen das Ausnutzen von Frauen gleich feministische Aktivistin zu sein? Bist ein vorurteilsbehafteter Hater? Abgesehen von dem Getrolle: Ausnahmen bestimmen die Regel, aber die wenigsten Frauen machen Pornos aus Leidenschaft. Das mag vorkommen, grade bei diesem Brazzer-Riesenmöpse-Studios, aber meist halt nicht. Gibt genug Dokus zu dem Thema. Ja ich weiß, alle von Feministen gefaked.
 
@lutschboy:

Ich bin nicht für das ausnutzen der Frau (ganz im gegenteil) sondern einfach gegen solchen Unsinn den du schreibst.

Du hast mit deiner Aussage 'Warum sollte man sich auch nicht moralisch verpflichtet fühlen die Pornoindustrie beim Ausnutzen von Frauen in Notsituationen zu subventionieren' Porno gleich Ausnutzen der Frau aufgestellt. Und mich beschimpfst du als verlustbehafteter Hater?

Und ja da du so ein vorurteilshafte Aussage tätigst stelle ich die Frage ob du zu den sehr sehr objektiven feministische Aktivistin gehörst.

In meinen Kommentare sage ich werde das alle Frauen es so wollen oder das alle Frauen ausgenutzt werden. Und dann frage ich dich, woher in aller Welt weist du das es die meisten Frauen nicht aus Leidenschaft tuen? Am ende ist Pornodarsteller/in genau so ein Beruf wie z.B. ein Postbote/in. Einigen macht es Spass, einigen eben nicht. Daran ist nicht verwerfliches. Außerdem würde ich mal behaupten das in der Regel Sex mehr Spass macht (Ps: auch Frauen!) als Briefe austeilen.

Ich möchte in keinster weise die Meinung vertreten das es in der Pornoindustrie keine schwarzen Schafe gibt. Nur ist dies nicht vielmehr wie in allen anderen Branchen/Bereichen auch.
 
@kebab3000: Moment, Opensource ist nicht zwangsweise kostenlos. Ganz großer Denkfehler, Opensource heißt das der Quellcode frei ist, aber nicht Zwangsweise das Programm selbst. Frei nicht im Sinne von Freibier.
 
und wie soll man das allein vom moralischen standing her schaffen? pornhub auf apple tv und fire tv wirds auf grund der weiße weste politik der streamingplattformanbieter niemals geben, somit bleibt der schepperbude nur der weg über webseite und eigene distribution - aber wer stellt sich noch nen dritten ruckelkasten ins wohnzimmer und baut türmchen???
 
@Rikibu: können ja die PS4 nutzen, da ist man von den Usern garnicht mal weit weg xD
 
Ich suche mir immer nur eine nette Stelle raus und kucke die und danach wird aus gemacht. Ich schau mir doch nicht so ein Gerammel in Spielfilmlänge an.
 
@dd2ren: Genau. Wenn deren Player AB-Repeat hätte, dann wäre das ein Kassenschlager :D Ich glaub mit dem Verhalten in Richtung "Ende" bei einer Stelle zu verbleiben bist du nicht alleine :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!