Pebble Time: E-Paper-Smartwatch landet jetzt im deutschen Handel

Nachdem die Pebble Time bisher nur über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter verfügbar war, landet die E-Paper-Smartwatch jetzt für 249 Euro auch im regulären Handel. Neben einem ersten Pebble Store in Berlin können Kunden unter anderem ... mehr... smartwatch, pebble, pebble watch, Pebble Time Bildquelle: Pebble smartwatch, pebble, pebble watch, Pebble Time smartwatch, pebble, pebble watch, Pebble Time Pebble

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohne den Mehrwert durch Google Now und dem Hohen Preis sehe ich keinen Kaufgrund
 
@iHaX: ...mich stört da auch der Preis, für das was man bekommt. Aber soll ja nicht so unbeliebt sein, also kauft man schön
 
Naja ich weis ja nicht. Pebble erscheint mir wie früher nexus und heute marken wie xiaomi so eine art "ich will android aber alles etwas alternativ" Zu sein. So eine art pseudo geheimtipp der aber gar keiner ist. Ich sehe absolut keinen vorteil in der uhr gegnüber anderen. Also für ein guten touchscreen und ein paar millionen farben mehr lade ich meine uhr gerne jede nacht auf. Ganz davon abgesehn machen die paar tage den kohl eh nicht mehr fett auser das man evtl eben doch mal nach 5 tagen vergisst sie aufzuladen und dann steht man da. Hört sich doof an aber die routine jede nacht seine geräte zu laden ist einfsch schon da und momentan bietet die akku technologie einfsch nicht mehr auser man macht halt abstriche wie hier. Die leute vergessen immer eine smartwatch ist keine armbanduhr. Sondern eben ein kleiner pc. Was erwarten sie denn ? Natürlich ist soneine uhr nicht für jeden etwas. Aber i h mit meinem 5,7" schinken will den nicht jedes mal raus kramen um nur lesen zu könn ob die vibration nun etwas wichtiges war oder nur ne push nachricht über amazon blitz angebote bei winfuture ;p
 
@Tea-Shirt: Die Pebble war halt eine der ersten Smartwatches, nun ist der Markt aber neu aufgestellt, mit stärkeren Alternativen.
Ähnlich wie beim Auto, wo IntelliLink oder MirrorLink als Herstellerlösungen gekommen sind und nun durch die Googles und Apples eigene Produkte abgelöst werden.
 
@Tea-Shirt: ob ich alle 5 oder jeden tag, wenn nicht sogar je nach Gebrauch 2 mal am Tag, laden muss, ist ein Himmel weiter unterschied. Wenn ich geschäftlich oder sonst wie unterwegs bin hab ich auch keine lust mir noch um Ladegeräte sorgen zu machen. Für tablet und Handy ist das schon nervig genug.
Zweiter Vorteil der Uhr: immer gut lesbar, egal ob bei Sonnenschein oder im dunklen. Hier hat JEDE andere smartwatch das nachsehen. Die geringe Auflösung und Farbtreue sind mir egal, will ja keine Fotos oder Videos auf dem Ding schauen.
Dritter Vorteil: riesen dev Gemeinschaft, und daher auch sehr viele apps.
Aber jedem das seine.. Ich warte übrigens auf die Edelstahl-variante, hab schon genug PVC Schrott bei mir.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!