DVB-T2: Verbraucherschützer warnen vor voreiligem Geräte-Kauf

TV & Streaming Wer nicht klar und längerfristig auf einen Kabelanschluss oder Satelliten-Empfang setzt und stattdessen auf die terrestrische TV-Ausstrahlung zurückgreifen will, sollte mit dem Kauf neuer Geräte unbedingt noch abwarten. Denn hier steht demnächst die ... mehr... Logo, Fernsehen, DVB-T2, DVB-T2 HD Bildquelle: Projektbüro DVB-T2 HD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sicher gehen die anderen geräte nicht, weil in deutschland wirds sicher wieder verschlüsselt,so wie es schon rtl versucht hat und kein schwein es gekauft hat mit dvb-t
 
DVB-T... Finanziert by GEZ. Nur um auch ja zu sagen dass jedem Bürger in Deutschland der freie Empfang des öffentlich rechtlichen Fernsehens zur Verfügung steht. Hier werden "öffentliche" Gelder verbrannt und man kann nur zusehen.
Da sacken einige Lobbyisten ordentlich Kohle ein und das war es dann auch schon. Solange nicht alle Sender darüber Verfügbar sind (unabhängig davon wie Scheiße das Programm der Privaten ist) ist das nur ein weiteres schwarzes Loch für Rundfunkgebühren.
 
@wieselding: Bei DVB-T2 soll es doch aber so sein oder nicht? Natürlich ist das scheiß Programm der Privaten glaube verschlüsselt, was sonst;)
 
@L_M_A_O: Ist doch egal. Hauptsache ARD und ZDF :)
 
@wieselding:
Guten morgen, wir haben die Haushaltsabgabe, es juckt aktuell absolut niemanden mehr ob die TV empfangen kannst oder nicht. Es reicht aktuell schon der Besitz einer Wohnung/Haus ;-)
 
@wieselding: Ich bin für DVB-T unendlich dankbar - na gut, schaue so gut wie kaum TV aber wenn, dann DVB-T. Ich darf keine Satellitenschüssel haben (Mietwohnung) und Kabel-TV kostet 18€ mtl. schon die Kabel-Grundgebühr - was ja lustig ist, da ich Internet und Telefon über genau das Kabel ja erhalte, ohne diese Grundgebühr zu zahlen, also pure 18€-Abzocke... Ich als Student muss zwar, da kein BAfög, GEZ bezahlen, aber immerhin spare ich dann die Kabelgebühren, die nochmal ~216€ im Jahr wären. Glaub mir, da bin ich dankbar...
 
@eN-t: Es geht mir gar nicht darum dass es von Grund auf schlecht ist. Nur die Art und Weise der Umsetzung. Die Kosten sind so hoch dass es in Deutschland nur durch das öffentlich rechtliche TV flächendeckend bezahlt werden kann. Und das ÖR muss ja jeden möglichen Übertragungsweg als "Grundversorgung" definieren. Internet, Kabel, Satellit, Terristrisch, Analog, Digital blablabla. Letztlich alles Gebührengelder.
 
@wieselding: Glaub mir, bei Gebührengeldern könnte und sollte man zuerst an ganz anderen Ecken sparen... warum ein Intendant vom SR oder was weiß ich 6-stellige Beträge pro Jahr verdienen muss, ist mir schleierhaft. Ebenso die Gagen, die "Promis" für Auftritte im ÖR kassieren, oder halt Moderatoren, Kommentatoren, ...
 
Wir wohnen am Rande von einem Bereich, wo man DVB-T mit Zimmerantenne empfangen können soll. Wir haben es mal ausprobiert. Es ist ziemlich witzlos gewesen. Fuhr ein Auto am Fenster vorbei, Artefakte im Bild. Kommt ein Flugzeug (wir wohnen in ner Einflugschneise), Artefakte im Bild. Mit dem Alten analogen Antennen TV gab es diese Probleme nie. Die Lösung wäre vermutlich eine starke Außenantenne gewesen. Da kann man sich aber dann auch direkt eine Satschüssel anbringen, und wer keine Schüssel montieren kann, eine Selfsat H30D und gut ist. Keine Probleme mehr.
 
@LoD14: was für ein Kabel hast du denn zwischen Antenne und Reciver? mit billig-kabeln habe ich auch nur Probleme... 90-120db Kabel hingegen einwandfrei. Kostet aber mal eben das doppelte.
 
@Stefan_der_held: Bin auch schon rum wegen so einem geschirmten Kabel. Was die Säcke dafür haben wollen ist echt eine Frechheit, denn löetzendlich ait es auch nichts anderes als ein herkömmliches kabel in den zusätzlich eine Alufolie-Schirmung eingearbeitet ist. Hab zum Glück noch ein altes DDR-Koaxialkabel gefunden, die sind ebenfalls geschirmt und funktionieren genausogut.
 
@F98: habe den Tipp von unserem Kabelfernsehn-Supporter. Erst mit "billigem" Kabel versucht, kein Empfang... das jute: sofort 1A..
 
@Stefan_der_held: Tunix Media liefert teilweise immer noch "Billig-Kabel"
aber andere Sache Digitale Mediaverbreitung hat mehr Nachteile als Vorteile
Analog ist halt immer noch unkomplizierter frag mal Rettungsdienst nach BOS Digital Funk ...
 
Nun kommen wieder die blöden Kommentare wie: Wer will das schon, brauch ich nicht, Fernsehen ist sowieso Sch..., usw. Das könnt ihr für euch behalten. Wer es sehen will der kauft's oder lässt es wenn er es nicht will. RTL (und zugehörige Sender) hat den DVB-T Vertrag übrigens nicht verlängert und deshalb gibt es kein Assi-TV mehr über DVB-T in München. Der Rest der Republik folgt....

@Nomex: informier dich erst einmal bevor du hier rumprollst. Mit dem aktuellen DVB-T gibt es keine Verschlüsselung der privaten Programme - nur bei Satellit und Kabel geht HD der privaten mit HD+.
 
@Gummitier_3: dann solltest du dich informieren ;) bei mir ging es garnicht um HD sondern generelle verschlüsselung. und das macht RTL!!!

http://forum.digitalfernsehen.de/forum/digital-tv-ueber-die-hausantenne-dvb-t/284695-rtl-ueber-dvb-t-verschluesselt-wieso.html

zitat: "Verschlüsselt wird RTL nur im Raum Leipzig/Halle und Stuttgart."

informier dich selber, bevor einfach etwas behauptet wird.

EDIT: von mir aus sogar eine meldung von winfuture selber: http://winfuture.de/news,51987.html

nur weil in münchen es so läuft heißt es nicht, das es überall gleich läuft (aber das kennen wir ja schon von der bayrischen politik ^^)
 
@Nomex: Du holst zum Rundumschlag aus "in deutschland wirds sicher wieder verschlüsselt" und zeigst damit nur, dass du noch nicht aus deinem Dorf gekommen bist.
Wovon du schreibst ist der Raum Halle, Leipzig, Stuttgart. Ja, der Versuch von RTL ist gescheitert.
http://www.golem.de/0902/65208.html

In vielen Teilen von Deutschland werden die privaten Programme bislang unverschlüsselt übertragen - wenn sie denn übertragen werden.

Eine Befürchtung wird wohl eintreten - die Verschlüsselung der privaten Programme deutschlandweit....
http://www.teltarif.de/dvb-t2-ausbau-bedarf-private-sender/news/57885.html

Mal sehen wie lange das durchgehalten wird.
Wer will denn freiwillig für Werbung bezahlen?
Die Kundschaft ist doch schon lange bei Sky...

"nur weil in münchen es so läuft heißt es nicht, das es überall gleich läuft (aber das kennen wir ja schon von der bayrischen politik ^^)"
Das hat nichts mit bayrischer Politik zu tun, sondern mit den Vertragslaufzeiten.
 
aktuell wohl wichtigster Punkt ist der geplante H265 Codec zur Videokomprimierung.
DVB-T2 Tuner die ich in China bestellt habe für Freunde in Kenia, unterstützen nur den aktuell verbreiteten H264.

Damit sind diese Teile nicht für DVB-T2 in Deutschland verwendbar.
 
@MarkU: Stimmt aber kleine Korrektur: Nicht der Tuner muss H265 unterstützen, sondern der Chip vom Gerät (z.B. mein VU+ Receiver), der den DVB-T2-Tuner eingebaut hat.
 
@MarkU:
Ein Gerätemodell gibt es schon, allerdings ohne offizielles Logo. Von daher keine Garantie dass die deutschen TV-Programme über DVB-T2 mit diesem korrekt dargestellt werden.
So gibt es für in Deutschland angebotene DVB-T2 Receiver zwingende Anforderungen bezüglich Störfestigkeit gegenüber LTE.
Ausserdem eignet sich der Receiver nur für die frei empfangbaren TV-Prgramme da keine Entschlüsselungshardware verbaut ist u. auch kein Einschub für entsprechende Module vorhanden.

http://www.opticum-gmbh.de/receiver/dvb-t2-receiver/
 
Es fühlt sich an dass der deutsche "Standard" mal wieder inkompatibel ist mit dem anderen DVB-T2 (wieso nennen sie es dann nicht anders?) weil da in Deutschland wieder pro Gerät Gebühren an irgendjemanden gehen... Stinkt nach Lobby.
 
@sinni800: Es geht nicht um Lobby oder der Gleichen, sonder um den Komprimierungsgrad. Und da haben sich die Verantwortlichen mal richtig entschieden. Der H265 gibt ein wesendliches besseres Bild, als der H264 Codec. Mit andern Worten: Enweder hast du ein besseres Bild, bei gleicher Datenäbetragungsrate oder aber mehr Programme. Auch wenn ich es persönlich scheiße finde, dass meine Geräte nicht mehr funktionieren, aber der neue Standart DVB-T2, hier bei uns in Deutschland, wird richtig gut und ich hoffe das der länger als 13 Jahre.. (oder so) bleibt.
 
@Lordlinux: Gott und die Welt hat sich aber schon vor Jahren auf H264 geeinigt, Deutschland hat wieder alles verschlafen und will jetzt sein eigenes Ding drehen.
Der Rest der Welt wird nicht auf H265 umstellen, in anderen Ländern würden die Leute nicht so einsichtig sein wenn es heißt das man sich alles Nase lang ein neues Gerät kaufen soll! Deutsche Gerätehersteller gibt es praktisch nicht, sprich die Chinamänner und Co müssen extra für uns Deutsche DVD-T2 Geräte auf den Markt schmeißen die mit H265 umgehen können! DVD-T hat man verschlafen, mit DVB-T2 hat man auch verschlafen und kapselt sich jetzt vom Rest der Welt ab weil man auf eine andere Codierung setzt. Nur Trottel bei uns. Wenn ich da an den DAB Schlamassel denke wo die Geräte schon nach 2 Jahren unbrauchbar waren weil man ohne Übergangsfrist DAB+ eingeführt hat ... da freut sich die Oma das sie wieder ein neues Gerät braucht. DVB-T2 ist seit 2009 in Steingemeißelt, etliche Länder haben es schon Jahre lang. Bei uns soll es 2017 kommen, bei aller liebe, da hätte man sich vorher besser absprechen sollen. Es wird immer bessere Komprimierungen geben aber bei so etwas macht es eben keinen Sinn wenn man ständig alleine etwas neues einführen will ohne jede weitere Rückendeckung, besonders weil man eben auf andere angewiesen ist die die passenden Geräte bauen. Und wie es geschrieben steht, absolut alles was bissher an DVB-T2 Geräten hier verkauft wurde wird zu 100% in 2017 nicht funktionieren! Da freut sich der TV Käufer doch richtig.
 
@winfuturemann: Schön getrollt. Deutschland war bei DVB-T sogar eines der ersten Länder. Die Länder die jetzt auf DVB-T2 mit H.264 setzten haben meistens DVB-T1 übersprungen. Natürlich gibt es jetzt noch keine billigen H.265 Encoder, dieses ändert sich aber bald. Und es gibt auch schon LG und Samsung-Geräte mit H.265 fähigen Tuner. Der Codec wird auch für z.B. Streaming von Netflix verwendet, somit muss eben nicht nur für Deutschland entwickelt werden. Mit dem DAB-Argument wärst du sicherlich auch gekommen, wenn auf H.264 gesetzt worden wäre. Nur dann hättest du gesagt, warum Deutschland hinterhingt und keine zukunftsfähigkeit Technologien einsetzt.
 
@Lordlinux: H.265 hört sich sinnvoll an, aber natürlich verkaufen wir uns auf der Welt WIEDER einem proprietären Codec... Argh.

Schade dass es NOCH keine offenen ernsthaften Alternativen zu h.265 gibt, Daala hört sich vielversprechend an... Aber noch weit weg.
 
@sinni800: Im Standard DVB-T1 und DVB-T2 sind keine Codecs spezifiziert, sondern nur die allgemeine Übertragung. Das ist ein großer Mangel des Standards, soll aber wohl für Zukunftsfähigkeit sorgen.
Bei DVB-T1 war Deutschland eines der ersten Länder, weshalb es wie die anderen auch MPEG2 genutzt hat. Erst vor kurzen, als H.264-Hardware preiswert wurde, sind Länder mit MPEG4-Übertragungen angefangen. Theoretisch könnte man auch H.265 über DVB-T1 senden. Wegen diesem Patzer wartet man nun ab, die Early-Adopter haben MPEG4 über DVB-T2 verwendet und teilweise DVB-T1 übersprungen. Um den Fehler von DVB-T1 zu vermeiden, wird nun darauf gewartet, dass H.265-Hardware erschwinglicher wird.
 
@floerido: Die ersten die der Sache den Namen DVB-T gaben. Terrestrisches digital Fernsehen (DTTV) ist in anderen Ländern ein alter Hut und HD gibts dort terrestrisch auch schon lange.

Die Deutschen entwickeln sich immer mehr zum Entwicklungsland.
 
@Paradise: das mit dem Entwicklungsland lässt weitere Faktoren aus. Kenia nutzt seit Anfang des Jahres DVB-T2. Kenya hat auch ein exzellentes Mobilfunknetz und Bezahlsystem (Mpesa).

Nur warum?
- Festnetz: praktisch nicht existent, also ist Mobilfunk die einzige Möglichkeit
- TV: es gibt kein Kabelnetz wie bei uns, Satellitenschüsseln habe ich nicht gesehen. Bleibt nur DVB-T. Da es neu ist dort, kann man natürlich gleich mit T2 beginnen. Ich möchte mein Kabel-TV nicht mit DVB-T tauschen...

Das mit dem "Entwicklungsland" stellt sich also als Irrtum raus, da wir wewsentlich bessere Alternativen haben und so nicht gezwungen sind, bei den weniger leistungsfähigen jeden Sprung mitzumachen.
 
"[...] die meisten Fernseher und Receiver [...]" tolle Aussage. Wie wäre es mal mit einer offiziellen Liste? Das wäre Verbraucherschutz. Wat weiß ich ob der Fernseher den ich im I-Net bestelle ein DVB-T2 HD Logo auf dem Karton gedruckt hat.
 
@markox:
Da brauchste keine Liste, dass Deutschland auf H265 setzt wurde erst gegen 5/2015 beschlossen, also noch kein halbes Jahr her! Wir stehen damit alleine da, du kannst also davon ausgehen das auch die in nächster Zeit hier verkauften Produkte nicht DVB-T2 tauglich sein werden nach dem deutschen Standard!
 
@winfuturemann: Naja, Samsungs J-Serie wurde letztes Jahr entwickelt, Anfang diesen Jahres vorgestellt und ist je nach Modell seit März bis Juni verfügbar. Wird von Anfang an (schon vor 5/15) mit DVB-T2 beworben und kann auch "HEVC (H.265 - Main Profile)". Nur obs nun 100 Pro irgendwann auch funktionieren wird kann mir angeblich nur das DVB-T2 HD Logo sagen. Und diese Logos sind nun mal meistens auf der Papp-Packung die ich mir nur im Laden ansehen kann. Im Internet wurde ja schon viel versprochen, da werden die genannten TVs auch teils noch mit PVR-Funktion beworben die sie nicht haben ;-).
Ein bisschen widersprüchlich und unsicher ist das also alles, deswegen wäre eine offizielle Liste schon ganz nützlich.
 
@markox: Im Internet kannst du dir doch die Technischen Daten anschauen. Da wird das drin stehen.

Wie aber schon geschrieben wurde, wird es noch mindestens 2-3 Monate dauern, bis da eine Geräteauswahl existiert.
 
Aber es ist schon eine Frechheit, wie die Verantwortlichen hier in Deutschland einen Elektroschrott produzieren der seines gleichen sucht. Alle Geräte der letzten 10 Jahre können in die Tonne. Ich veräußer gerade meine ganzen DVB-T Geräte, weil ich jetzt noch ein paar Euro dafür bekomme.
 
Winfuture-Falschinformation. Ihr solltet mal etwas besser recherchieren. Was Verbraucherzentralen den ganzen Tag so an heißer Luft verbreiten. In Fachkreisen wird schon wieder zurück gerudert, dort geht man von DVB-T2 nicht vor 2018/2019 aus. Also Alle mal schön locker durch die Hose atmen :-)
 
Oder man kauft erstmal noch einen billigen DVB-T Empfänger und wartet, bis die DVB-T2-Sachen etabliert und günstig sind. Oder wird DVB-T dann gleich abgeschaltet, wenn Version 2 auf Sendung geht?
 
DVB-T bietet ja schon nirgends richtig Empfang. Entweder kein Empfang oder kein vernünftiger Sender. Ergo werd ich mich hüten vorschnell in das neue zu investieren. Zumal ich ne Sat-Schüssel auf dem Balkon hab ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.